Erst schmusen - plötzlich beissen-Erfahrungen

Diskutiere Erst schmusen - plötzlich beissen-Erfahrungen im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo, Sanny Thread hat mich auf die Idee gebracht, vielleicht können wir mal Erfahrungen sammeln - evtl. Zusammenhänge rausfinden. Es geht ums...

Oskar

Registriert seit
18.04.2007
Beiträge
4.542
Gefällt mir
0
Hallo,

Sanny Thread hat mich auf die Idee gebracht, vielleicht können wir mal Erfahrungen sammeln - evtl. Zusammenhänge rausfinden.

Es geht ums Katzis, die schmusen und plötzlich zubeissen. Damit meine ich nicht die zärtlichen Liebesbisse, die mitunter auch etwas unangenehm sein können, sondern richtiges Beissen.
Oder plötzliches Hauen mit der Pfote, Krallen sind
selbstverständlich ausgefahren?:roll:

Bisher kannte ich das nicht, jetzt haben wir so einen "Beisser".

Simba ist ein Abgabetier aus dem Tierheim.Angeblich Allergie-mittlerweile glauben wir das noch weniger als am Anfang. Im TH kam er sofort an, schmiß sich förmlich Köpfchengebend an uns ran (dieser Hallodri :wink:).
Simba ist zwei Jahre alt, kastriert.

Simba kommt zum schmusen, eindeutige Signale. Er schmust, ist auch voll dabei. Allerdings müssen wir auf der Hut sein, es kann sein das er urplötzlich zubeisst und zwar schmerzhaft.
Kurz darauf signalisiert er weitere Schmuseeinheiten zu wollen.::?
Auch hat er die Angewohnheit, mal nach einem zu langen - wenn man vorbeigeht, einfach so.:evil:

Es ist schon besser geworden: konsequentes Nein, anfauchen etc..
Ich habe den Eindruck: in diesem Moment weiß er genau: das war nicht ok.
Trotzdem ist es irgendwie nicht so dolle - Schmuseeinheiten erfolgen unsererseit immer etwas verkrampft.:?

Wer hat noch so Katzis? Vorgeschichte? Kater oder Katze? Alter? usw.

Wer hat dieses Verhalten seinem Liebling erfolgreich abgewöhnt.
 
23.02.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erst schmusen - plötzlich beissen-Erfahrungen . Dort wird jeder fündig!

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Wer hat noch so Katzis? Vorgeschichte? Kater oder Katze? Alter? usw.

Wer hat dieses Verhalten seinem Liebling erfolgreich abgewöhnt.
Ich hab ja Kyrans Vorgehensweise schon HIER geschildert.
Mich würde es auch interessieren wodurch bei diesen Katzen ihre Attacken ausgelöst werden.Gibts da vielleicht einen Zusammenhang in ihrer Vorgeschichte?Und was mich auch sehr interessiert,wie schützt ihr Euch?

Kyran kam als unsozialisiertes Strassenkitten von etwa 10 Wochen zu mir.Nach 2 Monaten durfte ich ihn das erste Mal richtig anfassen.

Er ist nun zwischen 9 und 10 Monate alt,seit 2 Monaten kastriert.
 

Kathikatze

Registriert seit
14.01.2008
Beiträge
358
Gefällt mir
0
Hallo,

weiß nicht so genau ob das auch hierhin gehört, unsere Shanon macht das zum Teil, sie kommt an will gestreichelt werden, irgendwann beisst sie dann zu oder fährt die krallen aus. Allerdings auch nicht jedesmal. Meist war es vor allem wenn man an den Bauch kam, dachte zuerst sie hätte vielelicht schmerzen wegen dem Durchfall den si ehat aber zum Teil macht sie das auch wenn man an den kopf kommt etc. Zudem tretelt sie auch noch extrem besonders gerne mit ausgefahrenen Krallen, in einem anderen Moment wenn es ums Medikageben geht haut sie dan aber nur mit eingefahrenen Krallen. Ausserdem kratzt sie wenn man in die Küche geht und sie der Meinung ist das sie jetzt unbedingt was zu fressen braucht. Ausserdem springt sie an einem hoch und krallt sich dabei richtig mit den Krallen fest als wäre man ein Kratzbaum.

