Erfahrung mit Bluter-Katzen?

Diskutiere Erfahrung mit Bluter-Katzen? im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Ihr Lieben! Ich hoffe, es geht Euch gut und Euren Kleinen Lieblingen auch. Ich hätte da allerdings mal eine Frage, weil meine Frau und ich...

Dr.Sterni

Gast
Hallo Ihr Lieben!

Ich hoffe, es geht Euch gut und Euren Kleinen Lieblingen auch.

Ich hätte da allerdings mal eine Frage, weil meine Frau und ich mit dem Problem, dass sich uns heute gestellt hat, nur ziemlich schwierig umgehen können und - ehrlich gesagt - extrem geknickt sind.

Also: heute wurden unsere kleinen Kater Timmy und Benny kastriert. An sich eine nicht
allzu heftige Sache. Nachdem alles fertig war, hat Timmy jedoch nicht mehr aufgehört, ganz leicht zu bluten.

Der Tierarzt sagte, er sei Bluter. Das sei zwar extrem selten, käme aber vor. Vorwiegend unter männlichen Kurzhaarkatzen.

Abgesehen davon, dass wir logischerweise ziemlich fertig sind, stellt sich uns jetzt die Frage, wie es weitergeht. Klar ist alles was spitz oder scharf ist Tabu für unseren Stubentiger. Das war es eh' schon. Eine reine Hauskatze ist es auch, so dass draußen auch nix passieren kann.

Trotzdem: hat einer von Euch mit dieser Blutbilderkrankung schon Erfahrungen gemacht? Gibt es eine Lösung dafür? Der Tierarzt sagte hierzu, dass es mehrere Formen der Bluterkrankheit geben könnte. Er lässt die Blutprobe jetzt im Labor untersuchen, damit wir genau wissen, mit welcher Art wir es zu tun haben.

Es wurde uns schon erklärt, dass alleine die Wunde durch die Krastration erhebliche Probleme bei der Heilung geben wird wie z.B. Infektionen, ständiges Bluten und dadurch schlechtes oder gar nicht erfolgendes Heilen usw.

Sch...

Was können wir tun? Wir bitten ganz herzlich um Eure Hilfe!

Einen lieben Gruß von Sterni und meiner Bine.
 
03.05.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Erfahrung mit Bluter-Katzen? . Dort wird jeder fündig!
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Hallo Sterni,
ich melde mich jetzt einfach mal obwohl ich Euch leider überhaupt nich helfen kann.

Habe mal das Internet abgefragt, aber selbt dort sind die Informationen sehr dürftig. Das liegt wohl daran, daß Hämophilie bei Katzen sehr selten zu sein scheint.
Das Einzige was ich gefunden habe ist folgende Info:
Diese Krankheit liegt in zwei Typen vor und zwar Typ A oder B, je nachdem, welcher Gerinnungsfaktor im Blut fehlt. Wie beim Menschen erkranken in der Regel nur männliche Tiere. Dieser Defekt ist heterosomal erblich, tritt aber in erster Linie nur bei Kurzhaarkatzen auf. Der zweite Defekt, der das Blutbild betrifft, ist die sogenannte Pelger-Huet Kernanomalie, bei der in den befallenen Katzen der Aufbau der Gronulozyten gestört ist, Granulozyten sind quasi eine Untergruppe der Leukozyten. Dieser Defekt wird einfach autosomal dominant meist heterozygot, selten jedoch homozygot vererbt.

Aber sonstige Hinweise auf Behandlungen/Therapien, etc. habe ich leider nicht gefunden.

Ich drücke Euch die Daumen das noch mehr Infos kommen und wünsche Euch bis dahin alles Liebe,
Marion
 

Rhabea

Registriert seit
24.04.2003
Beiträge
2.403
Gefällt mir
0
Hallo Sterni

tut mir leid aber ich kann dir da leider nicht weiterhelfen. Ich wußte bis eben als ich deinen Beitrag gelesenhab noch nicht mal das es auch Katzen gibt die Bluter sind.

Das einzige was ich dir anbieten kann:
Ich kann morgen mal eine Freundin von mir interviewen weil sie zuhause eine Aktive Tierhilfe haben bzw. sind.
Wenn du möchtest frag ich da mal nach.

Viele Grüße

Steffi
 

Dr.Sterni

Gast
Vielen Dank!

Hallo Sterni

tut mir leid aber ich kann dir da leider nicht weiterhelfen. Ich wußte bis eben als ich deinen Beitrag gelesenhab noch nicht mal das es auch Katzen gibt die Bluter sind.

Das einzige was ich dir anbieten kann:
Ich kann morgen mal eine Freundin von mir interviewen weil sie zuhause eine Aktive Tierhilfe haben bzw. sind.
Wenn du möchtest frag ich da mal nach.

Viele Grüße

Steffi
Hallo Steffi, hallo @ alle!

