Elektrische Katzenzäune

Diskutiere Elektrische Katzenzäune im Katzen - Freigang Forum im Bereich Katzen allgemein; hallo.ich bin neu hier.und habe auch das elende problem katzenstromzaun oder nicht?in ein paar wochen zieh ich mit meinen drei katern in eine...

anna marie

Registriert seit
18.11.2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
hallo.ich bin neu hier.und habe auch das elende problem katzenstromzaun oder nicht?in ein paar wochen zieh ich mit meinen drei katern in eine wohnung mit ziemlich großen garten.es sind zwar britisch kurzhaar katzen und die
sind eigeltich nicht so aktiv, aber einer davon haut mir ständig von der terrasse ab.und die ist schon ziemlich abgesichert(2,50 hoch und nach innen gewinkelt,wie im knast)nun bekommt er zwar ein garten aber wie soll ich den ausbruchsicher machen?hab mir diese stromzaun homepage angeschaut,nur ich bin da etwas skeptisch ob das so gesund für die tiere ist und ob das meinen kater überhaupt aufhält.wenn er einen vogel sieht dann nimmt er nix anderes mehr wahr..und ganz billig ist so ein zaun auch nicht, dafür dass er am ende doch nicht hilft..vielleicht erzählt ihr mir mal was ihr so drüber denkt.würd mich freuen
lg
anna marie
 

guido66de

Registriert seit
21.12.2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Gartensicherung

Hallo,

wir haben unseren 2m hohen Gartenzaun folgendermaßen gesichert.

Zwei umlaufende Drähte, unten Erde darüber der stromführende, so dass die Katzen, wenn sie hochklettern auch einen gewischt bekommen. Klappt sehr gut, da die Katzen den Strom hören können, versuchen sie es maximal zweimal und dann ist gut. Das hat bei uns 5 Jahre mit einem Main Coon und einer europäisch Kurzhaar geklappt.

Folgende Artikel haben wir im Einsatz
http://www.pussy-versand.de/index.php/cat/c53_Gartensicherung.html
Kunststoff-Litze
Spezial-Isolator
Netzgerät

Und das beste zum Schluss, wir verkaufen das komplette Equipment da wir unser Haus verkauft haben.

Kontakt per Mail
Gruß Guido
 

hotbob

Registriert seit
11.12.2007
Beiträge
88
Gefällt mir
0
ich habe mal auf klassenfahrt (4.klasse) in sankt andreasberg, bei einer wanderung, gegen einen e-zaun gestrullert.
ich kann jedem der erwägt einen solches system bei sich zu installieren, dieses mir nachzumachen.
wenn ich mich nach fast 20jahren noch so daran erinnern kann als sei es erst gestern gewesen, kann man sie ja denken, das dies mehr als ein unangenehmes gefühl war.
viel spass beim nachmachen
mfg hotbob
 
Zuletzt bearbeitet:

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
0
ich habe mal auf klassenfahrt (4.klasse) in sankt andreasberg, bei einer wanderung, gegen einen e-zaun gestrullert.
ich kann jedem der erwägt einen solches system bei sich zu installieren, dieses mir nachzumachen.
wenn ich mich nach fast 20jahren noch so daran erinnern kann als sei es erst gestern gewesen, kann man sie ja denken, das dies mehr als ein unangenehmes gefühl war.
viel spass beim nachmachen
mfg hotbob
Das sollte man tunlichst vermeiden.::bg Aber Katzen strullern eigentlich
nicht gegen solche Zäune. Meine Züchterin hat ihre Terrasse seit
Jahren mit einem Elektrozaun abgesichert und hatte noch nie Probleme
damit. Die Katzen halten automatisch Abstand, sie spüren den Strom.

@Unsere Pferdeweide war ja auch mit Elektrozaun abgesichert und
ich selber bin einige Male damit in Berührung gekommen, war zwar
unangenehm, aber man stirbt daran nicht. Meinem Kenny hatte das
überhaupt nichts ausgemacht, er ist, trotz Kontakt, einfach drunter
durch. Ich mußte dann immer sehen wie ich hinterher kam, denn er
war ja angeleint.

