Erziehungsresistent?

Diskutiere Erziehungsresistent? im Katzen-Erziehung Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo! Ich habe ein Problem mit meinem 9 Monate alten, kastrierten Kater. :twisted: Er scheint sich jeglichen Erziehungsversuchen meinerseits zu...

Fran

Registriert seit
22.01.2008
Beiträge
69
Gefällt mir
0
Hallo!

Ich habe ein Problem mit meinem 9 Monate alten, kastrierten Kater. :twisted: Er scheint sich jeglichen Erziehungsversuchen meinerseits zu widersetzen. (Meine Familie hat schon jahrelang Katzen und da hatten wir dergleichen Probleme nicht.)
Zwei große
Probleme beschäftigen mich besonders: 1.) Er spring auf den Tisch, selbst wenn ich im Zimmer bin. 2.) Er kratzt an der Schlafzimmertür, wenn er ausgeschlossen wird. (Was ab und zu nötig ist, da er sonst so einen Radau macht, dass ich nicht zum Schlafen komme.)
Ein lautes "Nein" perlt an ihm ab. Übers ins Gesicht pusten scheint er sich eher zu amüsieren. Die Wasserspritze erschrickt ihn zwar, aber nach 10 Sekunden ist er wieder da und macht genau das Gleiche wieder. ::?
Was kann ich noch machen? Vor allem das Türen-Kratzen geht gar nicht, weil ich zur Miete wohne.

Vielen Dank schon mal.

Fran
 
22.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erziehungsresistent? . Dort wird jeder fündig!

loonie

Registriert seit
17.08.2006
Beiträge
3.482
Gefällt mir
0
Hallo Fran!

Erzähl doch bitte noch etwas mehr von deinem Kater, damit wir uns ein besseres Bild machen und damit besser helfen können:
- ist er Freigänger oder Wohnungskatze?
- habt ihr andere Haustiere?

Ciao
Loonie
 

Fran

Registriert seit
22.01.2008
Beiträge
69
Gefällt mir
0
Hallo Fran!

Erzähl doch bitte noch etwas mehr von deinem Kater, damit wir uns ein besseres Bild machen und damit besser helfen können:
- ist er Freigänger oder Wohnungskatze?
- habt ihr andere Haustiere?

Ciao
Loonie
Seámas (mein Kater) ist ein reiner Wohnungskater, da ich an zwei Schnellstraßen mitten in der Stadt wohne. Keine anderen Haustiere vorhanden, außer gelegentliche Insekten, die sich hinein verirren, und welche er mit Begeisterung jagt und frißt. Eine zweite Katze darf ich leider vom Vermieter aus nicht halten.:cry:
Ich spiele recht viel mit ihm, wenn ich von Arbeit komme und vorher. Er hat einen tollen Kratzbaum, Kletter- und Spielsachen, super Fensterplätze.
Als Winzling ist er mal gestürzt und hat eine Gehirnerschütterung gehabt. Ob das vielleicht langfristige Auswirkungen hat?::?
 

tiha

Gast
Ich befürchte, dass er nicht ausgelastet ist und deshalb so aufgedreht und renitent ist. Würde es Dein Vermieter denn überhaupt mit bekommen, wenn Du eine 2. Katze hättest bzw. besteht nicht noch die Möglichkeit bei einem erneuten netten Gespräch?
 

Anke

Registriert seit
03.09.2006
Beiträge
983
Gefällt mir
0
Hallo!

