Einseitiger Vertrag? - Bitte um Hilfe

Diskutiere Einseitiger Vertrag? - Bitte um Hilfe im Rechtsfragen Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallo, liebe Leute, ich bin ganz neu hier und würde mich sehr darüber freuen, wenn Ihr mir helfen könntet. Dafür bin ich Euch sehr dankbar Aber...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Grisu2021

Registriert seit
15.08.2021
Beiträge
62
Gefällt mir
4
Hallo, liebe Leute,

ich bin ganz neu hier und würde mich sehr darüber freuen, wenn Ihr mir helfen könntet. Dafür bin ich Euch sehr dankbar
Aber zuerst möchte ich mich bei Euch dafür entschuldigen, dass ich so viel geschrieben habe. Tut mir leid, dass es trotz meiner Kürzungen so viel geworden ist.
Es geht um den Kauf zweier reinrassiger Britisch Kurzhaar Kater, 12 Wochen alt, vom Hobbyzüchter her reine Wohnungskatzen. Der Hobbyzüchter hat seinen zweiten Wurf bekommen und ist scheinbar absolut ahnungslos, da er meine Fragen nicht gut beantworten kann und viel herum druckst oder den Vorschlag macht, ich könnte das googeln (vielleicht stellt er sich nur unwissend - das weiß ich nicht). Er sagt selbst, er sei noch im Lernstadium, hat auch keine Fortbildung die Zucht betreffend genossen, dafür liest er aber ab und zu in seinem Katzen-Buch. So hat er zwar seine Katzen auf Erbkrankheiten testen lassen, aber nicht auf HCM. Ausgerechnet. Er versprach, dass er das noch nachholen würde - was bis jetzt allerdings wegen der Unruhe des Muttertiers (habe ich gesehen) beim Tierarzt nicht geklappt hat - Thema vom Tisch. Das Vatertier (konnte nicht besichtigt werden, obwohl im selben Haushalt) musste aus der Zucht genommen werden. Das erfuhr ich auf Nachfrage, ob ich das Vatertier sehen dürfe. Angeblich hatte es eine schlechte Erfahrung bei einer Verpaarung und musste schleunigst kastriert und aus dem Haus entfernt werden. Die Fütterung der Kitten und des Muttertierts findet angeblich dreimal täglich statt, was aber fragwürdig ist, da der Hobbyzüchter volltags in einem entfernt gelegenen Ort arbeitet und ich nicht glaube, dass er die mittäglichen Fahrten zur Fütterung tatsächlich unternimmt. Später äußerte er, dass zur Überbrückung natürlich ausreichend Trockenfutter gereicht wird. Morgens erhalten die Kitten neben Nass- und Trockenfutter noch etwas frisches Schweineherz oder aufgetaute rohe Hühnerbrust. Einen Futter- und Pflegeplan wird nicht ausgestellt, das ist Sache des Käufers, der ja nun weiß, was die Kitten fressen.
Der Preis für ein Britisch Kurzhaar Kitten (Liebhabertier, also mit Kastrationszwang) beträgt 1.300,00 Euro. Nun frage ich mich aber, ob die Kitten dann auch tatsächlich mir gehören, oder ob ich hier nicht eher einen Mietvertrag unterschreiben soll? Mietvertrag deshalb, weil die ganzen zu erfüllenden Forderungen endlos sind und die Katzen demnach wohl nie so richtig mir gehören werden. Denn in Paragraph 2, Abs. 2 findet sich folgende Bemerkung: "Die Katze bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und der Erfüllung sämtlicher aus diesem Vertrag bestehender Forderungen Eigentum des Verkäufers."
Kennt jemand den International Cat Federation e. Verein? Ich habe zwar nicht viel über den Verein erfahren, aber das Wenige war leider nichts Positives.
Und da bin ich auch schon beim Vertrag, der eine deutliche Sprache der Einseitigkeit spricht, und ich möchte Euch herzlich bitten, ihn einmal durchzulesen. Ich frage mich nämlich, ob der Vertrag in dieser Form überaupt gültig ist und ob der Hobbyzüchter alle seine Forderungen überhaupt von mir verlangen darf?
Neben den Überschriften habe ich noch fett markiert, was mir fragwürdig erscheint.
--> Pragraph 2, Abs. b: Die Ahnentafel ist nach dem Tod der Katze unaufgefordert an den Verkäufer zurückzugeben. Das Warum erschließt sich mir nicht.
--> Paragraph 3: "Fachkunde des Käufers"? Ich ging davon aus, dass der Käufer den Verkäufer befragen kann und dieser Auskunft erteilt.
--> Paragraph 3.3: Käufer hat sich u.a. an Paragraph 3.1 zu halten. Das verstehe ich von der Logik her nicht.
--> Paragraph 7.2: Im Impfass sind keine Hinweise auf Art und Termin der Nachimpfungen vermerkt.
--> Paragraph 9.2: Ich darf die Katze nicht außerhalb des Wohnbereiches halten. Also auch nicht im Garten? Und wenn doch, folgt
--> Paragraph 9.3: Bei Zuwiderhandlung nimmt der Hobbyzüchter mir die Katze weg?
--> Paragraph 9.5: Der Hobbyzüchter will meine Wohnung sehen und
kommt mich besuchen. Wenn ich das nicht zulasse, begehe ich schon wieder Vertragsbruch. Stellt aber diese Bedingung nicht einen erheblichen Eingriff in die Privatspähre dar?
--> Paragraph 10 spricht von Gewährleistungsfrist, die in --> Paragraph 10.2 aber bereits Gewährleistungsausschluss heißt.
Die Salvatorische Klausel ist haarsträubend.
Versteht Ihr das auch so, dass ich lt. Vertrag überaupt keine Ansprüche oder Rechte habe, und nur der Verkäufer Ansprüche stellt und Rechte hat? Ich lasse mich sehr gerne belehren. Aber irgendwie kenne ich Verträge als beiderseitige Festlegungen, die sich irgendwo in der Mitte treffen, sprich, dass jeder seine Rechte aber auch seine Pflichten hat. ...
Ich bin tatsächlich ratlos, da im Vertrag wirklich nur Forderungen stehen. Eine Berechtigung habe ich doch gefunden: Ich darf die Katze für 1/10tel des Kaufpreises - also 260 Euro - zurückgeben.
Vielleicht kann mir ja jemand helfen und mir mitteilen, was der Verkäufer nicht so ohne Weiteres fordern darf? Meine Tochter hat sich bereits irrsinnig in diese beiden Kitten verliebt und es würde ihr - genau wie mir - das Herz brechen, wenn wir die Kitten nun beim Hobbyzüchter lassen müssten. Trotz ungutem Bauchgefühl.
Über Eure Ideen und Ratschläge freue ich mich sehr und bedanke mich bereits im Voraus ganz herzlich bei Euch!

Schon die erste Seite des Vertrags ist mit dem unten geschriebenen Absatz sowie einem Foto vom Hobbyzüchter versehen, der eigentliche Vertrag beginnt erst mit Seite 2.