Liebe Grüsse
Mousecat

Liebe Grüsse
Mousecat
 

BurmaLove

Registriert seit
15.11.2008
Beiträge
298
Gefällt mir
0
Hallo,

Also wir haben einen 2m hohen Hozzaun gebaut, darüber nochmal 40cm Katzennetz, dann 30cm Netz nach innen gewinkelt. Unsere Burmesen sind nicht sehr ausbruchsfreudig.
Trotzdem werden wir darüber noch 2 Drähte spannen, eine Erde und einen mit Strom. Das ist mir einfach sicherer, dann kann ich die Kater auch nachts mal rauß lassen ..und die beiden können dann unser Rattenproblem lösen.

Zu viel Netz ist auch nicht gut, da können sich die Katzen drin verfangen.

Im Moment sieht es so aus: (der Strom kommt über das Netz)




LG
Karen
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
0
Hallo Karen,
das sieht aber schon sehr gut aus :wink:.
Ich habe mir vor 2 Wochen bei einer Züchterin einen Elektrozaun angesehen,der selbst mir auch zugesagt hat,obwohl ich eigentlich nicht so der Freund davon bin.
Dort war das Solarsystem von Patura montiert und ich bin nun drauf und dran,ein solches zu kaufen.
Hat hier jemand ein Patura Solar zuhause montiert und gibt es Bilder davon?
Ich würde es gerne meinem Mann mal zeigen,der war nämlich nicht mit dort.
 

SidHB

Registriert seit
07.05.2009
Beiträge
30
Gefällt mir
0
...also wenn ich mir die HP von dem Laden angucke, dann sieht das für mich auf den ersten Blick aus, als ob das nicht für Katzen, sondern für Weidetiere wäre...? ::?
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
...also wenn ich mir die HP von dem Laden angucke, dann sieht das für mich auf den ersten Blick aus, als ob das nicht für Katzen, sondern für Weidetiere wäre...? ::?
Im Grunde genommen spielt das keine Rolle. Die grundsätzliche Technik ist ja dieselbe und der Unterschied ergibt sich aus den Leistungsmerkmalen wie Ladeenergie, Impulsenergie, Ausgangsspannung, Stromverbrauch. Es sollte natürliche kein Weidezaun für Pferde oder andere Großtiere im häuslichen Garten aufgebaut werden.
Das die Firma auf solche Geräte spezialiesiert ist, muss kein Nachteil sein. Vielleicht ist es sogar so besser als wenn Geräte in einem "Mischwarensortiment" vertrieben werden..
 

markuskerstin

Registriert seit
12.07.2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo,

wir haben uns auch einen Weidezaun für unsere Katzen gebaut.

Unsere Katzen (4 Stück) haben ganz unterschiedliche reagiert.

Eine ist hingekommen und ins Haus gerannt - kam aber nach ca. 2 Minuten wieder raus und ist seitdem nicht mehr an den Zaun gegangen.

Eine ist hin - hat kurz bischen geschaut und ist gleich noch mal hin. Hat dann wieder fragwürdig geschaut und das wars. Seitdem ist auch sie nicht mehr an den Zaun.

Meine kleine Schlaue :-) ist auch kurz hin dann ins Haus gerannt und kam auch gleich wieder zurück. Dann ist sie öfter durchgeschlupft. War aber unser Fehler weil wir den Grasbewuchs noch nicht weg gemacht hatten. Somit ist viel Strom in den Boden geflossen. Haben den Grasbewusch dann weg und seitdem ist die Katze auch nicht mehr hin oder durch gegangen.

Ich bin auch der Meinung einmal kurz an Zaun kommen und daraus lernen ist doch besser als dauerhaft ins Haus verbannt.

Unsere Katzen sind jedenfalls sehr froh dass sie jetzt raus können. Sie nutzen das total und genießen es auch sehr. Sie versuchen es erst gar nicht mehr durch den Zaun zu kommen, haben also lediglich 1-2x einen Stromschlag bekommen. WEnn ich dann noch überlege, dass die REatkion bei Kennenlernen des Zauns nicht gerade sehr heftig war denk ich war es die richtige Entscheidung den Zaun aufzubauen.

