Er ißt sein Trockenfutter nicht :(

Diskutiere Er ißt sein Trockenfutter nicht :( im Archiv Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; Hi! Seid 2 Tagen wohnt nun der kleine Rocky bei mir. Er hat sich schon ganz gut eingelebt und firstißt auch regelmäßig sein Whiskas für...
Hi!
Seid 2 Tagen wohnt nun der kleine Rocky bei mir.

Er hat sich schon ganz gut eingelebt und
ißt auch regelmäßig sein Whiskas für Katzenkinder.
Aber mit dem Trockenfutter gibt es so seine Probleme.
Irgendwie rührt er es nur sehr selten an. Ich gebe ihm "Select Gold" für Kitten.

Kann man es ihm ihrgendwie "schmackhaft" machen, evtl. ein bißchen was ins NaFu mischen oder soll ich einfach abwarten und weniger NaFu füttern?

Gruß
[email protected]
 
03.05.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Er ißt sein Trockenfutter nicht :( . Dort wird jeder fündig!

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Habe gerade Deine zweite Anfrage vom heutigen Tage entdeckt: :lol:

Sicherlich kannst Du TroFu und NaFu zusammenmischen und nach und nach den TroFu-Anteil steigern. Je mehr Du das tust und er das auch annimmt, musst Du aber darauf achten, dass er genug zusätzlich trinkt.

Obendrein würde ich bei TroFu wirklich darauf achten, was ganz Hochwertiges zu füttern (Royal Canin oder Hills oder ähnliche Kategorie). Ich halte "normales" TroFu als Dauerfuttermittel als gefährlich für die Nieren (und gerade bei Katern wegen Gefahr der Bildung von Harngries auch im übrigen für deren sehr enge Harnleiter!). Katzen haben nunmal von Natur aus nicht gleich so ein Durstempfinden. Sie sind es von ihrer natürlichen Nahrung (Mäusen) so "gewohnt", dass sie mit der Nahrung genug Flüssigkeit aufnehmen. Deshalb ist das bei Katzen mit dem "zusätzlich trinken" so ein Problem. Allein sehr hochwertige TroFu-Sorten habe die ideale Zusammensetzung aus hochwertigen Proteinen und Mineralstoffen, das die Nieren der Katze entlastet (das wird jedenfalls so behauptet) und sie weiterhin mit relativ geringer Flüssigkeitszufuhr zurecht kommt.

Manche Halter sagen, dass es im übrigen fürs Trinken darauf ankommt, wo der Wassernapf steht. Er sollte danach nie direkt neben dem Fressnapf stehen, weil die Katze auch in der Natur nicht dort trinkt, wo sie frisst. Ich habe meine Katzen bisher allesamt nur mit NaFu ernährt. Gut, dadurch hatten sie nicht solch einen Trinkbedarf. Ich kann nur sagen, egal, wo ich Wasser hinstelle - es wird immer ausgeschaufelt. :lol: :lol: :lol: Das macht scheinbar besonders viel Spaß.

Was mir zu Deinem Rocky noch einfällt - warum willst Du ihn unbedingt auf TroFu umstellen. Er ist mit seinem NaFu doch scheinbar ganz glücklich, wenn er das TroFu noch nicht einmal anrührt. Falls Du Bedenken gegen das Whiskas haben solltest (auch da kann man verschiedener Ansicht sein), so kann ich von meiner Sicht über guten Erfolg mit Animonda kitten-Futter berichten. Das ist auch nicht mal teurer als Whiskas kitten-Futter und es steht genau drauf, was drin ist (das weiß man bei Whiskas eben leider nicht). Ich bin sehr zufrieden damit und habe bislang auch noch nichts Nachteiliges über dieses Animonda-Futter gelesen. Meine Katzen bekommen nunmehr auch zunehmend das Erwachsenen-Futter von Animonda (Fleisch Menue plus). Sie kriegen auch manchmal TroFu, aber ausschließlich als Leckerlis.

Ich habe jedenfalls totalen Respekt vor diesem Nierenproblem. Im NaFu sind um die 79 bis 81% Flüssigkeit drin, im TroFu so um die 5 - 6%!!!!