Hier der Vertrag, der jeweils für eine Katze gilt:

Vertrags-Seite 1:

Liebe Katzenfreunde!
Ich hoffe, dass Ihnen das heute anvertraute Tier viel Freude bereiten wird. Bitte behandeln Sie Ihren neuen Hausgenossen gut und sorgen Sie für sein physisches und psychisches Wohl. Bedenken Sie, dass das Tier Ihnen ausgeliefert und nicht selbst in der Lage ist, den Büchsenöffner zu bedienen oder den Tierarzt anzurufen. Die Aufmerksamkeit und Liebe, die Sie Ihrer Katze schenken, wird Ihnen um ein Vielfaches zurückgegeben.

Vertrags-Seite 2 von 5:

Kaufvertrag zwischen Privatpersonen über eine Rassekatze
zwischen Verkäufer (Name)
und Käufer (Name)

Zwischen den vorstehenden Parteien ist heute ein Kaufvertrag mit folgenden Vertragsinhalten geschlossen worden:

§ 1 Kaufgegenstand
Verkauft wird die Katze der Rasse Britisch Kurzhaar (BKH)
Name des Tieres:
Wurfdatum:
Farbe: black silver tabby spotted
Zuchtbuch Nr.:
Chipnummer:
Geschlecht: männlich

Das Tier ist gesund, sehr gepflegt, entwurmt und geimpft; es stammt von gesunden, zuchttauglichen und reinrassigen Elterntieren ab. Das Tier ist bei der Abgabe mindestens 12 Wochen alt, es ist entwöhnt und stubenrein. Für das Tier wird ein tierärztliches Gesundheitszeugnis abgegeben, welches im Kaufpreis inbegriffen ist.

Die Katze wird als Familien- und Liebhabertier verkauft; eine Verwendung zur Zucht ist ausgeschlossen. Konventionalstrafe bei Verwendung zur Zucht in Höhe des 5-fachen Kaufpreises ist rechtlich durchsetzbar.

Die Katze wird nicht für Dritte oder im Auftrag dritter Personen erworben.

§ 2 Kaufpreis, Anzahlung, Eigentumsvorbehalt und Forderungsabtretung

Kaufpreis: 1300,00 Euro - in Worten eintausenddreihundert Euro
Anzahlung: 250,00 Euro

Die Anzahlung stellt eine feste Reservierung der Katze dar. Sollte der Käufer Abstand vom Kauf nehmen wollen, ist der Verkäufer berechtigt, die volle Anzahlung als Aufwandsentschädigung für die Wiedervermittlung des Tieres einzubehalten.

Vertrags-Seite 3 von 5:

Der Restkaufpreis ist bei der Abholung der Katze in bar bzw. per Überweisung zu entrichten und zu dem Zeitpunkt fällig. Die Katze bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und der Erfüllung sämtlicher aus diesem Vertrag bestehender Forderungen Eigentum des Verkäufers.

Nach Entrichtung des Kaufpreises wird dem Käufer Folgendes ausgehändigt:
  • Der zur Katze gehörige Impfpass. Die Angaben zu den vorgenommenen Impfungen beruhen auf den Eintragungen des ausstellenden Tierarztes.
  • Die vom International Cat Federation e. Verein für die Katze auszustellende Ahnentafel. Sie ist im Kaufpreis inbegriffen. Bei Tod der Katze ist diese unaufgefordert an den Verkäufer zurückzugeben.

§ 3 Besichtigung der Katze / Fachkunde des Käufers

3.1
Der Käufer hat die Katze unmittelbar vor der Übergabe besichtigt. ER hat sich davon überzeugt, dass die Katze keine erkennbaren Mängel oder Krankheiten aufweist und sich somit gesundheitlich und wesensgemäß in einem einwandfreien Zustand befindet.

Dem Käufer sind die Untersuchungsergebnisse bezüglich FeLV (Antigen), FIV (Antikörper), PKD-Mutation der Elterntiere ausgehändigt worden. Ggfs. sind die o.g. Untersuchungsergebnisse im Stammbaum der Katze enthalten.

3.2 Der Käufer erklärt, dass er über die Aufzucht und Haltung einer Katze die notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Möglichkeiten besitzt; er bestätigt weiterhin, dass ihm bekannt ist, dass eine junge Katze artgerecht aufgezogen und gehalten werden muss und in keinem Fall zu sehr gefordert werden darf. Der Käufer verpflichtet sich, die Katze artgerecht zu halten, zu füttern und zu pflegen sowie für eine ausreichende veterinärmedizinische Betreuung zu sorgen; Zwingerhaltung ist nicht gestattet.

3.3 Der Käufer bestätigt weiter, dass ihm für die katzenhaltungs- und zuchtmaßgeblichen Bestimmungen des Tierschutzgesetzes und der aufgrund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen bekannt sind und er sich in Bezug auf die Katze an diese Vorschriften halten wird. Der Verkäufer ist berechtigt, von diesem Vertrag zurückzutreten, wenn der Käufer bei den Absätzen 3.1 und 3.2 vorsätzlich oder grob fahrlässig falsche Angaben gemacht hat und durch den Verbleib der Katze beim Käufer die Gesundheit oder das Leben der Katze gefährdet ist. Der Kaufpreis der Katze wird für diesen Fall nicht zurück erstattet.

§ 4 Übergabe der Katze, Annahmeverzug des Käufers, Nichterfüllung des Vertrages durch den Käufer

4.1
Die Übergabe der Katze erfolgt am (Datum).

4.2 Wird die Katze vom Käufer nicht zum vereinbarten Termin abgeholt, so wird ihm eine Nachfrist von 10 Tagen für die Abholung gesetzt.

4.3 Holt der Käufer die Katze binnen der nach Absatz 4.2 gesetzten Nachfrist die Katze nicht ab, kann der Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten. Die Anzahlung wird zum Ausgleich der entstehenden Aufwendungen vom Verkäufer einbehalten.

4.4 Sollte der Käufer von dem Kauf Abstand nehmen aus Gründen, die nicht der Verkäufer zu vertreten hat, ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Anzahlung als pauschalen Betrag für seine Aufwendungen einzubehalten. Dem Käufer bleibt der Nachweis gestattet, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale sei.

§ 5 Anmerkungen zum Kauf, Ausschluss der Haftung für künftige Entwicklung

5.1
Der Käufer wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei der verkauften Katze um ein Lebewesen handelt, welches gerade in der Wachstumsphase ständigen Veränderungen unterworfen ist. Erziehung, Haltung und Ernährung wirken sich ganz wesentlich auf den (Gesundheits-) Zustand und das Befinden der Katze aus.

5.2 Der Verkäufer kann keine Gewähr über die künftige Beschaffenheit der Katze (z.B. innere Organe, Sinnesorgane, Fell, Zähne, Charakter etc.) übernehmen. Der Käufer verzichtet ausdrücklich darauf, Ansprüche geltend zu machen, die auf spätere in Erscheinung tretende oder festgestellte Mängel oder Krankheiten beruhen – erworbene wie erbgebundene.

