Fehler beim Einschläfern?

Diskutiere Fehler beim Einschläfern? im Tierarzt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, erstmal danke an sassimaus - ohne dich hätte ich jetzt nicht gefunden, wie man hier überhaupt schreiben kann. Ich habe letzten Donnerstag...

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Hallo, erstmal danke an sassimaus - ohne dich hätte ich jetzt nicht gefunden, wie man hier überhaupt schreiben kann.
Ich habe letzten Donnerstag meine über alles geliebte 15jährige Sissi einschläfern lassen.
Angefangen hat es im Juni - Nierenerkrankung, mit sehr hohen Werten. Bin mit ihr in einer guten Tierklinik gewesen. Die haben mir zu Infusionen und zugleich Medikamenten geraten, was ich auch zuhause unter die Haut geben konnte und wir somit noch eine schöne Zeit miteinander haben konnten.
Vorletzte Woche fing sie auf einmal wieder an gar nichts mehr zu fressen, auch dann später nichts mehr zu trinken. Sie war nur noch Haut und Knochen, hatte Schwierigkeiten beim Laufen und hatte den üblichen Geruch einer CNI-Katze im fortgeschrittenen Stadium an sich. Ihre Augen sagten mir, dass sie nicht mehr
kann.

Ich wußte, ich muß jetzt den Schritt gehen, den ich mir niiiieeee vorstellen konnte. Hatte aber in anderen Foren gelesen, dass diese Katzen schon Schmerzen haben, sie nur nicht zeigen. Und ich hatte Angst davor, dass sie sich bei einem natürlichen Tod noch unendlich lange quälen muß.
Und genau das wollte ich ihr ersparen.

Um ihr und auch mir die lange Fahrt in die Klinik (30 km) zu ersparen, fragte ich einen Tierarzt in der Nähe, ob er auch zu uns nachhause kommen würde und auch, wie er es machen würde. Zuhause, damit sie in der gewohnten Umgebung friedlich einschlafen kann.

Seine Aussage war, sie bekommt eine Betäubungsspritze und dann überdosiertes Narkosemittel - also eine gängige Art, dachte ich und vor allem dachte ich eine schmerzlose und friedliche!!!!!!!

Als er kam, hatte sie bereits Panik vor ihm. Er untersuchte sie noch, auch hier Panik hoch drei von ihr, dann packte er sie am Genick und spritzte ihr das Betäubungsmittel in den Schultermuskel.
Sie schrie dabei jämmerlich und fauchte. Fing an zu brechen 2 x und sackte einfach dann zusammen.
Ich saß wie geschockt nur noch daneben und streichelte meine Sissi, unfähig noch irgendwas sonst zu tun.
Dann gab er ihr die Spritze mit dem Narkosemittel ins Herz, hätte ich mir auch niiieeee so was vorgestellt.
Trotzdem zuckte ihr Bauch unaufhörlich, als ich ihn fragte, ob das noch normal ist, hörte er nochmals die Herztöne ab und sagte er muß nochmals nachspritzen.
Dann erst hat sie ihren letzten Seufzer getan!!!!

Als der Tierarzt weg war, begann meine Sissi zu Zucken und das sehr lange, obwohl sie bereits tot war!!!

Ich mach mir so unendliche Vorwürfe, dass ich mich nicht vorher erkundigt habe in der Tierklinik wie sie es machen würden. Nächsten Tag habe ich dort nachgefragt, ob das normal war wie es bei uns ablief.
Sie hätten ihr nur eine Spritze in den Bauch gegeben, schmerzlos wie sie sagten und dabei wäre sie friedlich eingeschlafen.

Es ist das Schlimmste was noch passieren konnte, ich wollte nur das Beste für sie und hab sie so einem Viehdoktor in die Hände gegeben.
Verzeihen werde ich mir das nie!!!!

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht beim Einschläfern????
Ich dachte mir immer, das läuft friedlich und total schmerzlos ab für unsere Lieblinge. Besonders mit vorher Betäubung!!!!Leider war es bei uns das Gegenteil!!!!!!
 