Noch einmal viele Grüße,

Silvia
 

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
Hallo [email protected],

vielleicht bietest Du das Trockenfutter erstmal spielerisch an - Du wirfst z.B. einige Kekse, der Jagdinstinkt setzt bestimmt ein, oder Du verpackst die Kekse in Spielzeug, woraus sie erstmal geangelt werden müssen.

Und so wie Silvia schon geschrieben hat, vermische einige Brocken TroFu mit dem Weichfleisch oder weiche sie in etwas Wasser ein. Unsere Katzen futtern sehr viel TroFu, sie trinken aus verschiedenen Näpfen und sind außerdem "Langsamesser", und im Sommer bin ich auch froh darüber, da kein unangetastetes Weichfleisch über Stunden in dem Napf liegt.

Liebe Grüße,
Iris
 
Werde eure Ratschläge mal ausprobieren!

Ich möchte ihn nicht komplett auf Trockenfutter umstellen. Aber ist es denn nicht gut, wenn er beides futtert?
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo CyberClaw,

da stellst Du eine Frage, auf die ich nicht in Kürze antworten kann.

Und eine solche, auf die es zwei sehr unterschiedliche Antworten gibt (je nach Fraktion) :lol: Ja und Nein!!! :lol: 8O :? Darüber ist hier im Forum schon soooo viel diskutiert worden. Welche Vorteile hat TroFu?

Ein Vorteil, der angeführt wird, ist - jedenfalls bei hochwertigem TroFu - an Anteil an hochwertigen Proteinen. Diese sind im TroFu dann zudem hoch konzentriert. Ergo: Die Katze braucht nicht so viel zu fressen, sie soll dann entsprechend auch weniger Kot absetzen. Einige behaupten sogar, der Kot "rieche" besser. Auch soll bei hochwertigem TroFu die Mineralstoffzusammensetzung ideal auf den Stoffwechsel der Katze abgestimmt sein (das trifft auf hochwertiges NaFu allerdings gleichermaßen zu). Ein weiterer Vorteil, den man immer wieder hört, soll der sein, dass die Katze sich beim Fressen die Zähne abreibt, also eine Art Zahnbürsteneffekt, um diesem Zahnsteinproblem entgegen zu wirken.

Letzteres allerdings ist mittlerweile wohl eindeutig widerlegt und wird nicht einmal mehr von der Futtermittelindustrie behauptet. Denn die meisten Katzen beißen auf solch ein "Brekkie" (also TroFu-Stückchen generell , ich meine jetzt nicht die Brekkies von der Fa. Whiskas, nur, die heißen bei mir der Einfachheit halber alle „Brekkies“) einmal drauf (wenn überhaupt) und schlucken es dann runter. Mit Abrieb ist da nicht viel.

Natürlich hat TroFu Vorteile auch für den Menschen, ist leicht zu bevorraten, man hat keine angefangenen Dosen. Die gerade im Sommer angebrochen besser im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dann aber hat man wieder das Problem, wie kriegt man das warm. Katzen sollten keine kalte Nahrung direkt aus dem Kühlschrank fressen. Das kann auf Dauer auf den Magen gehen. Und auch das wird immer wieder angeführt: Die Katze kann über den Tag verteilt sich was nehmen, wenn sie Hunger hat. Da trocknet nichts im Napf an und wird im Sommer bei heißem Wetter vielleicht gar noch schlecht. Ich kann dazu nur sagen, dass ich noch keine Katze erlebt habe (von den vielen, die ich mittlerweile kennen gelernt habe), die ihr Futter nicht sofort „verputzt“ hätte.

Tatsache ist bei all den angeführten Vorteilen des TroFu jedoch, dass man die Katze mit dieser Form der Ernährung zum Trinken zwingt. Das ist ein Verhalten, welches sie von Natur aus nicht an den Tag legt. Und wer seine Katzen mit Nassfutter versorgt, wird das bestätigen können: Diese Katzen trinken zusätzlich so gut wie gar nichts (es sei denn, man stellt ihnen ein Lecklerli-Getränk hin, z.B. Katzenmilch oder Yoghurt-Drink oder ähnliches :lol: :lol: :P , da sieht die Sache dann ganz anders aus :P ). Sie nehmen die nötige Flüssigkeitsmenge eben ganz hauptsächlich mit dem Fressen auf, wie in der Natur. Mich macht immer wieder stutzig, wenn ich von Katzen höre, die das wissenschaftlich ausgeklügelste TroFu gekriegt haben und trotzdem schon in relativ frühem Alter (deutlich unter 10 Jahren) auf einmal nen Nierenschaden haben.

