Eosinophiles Granulom ? ? ? ?

Diskutiere Eosinophiles Granulom ? ? ? ? im Immunkrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, weiß jemand was ein "Eosinophiles Granulom" (hoffentlich richtig geschrieben) ist, und wie es sich auswirkt? Woran man es erkennt...

Tiger

Registriert seit
03.06.2002
Beiträge
521
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

weiß jemand was ein "Eosinophiles Granulom" (hoffentlich richtig geschrieben) ist, und wie es sich auswirkt? Woran man es erkennt und wie die Behandlung bzw. Heilungschanchen sind?

Um eins gleich vornweg zu nehmen, ich will keine "Laiendiagnose" stellen. Unsere kleine
hat seit Wochen, wenn nicht gar Monaten, immer wieder entzündete und vereiterte Stellen am Mund, und meine Tierärztin meinte das sei eine Allergie, ist sich aber nicht ganz sicher. Nach der Behandlung mit Spritzen gehen diese Stellen auch immer wieder zurück. Allerdings kommen sie auch regelmäßig wieder, wenn mal zwei Wochen ruhe ist sind wir schon froh. Nun habe ich im Internet eben etwas über dieses Granulom gefunden, und das es vor allem an der Oberlippe auftaucht, genau wie bei uns. Ich dachte vielleicht hat jemand schon Erfahrungen mit sowas gemacht und kann mir vielleicht erklären wie sowas aussieht (als Vergleichsobjekt), vielleicht hat sogar jemand ein Bild oder sowas? Wäre echt klasse und schon mal DANKE im voraus.
 
28.12.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Eosinophiles Granulom ? ? ? ? . Dort wird jeder fündig!

Monella

Registriert seit
13.09.2002
Beiträge
3.305
Gefällt mir
0
Hallo Tiger . . .

schau mal in der Rubrik "Infektionskrankheiten".
Da wurde vor einiger Zeit darüber gesprochen, vielleicht kannst Du Dir dort einige Infos holen.
Ich kann Dir dazu "leider" nichts sagen.

Liebe Grüße
Monella
 

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
...
 

Zorro

Registriert seit
07.11.2002
Beiträge
516
Gefällt mir
0
Hallo Tiger,

noch ein, zwei Anmerkungen zu dem, was meine Liebste geschrieben hat:

Eine zuverlässige Diagnose läßt sich nur durch eine Biopsie (Untersuchung einer Gewebeprobe) stellen. Also nicht mehr lange nur mit den Spritzen rummachen, sondern sofort eine solche Probe ins Labor. Daß Deine Tierärztin das noch nicht getan hat, verstehe ich überhaupt nicht.

Nach derzeitigem Kenntnisstand ist eosinophiles Granulom nicht heilbar. Bei entsprechender Behandlung können die Symptome aber soweit gelindert werden, daß die Katze noch lange leben kann, wenn auch nicht ganz so lange wie bei natürlicher Lebenserwartung.

An Deiner Stelle würde ich mal zu einem anderen Tierarzt gehen. Berichte doch hier mal weiter, wie es Euch ergeht.

Viele Grüße,
Klaus
 

Tiger

Registriert seit
03.06.2002
Beiträge
521
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

also ich war jetzt mal bei den angegeben Links und hab mir das jetzt mal angeschaut. Das sieht ja wirklich furchterlich aus.......

Monella,
hab mal bei den Infektionskrankheiten geschaut, danke für den Tipp.

Lilly,
unsere zwei Damen sind auch Rassekatzen (Maine Coon Mädchen) und ich muß sagen, das auch mein erster Gedanke war, das hier irgendwelche Zuchtdefekte drinstecken. Ja, ja, keine Ahnung haben und andere Beschuldigen.....*schäm* Habe dann aber übers Internet erfahren, das alle Katzen daran leiden können.

Zorro,
ich glaube ich muß mal für meine Tierärztin in die Presche springen. Hier ging natürlich schon einiges voraus, und ich wollte keine Romane schreiben, aber jetzt werde ich mich doch mal "outen".

