erhöhte Nierenwerte-kein Trofu mehr?

Diskutiere erhöhte Nierenwerte-kein Trofu mehr? im Archiv Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; Hallo, mein Kater hat erhöhte Nierenwerte (und erhöhte Zuckerwerte), und meine TÄ sagte, ich soll ihm kein Trofu, auch kein Premium-Trofu mehr...

Anonymous

Gast
Hallo,

mein Kater hat erhöhte Nierenwerte (und erhöhte Zuckerwerte), und meine TÄ sagte, ich soll ihm kein Trofu, auch kein Premium-Trofu mehr geben.
Nun ist das Problem, dass mein Kater absolut kein Nassfutter oder gekochtes oder rohes Fleisch annimmt, auch keine Leckerlis.

Die TA's haben da anscheinend auch unterschiedliche Ansichten, denn mir wurde schon gesagt, dass ausschlielich Trofu (Premium) Ok wäre, wenn Katerchen
genügend trinkt. Mein Kater trinkt immer wie ein Weltmeister, trinkt täglich sehr viel, deshalb dachte ich, das Royal Canin und Felidae das beste Futter für ihn wäre. Nun hat er dennoch erhöhte Nierenwerte, und ich blicke langsam bei dem Futter nicht mehr durch. Ich dachte mit Premium wäre ich auf der sicheren Seite, was Nierengeschichten usw. angeht. Hab auch immer fleißig anderen empfohlen Premiumtrofu zu füttern, wenn Katze ausreichend trinkt. Schließlich soll Premiumtrofu auch Nierenleiden vorbeugen?

Ich wollt mal diejenigen fragen, deren Katze auch erhöhte Nierenwerte hatte, ob ihr auch völlig auf Trofu verzichtet habt, was euer TA gesagt hat, was ihr gefüttert habt?

Ich nehme an, wenn er nur noch Nafu bekommen soll, dass es dann auch Premiumnafu sein sollte, denn Kittekat und CO wird doch für die Nieren auch nicht gerade toll sein? Oder heißt es jetzt, Hauptsache Nafu, welche Sorte ist erstmal egal? (Die meisten Premium-Nafu sind ja Pates, wo ich bei meinem Kater keine Chance haben werde.)

Wäre es wirklich so schlimm, wenn ich 50% Trofu und 50% Nafu gebe, darf er wirklich überhaupt kein Trofu mehr bekommen?
 
03.04.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: erhöhte Nierenwerte-kein Trofu mehr? . Dort wird jeder fündig!

biggi76

Registriert seit
08.11.2002
Beiträge
572
Gefällt mir
0
Liebe Wolke,

Marion hat mich auf Deinen Beitrag aufmerksam gemacht und da schalte ich mich direkt doch mal ein.

Es tut mir wirklich sooo furchtbar leid für Euch - fühl Dich mal gedrückt !!

Tja, die Sache mit dem Futter ist wirklich sehr, sehr schwierig. Wie Du weißt, habe ich persönlich die Fütterung von Premiumfutter nicht mehr als sooo wichtig und sooo gut für die Katze gesehen seit unser Raffi an Niereninsuffizienz gestorben ist. (und er hat ausschl. Premium TroFu gefressen). Wirklich "sicher" kann man sich nie sein - so traurig das auch ist.

Wie sehen die Werte von Kaani den konkret aus ? (also Kreatinin und Harnstoff) ?? Die Aussage in Bezug auf das "Nicht-füttern von TroFu" verwirrt mich sehr ... Die meisten Futtersorten die bei nierenkranken Katzen beim TA erhältlich sind (und NUR beim TA erhältlich - nicht im Zooladen) sind TroFu Sorten.

Durch diese yahoo-group (der o.g. Link von Marion) weiß ich jedoch zwischenzeitlich das es wohl auch spezielle NaFu Sorten speziell für nierenkranke Katzen gibt. Meld Dich einfach mal in dieser Group an. Die Leute sind alle klasse und es wird einem sofort geholfen.