Aber im nächsten Moment ist sie wieder eine ganz liebe. Also so extrem ausgeprägt ist es nicht. Un dletzte Nacht lag sie zum ersten Mal auf der Seite und lies sich den Bauch kraulen ich musste echt Lich anmachen um zu schauen das nicht doch Maira sich aufs bett geschlichen hat. Also alles in allem geht es meist eine Zeitlang und wenn man grade denkt so jetzt wirds besser kommt der nächste"Anschlag" und das einzigste worauf sie reagiert ist wenn man dann laut Aua ruft. Aber das hält genau 5 Minuten. Achja sie beisst auch wenn sie noch ein leckerchen oder so etwas haben will. Aber wie genau ich solche Sachen zuordnen soll weiß ich nicht, hiffe halt das sie spätestens nach der Kastra ruhiger wird oder das einfach verschwindet.

Achja Shanon(so wie auch Maira) kam aus Spanien auf eien Pflegestelle in Deutschland, was ich halt nur weiß ist, das Shanon wohl mit flasche aufgezogen wurde. Sie ist auch die neugierigere der beiden und kam schon am ersten Abend kuscheln. Was fast böse ausgegangen wäre für mein Auge weil sie meinte das sie mir auf dem Gesicht rumtänzeln muss inkl. ausgefahrenen Krallen.

LG
 
Santino

Santino

Registriert seit
21.02.2005
Beiträge
12.244
Gefällt mir
0
Freunde von mir haben so einen Kater, schrecklich. Der schnurrt, springt auf deinen Schoss, will gekrault werden und beisst ohne Vorwarnung wahnsinnig fest zu.
Der Kater ist total verhaltensgestört. Der greift auch einfach so richtig aggressiv an. Sie haben ihn aus schlechter Haltung übernommen, der Gute hat richtig Glück gehabt, nicht viele Familien machen sowas mit. Verbessert hat sich sein Verhalten in den letzten Jahren kaum, trotz diverser Konsequenzen. Meines Erachtens liegt da eine Störung im Sozialverhalten vor, eventuell alleine ohne andere Katzen aufgewachsen. Und gequält wurde der früher sicherlich auch...
 

Machamama

Registriert seit
16.07.2007
Beiträge
1.699
Gefällt mir
0
Ich habe mal in dem Buch von Paul Leyhausen gelesen das das zum normalen Verhalten von Katzen gehört das sie nur kurze Momente gerne gestreichelt werden und dann anfangen zu beißen.
Das liegt an ihrem Sozialverhalten untereinander, wenn sie sich Trausen begegnen und sich wohlgesonnen sind schlecken sie sich kurz ab und gehen weiter oder fangen an sich zu balgen.

Das ist bei meinen Beiden immer so, obwohl sie sich mögen.
Findus kann auch nur kurz ertragen das ich ihn streichle.
Dann muss er mich beißen. Zum Glück nicht so fest.

So oft wie wir dieses Thema hier hatten denke ich das es zum normalen Verhalten gehört.

Wenn es aber ausufert und zu gefährlichen Beißattacken kommt liegt auf alle Fälle eine Störung vor, ein Vertrauensverlust der vielleicht aus der Kindheit kommt.
 

shaoshao

Registriert seit
14.07.2007
Beiträge
1.311
Gefällt mir
0
Ich habe mal in dem Buch von Paul Leyhausen gelesen das das zum normalen Verhalten von Katzen gehört das sie nur kurze Momente gerne gestreichelt werden und dann anfangen zu beißen.
Das liegt an ihrem Sozialverhalten untereinander, wenn sie sich Trausen begegnen und sich wohlgesonnen sind schlecken sie sich kurz ab und gehen weiter oder fangen an sich zu balgen.
Finde ich einen interessanten Gedankengang.
Meine machen es ähnlich. Kuscheln - Prügeln.
Kuscheln ohne Prügeln kommt auch vor, aber nur, wenn sie müde sind ;)

Vll können die Katzen, die dann den Menschen beißen/kratzen einfach nicht so richtig zwischen Mensch und weiterer Katze unterscheiden?::?
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Achja Shanon(so wie auch Maira) kam aus Spanien auf eien Pflegestelle in Deutschland, was ich halt nur weiß ist, das Shanon wohl mit flasche aufgezogen wurde.
also auch ein unsozialisiertes Kitten gewesen.

