Erneute dritte Katze nach Tod der jüngsten

  • Ersteller des Themas Svenjaaa27
  • Erstellungsdatum
Svenjaaa27

Svenjaaa27

Registriert seit
28.04.2019
Beiträge
17
Gefällt mir
0
Hallo,

ich weiß nicht, ob sowas hier schonmal diskutiert wurde, wenn ja tut es mir leid.

& zwar musste ich vor knapp 2 Wochen meine jüngste Katze (8 Jahre) nach schwerer, langer Krankheit gehen lassen.
Sie lässt natürlich mich aber auch meine zwei anderen Katzen (11-Jähriger BKH-Kater & 10-Jährige Siam-Katze) unendlich traurig zurück.
Mein Kater hat direkt von Anfang an sehr sehr
getrauert nur noch miaut ( & das so laut und lange, so kannte ich ihn nicht) & sich auch sehr viel umgeschaut und sie gesucht. Unsere Siam miaut seit ein paar Tagen so so viel und ebenfalls sehr sehr laut. Auch sie kenn ich so nicht. Ich vermute, dass sie trauern.. & dass unsere Siam-Katze gelangweilt ist, weil der Kater nicht so viel spielt.

Eigentlich habe ich gesagt, dass ich keine dritte Katze mehr möchte. Allerdings wünsche ich mir seit ein paar Tagen, nichts mehr, als wieder eine dritte Katze.

Damals als wir die jüngste geholt haben, haben sich die großen relativ schnell an sie gewöhnt und auch gut. Alles 3 waren nachher ein Herz& eine Seele.

Ich würde allerdings gerne wieder ein Baby haben und ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören, ob ihr es empfehlen könnt oder nicht..
Wir würden das Kitten allerdings erst Ende September Anfang Oktober zu uns nehmen. Wir sind vorher im Urlaub und ich hätte Angst, dass 3 Monate nicht ausreichen würden, dass sie sich an einander gewöhnen.

Vielen Dank schonmal 😀
 
15.05.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.324
Gefällt mir
160
Hallo,

das tut mir sehr leid...

Ich würde ehrlich gesagt nicht ein Kitten dazu setzen... Ein Kitten möchte unendlich viel Spielen, Raufen usw. das werden die beiden etwas älteren Herrschaften evtl. nicht mehr so mögen.
Wenn Kitten, dann gleich zwei :giggle: aber das käme wohl gar nicht in Frage nehme ich an...
Ansonsten würde ich wieder eine etwas ältere holen, vielleicht 6 Jahre + mit ähnlichem Charakter der verstorbenen...

LG Jo
 

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
857
Gefällt mir
38
Da schließe ich mich ganz der Meinung von Jo an!

Uns ist vor ca. 1 1/2 Jahren ein Kitten von damals ca. 5 - 6 Monaten zugelaufen. Unsere beiden Kater waren da auch schon älter, Flecki ca. 11 Jahre und Paulchen vermutlich noch älter …… das genaue Alter wissen wir nicht, da beide als bereits ausgewachsene Kater eingefangen wurden und daher das Alter schwer einzuschätzen ist, jedenfalls lebt Flecki bereits seit 9 Jahren bei uns und Paulchen wurde uns vom TH als "im gleichen Alter " vermittelt.
Es war also in etwa der gleiche Altersunterschied zu dem zugelaufenen Kitten, wie ihr es jetzt plant.

Beide Kater haben die kleine Emma total liebevoll aufgenommen und sie voll akzeptiert. Beide Kater waren total vorsichtig mit ihr und MANCHMAL spielten sie auch mit ihr und machten kleine "Wettläufe" mit ihr.
Es erschien zunächst, als ob die beiden Senioren nochmal richtig jung würden und dieses Kitten ihnen gut tat...….. hat es ja auch irgendwie!

Dann kam aber nach einigen Wochen das große "ABER", als Emma sich eingewöhnt hatte und auch von der notwendigen Kastration erholt hatte, da merkte man richtig, das ihr langweilig wurde.
Sie versuchte immer wieder die beiden Kater zum spielen zu animieren, wenn sie schliefen wollte sie spielen …… wenn die ihre altersgemäßen Pausen machten, dann war Emma noch mobil und betatschte abwechselnd einen der beiden Kater ……. offensichtlich wollte sie erreichen, das einer aufstand und mit ihr tobte.
Wir merkten immer mehr, das die beiden Alten genervt wurden …… und das Kitten Emma nicht ausgelastet war.
Emma wieder abgeben kam für uns nicht in Frage, aber es bedurfte einer Lösung für alle Drei!
Das Ergebnis und unsere Entscheidung war ……… wir holten für Emma noch ein in etwa gleich altes Kitten aus dem Tierheim.

Das war dann für alle Katzen die beste Entscheidung …….. Emma tobt seit dem mit Lotte durch die Wohnung und die beiden Kater haben ihre Ruhe, oder mischen immer nur dann mit, wenn sie dazu Lust haben.
Schmusen und kuscheln, oder zusammen schlafen tun weder die Kitten noch die alten Kater, aber man merkt, das so alle zufrieden sind und die meiste Zeit des Tages alle im gleichen Raum verbringen.

EIGENTLICH wollten wir ja keine neue Katze mehr und erst recht nicht noch junge Kitten (aus Altersgründen) , aber es wäre für die kleine Emma kein schönes Leben gewesen, wenn sie alleine mit den Senioren geblieben wäre...…… wir hätten sie um eine schöne und ausgefüllte "Kitten-Zeit" gebracht.

Diese Entscheidung hatten wir uns natürlich nicht leicht gemacht und auch gründlich überlegt und durchdacht …… es ist ja auch nicht nur eine Frage unseres Alters, sondern zusätzlich doppelte Kosten, aber bereut haben wir die "zusätzliche" Kitten Lotte überhaupt nicht, denn die beiden zusammen zu beobachten ist auch ganz viel Freude.
Da unsere Tochter mit Enkeltochter uns zugesagt haben, das sie (falls wir mal nicht mehr alle versorgen können, bzw. die Kitten uns vermutlich überleben überleben) dann alle Katzen voll übernehmen und auch in unserem Urlaub versorgen, da haben wir uns zum Wohle der Katzen entschieden und auch nicht bereut!

Ich kann euch daher nur raten, überlegt es euch gut mit einem Kitten …… 2 Kitten passen auf jeden Fall besser zu den schon älteren Katern …… oder denkt mal über Jo´s Vorschlag mit einer etwas älteren Katze nach.

LG Waltraud
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.632
Gefällt mir
112
Ich kann mich da nur anschließen. Ein Kitten würde ich auf keinen Fall zu dieser doch schon älteren Truppe dazu setzen. Da Siamkatzen auch wenn sie etwas älter sind meist doch sehr aktiv sind würde ich sogar ab 4-5 Jahre okay finden und natürlich spielfreudig, damit die Siamkatze wieder einen Freund hat, der mit ihr spielt.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.799
Gefällt mir
7
ich würde auch , wenn unbedingt Kitten, dann zwei. Sonst hast du genau das Problem das Pat beschrieben hat. Ein Kitten allein ist unausgelastet, nervt die älteren und die werden u.U. noch aggressiv und ziehen sich immer mehr zurück. Ist ja nicht das was Du willst. Aber zwei Kitten zusammen spielen sehen ist doch auch was schönes, was spricht dagegen?
 

Ähnliche Themen


Top Unten