Ich habe ein Problem mit meinem 9 Monate alten, kastrierten Kater. :twisted: Er scheint sich jeglichen Erziehungsversuchen meinerseits zu widersetzen. (Meine Familie hat schon jahrelang Katzen und da hatten wir dergleichen Probleme nicht.)
Zwei große Probleme beschäftigen mich besonders: 1.) Er spring auf den Tisch, selbst wenn ich im Zimmer bin. 2.) Er kratzt an der Schlafzimmertür, wenn er ausgeschlossen wird. (Was ab und zu nötig ist, da er sonst so einen Radau macht, dass ich nicht zum Schlafen komme.)
Ein lautes "Nein" perlt an ihm ab. Übers ins Gesicht pusten scheint er sich eher zu amüsieren. Die Wasserspritze erschrickt ihn zwar, aber nach 10 Sekunden ist er wieder da und macht genau das Gleiche wieder. ::?
Was kann ich noch machen? Vor allem das Türen-Kratzen geht gar nicht, weil ich zur Miete wohne.

Vielen Dank schon mal.

Fran
Hallo hier im Forum,::w
du schreibst, dein Kater ist 9 Monate alt...wie schön,::bg er ist im Pflegelalter, Pubertät, Lebensfeude und Agilität pur würde ich sagen...und er ist 8 Std allein, das schreibst du in einem anderen thread......ich finde, das ist ganz schön lange für so ein junges Tierchen...vielleicht guckst du hier mal n bißchen durch was es zum Thema Zweitkatze gibt...
Zum Thema Türenkratzen hab ich hier Diverses gelesen. Z b Fernhaltesprays, Alufolie, doppelseitiges Klebeband..usw..da wir mit unseren katzen diese Probleme nicht haben, kann ich dir nicht sagen, was am besten hilft, da gibts Fori- Experten:wink:

::w


Katzen aufm Tisch? Neeeeeeeeeeeeiiiiiin, niiiiie nich.....*grins*

 
Zuletzt bearbeitet:

lines

Registriert seit
27.11.2007
Beiträge
401
Gefällt mir
0
Zwei große Probleme beschäftigen mich besonders: 1.) Er spring auf den Tisch, selbst wenn ich im Zimmer bin. 2.) Er kratzt an der Schlafzimmertür, wenn er ausgeschlossen wird. (Was ab und zu nötig ist, da er sonst so einen Radau macht, dass ich nicht zum Schlafen komme.)
Ein lautes "Nein" perlt an ihm ab. Übers ins Gesicht pusten scheint er sich eher zu amüsieren. Die Wasserspritze erschrickt ihn zwar, aber nach 10 Sekunden ist er wieder da und macht genau das Gleiche wieder. ::?
Als Winzling ist er mal gestürzt und hat eine Gehirnerschütterung gehabt. Ob das vielleicht langfristige Auswirkungen hat?::?
Also ich bin schon ein bisschen, äh wie soll ich sagen, "verwundert" oder gar entsetzt über deine Ansichten. Auf den Tisch springen und an der Schlafzimmertür kratzen (wenn er ausgeschlossen wird) sind für dich schon Anlass, bei ihm einen mehr oder minder kleinen Hirnschaden zu vermuten?? 8O8O8O

Lies dich mal hier durchs Forum, da gibt es Threads in denen Dosis davon berichten, dass ihre Katzen SEIT JAHREN auf den Tisch springen. Dein Kerlchen ist 9 Monate alt! Was erwartest du? Auch zum Kratzen an der Schlafzimmertür gibt es hier zahlreiche Beiträge. Manche schaffen es, es den Katzis abzugewöhnen, manchmal hilft nix. Und du schreibst ja selbst, er mach es nur, WENN ER AUSGESCHLOSSEN wird. Da dürfte wohl klar sein, warum er das macht, gell?
 

loonie

Registriert seit
17.08.2006
Beiträge
3.482
Gefällt mir
0
Hallo!

Dein Kater ist eindeutig einsam. Er braucht dringend Gesellschaft.

Wohnt dein Vermieter mit im Haus?
falls nicht würde er doch gar nicht mitbekommen, dass du zwei Katzen hast...
Und ich bezweifle, dass er artgerechte Haltung eines erlaubten Tieres verbieten kann.

Soll heißen: hol dir die Zweitkatze, unbedingt, nu so wirst du eine gewisse Ruhe bekommen.