01.10.2012
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Kieselstein

Registriert seit
09.09.2012
Beiträge
114
Gefällt mir
0
Oh mein Gott, der absolute Horrortrip!
Geb dir aber nicht die Schuld, denn woher hättest du es wissen sollen, das dieser "Viehdoktor" so ist, wie er ist.

Das Du ihr den Weg zur 30 km entfernten TK ersparen und nur das Beste für deinen Schatz wolltes ist doch offensichtlich!

So schwer es auch für dich war, es mit anzusehen:
Du hast keinen Fehler gemacht!!!

Solche Erfahrung musste ich zum Glück noch nie machen und hoffe auch, das ich sie auch nieeeee durchmachen muss.
 
Sassimaus

Sassimaus

Registriert seit
03.06.2012
Beiträge
830
Gefällt mir
1
Hallo Sissimaus,


es tut mir so leid was Dir da passiert ist.

Ich war richtig geschockt und hab das erst mal verdauen müßen.

Mach Dir bitte keine Vorwürfe.....Du hast es ja nicht gewußt das der TA so inkompetent ist.
Und das ist er in meinen Augen.

Du hast ja nur versucht es Ihr so leicht wie möglich zu machen und ihr fahrstress zu ersparen.

Deine Sissi hat es gut gehabt bei Dir.
Du hast ihr ja nie Schmerzen zugefügt.

Da wo sie jetzt ist da weis sie das Du nicht Schuld dran bist und es ganz
anderst gewollt hast.

ich bin überzeugt davon das sie dir verzeihen kann das alles so schief
gelaufen ist.
 

Knibbeli

Registriert seit
27.09.2012
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Oh je, das klingt ja fürchterlich.

Mir ist nicht bekannt, dass Einschläfern so abläuft.
Normalerweise schläft die Katze sofort tief ein, nachdem sie betäubt wurde. Durch die nachkommende Spritze, welche das Herz zum Stillstand bringt, kann schon noch ein Zucken oder kurzes Aufbäumen vorkommen habe ich mir sagen lassen.

Ich musste meinen Kater Lucky letzten Montag auch einschläfern lassen.

Er ist ganz friedlich eingeschlafen. Der TA spritzte ihm zuerst das Narkosemittel ins Vorderbein und danach, nach einem kurzen Moment die überhöhte Dosierung, was sein Herz zu Stillstand brachte. Dabei ist er nicht einmal zusammengezuckt.

Dass der TA deine Sissi schon beim Genick gepackt hat, zeugt meiner Meinung nach nicht viel von Mitgefühl mit dem armen Tier.

Aber mach dir bitte keine Vorwürfe, denn du wolltest doch nur das beste für Sissi. Dass Sissi noch gezuckt hat nachdem sie schon tot war, hat nichts zu sagen. Das sind die Nerven, sie hat mit Sicherheit da nichts mehr gespürt. Sowas kann vorkommen.

Sie ist jetzt im Regenbogenland - dort geht es ihr gut.
 

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Hallo Kieselstein

Danke für deine lieben Worte.
Ja, ich wollte immer nur das Beste für meine geliebte Maus und das Schlimmste mußte sie leider noch erleiden.

Auch durch meinen Fehler, mich vorher nicht in der Klinik erkundigt zu haben, was das Beste ist für sie bei ihrem letzten Weg.

Dann wäre ich sicherlich die 30 km gefahren mit ihr und sie hätte friedlich und ohne Panik und Schmerzen einschlafen können.

So hätte ich es mir gewünscht und war der falschen Ansicht, so wird es auch zuhause sein mit einem zugelassenen Tierarzt.

Ich werde ihn zusammen mit meinem Sohn sowieso nochmals auf die Füße treten, warum das alles so lief. Normal ist das ganz sicher nicht, sonst hieße es nicht immer "friedlich einschlafen".

Kann dir nur hier antworten, hab immer noch nicht kapiert, wie man im Forum antworten kann.
 