Ganz super wichtig ist, daß Du auf einen niedrigen Eiweiß-Gehalt achtest. Die Werte von unserem Billy sind noch nicht sooooo schlimm, daß wir Futter vom TA verfüttern müssen. Bei ihm ist "normale" eiweiß-reduzierte Kost wie z.B. Kattovit Low Protein ausreichend ( aber ich weise nochmal ausdrücklich darauf hin, daß dies kein Futter für richtig schlimm erkrankte Tiere ist !!! ) Als Einstiegs-Futter aber bestimmt nicht schlecht. Billy frißt es ohne murren. Nur mit dem Kattovit-NaFu darf ich ihm nicht ankommen.

Senior-Futter ist z.T. übrigens auch Eiweiß-reduziert. (diesen Tip haben wir auch von unserem TA erhalen). Hier hilft nur die Protein-Werte auf den Dosen zu vergleichen.

Normales Supermarkt-Futter sollte man reduzieren (w/ der hohen Eiweiß-Werte). Bei Billy sieht es nur leider so aus, daß er Sheba-Fanatiker ist. (bei den Sheba-Sorten variert der Eiweiß-Gehalt jedoch mächtig !! - wir haben uns die Sorten mit dem niedrigsten Gehalt ausgesucht) Er bekommt deshalb Kattovit-TroFu und Sheba NaFu. Ende des Monats lassen wir die Blutwerte wieder überprüfen und dann wird sich rausstellen, ob es schlimmer geworden ist, oder wir auf dem richtigen Weg sind. ( seine Werte waren bei dem normalen Blutbild ja noch völlig im Normalbereich - nur der Nieren-Spezial-Test war leicht erhöht ).

Das soll jetzt keine Fütterungsempfehlung speziell für Kaani sein, da ich ja leider seine Werte nicht kenne .... nierenkranke-Katzen sollten generell nur TA-Spezial-Futter bekommen.

Bekommt Kaani denn schon irgendwelche Medikamente ??

Was die Leckerlis betrifft: es gibt von Beaphar - "Kitties" das sind Leckerlis für nierenkranke Katzen und auch zur Nahrungsergänzung. (die gibt es bei uns im Fressnapf und werden sogar vom wählerischen Billy gefressen).

Wie schon geschrieben: ich kann Dir nur ganz dringend ans Herz legen, Dich bei dieser yahoo-group anzumelden. Es gibt wie gesagt auch Na-Fu (auch Stückchen in Soße) welches über den TA zu beziehen ist. (ach einige Leute kennen sich dort auch mit homöpathischen Mitteln aus, die sie unterstützend geben ... und haben super gute Erfahrungen gemacht !)

Ich hoffe ich konnte Dir ein klein wenig helfen.

Ich drücke Euch die Daumen das Ihr das in den Griff bekommt !!!
Meld Dich bei mir, wenn ich Dir irgendwie helfen kann.

Alles Liebe
Biggi
 

Anonymous

Gast
Liebe Biggi,

schön, das du mir so ausführlich geantwortet hast :D .

Eben, mich verwirrt das auch, das er gar kein Trofu mehr kriegen soll, meine TÄ hat beim Futter auch so ihre Ansichten, sie rät z.B. auch von Iams ab, sie hätte mehrere Fälle von Katern mit Harngrieß gehabt, die allesamt Iams fraßen, daraufhin hat sie sich mit der Iams Firma sogar gestritten gehabt. Sie sagte deshalb, wenn Trofu, dann nur Royal Canin, aber nun soll Kaani nicht mal das kriegen.
Ich weiß, das andere TA's da anders reden. :roll: .

Seine genauen Nierenwerte weiß ich nicht, sie sagte nur am Telefon, dass seine Nierenwerte erhöht waren (beim normalen Blutbild) und das wir nach der Futterumstellung das dann weiter kontrollieren sollen. Ich werd sie aber nach den genauen Werten mal fragen. Auch hat sie nichts von Nierendiätfutter gesagt (das wäre ja auch wieder Trofu :roll: ). Die sonstigen Blutwerte waren Ok, also keine Leukos, also keine Entzündung an den Organen, sie hat ihn auch nicht als Nierenkrank eingestuft, bekommt also keine medikamente.

