Eingewöhnung - wie lange kann das dauern?

Diskutiere Eingewöhnung - wie lange kann das dauern? im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo zusammen, heute muß ich sagen, wir hatten echtes Glück, als wir vor mehreren Jahren einen vorher alleinlebenden ca. 7 jährigen Kater aus...

geelong2000

Registriert seit
18.12.2007
Beiträge
133
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

heute muß ich sagen, wir hatten echtes Glück, als wir vor mehreren Jahren einen vorher alleinlebenden ca. 7 jährigen Kater aus dem Tierheim geholt haben und ihm ein paar Wochen später einen kleinen frechen Teufel untergejubelt haben:lol: Wir hatten keine größeren Probleme - außer daß der Kleine halt ab und an mal eine gefangen hat, wenn der große seine Ruhe haben wollte...ansonsten durfte sich der Kleine anschmiegen ...Nun, leider ist der Große wohl Opfer einer Treibjagd geworden und der Kleine ist nach unserer Trennung bei meinem Ex-Mann geblieben, weil es so für ihn besser paßte...

Heute schreibe ich hier, weil mir unsere 2 Jungs, die meine kleine
Tochter und ich dann Ende August hier aus dem Tierheim geholt haben - sie waren da so ca. 4-5 Monate alt, so leichte Sorgen machen. Meine Frage wäre, ob man sagen kann, wie lange die Eingewöhnung dauern kann bzw. wann die Rangordnung in etwa feststeht. Sie sind keine Wurfgeschwister, waren im Tierheim allerdings zusammen mit mehreren anderen Katzenbabies in einem "Kinderzimmer" untergebracht. Vom Charakter her sind sie eher gegensätzlich, was mich unsicher machte, aber die Dame im Tierheim meinte, das würde schon auch gutgehen...?!?

Anfangs lagen die beiden auch häufiger zusammen, dann eine zeitlang nicht (oder zumindest nicht so, daß ich es mitbekommen hätte), aber außer mal wilde Jagden und kleinere Raufereien gab und gibt es kaum Auseinandersetzungen. Jetzt habe ich heute zum ersten mal nach längerem wieder gesehen, daß der (in meinen Augen) eher unsichere Kater - unser Flocki - den anderen - Smoky - geschleckt hat...dann wurde kurz gebalgt und wieder geschleckt und dann war´s gut...Er kommt jetzt auch dazu, wenn ich den anderen streichle oder mit ihm spiele...vorher hat er immer nur beobachtet (und gepinkelt...wobei ich nicht weiß, ob´s damit zusammehängt)...und kam nur ganz kurz oder wirkte eher unentspannt, was jetzt anders ist.

Ich hatte ja auch schon im anderen Forum wegen der Unsauberkeit von Flocki geposted und frage mich natürlich jetzt, ob er sich vielleicht erst jetzt hier richtig eingelebt hat?? Nachdem er gleich in der ersten Nacht auf meine frische Wäsche gemacht hat, dachte ich, daß er wohl mit der komplett neuen Situation nicht so gut klarkommt...

Dazu muß ich noch erwähnen, daß wir jetzt ca. eine Woche nicht hier waren - vielleicht tat den beiden die Ruhe ganz gut...?!? Mit meiner Tochter (4) ist es doch ab und zu etwas turbulent in der kleinen Wohnung...Wir hatten zwar wieder 2 Pfützen, aber ich hoffe ja immer noch, daß sich das legt *seufz*...

Kann es sein, daß es mehrere Wochen bis Monate dauert, bis er sich hier wirklich zuhause fühlt??::?

lg heike
 
06.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Eingewöhnung - wie lange kann das dauern? . Dort wird jeder fündig!