Die ganze Geschichte fing mit einer geschwollen Oberlippe an, bei der dann die Vermutung nahe lag, daß Aimee irgendwo runtergefallen ist, und sich mit einem ihrer Zähne in die Oberlippe gebissen hat. Sah auch wirklich so aus, war eine kleine offene Stelle in der Entzündung. Das verheilte auch ganz gut. Etwas später hatte sie dann die andere Seite der Oberlippe geschwollen, gut, Tierärztin. Dann haben wir erst mal das Futter ausgetauscht, ab jetzt gabs Hills Sensitive Skin, ein Versuch. Dann nehmen wir seitdem ein anderes Waschmittel (ohne Duftstoffe), Pflanzen wurden entsorgt und Lieblingsspielzeug weggeworfen (der Verdacht einer Allergie kam von mir, die Ärztin hat da nicht so dran geglaubt). Ab nächstes Jahr gibts jetzt Hills Futter, daß man nur über Tierärzte bekommt, für Allergiekatzen. Früher bekommen wir das nicht wegen der Feiertage. Unsere Tierärztin hat das mit der Biopsie schon angesprochen, mein Mann und ich wehren uns im Moment nur noch dagegen, weil Aimee diese Stellen nur am Mund hat (sonst nirgends), und ich nicht soooo begeistert bin, wenn meinem Liebling ein Stück Mäulchen weggeschnitten wird. Außerdem meinte sie, die kleine müßte für eine genaue Diagnose dann mindestens fünf Wochen unbehandelt sein (keine Spritzen oder sonstiges). Immerhin waren wir das letzte mal am 21.12. bei ihr. Das sind ja jetzt schon immerhin acht Tage ohne Tierarzt, wow. Und die Kortisonbehandlung hat sie auch schon angesprochen. Sie wollte halt zuerst noch andere Sachen ausprobieren. Eben weil Aimee das nur Mäulchen hat, und sonst nirgends. Ach ja, die Mundwinkel und das Kinn waren auch mal betroffen, da war aber seither nichts mehr,.....*aufholzklopf*

Ist das eigentlich ansteckend, muß ich Angst um ihre Schwester haben? Oder um andere vielleicht zukünftige Katzenfreunde? Und was heißt eine geringere Lebenserwartung? zwei, drei ,vier oder doch mehr Jahre?

Danke erst mal für Eure Antworten, es tut gut zu wissen, daß man nich allein ist........*snief*
 

Zorro

Registriert seit
07.11.2002
Beiträge
516
Gefällt mir
0
Hallo Tiger!

Unsere Tierärztin hat das mit der Biopsie schon angesprochen, mein Mann und ich wehren uns im Moment nur noch dagegen, weil Aimee diese Stellen nur am Mund hat (sonst nirgends), und ich nicht soooo begeistert bin, wenn meinem Liebling ein Stück Mäulchen weggeschnitten wird.
Ja, das verstehe ich ... aber es ist die einzig mögliche Art, eine Diagnose zu bekommen!

Ist das eigentlich ansteckend, muß ich Angst um ihre Schwester haben? Oder um andere vielleicht zukünftige Katzenfreunde? Und was heißt eine geringere Lebenserwartung? zwei, drei ,vier oder doch mehr Jahre?
Eosinophiles Granulom ist nicht ansteckend! Darum mußt Du Dir keine Sorgen machen.

Die geringere Lebenserwartung läßt sich nicht genau beziffern. Unsere Maya ist jetzt etwas über drei Jahre alt, und wir hoffen, daß sie noch ganz lange lebt.

Liebe Grüße,
Klaus
 

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
...
 

Tiger

Registriert seit
03.06.2002
Beiträge
521
Gefällt mir
0
Hallo Iris,

ich denke ich werde nocheinmal mit unserer Ärztin sprechen. Ich muß sowieso am 02. oder 03. Januar mal anrufen, ob das neue Futter gekommen ist.

Im Moment hat Aimee eigentlich nichts am Mund. Sie ist eine black-smoke, und da kann ich immer gleich sehen wenn die Pigmentierung wieder weg geht, dann weiß ich, es ist mal wieder was nicht in Ordnung. Und die Biopsie kann man ja sowieso nur machen, wenns wieder nen Krankheitsschub gibt. Wenn wir das machen lassen, dann lassen wir sie auf jeden Fall gleich Kastrieren und ihren Nabelbruch richten, dann hat sie nur eine Narkose zu überstehen.

Mein Problem im Moment ist, immer wenn ich mein Mäuschen anschaue, denke ich sie muß bald sterben und dann bin ich wieder am heulen (so wie jetzt). Und in meinem jetzigen Zustand ist das auch nicht so toll (bin im neunten Monat schwanger). Mein Mann ist schon am toben, von wegen ich soll mir nicht soviele Gedanken machen, solange wir noch nichts genaues wissen. Aber das sagt man so einfach. Er liebt die kleine auch, aber er sagt sich solange wir nichts hundertprozentiges Wissen, soll ich mich nicht so aufregen.