Vielen Dank für die Posts und natürlich für das sehr freundliche Angebot, Deine Freundin zu fragen!

Darüber haben Bine und ich uns sehr gefreut! Sorry, dass ich mich noch gar nicht gemeldet habe. Die letzten Tage waren echt zu stressig - nicht nur wegen der Katerchen.

Inzwischen sind wir auch schon so ein bisschen klüger geworden. Für die, die evtl. auch mal in diese blöde Situation geraten, sei hier mal kurz zusammengefasst, was wir bis jetzt wissen.

Also: es gibt dieses Bluterkatzen-Phänomen - wie Ihr schon sagtet - sehr selten. Es tritt wohl nur bei max. 2% aller Katzen auf. Meist tritt der Erbfehler bei überzüchteten Zuchtkatzen oder Inzestkasten auf. Da unsere beiden mit Sicherheit keine Zuchtkatzen sind und wir die Kleinen im Alter von 4 Wochen unter sehr seltsamen umständen bekommen haben (steht hier auch irgendwo im Forum), ist wohl klar, dass es sich dann wohl um Inzestkatzen handelt. Na - Gott sei Dank - wachsen Sie wenigstens unter normalen und hoffentlich schöneren Bedingungen auf als ihre Ahnen...

Es sind inzwischen noch mehr als nur die beiden Typen A oder B bekannt. Wie schon gesagt wurde, ist das eben abhängig vom fehlenden Gerinnungsfaktor. In unserem Fall fehlt der Gerinnungsfaktor VIII. Dies führt bei unserem Timmy zu einer partiellen Blutererkrankung, d.h. dass zum Glück kein Totalausfall der Gerinnung zu verzeichnen ist. Diese Form der Blutererkrankung gibt es aber leider auch. In solch einem Fall sollte man auf Operationen dieser Art wohl mal lieber verzichten. Bei einer partiellen Blutererkrankung liegt die Dauer einer Wundheilung ca. 4-5 Mal höher als bei einer normalen Katze, sie findet aber statt. Es ist halt nur Vorsicht geboten über die Zeit der Wundheilung. Es muss nicht nur darauf geachtet werden, dass die Katze sich die Wunde nicht wieder versehentlich selbst aufreisst sondern auch, dass möglichst keine Infektion eingeholt wird. Darüber hinaus sollten spezielle hochdosierte Antibiotika über die Dauer der Heilung verabreicht werden.

Bei uns ist zum Glück wieder alles in Ordnung und die Heilung hat soweit relativ gut stattgefunden. Der Hintern ist noch ein bisschen dick :D aber sonst ist alles okay.

Nochmal vielen Dank und zögert nicht, uns anzusprechen, wenn Ihr mehr Infos wollt.

Viele Grüße auch von Bine und natürlich den (inzwischen wieder glücklichen) Katerchen Timmy und Benny,

Euer Sterni.
 

Rhabea

Registriert seit
24.04.2003
Beiträge
2.403
Gefällt mir
0
Hallo Sterni

Da freue ich mich aber das es deinem Kater wieder besser geht. Kein Problem wo ich helfen kann da helfe ich natürlich.
Ich hab neulich mal meine Nachbarin (von der Aktiven Tierhilfe) gefragt und sie wußte auch nicht das es Katzen gibt die Bluter sind.
Sie sagte dann sie würde mal ihren Tierarzt anrufen und nachfragen und wollte mir dann Bescheid sagen.
Leider hab ich noch nichts von ihr gehört. Ich geh morgen noch mal rüber und frage noch mal nach. Danach melde ich mich nochmal.

Viele Grüße

Steffi
 

Alberta

Registriert seit
28.01.2003
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Sterni,
kann man bei der Katze die Blutgerinnung fördern bzw. stabilisieren durch gezielte Vitamin K - Gabe? Das würde ich den Tierarzt mal fragen, da Vitamin K ( soviel ich weiss K1-3 ) für normale Blutgerinnung bei Verletzungen und generell für die Blutgerinnung ist. Ebenso ist Calcium an der Blutgerinnung beteiligt. Vielleicht gibt es da eine Therapie?
Viele Grüsse, Alberta
 

burrito

Gast
Frage an Sterni

Hallo,

ich habe vor zwei Tagen sehr aufgeregt versucht, einen Beitrag zu posten und es nicht geschafft, weshalb ich privat an Dr. Sterni eine mail verfasst habe. Wahrscheinlich haben Sie diese als Spam in ihrem Müllkorb verschwinden lassen. Normal, denn schließlich dürfte das so nicht üblich sein.
Ich hab geschrieben, weil meine süße Katze sterilisiert wurde und es ihr dann sehr schlecht ging. Sie ist daran gestorben - genauer gesagt, sie ist an einer Blutgerinnungsstörung gestorben und daran, dass die TA nicht vernünftig reagiert hat. Vielleicht kann mir jemand helfen, wenn es darum geht, den Streit mit der TA vernünftig zu lösen. Warum, wieso und weshalb ich denke, dass sie die Verantwortung dafür trägt, schreibe ich aber erst wenns nötig ist. Ich bin echt noch zu fertig
burrito
 