Aber dein Tipp mit Eiweißreduzierter Kost ist gut. Das kann ihm ja nicht schaden, oder? Ich schätze bei Kaani ist es einfach wie bei Billy, einfach nur etwas erhöhte Werte, wo man mal aufpassen und kontrollieren muss. Ich denke wenn ich das Kattovit low Protein gebe und zusehe, dass er zusätzlich noch etwas Nassfutter (Seniorsorte) mampft, dann bin ich auf der sicheren Seite.

Wie alt ist dein Billy denn jetzt genau? Kaani ist 7 Jahre alt.

Homöopathische Mittel bekommt er schon, aber nicht für die Nieren, denn bei meinem Kaani wurde ja ein stolperndes Herz mit Nebengeräuschen festgestellt, außerdem hatte er in der Praxis einen Panikanfall (als er eine leichte Narkose wg. Zahnsteinentf. bekommen hat), er hat so Muskelzuckungen und Krampfungen, wo jetzt abgeklärt werden soll, ob das Vorstufe zu Epilepsie oder neurologische Störung vorliegt. Dafür hat er jetzt ein Homöop. Mittel, dass die Muskeln beruhigt und gegen Panikattacken ist.
Außerdem waren seine Zuckerwerte auch erhöht. Ich hoffe ja, das all das nur seine übergroße Erregtheit war, das Herz wird jetzt jedenfalls kontrolliert. Das nur am Rande.

Also wenn ich ihm jetzt Eiweißreduziertes Futter (trocken und nass) gebe, dann ist das Ok für Kaani? Ja, wenn Billys normales Blutbild keine Erhöhung der Werte angezeigt hat, so ist es ja bei Kaani, und er auch eiweißreduziert fressen darf, dann wird das auch für Kaani schon richtig sein.
Das blöde ist, wenn man auf eine TÄ angewiesen ist, die da so ihre eigenen Ansichten zum Futter hat, aber ich will sie jetzt nicht wechseln, da ja jetzt mehrere Untersuchungen (s.o.) laufen.

Vielen Dank schonmal für deine Tipps, ich werd jetzt mal schauen wo ich das Kattovit bekomme, bei der Yahoogroup meld ich mich auch mal an.
 

biggi76

Registriert seit
08.11.2002
Beiträge
572
Gefällt mir
0
Liebe Wolke,

sorry, daß ich mich erst jetzt wieder melde. Hatte Deinen Beitrag heute morgen vom Büro gelesen, aber leider keine Zeit zu antworten ...

Sie sagte deshalb, wenn Trofu, dann nur Royal Canin, aber nun soll Kaani nicht mal das kriegen.
Ich weiß, das andere TA's da anders reden. :roll: .
Ganz ehrlich gesagt, finde ich diese Aussage echt sehr, sehr merkwürdig. Vor allem im Hinblick darauf, daß die meisten Nierendiät-Futtersorten die man über den TA beziehen kann TroFu sind. Irgendwie finde ich diese TÄ seltsam ... :roll:

Seine genauen Nierenwerte weiß ich nicht, sie sagte nur am Telefon, dass seine Nierenwerte erhöht waren (beim normalen Blutbild) und das wir nach der Futterumstellung das dann weiter kontrollieren sollen. Ich werd sie aber nach den genauen Werten mal fragen.
Die Werte würde ich mir auf jeden Fall schon alleine w/ zukünftigen Untersuchungen geben lassen. Solltest Du tatsächl. mal den TA wechseln kann das auch nur hilfreich sein. Was die Medikamente betrifft: Billy bekommt trotz des völlig normalen Blutbildes ein Pulver das "Ipakitine" heißt. Das ist "ohne Chemie", hat keinerlei Nebenwirkungen (laut Aussagen mehrerer verschiedener TA - Marion war so nett, und hat bei ihrer TÄ auch mal nachgefragt) und ist auch zur Senkung des Protein-Gehalts. Genau steht auf der Dose: "Diätfuttermittel zur Unterstützung der Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffizienz der Katze und des Hundes". Die Zusammensetzung besteht aus: Laktose, Kalziumkarbonat und Weich- und Krebstiere (hat deshalb auch einen fischigen Geschmack, den die meisten Katzen lieben - außer Billy. Er hasst Fisch. :roll: ) Das Pulver soll 2mal täglich unter das Futter gemischt werden. (egal ob TroFu oder NaFu) und das 6 Monate lang.

