Elektrische Katzenzäune

  • Ersteller des Themas Katzenfan
  • Erstellungsdatum

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Hallo zusammen,

wer darüber nachdenkt seinen Garten ausbruchsicher zu gestalten wird zwangsläufig auch auf die Methode Katzen-Elektrozaun stoßen. Elektrozäune stammen ursprünglich aus der landwirtschaftlichen Tierhaltung für Großtiere (Herdentiere wie Rinder, Schafe, Pferde) und werden von manchen Anbietern auch zur "Hütung" von Katzen angeboten.

Sobald eine Katze das elektrifizierte Katzennetz berührt erhält sie einen Stromstoß (von manchen Anbietern liebevoll Impuls genannt) der die Katze davon abhalten soll den Katzenzaun zu überwinden. Es handelt sich also um eine Erziehungsmethode die auf Schreck und Schmerz basiert.

Um eine Vorstellung zu bekommen was die Katze erwartet mag jeder vorher einen Selbsttest durchführen. Natürlich barfuss und im feuchten Gras, an einem Landwirtschaftlichen Weidezaun. Dabei ist folgendes zu beachten: Je kleiner der Berührungsfleck auf der Körperoberfläche eines Lebewesens ist desto vergleichsweise höher ist die Schmerzempfindung bei der Schlagentladung. Eine Katzennase reagiert also empfindlicher wie der Mensch der den Zaun mit der ganzen Hand umfasst.

Wie funktioniert ein Elektrozaun?

Ein elektrischer Weidezaun besteht aus einem Kreislaufsystem mit den Komponenten Weidezaun-Gerät, Zaundraht, Isolatoren und Erdungsstäbe. Innerhalb von diesem Kreislaufsystem fließt erst Strom,
sobald der Stromkreislauf geschlossen wird. Der Kreislauf wird i.d.R. dann geschlossen, wenn beispielsweise ein Tier gegen die Zaundrähte stößt. Im Moment des Berührens der Drähte leitet der Körper des Tieres den Strom über den Boden zu den Metallstäben in der Erde (Tier spürt Stromstärke / Stromschlag). Der Strom fließt nun weiter zum Weidegerät. Durch die Einstellungen an manchen Geräten kann die Stromstärke und damit der Stromschlag reguliert werden. Die Impulsenergie „Joule" bestimmt die Schlagkraft am Zaun. Das bedeutet, je höher die Impulsenergie, desto stärker der Stromschlag am Zaun. Die Impulsenergie ist abhängig von der Tierart die ein- oder ausgezäunt werden
soll und der Länge des Zaunes.

Was ist bei elektrischen Katzenzäunen zu beachten?

Meines Wissens nach gibt es keine Richtlinien für Kleintiere.
Die folgenden Vorschriften beziehen sich auf landwirtschaftlich genutzte Anlagen:
In hütesicherer Lage und bei ruhigem Weidevieh reicht zum Hüten in aller Regel eine Impulsenergien zwischen 0,5 und 1 Joule aus. Höhere Entladenergien sind nur bei einer einzuhaltenden höheren Hütesicherheit, die sich aus verschiedenen Erfordernissen zusammensetzen kann, notwendig.
Werte, die nach VDI-Vorschrift 0131/4.1984 bzw. DIN 51 131 nicht überschritten werden sollten:
- 5 Joule Impulsenergie,
- 10000 Volt Spannung,
- 100 ms Impulsdauer bis zu einer Stromstärke von 300 mA und nur noch 1,5 ms Impulsdauer bei einer Stromstärke über 300 mA.
- Außerdem soll eine Pause zwischen den Impulsen von 1,5 Sekunden nicht überschritten werden. Die ideale Impulspausenzeit liegt bei einer Sekunde. Manche Geräte arbeiten mit Entladenergien unter einem Joule und mit sehr kurzer Impulsdauer aber mit hoher Stromstärke. Diese Kombination eignet allerdings nur für Zäune mit kurzen Drahtlängen und geringer Gefahr der Stromableitung z.B. durch Bewuchs.
Die hier vorliegenden Stromstärken stellen für Erwachsene keine Gefahr dar. Für Kinder (besonders kleine), bei denen schon geringe Stromstärken zu Herzkammerflimmern führen kann, kann der Zaun hingegen gefährlich werden.

