Emil, gequält nun Folgeschäden...

Diskutiere Emil, gequält nun Folgeschäden... im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Ihr lieben, wie ja einige von euch wissen, habe ich seit Mai Emil bei mir. Kurz zur Vorgeschichte. Emil wurde verschnürt in einem...

M.D.L.E

Registriert seit
04.04.2006
Beiträge
4.189
Gefällt mir
1
Hallo Ihr lieben,

wie ja einige von euch wissen, habe ich seit Mai Emil bei mir.
Kurz zur Vorgeschichte.

Emil wurde verschnürt in einem Pappkarton auf einem Bauernhof ausgesetzt.
Die Bäuerin fand ihn und er lebte dort eine Weile.
Da er aber das linke Hinterbein ab Sprungelenk abwärts gelähmt hatte, zog er das Bein hinter sich her und alles riss auf.
Er kam in eine TA Praxis mehr als unanfassbar und musste dort ettliche Narkosen über sich ergehen lassen damit er behandelt werden konnte.
Natürlich wurde er Kastriert, Tätowiert und geimpft, sowie auf Fiv und Leukose untersucht, was negativ war.
Auch die Blutwerte waren alle Top.
Nur das Bein wollten sie ihm erhalten.

Bei mir zog er am 18.5.07 ein, ich holte ihn aus der TA Praxis 100 km entfernt ab.
Er war super Zornig, lies sich nicht anfassen und lebte unter dem Bett.
Wenn er rauskam durfte ich nochnichtmal den Kopf bewegen sonst war er SOFORT wieder weg.
Futter gab es unterm Bett und Kaklo stand ganz nahe am Bett, das nutzte er auch brav.

Dann kam der Tag als er sich die Pfote wieder aufriss, alles war voller Blut, keine Ahnung wie er das gemacht hatte,
aber Gott sei Dank war er da schon etwas relaxter.
Es war Klar er musste zum TA.
Das Vetranquil zur Sedierung half Null, aber ich schaffte es dann Trotzdem ihn in die Transportbox zu bekommen.
mein TA wusste bescheid und er entschied, das Emil in der Praxis bleiben sollte um am nächsten Tag die Amputation zu machen.
Am nächsten Tag lag er schon in Narkose als ich in die Praxis kam und da offenbarte sich ein Ausmass an alten Verletzungen die selbst meinen TA geschockt haben.

Emils gelähmtes Bein war 5 cm kürzer als das gesunde.
Das Hüftgelenk instabil, beim Röntgen kam heraus, das 2 Rippen gebrochen und Falsch zusammengewachsen waren, auf dem Rücken hat er einen Knubbel , an der Wirbelsäule, dort steht das Fell ab wie bei einem Wirbel.
Die Schwanzspitze war gebrochen und schief zusammengewachsen.
Die Psyche des armen Tropfes war ja ebenfalls komplett im Eimer.
Die Amputation hat er super überstanden ist nicht an die Wunde ran usw.
Und die Amputation war das beste was ich für Ihn tun konnte.
Er fühlt sich jetzt viel besser und ist munterer.

Aber was mir noch auffiel ist, das Emil immer mal einen Kotböller verloren hat und was jetzt schlimmer geworden ist, ist das er scheinbar nicht merkt wann er aufs Klo muss ( manchmal).
Er sitzt da lässt sich ja mittlerweile fein Kraulen und liebt Kuscheln, und Plötzlich gugt er erschrocken, hebt den Po und es kommt etwas Kot.

Da ich ja gestern mit Maja beim TA war sprach ich das alles an.
Mein TA sagte dazu, das er wohl übelster gequält wurde als wir alle Denken und uns Vorstellen können und das er was mit der Wirbelsäule haben könnte, was wiederum zu diesem veränderten Eskremente lassen empfinden führt.
Er gab mir Sedalingel mit und sagte ich solle sehen wie es jetzt noch eine Woche lang geht und dann eben einen Termin machen das wir den Kleinen Röntgen können.
Dies werde ich auch machen und ich möchte gleich sagen das ich zwar nicht begeistert bin, das er überall hinmacht aber er kann nichts dafür, wird nicht geschimpft oder so, ich verstehe ihn ja.
Er hatte jetzt auch ne Phase wo er das CBÖP verweigert hat und absichtlich neben das Klo gemacht hat.Nun ist das Golden Grey wieder in den Klos und alles ist vergessen, ausser eben das Überaschende Kotabsetzen.

Ich habe auch festgestellt, das Emil Panische Angst vor Jugendlichen hat.
mein großer Sohn ist knappe 16 und der kommt alle 14 tage zu mir, er wohnt beim Papa.
Emil verkrümelt sich bei meinem kleinen Sohn im Zimmer, wenn mein Großer da ist und reagiert teils Panisch, manchmal aber auch Böse.