Es würde mich wirklich interessieren,ob diese Beisskatzen alle eine ähnliche Vorgeschichte haben.

Das liegt an ihrem Sozialverhalten untereinander, wenn sie sich Trausen begegnen und sich wohlgesonnen sind schlecken sie sich kurz ab und gehen weiter oder fangen an sich zu balgen.
Das kann ich leider nicht vergleichen,da meine Katzen untereinander nicht kuscheln.
Shanti und Geisha stehen einfach auf und gehen,wenn sie nicht weiter gestreichelt werden wollen.Würde ich sie festhalten und "zwingen" bekuschelt zu werden,hätte ich mit Sicherheit auch ihre Krallen in der Hand.
Nur bei Kyran schaffe ich es ja nichtmal ihn wirklich zu streicheln.
Und so ganz passt deine Theorie auch nicht zu seinem Verhalten.Denn sobald ich mich von seinen Bissen befreien kann,steht er schon wieder da und köpfelt was das Zeug hält.Er drückt dabei seinen Kopf so fest in meine Hand und lässt nicht locker,bis ich wieder anfange ihn zu kraulen.Nur dann fängt er nach wenigen Sekunden aufs Neue mit dem Beissen an.
 

Ene

Registriert seit
19.01.2007
Beiträge
202
Gefällt mir
0
Also wenn einer meinen Rabauken anfängt, beim Schmusen das Balgen anzufangen (Ferry fängt dann an mit der Hand zu spielen und an den Fingern zu kauen), sage ich nein, und dreh mich konsequent von ihm weg.

Das half bis jetzt am besten. Er kommt dann wider angeschnurrt und will weiterschmusen und unterlässt es eine zeitlang.

Er tut es zwar immer wieder mal, aber es ist wesentlich weniger geworden.

Bei Glenn reicht schon ein scharfes Nein. Er spielt aber auch nicht, sondern beisst ganz gern mal in den Arm. Aber nicht schlimm oder so, ist eher ein testen.


Ich weiss nicht, ob das bei euren Katzen hilft, ich denke, meine sind überhaupt aggressiv sondern machen es eher aus Spieltrieb raus.

Wund und Heilsalbe kann ich trotzdem gut brauchen ^^
 

betti

Registriert seit
16.05.2006
Beiträge
992
Gefällt mir
1
Dieser Thread kommt mir wie gerufen, vielleicht mach ich demnächst auch selbst einen auf, wenn ich keine Lösung finde :?.

Gipsy hat sich seit einigen Wochen angewöhnt, sein Begehren nach Futter ziemlich nachdrücklich zum Ausdruck zu bringen. Früher hat er nur gemaunzt oder ist mir um die Beine gestrichen. Nun kommt er jeden Abend, wenn ich auf dem Sofa sitze an und schlägt mir seine Krallen irgendwo rein 8O . Ein paarmal auch wenn ich grad eingeschlafen war, einmal voll in die Lippe :evil: . Er fordert damit eindeutig Futter, nach so einer Aktion bekommt er natürlich keins, aber irgendwann muss ich ihm ja dann was geben.

Ich habs mit "Nein" versucht, mit Pfote festhalten, mit Wegschubsen ::? , ohne Erfolg, weiß mir bald nicht mehr zu helfen :( .
 

Paulchen Panther

Gast
Hallo!


Also bei meinem Paulchen (EKH, 2 Jahre alt, kastriert) ist das auch so. Er liegt irgendwo man streichelt ihn, dann fängt der Schwanz an zu wedeln und dann muss man aufhören sonst beisst er und das ziemlich fest.
Würde man dann weiter machen setzt er sich hin miaut einmal und springt einen dann an und beisst. Das aber wirklich nur wenn man ihn zu sehr provoziert.
Warum er das tut weiss ich nicht. Er ist gut sozialisiert, er beisst nicht unkontrolliert und mit Tobi (BKH, 8 Monate, gerade kastriert) balgt er sich nur ganz normal und harmlos. Ohne Fellfliegen oder sowas.