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
danke auch dir für deine lieben Worte.

Normal war das sicher nicht und ich werde den Tierarzt nochmal aufsuchen und ihm sagen was ich von ihm halte.
 
Monika 2

Monika 2

Registriert seit
18.06.2011
Beiträge
208
Gefällt mir
0
:cry::cry:Hallo,es tut mir leid um deine süße Maus.Auch ich hab solche Erfahrungen
mit einer Tierärztin gemacht.Hat versucht das Mittel in die Venen zu spritzen,aber da Francis voll Wasser war,konnte sie keine finden.Es hat eine lange Zeit gedauert,bis er eingeschlafen ist.Sie mußte mehrmal´s nach spritzen.Grauenvoll sag ich dir.Er hat auch immer gezuckt.Bin die ganze Zeit bei ihm geblieben.Habe mir auch viele Vorwürfe gemacht.Aber ich weiß das er mir verziehen hat.Dir wünsche ich viel Kraft für die nächste Zeit.Sie ist an einem schönen Ort und denkt voller Liebe an dich.Eure gemeinsame
Zeit wird unvergessen sein.Monika 2 mit Felicitas und Zoe:cry::cry:.
 

Simpat

Registriert seit
13.09.2010
Beiträge
5.616
Gefällt mir
20
So sollte es nicht sein. Als mein Nico eingeschläfert werden musste, ist meine TÄ zu mir nach Hause gekommen. Er hat zuerst ein Narkosemittel bekommen und ist dann ganz sanft in meinen Armen eingeschlafen und hat dann von der zweiten überdosierten Spritze, welche in den Bauch gegeben wurde nichts mehr mitbekommen.

Auch als meine Rusty (Meerschweinchen) eingeschläfert werden musste, war bei ihr in der Praxis, ist davor noch geröntgt worden. Hat sie es ganz liebevoll gemacht und so sanft wie möglich und sich richtig Zeit genommen, bei ihr musste auch nachgespritzt werden, aber da waren keine Zuckungen, also sie hat davon nichts mehr mitbekommen, hoffe ich zumindestens, man hat jedenfalls nichts bemerkt.

Tut mir sehr leid für dich, dass es so abgelaufen ist, aber es war trotzdem der richtige Schritt für euch, sonst hätte sie noch länger leiden müssen und du hast ja alles probiert. Schade, dass der TA es dann so unschön hat enden lassen, aber es geht trotzdem recht schnell und viel bekommen sie da nicht mehr mit, es kommt einen nur solange vor und zu solchen Zuckungen kann es immer mal kommen, zumindestens bei Hühnern oder Fischen, auch wenn die schon tot sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
ja, so sollte es nicht sein und soooo habe ich es mir in meinen schlimmsten Träumen nicht vorgestellt. Ich hätte es sonst niiiieee getan.

Ich bin schon sehr am Überlegen, ob ich diesen Tierarzt nicht irgendwie stoppen kann, dass er weiterhin unschuldigen Wesen einen solchen Weg bereitet, weiß nur noch nicht wie.

An Monika, mir tut es sehr leid für dich, dass du auch so ein unvorstellbar schlimmes Erlebnis hattest. Man möchte das Beste für seinen Liebling und dann so was!!!!!

Es wird dauern, bis die Schuldgefühle wenigstens in eine hintere Ecke verdrängt werden können, momentan fühle ich mich wie die Letzte und verstehe mich absolut nicht mehr, warum ich nicht einfach in die mir bekannte Klinik fuhr.
 

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
nochmals an Monika,

ich habe nächsten Tag in der Tierklinik ja nachgefragt (leider zu spät).
Sie sagten mir auf meine Frage wegen dem Zucken des Bauches, dass Sissi das aber sicher nicht mehr mitbekommen hat und auch nichts davon gespürt hat.

Ich hoffe nur noch, dass sie damit recht haben und so wird es dann auch bei deinem geliebten Tigerchen gewesen sein.
 

