Durchfall nach Zahn-OP, Katze frisst nicht mehr

Diskutiere Durchfall nach Zahn-OP, Katze frisst nicht mehr im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo ihr Lieben, Dies ist mein erster Beitrag in eurem Forum. Es geht um Folgendes: Meine Katze Abby ist 15, wird im Mai 16 Jahre alt. Sie war...
Noergelies

Noergelies

Registriert seit
23.01.2022
Beiträge
32
Gefällt mir
32
Hallo ihr Lieben,
Dies ist mein erster Beitrag in eurem Forum.
Es geht um Folgendes: Meine Katze Abby ist 15, wird im Mai 16 Jahre alt. Sie war bis vor 2 Wochen fit wie ein Turnschuh.
Sie hat bisher möglichst hochwertiges Nassfutter mit hohem Fleischanteil gefressen und zusätzlich bekam sie Rohfleisch. Es war ein Fertig-Barf mit allen nötigen Zusätzen. Abby war immer eine Fressmaschine. Am 11.01. bemerkte ich, dass sie beim fressen den Kopf schief hält und das Futter wieder fallen lässt. Am 12.01. war ich deshalb mit ihr beim Tierarzt, der stellte einen vereiterten Backenzahn fest, auf den sie sichtlich mit Schmerz reagierte. Aufgrund ihres Alters wurde Blut abgenommen, um die Narkosefähigkeit zu prüfen. Bei der Blutabnahme war Abby nicht nüchtern. Am nächsten Tag waren die Werte da. Es wurden erhöhte Leberwerte und Nierenwerte festgestellt, Schilddrüse aber ok. Es wurde sofort gesagt, sie hat eine CNI und muss auf Nierenfutter umgestellt werden. Sie meinten aber, die Werte seien nicht dramatisch hoch und der Zahn müsse unbedingt raus, um weitere Schäden einzudämmen und wir sollten es definitiv wagen. Also brachte ich sie am Freitag 14.01. zur OP. Sie bekam blöderweise wie ich jetzt weiß eine Injektionsnarkose. Zusätzlich bekam sie während und nach der OP aber Infusionen. Die OP war um 11:30 und dauerte nur knapp 30 Minuten. Der Zahn wurde gezogen und Zahnstein entfernt. Um 17 Uhr bekam ich eine verängstigte aber stabile Katze zurück, die bereits auf dem Nachhauseweg ein bisschen fraß. Sie hatte ein Antibiotikum und Schmerzmittel gespritzt bekommen. Auf meine Frage, ob sie Medis für zuhause brauchen würde, wurde mir gesagt, das sei nicht nötig. Die nächsten beiden Tage war sie wie ausgetauscht. Munter, wach, verspielt und fraß. Zwar noch nicht die volle Menge, aber sie fraß. Ich bot ihr alles mögliche an. Schön zerkleinert, auch Fleisch-Gläschen für Babies. Montag kauerte sie sich plötzlich
zusammen und versuchte zwar zu fressen, wendete sich aber sofort ab. Ich war wieder mit ihr beim Arzt. Der stellte geschwollene Mandeln fest, leicht erhöhte Temperatur (39,2) und gab ihr etwas gegen Schmerzen (Metacam) und Übelkeit. Ein Abstrich wurde leider nicht gemacht. Daraufhin fraß sie wieder besser. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte sie dann einmalig breiigen Durchfall. Danach kam erstmal nix mehr. Donnerstag morgens hörte ich sie dann ständig zur Toilette rennen. Sie ging, setzte Durchfall ab, verließ das Klo und rannte danach im Minutentakt bis zu 6 Mal und versuchte zu pressen, teils mit Schmerzlauten. Es tröpfelte dann immer Kot nach. Ihr Bauch gluckerte unfassbar laut. Urin hat sie normal abgesetzt. Ich also wieder zum Tierarzt. Hier wurde vermutet, dass der Stress ihr auf den Magen geschlagen hat und sie nach der OP zu viel durcheinander gefressen hat. Sie zeigte deutliche Schmerzen bei Berührung des Bauches. Ich sollte es mit Schonkost übers Wochenende versuchen (Gegartes Hühnchen). Das nahm sie zuerst auch an und fraß es häppchenweise aus der Hand. Allerdings fraß sie über die gesamten Tage wirklich wenig und zeigte Zeichen von Übelkeit, wendete sich häufig angeekelt ab und hat auch etwas an Gewicht verloren. Ich sollte ihr dann Nux Vomica geben, dass brachte aber kaum Besserung. Aktuell wiegt sie noch 4,2 Kilo. Leider habe ich sie vorher nicht gewogen, weiß leider nicht wieviel genau sie abgenommen hat. Jedoch hörte der Durchfall nicht auf und schließlich verweigerte sie Samstag Abend jedes Futter. Sie kauerte sich zusammen, versteckte sich und fauchte mich sogar an. Zudem kam nach dem Durchfall, beim weiteren Pressen etwas blutiger Schleim. Also habe ich sie gestern eingepackt und bin zum Nottierarzt