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Kann es sein, daß es mehrere Wochen bis Monate dauert, bis er sich hier wirklich zuhause fühlt??::?
Ja, das kann sein.
Ich verstehe jetzt nur Dein Problem nicht ganz - geht's um Zusammenführung oder Unsauberkeit?
Die zwei scheinen sich jetzt doch zusammenzuraufen oder seh ich das falsch?
Unsauberkeit kann viele Ursachen haben, u.a. auch in Zusammenhang mit einer Zusammenführung, aber eben auch andere.
Je nachdem welches Problem jetzt vorliegt, wäre mehr Information gut, sonst läßt sich schwer was dazu sagen. Sieh Dir mal die Fragenkataloge in Katzen-Hygiene bzw. Mehrkatzenhaushalt an.

Grundsatzfrage - kastriert sind beide?
 

Shawna

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
578
Gefällt mir
0
Ich glaube, es geht um die Unsauberkeit???
Können wir uns die Antworten in dem anderen Forum auch ansehen, damit wir nicht alles doppelt und dreifach schreiben? :wink:

Und den Fragenkatalog hier:
http://katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=95808
auf jeden Fall mal ausfüllen und hierherkopieren.
Hilft ungemein. :-)
 

geelong2000

Registriert seit
18.12.2007
Beiträge
133
Gefällt mir
0
Sorry, wenn´s unverständlich war...

...es ging mir darum, daß ich dachte, die Eingewöhnung wäre schon "passiert" bzw. die beiden würden sich vielleicht nicht heiß und innig lieben, sich aber auf jeden Fall akzeptieren...Und als ich heute gesehen habe, wie die beiden miteinander gebalgt haben, wurde mir klar, daß ich wegen der Unsauberkeit in erster Linie woanders gesucht hatte...2.Kaklo, mehr Zuwendung von mir, mehr Rückzugsplätze usw. ...ich werde den Fragebogen ausfüllen und einstellen!

Noch eine Frage zum Verhalten: bisher habe ich nur gesehen, daß Flocki den Smoky schleckt - umgekehrt nicht...- aber Smoky "wehrt" sich auch nicht...ist das normal oder heißt das, daß Smoky den Flocki nicht so mag??

lg heike
 

Shawna

Registriert seit
25.11.2007
Beiträge
578
Gefällt mir
0
Da steckt man nicht so drin. Es heisst zumindest, dass er ihm nicht spinnefeind ist. Ob er ihn total in sein Herz geschlossen hat... hmm.
Es hat Fälle von Katzenhaushalten gegeben, in denen es so gewirkt hat, als könnten die Katzen einander nix abgewinnen. Kein spielen, raufen, lecken... eher nebeneinander herleben. Als dann einer von beiden gestorben ist, hat man erst gemerkt wie sehr der andere um ihn trauert, weil er nach ihm gesucht hat.

Sind die beiden kastriert?
 

geelong2000

Registriert seit
18.12.2007
Beiträge
133
Gefällt mir
0
...der Fragebogen...

Hallo nochmal,

hier jetzt der Fragebogen zur Unsauberkeit in Kopie

Hallo nochmal,

jetzt hat´s ein bißchen gedauert, aber den Fragebogen will ich noch ausfüllen.


Fragen zur Katze:
- Rasse- EKH
- Geschlecht - männlich
- Alter - ca. 9 Monate
- Gewicht - kann ich nicht genau sagen, aber er ist ein sehr schlanker Kater

Fragen zur Gesundheit der Katze:
- Bisherige Erkrankungen, - Katzenschnupfen -> ab und zu tränende Augen
- Befunde, - nichts bekannt
- Impfungen - Normale Grundimpfungen abgeschlossen seit einigen Wochen
- Kastriert - Ja - Oktober 2007
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze ? - Nichts Neues - den Katzenschnupfen haben beide mitgebracht

Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Warum wurde die Katze angeschafft? - diesen Kater hat meine Tochter ausgesucht. Zur Erklärung: nachdem im Sommer ´07 unser Kater plötzlich eingeschläfert werden mußte, wollte ich erst mal keine Katze mehr...ich wollte warten, bis unsere Lebensumstände wie Wohnung wieder etwas besser wären...vor etwas über einem Jahr hatte ich mich von meinem Mann getrennt und bin mit unserer Tochter (4) und unserem Benito in eine knapp 60 qm große 3-Zimmerwohnung mit Balkon gezogen. Katzenhaltung war für einen Wohnungsstubentiger gestattet...eben für Benito...der plötzliche Weggang Benitos hat uns beide sehr oft zum Weinen gebracht...und wir haben ihn bei meinen Schwiegereltern im Garten beerdigen dürfen...sie klagte aber noch Wochen später über Bauchschmerzen und war sehr oft traurig...da sie soviel verkraften mußte und Tiere sich ja auch bei Kinder in Trennungssituationen positiv auswirken, war ich bald gerne wieder bereit, das Zubehör aus dem Keller zu holen...Dann war ich einen Nachmittag alleine im Tierheim, um überhaupt erst mal die "Lage" zu begutachten und hatte da schon Smoky ins Herz geschlossen...wenige Tage später sind wir dann gemeinsam dort hingefahren und Smoky war ja schon ausgesucht...den anderen Kater durfte dann meine Tochter aussuchen und ihre Wahl traf Flocki...er hatte sich im TH auch schon streicheln lassen und die beiden kannten sich...also sind wir zu 4. nach hause...
- Woher stammt die Katze ( (Züchter, Tierhandel, Tierschutzverein, Bauernhof?) - Tierheim
- Wie alt war die Katze zum Zeitpunkt der Übernahme? - ca. 4-5 Monate
- Ist es deine erste Katze? - Nein
- Leben mehrere Katzen im Haushalt? (Geschlecht, Alter, Kastriert) Ja. Kater Smoky wurde mit ihm aus dem TH geholt...ist etwa gleichalt und beide wurden zusammen kastriert
- Wie lange wird mit der Katze gespielt? - Hm gespielt explizit eigentlich kaum...zwischendurch, wenn´s paßt, aber auch nicht sehr lange...geschmust bei jeder Gelegenheit
- Hat die Katze Freilauf? - Nein
- Wie ist die Katzentoilette beschaffen (Größe, Art, Haubenklo?) - 1 mittelgroßes Haubenklo steht mittlerweile im Kinderzimmer, 1 kleines offenes Eckklo steht im Bad
- Wieviele Katzentoiletten sind vorhanden und wo stehen sie? - s.o.
- Wie oft wird die Katzentoilette gereinigt? (Womit? Welches Streu?) - wir benutzen Klumpstreu - die Klumpen werden täglich rausgemacht und bei Bedarf aufgefüllt, gereinigt so alle 2-3 Wochen

Fragen zu deinen Lebensumständen
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen) - wir haben zwar ein recht geregeltes Leben, aber wir sind auch an manchen Tagen kaum daheim bzw. ich muß ab und an auch den ganzen Tag arbeiten
- Wurden neue Einrichtungsgegenstände angeschafft? - ja, aber erst kürzlich: eine Tischgruppe im Wozi...der "alte" Kratzbaum wieder aktiviert und wurde in der Hängematte bepieselt, Gardienen sind im Kinderzimmer neu...
- Wurde renoviert? - nein