Lotte05

Registriert seit
15.09.2011
Beiträge
305
Gefällt mir
0
auch ich musste leider vor einem Jahr diese grausame Erfahrung machen:(:(:(


meine süße hat sich nach dem Betäubungsmittel ebefalls übergeben und bei der überdosis nachher auch gezuckt und es musste nachgespritzt werden angeblich weil das Herz nicht mehr richtig gerabeitet hat

was mir aber auch schon 3 Tage vorher ein anderer TA gesagt hat das mittn Herzen was nicht stimmt

für mich war es echt furchtbar vorallem dieses Zucken reißt mich heute oft noch aus dem Schlaf:(:(:(:(:(:(:(

ich hätte eigentlich immer gehofft das sie von selber einschlafen kann:(:(
 

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Hallo Lotte,
es ist eine der schlimmsten Erlebnisse die man haben kann. Ich bin mir sicher, mich wird das alles noch lange verfolgen.
Am Schlimmsten war für mich das Schreien von Sissi als sie die Betäubungsspritze bekam, denn da weiß ich sicher, dass es ihr sehr weh tat und auch das Brechen dazu.
Auch das Zucken nach der Spritze war sehr schlimm und ich hoffe so sehr, dass meine Tierärztin aus der Klinik recht hat damit, dass sie davon nichts mehr mitbekam und hoffe es für alle Samtpfoten die so was mitmachen mußten.
Wie bist du damit umgegangen? Mich erdrücken die Schuldgefühle, sie so einem Arzt ausgeliefert zu haben.
 

London

Registriert seit
21.06.2010
Beiträge
714
Gefällt mir
0
Oh je, du Arme!!! Und deine arme Maus.
Auch mein Kater wurde vor Jahren vollkommen stümperhaft eingeschläfert. Auch erst mit Narkosemittel, er hat sich gewehrt, ihm wurde schlecht...
Und ich habe mir Monate lang Gedanken gemacht, wie es am besten passieren sollte (auch mein Kater hatte CNI)

Es gibt da so unfähige Ärzte:evil::evil:

Aber deiner Maus geht es nun besser!! Das meiste hat sie garnicht mitbekommen! Und ehrlich eine so lange Klinikfahrt mit all der Panik in der Klinik wäre vielleicht auch keine gute Alternative gewesen!
 
Dany19891

Dany19891

Registriert seit
11.07.2012
Beiträge
811
Gefällt mir
0
Hast unser Beileid und es ist wirklich grausam das so einer noch behandeln darf:evil:
Du wolltest nur das beste für deine kleine und sie wird das wissen und wo sie jetzt ist, geht es ihr gut.
 

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
ich danke euch allen für eure lieben Worte.

Und mir tut es im Herzen weh, wenn man weiß, dass solche unschuldigen Wesen wie unsere Tiere von so stümperhaften Ärzten noch bis in den Tod gequält werden.

Ich hoffe nur, dass es für mich schlimmer aussah als Sissi noch mitbekam.

Wir wünschen unseren Lieblingen nur das Beste und ich hoffe, dass meine Sissi auch bereits im Regenbogenland ist und es ihr einfach nur gut geht und sie mir verziehen hat.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.806
Gefällt mir
358
Ich bin erschüttert wie sehr ihr beiden leiden mußtet.

Fühl dich mal lieb ::knuddel

Mach dir keine Vorwürfe. Du wolltest das beste für deine Maus, warst bei ihr und hast sie nicht allein gelassen.
Das hat sie mit Sicherheit gemerkt.

Auch wenn man erst glaubt "Das Bild vergess ich nie", der Tag an dem es blasser wird kommt.
Ich weis es, weil mein Paul auch sehr schwere Stunden hatte vor seinem Tod. Das ist gut 8 Wochen her, er fehlt mir sehr - doch das Bild wie ich ihn fand wird täglich etwas blasser.


Schlimm ist das solche TÄ dann nicht wenigstens mit einem drüber reden.