Cerstin
 

Jenna

Gast
Hallo!
Habe im Bekanntenkreis schon vom Eosinophilen Granulom gehört. Um zu bestimmen, ob eine Katze daran erkrankt ist, muss auf jeden Fall eine kleine Biopsie entnommen werden. Natürlich nur dann, wenn die Krankheit gerade akut und unbehandelt ist. Wenn die Untersuchung positiv verläuft ist die einzige sinnvolle Behandlung die mit Megestrol-Acetat. Kann dir der Tierarzt rezeptieren. Auslöser für das E.G. sind oft Allergien. Auf Cortison kann dann normalerweise verzichtet werden.
Wünsche dir und deiner Katze alles Gute
Viele Grüße
Jenna
 

Jenna

Gast
Hallo!
Habe im Bekanntenkreis schon vom Eosinophilen Granulom gehört. Um zu bestimmen, ob eine Katze daran erkrankt ist, muss auf jeden Fall eine kleine Biopsie entnommen werden. Natürlich nur dann, wenn die Krankheit gerade akut und unbehandelt ist. Wenn die Untersuchung positiv verläuft ist die einzige sinnvolle Behandlung die mit Megestrol-Acetat. Kann dir der Tierarzt rezeptieren. Auslöser für das E.G. sind oft Allergien. Auf Cortison kann dann normalerweise verzichtet werden.
Wünsche dir und deiner Katze alles Gute
Viele Grüße
Jenna
 

Zorro

Registriert seit
07.11.2002
Beiträge
516
Gefällt mir
0
Hallo Jenna, grüß Dich.

Wenn die Untersuchung positiv verläuft ist die einzige sinnvolle Behandlung die mit Megestrol-Acetat. Kann dir der Tierarzt rezeptieren. Auslöser für das E.G. sind oft Allergien. Auf Cortison kann dann normalerweise verzichtet werden.
Da muß ich Dir widersprechen. Zumindest was die "einzig sinnvolle" Behandlung angeht. Corticosteroide helfen durchaus, wenn auch mit den bekannten Nebenwirkungen.

Megestrolacetat ist ebenfalls ein Hormonpräparat, ein Gestagen, also verwandt mit den Corticosteroiden, und hat ähnliche Nebenwirkungen, wie wir an unserer Maya beobachten konnten. Die Wirksamkeit ist mit Megestrolacetat bei ihr allerdings ein wenig besser.

Außerdem habe ich zu Megestrolacetat noch folgendes gefunden:

Gestagene sind v.a. für Kätzinnen wegen der Nebenwirkungen wenig geeignet: häufig ist eine Myxometra-Pyometra die Folge ( bei Kastration i.d.R. nur Ovariektomie), ferner Schwellungen der Milchdrüsen, sowie Diabetes mellitus.
(Quelle: UNTERSUCHUNG und ERKRANKUNGEN von MAULHÖHLE und PHARYNX bei HUND und KATZE. VERENA SCHÄRER, Innere Medizin Kleintiere 2001)
http://www.vetmed.unibe.ch/studvet/... Maulhoehle KKH VS Script WS200102 291001.pdf

Viele Grüße,
Klaus
 

Zorro

Registriert seit
07.11.2002
Beiträge
516
Gefällt mir
0
Hallo Cerstin!

Mein Problem im Moment ist, immer wenn ich mein Mäuschen anschaue, denke ich sie muß bald sterben und dann bin ich wieder am heulen (so wie jetzt). Und in meinem jetzigen Zustand ist das auch nicht so toll (bin im neunten Monat schwanger).
Ach sieh mal, im Moment scheint es ihr doch gar nicht schlecht zu gehen, wie Du schreibst. Und von "bald sterben" kann bestimmt keine Rede sein.

Wir probieren jetzt einfach mal in der nächsten Zeit, unsere Erfahrungen und die unserer Tierärzte auszutauschen, okay?

Mach Dir bitte nicht solche Sorgen. Deine Kleine wird bestimmt noch lange bei Dir sein.

Fühl Dich von uns gedrückt,
Iris und Klaus

PS: Alles Gute für die Schwangerschaft. Wann soll es denn soweit sein?
 

Tiger

Registriert seit
03.06.2002
Beiträge
521
Gefällt mir
0
Hallo Iris und Klaus,

danke, ich fühl mich auch schon viel besser (ich habe genau gespürt wie Ihr mich gedrückt habt). Ich weiß, daß ich im Moment alles zu schwarz sehe, vor allem weil es im Moment echt gut aussieht, Gott sei dank. Bin halt ein "wenig" empfindlich im Moment. Ja, ja, das wird immer schlimmer je "dicker" und unbeweglicher ich werde......*grrrr*

Auf jeden Fall spreche ich am Donnerstag oder Freitag nochmal mit der Ärztin und werde Euch dann hier auf dem laufenden halten.

Es soll übrigens ein Mädchen werden (wenn man dem Arzt glauben kann) und der Geburtstermin wäre der 03.02.2003. Was ich persönlich ja für ein tolles Datum halte......schau mr mal, ob sich das Kind daran hält.