Fragen zur Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht? - schon in der ersten Nacht, da hat er (wußte damals natürlich nicht, wer es war) in den Wäschekorb mit der frischen Wäsche gemacht - hab es damals auf die ganze Umstellung usw. geschoben
- Ständige Unsauberkeit oder nur manchmal? - er ist nur manchmal unsauber. ein paar Tage gar nix und dann wieder mal 2-3 Tage hintereinander
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot? - idR Urin (Kot hat er 1 mal gemacht: nach dem erste Eingewöhnungswochenende war ich wieder arbeiten und nachdem ich daheim war, hat er auf meiner Bettdecke ein Häufchen hinterlassen)
- Geringe Mengen von Urin (Spritzer) oder normale Ausscheidungsmenge? - kleine Seen
- Versucht die Katze ihren Urin zu verscharren? - ich habe ihn nicht oft dabei erwischt, aber soweit ich das gesehen habe, versucht er es nicht, sondern geht einfach weg
- Riecht die Katze an ihrem Urin außerhalb der Katzentoilette? - ja
- Wo erledigt die Katze ihr Geschäft außerhalb der Katzentoilette? (Untergrund, Gegenstände?) - zuerst verschiedene Stellen: Wäschekorb mit Wäsche, mein Bademantel, Sitzsack meiner Tochter, Puppenbettchen der Kleinen, Holzspielzeug der Kleinen war auch anfangs dabei, Kleidung von mir, trockener Aufnehmer im Flur (stehen sonst die Schuhe drauf)...vieles davon ist mittlerweile entsorgt :-(
so in den letzten 4-6 Wochen meine Bettdecke oder die meiner Tochter. Wir waren dann über Silvester im Urlaub und der Zugang zu meinem Schlafzimmer nicht möglich...seitdem nur noch Leonies Bettdecke bzw. heute, als ich die weggenommen hatte, bis das Myrteöl da ist, auch auf andere Decken, die ich zufällig auf den Lattenrost gelegt hatte...

- Urin befindet sich meist auf vertikale Flächen wie Wände, Vorhänge, Türen, Couch oder elektrischen Geräten - Nein
- Urin befindet sich meist auf horizontale Flächen, wie Vorleger, Waschbecken, Badewannen, Betten, Plastiktüten, Koffer, Taschen - Betten


Was hast du bislang unternommen um die Unsauberkeit deiner Katze in den Griff zu bekommen?

2.Kaklo zunächst, dann waren wir bei der TÄ des Tierheims und die Kastration wurde dann bald durchgeführt. Mehr Aufmerksamkeit speziell für ihn, also ich begrüße ihn zuerst und ausführlich. Leider muß ich öfter meine Tochter ermahnen, mit ihm sanfter umzugehen bzw. ihn in Ruhe zu lassen.

Als wir jezt knapp eine Woche im Urlaub waren, hatte ich Leonies Bettsachen auf meinem Bett, die Matratze hochgestellt und mein Schlafzimmer zu - und das ging gut. Seit wir wieder da sind, schmust er viel mehr in meinem Bett mit mir...jetzt dachte ich, es wäre gut und heute hatte ich ihre Kuscheldecke zusammengelegt auf den Lattenrost gelegt und vorhin hat´s meine Tochter dann wieder entdeckt :-(( Mir ist schon gestern und heute aufgefallen, daß er verdächtig am Schnüffeln war, aber in der ganzen Wohnung...

Bis heute hatte ich gedacht, wenn alles entduftet ist, ist es vielleicht vorbei...aber nach dem Kuscheldecken-Mallheur (war das 1.Mal), bin ich wieder sehr unsicher und auch verzweifelt...

Hat jemand ne Idee??

lg heike
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Also .. zuerst die Frage: es geht hier um Flocki, dem "unsciheren" Kater, korrekt? Bist Du sicher, daß es Flocki ist bzw. nur Flocki, der unsauber ist?

Dann, Gesundheit .. ich nehme mal an, die TA hat mögliche Ursachen wie Blasenentzündung etc. abgeklärt?

Was mir vom Fragebogen auffällt:

- Wie lange wird mit der Katze gespielt? - Hm gespielt explizit eigentlich kaum...zwischendurch, wenn´s paßt, aber auch nicht sehr lange...geschmust bei jeder Gelegenheit
- Hat die Katze Freilauf? - Nein
Könnte es sein, daß ihn langweilig ist? Du hast oben geschrieben, die 2 wären vom Charakter unterschiedlich, welcher ist denn der lebhaftere bzw. wie äüßert sich das?
Versuch ev. mal mehr Spielphasen einzubauen oder andere Beschäftigungsmöglichkeiten wie z.B. ein Fummelbrett.
Ist der Balkon gesichert, dürfen sie dort raus?

