Entzündung im Gaumen und andere Probleme!

Diskutiere Entzündung im Gaumen und andere Probleme! im Tierarzt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Unsere Katze ca. 10J alt hat viele Probleme: first 1. Problem: Vor ca. 4 Wo entdeckte der TA eine Entzündung (rundförmig ca. 15 mm lang...

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Unsere Katze ca. 10J alt hat viele Probleme:
1. Problem: Vor ca. 4 Wo entdeckte der TA eine Entzündung (rundförmig ca. 15 mm lang. Teilweise 3mm tief) im Gaumen, trotz Antibiotika, hat sich die Entzündung bisher nicht verheilt.

2 . Problem: Eine Röntgenaufnahme ergab, dass unsere Katze Arthrose in beiden Kniegelenken hat. Alles ok, das Problem nur, wir haben das Bild noch nie gesehen, ist das normal?

3. Problem: Der Bluttest ergab folgendes Ergebnis

Felines Leukose-Virus-Ag negativ
FIV-AK negativ
FeCoV-AK (FIP) 1/100:(

??????????????????

Wer kann uns helfen? Bitte dringend um jeden Rat!
 
24.11.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Entzündung im Gaumen und andere Probleme! . Dort wird jeder fündig!

Akira

Registriert seit
08.04.2007
Beiträge
1.240
Gefällt mir
0
Hallo Nina
Zuerst mal ein herzliches Willkommen in unserem Forum!!!
::w::w::w
::w::w

Ich kann nur zu Punkt 1 etwas sagen: Sind es Perlenschnur aufgereihte Entzündungen? Hat Dein TA etwas von einem Eosophilen Granulom-Komplex gesagt, betr. der Entzündung im Gaumen?

Hat Dein TA Behandlungsvorschläge gemacht, auch noch etwas anderes als AB, z.B. Cortison?
 

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Danke sehr Akira!::w ::w ::w ::w

Die Entzündung ist Rot-Rose färbig, so wie „Leber“ :cry: . Der TA hat lediglich gesagt, dass er keiner Diagnose machen kann und dass er paar Wege versuchen will.
 

Ulrich

Gast
Hallo Nina,

erst einmal herzlich Willkommen bei uns im Forum ::w .

Nun zu den Fragen:

Zu Pkt. 1 ist ja schon etwas geschrieben, da ist es wichtig eine enge Zusammenarbeit mit dem TA zu haben, weiterhin kannst Du mit weicher Nahrung, also Nassfutter verdünnt und durch den Mixer gejagt, wenigstens Linderung verschaffen. Katzenmilch kann auch kein Fehler sein. Auf keinen Fall Trockenfutter anbieten, das zerstört frisch gebildete Gaumenhaut.

Zu Pkt. 2: Das verstehe ich nicht, eigentlich müsste der TA anhand der Aufnahmen das Problem erklären, das finde ich seltsam.

Zu Pkt. 3: Keine Sorge, fast alle Katzen (ca. 80%) tragen den Coronavirus in sich, nur bei 5% der infizierten Katzen motiert das Virus und löst diese grausame, totbringende Krankheit aus. Es ist gut für Dich zu wissen dass sie Träger des Virus ist, dann kann man bei Auffälligkeiten zumindest darauf hinweisen und entsprechend untersuchen lassen.
 

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Danke sehr, Ulrich! ::w ::w ::w

Die Katze frisst Nas u. Trockenfutter (minimal) aber ganznormal, wir wissen leider nicht, seit wann die Entzündung besteht!
 

Ulrich

Gast
Weiche das Trockenfutter mal mit Wasser ein wenig ein, das kann nicht schaden wenn es ein wenig weicher ist, Hauptsache die Gaumenhaut bleibt heil. Wenn Du Dir immer die Kruste von einer Wunde kratzt hat sie ja auch wenig Chancen zu heilen, so ist das auch mit dem harten und scharfkantigen Trockenfutter.
 

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Hallo Ulrich

Vielen Dank für den Tipp , das klingt logisch !:idea:
Ist ja ne super Forum hier , freue mich über jegliche Infos ! :x
 

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
:cry: So! Die Katze hat das Kombination von Trockenfutter+Wasser, erst nicht akzeptiert :roll: , nach paar Stunden hat sie paar Grams davon gefressen, danach aber NEIN! Die Katze esst seit zwei Tage sehr seltsam, als hätte sie etwas verschluckt!?