Wo bekommt man diese Anlagen?

Im Internet gibt es einige Anbieter die elektrische Katzenzäune anbieten und auch bei Ebay erscheinen von Zeit zu Zeit Angebote. Wer sich für eine solche Anlage interessiert sollte sich ausgiebig informieren und auch den Anbieter kritisch unter die Lupe nehmen.

- Handelt es sich beim Anbieter um einen spezialisierten Fachhändler oder um einen Kaufmann der aufgrund der hohen Preise ein Nebenbeigeschäft betreibt? (Im Impressum zu finden..)

- Sind technische Angaben bezüglich Impulsenergie, Spannung, Stromstärke, Impulsdauer auf den Webseiten vorhanden?

- Werden die Vorgaben gemäß VDI eingehalten?

- Haben die verwendeten Geräte und Litzen ein Prüfsiegel?

- Wird auf spezielle Umgebungseinflüsse (Grasbewuchs, Bodenbeschaffenheit) und Wechselwirkung hingewiesen?

Gibt es Erfahrungsberichte zu elektrischen Katzenzäunen?

Ja, - aber Vorsicht!!!!!!!!!!!!!!

Es gibt einen gut posionierten Anbieter im Internet der mit zweifelhaften Werbemaßnahmen arbeitet. Dazu werden "Gespräche" in Foren geführt die nach folgendem Muster ablaufen:

A fragt: Hallo hat jemand Erfahrung mit Zäunen der Marke XX
B antwortet: Ja, die sind super....es folgt eine "umfangreiche" technische Erklärung und ein Lobeslied auf die Produkte der Firma XX

Diese Einträge sind teilweise fingiert und dienen lediglich als Marketingstrategie. Im Jahr 2004 wurden die Einträge dieser Firma aus vielen Tier-Foren gestrichen und zur Zeit tauchen sie leider verstärkt wieder auf.
(es wird ja bald Sommer)


Ebenfalls interessant ist das Fazit des Bundesverband Tierschutz e.V. 2004
Fazit: Der Elektrozaun für Katzen gehört nicht auf den Markt.
http://www.bv-tierschutz.de/30417_1.html
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Nachtrag:
Das es diese oben angesprochenen "Marketingstrategien" tatsächlich gibt und meine Hinweise nicht nur auf eine Banner-Partnerschaft mit Zooplus beruhen, kann hier nachgelesen werden:

Forum: Yellopet
Beitrag: Garten Katzensicher machen - wie?
Zitat admin vom Di Jan 18, 2005 12:57

...Wir hatten das Thema schon mehrmals. Zuletzt erst vor wenigen Tagen. Da das Thema jedoch schon wieder - wie bereits häufiger hier und in anderen Foren - von schlauen Verkäufern dazu verwendet wurde, ein bestimmtes Produkt zu "vermarkten", haben wir den Thread 'rausgenommen.


Quelle:
http://forum.yellopet.de/beitrag-13997.htm
 

hanselke

Registriert seit
26.07.2005
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Muß dazu sagen das ich von ganz allein auf die Idee mit den Weidezaun gekommen bin. Ich habe bei der Firma (die ich nicht nennen werde)nachgefragt ob es der Katze Gefährlich wäre.Welches verneint wurde.Ich will doch nur den Forummitgliedern einen Tip geben.
MfG Hans
 

cheesy

Registriert seit
18.07.2006
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Zürichsee
*huch* aber ich bin im fall nicht erfunden und keine werbemassnahme *g* ich bin lediglich anwender. und ja sorry, zufriedener.

und ich möchte anmerken, dass selbst wenn die kleinen "stromstösse" nicht gerade gesund sind, die katze ja doch nicht täglich zig-mal reinläuft. die macht das anfänglich 1-2x und dann schnallt sie es.