Ich habe fast den Anschein, daß ich das selber "verbockt" habe. Als er klein war habe ich immer mit ihm "gekämpft" d.h. Hand an den Bauch und er packt mich dann irgendwann mit den Pfoten. Ich glaube das hat er einfach so beibehalten und es ist für ihn mehr Spiel als Ernst. Tobi z.B. liebt es wenn er am Bauch gekrault wird. Er liegt dann der Länge nach auf mir drauf, dreht sich wie ein Hund auf den Rücken und lässt sich stundenlang den Bauch kraulen. Keine Ahnung ob das was damit zu tun hat, daß er eine BKH ist. ::?

Tobi ist die totale Schmusekatze aber Paulchen kommt von selber wenn er schmusen will. Er hat einfach einen ganz anderen Charakter.


::w

Ach ja bei meiner Tochter (5 Jahre alt) macht Paulchen das nicht. Sie knuddelt ihn, streichelt ihn da fängt er nicht an zu beissen sondern nimmt reissaus wenn es ihm zuviel wird. Die 2 lieben sie sowieso ohne Ende...
 

Stubis

Registriert seit
15.11.2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
Da ja hier schon ein paar "Spanier" vertreten sind, schließ ich mich mit Cloe an. Wobei ich nicht weiß, ob sie ein "unsozialisiertes" Straßenkitten war.

Sie kam im Dezember letzten Jahres aus Spanien, hat dort die letzten Wochen auch auf einer Pflegestelle gelebt, da es ihr im TH sehr schlecht ging, sie war ziemlich krank.

Solange die anderen Stubis hier ihr nicht wirklich zu nahe kommen, klappt es ganz gut "nebeneinander". Ansonsten ist sie immer noch ziemlich knurrig und fauchig. Ich denke, sie war im TH bei ihrem schlechten Gesundheitszustand einfach mit den vielen Katzen dort überfordert und ist sicherlich auch gehörig gemobbt worden, weil sie sich nicht anständig wehren konnte. Langsam aber sicher merkt sie hier, dass "Mitkatzen" nicht immer nur böse sind und sie guckt manchmal recht verwundert, dass die anderen nichts Übles im Schilde führen. Das wird noch eine Weile dauern, bis sie da entspannter ist. Mittlerweile taut sie schon mal auf und versucht, mitzuspielen. Gelingt nicht wirklich toll, aber doch immer besser und ich denke, dass sie dabei auch einiges an Angst und Aggression abbaut.

Anfangs hat sie auch uns (mich und die Kinder) relativ schnell gebissen - kurze meist nicht zu dolle "Schnapper". Allerdings sind ihr in Spanien die Krallen amputiert worden und ich denke, dass sie sehr genau weiß, dass sie mit "Hauen" nicht wirklich viel ausrichten kann und bedient sich daher schneller als andere Katzen ihrer Zähne.

Die Kinder hatten und haben gehörig Respekt davor. Hatte ich anfangs auch. Da sie aber nicht wirklich "fest" zubeißt, bin ich irgendwann einfach nicht mehr "zurückgewichen" - das hat sie sehr "erstaunt", dass da jemand die Hand/Finger nicht wegzog und ruhig in ihrem Maul hielt. Sie "schnappt" auch heute noch bei mir zu, allerdings viel zaghafter und wenn sie denn meine Finger im Maul spürt, kaut sie nur noch ein bisschen a la Liebesbisse drauf herum. Wobei ich diese "Methode" nicht unbedingt weiter empfehlen würde - ich konnte es nur, weil ich merkte, sie beißt nicht wirklich zu und es ist eher ein Ausdruck von Hilflosigkeit und Angst -vermutlich wegen der fehlenden Krallen.

Ich habe bei ihr gemerkt, dass es schlimmer ist, je mehr Angst und Respekt man hat. Und da hilft ihrem geschundenen Seelchen wohl am ehesten, wenn ich ruhig bleibe und mich ihr so nähere. Ihr waren diese Erfahrungen wohl vollkommen fremd oder abhanden gekommen.