Wir und unsere Katzen sind froh dass sie jetzt mit in den Garten können. Alleine wenn wir grillen oder mal außen Kaffee trinken gibt es nichts schöneres wie unsere Katzen dabei zu haben.

Wir selbst kommen auch oft an unsere Elektrozäune (wir haben auch Pferde). Klar tut das mal weh, aber es ist auszuhalten. Meist lachen wir danach nur über unsere Unvorsicht :-)

lg
P.S. Es gibt übrigens genügend Pferde- Weidezaungeräte die man auch für Katzen nutzen darf. Wir haben unseren Katzenzaun auch am Pferde- Weidezaungerät mit angeschlossen. Allerdings eignet sich hier nicht jedes Pferde- Weidezaungerät - da sollte man sich vorher natürlich schlau machen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Gittili

Registriert seit
28.08.2006
Beiträge
43
Gefällt mir
0
Hallo,

wir haben unseren Garten nun seit mehr als 2 Jahren erfolgreich mit Stromlitzen gesichert. Alle 3 Katzen sind garantiert nur ein einziges Mal mit dem Strom in Kontakt gekommen. Haben sich also gut gemerkt, daß das da oben nicht so toll ist.:roll:

Wer mag, kann ja mal in mein Album gucken. Da sind einige Fotos, wie mein Mann das Ganze installiert hat: http://www.chefkoch.de/user-fotos.php?id=35530

In letzter Zeit verzichten wir schon sehr oft ganz auf den Strom, ... die Katzen klettern sowieso nicht hoch. Da verlassen wir uns inzwischen fest drauf.8)

Wir können diese relativ preiswerte und doch so sichere Art, den Katzen etwas Freilauf zu gewähren, nur empfehlen.

LG
Gittili
 

Anna Brigitta

Registriert seit
20.07.2012
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Elektrozaun

Es gibt eine ganze Menge Katzenzüchter, die einen Elektrozaun haben. Die Erzeugerfirmen sind da ganz verschieden und eigentlich sind alle zufrieden damit. Da ist es ja eher noch heikler als bei kastrierten Katzen.
Ich habe auch mehrmals gehört daß die Katzen den Zaun nie berühren, offenbar merken sie daß die Leitung unter Strom steht.
Natürlich ist es absolut nicht in Ordnung wenn in Foren da Reklame für eine Marke gemacht wird. Das finde ich ungut. Aber allgemein gesehen sind die Zäune eine gute Lösung um Katz nicht Freigang zu geben und sie trotzdem in den Garten lassen zu können.
lg Anna
 

Feldhase

Registriert seit
11.08.2012
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Unsichtbarer Katzenzaun

Hallo, ich habe mich gerade neu angemeldet und bitte um Erfahrungen mit dem "unterirdischen Zaun".

Bevor sich jetzt manche berufen fühlen, mich von der Schlechtigkeit dieses Vorhabens zu überzeugen, möchte ich ausdrücklich um Meinungen von Usern bitten, die selbst dieses System benutzen oder benutzt haben.

Warum interessiert mich gerade dieses System? Wir wohnen in einer kleinen Siedlung von EFH, die zwischen den Grundstücken maximal Zäune von 1 bis 1,20 m Höhe oder gar keinen Zaun haben. Jetzt kann ich natürlich unser Grundstück nicht mit einem Zaun wie in einem Hochsicherheitsgefängnis umfrieden, obwohl ich das unserer Katzen zuliebe gern tun würde. Jedoch wäre dann das gute Verhältnis zu unseren Nachbarn Geschichte.

Wir haben 2 Heilige Birma, die momentan nur an der Leine raus dürfen. Wir haben es zwar auch schon mal ohne Leine probiert, das ist aber zu riskant, weil einer der beiden Kater recht viel Temperament hat und bestimmt irgendwann verschwunden wäre.