Erkundige Dich doch mal bei Deiner TA. Oder hole es Dir einfach und tue Kaani was gutes. (übrigens geben das auch sehr viele aus dieser yahoo-group und alle haben durchgehend positive Erfahrungen). Und es ist eben kein Hammer-Medikament. d.h. Du kannst wirklich nichts falsch machen.

Aber dein Tipp mit Eiweißreduzierter Kost ist gut. Das kann ihm ja nicht schaden, oder?
Eiweiß-reduzierte Kost ist bei allen nierenkranken-Katzen absolut mit das wichtigste. Frag mich nicht genau wieso... das kann ich Dir leider nicht beantworten. Protein belastet glaube ich die Nieren und sollte deshalb reduziert werden. Dieses "Ipakitine" (Hersteller ist übrigens CHASSOT) ist übrigens auch dafür da, daß das Protein nicht mehr hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden wird, sondern über den Darm - und sorgt damit logischweise für eine Entlastung der Nieren.

Wie alt ist dein Billy denn jetzt genau? Kaani ist 7 Jahre alt.
Billy wird im Juni 6 Jahre alt. Unsere beiden sind eigentlich viel zu jung für so eine Krankheit. :( Raffi wurde ja nur 5 Jahre und 4 Monate ...

Also wenn ich ihm jetzt Eiweißreduziertes Futter (trocken und nass) gebe, dann ist das Ok für Kaani?
Also Du machst auf jeden Fall damit nichts falsch - ganz im Gegenteil. Und wenn Du das "Ipaktine" noch zusätzlich verwendest kann eigentlich nur eine Besserung eintreten ( je nachdem wie schlimm oder gut die Werte sind)

Das Kattovit Low Protein bekommst Du übrigens beim Fressnapf. Auch diese Leckerlis zur Nahrungsergänzung von Beaphar sind dort erhältlich.

Ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen !!!!!

Alles Liebe
Biggi
 

Anonymous

Gast
So, nachdem Kaani das Nassfutter überhaupt nicht anrührt und lieber sterben würde, ist es jetzt beschlossene Sache, ich hole Eiweißreduziertes Trockenfutter.
Du hättest Kaani mal sehen sollen: Ich stelle Nassfutter hin, Mister kommt erst gar nicht. Ich wärme es an, Mister verzieht das Gesicht. Ich stell es ihm vor die Nase, Mister streubt sich und haut ab. Ich werfe ihm fünf Körnchen von seinem geliebten Trockenfutter ins Nassfutter rein, Mister kuckt interessiert, denn er hat ja Hunger (hat seit drei Tagen nichts gefressen). Mister kommt zum Napf und versucht mit seinen Pfoten die Trockenfutterkörnchen herauszuangeln! Dabei merkt er aber, das ja das Gelee des Nassfutters dann seine Pfoten berührt, und er das ablecken müsste, also schüttelt er angewiedert seine Pfote. Er versucht nochmal mit der Zunge die Trockenfuttersteinchen herauszuangeln, aber das Gelee des Nassfutters berührt seine Zunge, er schüttelt angewidert den Kopf, und zieht schließlich hochbeleidigt von dannen! Jetzt kuckt er mich an, als ob ich ihn vergiften wollte. Selbst Wölkchen, die ja sonst Nassfutter frisst, traut sich gar nicht mehr an den Napf, sie hat registriert wie Kaani sich aufführt.

Also besorg ich jetzt das low Protein Futter. Wegen dem Pulver frag ich mal meine TA. Vielen Dank nochmal für deine Tipps.
Ich meld mich dann wieder, wenn ich die genauen Nierenwerte habe.
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
...immer diese Auf und Abs.

