Erfahrung mit Dosierung L-Lysin gesucht

Diskutiere Erfahrung mit Dosierung L-Lysin gesucht im Immunkrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Meine Lieben Mein Katerchen Fidelio (Tao, geboren August 04) leidet seit ich ihn habe an entzündetem Zahnfleisch. Meine privaten Tä's haben die...

SinKiang

Registriert seit
10.02.2004
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Meine Lieben

Mein Katerchen Fidelio (Tao, geboren August 04) leidet seit ich ihn habe an entzündetem Zahnfleisch.

Meine privaten Tä's haben die ersten Symptome noch vor dem Zahnwechsel und der Kastration mit Cortinson (Predinisolon-P Streuli) und AB (Antirobe) behandelt. Ein erstes Blutbild wurde auch gemacht und sie meinten, dass wir diese Gabe nur einmal geben müssten, es würde sicher wieder gut nach der Kastration und den neuen Zähnen. Er ist auch auf alle gängigen Viruserkrankungen negativ getestet. Geimpft usw. Ausserdem soll ich herausfinden, auf welche Nahrung er ev. allergisch reagiert. sie vermuten eine allergische Reaktion. Das habe ich selber festgestellt, z.B. dass er Huhn und Rind nicht erträgt und das Zahnfleisch dann mehr entzündet ist. Sie empfahlen mit als 1. mit Pferdefleisch anzufangen, da dieses am wenigsten Allergene enthält und ihrer Erfahrung nach sich dazu eignet. Ich habe das alles gemacht und fahre jetzt relativ gut mit Kattovit sensitive Protein Nassfutter (Lammfleisch und Vollreis) und dann und wann Pferdefleisch (als Vegetarierin habe ich meine Mühe damit, aber das Wohl meiner Katze ging da vor). Seine Zähne sind weiss, halten fest und es liegt kein Zahnstein vor.

Jetzt hatte er plötzlich wieder einen starken Entzündungs-Anfall und ich musste sogar nachts die
vet. Uniklinik mit ihm aufsuchen als Notfall. Er hat erbrochen und war total apathisch und hatte starke Schmerzen. Nun wurde er dort 2 Tage und 2 Nächte lang gründlich untersucht (Biopsien, Blutbild). War am Tropf und teilweise musste ihm Sauerstoff zugeführt werden. Er war aber in guten Händen und ständig überwacht. Das Ergebnis ist:

Caliciviren, Herpes und Plamazellulose Gingivitis. Der Rachen und die div. Höhlen sind auch mitbetroffen.

Ich musste aber noch einige Tage auf eine genaue Auswertung des Blutbildes usw. warten. In dieser Zeit hatte ich ihn zuhause und er bekam AB (Antirobe) und meine bewährte Diätnahrung, die er fressen konnte. Die Diätnahrung aus dem Spital muste er erbrechen (Hills Prescription Diet (i/d). Die Deklaration dieser weichen, gauemenfreundlichen Diätnahrung sagte mir aber schon, weshalb er sie nicht ertragen konnte. Er bekommt jetzt wieder das Kattovit, dass er frisst und behalten kann. Seither geht es ihm besser, aber er ist noch nicht gesund. Er musste auch nie mehr brechen und nmmt wieder zu.

Da ich erst nächste Woche zu einer weiteren Konsultation mit ihm ins Unispital gehen kann, hatte ich einige Telefongespräche mit dem zuständigen TA der Klinik. Er sagte mir auch, dass eine Allergiebestimmung der Schulmedizin nicht zuverlässig sei, er rate mir davon ab, ich soll selber weiter mit einer Ausschlussdiät weitermachen. Wir könnten dann mit einem Ernährungsspezialisten noch darüber sprechen, was für Stoffe er allenfalls ncoh zugeführt bekommen soll.

Ich sagte gleich, das ich kein Kortison geben möchte (Herpes) und dann andere Medikamentationen suche. Er empfahl mir als erstes, jetzt mal mit L-Lysin zu beginnen.

Die Dosierung sei 500 mg/kg = 2 mal eine Gabe pro Tag. Fidelio ist 4.8 kg schwer und ich suche nun nach einem guten (in der Apotheke zu kaufendem, wegen der Reinheit und auch weil ich in der Schweiz wohne) L-Lysin und ich brauche noch die genaue Dosierung.

Kann mir jemand helfen, der Erfahrung damit gemacht hat. Welches L-Lysin habt ihr Eurer Katze gegeben (Burgensteiner?) und wie habt ihr dosiert, resp. es der Katze eingegeben?

Ebenso sprach er von Vitam B kom. also meint er den ganzen Vitamin B komplex, ich glaube wichtig ist vor allem B1. Ich muss damit wahrscheinlich erst die nächste Konsultation abwarten, bis ich das genaue Präparat bekomme, aber es interessiert mich, welches Präparat und wie Ihr Vitamin B bei Gingivitis und Herpes verabreicht. Ich habe hier im Forum schon von solchen Erfolgen gelesen.