Ausgenommen hiervon sind die Mängel, die innerhalb von 3 Tagen nach Übergabe der Katze von einem Tierarzt festgestellt und attestiert werden und die eindeutig schon vorher beim Verkäufer vorhanden gewesen sind. Bei entsprechendem Nachweis wird die Katze vom Käufer innerhalb von 4 Tagen zurückgenommen.

5.3 Ausdrücklich wird hiermit Wandlungsrecht für den Käufer vereinbart, eine Minderung des Kaufpreises wird ausgeschlossen. Kosten für tierärztliche Behandlung und Medikamente etc. trägt der Käufer.

5.4 Bei Tod der Katze innerhalb von 5 Tagen nach Übergabe an den Käufer, den der Züchter zu verantworten hat, wird nach Maßgabe der Lieferfähigkeit (nächster geeigneter Wurf) des Züchters, Ersatz durch eine neue Katze geleistet. Rückerstattung des Kaufpreises wird ausgeschlossen. Bedingung ist jedoch der Todesbericht durch ein pathologisches Institut mit genauer Kennzeichnung der verstorbenen Katze (Chipnummer).

Vertrags-Seite 4 von 5:

5.5 Die Katze wird nicht für die Zucht oder Ausstellung verkauft. Für den Fall das der Käufer mit der Katze züchtet oder sie ausstellt, wird er dem Verkäufer bei Fehlschlägen jedweder Art von allen Forderungen und Regressansprüchen freistellen.

5.6 Sofern dem Käufer ein Futter- und Pflegeplan ausgehändigt wird, handelt es sich hierbei lediglich um eine Empfehlung des Verkäufers. Für den Käufer lassen sich hieraus keine Ansprüche gegen den Verkäufer herleiten.

§ 6 Nichteingewöhnung / Unverträglichkeit
Bei Nichteingewöhnung der Katze oder bei Unverträglichkeit mit bereits vorhandenen Tieren des Käufers kann dieser die Katze nach Absprache mit dem Verkäufer innerhalb von 2 Wochen zurückgeben. Der Kaufpreis wird zurückerstattet, soweit nicht inzwischen eine durch den Käufer verschuldete Wertminderung /Verschlechterung des psychischen oder physischen Zustandes der Katze eingetreten ist. Die bei der Rückgabe anfallenden Kosten, z.B. für Transport oder tierärztliche Behandlung, sind vom Käufer zu tragen.

§ 7 Impfungen und tierärztliche Untersuchungen

7.1
Der Verkäufer hat die Katze am (Datum) tierärztlich untersuchen lassen. Der Untersuchungsbericht (Gesundheitszeugnis) wird dem Käufer mit dem Kaufvertrag übergeben. Der Tierarzt hat die Katze gründlich untersucht und keinerlei Krankheiten, Verletzungen oder sonstige Mängel festgestellt. Der Verkäufer versichert, dass ihm darüber hinaus keine weiteren Krankheiten, Verletzungen oder sonstige Mängel bekannt sind.

7.2 Der Verkäufer bestätigt, dass die Katze mit dem Mikrochip gekennzeichnet ist und alle erforderlichen Impfungen lt. Impfempfehlung des Tierarztes erhalten hat. Der Impfpass der Katze wird heute dem Käufer mitgegeben und enthält Hinweise auf Art und Termin der Nachimpfungen.

§ 8 Pflichten des Käufers bei Weitergabe der Katze an Dritte

8.1
Im Falle der entgeltlichen oder unentgeltlichen Weitergabe der Katze an Dritte (Verkauf, Tausch, Schenkung etc.) räumt der Käufer dem Verkäufer ein ausdrückliches und grundsätzliches Vorkaufsrecht ein.

8.2 Der Käufer verpflichtet sich, den Verkäufer unverzüglich darüber zu informieren, wenn er die Katze aus irgendeinem Grund nicht mehr behalten kann oder weitergeben will. Der in Betracht gezogene neue Besitzer ist dem Verkäufer hierbei namentlich zu benennen, damit der Verkäufer mit dem neuen Besitzer Kontakt aufnehmen kann. Ist der Verkäufer mit der Weitergabe an Dritte nicht einverstanden, so hat er das Recht, die Katze für 2/10tel des Kaufpreises zurückzunehmen. Der Verkäufer hat dem Käufer innerhalb von zwei Wochen ab Mitteilung der beabsichtigten Weitergabe der Katze schriftlich mitteilen, ob er vom Rückkaufsrecht Gebrauch macht. Wird das Rückkaufsrecht des Käufers durch arglistige Täuschung des Käufers vereitelt (z.B. durch die Behauptung, die Katze sei entlaufen oder gestorben), so wird eine Konventionalstrafe zur Zahlung des Käufers an den Verkäufer fällig; das Vorkaufsrecht des Käufers erlischt jedoch nicht durch die Zahlung der Konventionalstrafe – dies wird vom Käufer ausdrücklich anerkannt und bestätigt.

8.3 Der neue Besitzer übernimmt alle Rechte und Pflichten aus diesem mit dem Käufer geschlossenen Vertrag. Ein entsprechender Nachweis ist durch eine schriftliche Erklärung sowie die Unterzeichnung einer Kopie dieses Vertrages durch den neuen Besitzer zu erbringen. Diese Bestimmungen gelten sinnengemäß auf für den Fall, dass der neue Besitzer der Katze seinerseits an Dritte entgeltlich oder unentgeltlich weitergibt.

8.4 Eine Weitergabe der Katze an nachweisliche Katzenhändler, Laboreinrichtungen oder ins Ausland ist strikt untersagt.

§ 9 Artgerechte Katzenhaltung; Rückübertragung der Katze an den Verkäufer

9.1
Der Käufer sichert eine artgerechte und rassetypische Haltung der Katze unter Beachtung tierschutzrechtlicher Bestimmungen zu.

9.2 Der Käufer erklärt ausdrücklich, die Katze nicht außerhalb des Wohnbereiches zu halten und einen ausreichenden Sozialkontakt der Katze zu Menschen sicherzustellen.

9.3 Bei Zuwiderhandlung gegen vorgenannte Bestimmungen geht das Eigentum an der Katze unentgeltlich auf den Verkäufer über. Die Katze nebst Ahnentafel und Impfpass ist auf Verlangen des Käufers an diesen auszuhändigen.

9.4 Der Verkäufer ist berechtigt, die Rückübertragung des Eigentums und Besitzes an der Katze für 2/10tel des Kaufpreises an sich zu verlangen, wenn der Käufer zu Lasten der Katze Verstöße gegen das Recht zum Schutz der Katze, insbesondere des Tierschutzgesetzes und die aufgrund dieses Gesetzes erlassenen Rechtverordnungen begeht.