Ideal wäre eben der unterirdische Zaun. Wobei die Beiden trotzdem nur unter Aufsicht raus dürften, schon wegen der Gefahr, mit dem Halsband im Geäst hängen zu bleiben oder auf andere (Freigänger-) Katzen zu treffen.

Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar konstruktive Antworten bekommen würde, gern auch als PN, für den Fall, dass sich jemand hier nicht "outen" möchte.

Vielen Dank.
Marko
 
Andreasle

Andreasle

Registriert seit
17.08.2012
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Also wir haben uns nach etwas Googlen für diesen "unterirdischen" Zaun entschieden, da unser Kater auch 1,80 m hohe Zäune ohne Probleme überwindet.
Das Aufwändigste ist wirklich das Verlegen des Funkdrahtes.
Problematisch ist dann allerdings das Anlernen. Erstmal muß man der Katze das Laufen an der Leine beibringen. Je nach Temperament kann das schon einigermaßen nervend sein. Allerdings klappt es ganz gut mit der Flexileine unseres Hundes.
Eigenartigerweise hat sich an unserem System der Senderadius dauernd verändert, ohne das wir irgendwas an den Einstellungen des Gerätes verstellt haben. Beim Test stellten wir fest, dass der Körper des Halsbandträgers scheinbar als verstärkender Empfänger fungiert und so die Unterschiede beim Empfang entstehen.
Momentan sind wir noch beim "Anlernen", kleine Erfolge konnten wir schon verzeichnen: Der Kater läuft jetzt gut an der Leine :lol:

Was uns aber wundert: Bei den Recherchen zu diesem System erhält man hunderte von Anfragen, ob und wie es funktioniert, aber ganz ganz selten bis gar keine wirklichen Erfahrungsberichte.
Von daher auch meine Frage, wer hat dieses System schon länger und kann berichten?
 

Feldhase

Registriert seit
11.08.2012
Beiträge
2
Gefällt mir
0
unterirdischer Zaun

Also wir haben uns nach etwas Googlen für diesen "unterirdischen" Zaun entschieden, da unser Kater auch 1,80 m hohe Zäune ohne Probleme überwindet...
Hi Andreasle,
danke für deinen Bericht.
An der Leine gehen unsere zwei Kater schon relativ entspannt. Sie bestimmen zwar meist selbst die Richtung, hören aber auch, wenn sie dann irgendwo mal nicht hinsollen (Leine straff + "nein" - Kater nimmt andere Richtung).
Der unterirdische Zaun würde ihnen aber einen (beaufsichtigten) Aufenthalt im Freien ohne Leine ermöglichen. Das wäre richtig toll.
Ich muss dir aber Recht geben, was die Erfahrungsberichte angeht. Man findet praktisch nichts im Netz, außer Anfragen zu Erfahrungen.
Es wäre schön, wenn wir hier noch jemanden finden, der das System im Einsatz hat.
LG
Marko
 
Andreasle

Andreasle

Registriert seit
17.08.2012
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Hallo Marko,

Wir haben seit gestern den ersten Erfolg zu verzeichnen. Nach regelmäßigem Leinentraining (täglich etwa 10 Minuten), was richtig gut klappte, haben wir jetzt nach 3 Wochen mal ganz mutig aufs Ganze gesetzt und ihn allein los gelassen. Die Richtung durfte er an der Leine immer selbst vorgeben, nur beim ersten Piepen wedelten wir wie blöde mit dem Fähnchen vor der Nase rum und zogen ihn mit einem "Nein" aus der Gefahrenzone.
Und was soll ich sagen, wir sind schlichtweg begeistert. Katerchen registriert sofort das warnende Piepen und dreht an der imaginären Grenze um. Allerdings haben wir ihn beim Leinentraining auch mal die maximale Grenze spüren lassen.
Heute ließ er sogar vom Jagen ab, als er beim Sprint die Grenze erreichte.

Grundsätzlich also nach unserer Meinung ein durchaus empfehlenswertes System, wenn man gern auf Stacheldraht und Ähnliches verzichten will, denn mal ganz ehrlich, Riesenzäune mit diversen Netzen nach innen und außen sehen ja schon bissl nach Mini-DDR aus...
 