Mein erster Kater, der Tiger, hatte am Ende seines Lebens auch eine Nierenerkrankung. Aber da war er 17 Jahre alt!!! Und hatte ein gesundes, langes Leben hinter sich. Genauso der erste Kater meiner Schwester, der ist sogar 18 oder 19 Jahre alt geworden, als er an zunehmendem Nierenversagen erkrankte. Dies obwohl sie beide ihr ganzes Leben lang hauptsächlich ziemlich minderwertiges Nassfutter bekommen haben, nämlich Kittekat. In den 80er, als ich mit der Katzenhaltung anfing, da war ich völlig unbedarft, was die Katzenernährung angeht. Tiger war, als er 1 1/2-jährig zu mir kam, dieses Futter gewöhnt. Als ich später erfuhr, wie minderwertig das eigentlich ist und versucht habe, meine eigenen beiden Kater (also Tiger und dann gab es da noch meinen Moritz) umzustellen, ist das kläglich misslungen. Mit anderem Dosenfutter brauchte ich den beiden nicht anzukommen. Was sie dann allerdings durchaus genommen und immer wieder mal bekommen haben, war gekochtes Frischfutter oder durchaus auch mal ganz frisches. Und beide haben sich draußen auch Mäuse geholt und gefressen. Was ich sagen will, ist, dass die beiden, obwohl sie überwiegend recht schlechtes NaFu gefressen haben, ihr Leben lang keine Probleme mit den Nieren oder den Harnleitern hatten. Wie gesagt, auch der Kater meiner Schwester nicht. Ich kann mir nicht helfen, im Nachherein habe ich natürlich gedacht, sie hatten alle drei ausreichend Flüssigkeit in der Nahrung. Mein TA zumindest hat das auch so bestätigt.

Die Erkrankung (Nierenversagen) ist fürchterlich. Angefangen von der speziellen Diät, die die Katzen dann brauchen (und meistens nicht gerne fressen) bis zu dem ständigen Durstgefühl, was sie dann haben. Und was sie veranlasst, zunehmend Unmengen zu saufen, die dann aber nicht mehr im Körper bleiben, sondern fast unvermittelt wieder ausgeschieden werden. Und sichtbar fühlen sie sich nicht wohl, magern ab, sind ständig schlapp, das Fell wird stumpf. Man braucht sich ja nur einmal anzuhören, was Menschen erzählen, wie sie sich mit dieser Erkrankung fühlen.

Zum NaFu: Hier hat man im Grunde gleiche Problem wie beim TroFu. Es gibt minderwertiges und hochwertigeres. Und es wird vertreten, dass minderwertiges NaFu auch die Nieren belastet (wie oben dargestellt, ich habe Nierenerkrankungen bislang allein im hohen Alter erlebt). Auch hier muss man nach meinem jetzigen Kenntnisstand aber durchaus auf die Zusammensetzung des Futters achten. Was z.B. hat Zucker in der Katzennahrung zu suchen? Ich habe das, seitdem ich mich damit befasst habe, nie begriffen. Worauf ich mittlerweile auch achte, ist, dass keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse drin sind (dahinter vermute ich dann Soja). Wenn auf der Dose (wie meistens) draufsteht, 4% mindestens von dem, was drauf steht und dann vielleicht noch Getreide beigemischt ist, werde ich misstrauisch. Das geht dann m.E. auf Kosten der hochwertigen Fleischanteile, die eine Katze nunmal dringend braucht.