Da ich diesen TA erst nächste Woche wieder sehen werde (ich möchte nicht einen Stellvertreter für diese Fragen dort angehen), stellt sich mir auch die Frage nach dem richtigen Präparat (Vitamin B) und der Dosierung.
Lt. TA 0.5 mg/kg (auch in 2 Gaben täglich).

Ich hoffe, dass mit diesen 2 Mitteln sowie einer Allergiediät, die so ausgewogen wie möglich ist, die Krankheiten unter Kontrolle zu bringen ist. Bin aber für jeden Tipp (möglichst mit natürlichen Mitteln) sehr dankbar. Der Tierarzt am Unispital ist demgegenüber offen.

Ein Stein ist mir vom Herzen geplumpst, dass es sich nicht um eine reine Autoimmunkrankheit handelt oder eine Mischform. So habe ich alle Hoffnung, es in den Griff zu bekommen und der Kleine wieder gesund und fröhlich leben kann. Er hatte nie Fieber, seine Hals-Lympfdrüsen waren allerdings geschwollen, bevor er in das Spital musste. Die sind jetzt wieder i.O.

Entschuldig, diese lange Mail, aber ich denke, damit meine Fragen klar sind, muss ich die Vorgeschichte mit aufschreiben. Eine Kopie des Blutbildes und der anderen Tests bekomme ich erst nächste Woche bei der Konsultation.

Ich hoffe, dass sich jemand meldet, der mir weiterhelfen kann. Ich selber bin jetzt leider ab 11 Uhr bis zum Abend nicht mehr am PC und könnte erst dann antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:
15.03.2006
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erfahrung mit Dosierung L-Lysin gesucht . Dort wird jeder fündig!

fenja_meerseele

Registriert seit
01.11.2005
Beiträge
247
Gefällt mir
0
Hallo,

meine Katzen haben ja auch den Herpesvirus (äußert sich am Auge).
Ich habe mit der gleichen Dosis wie du angefangen. Eigentlich soll man das immer weiter geben. Momentan sind meine total stabil. Ich gebe das L-Lysin nur hin und wieder.

Das ist das L-Lysin welches ich habe:
L-Lysin
bei meinem TA habe ich sogar 2 Euro mehr bezahlt.

LG
 

shari-11

Registriert seit
01.01.2006
Beiträge
1.253
Gefällt mir
0
Hallo,

kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Meine Simba bekommt das L-Lysin auch wegen Herpes (auch am Auge) und in Verbindung mit den Tropfen sind die Augen schon WESENTLICH besser geworden - wir standen immerhin kurz vor einer Augenentfernung "schüttel"!
Bei uns ist die Dosierung 1 Messlöffelchen (ist bei der Dose dabei) täglich. Allerdings wiegt Simba auch nur knapp 2,5 Kilo.
(unseres heißt L-Lysin HCL und ist von A. Albrecht, 88326 Aulendorf zum Preis - in der Praxis - von 5,99 Euro).

Gruß,
Madeleine
 

Reiswind

Registriert seit
11.03.2004
Beiträge
1.252
Gefällt mir
0
Hallo,

wir haben gegen Herpes, wie auch meine Vorschreiber, ebenfalls das L-Lysin HCL von Albrecht verabreicht.

Es ist in Pulverform und in der Dose liegt ein kleiner Messloeffel bei. Bei Mausi (damals 3,5kg) reichte 1 Messloeffelchen taeglich. Flori (damals 2kg) war schlimmer betroffen und bekam daher 2 Messloeffel pro Tag.
Mausi musste ich mit dem Zeug "zwangsfuettern" und bei Flori war es ganz einfach: erst habe ich vom Futter nur die Sosse abgeloeffelt und mit dem Lysin gemischt. Das hat er begierig aufgeschleckt und anschliessend bekam er dann die Futterbroeckchen serviert. :-)

Am meisten Sosse haben uebrigens die Leckerli-Schalen von Sheba und die Leckerli-Mahlzeiten "Gourmet Diamant".


Liebe Gruesse,
 
Fanny

Fanny

Registriert seit
20.02.2006
Beiträge
1.117
Gefällt mir
0
Hallo, habe eigentlich nur mal eine Frage. kann ich meine Katzen mit Herpes anstecken? Habe nämlich gerade schon wieder so ein Schub. Oder ist das ein anderer Herpes bei Katzen?


Gruß Fanny
 

Grizzly

Gast
völlig OT:

Liebe Christine,

es freut mich sehr, hier wieder von dir zu lesen. :wink:

Auch, wenn du leider weniger Gutes von Fidelio zu berichten hast. :|

Liebe Grüße
 

Kabifra

Gast
Hallo, habe eigentlich nur mal eine Frage. kann ich meine Katzen mit Herpes anstecken? Habe nämlich gerade schon wieder so ein Schub. Oder ist das ein anderer Herpes bei Katzen?


Gruß Fanny
Nein, kannst du nicht. Menschliche Herpes und Katzenherpes sind zwei verschiedene, "wirtsspezifische" Virenarten.