Ich habe grade ein echtes Tief bin fassungslos über diese Quälereien die man dem Kleinen angetan hat.
Zu mir hat er Vertrauen lässt sich von mir knuddeln und auch schonmal etwas hochheben.

Die Täter haben nicht nur seine Psyche kaputt gemacht, sondern auch noch seinen Körper.
Wegen diesen Menschen muss der arme Kerl sein Leben lang mit Körperlichen schäden Leben und ich hoffe das wenigstens seine Psyche wieder heilt.

In die Finger möchte ich diese Menschen nicht bekommen, würde denen gewiss nicht gut bekommen.:evil:

Nun meine Frage, hat jemand vielleicht auch so eine Katze die Probleme mit dem Kotabsatz hat?
Achja, Emil Putzt sich auch nicht am Popo oder am Schwanz.!!!

Würde mich freuen wenn sich jemand zum Erfahrungsaustausch finden würde.

Sorry das der Thread so lang geworden ist.
Und ich hoffe das ich auch in der richtigen Rubrik gelandet bin.!!!
 
25.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Ulrich

Guest
Hallo Melanie,

ich bin entsetzt über die Grausamkeit einiger Randfiguren unserer Gesellschaft, so jemand dürfte mir nicht in die Finger geraten!!!

Zum Problem: Vermutlich hat er eine Verletzung des Rückenmarks davongetragen. Es kann sich bessern, aber die Aussicht ist wohl mehr als gering. Hat der TA denn keine Vermutung in diese Richtung geäußert?

Der kleine Kerl tut mir unendlich leid, was musste er auch schon erleben. Jetzt hat er es ja bei Dir gut und er wird Dir ewig dankbar sein.
 

M.D.L.E

Registriert seit
04.04.2006
Beiträge
4.189
Gefällt mir
1
Hallo Uli,

ja Emil hat es gut bei mir keine Frage und ich liebe diesen Fratz auch ohne ende.
Was letztendlich an Behandlung Unternommen wird, müssen die Röntgenbilder zeigen.
Wenn man bedenkt das Emil im Letzten Monat grade mal ein Jahr alt wurde ist das schon verdammt heftig was er erleiden musste.!!!:cry:
 

schwesterp

Registriert seit
14.03.2006
Beiträge
822
Gefällt mir
1
melanie
ich bin entsetzt und zutiefst traurig was deinem katerchen passiert war.
wie gut das es menschen wie dich gibt,die sich den armen geschöpfen annehmen und ihnen ein liebvolles zuhause geben.


zu dem kotproblem kann ich leider nix beitragen, aber es lag mir wirklich am herzen dir das zu sagen.
 

M.D.L.E

Registriert seit
04.04.2006
Beiträge
4.189
Gefällt mir
1
Danke Petra...::knuddel
 

Lissy1206

Registriert seit
21.06.2006
Beiträge
490
Gefällt mir
0
Hallo Melanie und Emil,

was Dein armer Emil alles schon in seinem so kurzem Leben erleben mußte...
Es ist so grausam. Wenn ich mal so etwas sehe, dann Gnade Gott!!!

Ich habe auch eine Mieze namens Merle. Sie ist auch mißhandelt worden. Ich vermute sie ist geschlagen worden usw. Sie ist jetzt ca. 5 Jahre bei uns und immer wenn ein Mann zu Besuch ist oder jemand sich schnell bewegt hat sie Panik in den Augen und ist ganz schnell weg. Sie hat keine körperlichen Schäden davon getragen aber die psychischen Schäden werden uns ein Leben lang begleiten...
Ich hoffe sie ist glücklich bei uns und liebt uns auf ihre Weise...

Ich finde es großartig was Du für Deinen Emil leistest, Hochachtung. Er weiß das auch. Er braucht Zeit, viel Zeit. Er ist für Deine Liebe unheimlich dankbar. Er hat jetzt ein richtiges Zuhause voller Liebe...
Ich wünsche Euch alles, alles Gute