Um auf Deine Ausgangsfrage zurück zu kommen: Aus meiner Sicht gibt es jedenfalls keinen zwingenden Grund, TroFu zuzufüttern. Gut – es ist ja augenscheinlich, dass ich der NaFu-Fraktion angehöre. Wenn die Katze gutes NaFu kriegt (bei mir gibt’s ein Gemisch aus – hoffentlich – gutem Dosenfutter, ab und zu Selbstgekochtem und teilweise auch Frischfleisch, durchaus auch mal nen Knochen zum dran knabbern), dann braucht sie m.E. nichts zusätzlich. In der Natur würde sie ganz überwiegend allein Mäuse fressen. Das genügt ihr ja auch, im Gegenteil. Das wäre eigentlich das Beste für die Katze. So hat sich eben meine Überzeugung gebildet, dass ich Futter gebe, welches per se auch ausreichende Flüssigkeitszufuhr gewährleistet.

Obendrein, was mich am TroFu auch irritiert: Ich kenne keine Sorte, die ohne Antioxidationsmittel zur Haltbarmachung auskommt (selbst das kitten-Futter von hills enthält diese Zusatzstoffe - mag aber sein, dass es doch eine Sorte gibt). Beim NaFu kann ich darauf achten, dass wirklich keine Farb- und Konservierungsstoffe drin sind.

Aber – natürlich kriegen und kriegten meine Katzen immer auch ein bisschen TroFu – eben als Keks, als Leckerli. Der Himmel weiß, warum, sie sind schon verrückt nach dem Zeug – so habe ich es bislang jedenfalls erlebt bei meinen Katzen (habe mich richtig gewundert, als ich las, dass Dein Rocky die links liegen lässt!!). Und das hat auch für mich einen Vorteil: Es gibt ja kein besseres Mittel, wenn man etwas dringend bewirken will, was die Katzen tun sollen, als mit der „Brekkie“-Dose zu wackeln 8) 8) 8) . Und – ähnlich wie Lilly vorher erzählte – auch zum spielerischen Einsatz eignen sich die Teile gut. Ein „Brekkie“ fliegt, drei Katzen toben hinterher :lol: :lol: :lol: . Da sind sie gut beschäftigt. :P :P :P

Viele Grüße,

Silvia
 
Wow! Wie lange hast du für den Beitrag gebraucht :wink:
War sehr informativ!Danke!

Heute Morgen hat Rocky sein Futter nur angeschaut und ist dann weggegangen..hab mir voll die Sorgen gemacht. Mittlerweile ist die Hälfte des Nassfutters in seinem Magen verschwunden.

Hab auch ein wenig Trockenfutter runtergemischt..glaube er hat´s nicht gemerkt :)

ciao
 

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
Ich kann dazu nur sagen, dass ich noch keine Katze erlebt habe (von den vielen, die ich mittlerweile kennen gelernt habe), die ihr Futter nicht sofort „verputzt“ hätte.
Hallo NaFu-Fraktion,

bis vor gut drei Jahren habe ich unserer Katze, damals noch Freigängerin,
auch immer die Supermarktfuttersorten angeboten, die ihr auch gemundet
haben. Zucker im Nafu wirkt wohl auf die Katze ähnlich wie Erdnüsse beim Menschen. Dann kam die erste Russin in unseren Haushalt und gleichzeitig habe ich mich auf einer Ausstellung erstmalig über die Inhaltsstoffe beim Futter informiert. :oops:

Vorher gab es bei unserer Freigängerin Mäuse als Hauptgericht, die aber, als wir nur noch Wohnungskatzen halten durften, rar wurden...

Wir haben inzwischen drei Katzen, die ihr Futter nie sofort verputzen. Es werden stündlich einige Kekse (Ich sage Kekse, Du nennst TroFu Brekkies) gefuttert, so zieht sich die Nahrungsaufnahme über den Tag hin.
Und da bin ich froh, das unsere Langsamesserinnen das TroFu dem Weichfleisch vorziehen, denn das sieht nach wenigen Stunden ziemlich eklig aus und riecht auch häufig nicht so gut. Getrunken wird bei uns aus drei verschiedenen Näpfen, und ich bilde mir immer ein, das die Flüssigkeitsaufnahme auch ausreicht. Mir ist es wichtig, daß ich ein sogenanntes "Hochwertiges" TroFu verfüttere, denn damit bekommen die Katzen alle Nährstoffe, die sie benötigen. Bei "Mäkelkatzen" wie bei unseren würde ich darum immer TroFu verfüttern, das Weichfleisch empfinde ich nach mehreren Stunden auf dem Teller als eklig. Trotzdem serviere ich morgens und abends immer eine Portion Weichfleisch, die Menge ist für eine Katze gedacht und unsere drei schaffen diese Portion nie...