Zuletzt bearbeitet:
Andreasle

Andreasle

Registriert seit
17.08.2012
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Nach fast einem Jahr ist unser Zaun übrigens noch immer in Betrieb. Man kann den Amis echt viel nachsagen, aber da hatte echt mal einer ne pfiffige Idee
 

otto1

Registriert seit
01.02.2015
Beiträge
53
Gefällt mir
0
Ich bin jetzt von den Beiträgen ein wenig irritiert.
Wenn man sich zum Freigang für die Katze entschlossen hat, sollte man das auch uneingeschränkt tun. Ansonsten bleibt nur die Wohnungshaltung. Meine Gertrud hat uneingeschränkten Freigang, meiner Tochter ihre Main Coon und die zwei British Kurzhaar meiner anderen Tochter leben in Wohnungshaltung.
Beides finde ich ok. Aber um Mieze einen Weidezaun zu ziehen?? Was ist mit der Maus, die jenseits des Zaunes ist? Ok., diese hat eine Chance.
Bei Stromstößen können sich Blutgerinnsel im Herzen bilden. Jeder weiß, was es heißt, wenn diese sich lösen. Kühe und Schafe haben ja bekanntlich eine geringe Lebenserwartung, weil sie auf unseren Tellern landen. Da macht ein Stromstoß wenig. Aber haben wir nicht vor, Mieze mindestens 20 Jahre um uns zu haben?

Ganz liebe Grüße
Sabine und Trudi
 

Hubsebub

Registriert seit
27.10.2013
Beiträge
168
Gefällt mir
0
Ich bin jetzt von den Beiträgen ein wenig irritiert.
Wenn man sich zum Freigang für die Katze entschlossen hat, sollte man das auch uneingeschränkt tun. Ansonsten bleibt nur die Wohnungshaltung. Meine Gertrud hat uneingeschränkten Freigang, meiner Tochter ihre Main Coon und die zwei British Kurzhaar meiner anderen Tochter leben in Wohnungshaltung.
Beides finde ich ok. Aber um Mieze einen Weidezaun zu ziehen?? Was ist mit der Maus, die jenseits des Zaunes ist? Ok., diese hat eine Chance.
Bei Stromstößen können sich Blutgerinnsel im Herzen bilden. Jeder weiß, was es heißt, wenn diese sich lösen. Kühe und Schafe haben ja bekanntlich eine geringe Lebenserwartung, weil sie auf unseren Tellern landen. Da macht ein Stromstoß wenig. Aber haben wir nicht vor, Mieze mindestens 20 Jahre um uns zu haben?

Ganz liebe Grüße
Sabine und Trudi
Entschuldigung,
aber das ist schon ein wenig lächerlich.
Erstens, Pferde stehen z.B. oft über viele Jahre auf E-Zaun-Koppeln.
Mein Brauntier mittlerweile seit 21, er lebt immer noch - und das hervorragend - und es haben sich keine "Blutgerinsel" gebildet.
Kein Tier ist so dumm, sich permanent den "Stromstößen" auszusetzen, weil die so schön "bizzeln"....:wink:

Unsere Dachterrasse ist auf der einen Seite auch E-Zaun gesichert.
Einfach weil das 12 laufende Meter sind und wir nicht in einer "Käfig-Optik" leben wollten.
Die ersten beiden - Ronja und Silvester - haben den Zaun als Kitten kennengelernt. Beide sind je zweimal da "reingerasselt" und dann nie wieder.
Hubs war acht, als er zu uns kam, Otti fünf.
Beide haben als ehemalige Freigänger den Zaun natürlich mal getestet, das war aber auch schon alles.
Heute rumpelt da keiner mehr rein, weder absichtlich noch unabsichtlich.
Selbst beim Flugbruhummi fangen in fast völliger Dunkelheit dreht man absolut sicher ein paar Zentimeter davor ab.