man muss halt immer die vor- und nachteile abwägen. könnte ich die katze ganz rauslassen, fänd ich das optimal, bzw. am optimalsten. kann ich das nicht, find ich den zaun immer noch besser als eine reine wohnungshaltung *meinemeinung*

liebe grüsse, cheesy
 

smac

Registriert seit
05.04.2004
Beiträge
119
Gefällt mir
1
Alter
54
Ort
Lörrach
Ich stimme Cheesy voll zu...

dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
 

Theresia

Registriert seit
25.06.2006
Beiträge
83
Gefällt mir
0
Norwegischer Waldkater entlaufen

Hallo,

seit Sonntag hatten wir einen neuen Norweger Kater geb. 27.Juli 2003
Quanto Kastriert, ganz weiß amber eyed.
Er hat es echt geschafft aus dem Freigehege auszubüchsen.
Unsere anderen 5 Katzen haben das nie geschafft. Über dem Maschendrahtzaun
ist ein Stromkabel und darunter ein Erdungskabel gespannt. Wenn die Katze draufspringt bekommt sie einen für Katzen ungefährlichen Stromschlag ab und flüchtet normalerweise zurück ins innere Freigehege das ihr vertraut ist.
Der Quanto hat nicht so reagiert wie es normal ist- er ist nach draußen
gesprungen und wir sind tottraurig, das war gestern. Die ganze Suche heute war erfolglos.
Wir hoffen immer noch daß wir ihn finden, oder ihn jemand findet.
Er ist leider weder gechipt noch tätowiert.
Das wollten wir erst machen lassen wenn er sich etwas eingewöhnt hat.
So habe ich ihm nur ein Halsband mit meiner Adresse drangemacht.
Nun ist er weg und uns zerreist es das Herz wenn wir nur daran denken daß er hungrig und verängstigt draußen rumläuft....
Also ist der Elektrozaun so wie wir ihn haben doch nicht sicher genug.
 

cheesy

Registriert seit
18.07.2006
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Alter
40
Ort
Zürichsee
ach du schande 8O
aber was ich nicht ganz verstehe ist folgendes: du schreibst "draufhüpft". wie kann eine katze auf ein netz DRAUFhüpfen?!

bei uns sieht das ganze bis jetzt echt sicher aus. die katzen haben sich ein paar wenige male zu nahe dran gewagt (am boden) und haben seither geschnallt, dass der zaun das ende ihres reiches bedeutet... sie versuchen weder drüberzuhüpfen, unten durch zu graben, reinzuspringen noch sonstwas...

ich wünsch dir ganz viel glück, dass deine suche erfolg hat und du deine mietze bald wieder hast!

cheesy
 

Theresia

Registriert seit
25.06.2006
Beiträge
83
Gefällt mir
0
Hallo Cheesy,

wir haben einen Maschendrahtzaun und Zaunpfosten.
Darüber ist der Stromdraht mit einem Erdungskabel gespannt.
Die Katze kann auf den Pfosten hüpfen, kommt dann mit dem Strom in Berührung.
Wir hoffen so daß wir Ihn wiederfinden...
 

Theresia

Registriert seit
25.06.2006
Beiträge
83
Gefällt mir
0
Erfahrungsaustausch über Petsafe Cat Fence

Hat jemand so ein System im Einsatz?
Das System kann unter www.Tierzaun.de angesehen werden.
Da mir ja ein Kater ausgebüchst ist, bin ich am überlegen mir so ein System
anzuschaffen.
Das Zaunsystem ist aus einem dünnen Draht und einem Empfänger den die Katze als Halsband trägt.
Über AWs freue ich mich

Gruß
 

Burki1m

Registriert seit
16.05.2003
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Hallo Theresia,


wir haben vor geraumer Zeit mal diese sogenannten unsichtbaren Systeme ausprobiert aber schnell wieder sein gelassen, denn deren Nachteile überweigen eindeutig.

