Dringend: unsere CNI Katze frißt plötzlich Erde

  • Ersteller des Themas Regina aus Müden
  • Erstellungsdatum

Regina aus Müden

Registriert seit
09.09.2018
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Hallo zusammen, mein Name ist Regina. Ich habe eine ca 16jährige Katzendame namens Schnecke. Schnecke hat vor ca 5 Jahren durch eine Vergiftung Bluthochdruck mit Erblindung sowie eine CNI bekommen. Da sie ihre Tabletten und ihr Futter nicht mehr nehmen wollte und sie wieder abgenommen hat (wiegt knapp 3 kg) war am Freitag die TÄin bei uns und hat ihr Blut abgenommen. Ihre Nierenwerte sind innerhalb von 9 Wochen derart gestiegen, dass sie sich nun im Stadium 4 befindet. Schnecke taumelt beim Gehen, ihre Hinterbeinchen sind weggeknickt, sie kann nicht mehr aufs Bett oder die Bank
springen. Die TÄin hat uns Nahe gelegt, dass wir uns mit dem Gedanken des Abschieds vertraut machen sollen.
Nun meine Frage: gestern ist Schnecke in das Beet gegangen, wo sie immer, wenn sie draußen ist, ihr Geschäft verrichtet. Sie hat ganz hektisch und viel gescharrt und dann hat sie Erde geleckt/gegessen. Das ganze hat sie mehrmals wiederholt. Ist immer wieder in das Beet und hat Erde zu sich genommen. Warum tut sie das ? Muß ich sie davon abhalten ?

Spät am Abend konnte sie wieder selbständig auf die Bank springen. Als sie von der Bank runter springen wollte, wußte sie nicht wie. Da wurde sie richtig aggressiv. Ich wollte ihr runter helfen, konnte sie aber nicht anfassen. Das kenne ich gar nicht von unserer Kleinen.

Heute morgen ist sie wieder ganz anders - fast wie ausgewechselt. Sie ist in der Nacht zu mir aufs Bett gesprungen, ist auf meine Schulter geklettert und hat mir ins Ohr geknattert. Sie lag die ganze Nacht bei mir und hat gekuschelt. In der Früh wollte sie ihre Tabletten (es ist so ein Ritual bei uns, immer, wenn sie morgens auf die Tabeletten - im Leckerli - wartet, springt sie auf mein Bett, setzt sie sich auf ihren Po, macht sich größer als sie ist und guckt zur Tür) und anschl. noch Futter. Es war zwar nicht viel, aber immerhin etwas. Getrunken hat sie auch noch. Nun ist sie draußen, liegt auf der Bank und schläft. So wie sie jetzt ist, haben wir den Eindruck, dass sie einen starken Lebenswillen hat und es ihr verhältnismäßig gut geht.

Aber es ist ein auf und ab. Kennt Ihr das vielleicht von Euren Katzen ?

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand meine Fragen beantworten könnte. Habt ganz lieben Dank
Regina
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Hallo zusammen, mein Name ist Regina. Ich habe eine ca 16jährige Katzendame namens Schnecke. Schnecke hat vor ca 5 Jahren durch eine Vergiftung Bluthochdruck mit Erblindung sowie eine CNI bekommen. Da sie ihre Tabletten und ihr Futter nicht mehr nehmen wollte und sie wieder abgenommen hat (wiegt knapp 3 kg) war am Freitag die TÄin bei uns und hat ihr Blut abgenommen. Ihre Nierenwerte sind innerhalb von 9 Wochen derart gestiegen, dass sie sich nun im Stadium 4 befindet. Schnecke taumelt beim Gehen, ihre Hinterbeinchen sind weggeknickt, sie kann nicht mehr aufs Bett oder die Bank springen. Die TÄin hat uns Nahe gelegt, dass wir uns mit dem Gedanken des Abschieds vertraut machen sollen.
Nun meine Frage: gestern ist Schnecke in das Beet gegangen, wo sie immer, wenn sie draußen ist, ihr Geschäft verrichtet. Sie hat ganz hektisch und viel gescharrt und dann hat sie Erde geleckt/gegessen. Das ganze hat sie mehrmals wiederholt. Ist immer wieder in das Beet und hat Erde zu sich genommen. Warum tut sie das ? Muß ich sie davon abhalten ?