Was das L-Lysin angeht, kann ich mich nur den anderen anschließen. Ich gebe das L-Lysin HCL von Albrecht, da ist ein kleines Messlöffelchen dabei, das jeweils 500 mg umfasst. Momentan erhalten Micky und Emily sogar 1000 mg pro Tag, in Absprache mit unserem TA, weil Emily auf eine Zahn-OP vorbereitet werden muss, wegen der Cortisonspritzen einen neuen Herpesausbruch bekommen und Micky wohl damit etwas angesteckt hat, denn er niest auch wieder ein bißchen herum. Der TA sagte mir auf Nachfrage ausdrücklich, über ein, zwei Monate könne man das Lysin auch so hoch dosiert geben. Steht auch auf dem Döschen drauf. Ich habe es über das Internet bestellt.

Was ZFE, plasmazelluläre Gingivitis und Herpes angeht, so nutz doch die Suchfunktion im Forum mal, es gibt schon eine Reihe sehr ausführlicher Threads dazu, u.a. auch von mir, weil meine Emily dasselbe hat.

Liebe Grüße und alles Gute euch,
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
@Fanny
ich glaube nicht, dass Du Deine Katze mit Herpes anstecken kannst, das ist ein anderer Virenstamm, ich bin mir aber nicht 100% sicher.


@SinKiang
ich habe nochmal eine Frage: du schreibst, dass Deine Katze Calici, Herpes und plasmazelluläre Gingivitis hat. Meines Wissens hilft Lysin nur gegen Herpes und nicht gegen Calici. Hat sich Dein TA dazu geäußert?
Ich habe auch eine Katze mit Gingivitis aufgrund von Caliciviren. Wir haben bereits alles versucht, inkl. Interferon, nichts hat geholfen. Jetzt gebe ich gerade Prednisilon, aber auch das schlägt nicht richtig an.
Deswegen bin ich sehr an Lysin interessiert. Als letzte Möglichkeit vorm Zähneziehen.

Es wäre schön, wenn Du uns auf dem laufenden halten würdest.:lol:
 

Kabifra

Gast
Stimmt, Lysin hilft nur gegen Herpesviren! Leider. :cry: Es ist eine Aminosäure, die bei der Herstellung von neuen Viren quasi mit eingebaut wird und dann unwirksame Herpesviren zur Folge hat. So hat mir das mein TA auf die Kürze erklärt. Lysin beseitigt also nicht die Herpesinfektion als solche, sondern verhindert nur, dass neue Viren vom Körper hergestellt werden können, somit gehen die Symptome zurück. Die Infektion an sich bleibt.

Gegen die ZFE bei Emily hat das Lysin gar nichts gebracht. Sie kriegt es "nur", weil wir damit ihre chronische Herpesinfektion gut im Griff behalten können, jedenfalls bisher.
 

SinKiang

Registriert seit
10.02.2004
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Herzlichen Dank für die vielen Antworten und Tipps, die in dieser kurzen Zeit gekommen snd.

Ich habe inzwischen nochmals mit dem Spital-TA telefoniert und er hat mir das Vitam B Komplex "Becotal forte" als Dragees (1 x täglich) zum abholen bereitgelegt. Hab schon ein Dragee in Fidelio reingebracht. Zur Zeit ist sein Mund ene geschlossene Beisszange. In der Apotheke wollten sie mir nicht guten Gewissens Humanprodukte für die Katze verkaufen. Nun, so weiss ich, dass ich das richtige habe.

L-Lysin soll ich dasjenige nehmen, das für Menschen auch genommenwird und hier in den Apotheken habe ich nur das von Burgenstein gefunden, es sind Kapseln mit einer dicklichen Flüssigkeit darin. Eine Kapsel enthält 500 mg und das ist die Menge, die mir der TA pro Kg Katzenkörpergewicht empfohlen hat. Fidelio ist fast 5 Kg schwer, das gibt also 2 mal pro Tag ca. 2 1/1 Kapselinhalte. Dünkt mich ein bisschen viel, da für Menschen 2 x 1 Kapsel empfohlenwird. Im Futter mag er es nicht (er darf halt kein Jellyfutter essen, nur das relativ trockene Kattovit wegen der Allergie). So habe ich dann halt eine Spritze damit gefüllt und es ihm in den Mund gespritzt. Er liebt micht deshalb im Moment nicht gerade sehr, aber es wird dann hoffentlich bald wieder vergessen sein. Ich werde schauen, dass ich kurz über die Grenze nach Deutschland fahre und dort in einer Apotheke ein Granulat kaufe (erst tel. bestellen), so wie ihr es benutzt.

Mehr gebe ich ihm zur Zeit nicht, da ja nächste Woche ein Termin im Spital ist und wir dann weiter sehen werden. Ich hoffe, dass er die jetzigen Mittel verträgt und nicht noch eine neue Überraschung auftaucht. Ich dachte auch, dass das L-Lysin und Vitamin B ev. auch auf die plasmazellurare Gingivitis einen guten Einfluss hat. Sonst müssen wir dann weitersehen, aber in Richtung Cortison möchte ich gar nichts mehr geben. Ich habe noch von einer Forenteilneherin, auch aus der Schweiz (Heidi Jura) von einem spanischen Mitttel dagegen gelesen. Ich werde sie deswegen noch persönlich anfragen, was für Erfahrungen sie damit gemacht hat.