Und das sich von diesen "Schlägen" Blutgerinsel bilden sollen?
Ich bin eher überrascht, das "Fellträger" - also in gewisser Weise isoliert - dieses "Hindernis" überhaupt ernst nehmen.
Ich bin mit nackter Haut schon mehrfach drangekommen und habe kaum etwas gespürt.
Für Katzen nimmt man Geräte für "Kleintiere", die haben eine weitaus geringere Ausgangsleistung als "Weidezaungeräte" für Großtiere.
 
Zuletzt bearbeitet:
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Registriert seit
10.02.2006
Beiträge
1.480
Gefällt mir
0
Nichts für ungut, aber viele der hier angeführten Dinge gehören einfach mal etwas näher erläutert.

Vor allen gibt es einige Punkte in der Katzenhaltung, über die es eigentlich nichts zu diskutieren gibt. Beispielsweise das Freigang für eine Katze natürlich immer besser als reine Wohnungshaltung ist und gesicherter Freigang bei geschätzten mehreren hunderttausend im Straßenverkehr und Jagd getöteter Katzen natürlich immer die bessere Haltungsvariante darstellt.

Elektrozäune stammen ursprünglich aus der landwirtschaftlichen Tierhaltung für Großtiere (Herdentiere wie Rinder, Schafe, Pferde) und werden von manchen Anbietern auch zur "Hütung" von Katzen angeboten.
Nicht nur für Katzen. Es gibt inzwischen sehr viele verschiedene Anbieter. Entscheident ist dabei lediglich die Ausgangsleistung, d.h. Spannung und Leistungsabgabe.

Sobald eine Katze das elektrifizierte Katzennetz berührt erhält sie einen Stromstoß (von manchen Anbietern liebevoll Impuls genannt) der die Katze davon abhalten soll den Katzenzaun zu überwinden. Es handelt sich also um eine Erziehungsmethode die auf Schreck und Schmerz basiert.
Auf Schreck ja, nicht aber auf Schmerz. Das ist eindeutig falsch!
Außerdem wird jede Katze bei einen korrekt eingestellten Weidezaun diese negative Erfahrung gewiss nur ein oder zwei mal machen um für alle Zukunft ihre Pfötchen von dem "komischen Draht" am Zaun zu lassen. Hier bei uns reicht inzwischen eigentlich der Draht völlig aus, auch im ausgeschalteten Zustand.

Um eine Vorstellung zu bekommen was die Katze erwartet mag jeder vorher einen Selbsttest durchführen. Natürlich barfuss und im feuchten Gras, an einem Landwirtschaftlichen Weidezaun. Dabei ist folgendes zu beachten: Je kleiner der Berührungsfleck auf der Körperoberfläche eines Lebewesens ist desto vergleichsweise höher ist die Schmerzempfindung bei der Schlagentladung. Eine Katzennase reagiert also empfindlicher wie der Mensch der den Zaun mit der ganzen Hand umfasst.
Sorry, aber auch diese Aussagen sind wohl eher gefühlsmäßig begründet als das man sie wirklich fachlich und wissenschaftlich begründen kann.
Fest steht, dass man bei der Installation einens elektrischen Weidezauns sich schon etwas einfallen lassen muss, das die Katzen überhaupt etwas spüren. Denn der Zaun funktioniert ausschließlich indem der Plus-Pol auf den Zaun und der Minuspol geerdet ist. Ich habe es früher selbst öfters erlebt das ich einen elektrischen Schlag bekam (als Mensch steht man ja bekanntlich auf fester Erde) und unser Salem munter am Weidezaun herumzupfte ohne etwas zu spüren (logisch - ein Holzzaun leitet ja schließlich den Strom auch nicht und das Katzenfell tut ein übriges dazu)

Wie funktioniert ein Elektrozaun?