Dennoch hab ich ein bisschen Bammel davor, dass wir mal irgendwann zum TA müssen. Wie es dann abgeht, mag ich mir nicht vorstellen. Hier, zuhause, in den eigenen vier Wänden kann man sich bei ihr ganz gut darauf einstellen.

LG,
Martina
 

carloS

Registriert seit
30.03.2007
Beiträge
516
Gefällt mir
0
Es würde mich wirklich interessieren,ob diese Beisskatzen alle eine ähnliche Vorgeschichte haben.
Hi,

zwei von unserer Mannschaft waren früher auch wüste Beisser, allerdings mit völlig unterschiedlichem Hintergrund und aus , denke ich, ganz anderen Ursachen.

Giaco ist eine nervös übererregbare Orientalin mit noch ein paar Verhaltensstörungen, an sich aber hervorragend menschensozial.

Sie beisst ernsthaft zu, sobald ihre Reizschwelle überschritten wird.
Mit den Jahren haben wir gelernt, sehr vorsichtig mit ihr umzugehen, da selbst einem langjährigen Katzenhalter evtl. vorhandene Warnsignale in dieser Plötzlichkeit entgehen. Sie andererseits hat erkannt, das sie tatsächlich vorwarnen kann und dann auch verstanden wird.

Carlo stammt aus einer Kolonie von verwilderten Katzen und hatte erst relativ spät in der Prägephase Menschenkontakt.
Wir haben ihm ein warmes Plätzchen und Futter gewährt und ihn ansonsten in Ruhe gelassen. Zunächst wollte er nur am Fußende im Bett schlafen, dann kam er langsam immer höher, und wenn wir nochmal 10 Jahre Zeit haben, lässt er sich vielleicht auf dem Arm herumtragen.......
Aber dieser Kater hat bei jedem Schritt, den er unter Überwindung seines eigentlichen Wildinstinkts auf uns zugeht, immer Angst vor der eigenen Courage und da muss man aufpassen. Zum Glück hat er eine sehr deutliche Körpersprache, "kätzisch" hab' ich erst so recht von ihm gelernt.

Darüber hinaus habe ich den Eindruck, dass sich die Katzen sehr viel voneinander abschauen, wenn man die einzelgängerische Maya mal aussen vor lässt.

Der Wildling beobachtet vor jedem weiteren Schritt erst sehr lange die Orientalen; dann probiert er "das" auch mal.........

Giacos Reizschwelle liegt jetzt sehr viel höher als früher und sie "warnt" und beisst nicht mehr mit voller Kraft zu. Ich glaube nicht, dass wir ihr das beigebracht haben. Sie hat sicher auch das Verhalten der anderen Katzen beobachtet.

Zum Eigenschutz: Auslöser vermeiden, empfindliche Körperteile nicht in Gefahrensituationen bringen, Körpersprache immer ( so sichtbar vorhanden) beachten, Jod bereithalten. Weder Giaco noch Carlo dürfen in die Nähe des Gesichts. No go. Und viel Zeit. Ganz viel.

LG
Marion
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.980
Gefällt mir
213
Ich habe auch so einen spanischen Haudegen.

Tom rastet erstens aus, wenn er mit mir Zärtlichkeiten austauscht und auf einmal eine der anderen Katzen auftaucht. Das interpretiere ich so, daß er vor den anderen keine Schwäche zeigen will. Er wird dann aggressiv und vermöbelt auch sofort die Katze, die ihm in die Quere kommt.

Aber auch ohne Voyeure entgleist er oft beim Schmusen. Er tretelt wie ein Wahnsinniger und beißt. Nun hat er nicht mehr viel Zähne, damit kann er keinen großen Schaden anrichten. Aber das Getretele ist wirklich brutal. Wenn ich meinen Arm wegnehme, setzt er noch mal nach. Es hilft nur ein sehr nachdrückliches "Schluß jetzt!"