übrigens: meine vier gehen auch immernoch auf Tisch und Arbeitsplatten - das macht denen Spaß, das kriegt man nicht raus. Aber was soll's::?
 

Machamama

Registriert seit
16.07.2007
Beiträge
1.699
Gefällt mir
0
Hallo!
Bitte bedenke mal, Dein Kater ist 8 Stunden alleine Zuhause.
Dann kommst Du von der Arbeit zurück, spielst ein bisschen mit ihm und geht dann ins Bett und schlisst die Türe8O!

Katzen schlafen ja viel, aber nicht 20 Stunden am Tag!!!

Da der Arme nur Dich hat ist doch klar das er mal irgendwann sein Recht auf Unterhaltung und Zuwendung einfordert!!!!
 

Khitomer

Registriert seit
25.06.2007
Beiträge
331
Gefällt mir
0
Hallo,

meine beiden Süssen dürfen am Wochenende mit ins Schlafzimer, unter der Woche müssen sie draussen bleiben. Da ich sie zuerst gelehrt hab, draussen zu bleiben, ist das kein Problem.

Auch am WE, wenn die beiden zu früh Lärm machen, werden sie freundlich heraus spediert. Im Prinzip ist es nur die junge Katze, die Lärm macht, der ältere würde brav weiter schlafen.

Einmal hab ich den Fehlerr gemacht und nur die junge hinaus gesetzt - Kratzen und Miauen ohne Ende...

Was ich damit sagen will: Du hast nur eine Katze und bist somit seine einzige Bezugsperson. Für ihn ist das Ausgesperrt und von dir getrennt sein also besonders schlimm. Es ist auch nicht sicher, ob du ihn daran gewöhnen kannst. Man kann Katzen nicht Dinge abgewöhnen, die zu ihren Grundbedürfnissen gehören.

Zur Erziehungsresistenz: Je mehr er sich langweilt, desto mehr hat er Unfug im Kopf. Da hilft nur freundliche Konsequenz. Man darf nicht ein einziges Mal durchgehen lassen, sonst kommt ein neuse Spiel: Wie lange muss ich diesmal auf den Tisch hüpfen, bis sie es nicht merkt..?

Und ja, mit ein zwei Jahren werden gewisse Katzen ruhiger - aber nicht alle.

Liebe Grüsse,
Khito
 

zampinos

Registriert seit
02.12.2007
Beiträge
563
Gefällt mir
0
Hallöchen,

ich denke nicht, dass es die beste Möglichkeit ist, entgegen den Vorgaben des Vermieters, einfach eine zweite Katze anzuschaffen!

Ich denke schon, dass man da etwas machen kann, man muß halt nur Geduld haben. Hast Du es mal mit Klickern versucht? Ich bin gerade dabei es meinen Pfoten beizubringen und man kann damit schon so einiges anstellen.
Auch könntest Du Deinen Kater beschäftigen, wenn Du außer Haus bist. Du könntest ihm das Futter bzw. einen Teil davon z. B. in kleinen Karton mit Löchern verstecken. So ist er beschäftigt.

Ich habe einen Kater aus meinem A-Wurf leider (!!!) alleine vermittelt. Als ich ihn verkauft hatte, arbeitete meine Nachbarin (und mittlerweile sehr gute Freundin) drei Tage in der Woche. Mittlerweile sind es fünf und am Wochenende sind sie auch oft weg. Das Ende vom Lied war, dass er gebissen hat - ganz unverhofft oder wenn er merkte, dass man ihn verließ. Ganz klar ein Zeichen, dass er nicht alleine sein will. Sie hat es mit Hilfe einer Psychologin in den Griff bekommen, in dem sie sein Verhalten nun versteht, mehr Zeit effektiver mit ihm verbringt und ihn tagsüber beschäftigt, da er sehr intelligent sein soll...

Es gibt für alles eine Lösung!