- Wie ist die Katzentoilette beschaffen (Größe, Art, Haubenklo?) - 1 mittelgroßes Haubenklo steht mittlerweile im Kinderzimmer, 1 kleines offenes Eckklo steht im Bad
Das Kinderzimmer einer 4jährigen ist wohl nicht so ganz der richtige Ort, außer sie hält sich dort den Großteil des Tages über nicht auf.
Das KaKlo sollte schon an einem ruhigen Ort stehen, wo die Katze sich sicher und geborgen fühlen kann, ohne daß alle Welt ihr zuguckt (daher z.B. auch nicht an einem Fenster) oer dauernd wer vorbeiläuft.

Hast du bezügl. der Klos schon was versucht - andere Streu, anderer Standort, ohne Haube usw.?
Werden alle Klumpen also auch Urin entfernt? Wird es vielleicht mit einem scharfen Reiniger geputzt?

Fragen zu deinen Lebensumständen
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen) - wir haben zwar ein recht geregeltes Leben, aber wir sind auch an manchen Tagen kaum daheim bzw. ich muß ab und an auch den ganzen Tag arbeiten
Die meisten Katzen kommen mit solchen Änderungen locker klar. Ob sie einen Einfluß auf Flocki haben oder nicht, läßt sich schwer abschätzen.
Ich würde - auch generell - mal ein Tagebuch vorschlagen, wo Du mögliche relevante Dinge notierst .. natürlich ob und wo er unsauber war, aber auch ob ihr da grad viel unterwegs wart oder eine Geburtstagsparty im Hause hattet usw. Es kann auch sein, daß man, ohne es zu realisieren, einen fremden Geruch in die Wohnung bringt (neue Schuhe, Tasche, man war zu Besuch in einem Katzen/Hundehaushalt etc.), der die Katze dazu verleitet, ihren Hausduft drüberzulegen.

- Wurden neue Einrichtungsgegenstände angeschafft? - ja, aber erst kürzlich: eine Tischgruppe im Wozi...der "alte" Kratzbaum wieder aktiviert und wurde in der Hängematte bepieselt, Gardienen sind im Kinderzimmer neu...
"erst kürzlich" heißt - ? Üblicherweise sind neue Gegenstände (auch Gardinen) mit neuen Gerüchen verbunden und mitunter der Grund warum Katzen unsauber werden - sie wollen den fremden Geruch mit dem eigenen bzw. "Haus"duft überdecken.
Könnte also durchaus - unabhängig von anderen bestehenden Problemen - eine Pieselorgie ausgelöst haben.

- Ständige Unsauberkeit oder nur manchmal? - er ist nur manchmal unsauber. ein paar Tage gar nix und dann wieder mal 2-3 Tage hintereinander
Da wird wohl wirklich nur ein Tagebuch helfen.

Hast Du denn nun schon das Myrtenöl probiert - vor allem zum "Entduften"?

Und zurück zur 2. Katze - wie ist denn nun das Verhältnis zwischen den beiden? Gibt es da öfter Unfrieden (nicht unbedingt Prügeleien, aber Anstarren, sich aus dem Weg gehen, Platz machen, wenn der andere kommt etc.)?

Ich könnte mir schon vorstellen, daß es bei häufigen Streß (mit dem 2. Kater, durch zuviel Trubel im Haushalt aber auch Langeweile - auch das ist Streß) wiederholt zu Unsauberkeit kommen kann. Ob das die (einzige) Ursache ist, läßt sich schwer sagen.