Unter den sechs anderen sind noch drei Spanier, eine Katze, zwei Kater, die allesamt sehr lieb sind. Aber bei den beiden kleinen Katern weiß ich, daß sie sehr früh zu Animal-help-espana gekommen sind, die schienen mir von Anfang an perfekt sozialisiert.

Tom ist sehr eifersüchtig und hat Probleme mit der Gruppe, aber dieses Verhalten hatte er schon im Tierheim drauf, er hat damit auch viele potentielle Dosis abgeschreckt.

Mir kommt sein Verhalten vor wie ein Machtkampf. Aber es gibt sicher schlimmere Formen, wir kommen miteinander zurecht, er kennt auch meine Grenzen.
 

Stubis

Registriert seit
15.11.2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
Mich erstaunt, dass hier doch recht viele Spanier auftauchen... allerdings haben sie wahrscheinlich teilweise so unschöne Vorgeschichten vielleicht doch grad bei ihnen nachvollziehen kann.

Martina
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Hallo!


Also bei meinem Paulchen (EKH, 2 Jahre alt, kastriert) ist das auch so. Er liegt irgendwo man streichelt ihn, dann fängt der Schwanz an zu wedeln und dann muss man aufhören sonst beisst er und das ziemlich fest.
Würde man dann weiter machen setzt er sich hin miaut einmal und springt einen dann an und beisst. Das aber wirklich nur wenn man ihn zu sehr provoziert.
Dein Kater signalisiert dir aber,dass es ihm reicht.Er beisst erst zu,wenn man seine Körpersprache nicht verstanden hat.
Mein Exemplar zeigt diese Angriffe in keinster Weise an.Da liegt er noch schnurrend und dösend auf oder neben mir und urplötzlich geht er ab.
 

Frisby

Registriert seit
13.09.2006
Beiträge
2.282
Gefällt mir
0
Mein Satchmo ist gut sozialisiert, er kam mit ca 13 Wochen zu uns. Seine Mama war zwar eine Streunerin, hat sich aber bei meinen Schwiegereltern einquartiert und somit die Kätzchen an Menschen gewöhnt.
Es gab niemals Probleme mit Satchmo, er ließ sich überall angreifen, herumtragen und eigentlich alles mit sich machen.

Seit ca 3, 4 Jahren ist das anders. Anfangs war es sogar richtig schlimm. Er kam zu mir, ließ sich streicheln und hat dann ohne Vorwarnung oder zumindest ohne dass ich was gemerkt hätte, zugebissen, was die Kiefer hergaben. Auch Pfotenhiebe mit ausgefahrener Kralle gab´s, einfach so, im Vorbeigehen.
Oft ist es so: ich streichel Satchmo, er schnurrt, und irgendwann wird das Schnurren wilder, lauter, die Stimme überschlägt sich fast. Dann schmiert er sich auch ganz besonders an meine Hand ran, und dann geht es oft rasch: Ohren zur Seite und Biss....und sofortiger Rückzug.

5 Minuten später steht er wieder da, und tut, wie wenn nichts gewesen wäre. Oder hat er es vergessen?

Manchmal maunzt er vor einer Attacke richtig gequält auf, so, als müßte er was tun,m was er nicht will (ich weiß, dass ist natürlich Intepretation..)

Zu der selben Zeit hat auch das Haarerupfen begonnen. Möglichweise hängt das zusammen, ich kann mir vorstellen, dass ein ständiger Juckreiz etwas unleidlich macht.

In letzter Zeit ist das aber viel viel besser geworden, er hat mich schon länger nicht mehr gebissen, aber wenn er sehr heftig schnurrt, bin ich trotzdem immer noch auf der Hut....
 

Paulchen Panther

Gast
Hallo Sanny!

Ja das stimmt. Es ist ja auch nicht so, daß ich ihn jeden Tag stundenlang Piesake (auch wenn sich das vielleicht so anhört), ich sehe es schon an seinem Blick wenn es ihm reicht und lasse ihn dann auch in Ruhe.

Habe nur irgendwann mal ausprobiert was passiert wenn man weitermacht...