Froh bin ich und würde das jedem empfehlen, dass zuerst einmal eine gründliche Untersuchung und eine Diagnose feststeht mit Biopsie und Blutbild, bevor mit diversen Mitteln, auch Naturheilmiteln experimentiert wird. Anfangs wusste ich nie, darf ich das Immunstem stärken oder besser nicht.

Sollte die Gingivitis gar nicht verschwinden, werde ich wahrscheinlich sogar mit kolloidalem Silber versuchen, die Viren und Bakterien abzutöten. Ein Buch darüber habe ich schon gelesen. Eine Quelle für reine gute Qualität hätte ich auch schon. In einem Schweizer Forum schreiben einige über Erfolge damit bei Calici-Viren. Aber zuerst möchte ich die Variante L-Lysin und Vitamin B versuchen. Denn nochmals und nochmal AB zu geben, das möchte ich ihm nicht antun. Zum Glück kann ich auch mit dem Schulmediziner in der Uniklinik sehr offen darüber sprechen. sind dann noch Fragen offen, dann versucht er die auf den nächsten Termin zu lösen oder ruft mich sogar an deswegen.

Ansteckend ist dieser Herpes auf Menschen nicht. Und meine anderen Katzen sind im Moment alle sehr gut in Form. Hoffe, dass da nichts passiert. So viel ich weiss ist im Schnupfenimpfstoff auch etwas gegen Herpes. Muss den Arzt deswegen nochmals fragen.

Und Zähneziehen, das käme wohl als letztes vor dem Cortison in Frage. Im Wartezimmer im Unispital sass eine Frau, die mir erklärte, dass ihre Siamkatze vor 8 Jahren sehr starke Gingigvitis hatte und seit die Zähen (ausser der Reisszähne) draussen sind, sei das Zahnfleisch total i.O. und sie müsse keine Medikamente mehr geben. Sie wüde es wieder machen. Aber jede Katze reagiert halt anders darauf.

Ich werde dann hier schreiben, was die nächste Konsultation gebracht hat und wenn nötig, dann das Blutbild hier veröffentlichen, so wie die Tests von den Biopsien. Über den Betrag, den ich bis jetzt schon dort gelassen habe, schweige ich lieber. Hauptsache, meinem Fidelio wird geholfen.

@Grizzly
Denk viel an Dich und eine Mail kommt sicher wieder, es war einfach zu viel in letzter Zeit.

@Kabifra
Über ZFE werde ich mich noch ziemlich schlau machen. Ich werde die entsprechenden Forenbeiträge noch lesen. Danke.
 

Reiswind

Registriert seit
11.03.2004
Beiträge
1.252
Gefällt mir
0
Hallo Christine,

das L-Lysin von Albrecht gibt es auch in Deutschland nicht in Apotheken. Zumindest habe ich hier keine Apotheke finden koennen, bei der es bestellbar war.
Bezugsquellen dafuer sind entweder der TA oder das Internet (Link).

Wir druecken Dir und Deinem Fidelio ganz fest die Daumen, dass es auch anschlaegt und dass es ihm bald wieder gut geht. ::knuddel


Liebe Gruesse,
 

shari-11

Registriert seit
01.01.2006
Beiträge
1.253
Gefällt mir
0
Hallo Christine,

das L-Lysin von Albrecht gibt es auch in Deutschland nicht in Apotheken. Zumindest habe ich hier keine Apotheke finden koennen, bei der es bestellbar war.
Bezugsquellen dafuer sind entweder der TA oder das Internet (Link).

Wir druecken Dir und Deinem Fidelio ganz fest die Daumen, dass es auch anschlaegt und dass es ihm bald wieder gut geht. ::knuddel


Liebe Gruesse,
Hallo Conny,

hast du gesehen, wie hoch die Versandkosten in die Schweiz sind?!? Ich bin fast umgefallen: 32,00 Euronen! und das Teil kostet nur 6,99 €. Ne, das soll sie sich mal über einen Schweiz-nahen Fori bestellen lassen und dann evtl. dort abholen, oder?

*zweifel, grübel*
LG
Madeleine
 

Reiswind

Registriert seit
11.03.2004
Beiträge
1.252
Gefällt mir
0
hast du gesehen, wie hoch die Versandkosten in die Schweiz sind?!? Ich bin fast umgefallen: 32,00 Euronen! und das Teil kostet nur 6,99 €. Ne, das soll sie sich mal über einen Schweiz-nahen Fori bestellen lassen und dann evtl. dort abholen, oder?
Ohoh... jetzt bin ich auch fast umgefallen - die Versandkosten hatte ich mir natuerlich nicht angesehen. :oops: 8O
Da waere die Bestellung ueber einen deutschen Fori natuerlich die bessere Alternative.

Die Schweizer TA haben das wohl nicht im Sortiment? Hier hatten es sowohl unser "normaler" TA als auch unser Augen-TA vorraetig.