Spät am Abend konnte sie wieder selbständig auf die Bank springen. Als sie von der Bank runter springen wollte, wußte sie nicht wie. Da wurde sie richtig aggressiv. Ich wollte ihr runter helfen, konnte sie aber nicht anfassen. Das kenne ich gar nicht von unserer Kleinen.

Heute morgen ist sie wieder ganz anders - fast wie ausgewechselt. Sie ist in der Nacht zu mir aufs Bett gesprungen, ist auf meine Schulter geklettert und hat mir ins Ohr geknattert. Sie lag die ganze Nacht bei mir und hat gekuschelt. In der Früh wollte sie ihre Tabletten (es ist so ein Ritual bei uns, immer, wenn sie morgens auf die Tabeletten - im Leckerli - wartet, springt sie auf mein Bett, setzt sie sich auf ihren Po, macht sich größer als sie ist und guckt zur Tür) und anschl. noch Futter. Es war zwar nicht viel, aber immerhin etwas. Getrunken hat sie auch noch. Nun ist sie draußen, liegt auf der Bank und schläft. So wie sie jetzt ist, haben wir den Eindruck, dass sie einen starken Lebenswillen hat und es ihr verhältnismäßig gut geht.

Aber es ist ein auf und ab. Kennt Ihr das vielleicht von Euren Katzen ?

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand meine Fragen beantworten könnte. Habt ganz lieben Dank
Regina
Eine Anämie wurde nicht festgestellt.......wenn Katzen Erde futtern oder an Steinen schlecken kann es mehrere Ursachen haben....Anämie oder ein Mangel an Etwas.....mein Kater hatte eine BSD Entzündung und fing an den PVC Boden abzuschlecken...oder an Tüten zu lecken........

Wenn sie sich so benimmt wie Du am Ende des Threads schreibt....hat sie ja noch Lebenswillen...wenn sie nur noch taumelt oder die Hinterbeine wegknicken.....würde ich sie nicht länger plagen....

Hat sie denn Infusionen bekommen...und wie hoch waren denn die Nierenwerte.....
 

Regina aus Müden

Registriert seit
09.09.2018
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Hallo Elke,
ja, im Januar ging es ihr mal ganz schlecht. Da hat sie sich verkrochen und wir hatten Mühe, sie zu finden. Wir haben sie dann sofort in die TK gebracht und sie hat 48 Std. Infusionen bekommen. Danach ging es ihr wieder besser.
Aber es war nie so gut, dass wir hätten sie alleine lassen wollen. Sie wollte trotz ihrer Blindheit und CNI wie immer raus. Das war und ist ihr ganz wichtig. Wir haben hier keine Zäune und haben dann Zierzäune gekauft und das ganze Grundstück gesichert, so dass sie raus konnte, ohne das wir permanent dabei sein mußten. Sie ist gegen die Zäune getapst und hat sie als Grenze anerkannt. Sie geht da nicht drüber. Ein regelmäßiges nach ihr schauen reichte so aus und sie konnte draußen glücklich sein.

Seit letztem Freitag hat sich ihr Verhalten geändert und es ist so, wie ich es beschrieben habe.

Am 01.01.18 war der CREA Wert 2,9 mg/dl und UREA 37 mg/dl. Am 05.01.18 CREA 3,2 mg/dl und UREA wieder im Normbereich mit 31 mg/d.l Am 07.02.18 CREA 3,1 mg/dl und UREA 34 mg/dl.
Die Auswertung von Mai/Juni liegt mir leider nicht vor, aber da waren die Werte etwas angestiegen.
Der CREA Wert vom 07.09.18 beträgt 5,1 mg/dl und UREA 74 mg/dl, Phosphat 11,1 (bis 7,5 i.O.). Und die TÄin sagte, dass Schnecke eine leichte Anämie hat.