Viele Grüße

Anke
 

Machamama

Registriert seit
16.07.2007
Beiträge
1.699
Gefällt mir
0
Ich finde nicht das man etwas weg erziehen sollte was so wichtig ist wie Essen und Trinken.
Gesellschaft ist nun mal ein Grundbedürfnis.
Ich finde es sogar sehr erstaunlich das er noch nicht angefangen hat Möbel zu zerlegen und Unsauber zu werden.

Aber das kann ja noch alles kommen.

Sei mir nicht böse das ich so Klartext spreche, aber Katzen liegen mir echt am Herzen!:oops:
 

tiggerw83

Registriert seit
28.07.2006
Beiträge
1.955
Gefällt mir
1
ich hab rabea damals auch zu meiner cindy geholt. cindy war damals 12 jahre. rabea grad 3 monate....

es ging gut mit den beiden, aber die kleine langweilte sich. sie hat mich regelrecht genervt. ich bin nach der arbeit heim gekommen und sie ist die ganze zeit maunzent hinter mir her... sie hat immer und immer gemaunzt. irgendwann macht die nerven nicht mehr mit.

mein freund war damls gegen eine 3. katze... doch 2007 konnte ich mich durchsetzen... was soll ich sagen, cindy hat ihre ruhe rabea und fosco sind ausgeglichen. sie sind anhänglich, anhänglicher vielleicht sogar wie vorher. aber sie will nicht die ganze zeit von mir bespielt werden ... sie ist einfach viel gelassener... ausgepowert... das find ich klasse. iund deswegen würde ich auch zu einer zweitkatze raten.

notfalls rede nochmal mit den vermieter...

steht das denn irgendwo in deinem mietvertrag das es NUR eine katze sein darf? :-)
 

serenissima

Registriert seit
12.08.2005
Beiträge
1.115
Gefällt mir
0
Ein lautes "Nein" perlt an ihm ab. Übers ins Gesicht pusten scheint er sich eher zu amüsieren. Die Wasserspritze erschrickt ihn zwar, aber nach 10 Sekunden ist er wieder da und macht genau das Gleiche wieder. ::?
Was kann ich noch machen? Vor allem das Türen-Kratzen geht gar nicht, weil ich zur Miete wohne.

Vielen Dank schon mal.

Fran
Dich damit abfinden! 8)

Nein, im Ernst, es gibt so Exemplare, die sind einfach immun gegen jeden Erziehungsversuch! *seufz*

Bis zum Einzug von Max (geb. 1.5.06) im September 06 wohnten hier drei Katzen und ein Kater, die ganz genau die Bedeutung von "nein", "runter" und "raus" kannten und auch sofort darauf reagierten. Sie wußten ganz genau, dass Tisch und Küchenarbeitsplatten tabu sind!

Tja, und dann kam Max und er reagierte genauso wie Du es oben beschreibst! Er amüsierte sich königlich darüber, dass ich ihn zigmale vom Tisch oder der Küchenplatte herunterhob, schwupps war er wieder oben! :roll: Ich hab wirklich alles probiert und es war einfach vergeblich! Mittlerweile bin ich mir sicher, dass er glaubt sein Name ist "Max Runter" oder "Max NEIN!!" oder auch "Max lass das"

Leider haben nun auch die anderen "vergessen" dass sie nicht auf Tische und Arbeitsplatten dürfen! :evil: - ich habs aufgegeben! An mangelnder Beschäftigungsmöglichkeit kann es bei mir nicht liegen, sind alles Freigänger!