Liebe Grüße von der TroFu-Fraktion,
Iris
 

~unique~

Registriert seit
19.01.2003
Beiträge
168
Gefällt mir
0
Hallo,

meine Marjie hat auch ein Weilchen gebraucht sich ans Trockenfutter zu gewöhnen, aber nun klappt es prima. Sie hat im Tierheim auch Trockenfutter bekommen aber Wiskas. Darin sind bekanntlich Lockstoffe und auch Zucker enthalten und somit hat sie mein Premiumfutter ersteinmal verschmäht... auch die Nassfutter Precept-Dose wurde nicht grossartig angerührt. Es lag also nicht an TroFu/NaFu, sondern einfach am Geruch und Geschmack. Mittlererweile frisst sie das TroFu sehr gern.

Ich sehe das mit den Nierenleiden wegen Trockenfutter im übrigen nach umfangreichen Recherchen anders. Wenn Katzen mehr trinken und TroFu essen, so produzieren sie vergleichsweise weniger Kot, dafür urinieren sie aber häufiger, was für die Nieren günstig ist. Wenn man sich ganz und gar unsicher ist, kann man TroFu aber auch z.B. einweichen. Meine Katze bekommt Trockenfutter welches mit warmem Wasser eingeweicht wird, aber nicht grossartig aufgequollen. So mag sie es gern, bekommt mit Sicherheit genug Wasser und trotzdem bezahle ich nicht das Wasser im NaFu mit und habe alle Vorteile der einfacheren Lagerung etc. .
Ob TroFu oder NaFu, ist ein wenig eine Einstellungssache, da kann man viel drüber diskutieren und grübeln, oder man wählt den Mittelweg und füttert beides (entweder wie Du es gemacht hast, gemischt oder z.B. morgens TroFu abends NaFu o.ä.). Egal wie, man sollte in beiden Fällen hochwertiges Futter wählen, also sowohl bei TroFu also auch bei NaFu.

Achte bei der Auswahl des Futters einmal auf die Etiketten. Um die Fülle an Informationen bezüglich Futtersorten so einfach wie möglich zu machen einmal folgende Dinge auf die man auf jeden Fall achten kann: Gutes Katzenfutter enthält viel Fleisch (über 50 %), kein Zucker (!), keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse, keine tierischen Nebenerzeugnisse, keine Zutaten wie Getreidenebenerzeugnisse und keine Farbstoffe (wenn das TroFu kunterbunt ist also Finger weg). Wenn Du mal die Supermarktsorten TroFu anschaust, wirst Du Angaben finden wie: Huhn 2%, Rind 2% u.ä. das ist also super minderwertiges Futter, denn 4% Fleischanteil ist für eine Katze als Fleischfresser total wertlos.

Wenn Du Lust hast ein wenig etwas über gutes Futter etc. zu lesen, schau mal hier vorbei:
http://www.cats-country.de/TierfutteretikettenKatze.pdf

Das ist ein sehr aufschlussreiches PDF-File welches einiges über Futtermittelettiketten aussagt und worauf man achten sollte.
Desweiteren ist die Seiten zur weiteren Information.

So sehen z.b. tierische Nebenerzeugnisse aus: http://www.olfie.de/erfoto.html

Allgemeine Ernährungstipps:

http://www.tierarztpraxis-mohr.de/kleintiere/futter_huka/die_beurteilung_eines_futtermittels.htm

http://www.limfjordens.de/ernaehrung.htm

http://www.keinwitz.de/katzenernaehrung.html
 
Das steht bei mir auf der Trockenfutterpackung drauf:

- ohne Zusatz von Zucker, Farb und Geschmacksstoffen

Zusammensetzung:
Geflügelmehll (mind. 20 %), Maismehl, Mais, tierische Fette, Rindermehl, Maisgluten, Geflügelleber, Zuckerrübentrockenschnitzel, Fischmehl, Maiskleie, Hefe, Pflanzenöl, Mineralstoffe, FructoOligosaccharide (0,5%), DL-Methionin (0,8%), Trockenvollei,Taurin.

oder sind die Inhaltsstoffe wichtiger?