9.5 Der Verkäufer ist berechtigt, die Katze nach vorheriger Anmeldung zu besichtigen und sich persönlich von der artgerechten Tierhaltung zu überzeugen. Sollte er hierbei Missstände feststellen, so kann ein Gutachten von Fachpersonen (Tierarzt, Tierschutzverein, o.ä.) eingeholt werden.

9.6 Handelt es sich bei dem Rücknahmegrund um einen Verstoß gegen die Tierschutzgesetzgebung (z.B. grobe

Vertrags-Seite 5 von 5:

Vernachlässigung oder Tierquälerei, so erstattet der Verkäufer Anzeige an die zuständigen Tierschutzbehörden.

§ 10 Gewährleistungsfrist, Ausschluss und Konventionalstrafen

10.1
Dem Käufer ist bekannt, dass die Katze nicht umgetauscht oder zurückgegeben werden kann.

10.2 Käufer und Verkäufer vereinbaren für diesen Vertrag und den Kauf der Katze ausdrücklich einen Gewährleistungsausschluss nach dem neuen EU-Recht.

10.3 Bei Verstößen gegen die Bestimmungen dieses Vertrages, insbesondere bei Verstößen des Käufers gegen die artgerechte Tierhaltung, die Tierschutzbestimmungen und das vereinbarte Rückkaufsrecht durch den Käufer ist der Verkäufer berechtigt dem Käufer eine Konventionalstrafe bis zum 5-fachen des Kaufpreises aufzuerlegen. Bereits geleistete Zahlungen werden nicht zurückerstattet.

Salvatorische Klausel:
Dieser Vertrag gilt als Ganzes, auch wenn einzelne Bestimmungen rechtsunwirksam sein sollten oder werden. Dadurch soll die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Für diesen Fall verpflichten sich Verkäufer und Käufer eine Regelung zu finden und zu treffen, die insoweit rechtlich möglich, den tatsächlichen Folgen derjenigen Regelung am nächsten kommt, unwirksam ist.

Verkäufer und Käufer erhalten je ein Exemplar dieses Kaufvertrages und erklären, dass über die Bestimmungen dieses Vertrages keine weiteren Vereinbarungen getroffen wurden.

Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Wohnort des Verkäufers.

Der Käufer anerkennt mit seiner Unterschrift alle Bestimmungen dieses Kaufvertrags und verzichtet auf jegliche Schadensersatz- und Gewährleistungsansprüche.

Ort, Datum
 
15.08.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Einseitiger Vertrag? - Bitte um Hilfe . Dort wird jeder fündig!
OoAlukardoO

OoAlukardoO

Registriert seit
05.08.2021
Beiträge
143
Gefällt mir
57
Sorry den Vertrag lese ich nicht, evtl mal später du hast bezahlt oder? Wenn nicht mach entsprechend Abzüge... In dem Fall kalt als ob es um ne Sache geht, weiß ist schwer. Hat er einwandfreie zuchtpapiere?
Verkauf is hoffe ich gar kein Thema.
Er, müsste ihn, einklagen aufgrund seiner Versäumnisse als Züchter die du nachweisen kannst, sehe ich da für ihn wenig Chancen.
Das Tier ist gesund, sehr gepflegt, entwurmt und geimpft; es stammt von gesunden, zuchttauglichen und reinrassigen Elterntieren ab.
Einleitung, vertragsbruch seinerseits Wie war das mit paps? 😂
Is das kitten schon bei dir?
Salvatorische Klausel is da immer gut, zu deutsch n Fallschirm. Sonst wäre bei Verstoß gegen geltendes deutsches Recht der ganze Vertrag hinfällig, das dürfte aber nicht zu deinen Ungunsten gehen da wäre ER dann dumm dran😁
So wirkt das ganze, alles was drinsteht und gegen Recht verstößt wird gegen geltendes Recht ersetzt, zwischen euch neu verhandelt oder gestrichen bis der Vertrag dem deutschen Recht entspricht😉
Denkst du er wird sich in Unkosten stürzen um den Kater zurückzuklagen?
N andern weg hat er nicht, er kann kommen und die Katze fordern ja.
Dann kann er mit Polizei kommen, aber auch die dürfen das Kätzchen nur mit richterlichem Beschluss aus deiner Wohnung holen. Selbst über die Türschwelle nur mit deinem ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
OoAlukardoO

OoAlukardoO

Registriert seit
05.08.2021
Beiträge
143
Gefällt mir
57
PS eigentum ist mit dem Vertrag auf dich übergegangen.
Danach kann er natürlich fordern was er will, durchsetzen können is was anderes...
Kam der Kerl denn schon krum?
Glaub eher n möchtegern der sich n freies pdf aus m Netz gezogen hat...
 

Anhänge

Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
512
Gefällt mir
655
Hallo,

in Sachen Vertrag bin ich absoluter Laie, mich würde dieser aber auch abschrecken. Ich glaube aber, dass man ihn unterschreiben kann, da ein Vertrag und das, was der Verkäufer rechtlich auch durchsetzen könnte, zweierlei Dinge sind.
Bei der Kastrationspflicht, bin ich mir ziemlich sicher, dass diese nicht erzwungen werden kann und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Gericht, deinen Katzen Stubenarrest auferlegen würde, wenn ihr einen Garten habt.
Es melden sich hier aber sicher noch Foris zu Wort, die sich da ganz gut mit auskennen.
Mir gäbe eher die fehlende Fachkenntnis zu denken. Die Aussage, das können Sie googeln, finde ich eines Züchters, nicht angemessen.
Du könntest ihn noch nach seinen Zuchtzielen fragen. Das Vermehren von Katzen, ist nämlich kein Zuchtziel, auch nicht, wenn die Kitten einen Stammbaum haben. Gesundheit ist selbstverständlich und auch kein Ziel. Und da wären wir auch gleich beim nächsten Punkt:
HCM-nicht getestet. Für mich ein No-Go für eine Katze aus einer Zucht. Wie kann der Züchter Tiere verpaaren, die nicht nachweislich gesund sind? Für mich ist da der Unterschied zum Ebay-Vermehrer nicht mehr so groß.
Und wer bitte, füttert seinen Katzen frisches Schweineherz?
 