Konkret würde ich jetzt folgendes versuchen (immer vorausgesetzt, organische Ursachen wurden tatsächlich abgeklärt - auch mit Blutbild und Urinprobe):
1. mehr Spielzeiten, nicht nur mal so 2 Minuten zwischendurch sondern richtig lange ohne Ablenkung; ev. andere Beschäftigungsmethoden wie Fummelbrett
2. mit den KaKlos probieren, beide an einen ruhigen Ort, andere Streu, andere Art ..
3. bisherige Stellen möglichst gut entduften (Myrtenöl)
4. beobachten und ein Tagebuch führen
5. mit diesen Beobachtungen einen Tierpsychologen konsultieren, der in die Wohnung kommt.
 

geelong2000

Registriert seit
18.12.2007
Beiträge
133
Gefällt mir
0
Hallo liebe Foris,

in letzter Zeit war ich nicht besonders oft hier...hatte viel um die Ohren und einmal war das Forum la leider geschlossen...:cry:

Wir sind jetzt schon einen großen Schritt weiter, aber noch nicht ganz am Ende...vielleicht hat jemand hier ja ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen guten Ausgang in Aussicht stellen:wink:

Wir hatten eine Verhaltenstherapeutin hier. Leider war sie auch eher ratlos...und wollte sich in Supervision an Kollegen wenden...aber da kam irgendwie nix raus...ihrer Meinung nach wäre er nicht soooooooo gestreßt...dafür war der optische Eindruck nicht passend...

Wir haben dann die Klassiker durchgeführt...Futter nur zu bestimmten Zeiten und dann auf meinem Bett...

Der Balkon wurde dann auch sofort abgesichert und wird sehr gerne genutzt!!!
Kurz später kamen dann ja auch die BB von Pipsi (::w) und nach anfänglichem Unbehagen hat er sich das dann recht bald ohne großes Probleme auftragen lassen...

Auch ein Pipi-Tagebuch führe ich seither...und es waren dann so Abstände von 1 Woche mit Pipi-Alarm.

Dann hielt es immerhiin 4 Wochen an und so ist es jetzt noch. Mit ziemlicher Regelmäßigkeit alle 4 Wochen hat er wieder einen Rückfall...jedes Mal hoffe ich natürlich, daß es jetzt länger anhält, aber heute war es wieder soweit...auf Leonies Bett entdeckte ich das Malheuer...:oops:

Ab und zu steht er auch irgendwo und sein Schwanz zittert ein wenig - schüttelt sich...muß ich mir da Gedanken machen? Hab mal geschaut, aber da scheint nix rauszukommen - also daß er markiert oder so...

Mit Smoky ist es soweit auch gut. Also Raufen usw. aber ganz selten mal ein dicker Schwanz oder Fauchen...ist meist schnell wieder vorbei. Sonst spielen sie miteinander und Flocki putzt den guten Smoky auch gerne.

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir die berechtigte Hoffnung geben, daß die Abstände noch größer werden können?
 

katzenmami30

Registriert seit
19.03.2007
Beiträge
160
Gefällt mir
0
hallo

mir fällt an der ganzen sache auf das er fast nur auf die sachen deiner tochter macht. ist das korrekt? kann es vielleicht sein das er mit diener tochter ein probem hat und deswegen protestiert? also ein protestpinkler ist?
 

geelong2000

Registriert seit
18.12.2007
Beiträge
133
Gefällt mir
0
::w

das hatte ich zuerst auch gedacht...aber er machte die Hauptzeit dann auf meine Bettdecke...oder auch mal auf meinen Bademantel...dann auch wieder auf einen Aufnehmer im Flur...

Die Verhaltenstherapeutin, die da war, war auch eher ratlos - was das Ganze für mich natürlich nicht leichter macht...

Ihrer Meinung nach KÖNNTE es schon an ihr liegen - manche Katzen mögen einfach keine Kinder...es KÖNNTE aber auch daran liegen, daß die beiden Kater sich nicht ganz grün wären..."ausschließen" konnte sie, daß es am Freiheitsdrang liegt - was ich ja anfangs vermutet hatte...DAS würden wir merken meinte sie...die beiden sind sehr gerne auf dem Balkon und er balanciert immer auf dem Geländer und schaut schon nach draußen...wenn ich mit meiner Tochter mal kurz draßen vorbeilaufe, ist er ganz laut am rufen...