Rohprotein 33%
Rohfett 22%
Rohasche 6,5%
Rohfaser 2,5%
Feuchtigkeit 8%
Kalzium 1,2%
Phosphor 0,9%
Natrium 0,35%
Magnesium 0,1%

und dann sind da noch diverse Zusatzstoffe...Vitamine, Eisen, Zink, Mangan, Kupfer, Taurin.

ciao
 

~unique~

Registriert seit
19.01.2003
Beiträge
168
Gefällt mir
0
Hallo,

auf den ersten Blick ist der Fleischanteil zu gering, der Hersteller garantiert ja lediglich 20%, da er bei den anderen Rindermehr/Fischmehl keine Prozentangaben macht kann das verschwindend gering sein. Genaugenommen handelt es sich beim Fleisch nichmal unbedingt um Fleisch, sondern können komplett Nebenerzeugnisse sein, da der Hersteller "Geflügelmehl schreibt), also möglicherweise Krallen, Schnäbel, Federn, Knochenmehl etc. Hochwertig erscheint mir das Futter nicht. Schau Dir einfach mal einige meiner Links an, da findest Du eigentlich alles wissenswerte.
 
hmm....kauft jemand von euch bei Fressnapf ein?

Vielleicht kann mir ja jemand ein Trockenfutter empfehlen, was ich da bekomme.

Ansonsten hab ich in meiner Nähe noch Real, Meisert und Aldi...

ciao
 
ceolbeatha

ceolbeatha

Registriert seit
22.03.2003
Beiträge
4.421
Gefällt mir
0
Hi [email protected],

wir kaufen oft im Freßnapf ein.

Als TroFu gibt es bei uns nur Royal Canin und zwar die Sorten:

Hair & Skin 33 (für Fell und Haut)
Indoor 27 (Wohnungskatzen)
Fit 32 (für Idealgewicht)

Diese Sorten vermischen wir dann immer untereinander.

LG
Marion
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Ich finde Pro Plan, California Natural, Felidae, Royal Canin, Hills, Cat's Exclusiv, Precept usw. gut.

Aussehen tut es etwas anders.
Essen tun sie alle drei verschiedenes.
Die Jeanny Mastery, die STruppi am ehesten Hills und Conrad Hills und Royal Canin.

Tja,...

Geben tut es ja extrem viele gute Sorten.

Royal Canin bringt jetzt scheinbar neue ... ähm...mir fehlt das Wort...
Halt für unkastrierte Kater, kastrierte Kater, Trächtige usw.
...spezialisierte Futtersorten auf den Markt, die dann aber nur beim Tierarzt erhältlich sein werden.
Und ich sag es gleich bevor jetzt einige aufschreien, mein TA ist nicht wesentlich teurer als der Futtermarkt.

LG Alex
 

Silberling

Registriert seit
06.03.2003
Beiträge
1.112
Gefällt mir
0
GErade Iams Kitten kommt bei uns gut an, und Monty ist ein Mäkler. Das gibt es auch im Fressnapf.

Und unsere Katzen frssen auch niemals das Futter auf einmal weg, nicht mal der Scheuendrescher Tommy. :lol: Sie gehen immer wieder mal an das Trockenfutter. Monty frisst es allerdings am liebsten, wennn es in einem Karton liegt oder in seinem Scratchballspiel. :?
 

Aristo

Gast
...Royal Canin und zwar die Sorten:

Hair & Skin 33 (für Fell und Haut)
Indoor 27 (Wohnungskatzen)
Fit 32 (für Idealgewicht)

Diese Sorten vermischen wir dann immer untereinander.
Genau die gibts bei uns auch, am liebsten mögen sie Hair & Skin, damit kann ich ihnen auch problemlos die Bachblüten "unterjubeln" :-) Von der TA hatte ich damals auch einen großen Sack RC, die Sorte weiss ich nicht mehr, das war, als Mäuschen ihren vielen Hautpusteln hatte. Kann auch leider nicht mehr sagen, wie teuer, da zusätzlich noch die Behandlung bezahlt werden musste, aber sicher nicht viel teurer als im Fressnapf oder Futterhaus!
 