Irgendwann geh ich zu Kitekat zurück :cry: :cry: :cry:

Ich hatte noch nie nierenkranke Katzen *Holzklopf* und bis letzten März wusste ich von hochwertigem FUtter gar nichts.

Die Katze meiner Schwester ist jetzt 13 Jahre, die andere 10 und die Gina ??so an die 7 Jahre alt. Alle bekommen immer alles und auch sonst die Katzen in der Umgebung, alle bekommen normales Whiskas und Co Zeugs. Und nur ich, wo das Beste vom Besten suche hab immer wieder kleinere Scherereien.

Ich wünschte oft, ich hätte das ganze Futterchaos nie mitbekommen und wäre heute noch bei Kitekat. Aber diese Ungewissheit lässt mich einfach nicht jetzt wieder zurück kehren. V. a. hab ich totale Angst, da ich auch die Katzen meines Vaters auf RC und Hills umgestellt habe.

Ich habe nur noch Angst und immer wieder lese ich von kranken Katzen, die hochwertig gefüttert wurden.

Ich könnte mich sooo Ärgern und Wolke, es tut mir sooo leid. Man versucht ja wirklich das beste für die Tierchen und dann....

Tut mir leid, dass ich mich jetzt mal wieder so richtig ausko... bei euch, aber ich hab einfach Angst. Noch nie hatte ich eine Katze mit Blut im Kot und jetzt das. Auch mit Durchfall hatte ich bei Kitekat nicht Probleme.
Aber hochwertiges Futter müsste doch einfach besser sein....ich bin soooo frustriert.

Sorry, Alex
 

Anonymous

Gast
Hallo Alex,

macht nix, wenn du dich auskotzt, ich bin ja momentan auch total genervt, weil ich mal wieder wie wild rumsurfe und Infos/Vergleiche über Futter und Harnwegs- und Nierenerkrankungen suche. Diese ganze Ernährungssache ist eine Wissenschaft für sich :?

Eigentlich wäre es ja ganz einfach. Meine Logik sagt mir, dass Premiumfutter besser sein müsste als "Billigfutter", da richtiges Fleisch wohl besser als Abfälle und Nebenerzeugnisse sind. Deshalb erscheint es mir doch schon ganz richtig, eine Sorte zu füttern, die keine Nebenerzeugnisse enthält und nicht nur 6% an z.B. Hühnerfleisch, genauso wie ich eben nicht nur ausschließlich Bratwürste, sondern verhältnismäßig mehr "richtiges" Fleisch esse.

Dennoch scheint das Premiumfutter nicht vor Krankheiten zu schützen, Kater die ausschließlich Premiumfutter bekommen, können trotzdem Struvitsteine, Oxalatsteine oder Nierenprobleme bekommen. Dann muss man auf Magnesium, Kalzium-, Phosphor- oder Eiweißreduziertes Futter umsteigen. Und selbst das ausreichende Trinken scheint vor diesen Erkrankungen nicht zu schützen, denn mein Kater hat schon immer getrunken wie ein Weltmeister, hat ein Futter bekommen, das auch noch den PH-Wert normalisiert, und trotzdem hat er jetzt erhöhte Nierenwerte!

Leider kann man eigentlich nicht mit wildlebenden Katzen vergleichen, die sich ausschließlich von Mäusen/Vögeln ernähren, ob da die Harnwegserkrankungen auch so oft vorkommen, da solche Katze (vor allem Kater) ja in der Regel nicht so alt werden, wie unsere Stubentiger.

Auch weiß ich nicht, ob solche Fälle, wo Katzen, die ausschließlich Whiskas oder Kittekat bekamen, 15 Jahre und älter geworden sind, als Vergleich herangezogen werden können (waren da auch Kater dabei?). Denn es gibt bestimmt genauso viele Fälle von Katzen, die ausschließlich Premium erhielten, und genauso alt geworden sind (ohne Harnwegs- oder Nierenerkrankungen). Oder gibt es diese Fälle nicht (bin ich mir momentan gar nicht sicher)?