gefahren. Ich hatte das Blutbild und eine Kotprobe von 2 Tagen dabei. Die allgemeine Untersuchung ergab einen sehr guten Allgemeinzustand. Kein Ausfluss, keine Gelbfärbung, kein Zeichen von Austrocknung, glänzendes Fell, rosa Schleimhäute, kein Fieber, keine geschwollenen Lymphknoten, eine leichte Rötung des Zahnfleisches wo der Zahn raus musste und eine leichte Aufgasung und Schmerzempfindlichkeit des Bauches und Darmgeräusche, jedoch keine Umfangsvermehrung und auch trotz dessen alles gut tastbar. Ein Test auf Giardien war nicht aussagekräftig, da der erste verzögert leicht positiv war und der zweite negativ. Er soll wiederholt werden. Wir haben dann vor Ort ein kleines Blutbild gemacht, um auszuschließen, dass die Nierenwerte oder Leberwerte nach der OP entgleist sind. Hier gab es eine Überraschung, Krea und BUN sind wieder im Normbereich und nicht mehr erhöht, jedoch ist ALT noch leicht erhöht, aber aufgrund des unterschiedlichen Referenzwertes kann ich nicht einschätzen, ob gleich geblieben oder besser/schlechter geworden. Vielleicht kann von euch jemand drüber schauen. Die Ärztin meinte die anderen Blutwerte sprechen für eine leichte Entzündung oder einen Infekt, seien aber nicht besorgniserregend verändert. Ich kann das leider nicht einschätzen.
Wir bekamen Legavit als Kur mit (Täglich 1 Tablette), ein Antibiotikum für 5 Tage (Kesium, morgens und abends je eine Tablette), Sab Simplex Tropfen gegen die Aufgasung(2 mal pro Tag 1ml ins Mäulchen) Baktisel-Gel über 7 Tage zum Aufbau der Darmflora, Enterogelanpulver falls der Kot flüssig bleibt(2 bis 3 mal pro Tag ein Teelöffel) und für den Notfall Metamizol als Schmerzmittel, ich soll es aber erstmal ohne versuchen, weil die Katzen davon wohl häufig speicheln und kotzen. Das hab ich ihr auch noch nicht gegeben. Gestern hat sie nach dem Tierarztbesuch tatsächlich 60 gramm Nassfutter, 20ml ReConvales und eine kleine handvoll Trockenfutter verputzt. Heute leckt sie wieder nur am Futter, nimmt aber Flüssigschleckerlis an. Es wirkt wieder, als sei ihr übel. Die Medis flöße ich ihr mit der Spritze ins Maul ein, bleibt auch alles drin. Erbrochen hat sie ein einziges Mal am Montag nachts, nachdem sie eine größere Menge Futter verschlungen hatte. Kot hat sie seit gestern noch nicht wieder abgesetzt. Sie ist wacher, mag nicht so gern spielen, schmust aber und schnurrt, der Bauch fühlt sich weicher an und scheint nicht mehr so weh zu tun, sie versteckt sich nicht mehr im Schrank, ist aber noch sichtlich angeditscht, schläft aber entspannter. War ja auch alles echt viel die letzten Tage. Ich glaube ich nerve sie auch, weil ich irgendwie ständig versuche, sie zum fressen zu bewegen. Sie nimmt aktuell auch nichts an, außer vorhin 4 kleine Stückchen Putenfleisch, ein Flüssig-Schleckerli und maximal 10 Bröckchen Nafu und etwas abgeschleckte Soße und ein Pfützchen ReConvales. Die letzte größere Mahlzeit war gestern gegen 17 Uhr. Urin setzt sie nach wie vor normal ab und ich sehe sie am Wassernapf, sie trinkt aber nicht übermäßig viel. Ich habe nun Angst, dass es vielleicht ein Tumor sein könnte, weil im Blutbild nichts gefunden wird und Abby auch sonst körperlich so gut aussieht. Ultraschall oder röntgen wurde noch nicht gemacht. Wenn ich heute kein Futter in sie rein bekomme, bin ich morgen wieder beim Doc und werde darum bitten. Ich weiß nicht, was ich tun kann. Sie scheint ihren Appetit weitestgehend verloren zu haben. Sie nippt maximal am Futter und wendet sich nach wenigen Stückchen ab. Manchmal riecht sie nichtmal dran. Hühnchen will sie nicht mehr. Auch die Futtersorten, die sie vor der OP geliebt hat, verschmäht sie nun. Die Brühe vom Huhn trinkt sie auch nicht. Wenn sie nicht schnell wieder beginnt einigermaßen zu fressen, habe ich so Angst, dass ihre Leber versagt. Ich fühl mich hilflos. Ich hab schon überlegt, sie zwangszufüttern, aber sie findet schon die Medis mit der Spritze so ätzend.
Das war jetzt ein langer Text. Ich wäre so froh, wenn sich jemand die angehängten Blutbilder anschauen könnte und mir vielleicht helfen kann. Was wird übersehen?
 