Ob es wirklich seine Unfähigkeit war, oder irgendwelche Umstände sehr unglücklich zusammen fielen (kann ja niemand wirklich ermessen) --- er hätte zumindest mit dir sprechen können. Sollte ja bemerkt haben wie geschockt du warst.


Jetzt ist Sissi ganz sicher gut im Regenbogenland angekommen.
Von dort schaut sie dir vllt. sogar zu. Gräm dich also nicht zu lang, und mach dir vor allem keine Vorwürfe.
Keiner kann in die Zukunft blicken und wenn er noch so vorausschauend handelt.
 

Catman2

Registriert seit
23.08.2012
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Ich kann das voll nachvollziehen,mir kommen auchgrade wieder die Tränen-ich musste das vor knapp 4Jahren auch erleben.Ich hatte die Katze 18Jahre,sie war aber wohl schon älter,hatte Wasser in der Lunge,n schwaches Herz und war auch abgemagert,und ich bin dann auch zum Ta-die erste Betäubungsspritze hat sie gut vertragen,sie wurde dann in meinen Armen bewusstlos,der Ta hat mehrfach kontrolliert,bis er sich sicher war,das sie schlief...nichtsdestotrotz schrie sie ganz erbärmlich auf bei der Herzspritze,und er musste nochmal ansetzen,diesen erbärmlichen Schrei meiner Katze werde ich niemals vergessen,und ich könnte heute noch heulen.Vor allem die Zweifel,ob sie noch gelitten hat oder nicht verfolgen mich immer wieder.Ist echt ne ganz schlimme Erfahrung gewesen,und der Ta hat mich nie wieder gesehen...
 

Sissimaus

Registriert seit
30.09.2012
Beiträge
44
Gefällt mir
0
Antwort an Catman,

es ist ja nur noch furchtbar was du geschrieben hast. Und ich bin mir auch sicher, ich werde den Schrei meiner Sissi bei der Betäubungsspritze nie vergessen.

Das Schlimme ist, man tut ihr ganzes Leben lang alles für unsere Kätzchen und dann müssen sie so von uns gehen.

Sie fehlt mir jetzt ohne Ende, ich sehe sie überall im ganzen Haus noch an ihren Lieblingsplätzen wo sie mich mit ihren großen Augen anschaut.
Mir fehlt es unendlich sie in den Arm nehmen zu können, mit ihr zu reden und mit ihr zu schmußen.

Durch solche TÄ wird uns sehr viel genommen an den Erinnerungen an unsere Mäuslein. Es wird immer ihr schlimmer Tod vor unseren Augen sein. Und dazu die unendlichen Schuldgefühle.
 

Catman2

Registriert seit
23.08.2012
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Ja,ich war Wochenlang paralysiert,hab nur noch funktioniert,nicht gelebt.Habe dann aber 3Monate später eine Einzelgängerin aus dem Tierheim geholt,weil ohne Katze geht ja garnicht. Naja,ich habe dann vor einiger Zeit nem Kumpel,dessen Katze auch sterbenskrank war,dringend von diesem Ta abgeraten,und bei meiner neuen Tierärztin wurde sein Kater ganz sanft und schmerzlos erlöst.
 

Lotte05

Registriert seit
15.09.2011
Beiträge
305
Gefällt mir
0
ich hab mir damals nur gedacht erspart man ihr halt doch die letzte Autofahrt wo sie die Woche vorher ja eh mehr im Auto daheim war als in ihrem wirklichen zuhause und dann kommt so ein unfähiger Bauernhof TA daher und bereitet ihr noch mehr Schmerzen als sie ohnehin schon hatte:cry::cry::cry::cry:


wenn ich mir das von euch so durchlese bin ich nur froh das sie nicht geschrien auch noch hat das hatte mir glaub ich den Rest gegeben:(:(:(

ganz schlimm war vor ca. einer Woche eine Nacht da es am nächsten genau ein Jahr waren und ich keine Sekunde schlafen könnte weil immer diese Bild in meinen Kopf war:cry::cry::cry::cry:

ich hoffe nur meine süße ist gut im Regenbogenland angekommen:(:(:(:(
 
Thema:

Fehler beim Einschläfern?