Bei uns hat sich das gleiche System wie von Cheesy bewährt und einige Freunde haben mit deren Pet-Zet Winkelsystem die vorhandenen Zäune gesichert.
DAS FUNZT SOGAR OHNE STROM - allerdings kann es von außen überstiegen werden. Fremde Katzen kommen also rein ABER NICHT WIEDER RAUS....
Deshalb haben 2 Bekannte das System dann nachträglich verstromt, da sie nicht jeden morgen erst die fremden Kater aus dem Grundstück "heraustragen" wollten. Ihnen waren einfach die Nahkampfkratzer die Ihnen die Eindringlinge zugefügt hatten unangenehm.

lg
burki
 

smac

Registriert seit
05.04.2004
Beiträge
119
Gefällt mir
1
Alter
54
Ort
Lörrach
Wir haben so einen "unsichtbaren Zaun"...

ich würde aber davon abraten, diesen unsichtbar zu verlegen. Wir haben den Draht in einen bestehenden Maschendrahtzaun eingewoben und am Anfang auch die Elektroden am Halsband abgeklebt, so daß nur der Warnton zu hören war und sind zuerst immer mit den Mädels raus und haben "nein" gerufen, wenn der Warnton anging. Später haben wir das Klebband wieder abgemacht. Es klappt bei uns soweit ganz gut, aber auch bei uns ist jedes Mädel einmal ausgebüxt. Das 1. Mal war es Fini, die unter dem Zaun durch ist, weil mein Nachbar am Zaun entlang gegraben hat und dort danach ein Loch drunter durch war. Das 2. Mal haben wir eine Alu-Leiter an der Hauswand nahe am Zaun stehen lassen und Fiona ist über die auf unsere Markise und von dort auf die Markise des Nachbars, wo sie dann Schiss gekriegt hat und geschriehen hat. Zum Glück ist nie was passiert.
 

Burki1m

Registriert seit
16.05.2003
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Hallo Cheesy,

wir haben einen Maschendrahtzaun und Zaunpfosten.
Darüber ist der Stromdraht mit einem Erdungskabel gespannt.
Die Katze kann auf den Pfosten hüpfen, kommt dann mit dem Strom in Berührung.
Wir hoffen so daß wir Ihn wiederfinden...
Hallo Theresia,

wäre es so einfach wie Du es Dir gemacht hast, wäre es sicher für die Firma die hier nicht genannt werden darf nicht lukrtiv gewesen ihre Produkte weltweit zum Patent anzumelden. Die wären dann nämlich niemals in der Lage die Kosten dafür wieder einzuspielen.::w

Übrigens, schau mal auf deren Seiten vorbei, die haben speziell für die Sicherung bestehender Zaunanlagen ein System entwickelt, das die Katzen auch OHNE Strom im eigenen Garten hält.

Ach noch was - - -
die Aufregung des Tierschutzbundes zu verstromten Zäunen hat sich auch gelegt, nachdem denen klar geworden ist, daß es sich nicht um Bullengeräte handelt. Mittlerweile verkaufen mindestens 20 deutshce Tierheime die Produkte dieses Herstellers - und alle sind begeistert davon.

Gruß
Burki
 

shari-11

Registriert seit
01.01.2006
Beiträge
1.253
Gefällt mir
0
Alter
61
Ort
bei Tübingen, Ba-Wü
Wir haben auch einen "unsichtbaren" Zaun im Garten. Die Katzis genießen ihren Freigang im gesicherten Garten und Dosi ist beruhigt.
Ich habe mit den beiden ca. 1 woche trainiert und die Katzen haben das ruckzuck drauf. Außerdem haben wir "visuelle" Grenzen, d.h. das ganze Grenzstück, in dem der Draht im Boden verläuft, sind alle ca. 10-15 cm weiße Fähnchen gesteckt. Daran orientieren sie sich bereits und am Piepsen im Empfänger am Halsband.