Anhänge

24.01.2022
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Durchfall nach Zahn-OP, Katze frisst nicht mehr . Dort wird jeder fündig!
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
6.825
Gefällt mir
4.847
Hallo und willkommen

Sage mal, wurde bei deiner Katze eine FORL Erkrankung ausgeschlossen?
Nicht das dieser vereiterte Zahn nur die Spitze des Eisbergs war und deine Mitz nach wie vor starke Schmerzen hat.
 
Noergelies

Noergelies

Registriert seit
23.01.2022
Beiträge
32
Gefällt mir
32
Tatsächlich wurde meines Wissens nach leider nicht dental geröntgt und somit auch nicht ausgeschlossen, dass es FORL ist. :(
Darüber habe ich bei meinen Recherchen gelesen und würde das ebenfalls einfordern. Ich möchte ihr so gern helfen.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.870
Gefällt mir
2.771
Hallo und Willkommen bei den Netzkatzen,

es tut mir leid, dass du Sorgen mit deiner Maus hast.

Ich würde den fPLI (Bauchspeicheldrüse) im externen Labor bestimmen lasse,

Inappetenz, Darmgeräusche und Bauchschmerzen sind gern auch mal der Hinweis für das Vorliegen einer Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Gute Besserung deiner Maus
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.014
Gefällt mir
1.862
Wurde auch mal der Bauchspeicheldrüsenwert im Blut bestimmt?
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
6.825
Gefällt mir
4.847
Dann sollte die Abklärung der nächste Schritt sein.
FORL ist schrecklich, aber der Schrecken ist behandelbar.
Wenn du nicht weißt wo du das abklären kannst, dann ruhig hier fragen.
Im besten Fall hat hier jemand dann eine Adresse für dich wo er selbst schon gute Erfahrungen gesammelt hat.
 
Noergelies

Noergelies

Registriert seit
23.01.2022
Beiträge
32
Gefällt mir
32
Bisher wurde beim Blutbild nur die Lipase bestimmt. Die war im Normbereich. Die Blutbilder hab ich am Original Beitrag beigefügt. Ich habe jetzt nochmal einen Termin für morgen früh gemacht. Abby sitzt jetzt wieder im Schrank. 😭
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.014
Gefällt mir
1.862
Ich würde mir an deiner Stelle auch mal Rescuetropfen (homöopathisch) für dich selbst besorgen. Katzen merken dass ja auch, wenn du am rad drehst.
Wenn du morgen beim Ta bist, lass auf jeden fall den fpli mit bestimmen, nicht nur die lipase. Und am besten was gegen Übelkeit und was appetitanregendes spritzen.
Ggf. kann das auch aus dem alten blut noch nachgefordert werden.

Und dann schaust du weiter.
Und wenn es wieder etwas besser geht, würde ich auch nochmal forl beim spezialisten (!) prüfen lassen.

Immer schön eine Schritt nach dem anderen.

So schlecht sehen ihre Werte ja nicht aus und sie nimmt ja zumindestens kleine Mengen Futter.

Drück euch die Daumen
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.712
Gefällt mir
1.882
Da du schon viele Tipps bekommen hast und ohnehin morgen beim TA bist, will ich dir gar keine vielen Ratschläge geben.
Falls sie (Zahn) schmerzen hat, kannst du ihr vielleicht Alete (Babykost) Hühnchen pürriert anbieten. Das nehmen Katzen gerne an und sie muss nicht kauen. Sie kann es einfach aufschlecken.
Fürs Erste wäre sie versorgt und morgen seit ihr ja wieder beim TA, wo ich dir auch raten würde wegen FORL nachzufragen. Ich weiß nicht, wie dein TA ausgerüstet ist, notfalls such dir einen Tierzahnarzt um auf FORL zu untersuchen.
 