Grisu2021

Registriert seit
15.08.2021
Beiträge
62
Gefällt mir
4
Hallo,

in Sachen Vertrag bin ich absoluter Laie, mich würde dieser aber auch abschrecken. Ich glaube aber, dass man ihn unterschreiben kann, da ein Vertrag und das, was der Verkäufer rechtlich auch durchsetzen könnte, zweierlei Dinge sind.
Bei der Kastrationspflicht, bin ich mir ziemlich sicher, dass diese nicht erzwungen werden kann und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Gericht, deinen Katzen Stubenarrest auferlegen würde, wenn ihr einen Garten habt.
Es melden sich hier aber sicher noch Foris zu Wort, die sich da ganz gut mit auskennen.
Mir gäbe eher die fehlende Fachkenntnis zu denken. Die Aussage, das können Sie googeln, finde ich eines Züchters, nicht angemessen.
Du könntest ihn noch nach seinen Zuchtzielen fragen. Das Vermehren von Katzen, ist nämlich kein Zuchtziel, auch nicht, wenn die Kitten einen Stammbaum haben. Gesundheit ist selbstverständlich und auch kein Ziel. Und da wären wir auch gleich beim nächsten Punkt:
HCM-nicht getestet. Für mich ein No-Go für eine Katze aus einer Zucht. Wie kann der Züchter Tiere verpaaren, die nicht nachweislich gesund sind? Für mich ist da der Unterschied zum Ebay-Vermehrer nicht mehr so groß.
Und wer bitte, füttert seinen Katzen frisches Schweineherz?
Hallo Jepanty,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ja, da sind ganz viele Dinge, die mich auch abschrecken und mir Bauschmerzen bereiten. Gerade auch, weil ich mit meiner Unterschrift auf wirklich ALLES verzichte. Die Füterung von frischem Schweineher war bisher ständiges Thema. Das sei sehr gesund, weil Muskelfleisch und irgendwie glaube ich das aber auch nicht, zumal durch Füttern von Schweinefleisch auch gefährliche Bakterien übertragen werden können. Die Betonung lag immer darauf, dass das Fleisch ja vom bekannten Metzer kommt.
Und ja, der Hobbyzüchter hatte tatsächlich über Ebay-Kleinanzeige inseriert. Er hat zwei Katzen, die er beide alle 6 Monate belegen lassen will. Auch zuviel, oder? Irgendwie hatte ich etwas von zweimal in drei Jahren gehört.
Zum Zuchtziel. Er sagte, dass er ja jetzt erst mal angefangen hat mit der Zucht. Da er aber Katzen so sehr liebt, will er das irgendwann mal vielleicht auch ausgedehnter machen, vielleicht sogar professionell. Da ist er meiner Meinung nach aber noch Welten davon entfernt.
Wir hatten im Bekanntenkreis den Fall, dass auch zwei Katerchen gekauft wurden, Kaufverträge decken sich fast mit meinen. Ein Katerchen entwickelte einen Wasserbauch, die TA-Rennerei fing an, Klinikaufenthalt, FIP wurde ausgeschlossen. Etwa 40 Tage, nachdem die Katerchen ins Haus eingezogen waren, musste eines bereits eingeschläfert werden. Kaufpreis wie bei mir. Züchter reagierte erst mal gar nicht, später dann dafür frech - er sei aus allem raus, die ganzen Kosten müssten meine Bekannten selbst tragen, denn schließlich besagte das Gesundheitszeugnis, dass die Tiere gesund sind. So. Das war's dann. Das ganze Geld plus fast zweitausend Euro TA-Kosten durch den Schornstein. Die hatten extra gespart, jetzt ist das ganze Geld weg und der Züchter reagiert auch noch unloyal.
Deswegen denke ich, mir könnte evtl. auch so etwas passieren. Dann ist ein Kater tot, der andere alleine, das Geld weg, man kann sich keinen zweiten mehr leisten ... Einfach nur furchtbar.
Ich danke Dir sehr für Deine Antwort.
Liebe Grüße!
 

Grisu2021

Registriert seit
15.08.2021
Beiträge
62
Gefällt mir
4
Sorry den Vertrag lese ich nicht, evtl mal später du hast bezahlt oder? Wenn nicht mach entsprechend Abzüge... In dem Fall kalt als ob es um ne Sache geht, weiß ist schwer. Hat er einwandfreie zuchtpapiere?
Verkauf is hoffe ich gar kein Thema.
Er, müsste ihn, einklagen aufgrund seiner Versäumnisse als Züchter die du nachweisen kannst, sehe ich da für ihn wenig Chancen.

Einleitung, vertragsbruch seinerseits Wie war das mit paps? 😂
Is das kitten schon bei dir?
Salvatorische Klausel is da immer gut, zu deutsch n Fallschirm. Sonst wäre bei Verstoß gegen geltendes deutsches Recht der ganze Vertrag hinfällig, das dürfte aber nicht zu deinen Ungunsten gehen da wäre ER dann dumm dran😁
So wirkt das ganze, alles was drinsteht und gegen Recht verstößt wird gegen geltendes Recht ersetzt, zwischen euch neu verhandelt oder gestrichen bis der Vertrag dem deutschen Recht entspricht😉
Denkst du er wird sich in Unkosten stürzen um den Kater zurückzuklagen?
N andern weg hat er nicht, er kann kommen und die Katze fordern ja.
Dann kann er mit Polizei kommen, aber auch die dürfen das Kätzchen nur mit richterlichem Beschluss aus deiner Wohnung holen. Selbst über die Türschwelle nur mit deinem ok.
Hallo OoAlukardoO,
vielen Dank für Deine Antwort.
Die Anzahlungen für beide Kitten sind geleistet.
So wie es aussieht, kann ich gar nichts nachweisen. Die Kitten wachsen mit Muttertier in einem Katzenzimmer im Keller auf, Freigang in den hauseigenen Garten wird verwehrt. Bei zwei von drei Besuchen roch es im Zimmer ziemlich nach Futter und Toilette. Ansonsten macht alles einen sauberen Eindruck.
Es ist ja auch so, dass ich überhaupt keine Lust habe, Katzen kaufen zu und sofort über Anwalt und Gericht nachdenken zu müssen. Das ist ja nicht der Sinn der Sache. Deshalb auch meine Frage, ob der Vertrag überhaupt gültig ist in dieser Form.
Salvatorische Klausel erlaubt dem Verkäufer alles, entzieht mir aber jegliches Recht. Ob das so ohne weiteres vertraglich so festgehalten werden kann, entzieht sich meiner Kenntnis.
Ich will weder klagen noch sonst irgendwelchen Ärger. Meine Tochter ist nicht sonderlich vom Glück verfolgt und liebt diese beiden Katerchen abgöttisch. Wenn ich ihr jetzt sage, dass wir sie nicht kaufen können, bricht eine Welt zusammen - egal, ob es von tausend anderen Züchtern tausend andere Kätzchen geben kann. Das ist einfach eine Herzensangelegenheit. Da mit dem Holzhammer rein zu hauen ist grausam.
Wir werden die Kätzchen trotz übelstem Bauchgefühl meinerseits kaufen.
Die Frage war deswegen ja, ob dieser Vertrag im Falle eines Falles gültig ist und wir keinerlei Rechte haben werden, oder ob der Vertrag ganz einfach ungültig ist. Ich könnte ihn von einem Anwalt prüfen lassen, aber das kostet auch schon wieder Geld, was ich leider im Moment nicht habe.
Ich habe auch noch nie einen Tier-Kaufvertrag mit derartig vielen Paragraphen bekommen. Irgendwie ist das alles ein bisschen zuviel und ich denke mir auch, dass mit der vom Verkäufer geschilderten Salvatorischen Klausel mir alle Rechte entzogen, dafür aber nur Pflichten auferlegt werden sollen. Ob das so Bestand haben kann, weiß ich nicht, wüsste ich aber gern.
Liebe Grüße!
 