Das ist Jeanny "in Freiheit"



Madeleine
 

Judith Schmidt

Registriert seit
11.02.2007
Beiträge
31
Gefällt mir
0
Alter
49
Ort
dt. sprachigen Teil Belgiens
katzensicherer Zaun

Hallo zusammen,

ich klinke mich mal hier in die Diskoussion mit ein.

Wir haben ein großes Grundstück von 50x55m und möchten diesen bereits mit Weidezaun und Stromlistze (wegen Ziegen und Eseln) nun auch katzensicher bekommen.

Unsere Idee war ein Katzennetz an 2m hohe Pfähle zu spannen. Die Pfähle oben abwinkelnl - jeweils einmal nach Außen und einmal nach Innen, denn wir möchten unsere nicht rauslassen und fremde Katzen nicht rein lassen - und dann wollten wir noch zusätzlich Stromlitzen ziehen.
ABER wenn die Katze ja erstmal im Zaun hängt und den Boden nicht mehr berührt, dann bekommt sie ja auch keinen Stromschlag...oder sehe ich das falsch.

Und würdet ihr eher einen Katzennetz oder Maschendrahtzaun empfehlen? Mir wurde gesagt, dass Katzen an einem Netz nicht so gut, bis gar nicht hochklettern können, an einem Maschendrahtzaun jedoch schon.

Bin schon auf eure Tips gespannt.

Grüße aus Belgien
Judith
 

Burki1m

Registriert seit
16.05.2003
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Hallo Judith,

Du hast vollkommen recht, dass eine Katze, die in ein normales Stromnetz hineinspringt und keinen Bodenkontakt hat aus keinen Stromschlag erhält. Gleiches gilt für Stromlitzen, die oberhalb von Maschendrahtzäunen udgl gespannt werden. All diese ***Bastelkonstruktionen*** sind somit unbrauchbar......

Anders verhält es sich bei den Katzenschutznetzen wie Cheesy sie einsetzt. Diese Netze haben eine interne Erdung und die Katze erhält den Impuls auch wenn sie dabei den Boden NICHT berührt.

Wichtig hierbei ist, dass diese Netze sowohl mobil aufgestellt werden können, aber damit auch gleichzeitig vorhandene Zäune, Mauern und dergleichen vor dem beidseitigen Übersteigen gesichert werden können. Auch die Kombination aus mobiler Aufstellung und Mauersicherung ist möglich.

Dieses System ist weltweit patentrechtlich geschützt und wird ausschließlich direkt von Hersteller vertrieben. Wer weitere Infos haben will, sollte unter *katzenzaun* googeln ::w

Wir selbst setzen diese Zaunsysteme, genauso wie eine Reihe von Bekannten seit Jahren ein und sind begeistert - Private Fragen werden gerne per PM beantwortet.

Gruß
Burki
 

Der_Jaeger

Registriert seit
18.05.2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
*gelöscht weil unpassend*
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Nashville

Registriert seit
19.06.2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo zusammen

Ich bin neu hier, mein Name ist Denise, bin 43 Jahre alt, wohne in Birsfelden in der Schweiz und besitze drei Kater, ein Persermischling 11 Jahre, ein Siam^mischling 10 Jahre und eine Heilige Birma 2 Jahre, dazu noch eine Beardedcollie Hündin 9 Monate. Bin verheiratet und habe zwei Söhne.