Fehler beim Einschläfern? - Ähnliche Themen

  • Wie fühlt ihr euch beim Tierarztbesuch?

    Wie fühlt ihr euch beim Tierarztbesuch?: Hallo :) Ich wollte mal fragen wie ihr euch so fühlt, wenn ihr zum Tierarzt müsst.Meine Katze ist schon recht alt und wir haben schon den ein oder...
  • Katze nach Spritze beim TA Besuch nur am wanken und “abwesend“

    Katze nach Spritze beim TA Besuch nur am wanken und “abwesend“: Nun unsere süsse hatte schon einiges erlebt bevor sie zu uns kam, aber in den letzten wochen hatte sie kaum gefressen und viel getrunken, ich habe...
  • Falsche Diagnose beim Tierarzt

    Falsche Diagnose beim Tierarzt: Dieses Thema raubt mir im Moment echt den Schlaf, darum muss ich hier mal nach Rat fragen... Meine Katze sah am Donnerstagabend ziemlich...
  • Welche Diagnostik wäre hier angebracht? 13j. Kater beim TA

    Welche Diagnostik wäre hier angebracht? 13j. Kater beim TA: In 2 Wochen bin ich mit meinem ca. 13jährigen kastrierten Wohnungskater beim Tierarzt (er ist Allgemeinmediziner mit Zusatz-FA-Ausbildung...
  • erster Besuch beim Tierarzt

    erster Besuch beim Tierarzt: Hallo, da ich mich ehrenamtlich auch im medizinischen Bereich bewege habe ich mit den Jahren eine gesunde Skepsis gegenüber medizinischen...
  • erster Besuch beim Tierarzt - Ähnliche Themen

  • Wie fühlt ihr euch beim Tierarztbesuch?

    Wie fühlt ihr euch beim Tierarztbesuch?: Hallo :) Ich wollte mal fragen wie ihr euch so fühlt, wenn ihr zum Tierarzt müsst.Meine Katze ist schon recht alt und wir haben schon den ein oder...
  • Katze nach Spritze beim TA Besuch nur am wanken und “abwesend“

    Katze nach Spritze beim TA Besuch nur am wanken und “abwesend“: Nun unsere süsse hatte schon einiges erlebt bevor sie zu uns kam, aber in den letzten wochen hatte sie kaum gefressen und viel getrunken, ich habe...
  • Falsche Diagnose beim Tierarzt

    Falsche Diagnose beim Tierarzt: Dieses Thema raubt mir im Moment echt den Schlaf, darum muss ich hier mal nach Rat fragen... Meine Katze sah am Donnerstagabend ziemlich...
  • Welche Diagnostik wäre hier angebracht? 13j. Kater beim TA

    Welche Diagnostik wäre hier angebracht? 13j. Kater beim TA: In 2 Wochen bin ich mit meinem ca. 13jährigen kastrierten Wohnungskater beim Tierarzt (er ist Allgemeinmediziner mit Zusatz-FA-Ausbildung...
  • erster Besuch beim Tierarzt

    erster Besuch beim Tierarzt: Hallo, da ich mich ehrenamtlich auch im medizinischen Bereich bewege habe ich mit den Jahren eine gesunde Skepsis gegenüber medizinischen...
  • Schlagworte

    fehler bei einschläferung

    ,

    ,

    katze eingeschläfert schuldgefühle

    ,
    , katze einschläfern erbrechen, katze nach einschläfern wirklich tot, katze betäubungsmittel, katze nach einer woche eingeschläfert,hat tierarzt fehler gemacht ?, cni katze wann einschläfern, einschläfern katze, balkonnetz für katzen, katzenforum, euthanasie katze ging daneben, katze einschläfern schlimme erfahrung, was macht der tierarzt wenn er eine katze einschläfert
    Top Unten