Ein elektrischer Weidezaun besteht aus einem Kreislaufsystem mit den Komponenten Weidezaun-Gerät, Zaundraht, Isolatoren und Erdungsstäbe. Innerhalb von diesem Kreislaufsystem fließt erst Strom, sobald der Stromkreislauf geschlossen wird. Der Kreislauf wird i.d.R. dann geschlossen, wenn beispielsweise ein Tier gegen die Zaundrähte stößt. Im Moment des Berührens der Drähte leitet der Körper des Tieres den Strom über den Boden zu den Metallstäben in der Erde (Tier spürt Stromstärke / Stromschlag). Der Strom fließt nun weiter zum Weidegerät.
Auch das ist einfach nicht richtig. Zum einen fließt bei einen Weidezaungerät nämlich überhaupt kein Strom. Vielmehr wird eine Spannung aufgebaut die sich im Abstand von ein bis drei Sekunden entläd. Ganz ähnlich der Entladung wie man sie manchmal erfährt wenn man aus dem Auto aussteigt. Dieses Spannungspotential wird vom Gerät immer über den Erdungsdraht abgeführt. Nur im Fehlerall (wenn jemand oder Mieze den Draht berührt) geht dieser Spannungsimpuls - und mehr ist es definitiv nicht - in Richtung Erde abgeführt. Das ist übrigens auch der Grund weshalb es bei den Geräten zu keinen Kurzschluß im herkömmlichen Sinn kommen kann.

Werte, die nach VDI-Vorschrift 0131/4.1984 bzw. DIN 51 131 nicht überschritten werden sollten:
- 5 Joule Impulsenergie,
- 10000 Volt Spannung,
- 100 ms Impulsdauer bis zu einer Stromstärke von 300 mA und nur noch 1,5 ms Impulsdauer bei einer Stromstärke über 300 mA.
Nach unserer Erfahrung sind Weidezaungeräte mit weniger als 1 Joule gerade bei Katzen oft so gut wie wirkungslos. Und bei Spannungen von weniger als 5.000 Volt kann oft der Bewuchs ein großes Problem darstellen. In erster Linie bei der Wahl des Gerätes ist ohnehin die Zaunlänge entscheident.

Die hier vorliegenden Stromstärken stellen für Erwachsene keine Gefahr dar. Für Kinder (besonders kleine), bei denen schon geringe Stromstärken zu Herzkammerflimmern führen kann, kann der Zaun hingegen gefährlich werden.
Ok. ich möchte die Gefahren ja nun ganz gewiss nicht herunterspielen. Nur fehlen mir diesbezüglich die Belege. Ich meine, wenn man schon solche extremen Behauptungen macht, sollten diese auch in irgendeiner Weise belegt sein. Ich denke mal, viele Menschen meiner Altersklasse haben in ihrer Kindheit mal Erfahrung mit einen elektrischen Weidezaun bspw. bei Kuhweiden gemacht. Und das waren früher ganz andere Kaliber von Weidezäunen.

Ebenfalls interessant ist das Fazit des Bundesverband Tierschutz e.V. 2004
Fazit: Der Elektrozaun für Katzen gehört nicht auf den Markt.
http://www.bv-tierschutz.de/30417_1.html
Zum einen muss man sagen das dieser Verband keineswegs unumstritten ist. Und um ehrlich zu sein, finde ich es völlig unglaubhaft, wenn man sich einerseits gegen elektrische Weidezäune stellt, aber andererseits zwar mit hunderttausenden getöteter Katzen ganz offenbar kein Prolbme hat und auch ansonsten über keinerlei Alternativen berichten kann.

Fazit für mich: Wenn man mittels eines elektrischen Weidezaungerätes und ein bis drei elektrischen Schlägen seiner Katze das Leben retten und ihr mittels gesicherten Freigang die Lebensqualität erheblich verbesser kann, dann sollte man dies auch tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

smac

Registriert seit
05.04.2004
Beiträge
122
Gefällt mir
2
Wir haben unseren "unsichtbaren" Zaun nun mittlerweile 15 Jahre und ich fand und finde ihn immer noch gut. Am Anfang bekamen sie das Halsband an, wenn die Katzenklappe aufgemacht wurde und abends, wenn die Klappe verriegelt wurde, haben wir die Halsbänder wieder abgemacht. Für unsere Mädels war es immer klar, Halsband an, gleich dürfen wir raus. Klar wäre uneingeschränkter Freigang toller, aber wir wohnen nun mal an einer stak befahrenen Straße und nachdem wir zuvor innerhalb von 6 Wochen zwei Katzen verloren hatten, kam für uns nur ein gesicherter Freigang in Frage. Im übrigen nach etwa 7 Jahren waren die beiden so an die Grenzen gewohnt, daß wir ihnen auch nicht mehr das Halsband anziehen mussten.
 