Noergelies

Noergelies

Registriert seit
23.01.2022
Beiträge
32
Gefällt mir
32
Erstmal danke für eure Rückmeldungen. Es ist schön, mich nicht mehr so allein mit meinen Sorgen zu fühlen. Abby hat vorhin das Gläschen abgelehnt, aber dafür ein paar Krümelchen Thunfisch gefressen, aber eher schlecht als recht und sich auch davon schnell abgewendet. Da es wirklich schien, als ob sie Schmerzen hat, habe ich ihr vorhin dann doch das Metamizol gegeben und sie hat so furchtbar gespeichelt. Weiß jemand wie lange es dauert, bis das wirkt? Essen mag sie jetzt erst recht nix, aber jetzt liegt sie zumindest nicht mehr im Schrank, sondern auf ihrem Kratzbaum im gleichen Raum mit uns. Ich hoffe, morgen beim Tierarzt gibt es eine Richtung. Klar, ihr allgemeiner Zustand ist bisher noch gut und ihre Blutwerte sind auch ganz ok, aber trotzdem stimmt irgendwas gewaltig nicht und ich wünsche mir so sehr eine Antwort. 😞
Ich melde mich morgen, wenn ich beim. Tierarzt war.
 

Zauberhaft

Registriert seit
18.05.2015
Beiträge
215
Gefällt mir
98
Hallo Noergelies,

eine Verstopfung kann ausgeschlossen werden? Manchmal ist die Verstopfung so stark, die Katze presst so sehr, dass unfertiger, dünnflüssiger Kotbrei an der eigentlichen Verstopfung vorbei gepresst wird. Ein Röntgenbild wäre hier tatsächlich hilfreich.

Der Kreawert kann auch höher ausfallen, wenn sehr fleischlastig gefüttert wird. Das ist ja bei dir der Fall. Diesen Punkt würde ich auch mit deinem TA besprechen, wie er unter diesem Gesichtspunkt den erhöhten Wert einschätzt. Genauso wie Entzündungen, z.B. Zähne, den Wert erhöhen können.

Diese Seite kennst du?

Tanyas umfassendes Handbuch über chronische Niereninsuffizienz bei Katzen

Alles Gute!
 
Noergelies

Noergelies

Registriert seit
23.01.2022
Beiträge
32
Gefällt mir
32
Hallo ihr Lieben,

Wir waren gerade beim Tierarzt. Abby hat mich heute Nacht geweckt und war ziemlich munter, so dass ich den Moment genutzt habe ihr was anzubieten. Schrottfutter mit Soße, aber Hauptsache was rein in die Katz. Nachdem sie sich euphorisch drauf gestürzt hat und anfing die Soße aufzuschlecken, gab sie sofort auf als sie das erste Stückchen im Maul hatte und ging wieder. Heute morgen habe ich es mit einer Mousse probiert. Wieder das gleiche. Rauf gestürzt, angefangen zu schlabbern, geringe Futtermenge im Maul. Kopf geschüttelt, mit der Zunge gespielt, als ob es ein ekeliger Fremdkörper wäre und weggegangen. Beim Tierarzt gab es eine Aufbauspritze, ein Schmerzmittel und eine Infusion, weil sie doch langsam etwas austrocknet. Der Bauch ist weicher, aber immer noch deutlich schmerzempfindlich. Morgen haben wir vormittags jetzt einen Termin zum Röntgen und für Ultraschall gemacht und der flpi soll bestimmt werden. Zum Glück hat Abby weiterhin kein Fieber. Die Ärztin meinte ihre abwehrende Reaktion auf das Futter sei schlecht greifbar, ob es Schmerz oder Ekel sei wisse sie nicht. Das sie seit Sonntag Vormittag keinen Kot abgesetzt hat wäre bei den winzigen Futtermengen nicht verwunderlich. Eine Verstopfung soll morgen dann ausgeschlossen werden. Wir haben jetzt das RC Recovery Futter mitbekommen und Mirataz zum Apetitanregen in die Ohren. Ich soll sie erstmal Assistenzfüttern bis morgen, falls sie das RC nicht von allein nimmt. Allerdings hat sie mir nicht gesagt wieviel davon ich ihr pro Fütterung geben soll, oder wie oft. Die Ärztin war auch etwas ratlos. Puh...
Sie geht trotz der Verbesserung der Nierenwerte aber noch von einer CNI aus. 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.712
Gefällt mir
1.882
Alle Daumen sind gedrückt für deine Abby!