Bei meinem Kater habe ich beides erlebt:
Das erste Jahr bekam er nur Kittekat. Dann hatte er Harngrieß und Blasenentzündung. Nach der Umstellung auf Premium tauchten diese Probleme nie wieder auf, also sagt man sich doch, das Premiumfutter ist tatsächlich besser.
Dann bekam er jetzt 6 Jahre ausschließlich Premium und trank wirklich mehr als genug. Nun hat er erhöhte Nierenwerte. Ja ist jetzt das Premium doch nicht mehr besser?

Auf die Tierärzte kann man sich auch nicht verlassen. Einige sagen, Whiskas und Co wäre vollkommen i.O., andere sagen nein, Premium wäre besser, wieder andere sagen niemals auschließlich Trofu, auch kein Premium, wiederum andre sagen, auf keinen Fall Iams, wenn Trofu dann nur RC, und noch andere sagen, Trofu Premium ist das beste :?
Da die Ernährung während eines Tiermedizin-Studiums kein Thema ist, jedenfalls nicht im Sinne einer Tier-Ernährungswissenschaft, kann man sich die Meinung der TA's bzgl. des Futters eigentlich auch schenken, zumal ja alle anders reden.

Was ich jetzt als Fazit ziehen soll, und Futtermäßig bei Wölkchen (die ja noch kein Jahr alt ist) beachten bzw. geben soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht.
Momentan habe ich folgende Meinung, das Premium von der Zusammensetzung her schon besser ist als "Billigfutter", aber nicht vor Erkrankungen (v.A. Harnwege) schützt. Und Premium trocken ausschließlich, kann genauso gefährlich werden (bzgl. Harnwege) wie "Billigfutter", vor allem für Kater, da reicht anscheinend auch das viele Trinken nicht aus.

Mein Wölkilein bekommt deshalb nun Premium Trockenfutter (wegen den hochwertigen Inhaltsstoffen) aber unbedingt dazu Nassfutter (für ausreichende Flüssigkeit), und bei dem Nassfutter ist es mir schnurzpiepegal, ob es sich um Aldi, Kittekat, Premium oder Frischfleisch handelt. Diesen Nassfutteranteil werde ich jetzt auch erhöhen, also Trofu-Nafu mindestens 50%. Dennoch kann mir auch diese Futterregelung keine Garantie geben, das mein Wölkchen niemals an Niere, Leber usw. erkrankt.

P.S. da ja gerade Kater zu Harnwegserkrankungen (Niere ist da ja mit eingeschlossen) zu neigen scheinen, würde ich bei einem Kater kein ausschließlich Trofu mehr geben, und ab einem Alter von 6/7 Jahren schon Senior geben, wo Eiweiß, Phosphor, Natrium und Magnesium reduziert sind. Viele Seniorsorten sind ja auch schon ab 7 Jahre.
Mein Kater ist ja leider nun an ausschließlich TRofu gewöhnt und stirbt lieber, als Nafu anzurühren, darum muss ich bei ihm nun auf Senior oder "low Protein" Futter oder Nierendiätfutter umsteigen.
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo Wolke!

Hm, das war jetzt toll geschrieben.

Natürlich wollte ich mit meiner Aussage nicht behaupten, dass Whiskas Katzen länger und gesünder leben, ich hab jetzt halt nur von den Beispielen erzählt, da diese drei Katzen, noch NIE beim TA waren. AUßer mal wegen Milben oder so. Und das macht einem dann halt stutzig.

Und grundsätzlich hab ich aus dem gleichen Grund wie du gewechselt, weil ich dachte Premium müsste einfach besser sein. Mittlerweile und aufgrund vieler Beiträge hier im Forum, sehe ich nur Trofu-Fütterung als erhöhtes Risiko ein. Und auch ich hab vor paar Tagen einfach mal ein Kitekat gekauft. Katerchen mochte es tatsächlich nicht besonders. Während die Jeanny drauf rumkaute und es gefressen hat und die Struppi natürlich alte Erinnerungen bekam und sich auf solches Futter draufstürzt.