Wir haben heute zum ersten mal in die Tierklinik gefahren, dort wurde der Chefarzt gerufen, da ein fine Loch hat sich in den Atemwege gebildet, die Katze musste aufgenommen werden!

Jetzt gerade erfolgt ein Vollnarkose mit ein Röntgenaufnahme (mit offenem Mund), danach wird das Team entscheiden ob ein OP (vielleicht sofort) gemacht werden muss/kann. Ach! Die Lymphknoten am Hals sind extrem hart und vergrößert, das haben wir dummerweise nicht bemerkt! Alles ist zu viel!

Wir machen Sorgen, da der Chefarzt hat anscheint so was nie gehabt!:cry:
 
Zuletzt bearbeitet:
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Hallo,

das hört sich sehr dramatisch an und ich hoffe von Herzen, dass deinem Fellnäschen geholfen werden kann.

Ich drück euch ganz fest die Daumen!

Aufmunternde Grüße
 

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Hallo Antje,

vielen Dank für Deinen netten Eintrag!

Die Katze ist freiläufig und hat immer einmal pro Jahr Impfungen bekommen, von Entwurmung hat der TA nie was gesagt, der Mundbereich hat er nie richtig untersucht, das hat uns gewundert, wir haben immer gefragt, ob er bitte die Zähne untersucht :( . Im November haben wir für ein neues TA entschieden, die hat die Entzündung innerhalb von paar Sekonden entdeckt!

Wir könnten die Katze gestern abend abholen. Die Röntgenbilder zeigten dass die Knochen heil sind. So die Entzündung inklusiv Loch ist gereinigt. Das Loch ist großer als vermutet war, von das Ganze wurden viele Proben ins Labor geschickt, es könnte FIP, Krebs oder Virus sein, spätestens am Donnerstag werden wir wissen, ich würde auf jeden Fall hier berichten!


Viele Grüße
 
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Ich denke an euch und hoffe, dass die Diagnose gut ausfällt und das Problem behandelbar ist. Kopf hoch!

Liebe Grüße
 

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Hallo

Danke für die Antworten!


So, jetzt wissen wir, das Laborergebnis ist schon da! Es handelt sich um einen bösartigen Tumor, der TA ratet ab von weiteren Versuchen, vermutlich wird der Tumor immer wieder kommen (falls noch nicht in weitere Organe ist, Lymphknoten…etc)! Weder OP noch Chemotherapie können helfen, die Katze wird dadurch nur leiden. Einschläfen ist das Beste Erlösung für das Tier sog der TA!

Abgesehen von die bittere Realität die wir nicht verstehen oder akzeptieren können, ist die Katze bis (auf kurze Momente tagsüber), munter und ganz normal glücklich, sie spielt, geht nach außen und hat ein Weg gefunden, wie sie fressen kann ohne zu verschlucken. Sie zu einschläfern kommt uns grausam vor! Wer kann uns ein Rat geben, das ist unsere 1.Haustier! Hilfe!


Viele Grüße


 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Verwöhnt die arme, geliebte Katze noch solange, wie sie Freude am Leben hat.

Gebt ihren Tagen noch Leben und nicht dem Leben Tage.

Nehmt Abschied voneinander, solage es mal dauerte, die jetztige Vertrautheit zu bekommen.
Erfüllt Ihr alle Wünsche, gute Leckerchen, auch die, die man sonst Katzen verweigert.

Laßt über jedem Tag die Sonne scheinen bis sich die ewige Nacht über den Liebling gesenkt hat.

Zugvogel
 
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Es tut mir sehr leid, dass es nun doch solch eine schlimme Diagnose ist :(
Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie sehr man sich dagegen wehrt und es nicht wahrhaben will.......

Genießt die gemeinsame Zeit; euer Kätzchen wird euch zeigen, wann der Zeitpunkt da ist, dass sie gehen möchte.

Ansonsten schließe ich mich zugvogels einfühlsamen Worten an.
Ich wünsche euch Kraft!

Liebe Grüße
 

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Hallo Zugvogel und Antje,

vielen Dank für Eure lieben Worte, obwohl es unser 1. Katze ist (zugelaufen im Jahr 2000), haben wir schnell gelernt wie wir sie verwöhnen und sich am besten fühlen kann, wir haben immer ihr zunehmend Ansprüche sehr gerne erfüllt, auch der TA im Klinik meint, das sie seht gut aussieht für ihr Erkränkung!


Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie sehr man sich dagegen wehrt und es nicht wahrhaben will.......

Das es ist ja! Bis vor paar Wochen dachten wir, wir haben sie noch 10 weitere Jahren, jetzt müssen wir entscheiden wann sie gehen muss, die richtige „Zeitpunkt“ ist sehr schwierig zu definieren, von eine Seite sie will noch leben, von der andere Seite, man sieht wie sie rundum die Uhr geschockt und ängstig ist, sie ahnt genau, das es ihr Ende ist, will aber trotzdem (dank der Schmerzmittel) weiter leben!

Vielleicht kannst Du liebe Antje mir sagen, was war mit Deiner Katze los gewesen, wäre lieb wenn wir paar Erfahrungen hier lesen können.

Dank nochmal und LG!
 
Zuletzt bearbeitet:
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Hallo,

als ich das geschrieben habe, dachte ich insbesondere an unseren Romeo, einen pechschwarzen, großen Kater.
Er erkrankte an Struvit, immer wieder kehrende Blasenentzündungen und falsche bzw. mangelnde Behandlung (das Forum kannte ich damals noch nicht:( ) hatten zur Folge, dass er einen Blasentumor bekam. Er nahm ab, der Urin war blutig. Wir haben ihn operieren lassen, aber der Tumor war zu groß. Aber er durfte wieder aufwachen, er hatte mich so flehentlich angeschaut, als ich ihn zur OP brachte, ich hätte es nicht übers Herz gebracht, ihn so gehen zu lassen, ich hatte es ihm versprochen.....

Wir wußten nun, dass es nur eine Frage von ein, zwei Wochen sein würde. Dann hätte der Tumor den Blasenausgang zugewuchert und Romeo würde nicht mehr pieseln können...... dann wäre es an der Zeit, ihn gehen zu lassen.

Am 2. Juli wurde er operiert, am 10. Juli kam kein Tröpfchen mehr. Ich hab die TÄin angerufen, dass sie am Nachmittag bitte zu uns kommen sollte und Göga angerufen, damit er sich verabschieden kann. Als die TÄin ankam, drehte Romeo mit Göga eine Runde im Garten, ganz entspannt, bevor die Schmerzen anfingen.

Er ist ganz friedlich in meinen Armen eingeschlafen, nach 16 wunderschönen, gemeinsamen Jahren!



Ich kann mir in etwa vorstellen, wie bescheiden es dir geht. Aber weißt du, wofür ich in diesen Situationen dankbar bin? Einem unheilbar kranken Tier dürfen wir helfen, dass es keine Schmerzen mehr ertragen muß, aber der Mensch muß sich zu Tode quälen......
Verstehst du, was ich meine? Es ist eine Gnade, die wir dem Tier erweisen können. Vllt. hilft dir diese Sicht ein bißchen.

Ich denke an euch und wünsche euch viel Kraft!

Ganz liebe Grüße
 

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Hallo Liebe Antje,

das ist nur 5 Monate her, mein Beileid wegen Romeo, ich hoffe Du hast das jetzt verarbeitet! Schön auch das du ihm zuhause gehen gelassen hast, an die Idee kamen wir heute auch, wir haben der TA angerufen und ihm gebieten, ob er bei uns in den nächsten Tage vorbei kommen kann, leider hat er viele Termine und Untersuchungen wegen Kühe, er sagte uns das geht nur nach Terminabsprache in der Praxis:( !

Genießt die gemeinsame Zeit; euer Kätzchen wird euch zeigen, wann der Zeitpunkt da ist, dass sie gehen möchte.
Das hab ich erstmal nicht geglaubt bzw. könnte ich nicht vorstellen, aber du hast recht, heute hat sie das tatsächlich gezeigt, wir sind alle einig, das wir am Sonntag zu Tierklinik fahren und sie in Frieden lassen gehen.

Morgen bekommt sie extra Schmerzmittel und vieeeeel Liebe von uns, sie hat heute deutlich gelitten, sie nahm Abschied von alle Zimmer (genau wie sie die 1. Runde vor 8 Jahre gemacht hat, aber keine Vergleich) danach schaute sie uns traurig in die Augen!