Ich bin ja ziemlich rigoros mit meinen Katzen. Als eine von ihnen Zahnprobleme hatte, habe ich ihr das fein pürrierte Futter mit einer 2ml Spritze ins Mäulchen gespritzt. Dabei hielt ich sie ganz fest (hab sie im Knien zwischen die Oberschenkel gequetscht) und so hat sie es notgedrungen geschluckt.

Wenn sich Abby auf´s Futter rauf stürzt, ist das ja ein Zeichen dass sie hungrig ist. Ich hoffe sehr, dass dein TA dir Ursache findet und ihr/euch helfen kann!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Faolana1902

Faolana1902

Registriert seit
04.08.2021
Beiträge
163
Gefällt mir
118
Ich musste unseren Simba auch ein paar Tage Zwangsfüttern. Er hatte aber "nur" eine Zahnfleischentzündung die ihn quälte.
Ich habe auch einfach diese Spritzen(ohne Nadel natürlich) aus der Apotheke oder eine alte unbenutzte Spritze genommen.
Das Futter hab ich dann nochmal püriert und etwas Wasser dazugegeben. In den Nacken gepackt (das nur am anfang) danach hab ich ihn in ein Handtuch eingepuckt. Mäuschen vorsichtig geöffnet und an der Seite langsam das Futter reinfließen lassen und immer Pausen gemacht.

Wegen der Menge probier erstmal kleine Mengen und schau wieviel sie drin behalten kann. Am Anfang könntest du es vielleicht mit 5 bis 10 gr pro Mahlzeit probieren und dann langsam auf ca 20 gr steigern. Das solltest du dann alle 1 bis 2 Stunden erstmal machen.
Vielleicht nimmt sie ja auch später mehr.
 
Noergelies

Noergelies

Registriert seit
23.01.2022
Beiträge
32
Gefällt mir
32
Sie hat eben von ganz allein einen großen Teelöffel voll RC Recovery auf einmal weggeschlabbert ohne abzusetzen und ohne sich zu ekeln. 😭❤Danach wollte sie erstmal nicht mehr. Ich biete ihr in ner Stunde nochmal was an uns schau mal, ob sie es weiterhin allein nimmt oder wenigstens zum Teil. Sonst kriegt sie den Rest per Spritze.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.937
Gefällt mir
3.726
Wenn sie Soße schlabbert: Versuch mal, das RC mit etwas warmem Wasser anzurühren. Das gibt eine fantastische Schlabbersoße, die hier immer sehr gerne genommen wurde.
Irgendwie klingt das für mich ja eher nach Schmerzen im Maul. Hat der TA alles im Maul überprüft?
 
Noergelies

Noergelies

Registriert seit
23.01.2022
Beiträge
32
Gefällt mir
32
Da würde gesagt es sieht alles gut aus, bis auf eine leichte Rötung an der Stelle wo der Zahn gezogen wurde. Meine Frage nach FORL wurde ziemlich abgewiegelt. Ich glaube, ich suche da nochmal eine andere Stelle auf. Wenn morgen beim Ultraschall und dem röntgen nix rauskommt, stelle ich sie wahrscheinlich in einer Klinik vor. Ich wohne in Hamburg und schwanke zwischen Norderstedt und Lüneburg. Gibt es Erfahrungsberichte? Alleine fressen ist leider grad wieder nicht mehr. Auch nix mehr schlabbern. Aber sie hat außer dem was sie selbst gefressen hat, insgesamt per Spritze noch 30ml Futter intus. Ist auch alles drin geblieben. Gleich gibt es die nächste Portion. Aber sie findet es scheußlich festgehalten zu werden.
 