Grisu2021

Registriert seit
15.08.2021
Beiträge
62
Gefällt mir
4
Hoffe doch gemeint war gekochtes schweineherz rohe hühnerherzen 😶
Hallo OoAlukardoO,
gemeint war rohes Schweineherz, frisch vom bekannten Metzger sowie klein geschnittenes, eingefrorenes und wieder aufgetaute Hühnerbrust.
Du hast also richtig gelesen.
Der Züchter lieferte auch bei jedem Besuch bisher die Erklärung, dass das rohe Schweineherz ja von einer altbekannten Metzgerei stammt, das man bedenklos verfüttern kann o_O Die Hühnerbrust wird zuerst klein geschnitten, dann wegen Salmonellen eingefroren, um dann aufgetaut den Tieren anzubieten.
Würde ich als Laie so nicht handhaben. Da hätte ich Angst, dass die Tiere krank werden könnten.
Liebe Grüße!
 

Grisu2021

Registriert seit
15.08.2021
Beiträge
62
Gefällt mir
4
Hoffe doch gemeint war gekochtes schweineherz rohe hühnerherzen 😶
PS eigentum ist mit dem Vertrag auf dich übergegangen.
Danach kann er natürlich fordern was er will, durchsetzen können is was anderes...
Kam der Kerl denn schon krum?
Glaub eher n möchtegern der sich n freies pdf aus m Netz gezogen hat...
Hallo OoAlukardoO,
die Katerchen sind noch bei dem Hobbyzüchter, daher ja meine Frage, ob ich mit Vertragsunterschrift das alles einfach so zu akzeptieren habe, was ich nicht glauben kann.
Wie gesagt, wir werden die Katerchen kaufen (warum, hatte ich bereits geschildert). Es dreht sich jetzt nur um die Frage, ob ich überhaupt keine Recht habe, wenn z.B. ein, zwei Monate nach Einzug der Kater zu mir in die Wohnung irgendwelche Erkrankungen (außer FIP) auftreten und im Worst Case ein Tier eingeschläfert werden müsste. So einen Fall hatten wir im Bekanntenkreis. Es war furchtbar. Katerchen musste nach etwa 40 Tagen im neuen Zuhause über die Regenbogenbrücke gehen gelassen werden, der Züchter hat mit Frechheiten reagiert und sich nur auf den Vertrag (gleicht sich unserem) bezogen. Loyal war der damals nicht, obwohl FIP tierärztlich ausgeschlossen worden war (Bauchwasser war vorhanden). Leider hatten meine Bekannten damals kein Geld mehr für die Obuktion übrig, weil sie a) das Tier eine Menge Geld gekostet hat und b) die Tierarztkosten inkl. Klinikaufenthalt derart hoch waren, dass sie sich eine Obsuktion nicht mehr leisten konnten. Ein Anwalt wurde befragt, der dann sagte, meine Bekannten hätten keine Chance auf Kostenerstattung durch den Züchter, weil dieser beim Verkauf des Tieres ja ein Gesundheitszeugnis ausgehändigt hatte, mit dem das Tier als gesund verkauft wurde. Ziemlich krass, wenn man da sein ganzes Geld reingesteckt hat und dann sowas dabei herum kommt. Zumal auch kein Geld für eine neue Katze da ist und das verbliebene Tier nun allein ist. Ich finde das, genau wie meine Bekannten, grausam.
Liebe Grüße!
 
Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
512
Gefällt mir
655
Also rohes Schweineherz geht garnicht.

Ich verstehe, dass du am Kaufvertrag festhalten möchtest, um deiner Tochter nicht das Herz zu brechen.
Jemand, der seine Katze alle 6 Monate deckt, kein Zuchtziel (außer im großen Stil zu vermehren) hat, ist definitiv kein Züchter, auch wenn er einem Verein angehört. Bei einem Verein kann man sich anmelden, mit Einreichen der Deckbescheinigung und der Wurfmeldung, bekommen die Kitten einen Stammbaum, wenn die Elterntiere einen haben. Fachwissen wird nicht abgefragt und muss auch nicht vorhanden sein. Dein Züchter ist ein Vermehrer, nur teurer.
Wenn ich so Bauchschmerzen hätte, könnte ich diesen Menschen vermutlich nicht noch weiteres Geld geben…
Ich drücke euch aber ganz fest die Daumen, dass eure Kitten gesund sind und ihr viel Freude an Ihnen habt. Wann sollen die Kleinen denn einziehen?
 
Mango

Mango

Registriert seit
02.08.2019
Beiträge
317
Gefällt mir
355
Hi,
also zuerst mal finde ich es ist ein absolutes No-go rohes Schweinefleisch zu füttern, egal woher es kommt. Das Aujeszky-Virus verläuft immer tödlich und deswegen halte ich es für verantwortungslos.

Ich kann natürlich auch verstehen, dass du es deiner Tochter nicht antun möchtest, den Kitten abzusagen. Aber wie wird es ihr denn wohl gehen, wenn eins der Kitten schwer krank wird? Und vielleicht eingeschläfert werden muss, wie bei deiner Bekannten? Egal was man dann rechtlich machen könnte, ich denke deine Tochter wäre am Boden zerstört. Ich würde eher das kleinere Übel in Kauf nehmen und meine Tochter vor solch einer schlimmen Erfahrung beschützen wollen.
 

Grisu2021

Registriert seit
15.08.2021
Beiträge
62
Gefällt mir
4
Also rohes Schweineherz geht garnicht.

Ich verstehe, dass du am Kaufvertrag festhalten möchtest, um deiner Tochter nicht das Herz zu brechen.
Jemand, der seine Katze alle 6 Monate deckt, kein Zuchtziel (außer im großen Stil zu vermehren) hat, ist definitiv kein Züchter, auch wenn er einem Verein angehört. Bei einem Verein kann man sich anmelden, mit Einreichen der Deckbescheinigung und der Wurfmeldung, bekommen die Kitten einen Stammbaum, wenn die Elterntiere einen haben. Fachwissen wird nicht abgefragt und muss auch nicht vorhanden sein. Dein Züchter ist ein Vermehrer, nur teurer.
Wenn ich so Bauchschmerzen hätte, könnte ich diesen Menschen vermutlich nicht noch weiteres Geld geben…
Ich drücke euch aber ganz fest die Daumen, dass eure Kitten gesund sind und ihr viel Freude an Ihnen habt. Wann sollen die Kleinen denn einziehen?
Hallo, guten Morgen!
Ich dachte mir das schon, dass Schweineherz nicht okay ist.
Zur Deckung der Katze(n) alle 6 Monate - was für mein Erachten auch zu viel ist - steht in den Zuchtrichtlinien des Zuchtvereins Folgendes:
"§ 4 Eine Zuchtkatze darf innerhalb von 12 Monaten nicht mehr als 2 Würfe haben (z.B. 1.Wurf am 01.März, 2.Wurf am 10.August; der nächste Wurf darf dann erst wieder ab dem 02.März des folgenden Jahres geboren werden." --> https://www.katzenvh.de/pdf/Zuchtrichtlinien.pdf
Die Elterntiere habe einen Stammbaum, wobei das Vatertier ein Riex-Tier ist. Das bedeutet, dass die Zuchtlinie des Vatertiers frei bleibt. Beim Muttertier steht aber etwas drin.
Ich danke Dir sehr herzlich für's Daumen drücken.
Im Laufe dieser Woche wollen wir die Katerchen abholen.
Liebe Grüße!
 
Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
512
Gefällt mir
655
Dass der Stammbaum des Vaters nicht ausgefüllt ist und dieser urplötzlich die Zucht verlassen musste, lässt natürlich noch mal mehr Zweifel aufkommen und die Gefahr, auf Erbkrankheiten steigt.
Mensch, das ist alles wirklich blöde. Da freut sich deine Tochter auf die Kitten und du bist so voller Sorge.
 
OoAlukardoO

OoAlukardoO

Registriert seit
05.08.2021
Beiträge
143
Gefällt mir
57
Nach Kauf Veterinäramt einschalten ich bin mir sicher der hat keine Erlaubnis nach siehe PDF
Ich würde die kitten da rausholen Wolken den Preis aber so nicht zahlenwollen.
Bei so Arschlöchern werd ich auch eins link per Paypal anbieten bei Abholung, wenn die kitten bei mir sind Fall eröffnen Geld zurückholen und zum Arzt Gutachten erstellen.
Ab dann hat er den Ball, der is auf Geld aus n Rechtsstreit is aber n garantiertes minusgeschäft.
Je nachdem kannst vor Vertragsschluss fals nich vorhanden noch ne Rechtsschutz abschließen, viele greifen gegen Aufpreis sofort. 😉
 

Anhänge

OoAlukardoO

OoAlukardoO

Registriert seit
05.08.2021
Beiträge
143
Gefällt mir
57
Ich kann natürlich auch verstehen, dass du es deiner Tochter nicht antun möchtest, den Kitten abzusagen. Aber wie wird es ihr denn wohl gehen, wenn eins der Kitten schwer krank wird? Und vielleicht eingeschläfert werden muss, wie bei deiner Bekannten? Egal was man dann rechtlich machen könnte, ich denke deine Tochter wäre am Boden zerstört. Ich würde eher das kleinere Übel in Kauf nehmen und meine Tochter vor solch einer schlimmen Erfahrung beschützen wollen.
Hab ich nicht bedacht ist n verdammt gutes Argument 😥
 
Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
512
Gefällt mir
655
Nach Kauf Veterinäramt einschalten ich bin mir sicher der hat keine Erlaubnis nach siehe PDF
Ich würde die kitten da rausholen Wolken den Preis aber so nicht zahlenwollen.
Bei so Arschlöchern werd ich auch eins link per Paypal anbieten bei Abholung, wenn die kitten bei mir sind Fall eröffnen Geld zurückholen und zum Arzt Gutachten erstellen.
Ab dann hat er den Ball, der is auf Geld aus n Rechtsstreit is aber n garantiertes minusgeschäft.
Je nachdem kannst vor Vertragsschluss fals nich vorhanden noch ne Rechtsschutz abschließen, viele greifen gegen Aufpreis sofort. 😉
Ich kann leider deine PDF-Datei nicht aufrufen.
Der Züchter braucht keine Erlaubnis, wenn er zwei Zuchtkatzen hat. Katzen zu vermehren ist nicht illegal, solange es den Tieren gut geht.
Grosz war ja vor Ort und hat die Kätzchen besucht.
 
Razielle

Razielle

Registriert seit
27.02.2020
Beiträge
56
Gefällt mir
54
Liebe TE, auch mit Vereinszugehörigkeit ist dieser Züchter mE von "seriös" weit entfernt. Kellerhaltung ist auch schon hart an der Grenze zu nicht artgerechter Haltung, sprich Tierquälerei.
Zumal die Tiere dadurch von Familienleben, Menschen, Alltagsgeräuschen nix mitkriegen und zumindest nicht gut Menschen-sozialisiert werden.
Der "Züchter" hat offenbar sehr wenig Ahnung und Erfahrung, auf auch genetisch gesunde Elterntiere ohne hohen Inzuchtsfaktor kannst Du da kaum hoffen. 2 Würfe pro Jahr ? Seriöse Vereine erlauben 3 in 2 Jahren.
Hat es dir jemals etwas gebracht dein Bauchgefühl zu ignorieren ?
Hör auf deinen Bauch, lass es. Die Tierheime sind aktuell voller Kitten, und die kriegst Du da entwurmt, gechipt, durchgeimpft, super sozialisiert und mit Glück sogar frühkastriert mit 100 € pro Tier.
In allen Farben, Formen, Größen und eines niedlicher als das andere.
Deine Anzahlung ist zwar evtl futsch, dafür sparst Du im Vergleich zum Gesamtpreis aber erheblich. Du kannst den Möchtegernzüchter aber evtl etwas unter Druck setzen indem Du ihn fragst ob das Finanzamt von seinen Einkünften weiß (würd mich wundern) , schließlich kommt da bei 2 Würfen pro Jahr, 1300 € pro Tier und evtl. sogar mehreren Katzen schon erhebliche Summen zusammen.
Ebenfalls fragen könnte man was das Vet-Amt von der Kellerhaltung denken würde.
Egal ob Du deine Anzahlung zurückbekommst - beide Ämter würde ich dennoch informieren, solchen Leute gehört das Handwerk gelegt.
 

Grisu2021

Registriert seit
15.08.2021
Beiträge
62
Gefällt mir
4
Dass der Stammbaum des Vaters nicht ausgefüllt ist und dieser urplötzlich die Zucht verlassen musste, lässt natürlich noch mal mehr Zweifel aufkommen und die Gefahr, auf Erbkrankheiten steigt.
Mensch, das ist alles wirklich blöde. Da freut sich deine Tochter auf die Kitten und du bist so voller Sorge.
Ja, das ist keine schöne Situation. Ich denke genau so, wie Du oben schreibst. Vatertier raus aus der Zucht und raus aus dem Haus - sehr merkwürdig. Zumal bei jedem Besuch vom Züchter erklärt wurde, dass das Vatertier sein erster Kater überhaupt gewesen ist. Er hat ihn damals direkt wegen "Liebe auf den ersten Blick" gekauft und von dessen Züchter die Papiere gesehen, auf denen alles in Ordnung gewesen ist, hat aber die Papiere nicht ausgehändigt bekommen. Die Papiere nachzufordern geht aber auch nicht, weil er keinen Kontakt mehr hat und er den Züchter des Vatertiers nirgendwo finden kann. Immer wieder wurde betont, dass das Vatertier der schönste Kater ist, den unser Züchter überhaupt jemals gesehen hat und er dieses Tier von ganzem Herzen liebt. Und nun hat er "eine schlechte Paarungserfahrung" und wird deshalb direkt auch aus dem Haus verbannt? Ja, das ist so, weil der Ehepartner unseres Züchters nur maximal drei Katzen im Haus haben will. Und da das Vatertier ja nun kastriert werden soll, fällt es ja für die Zucht aus. Also muss ein neuer Zuchtkater her. Der wäre dann der Vierte im Bunde und damit einer zu viel. Also muss das Vatertier unserer beiden Kitten den Abflug machen. Er verliert also nicht nur seine Ei.... sondern auch noch sein Zuhause. Sehr, sehr fadenscheinig das Alles.
 