Der einzige "Erziehungserfolg": Max hört einwandfrei auf seinen Namen! :wink:
Wenn ich den durch den Garten brülle, saust er mit einem Karacho herbei, denn dann gibt es Leckerchen! :wink:

Für Deine Türen fällt mir nur ein, einfache, nicht zu starke Sisalmatten mit Teppichklebeband an der Tür befestigen!
 

loonie

Registriert seit
17.08.2006
Beiträge
3.482
Gefällt mir
0
ich denke nicht, dass es die beste Möglichkeit ist, entgegen den Vorgaben des Vermieters, einfach eine zweite Katze anzuschaffen!
wenn es der Vermieter nicht rausfinden kann - wo ist das Problem::?
Das Wohl der Katze geht bei mir immer vor > ich würde genau so vorgehen.

Ich habe einen Kater aus meinem A-Wurf leider (!!!) alleine vermittelt. Als ich ihn verkauft hatte, arbeitete meine Nachbarin (und mittlerweile sehr gute Freundin) drei Tage in der Woche. Mittlerweile sind es fünf und am Wochenende sind sie auch oft weg. Das Ende vom Lied war, dass er gebissen hat - ganz unverhofft oder wenn er merkte, dass man ihn verließ. Ganz klar ein Zeichen, dass er nicht alleine sein will. Sie hat es mit Hilfe einer Psychologin in den Griff bekommen, in dem sie sein Verhalten nun versteht, mehr Zeit effektiver mit ihm verbringt und ihn tagsüber beschäftigt, da er sehr intelligent sein soll...
entschuldige, aber das ist ja wohl der Hammer - die Katze wird therapiert weil der Mensch den A. nicht hochkriegt, sich um eine artgerechte Haltung zu kümmern?8O
Da wäre es einfacher und effektiver gewesen, der armen Katze eine Zweitkatze dazuzuholen, und es wäre das richtige gewesen.
Unglaublich, was Menschen so alles tun, weil sie nicht einsehen wollen, dass sie ihren Katzen schaden *sauerbin*

Ich finde nicht das man etwas weg erziehen sollte was so wichtig ist wie Essen und Trinken.
Gesellschaft ist nun mal ein Grundbedürfnis.
Ich finde es sogar sehr erstaunlich das er noch nicht angefangen hat Möbel zu zerlegen und Unsauber zu werden.

Aber das kann ja noch alles kommen.

Sei mir nicht böse das ich so Klartext spreche, aber Katzen liegen mir echt am Herzen!:oops:
Machamama, ich stimme dir voll und ganz zu!
 

zampinos

Registriert seit
02.12.2007
Beiträge
563
Gefällt mir
0
Hier ist wohl jemand etwas aggressiv, was?

wenn es der Vermieter nicht rausfinden kann - wo ist das Problem::?
Das Wohl der Katze geht bei mir immer vor > ich würde genau so vorgehen.
Ich hätte einfach Angst, dass es aus einem dummen Zufall rauskommen - und was dann?


entschuldige, aber das ist ja wohl der Hammer - die Katze wird therapiert weil der Mensch den A. nicht hochkriegt, sich um eine artgerechte Haltung zu kümmern?8O
Da wäre es einfacher und effektiver gewesen, der armen Katze eine Zweitkatze dazuzuholen, und es wäre das richtige gewesen.
Unglaublich, was Menschen so alles tun, weil sie nicht einsehen wollen, dass sie ihren Katzen schaden *sauerbin*
Du kennst die Hintergründe nicht: Ich wollte den Kater zurück nehmen, natürlich hätte ich den vollen Kaufpreis erstattet, weil mri das Tier auch am Herzen liegt. Ich habe mir den Mund fusselig geredet!
Ich habe ihnen auch kostenlos eine weitere Katze angeboten, wenn sie nicht wollen, was soll ich machen? Außerdem müßte sie dann ihre begrenzte Zeit auch noch durch zwei Teilen (den Kater und das neue Tier)...
Dem Kater geht es sonst gut, es ist ja auch nicht so, dass er ständig alleine ist! Jetzt, wo sie ihn verstehen gelernt hat, läuft es super und ich habe auch kein schlechtes Gewissen mehr!