Meine Nachbarin hat die 2 hier versorgt als wir im Urlaub waren und als ich wiederkam hatte die arme ältere Dame eine ganz fiese Wunde am Arm... :oops:
Ich hatte ihr das zwar gesagt, aber naja wenn man so ein Tier nicht jeden Tag sieht ist das wahrscheinlich schwierig.
 

sanny

Registriert seit
02.07.2005
Beiträge
5.213
Gefällt mir
0
Hallo Sanny!

Ja das stimmt. Es ist ja auch nicht so, daß ich ihn jeden Tag stundenlang Piesake (auch wenn sich das vielleicht so anhört), ich sehe es schon an seinem Blick wenn es ihm reicht und lasse ihn dann auch in Ruhe.

Habe nur irgendwann mal ausprobiert was passiert wenn man weitermacht...
Sorry,ich wollte damit nicht sagen,dass du ihn pisakst und ihn zum kuscheln zwingst.
Ich wollte nur damit ausdrücken,dass du im Gegensatz zu mir,genau weisst,wann er zubeisst oder kratzt.


So wie ich das jetzt herausgelesen habe,sind bis auf Satchmo alles Katzen die praktisch von der Strasse kommen und /oder eine weniger liebevolle Vergangenheit haben.
Waren eure Katzen von Anfang an zutraulich,oder eher scheu?
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.070
Gefällt mir
1.255
Hallo - ich berichte von meinen beiden Katern:
Dickie ist offenbar ausgesetzt worden - er kam im geschätzten Alter von 5 Jahren einfach zu einem Nachbarn, der ihn aufnahm, kastrierte und impfte. Dann wurde nach einem Jahr dort noch eine Katze angeschafft, Dickie fühlte sich wohl überflüssig und ist einfach zu uns umgezogen.
Er lässt eigentlich nur von vorne streicheln - wenn man ihn an der hinteren Hälfte streichelt, beißt er. Wenn er seitlich liegt - nur von der Seite streicheln, wo der Rücken ist, sonst schlägt er. Bauch ist absolut tabu.

Socke haben wir mit ca. 4 Monaten von Kreta mitgebracht, man konnte ihn knuddeln, wo man wollte, er fand alles prima - und dann wurde er hier in seinen ersten Monaten von einem anderen Kater derart verprügelt, dass er sich jetzt nicht mehr so gerne von uns anfassen lässt - nur im Halbschlaf, dann genießt er es und man darf auch seinen Bauch streicheln. Sonst ist er ein unruhiger agiler Springinsfeld, der nicht still hält und auch knuddeln nicht mehr so mag.

Schade, ich hätte gerne Schmusekatzen gehabt ::?
 

Paulchen Panther

Gast
Also Paulchen kam aus recht vernünftiger Haltung. Hab ihn vom Tierschutz. Die Frau bei der er lebte hatte noch ca. 10 andere Katzen und die hatten einen eigenen Raum zur Verfügung.
Warum wir ihn genommen haben war weil er sich als einziger nicht von meiner damals knapp 3 Jahre alten Tochter erschrecken liess. Er ging direkt auf sie zu, sprang auf ihren Schoss und zu guter Letzt legte er sich in den mitgebrachten Katzenkorb frei nach dem Motto: Ok, ihr könnt mich mitnehmen.

Er ist nicht leicht zu erschrecken, neugierig und eigentlich sehr gutmütig und liebt meine Tochter ohne Ende.

Tobi hab ich aus der Zeitung und bin damit zwar eigentlich ziemlich auf die Nase gefallen. Die Haltungsbedingungen waren nicht toll, ich habe der Frau nachdem ich ihn mitgenommen habe und er zu Hause Schnupfen, Durchfall und alles mögliche andere bekam und den Großen mit angesteckt hat (und positiv auf Coronaviren ist) auch den Tierschutz auf den Hals gehetzt.

Er hatte es wohl nicht so gut (verwahrloster Hund, noch ca. 3 andere Katzen die nicht so gut gepflegt/verwahrlost aussahen) ist aber die schmusigste Katze die ich kenne. Er liegt jeden Abend auf meinem Bauch auf dem Rücken lässt sch kraulen usw und hat noch nie nur Anstalten gemacht zu beissen. Ausser den Großen, der wird regelmäßig verhauen.