LG Regina
 

Regina aus Müden

Registriert seit
09.09.2018
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Elke, ich möchte mich noch bei Dir für Deinen Rat bedanken. Es ist so schwer, eine Entscheidung hins. ihrer Erlösung zu treffen. Das wird hier bestimmt sehr vielen Nutzern so gehen. Schnecke ist unsere erste Katze, von der wir Abschied nehmen müssen und sie hat uns in sehr schwierigen Zeiten sehr viel Trost gespendet. Sie hat jetzt hier ihre "Hospiz"-Zeit. Sie darf alles und bekommt alles, was sie möchte. Wir möchten ihr auch ihre letzte Zeit so angenehm wie möglich machen. Aber letztendlich werden wir wohl den Zeitpunkt bestimmen müssen :bad:
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Abschied nehmen ist immer sehr schwer, ich weiß das.
Man versucht alles, bis es einfach nicht mehr geht.

Vielleicht könnte man Vitamine für Katzen versuchen wenn sie Mangelerscheinungen hat. Meine alte Katze bekommt immer so kleine Vitamintabletten - wenn ich sie nicht vergesse. ::bg
Die tun ihr ganz gut.

CNI ist eine sch... Krankheit, das hatte ich zwei Mal innerhalb von 2 Monaten.
 

Regina aus Müden

Registriert seit
09.09.2018
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Hallo Julchen,
das tut mir sehr leid, dass Du das auch schon 2 x durchgemacht hast. Es ist wirklich unglaublich schwer.
Ich hoffe, dass wir den richtigen Zeitpunkt merken, so dass unsere Schnecke nicht leiden muß.
LG Regina

Ich wollte ein Foto von Schnecke hochladen. Kannst Du mir sagen, wie ich das machen muß. Irgendwie habe ich zur Zeit keinen Plan.
 

Regina aus Müden

Registriert seit
09.09.2018
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Oh ne, sehe gerade, dass Du nicht Julchen sondern Sabine heißt. Wie gesagt, kein Plan zur Zeit.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Wenn Du im Antwortfeld bist siehst Du oben eine Büroklammer.
Die klickst Du an. Dann gehst Du auf "durchsuchen" und hängst das Bild von Deinem PC an. Dann steht rechts "hochladen", da klickst Du drauf.
Dann unten das Fenster schließen.
Und dann hängt es schon dran. Versuch mal ob es klappt.


Ob nun Sabine oder Julchen ist egal. ::bg
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Also doch eine Anämie....wird die nicht behandelt...ich hatte zwar eine Katze mit CNI aber sie hatte keine Anämie.....ich hab hier etwas gefunden...

Kennst Du die Seite.....


http://www.felinecrf.info/anaemie.htm

Du schriebst die CNI bekam sie Aufgrund einer Vergiftung..weiss man von was.....
 

Regina aus Müden

Registriert seit
09.09.2018
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Hallo Elke,
die Seite kenne ich nicht. Gehe ich gleich noch drauf. DANKE !

Die Vergiftung hat unser Schneckchen durch das Ameisengift Blattanex der Firma Bayer bekommen. Es enthält das Nervengift Pyrethroide. Das ist das schlimmste Gift für Katzen. Wir hatten es selbst gestreut, allerdings nur ganz direkt in die Ameisenlöcher und im Vertrauen auf das Etikett. Ein Gang unserer Schnecke über den Rasen und das anschl. Putzen haben gereicht. Wir haben es nur bemerkt, weil sie ihre Leckerchen auf dem Boden plötzlich "gesucht" und nicht sofort gefunden hat. Wir sind dann natürlich sofort mit ihr zum TA. Leider war er nicht kompetent genug. Letztendlich hatte sie Einblutungen hinterm Auge. Ich hatte die Vergiftungszentrale von Bayer angerufen. Dort sagte man mir: ... und, das hat sie überlebt, das ist aber selten. Die meisten sterben !" Ich konnte es nicht glauben. Man weiß dort also, wie gefährlich das Ameisengift für Katzen ist. Auf dem Etikett steht KEIN Warnhinweis. Es steht, dass es lediglich für Fische/Gewässer gefährlich ist. Ich habe sehr viel Schriftwechsel mit Bayer deswegen geführt. Wollte, dass das Etikett geändert wird. Wurde mir auch versprochen. Habe ein Paket mit "ungiftigen" Sachen von Bayer bekommen. Auf meine Rückfrage, wann endlich das Etikett geändert wird, kannte man mich nicht !
Soviel zu Bayer !
 