Gestern Abend z.B. bin ich zusammen mit meiner Tochter ins Bett - sie hat nur noch ein kleines Bett in ihrem Zimmer und das neue kommt bald...solange darf sie bei mir schlafen - da ich auch recht müde war...Flocki kam dann dazu - meine Tochter und ich haben gekuschelt...und er hat sich dann mehr auf sie gelegt...und sich von ihr streicheln lassen...da sie das in kindlicher Manier tut, ist er nach 5 Minuten wieder abgehauen, aber er legt sich schon auch mal nachts zu ihr...das würde dann ja nicht ganz passen - oder?

Nachdem es finanziell nicht so dick ist bei uns, hatte ich da auch nicht mehr hinterhergehakt - sie wußte ja auch nicht so recht, was sein könnte...und noch eine Verhaltenstherapeutin kostet auch noch mal 50 Euro und langes Erklären...ich bin ja guter Hoffnung, daß die Abstände noch größer werden aber fast pünktlich um den 20. rum passierts wieder...
 

geelong2000

Registriert seit
18.12.2007
Beiträge
133
Gefällt mir
0
*schubs*...jemand eine Erfahrung? Ich bin ja schon mehr als froh, daß es ziemlich genau 1 Monat mittlerweile ist, aber natürlich ist das Ziel, gar nichts mehr daneben zu haben...:oops:
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Wir hatten eine Verhaltenstherapeutin hier. Leider war sie auch eher ratlos...und wollte sich in Supervision an Kollegen wenden...aber da kam irgendwie nix raus...ihrer Meinung nach wäre er nicht soooooooo gestreßt...dafür war der optische Eindruck nicht passend...
Das tut mir leid, daß Ihr damit nicht weiter gekommen seid. Kamen denn irgendwelche Empfehlungen von ihr ?
Dann hielt es immerhiin 4 Wochen an und so ist es jetzt noch. Mit ziemlicher Regelmäßigkeit alle 4 Wochen hat er wieder einen Rückfall...jedes Mal hoffe ich natürlich, daß es jetzt länger anhält, aber heute war es wieder soweit...auf Leonies Bett entdeckte ich das Malheuer...:oops:
Seltsam die 4 Wochen-Abstände ::?. Regt er sich abundzu auf dem Balkon oder durch's Fenster über Katzen draußen auf ? Gibt es irgendetwas, was sich monatlich wiederholt ? Mir fiele da z. B. Tonnenleerung ein ...
Ab und zu steht er auch irgendwo und sein Schwanz zittert ein wenig - schüttelt sich...muß ich mir da Gedanken machen? Hab mal geschaut, aber da scheint nix rauszukommen - also daß er markiert oder so...
Kannst Du das 'mal genauer beschreiben ? Schüttelt sich ? Rollt er mit dem Rücken ? Kommt er Dir in dem Moment aufgeregt vor ? Kann man das mit bestimmten Umständen (drinnen + draußen) in Verbindung bringen ?
Mit Smoky ist es soweit auch gut. Also Raufen usw. aber ganz selten mal ein dicker Schwanz oder Fauchen...ist meist schnell wieder vorbei. Sonst spielen sie miteinander und Flocki putzt den guten Smoky auch gerne.
Wenn miteinander gespielt und sich gegenseitig geputzt wird ist das recht positives Sozialverhalten. Klingt mir aus der Ferne kaum noch nach Spannungen zwischen den Beiden ? Das mit Deiner Tochter kann ich eigentlich auch nicht das Problem sehen, nachdem er bei ihr schläft. Gesundheitlich war alles abgeklärt bei Flocki ?
Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir die berechtigte Hoffnung geben, daß die Abstände noch größer werden können?
Na ja, mit 4 Wochen-Abständen, das ist ja schon ein Fortschritt, immerhin bewegt sich was in die positive Richtung :lol:.
Auch ein Pipi-Tagebuch führe ich seither...und es waren dann so Abstände von 1 Woche mit Pipi-Alarm.
Jetzt sind es aber 4 Wochen Abstand, oder ? Führst Du das Tagebuch noch ? Auf dem PC ? Willst Du mir das vielleicht 'mal per Mail (Addy ist im Profil hinterlegt) zukommen lassen ... vielleicht sehen 6 Augen mehr als 4 ?
 