katzundhund

Registriert seit
03.05.2005
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Hallo,

meine Katze Lisa ist auch Bluter und weiblich!
Bei uns ist das auch erst bei der Kastration aufgefallen. Sie hat einfach nicht aufgehört zu bluten.
Wir sind dann wieder zum TA und der hat die Diagnose gestellt. Sie hat dann eine Kochsalzlösung gespritzt bekommen und ein Blutgerinnungsmittel.
Wir mussten dann alle zwei Stunden das Zahnfleisch beobachten. Es durfte nicht blass werden. Naja, sie hat das alles gut überstanden.
Das ist jetzt 10 Jahre her und ansonsten hatten wir damit keine Probleme mehr. Wenn sie mal einen Kratzer hatte dauerte es zwar etwas länger bis die Blutung aufgehört hat, aber das war nicht so dramatisch. Der TA hat gemeint, dass sie gut damit leben kann und wir eben bei OPs bescheid geben müssten oder bei grösseren Wunden.
Von einer Behandlung habe ich noch nichts gehört.

Viele Grüße

Judith
 
Thema:

Erfahrung mit Bluter-Katzen?

Erfahrung mit Bluter-Katzen? - Ähnliche Themen

  • Katze hustet

    Katze hustet: Hallo, meine Katze hustet. Das kommt seit einer Woche einmal am Tag zu jeder beliebigen Tageszeit vor. Das scheint soweit ich das beurteilen kann...
  • Chylothorax

    Chylothorax: Hallo Liebe Katzenfreunde ich bin neu hier im Forum und wende mich mit meiner Verzweiflung und Hilflosigkeit an euch.... Unser Kater Hank ist 3...
  • Freigängerkatzen glücklicher als Hauskatze? Hat jemand Erfahrungen mit beiden Haltungsformen?

    Freigängerkatzen glücklicher als Hauskatze? Hat jemand Erfahrungen mit beiden Haltungsformen?: Ich stelle grad ernsthaft in Frage, ob ich meine beiden Katzen (5 Jahre alt) weiterhin als Hauskatzen halten sollte. Wir wohnen an einem Feld in...
  • Schlimme Verstopfung durch Haarballen? Erfahrungen gesucht... <3

    Schlimme Verstopfung durch Haarballen? Erfahrungen gesucht... <3: Ich bin auf der Suche nach Erfahrungen mit Miezen, die (nach derzeitigem Stand) arge Probleme mit Haarballen haben. Unsere Sunny (knapp 5 Jahre...
  • Hallo wo bitte sind die CNI erfahrenen Forenmitglieder?

    Hallo wo bitte sind die CNI erfahrenen Forenmitglieder?: Habe es endlich geschafft Tigers Daten zu Scannen.
  • Ähnliche Themen
  • Katze hustet

    Katze hustet: Hallo, meine Katze hustet. Das kommt seit einer Woche einmal am Tag zu jeder beliebigen Tageszeit vor. Das scheint soweit ich das beurteilen kann...
  • Chylothorax

    Chylothorax: Hallo Liebe Katzenfreunde ich bin neu hier im Forum und wende mich mit meiner Verzweiflung und Hilflosigkeit an euch.... Unser Kater Hank ist 3...
  • Freigängerkatzen glücklicher als Hauskatze? Hat jemand Erfahrungen mit beiden Haltungsformen?

    Freigängerkatzen glücklicher als Hauskatze? Hat jemand Erfahrungen mit beiden Haltungsformen?: Ich stelle grad ernsthaft in Frage, ob ich meine beiden Katzen (5 Jahre alt) weiterhin als Hauskatzen halten sollte. Wir wohnen an einem Feld in...
  • Schlimme Verstopfung durch Haarballen? Erfahrungen gesucht... <3

    Schlimme Verstopfung durch Haarballen? Erfahrungen gesucht... <3: Ich bin auf der Suche nach Erfahrungen mit Miezen, die (nach derzeitigem Stand) arge Probleme mit Haarballen haben. Unsere Sunny (knapp 5 Jahre...
  • Hallo wo bitte sind die CNI erfahrenen Forenmitglieder?

    Hallo wo bitte sind die CNI erfahrenen Forenmitglieder?: Habe es endlich geschafft Tigers Daten zu Scannen.
  • Schlagworte

    hömophilie bei katze

    ,

    bluter bei katzen

    ,

    bluterkrankheit bei katzen

    ,
    bluter krankheit bei katze
    , katze bluter, , hämophilie katze, bluter katze, bluter katzen, katze bluter operation, hämophilie katze erfahrung, , blutgerinnungsstörung katze, hämophilie beider katze, kater ist bluter
    Top Unten