~unique~

Registriert seit
19.01.2003
Beiträge
168
Gefällt mir
0
Hallo,

bei unserem Fressnapf gibt es Nutro, welches ich dort am ehesten kaufen würde. Am einfachsten ist es sich einen Internetshop herauszusuchen und dort zu bestellen, dann wird bis an die Wohnunstür geliefert. Ich bestelle zum Beispiel bei http://www.cats-country.de/ das Futter Felidae.
Selbiges und weitere gute Futtersorten (California Natural, Spots Stew, Precept, Solid Gold) gibt es auch bei www.bestfordogs.de oder http://www.vitello.at/
um nur einige zu nennen. Gibt bestimmt noch andere gute Tierfutter-Versandt-Firmen.
 
Thema:

Er ißt sein Trockenfutter nicht :(

Er ißt sein Trockenfutter nicht :( - Ähnliche Themen

  • Sie isst nur Trockenfutter:(

    Sie isst nur Trockenfutter:(: Hallo ihr lieben, heute habe ich noch mal ein Thema, worum ich mir schon lange Sorgen mache. Ich habe seit Anfang November eine...
  • 1,5 KG Sanabelle Kitten Trockenfutter abzugeben

    1,5 KG Sanabelle Kitten Trockenfutter abzugeben: Hallo, da mein Kater es scheinbar nicht verträgt, gebe ich dieses Futter günstig (VB) ab! Es sind gut 1,5 KG, grade mal zwei Wochen alt!
  • Kitty frißt nur Trockenfutter, ungern Nassfutter

    Kitty frißt nur Trockenfutter, ungern Nassfutter: Hallöle, habe in diesem Thead schon viel gelesen und bin verunsichert. Meine Kitty hat sich nach langer, ausgiebiger Testphase für Hill's...
  • Futtermittelallergie - was gebt Ihr für Trockenfutter ??

    Futtermittelallergie - was gebt Ihr für Trockenfutter ??: Hallöchen, Ihr Lieben ! Es gibt ja schon viele TF-Threads... Will hier nicht diskutieren, ob TF ausschließlich gefüttert werden soll oder...
  • Trockenfutter Diet

    Trockenfutter Diet: Hallo zusammen, ich suche ein Trockenfutter das nicht zu viel Energie hat, wie andere. Da leider mein Kater ein bisschen zuviel auf den Rippen...
  • Ähnliche Themen
  • Sie isst nur Trockenfutter:(

    Sie isst nur Trockenfutter:(: Hallo ihr lieben, heute habe ich noch mal ein Thema, worum ich mir schon lange Sorgen mache. Ich habe seit Anfang November eine...
  • 1,5 KG Sanabelle Kitten Trockenfutter abzugeben

    1,5 KG Sanabelle Kitten Trockenfutter abzugeben: Hallo, da mein Kater es scheinbar nicht verträgt, gebe ich dieses Futter günstig (VB) ab! Es sind gut 1,5 KG, grade mal zwei Wochen alt!
  • Kitty frißt nur Trockenfutter, ungern Nassfutter

    Kitty frißt nur Trockenfutter, ungern Nassfutter: Hallöle, habe in diesem Thead schon viel gelesen und bin verunsichert. Meine Kitty hat sich nach langer, ausgiebiger Testphase für Hill's...
  • Futtermittelallergie - was gebt Ihr für Trockenfutter ??

    Futtermittelallergie - was gebt Ihr für Trockenfutter ??: Hallöchen, Ihr Lieben ! Es gibt ja schon viele TF-Threads... Will hier nicht diskutieren, ob TF ausschließlich gefüttert werden soll oder...
  • Trockenfutter Diet

    Trockenfutter Diet: Hallo zusammen, ich suche ein Trockenfutter das nicht zu viel Energie hat, wie andere. Da leider mein Kater ein bisschen zuviel auf den Rippen...
  • Top Unten