Ich werde nun also auch versuchen mehr Nafu zu füttern. Die Tierärzte,...ja, das sind Philosophen. Einer sagte, ja, die Inhaltsstoffe wären besser, während ein zweiter das Futter schon für besser hielt und die restlichen TÄ in der Klinik die Notwendigkeit für premium nicht sahen. Nein, sie würden ihren Katzen auch nur Whiskas füttern.
Und wirklich darauf antworten, ob es Zusammenhänge zwischen Trofu und Nafu bei FUS-Krankheiten gibt, tun sie ja nicht wirklich. Zumindest hab ich nicht das Gefühl. Die legen es immer auf Genetik usw. aus.

Ich mein, mein Kater ist grad mal 8 Monate alt und ich finde es tragisch genug, dass er nie auf Kittenfutter stand, sondern gleich auf Adultfutter bestand. Aber wenn man mal so ein Trofu-Wasser-Verhältnis ansieht, so viel, wie sie trinken müssten um es auszugleichen, trinken meine also nicht. Er trinkt wohl viel, aber es werden wohl keine halbe Liter pro Tag sein.
Und wie gesagt, mich belastet natürlich auch die Tatsache wegen den Katzen meines Vaters. Waren ja immerhin auch mal meine, mal abgesehen davon, dass er sich damit ja nicht so beschäftigt und auf mich verlässt. Ich stell mir vor mit denen ist was,...

Tja, dann werd ich - wie schon öfter vorgehabt - wieder mehr Nafu aus dem Lebensmittelbereich füttern.

Jedenfalls belastet es mich ganz ungemein.

Das Problem mit den Langzeitforschungen...tja, ich hatte mal die Frage gestellt, wer schon länger Premium füttert. Leider waren da nicht grad lange Zeiträume dabei, wenn man bedenkt, dass hier viele auch Zuchterfahrung haben bzw. dass es z. b. Iams schon extrem lange gibt. Das war immer schon ein Punkt, der mich extrem gejuckt hat.

Und weniger Kot, oder weniger riechend - nee, Kot ist immernoch Kot geblieben.

Dann sorge ich mich mal weiter.

LG Alex
 
Thema:

erhöhte Nierenwerte-kein Trofu mehr?

erhöhte Nierenwerte-kein Trofu mehr? - Ähnliche Themen

  • Welches Futter bei erhöhten Nierenwerten...

    Welches Futter bei erhöhten Nierenwerten...: ach was bin ich froh das es dieses Forum gibt:-) war heute mit meinem Großen zum Fäden ziehen...bei der OP der Fettgeschwulst habe ich...
  • grau erhöht die preise

    grau erhöht die preise: hallo, grau erhöht die preise zum jahresanfang, bitte bestellt jetzt noch billig, bevor die neuen preise kommen. ich hab grad bei grau angerufen...
  • Spezialfutter bei erhöhten Leberwerten

    Spezialfutter bei erhöhten Leberwerten: Hallöchen. Vielleicht kann mir jemand nen Tipp geben was ich meiner kleinen Milla als Schonkost für ihre geschwächte Leber und ihren gesamten...
  • Ähnliche Themen
  • Welches Futter bei erhöhten Nierenwerten...

    Welches Futter bei erhöhten Nierenwerten...: ach was bin ich froh das es dieses Forum gibt:-) war heute mit meinem Großen zum Fäden ziehen...bei der OP der Fettgeschwulst habe ich...
  • grau erhöht die preise

    grau erhöht die preise: hallo, grau erhöht die preise zum jahresanfang, bitte bestellt jetzt noch billig, bevor die neuen preise kommen. ich hab grad bei grau angerufen...
  • Spezialfutter bei erhöhten Leberwerten

    Spezialfutter bei erhöhten Leberwerten: Hallöchen. Vielleicht kann mir jemand nen Tipp geben was ich meiner kleinen Milla als Schonkost für ihre geschwächte Leber und ihren gesamten...
  • Schlagworte

    leckerlis für nierenkranke katze

    Top Unten