Regina aus Müden

Registriert seit
09.09.2018
Beiträge
15
Gefällt mir
0
ach so, die Anämie ist erst am Freitag festgestellt worden.
Eine Behandlung hat die TÄin nicht vorgeschlagen.
 

Regina aus Müden

Registriert seit
09.09.2018
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Sabine, ich habe wegen des Profilbildes alles so gemacht, wie Du geschrieben hast. Aber das hochgeladene Bild ist erscheint nicht bei mir.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Hallo Elke,
die Seite kenne ich nicht. Gehe ich gleich noch drauf. DANKE !

Die Vergiftung hat unser Schneckchen durch das Ameisengift Blattanex der Firma Bayer bekommen. Es enthält das Nervengift Pyrethroide. Das ist das schlimmste Gift für Katzen. Wir hatten es selbst gestreut, allerdings nur ganz direkt in die Ameisenlöcher und im Vertrauen auf das Etikett. Ein Gang unserer Schnecke über den Rasen und das anschl. Putzen haben gereicht. Wir haben es nur bemerkt, weil sie ihre Leckerchen auf dem Boden plötzlich "gesucht" und nicht sofort gefunden hat. Wir sind dann natürlich sofort mit ihr zum TA. Leider war er nicht kompetent genug. Letztendlich hatte sie Einblutungen hinterm Auge. Ich hatte die Vergiftungszentrale von Bayer angerufen. Dort sagte man mir: ... und, das hat sie überlebt, das ist aber selten. Die meisten sterben !" Ich konnte es nicht glauben. Man weiß dort also, wie gefährlich das Ameisengift für Katzen ist. Auf dem Etikett steht KEIN Warnhinweis. Es steht, dass es lediglich für Fische/Gewässer gefährlich ist. Ich habe sehr viel Schriftwechsel mit Bayer deswegen geführt. Wollte, dass das Etikett geändert wird. Wurde mir auch versprochen. Habe ein Paket mit "ungiftigen" Sachen von Bayer bekommen. Auf meine Rückfrage, wann endlich das Etikett geändert wird, kannte man mich nicht !
Soviel zu Bayer !
Das ist übel.....hätte man das gleich richtig behandelt ..hätte man vl. die Sehkraft erhalten können...

Der Phosphat Spiegel bei Schneckchen ist auch ziemlich hoch..daher kommt wahrscheinlich auch der Gang, Hinterbeinschwäche.. und die Schwäche in den Gliedern....da hab ich bei Tanyas Seit noch folgendes gefunden...sollte man versuchen zu senken....

Hier nochmal ein Link dazu...
http://www.felinecrf.info/phosphat.htm

Schnecke bekommt keinen Phosphatbinder....sollte man versuchen unterzumischen...z.Bs. Ipakitine....es gibt auch von Reconvales Antiphos...

https://www.alfavet.de/fileadmin/user_upload/produktkatalog/ReConvales_AntiPhos.pdf

das kann man gut in Katzenmilch unterjubeln....:wink:Ob es als Phosphatbinder ausreicht weiss ich nicht.....aber meine Maus bekommt das normale Reconvales da sie schlecht futtert und wird damit auch mit allem Nötigen versorgt....pur nimmt sie es nicht aber mit gimpet Katzenmilch und ihr Fell ist viel besser geworden.....
 
Zuletzt bearbeitet:
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.784
Gefällt mir
6
Ort
Solingen
Wie wird die Katze überhaupt therapiert seit die CNI festgestellt wurde?

Tabletten - ich nehme an, gegen Bluthochdruck?

Phosphatreduziertes Futter? Das ist immer die Grundvoraussetzung um ein Fortschreiten aufzuhalten.
 