Liebe Gruesse,
 

fenja_meerseele

Registriert seit
01.11.2005
Beiträge
247
Gefällt mir
0
Und meine anderen Katzen sind im Moment alle sehr gut in Form. Hoffe, dass da nichts passiert.
Hi,

ich war ja heute mit meinen beiden beim TA. Es sieht gut aus, doch müssen wir die Laborwerte abwarten.

Was ich dir zu deiner Aussage oben sagen wollte: wenn in deinem Katzenbestand eine Katze Herpes hat, dann haben alle den Virus in sich. Er bricht nur nicht bei jeder aus. Bei mir ist es auch nur bei meinem Kater ausgebrochen. Die Katze wurde verschont, lt. TA liegts an dem besseren Immunsystem.
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Sollte die Gingivitis gar nicht verschwinden, werde ich wahrscheinlich sogar mit kolloidalem Silber versuchen, die Viren und Bakterien abzutöten. Ein Buch darüber habe ich schon gelesen. Eine Quelle für reine gute Qualität hätte ich auch schon. In einem Schweizer Forum schreiben einige über Erfolge damit bei Calici-Viren. Aber zuerst möchte ich die Variante L-Lysin und Vitamin B versuchen. Denn nochmals und nochmal AB zu geben, das möchte ich ihm nicht antun. Zum Glück kann ich auch mit dem Schulmediziner in der Uniklinik sehr offen darüber sprechen. sind dann noch Fragen offen, dann versucht er die auf den nächsten Termin zu lösen oder ruft mich sogar an deswegen.

Hallo,

das kolloidale Silber habe ich meinem Nickl schon mal für seine ZFE (lymphoplasmazellzläre Stomatitis) gegeben, im Rahmen einer biologischen Therapie.

Ich hatte nicht den Eindruck, dass es hilft....sogar eher.... da ich es ziemlich lange geben musste, dass es vielleicht sogar davon etwas schlechter wird, aber das war nur mein persönlicher Eindruck...

zu kolloidalem Silber gibt es unterschiedliche Meinungen. Ich such sie dir noch raus und poste sie hier noch.

edit: gefunden, hier sind viele Links mit dabei:
https://www.netzkatzen.de/posts/10/

Liebe Grüße
Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:

SinKiang

Registriert seit
10.02.2004
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Vielen Dank für die neuen Tipps, die vielen Links und Antworten.
Fidelio nimmt jetzt seit 2 Tagen das L-Lysin von Burgenstein. 2 Kapselinhalte pro Tag. Ich ziehe es in einer Spritze auf und geb es ihm in den Mund. Das ist kein Problem.

Das Albrecht-L-Lysin gibt es wirklich nur in Deutschland und die Versandkosten sind mir eindeutig zu hoch. Hier in der Schweiz habe ich niergends was nur ähnliches gefunden. Aber ich habe heute mit einer Apotheke gleich über der Grenze telefoniert, welche mir reines L-Lysin-Pulver HCL besorgen kann. Da gemäss meinem TA es das selbe sein kann, wie für Menschen, denke ich, dass es schon i.O.sein wird. Es kostet 100 gr ca. 19 Euro. Der Unterschied zum Burgensteiner ist halt der, dass in den Kapseln von Burgensteiner so eine milchartige Flüssigkeit drin ist mit Sorbit, Soja und Glicerin usw. und ich möchte ihm das nicht immer geben. Dazu hat er noch die Vitamin B kom Tablette und sein Allergiefutter. Es geht ihm schon besser. Er hat kein Fieber und er ist wieder recht munter. Die Mundhöle sowie das Zahnfleisch sehen besser aus und seine Lymphknoten am Hals kann ich nicht mehr spüren. Seine Nase ist kalt und feucht.

Er hat anscheinend keine oder ganz wenig Schmerzen und einen guten Appetit. Was mich jedoch wundert ist, dass er seit heute Morgen starken Mundgeruch hat. Ich würde sagen er riecht nach Fäulnis oder Eiter. Ist das ein Zeichen, dass die Giftstoffe rausgehen und der Herpes abheilt oder soll ich das eher als negativ anschauen? Früher, selbst dann, als er im Spital war, hatte er überhaupt keinen Mundgeruch.

Ich warte jetzt noch das Wochenende ab und dann gehts wieder in die Klinik zum checken und ev. neuorientieren.

Ob nach dem Abheilen des Herpes die plasmazelluläre Gingivitis sich auch bessert hoffe ich immer noch. Sie scheint ja eine Folge der Caliciviren zu sein, oder sehe ich das falsch?

Ob dann immer noch KS die Lösung sein wird, weiss ich jetzt noch nicht. Aber es ist mir schon sympatischer als ständig AB und Cortison. Es ist aber auch interessant, was Fellknäuel dazu schreibt. Ich werde die verschiedenen Threads verfolgen.

Meine anderen 3 Katzen scheinen über ein gutes Immunsystem zu verfügung. Sie zeigen alle keinerlei Anzeichen eines Herzpesausbruchs. Aber dass sie ihn jetzt auch, oder schon vorher intus hatten, wird schon wahrscheinlich sein. Übrigens sind Fidelios Herpes nicht auf einem Auge, sondern auch auf dem entzündeten Zahnfleisch.