Danke Dir herzlich, dass Du offen mit mir geredet/geschrieben hast, das hilft wirklich, wir akzeptieren es nun und Danke an das nette Forum!



Ganz liebe Grüße von uns zurück!

Nina

 
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Hallo Nina,

das wird ein sehr trauriges Wochenende für euch werden.... es tut mir so leid. Aber ich denke, ihr tut das Richtige für eure Kleine. Schade, dass der TA nicht zu euch kommen kann, es wäre so gut, eurer Miez diese letzte Fahrt zu ersparen.

Ich bin in Gedanken bei euch.


Danke für deine lieben Worte wegen Romeo. Ich hatte nicht dazu geschrieben, dass er schon vor 3 Jahren gehen mußte, mein Herzenskater :( Gerade heute Nacht hab ich wieder von ihm geträumt.... Auch wenn die Tierchen real nicht mehr bei uns sind, begleiten sie uns doch unser ganzes Leben.

Gute Nacht ::w
 

Nina1994

Registriert seit
24.11.2007
Beiträge
18
Gefällt mir
0
The End!

Gersten war unsere Minka sehr schwach, erst abends hat die Schmerzmittel Wirkung gezeigt, sie hat bis die letzte Sekonden keine Schmerzen mehr! Sie hat sich heute auf die Sonne sehr gefreut und im Garten paar Runden gemacht.

Heute um 9.30h habe ich bei einer Tierärztin angerufen und die kam problemlos bei uns um 12 h, sie hat erst das Maul geöffnet und sah der Entzündung, es ist kleiner geworden und sah besser aus, nur das Loch war deutlich zu sehen, dort hat sich Eiter gebildet, die Ärztin (die uns nicht kennt) war danach mit dem Einschläfern sofort einverstanden.

Die Narkosespritze lief schief, da unsere Minka vom Schmerzen gesprungen hat, die zweite ½ wurde paar Minuten später gespritzt, danach kam es, wie es kommen muss, um 12:35 verabschiedete Minka sich friedlich in meinen Armen von uns :cry: !
 
Thema:

Entzündung im Gaumen und andere Probleme!

Entzündung im Gaumen und andere Probleme! - Ähnliche Themen

  • Entzündungen nach Kastration

    Entzündungen nach Kastration: Hey Leute, ich habe mich hier angemeldet, weil ich bissjen verzweifelt bin. Ich habe eine Katze und einen Kater ( beide 7 Monate alt). Vor ca...
  • Kastration - Fäden entzünden?

    Kastration - Fäden entzünden?: Hallo! ich hoffe ihr könnt mir helfen .. Am Freitag haben wir unsre beiden in die TK zum Kastrieren gebracht. Lief alles super, die beiden haben...
  • Entzündung am Hinterteil und unsauberkeit...ich verzweifle noch

    Entzündung am Hinterteil und unsauberkeit...ich verzweifle noch: Hallo alle miteinander, ich habe ein riesiges Problem mit meiner Angora - Main Coon Mischlingsdame. Sie ist fast 5 Jahre alt und ein richtiges...
  • Ähnliche Themen
  • Entzündungen nach Kastration

    Entzündungen nach Kastration: Hey Leute, ich habe mich hier angemeldet, weil ich bissjen verzweifelt bin. Ich habe eine Katze und einen Kater ( beide 7 Monate alt). Vor ca...
  • Kastration - Fäden entzünden?

    Kastration - Fäden entzünden?: Hallo! ich hoffe ihr könnt mir helfen .. Am Freitag haben wir unsre beiden in die TK zum Kastrieren gebracht. Lief alles super, die beiden haben...
  • Entzündung am Hinterteil und unsauberkeit...ich verzweifle noch

    Entzündung am Hinterteil und unsauberkeit...ich verzweifle noch: Hallo alle miteinander, ich habe ein riesiges Problem mit meiner Angora - Main Coon Mischlingsdame. Sie ist fast 5 Jahre alt und ein richtiges...
  • Schlagworte

    gaumenhaut entzündet

    ,

    katze entzündung gaumen

    ,

    weicher gaumen probleme

    ,
    , probleme mit dem gaumen, katze weicher gaumen, , Katze gaumen entzuendet, entzündung gaumen katze, gaumen entzündung, gaumenentzündung katze, gaumen katze, katze entzündung am gaumen, gaumen entzündung bei katzen was hilft, katze hat loch im gaumen
    Top Unten