Viele Grüße

Anke
 

loonie

Registriert seit
17.08.2006
Beiträge
3.482
Gefällt mir
0
Hier ist wohl jemand etwas aggressiv, was?
nein, ich bin (noch) seelenruhig, nur stinksauer über Menschen, die sich ein Tier anschaffen ohne bereit zu sein, es artgerecht zu halten und dann das arme Tier auch noch zu einer Therapie zwingen:twisted:
aggressiv sieht anders aus.

Dir mache ich auch keinen Vorwurf - naja, okay, du hättest besserreflektieren müssen, ob du die Katze alleine vermitteln kannst, aber das weißt du selbst:wink:

Ich hätte einfach Angst, dass es aus einem dummen Zufall rauskommen - und was dann?
dann greift meine zweite These - der Vermieter kann sicher keine artgerechte Haltung verbieten, wenn er schon ein Tier erlaubt hat.
 

tiha

Gast
dann greift meine zweite These - der Vermieter kann sicher keine artgerechte Haltung verbieten, wenn er schon ein Tier erlaubt hat.
Sorry, aber so einfach ist das nicht. Es gibt selbst Tierärzte, die sagen, dass eine Katze auch alleine gehalten werden kann, weil Einzelgänger etc. Und selbst wenn: Dauerhafter Ärger mit dem Vermieter ist nicht unbedingt das, was ein harmonisches Leben ausmacht...
 

Machamama

Registriert seit
16.07.2007
Beiträge
1.699
Gefällt mir
0
Sorry, aber so einfach ist das nicht. Es gibt selbst Tierärzte, die sagen, dass eine Katze auch alleine gehalten werden kann, weil Einzelgänger etc. Und selbst wenn: Dauerhafter Ärger mit dem Vermieter ist nicht unbedingt das, was ein harmonisches Leben ausmacht...

Es handelt sich hier aber nicht um eine ältere Katze die einen Einzelplatz braucht weil sie sich nicht mit Artgenossen versteht sondern es handelt sich um einen Jungspund der sich sehr langweilt und der nur für ein paar Stündchen am Tag eine Ansprache hat.

Und das ist schon etwas anderes finde ich!::w
 
Thema:

Erziehungsresistent?

Erziehungsresistent? - Ähnliche Themen

  • Erziehungsresistente Monster

    Erziehungsresistente Monster: Huhu alle, habe ein großes Problem mit meinen Monstern und stehe mittlerweile kurz vor einem Nervenzusammenbruch und auf alle fälle kurz davor...
  • Noch Tipps bei erziehungsresistentem Teufel?

    Noch Tipps bei erziehungsresistentem Teufel?: Hallo ihrs, ich habe da so einen kleinen frechen "Rotzlöffel" namens Azrael, der einfach völlig erziehungsresistent ist...:evil: Meine...
  • Kratzen, beissen, erziehungsresistent!

    Kratzen, beissen, erziehungsresistent!: Typisches Problem, nur ein bisschen ausgereifter: 11 Wochen alter roter Kater, viel zu frueh unter tragischen Umstaenden von der Mutter getrennt...
  • Ähnliche Themen
  • Erziehungsresistente Monster

    Erziehungsresistente Monster: Huhu alle, habe ein großes Problem mit meinen Monstern und stehe mittlerweile kurz vor einem Nervenzusammenbruch und auf alle fälle kurz davor...
  • Noch Tipps bei erziehungsresistentem Teufel?

    Noch Tipps bei erziehungsresistentem Teufel?: Hallo ihrs, ich habe da so einen kleinen frechen "Rotzlöffel" namens Azrael, der einfach völlig erziehungsresistent ist...:evil: Meine...
  • Kratzen, beissen, erziehungsresistent!

    Kratzen, beissen, erziehungsresistent!: Typisches Problem, nur ein bisschen ausgereifter: 11 Wochen alter roter Kater, viel zu frueh unter tragischen Umstaenden von der Mutter getrennt...
  • Top Unten