So, ich werde dann weiter berichten und wünsche allen Katzen, die auch von einer dieser saublöden Krankheiten betroffen sind, dass wir doch noch eine Lösung zur Heilung finden werden.
 

SinKiang

Registriert seit
10.02.2004
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Hier ein Zwischenbericht, wo wir jetzt stehen in dieser schrecklichen Zahnfleischsache:

Ich habe vor einiger Zeit in Deutschland doch noch in einer Apotheke L-Lysin-Pulver gefunden. Es heisst "Lysinhydrochlorid" von Firma FAGRON und kostet 1oo g so um die 10 Euro. Ich gab dem Apotheker die Seite mit dem L-Lysin von Albrecht zu lesen und verlangte eine gleiche Qualität. Er hat sie mir dann bestellt. Ich hoffe, dies ist jetzt besser, als die vorherigen Kapseln mit den vielen Zutaten. Da Fidelio dieses Pulver aus jedem Fressen rausschmeckt und es dann stehengelassen wird, habe ich es in warmen Waser aufgelöst und gebe es ihm die Flüssigkeit mit einer Spritze ein (ohne Nadel natürlich). Dies 2 x pro Tag.

Dazu bekommt er täglich die Vitamin B komplex-Tablette vom Tierspital. Und ich achte weiterhin auf seine Allergiediät "Kattovit sensitive proteine" und Pferdefleisch.

Lt. TA, soll ich erst mal das alles durchziehen, bis die Tabletten alle sind und danach wieder zur Konsultation kommen. Fidelio ist eigentlich recht munter und frisst auch, wie mir scheint, ohne Schmerzen. Das Zahnfleisch ist weniger stark entzündet, aber es ist natürlich noch nicht total i.O.

Er ist einfach beleidigt wegen der Zwangsmedikamentation und kennt schon das Geräusch des Öffnen der Lysin-Dose oder das Entnehmen der Tablette aus dem Couvert. Dann haut er ab. Nun, ich mache es aber garantiert sehr feinfühlig, es ist einfach der Geschmack, den er nicht mag.

Ich werde also so weitermachen und nächste Woche ist dann erst der erneute Termin im Spital. Dann möchte ich auch eine Kopie all der Untersuchungsberichte über das Blut, Biopsie usw. mitnehmen und dies auch vor Ort besprechen.

Wie die Therapie dann weitergehen soll, werde ich sehen, sicher ohne Cortison. Ob wir die Zähne schon ziehen lassen müssen weiss ich nicht, höre aber doch vorwiegend dass es erfolgreich ist. Ich werde aber nicht zu schnell diese gesunden Zähnchen ziehen lassen und hoffe immer noch auf andere, auch alternative Behandlungsmöglichkeiten. Ich möchte ihn nicht zu vielen Untersuchungen aussetzen, da er da doch sehr gestresst wird.

Ob ich einen sehr seriösen Tierheilpraktiker noch hinzuziehe, sehe ich dann nach der nächsten Konsultation. Wichtig ist mir halt auch, endlich mal genau zu wissen, was er essen darf und auf was er allergisch reagiert. Das kann man mir im Spital nicht sagen, da die Bluttests dafür ja nicht aussagekräftig seien.

Soweit der jetztige Stand. Wir müssen uns noch gedulden bis nächste Woche bis wir mehr wissen. Aber Hauptsache, er niesst und hustet nicht und das Zahnfleisch ist etwas besser geworden.
 

fenja_meerseele

Registriert seit
01.11.2005
Beiträge
247
Gefällt mir
0
Hallo,

schön dass es endlich besser wurde! Ich bin mir sicher, ihr bekommt das ganz in den Griff::w
 

SinKiang

Registriert seit
10.02.2004
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Hallo

Endlich kann ich über die erst dieser Tage erfolgte neuerliche Konsultation im Uni Tierspital berichten. Wir hatten Glück, nachdem ich telefonisch um eine Konsultation bei einer/m Spezialisten für Katzen-Gingivitis, Calici usw. gebeten habe, wurde Fidelio von einer sehr kompetenten jungen Tierärztin, welche auf diesem Gebiet eine Dissertation geschrieben und in der Forschung von Interferon mitgearbeitet hatte, untersucht und ich wurde gut und intensiv beraten. Sie hat mir auch noch einiges über den Forschungsstand von Interferon erzählt.

Fidelio hatte in der Zwischenzeit ja zuerst 8 Tage lang AB "Antirobe 25 mg". L-Lysin und jeden Tag eine Vitamin B-komplex-Tablette bekommen. Ich habe ihm auch nur das Kattovit sensitive proteiine-Futter und rohes Pferdfleisch gegeben, dass er immer so gut ertragen hatte. Mir war aber klar, dass er damit nicht genügend mit Vitaminen usw. versorgt war. Nachdem ich nach den ersten Untersuchungsergebnissen gehört habe, dass keine Autoimmunerkrankung vorliegt (wie meine TÄs immer vermutet hatten), habe ich ihm von mir aus noch Multivit. ad. us. vet (von Streuli) beim Tierarzt geholt und täglich gegeben. Und siehe da, die Herpes gingen total zurück und die Entzündung im Zahnfleisch wurde auch viel besser. Nicht ganz gut, aber es sah nicht mehr nach einem Himbeermus aus, sondern es blieb nur noch ein schmaler Streifen, der rot war. Er lebte auch auf und wurde wieder frecher und lebhafter. Sein Fell glänzte und seine Nase war nass/kalt.