Liebe Grüße

Lissy mit Merle, Sisko, Kira, Bruno und Maja
 

doubletabby

Registriert seit
06.02.2007
Beiträge
432
Gefällt mir
0
:eek: Ehrlich gesagt, manchmal könnte ich kotzen! Es gibt Menschen, die sollte man...naja, ich sage lieber nix.
So einen schlimmen Fall hatte ich noch nicht, aber unser roter Riese ist eindeutig ebenfalls mishandelt worden. Wenn ich die Wohnung mit dem Besen fege panikt er weg. Wenn Besuch kommt rast er in den Keller - er hat kein Vertrauen zu fremden Menschen. Und er hat besondere Angst vor Männern - wenn Göga sich runterbeugt und die Hand ausstreckt, um ihn zu kraulen, duckt er sich und rast ganz eng am Boden entlang weg. Oder er schreckt zurück - man sieht das weiße in den Augen....Verletzungen so wie dein armer Kerl hat er keine, aber diese Angst - er tut mir immer so leid. Es wird langsam besser - so wie bei deinem ja wohl auch. Es sieht aber so aus, als Dein Freund immer irgendwelche Probleme haben wird. Aber es ist toll von Dir, wie Du mit ihm umgehst und dem armen Kerlchen endlich ein gutes heim gibst. Dass er sich hochnehmen läßt, ist wirklich ein gutes Zeichen. Oh Mann - außer viel Liebe und viel Geduld (und guter Pflege) kann man nicht viel tun. Aber es kommt so viel zurück - gestern saß der rote Riese neben Göga auf dem Kissen und hat geschnurrt. Ich glaube beide waren richtig glücklich...
Viel Glück mit Deinem armen geschundenen Pelzi - und vielleicht kennt sich jemand mit Voodoo aus - so dass man all den Tierquälern dieser Welt die Schmerzen, die sie zufügen zurückgeben kann......
Wütend,
DT:x
 

Whoopie

Registriert seit
21.05.2007
Beiträge
711
Gefällt mir
1
Hallo Melanie,

wie schön, daß Emil jetzteinen Menschen gefunden hat, bei dem er Ruhe hat und wieder Vertrauen fassen darf::knuddel , ganz lieben Dank an dich und es wird sich lohnen.

Ich habe seit jetzt zwei Jahren einen schwerstmisshandelten blinden Kater, er hat sich gut in die Katzengruppe eingefügt und mittlerweile auch Vertrauen zu seinen Menschen gefasst.

Wenn Emils Kotabsatzproblem durch eine Nervenschädigung verursacht wird, würde ich dir Akupunktur ans Herz legen, damit sind gerade bei solchen Problemen schon gute Erfolge erzielt worden.

Ganz liebe Grüße
Anja
 

Danny67

Registriert seit
24.11.2004
Beiträge
7.577
Gefällt mir
1
Ich bin entsetzt und zutiefst erschüttert :cry: - welche Kreaturen tun so etwas???

Je mehr ich gelesen habe desto übler wurde es mir :cry:

Wenn ich könnte, würde ich ihm die Schmerzen und die Qualen der erdulden musste, abnehmen. Ich schäme mich einmal mehr, ein Mensch zu sein.

Der arme Kerl :cry:.
 

sabine.wer

Registriert seit
27.11.2005
Beiträge
2.680
Gefällt mir
0
ach Melanie,

was gibt es nur für kranke Menschen............

wie schön, das es Emil bei Dir so gut getroffen hat........... ich wünsche ihm alles erdenklich Gute...............

LG
Sabine
 

Gabriele

Registriert seit
23.05.2005
Beiträge
2.577
Gefällt mir
0
Liebe Melanie,

es ist wirklich grausam, was Menschen manchmal den Tieren antun! Schön, dass du dich um den Kater kümmerst. Leider kann ich dir bei deinem Problem nicht helfen.

Unsere Trixi war eine Fundkatze und ist Fremden gegenüber sehr scheu. Wenn wir Besuch bekommen, verschwindet sie gleich in den Garten. Manchmal kommt sie von draußen rein und ist handscheu. Wenn ich mal jemanden erwische, der meine Süße schlägt, werde ich zum Tier!!!

Unser Sternenkater Schlappi war schon ca. 4 Jahre, als wir ihn aufnahmen. Vermutlich wurde er ausgesetzt, er hatte eine Patrone im Bauchfell!

Deinem Emil wünsche ich, dass er zu euch immer mehr Vertrauen fassen kann, das seine physischen und psychischen Wunden bestmöglich verheilen. Vielleicht ist dieses Verlieren von Kot noch eine Angstreaktion, die sich mit der Zeit bessert.

Knuddler für dein Katerle und lieben Gruß von Gabriele
 

M.D.L.E

Registriert seit
04.04.2006
Beiträge
4.189
Gefällt mir
1
Ich danke euch für eure lieben Worte...werd sie an Milchen, so nenne ich ihn weiterleiten.!!!
Und damit ihr auch wisst von wem geredet wir hier isser der Spatz...

Emil als er eine Weile hier war...


Und Emil kurz nach der Amputation....
 

sabine.wer

Registriert seit
27.11.2005
Beiträge
2.680
Gefällt mir
0
was ein süsses Kerlchen...........

alles Liebe für ihn...........

LG
Sabine
 

eilan

Registriert seit
01.03.2005
Beiträge
1.461
Gefällt mir
0
Hallo Melanie,

ich möchte mich nicht groß zu Emils Vergangenheit äußern. Die ist nicht mehr zu ändern.