Grisu2021

Registriert seit
15.08.2021
Beiträge
62
Gefällt mir
4
Liebe TE, auch mit Vereinszugehörigkeit ist dieser Züchter mE von "seriös" weit entfernt. Kellerhaltung ist auch schon hart an der Grenze zu nicht artgerechter Haltung, sprich Tierquälerei.
Zumal die Tiere dadurch von Familienleben, Menschen, Alltagsgeräuschen nix mitkriegen und zumindest nicht gut Menschen-sozialisiert werden.
Der "Züchter" hat offenbar sehr wenig Ahnung und Erfahrung, auf auch genetisch gesunde Elterntiere ohne hohen Inzuchtsfaktor kannst Du da kaum hoffen. 2 Würfe pro Jahr ? Seriöse Vereine erlauben 3 in 2 Jahren.
Hat es dir jemals etwas gebracht dein Bauchgefühl zu ignorieren ?
Hör auf deinen Bauch, lass es. Die Tierheime sind aktuell voller Kitten, und die kriegst Du da entwurmt, gechipt, durchgeimpft, super sozialisiert und mit Glück sogar frühkastriert mit 100 € pro Tier.
In allen Farben, Formen, Größen und eines niedlicher als das andere.
Deine Anzahlung ist zwar evtl futsch, dafür sparst Du im Vergleich zum Gesamtpreis aber erheblich. Du kannst den Möchtegernzüchter aber evtl etwas unter Druck setzen indem Du ihn fragst ob das Finanzamt von seinen Einkünften weiß (würd mich wundern) , schließlich kommt da bei 2 Würfen pro Jahr, 1300 € pro Tier und evtl. sogar mehreren Katzen schon erhebliche Summen zusammen.
Ebenfalls fragen könnte man was das Vet-Amt von der Kellerhaltung denken würde.
Egal ob Du deine Anzahlung zurückbekommst - beide Ämter würde ich dennoch informieren, solchen Leute gehört das Handwerk gelegt.
Hallo Razielle,
vielen Dank für deinen Kommentar.
Also, Way Back ist leider nicht machbar. Das würde mir meine Tochter nie verzeihen, auch wenn Tierheime noch so schöne und vielleicht auch schönere Tiere haben würden. Ich kann das nicht machen. Nachher ist man immer schlauer. Man lernt halt nie aus, leider.
Ja, ich habe auch bereits darüber nachgedacht, die eine oder andere Behörde in Kenntnis zu setzen. Ich glaube aber nicht, dass eine Behörde auf einen anonymen Hinweis reagieren wird und ich weiß von einer Tierschützerin in meinem Bekanntenkreis, dass Behörden sich nicht immer an die Bitte halten, Fälle anonym zu behandeln. Da hatten dann Leute plötzlich platte Reifen oder Kratzer im Auto und weitere unschöne Dinge, die keiner braucht. Ganz ehrlich möchte ich sowas nicht provozieren. Anderseits möchte ich aber auch nicht, dass so ein Züchter einfach so machen kann, was er meint. Gerade die Einnahmen - andere Leute müssen Flaschen sammeln, um über die Runden zu kommen, und unser Züchter sackt pro Kitten 1300 Euro ein. Ist ja nicht vertretbar. Ich denke noch ein bisschen nach ...
Liebe Grüße!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Einseitiger Vertrag? - Bitte um Hilfe

Einseitiger Vertrag? - Bitte um Hilfe - Ähnliche Themen

  • Agila kündigt Vertrag - ist noch jemand betroffen?

    Agila kündigt Vertrag - ist noch jemand betroffen?: Pünktlich zum Weltkatzentag lässt die Agila nun meinen Senior-Kater im Regen stehen. Dabei hat sie sicher gut verdient an uns, denn ich habe mehr...
  • Wenn zwei im Vertrag stehen...

    Wenn zwei im Vertrag stehen...: Hallo ihr::wgelb ich stelle euch hier jetzt eine Frage, die an ein reichlich intimes Thema gebunden ist: Ich denke derzeit ernsthaft darüber...
  • katzenhaltung bitte unbedingt lesen

    katzenhaltung bitte unbedingt lesen: http://www.tierheim-in.de/Katze_verbieten_ist_verboten.pdf
  • guckt euch das bitte mal an

    guckt euch das bitte mal an: http://www.youtube.com/watch?v=r34Su-1EVjo ich habe das gerade bei you tube gefunden...:twisted::twisted::twisted: hab sofort anzeige erstattet...
  • Bitte helft meiner Freundin!!!!!

    Bitte helft meiner Freundin!!!!!: Hallo zusammen, eine Freundin hat folgendes Problem. Vor einigen Monaten hat sie eine Katze bei sich aufgenommen, die von einer Züchterin...
  • Ähnliche Themen
  • Agila kündigt Vertrag - ist noch jemand betroffen?

    Agila kündigt Vertrag - ist noch jemand betroffen?: Pünktlich zum Weltkatzentag lässt die Agila nun meinen Senior-Kater im Regen stehen. Dabei hat sie sicher gut verdient an uns, denn ich habe mehr...
  • Wenn zwei im Vertrag stehen...

    Wenn zwei im Vertrag stehen...: Hallo ihr::wgelb ich stelle euch hier jetzt eine Frage, die an ein reichlich intimes Thema gebunden ist: Ich denke derzeit ernsthaft darüber...
  • katzenhaltung bitte unbedingt lesen

    katzenhaltung bitte unbedingt lesen: http://www.tierheim-in.de/Katze_verbieten_ist_verboten.pdf
  • guckt euch das bitte mal an

    guckt euch das bitte mal an: http://www.youtube.com/watch?v=r34Su-1EVjo ich habe das gerade bei you tube gefunden...:twisted::twisted::twisted: hab sofort anzeige erstattet...
  • Bitte helft meiner Freundin!!!!!

    Bitte helft meiner Freundin!!!!!: Hallo zusammen, eine Freundin hat folgendes Problem. Vor einigen Monaten hat sie eine Katze bei sich aufgenommen, die von einer Züchterin...
  • Top Unten