Die TÄ im Spital war dann sehr erfreut über das Ergebnis und fand, dass ich so weitermachen soll. Natürlich ohne AB und L-Lysin halt immer dann geben, wenn ich befürchte, dass er Stress hatte oder sich etwas Richtung Herpes anbahnt. Die Multivitamine seien ausgezeichnet, er hätte zu lange diese Diätnahrung gehabe und ich soll mit normalem, resp. sehr gutem Nassfutter (ohne Getreide, ausser Vollreis und ohne Zucker und Nebenprodukte) weiter gefütterttert werden. Daneben bekommt er einmal pro Woche noch ein Drageé Vitamin B kompl. (das genügt, neben dem Multivitaminpräparat). Die Zähne seien dermassen schön und sauber, dass wir auf keinen Fall jetzt schon ans Zähneziehen denken sollen. Es könne auch sein, dass sich das ganze so sehr zurückziehe bei gutem Immunsystem, und, da er ja noch jung sei, quasi auswachse.

Es sei aber immer daran zu denken, dass bei häufiger L-Lysin-Gabe ein Mangel an Arginin auftreten könne. Es wäre aber gut, wenn ich dieses durch genügend Rohfleischgabe ersetzen könne und nicht unbedingt durch ein Pulver. Sie wird mir noch mailen, welches Fleisch sich dafür eignet und welche Menge es so sein sollte. Ich werde es dann hier veröffentlichen.

Auch sie findet es prima, dass ich eine Behandlung ohne Cortison vorziehe und andere Möglichkeiten suche. Predistinol würde sie nur dann geben, wenn die Katze nicht mehr fressen könnte vor Schmerzen und auch dann nur kurze Zeit. Und das ist bei Fidelio ja jetzt nicht mehr so.

Ausserdem wird sie mir den Namen eines Mittels angeben, dass ich auf das Zahnfleisch, besonders hinten auftragen kann, welches bakterienhemmend wirkt, welche beim Calicivirus oft zu der Zahnfleischentzündung beitragen. Auch kenne sie dieses Mittel nur aus Deutschland, in der Klinik haben sie es nicht. Sie hätte sehr gute Erfahrung damit gemacht. Ich werde es mir dann in D besorgen (wohne ja nicht weit von der Grenze entfernt).

Von Wucherungen des Zahnfleisches war nichts mehr zu sehen.

Ich bin recht glücklich, dass wir an diese Spezialistin geraten sind, welche Fidelio mindestens 1 Stunde zusammen mit einer Studentin untersucht und mir uns beraten hat. Kostenpunkt, samt Tabletten und 4 Einwegspritzen für die orale Eingabe der med. Flüssigkeiten = CHF 44.50. (die Laborkosten, Endoskopien, Infusionen, Untersuchungen, Nakosen, Notfallgebühr nachts (CHF 120.--) und den 2 Tage Spitalaufenhalt habe ich schon vorher bezahlt = CHF 705.--)

Allerdings muss ich noch dazu sagen, dass eine Bekannte von mir, Fidelio in der letzten Woche einigemale Reiki von sich zuhause aus gegeben hat. Man kann dazu stehen wie mal will. Ich habe ihn dann jedesmal beobachtet und festgestellt, dass er sich während dieser Zeit hinlegte, wach war, aber ganz entspannt wurde. Er war dann auch sehr ausgeglichen, normalerweise ist er ein etwas nervöses kleines Orientalen-Mix-Katerchen. Diese Entspannheit und wieder Freude am Leben hat er bis jetzt beibehalten. Heute hat er ein Riesen-Stück Nassfutter im Mund aus der Küche ins Wohnzimmer getragen und dort genüsslich gefressen, obwohl keine andere Katze beim Fressnapf war. Das ist neu. Wenn ich denke, wie apathisch er noch vor 1 1/2 Wochen war und sein leidender Ausdruck unübersehbar war. Er ist schmusig und sehr lieb und sozial mit den anderen Katzen. Sein Hobby zur Zeit: der Länge nach hoch über die anderen Katzen springen, auch über den sehr grossen Nemo, ohne ihn zur berühren.