Thema:

Elektrische Katzenzäune

Elektrische Katzenzäune - Ähnliche Themen

  • Katzenzaun bauen - in Norwegen - bitte um Tipps!!!

    Katzenzaun bauen - in Norwegen - bitte um Tipps!!!: Hallo ihr Lieben! Ich bin vor einem Monat nach Norwegen gezogen. Habe ein kleines Häuschen auf einem Hof gemietet, ganz idyllisch eigentlich. Bis...
  • E-Katzenzaun - sicherer Garten?

    E-Katzenzaun - sicherer Garten?: Hallo, habe von meiner Freundin von einem E-Katzenzaun für den Garten gehört. Hat hier jemand damit Erfahrungen, was muss man beachten. Welche...
  • Katzenzaun selber bauen?

    Katzenzaun selber bauen?: Hallo Ihr Lieben, ich bin vor einer Woche mit meiner Pauline umgezogen. Es steht eine schöne Terasse mit angrenzenden großen Garten zur...
  • Was kostet ein Katzenzaun

    Was kostet ein Katzenzaun: Hallo da das Thema Umzug in ein Haus nun langsam aber sicher realität wird und ich jetzt schon Nervöse Zuckungen beim Gedanken an grenzenlosen...
  • Erfahrung mit Katzenzaun - dringend?

    Erfahrung mit Katzenzaun - dringend?: Hallo, ich brauche dringend Euren Rat oder Hilfe. Gestern ist mein Kater überfahren worden. Das ist die zweite Katze in drei Monaten, die...
  • Ähnliche Themen

    • Katzenzaun bauen - in Norwegen - bitte um Tipps!!!

      Katzenzaun bauen - in Norwegen - bitte um Tipps!!!: Hallo ihr Lieben! Ich bin vor einem Monat nach Norwegen gezogen. Habe ein kleines Häuschen auf einem Hof gemietet, ganz idyllisch eigentlich. Bis...
    • E-Katzenzaun - sicherer Garten?

      E-Katzenzaun - sicherer Garten?: Hallo, habe von meiner Freundin von einem E-Katzenzaun für den Garten gehört. Hat hier jemand damit Erfahrungen, was muss man beachten. Welche...
    • Katzenzaun selber bauen?

      Katzenzaun selber bauen?: Hallo Ihr Lieben, ich bin vor einer Woche mit meiner Pauline umgezogen. Es steht eine schöne Terasse mit angrenzenden großen Garten zur...
    • Was kostet ein Katzenzaun

      Was kostet ein Katzenzaun: Hallo da das Thema Umzug in ein Haus nun langsam aber sicher realität wird und ich jetzt schon Nervöse Zuckungen beim Gedanken an grenzenlosen...
    • Erfahrung mit Katzenzaun - dringend?

      Erfahrung mit Katzenzaun - dringend?: Hallo, ich brauche dringend Euren Rat oder Hilfe. Gestern ist mein Kater überfahren worden. Das ist die zweite Katze in drei Monaten, die...

    Schlagworte

    elektrozaun katzen

    ,

    elektrozaun für katzen

    ,

    katzen strom

    ,
    katzenzaun elektrisch
    , , stromzaun für katzen, elektrozaun katze, katzen elektrozaun, katzenzaun elektrisch erfahrungen, elektrische katzenzäune, weidezaun für katzen, strom gegen katzen, katzenstrom, elektrischer zaun gegen katzen, tierzaun mit impuls, stromfalle für katzen, pet safe katzenzaun erfahrungsberichte, weidezaun katzen, garten katzensicher mit strom, katzen zaun strom, elektrischer zaun gegen tiere spannung gefährlich für kind, stromgerät katzen, vor und nachteile elektrozaun für katzen, katzenzaun garten ohne strom, rinder stromzaun und katzen gefahr
    Top Unten