Nun zu meinem riesen grossen Problem:
Der Siammischling, er heisst Tequilla, ist mir letzten Sonntag über das Netz im Garten welches mit einem Elektrozaun gesichert ist, aber eben oben und ich dachte mir auch wenn er nicht am Boden steht nützt dieses Ding ja gar nichts.
Als wir ihn ein paar Stunden spähter wieder gefunden haben traff mich fast der Schlag, er hatte 21 Zecken! Zwei Tage spähter sah ich dass er den ganzen Kopf voll Babyzecken hatte,wir gingen zu TA und haben ihm 1 1/2 Std diese Viecher abgenommen.Drei Tage spähter wieder zu TA unter Narkose am Bauch Zecken entfernt. Am Montag wieder TA 3Std. Zecken entfernt. Am Mittwoch haben wir wieder einen Termin beim TA und hoffe wir erwischen alle.
Das weitere Problem ist die Zecken fallen ab und liegen in der Wohnung. Wir haben ihn schon drei mal mit Frontline eingespritzt, dazu hat er noch zwei AB Spritzen bekommen ( im Abstand von einer Woche).
Nun eigentlich meine Frage , dieser unsichtbare Zaun: ist der so gut wie geschrieben steht?
Im Moment habe ich den Zaun unten montiert, aber die anderen zwei Kater sollen ja nicht bestraft werden und die Hündin auch nicht, da diese ja nicht ausbüxen.
Vieleicht hat ja auch jemand erfahrung mit so einem Zeckenproblem ( es ist wirklich ein Problem) !

Liebe Grüsse

Denise
 

Burki1m

Registriert seit
16.05.2003
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Hallo Denise,

der unsichtbare Zaun nützt nur extrem begrenzt und dann auch nur bei "dressierten" katzen, denen der angeborene Fluchttrieb abtrainiert wurde.

Beim Erschrecken laufen Katzen ihrer Nase nach. Wenn also der Strafimpuls am Hals kommt, schießt die Katze vorwärts und ist über die Grenze hinaus - - Andererseits sind Halsbänder und nur damit funzt der unsichtbare Zaun extrem umstritten bis hochgradig gefährlich: Stichwort HÄNGENBLEIBEN

Es gibt noch tausend weitere Argumente dagegen, auf die ich hier jetzt nicht eingehen will.

Elekrozäune helfen nur dann, wenn sie eine integrierte ERdung haben, so daß die Katze auch dann einen Impuls bekommt, wenn sie keine Bodenberührung hat. Da die integrierte ERdung jedoch weltweit patentiert ist, gibt es nur einen Hersteller der diese Zäune anbietet . . .
Google einfach mal unter "elektrische Katzenzäune"

gruß
burki
 

Nashville

Registriert seit
19.06.2007
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo Burki

Ich habe nun doch den unsichtbaren Zaun gewählt und muss sagen es funktioniert wunderbar.
Ich habe ja diese Methode gewählt weill nur einer meiner drei Kater jagd und zwar die Nachbarskatzen.Die anderen zwei reagieren da überhaupt nicht. Wenn er jetzt richtung Zaun läuft, fängt es ja zuerst an zu piepen, dann kommt er sofort wieder zurück.
Das Halsband ist zwar relativ gross, also der Sender, aber er hat sich ganz schnell daran gewöhnt und am Abend nehme ich es ab.Er frisst und putzt sich damit.
Mir war diese Methode die beste Lösung da ich die drei ja nicht ganz raus lassen will, zumal einer davon eine Heilige Birma ist und der ziemlich sicher auf nimmer wiedersehen verschwunden wäre, wir wohnen ja in der Stadt und da interessiert es niemanden ob dieser Kater jemandem gehört, hauptsache er ist schön!

Liebe Grüsse

Denise
 

Ähnliche Themen


Stichworte

elektrozaun katzen

,

elektrozaun für katzen

,

katzen strom

,
katzenzaun elektrisch
, , stromzaun für katzen, elektrozaun katze, katzen elektrozaun, katzenzaun elektrisch erfahrungen, elektrische katzenzäune, weidezaun für katzen, strom gegen katzen, katzenstrom, elektrischer zaun gegen katzen, tierzaun mit impuls, stromfalle für katzen, pet safe katzenzaun erfahrungsberichte, weidezaun katzen, garten katzensicher mit strom, katzen zaun strom, elektrischer zaun gegen tiere spannung gefährlich für kind, stromgerät katzen, vor und nachteile elektrozaun für katzen, katzenzaun garten ohne strom, rinder stromzaun und katzen gefahr
Seitenanfang Unten