So, nun wünsche ich Euch noch ein schönes Sylvester und danke für alles......

Cerstin
 

Tiger

Registriert seit
03.06.2002
Beiträge
521
Gefällt mir
0
Hallo Iris, Klaus und wer sich sonst noch so auskennt,

ich hätte da mal wieder eine frage, und zwar:

kann es sein, daß durch die Narkose, die Kastration oder das richten des Bauchdeckenbruchs (oder etwa alles zusammen, vielleicht der Stress?) bei Aimee wieder die Schwellung und entzündung vom Mund auftreten kann? Wir haben nämlich vorher gesehen, daß die Unterlippe schon wieder ganz dick ist....... Ich krieg nen Vogel, wenn das jetzt auch wieder kommt. Jetzt hat die Süße schon so viel mitgemacht, und jetzt wieder sowas. Wenn Ihr wüßtet, was ich nicht alles dafür geben würde, wenn unsere kleine Maus gesund werden würde, oder wenigstens soweit hergestellt ist, daß ich sie nicht dauernd zum Doc schleppen muß. Aber ich weigere mich, sie in den nächsten Tagen schon wieder hinzubringen, ich hoffe das es nicht zu schlimm wird, dann reichts auch noch wenn wir beim Fäden ziehen sind.

Und es hat wirklich so ausgesehen, als ob es soweit in Ordnung wäre. Das kam jetzt wieder so schnell. Oder wars vielleicht die Rolligkeit?......*seufz*

Nun gut,
Schöne Grüße
Cerstin
 
Thema:

Eosinophiles Granulom ? ? ? ?

Eosinophiles Granulom ? ? ? ? - Ähnliche Themen

  • Eosinophiles Granulom

    Eosinophiles Granulom: Hallo Unser Kater ist 13 Jahre alt und hat es auch Momentan extrem am Maul es blutet und eidert er bekommt jetzt seit Montag die Tabletten wieder...
  • Eosinophiles Granulom

    Eosinophiles Granulom: Hallo, wir haben ein Problem und wissen derzeit einfach nicht mehr weiter und benötigen dringend Rat. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee oder...
  • Eosinophiles Granulom

    Eosinophiles Granulom: Hallo ihr Katzenliebhaber Ich bin neu hier, weil es wieder eine Zeit der Sorgen hinter uns lagen, oder noch vor uns. Er hatte diese Nacht wieder...
  • Eosinophiles Granulom - soll die Katze hier einziehen?

    Eosinophiles Granulom - soll die Katze hier einziehen?: Wir haben uns im TH eine neue Katze zu unserer Lilli ausgesucht, die im Nacken noch eine Wunde hat, die dort noch verheilen soll. Sie ist schon...
  • Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom ?

    Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom ?: Hallo zusammen, wer von euch hat schon mal Erfahrungen sammeln können, mit Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom, der Tierarzt hat...
  • Ähnliche Themen
  • Eosinophiles Granulom

    Eosinophiles Granulom: Hallo Unser Kater ist 13 Jahre alt und hat es auch Momentan extrem am Maul es blutet und eidert er bekommt jetzt seit Montag die Tabletten wieder...
  • Eosinophiles Granulom

    Eosinophiles Granulom: Hallo, wir haben ein Problem und wissen derzeit einfach nicht mehr weiter und benötigen dringend Rat. Vielleicht habt Ihr ja eine Idee oder...
  • Eosinophiles Granulom

    Eosinophiles Granulom: Hallo ihr Katzenliebhaber Ich bin neu hier, weil es wieder eine Zeit der Sorgen hinter uns lagen, oder noch vor uns. Er hatte diese Nacht wieder...
  • Eosinophiles Granulom - soll die Katze hier einziehen?

    Eosinophiles Granulom - soll die Katze hier einziehen?: Wir haben uns im TH eine neue Katze zu unserer Lilli ausgesucht, die im Nacken noch eine Wunde hat, die dort noch verheilen soll. Sie ist schon...
  • Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom ?

    Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom ?: Hallo zusammen, wer von euch hat schon mal Erfahrungen sammeln können, mit Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom, der Tierarzt hat...
  • Schlagworte

    eosinophiles granulom ansteckend?

    ,

    katze oberlippe geschwollen

    ,

    eosinophiles granulom lebenserwartung

    ,
    eosinophile granulom ansteckend
    , lippe geschwollen katze, eosinophiles granulom bei katzen ansteckend, megestrol acetate katzen, eosinophiles granulom katze lebenserwartung, eosinophiles granulom katze ansteckend, Was ist ein Eosinophiles Granulom?, enosenofiles granulom
    Top Unten