Noergelies

Noergelies

Registriert seit
23.01.2022
Beiträge
32
Gefällt mir
32
Ich freu mich grad so. Sie hat gerade von allein eine ganze Kaustange in winzigen Stückchen verputzt und ein bisschen Thunfisch. Außerdem konnte ich ihre Tablette in einem Klümpchen Vitaminpaste verstecken und musste sie ihr nicht in Wasser aufgelöst mit ner Spritze reinquälen. Kann das schon an dem Mirataz liegen? Das hab ich ihr vor ner halben Stunde gegeben. Futter will sie so noch nicht haben. Aber sie dreht sich nicht mehr angeekelt direkt weg. Hoffentlich bleibt das so und ich krieg noch was in sie rein. Notfalls mit der Spritze. Aber lieber wäre mir es ginge ohne. 🍀
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.712
Gefällt mir
1.882
Du kannst die Tablette auch zwischen zwei Löffeln zerdrücken, so mache ich das oft, und dann das "Pulver" gleich im Löffel mit Vitaminpaste mischen. Den Klecks gibst du ihr dann, am besten vom Finger. Wenn sie das abschleckt hat sie die Pille und gleich ein bisschen gesunde Paste dazu.
 
Noergelies

Noergelies

Registriert seit
23.01.2022
Beiträge
32
Gefällt mir
32
So...Ich hab ihr jetzt alle anderthalb Stunden 15gr Futter mit der Spritze gegeben. Alleine fressen möchte sie leider wieder gar nichts mehr. Bisher bleibt alles drin. Hoffentlich auch weiterhin. Ich hab ein bisschen Sorge, dass es zu viel ist für Ihren angeschlagenen Magen, nachdem sie die letzten Tage fast nichts zu sich genommen hat. Sie hat jetzt beinah eine halbe Dose vom RC Recovery intus. Ich werde sie bevor ich schlafen gehe noch einmal füttern und es dann für heut erstmal gut sein lassen, glaub ich. 🍀 Jetzt grad schläft sie in ihrer Kratzbaumhöhle. Wie es scheint um einiges entspannter als die letzten beiden Tage. ❤
 
Thema:

Durchfall nach Zahn-OP, Katze frisst nicht mehr

Durchfall nach Zahn-OP, Katze frisst nicht mehr - Ähnliche Themen

  • Durchfall und Zahnen...

    Durchfall und Zahnen...: Hallo! ::w Habe seit Mi einen 6Mon. alten Zweitkater.::bg Schon von Anfang an war der Kot recht weich.Seit heute ist es richtig breiig:( War...
  • Durchfall Heißhunger Hilfe

    Durchfall Heißhunger Hilfe: Hallo Ich bin neu hier und schreibe, weil ich mir keinen Rat mehr weiß.. Zur Geschichte: Meine Katze hat 6 Kitten bekommen. Eins wollte nicht...
  • Eosophile Gastritis

    Eosophile Gastritis: Hallo zusammen, meine Betsy ist seit geraumer Zeit in Behandlung, Diagnose, Eosophile Gastritis aufgrund erhöhter Leukozyten Zuerst bekam sie AB...
  • Durchfall...Gedächtnisprotokoll

    Durchfall...Gedächtnisprotokoll: Und schon eröffne ich wieder ein Thema...immer was los mit Katzen. Oder auch mit mir und meinem krampfhaften Versuch endlich eine dauerhafte...
  • Durchfall nach Heilerde

    Durchfall nach Heilerde: Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Das Heilerde GEGEN Durchfall hilft, weiß ich, aber kann sie auch Durchfall VERURSACHEN???😵‍💫...
  • Ähnliche Themen
  • Durchfall und Zahnen...

    Durchfall und Zahnen...: Hallo! ::w Habe seit Mi einen 6Mon. alten Zweitkater.::bg Schon von Anfang an war der Kot recht weich.Seit heute ist es richtig breiig:( War...
  • Durchfall Heißhunger Hilfe

    Durchfall Heißhunger Hilfe: Hallo Ich bin neu hier und schreibe, weil ich mir keinen Rat mehr weiß.. Zur Geschichte: Meine Katze hat 6 Kitten bekommen. Eins wollte nicht...
  • Eosophile Gastritis

    Eosophile Gastritis: Hallo zusammen, meine Betsy ist seit geraumer Zeit in Behandlung, Diagnose, Eosophile Gastritis aufgrund erhöhter Leukozyten Zuerst bekam sie AB...
  • Durchfall...Gedächtnisprotokoll

    Durchfall...Gedächtnisprotokoll: Und schon eröffne ich wieder ein Thema...immer was los mit Katzen. Oder auch mit mir und meinem krampfhaften Versuch endlich eine dauerhafte...
  • Durchfall nach Heilerde

    Durchfall nach Heilerde: Ich bin neu hier und habe direkt eine Frage. Das Heilerde GEGEN Durchfall hilft, weiß ich, aber kann sie auch Durchfall VERURSACHEN???😵‍💫...
  • Top Unten