Thema:

Eingewöhnung - wie lange kann das dauern?

Eingewöhnung - wie lange kann das dauern? - Ähnliche Themen

  • Wie lange dauert die Eingewoehnung (Ist das Verhalten normal?)

    Wie lange dauert die Eingewoehnung (Ist das Verhalten normal?): Hallo, seit Gestern sind wir zu 3. Mephisto und Erime sind bei uns eingezogen. Ich hatte ja bereits ueber unsere Liese berichtet, die...
  • "Wilde Kitten" ziehen ein

    "Wilde Kitten" ziehen ein: Hallo zusammen, ich war lange nicht mehr hier. Nach Kayleighs Sturz verlief alles soweit gut. Nur hat sich rausgestellt, das sie eine SDÜ hat. In...
  • Aggressiver Kater mit anderen Katzen eingewöhnen

    Aggressiver Kater mit anderen Katzen eingewöhnen: Hallo! Sicher gibt es mein Thema hier schon mal und doch ist es ja bei jedem ein sehr persönliches Problem. Hier ist meins: Schon im vorigen...
  • Zweitkatze pinkelt/ Schwierigkeiten beim Eingewöhnen

    Zweitkatze pinkelt/ Schwierigkeiten beim Eingewöhnen: Hallo. Mein Mann und ich haben und vor zwei Jahren April (die getiegerte) aus dem Tierheim geholt. Bis auf ein bisschen erbrechen war die...
  • Scheuer Zweitkater - wie eingewöhnen?

    Scheuer Zweitkater - wie eingewöhnen?: Hallo liebe Forums-Mitglieder, ich bin zwar kein Katzen- aber ein Forums-Neuling. Ich lese hier schon eine Weile mit (auch in Vorbereitung...
  • Ähnliche Themen
  • Wie lange dauert die Eingewoehnung (Ist das Verhalten normal?)

    Wie lange dauert die Eingewoehnung (Ist das Verhalten normal?): Hallo, seit Gestern sind wir zu 3. Mephisto und Erime sind bei uns eingezogen. Ich hatte ja bereits ueber unsere Liese berichtet, die...
  • "Wilde Kitten" ziehen ein

    "Wilde Kitten" ziehen ein: Hallo zusammen, ich war lange nicht mehr hier. Nach Kayleighs Sturz verlief alles soweit gut. Nur hat sich rausgestellt, das sie eine SDÜ hat. In...
  • Aggressiver Kater mit anderen Katzen eingewöhnen

    Aggressiver Kater mit anderen Katzen eingewöhnen: Hallo! Sicher gibt es mein Thema hier schon mal und doch ist es ja bei jedem ein sehr persönliches Problem. Hier ist meins: Schon im vorigen...
  • Zweitkatze pinkelt/ Schwierigkeiten beim Eingewöhnen

    Zweitkatze pinkelt/ Schwierigkeiten beim Eingewöhnen: Hallo. Mein Mann und ich haben und vor zwei Jahren April (die getiegerte) aus dem Tierheim geholt. Bis auf ein bisschen erbrechen war die...
  • Scheuer Zweitkater - wie eingewöhnen?

    Scheuer Zweitkater - wie eingewöhnen?: Hallo liebe Forums-Mitglieder, ich bin zwar kein Katzen- aber ein Forums-Neuling. Ich lese hier schon eine Weile mit (auch in Vorbereitung...
  • Schlagworte

    wie lange brauchen katzen aus tierheim zur eingewöhnung

    ,

    12 wo alter kater wie lang dauert eingewöhnung

    ,

    katze tierheim eingewöhnung

    ,
    wie lange dauert es bis katzen sich eingewöhnen
    , , , wie lange dauert eingewöhnen von wohnungskatze, katzen eingewöhnen wie lange
    Top Unten