Die Analyse des Biopsie (6.3.06) ergab:
FHV1 (Herpesvirus)
FCV (Calicivirus)

Blutanalyse (auch vom 6. März 06):
ALB - 35 g/l 22 - 40 (Normal)
ALKP - 51 U/L 14 - 111 (Normal)
ALT - 56 U/L 12 - 130 (Normal)
UREA - 5.7 mmol/l 5.7 - 12.9 (Grenze Niedrig-Normal)
CREA - 136 umol/l 71 - 212 (Normal)
GLU - 8.10 mmol/l 4.11 - 8.83 (Normal

Na - 162 mmol/l 150 - 165 (Normal)
K - 3.4 mmol/l 3.5 - 5.8 (Niedrig aber nahe am Normalen)
Cl - -- mmol/l 112 - 129 (hier war kein Kommentar, ich hoffe, durch die neue Ernährung und die Multivit. usw. das hinzubekommen) (Cl ist doch Calium? bin mir nicht sicher)

Hk 39% Hämarolerit (da handschriftlich, kann es nicht ganz entziffern)
PP80 Totalprotein

Die Diagnose der Ärztin:
Stomatitis/Faucitis - Herpes und Calicivirus

Ich hoffe natürlich, dass jetzt diese Besserung immer weiter fortschreitet und dass es vielleicht für die/den eine/n oder andere/n interessant ist wie Fidelio behandelt wird.
 
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.676
Gefällt mir
141
Hallo,

Es freut mich, dass es Fidelio besser geht. Ihr seid ja in guten Händen in der Tierklinik.

Cl - -- mmol/l 112 - 129 (hier war kein Kommentar, ich hoffe, durch die neue Ernährung und die Multivit. usw. das hinzubekommen) (Cl ist doch Calium? bin mir nicht sicher)
Cl ist Chlorid. Kalium ist K.
 
Thema:

Erfahrung mit Dosierung L-Lysin gesucht

Erfahrung mit Dosierung L-Lysin gesucht - Ähnliche Themen

  • EG hat niemand Erfahrung mit Atopica oder Apoquel?

    EG hat niemand Erfahrung mit Atopica oder Apoquel?: hallo,Ihr Lieben,könnt ihr mir ganz kurz eure Erfahrungen mit Apoquel 3,6 bei EG beschreiben?Danke udn LG
  • Autoimmunkrankheit! Erfahrungen? Hilfe!!

    Autoimmunkrankheit! Erfahrungen? Hilfe!!: Hallo liebe Katzenfreunde, hat von Euch jemand Erfahrungen mit Autoimmunkrankheiten? Mein einjähriger Kater hat auf einmal kaum mehr gefressen...
  • Erfahrung mit Chlorambucil/Leukeran bei Enteritis

    Erfahrung mit Chlorambucil/Leukeran bei Enteritis: hallo, hat jemand Erfahrung mit der Gabe von Chlorambucil? (Leukeran) Da das Cortison wohl nicht anspricht, soll nun die Medikation auf das...
  • wer hat erfahrung mit mycoplasma haemofelis

    wer hat erfahrung mit mycoplasma haemofelis: hallo zusammen ich bin neu im forum und habe ein problem. ich war letzte woche beim ta weil es meine katze simba nicht gut ging. nach einer...
  • Asthma - Erfahrung mit Allergietest?

    Asthma - Erfahrung mit Allergietest?: hallo zusammen, da sich bei uns ja die Asthmadiagnose leider bestätigt hat hab ich mich nun mal grob in die Allergietest-Thematik eingelesen...
  • Ähnliche Themen
  • EG hat niemand Erfahrung mit Atopica oder Apoquel?

    EG hat niemand Erfahrung mit Atopica oder Apoquel?: hallo,Ihr Lieben,könnt ihr mir ganz kurz eure Erfahrungen mit Apoquel 3,6 bei EG beschreiben?Danke udn LG
  • Autoimmunkrankheit! Erfahrungen? Hilfe!!

    Autoimmunkrankheit! Erfahrungen? Hilfe!!: Hallo liebe Katzenfreunde, hat von Euch jemand Erfahrungen mit Autoimmunkrankheiten? Mein einjähriger Kater hat auf einmal kaum mehr gefressen...
  • Erfahrung mit Chlorambucil/Leukeran bei Enteritis

    Erfahrung mit Chlorambucil/Leukeran bei Enteritis: hallo, hat jemand Erfahrung mit der Gabe von Chlorambucil? (Leukeran) Da das Cortison wohl nicht anspricht, soll nun die Medikation auf das...
  • wer hat erfahrung mit mycoplasma haemofelis

    wer hat erfahrung mit mycoplasma haemofelis: hallo zusammen ich bin neu im forum und habe ein problem. ich war letzte woche beim ta weil es meine katze simba nicht gut ging. nach einer...
  • Asthma - Erfahrung mit Allergietest?

    Asthma - Erfahrung mit Allergietest?: hallo zusammen, da sich bei uns ja die Asthmadiagnose leider bestätigt hat hab ich mich nun mal grob in die Allergietest-Thematik eingelesen...
  • Schlagworte

    dosierung l lysin katze

    ,

    maine coon rachenentzündung

    ,

    l-lysin dosierung katze

    ,
    l lysin dosierung hund
    , wieviel mg lysin sollte in gutem katzen trockenfutter enthalten sein, komplettes blutscreaning katzr, virale gingivitis katze therapie, katze l-lysin dosierung, sinupret für l katzen dosierung, albrecht llysin hcl nebenwirkungen, l-lysin katze bei allergie, darmträgheit bei katze durch luminaletten und prednisolon, l-lysin hcl, , l-lysin katze
    Top Unten