Regina aus Müden

Registriert seit
09.09.2018
Beiträge
15
Gefällt mir
0
Ja, mit der Firma Bayer und Blattanex das war wirklich schlimm. So eine Profitgier auf Kosten der Katzen - es ist unglaublich.
Als uns die Aussagen unseres damaligen TAes schleierhaft vorkamen, sind wir mit ihr in die TK zum Augenfacharzt gefahren. Der hat dann festgestellt, dass sie bereits erblindet ist und sagte uns auch, warum. Da war es leider zu spät !

Aber sie ist trotz ihrer Erblindung hier gut klargekommen. Sie ist schlau und lernt sehr schnell. Auch jetzt, wenn irgendwo mal wieder ein neuer Wassernapf zusätzlich steht, hat sie das ruck zuck raus.

Schnecke bekommt am Morgen je eine Tablette zur Senkung des Blutdrucks und eine zur Entlastung der Nieren. Ausserdem mische ich ihr, seitdem wir von der CNI wissen, Ipakitine unters Futter. Bis letzten Freitag hat sie das auch immer so angenommen und gegessen. Ich muß dazu sagen, dass sie ohnehin sehr wenig isst. In der letzten Zeit püriere ich ihr das Futter, mische dann die Portion mit lauwarmen Wasser und dann kommt Ipakitine darunter gemischt. Aber nun möchte sie gar nichts mehr. Wir tragen ihr das Futter zig mal am Tag hinterher und bieten es an wie Sauerbier. Aber zur Zeit mag sie nicht.
Habe vorhin versucht, ihr 1/2 Tablette gegen Übelkeit mit einem Leckerchen zu geben. War nichts zu machen.
Wir geben ihr aber kein Nierendiätfutter mehr, da dort auch Getreide enthalten ist. Wir geben ihr lebensmittelzugelassenes hochwertiges Nassfutter, wo genau definiert ist, wieviel Fleisch und wieviel und welche tierischen Nebenerzeugnisse drin sind. Das Futter ist ohne Getreide, ohne Soja, ohne Zucker, ohne künstliche Farb- und Konservierungsstoffe und schonend gegart. Es ist etwas teurer als anderes Futter, aber enthält Monoproteine. Zusätze wie Taurin etc. sind natürlich drin.

Die Links werde ich mir doch heute am späten Abend erst anschauen können. Werde jetzt erstmal wieder mit Futter zu Schneckchen raus gehen . Vielleicht mag sie ja jetzt etwas.
DANKE und LG
Regina
Ich habe vorhin mit der TÄin telefoniert. Sie sagte mir, dass Katzen Erde oder auch Katzenstreu fressen, wenn ihnen sehr übel ist.
 

Anhänge

Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.359
Gefällt mir
0
Ort
Bayern ,ganz weit im Süden
Eine ganz süße hübsche Schnecke ::knuddel
Ich habe das mit dem Ameisengift von Bayer mit Entsetzen gelesen , Könntest du das Mittel näher bezeichnen und hier einstellen ,

das wäre eine Möglichkeit es in einem größeren Kreis bekannt zu machen ,
Und so sicherzustellen, daß es zumindest hier und in Anderen Katzenfohren
Niemand benutzt:cry:

Für dein Schneckerl alle Guten Wünsche und daß sie nicht leiden muß ::knuddel
 

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.169
Gefällt mir
1
Das Fressen von Katzenstreu weist meist auf eine Anämie hin. Daher sollte man jetzt vorsichtig sein mit Blutabnahmen und vor allem erst den Hämatokrit per spezieller Hämatokritzentrifuge messen, BEVOR eine Infusion gegeben wird. Dazu braucht es dann wirklich nur einen Tropfen Blut. Ist die Anämie fortgeschritten, muss sie dringendst behandelt werden (mit Epoetin zB).
 
Mohrle

Mohrle

Registriert seit
08.04.2013
Beiträge
2.359
Gefällt mir
0
Ort
Bayern ,ganz weit im Süden
Hm Moni , hier wird Erde gefressen ... Katzenstreu nebenan im anderen Thred ::bg::bg::bg
 
Zuletzt bearbeitet:
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
CNI 26
BabyG CNI 5
CNI 36
CNI 58
CNI 13

Ähnliche Themen


Stichworte

katzenlinks

,

katzen-links

,

kkatzenlinks

,
thyronorm
Seitenanfang Unten