Laut TA soll er eine BKH sein vielleicht hat das ja damit zu tun.... ::?
 
Thema:

Erst schmusen - plötzlich beissen-Erfahrungen

Erst schmusen - plötzlich beissen-Erfahrungen - Ähnliche Themen

  • Erst schmusen, dann beißen und mit einem Buckel durch die Wohnung rennen...??

    Erst schmusen, dann beißen und mit einem Buckel durch die Wohnung rennen...??: Hallo ihr Lieben, seit 11/2004 haben wir wieder einen kleinen Kater. Ich bin mit Hunden und Katzen groß geworden, allerdings waren unsere Katzen...
  • Wandlung: Erst schmusen dann kratzen

    Wandlung: Erst schmusen dann kratzen: Mika ist ein total verschmuster Kater. Ständig kommt er an, nimmt auf dem schoß platz und will erst mal ordentlich geknuddelt werden. aber...
  • Neuer Kater schreit ständig wenn der erst Kater mit ihm spielt

    Neuer Kater schreit ständig wenn der erst Kater mit ihm spielt: Hallo ihr lieben, ich habe mich hier angemeldet da ich mit den Nerven wirklich am Ende bin. Wir waren vom 13.06 bis zum 28.06 im Urlaub und haben...
  • Katzen und der erste Silvestertag

    Katzen und der erste Silvestertag: Ich würde euch gerne fragen, wie ihr eure Katzen so stressfrei, wie möglich über die "lauten" Silvestertage bringt. Meine Mutter hatte mal ihrer...
  • Erster Wurf - brauche dringend ein Ratschlag

    Erster Wurf - brauche dringend ein Ratschlag: Hallo zusammen, unsere BKH ist jetzt 1,5 Jahre alt und wir haben sie decken lassen. Hat auch direkt beim ersten mal geklappt :) Diesen Sonntag...
  • Ähnliche Themen
  • Erst schmusen, dann beißen und mit einem Buckel durch die Wohnung rennen...??

    Erst schmusen, dann beißen und mit einem Buckel durch die Wohnung rennen...??: Hallo ihr Lieben, seit 11/2004 haben wir wieder einen kleinen Kater. Ich bin mit Hunden und Katzen groß geworden, allerdings waren unsere Katzen...
  • Wandlung: Erst schmusen dann kratzen

    Wandlung: Erst schmusen dann kratzen: Mika ist ein total verschmuster Kater. Ständig kommt er an, nimmt auf dem schoß platz und will erst mal ordentlich geknuddelt werden. aber...
  • Neuer Kater schreit ständig wenn der erst Kater mit ihm spielt

    Neuer Kater schreit ständig wenn der erst Kater mit ihm spielt: Hallo ihr lieben, ich habe mich hier angemeldet da ich mit den Nerven wirklich am Ende bin. Wir waren vom 13.06 bis zum 28.06 im Urlaub und haben...
  • Katzen und der erste Silvestertag

    Katzen und der erste Silvestertag: Ich würde euch gerne fragen, wie ihr eure Katzen so stressfrei, wie möglich über die "lauten" Silvestertage bringt. Meine Mutter hatte mal ihrer...
  • Erster Wurf - brauche dringend ein Ratschlag

    Erster Wurf - brauche dringend ein Ratschlag: Hallo zusammen, unsere BKH ist jetzt 1,5 Jahre alt und wir haben sie decken lassen. Hat auch direkt beim ersten mal geklappt :) Diesen Sonntag...
  • Schlagworte

    ,

    ,

    katze schmust und beisst plötzlich

    ,
    katze schmust und kratzt plötzlich
    , katze fängt plötzlich an zu beissen, verhalten katzen arm festhalten und beißen, katze verhalten erst schnurren, dann beißen und angreifen, kater lässt sich erst streicheln, dann beißt er plötzlich zu, wenn katze gekrault wird und beißt, warum krallen katzen beim schmusen, kater nach narkose lange träge, katze will gestreichelt werden und beisst dann, katze beißt plötzlich beim streicheln, warum beißen katzen beim schmusen, katze beißt beim schmusen
    Top Unten