Ich könnte mir vorstellen, dass das Verlieren von Kot eine Folge davon ist, dass Emil sich so langsam etwas entspannt. Das würde aber bedeuten, dass es mit der Zeit (hoffentlich vorübergehend) sogar noch schlimmer werden könnte.

Wird Emils Psyche eigentlich behandelt? Bachblüten haben sich bei Katzen schon häufig bewährt. Eine entsprechende Mischung (vielleicht fragst Du mal Pipsi) könnte Emil helfen, das Trauma seiner Vergangenheit zmindest teilweise zu überwinden.

Du schreibst, dass Emil seinen Po nicht putzt. Ist er in seiner Beweglichkeit so sehr eingeschränkt? Hier könnte ein Besuch bei einer Tierphysiotherapeutin sehr aufschlussreich sein. Sie könnte vielleicht auch feststellen, ob Emil eine Empfindungsstörung am After hat, und gar nicht merkt was passiert, oder es zu spät merkt. Dazu ist es aber wichtig, dass man mit Emil arbeiten kann. Aber das klärst Du am besten mit der Physiotherapeutin.

Gegen das eigentliche Verlieren von Kot kann ich Dir eigentlich nur empfehlen, die Sonderangebote für Handtücher zu nutzen, die es immer wieder gibt, und Emils Liegeplätze mit Handtüchern abzudecken.

Alles Gute für den Kleinen
 

M.D.L.E

Registriert seit
04.04.2006
Beiträge
4.189
Gefällt mir
1
Hallo Eilam,

Handtücher etc hab ich ja zu genüge und es passiert ihm eigentlich immer am Boden, wie gesagt das Putze ich weg ohne zu Schimpfen.

Leider kann man mit Emil garnicht Arbeiten, er lässt sich von Fremden schonmal garnicht anfassen rast weg wie angestochen, deswegen ja auch das Sedalin Gel ohne das geht nix beim TA.
Bachblüten wären eine gute Idee, müsste ich mal mit Pipsi drüber reden.
Zu den anderen Miezen hat er ein super Verhältniss, ausser zu Lotta die Kloppt er immer weil die Schreit ja so schööön...:roll: :roll: :roll:
Also frech kann er auch sein.!!!

Ich habe auch schon des öfteren daran gedacht Physiotherapeutische Sachen mit ihm machen zu lassen, aber wie will man mit so ner Panikpille Arbeiten?
Er ist ja quasi Unanfassbar für Fremde und ich kann auch nirgends mit ihm hingehen sowie der im Kennel is, isser ne Raubkatze so mit Spucken und Fauchen und was weiss ich nicht.!!!
 

eilan

Registriert seit
01.03.2005
Beiträge
1.461
Gefällt mir
0
Ich habe auch schon des öfteren daran gedacht Physiotherapeutische Sachen mit ihm machen zu lassen, aber wie will man mit so ner Panikpille Arbeiten?
Er ist ja quasi Unanfassbar für Fremde und ich kann auch nirgends mit ihm hingehen sowie der im Kennel is, isser ne Raubkatze so mit Spucken und Fauchen und was weiss ich nicht.!!!
Panik lässt sich gut mit Bachblüten behandeln.

Versuch doch erst mal eine Physiotherapeutin zu finden, die mit Katzen arbeitet. Sprich mit ihr über Emils Probleme. Vielleicht hat sie ja eine Idee. Die Therapeutin, bei der ich damals mit Waris war, sagte mal, es sei unglaublich, was Katzen in ungewohnter Umgebung alles mit sich machen lassen.

Und mach irgendwie den Kennel attraktiv. Emil wird wahrscheinlich häufiger zum TA müssen, als eine gesunde Katze. Er sollte keine Angst vor dem Kennel haben.
 
Thema:

Emil, gequält nun Folgeschäden...

Emil, gequält nun Folgeschäden... - Ähnliche Themen

  • Emil kränkelt nach Impfung :-(

    Emil kränkelt nach Impfung :-(: brauche Trost: Emil kränkelt nach Impfung :-( Hallo liebe Foris, heute brauch ich mal ein bisschen Trost und Zuspruch... Emil ist krank! :cry...
  • Emil kränkelt nach Impfung :-( - Ähnliche Themen

  • Emil kränkelt nach Impfung :-(

    Emil kränkelt nach Impfung :-(: brauche Trost: Emil kränkelt nach Impfung :-( Hallo liebe Foris, heute brauch ich mal ein bisschen Trost und Zuspruch... Emil ist krank! :cry...
  • Schlagworte

    Verabreichen des Sedalingels bei Katzen

    Top Unten