Doch keine Leukose !

Diskutiere Doch keine Leukose ! im Infektionskrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Freunde in der Not. Okay, war heute mit Jerry bei einem dritten Tierarzt, der bakannter Weise die Tiere nicht so schnell aufgibt...

Lomly

Gast
Hallo Freunde in der Not. Okay, war heute mit Jerry bei einem dritten Tierarzt, der bakannter Weise die Tiere nicht so schnell aufgibt. Testergebnis des Leukosetests : negativ ! Aber der Tierarzt hat wohl den Antigentest veranlasst.. bei einer Leukose geimpften Katze nicht wirklich nützlich oder ? Aber egal die Blutwerte sind absolut
beschissen aber laut des anderen Tierarztes nicht hoffnungslos.
Crea 2,4
Urea 84
Phosphor 1,80
Albanin 4
GOT 653
GPT 719
GLDH 54
LDH 842
Lymphozyten sehr niedrig
Eosionophyle 8
Neutros 79
Leber und Niere sind also ziemlich kaputt ! Diagnose des zweiten Tierarztes schliesst auf eine Vergiftung, und in diese Vergiftungserscheinung habe ich dann auch noch dem ersten Tierarzt erlaubt eine Hammer-Wurmkur zu injizieren könnte so sein-muss aber nicht stimmen. Die momentane Behandlung sieht wie folgt aus Infusionen, Zwangsernährung mit Nutri Cal, ein Antibiotikum hat sie bekommen Amoxilin glaube ich. Jetzt fühle ich mich schon nicht mehr so hilflos, weil wir etwas tun. Ich denke die schlechten Blutwerte haben sicherlich etwas damit zu tun das Jerry schon eine Woche nichts gefressen hat. Über weitere Antworten von euch wäre ich super dankbar, schätze dieser TA ist besser, oder ? Denke auch über diese Sache nach das viele abgetötete Würmer im Organismus Vergiftungen auslösen können, werde gleich den TA noch mal anrufen, und ihm dies auch nochmal als Denkanstoss darlegen.
Danke euch.
 
19.08.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Doch keine Leukose ! . Dort wird jeder fündig!

Anonymous

Gast
Hallo Lomly,

Antigentest ist sehr gut bei geimpften Tieren. Durch die Impfung bilden sich Antikörper. Würde man die testen, wäre Jerry positiv. Antigene sind nur positiv, wenn auch der Virus vorhanden ist (gerade gestern hatte ich dasselbe Thema bei meiner TA wegen Gypsi - sie hat dann extra nochmal bei Laboklin angerufen und sich rückversichert).

Die anderen Werte führe ich mir in Ruhe mal zu Gemüte, womit du Recht hast, ist, dass die Leberwerte ziemlich schlecht sind. Zu den Werten ist es so, dass jedes Labor, jeder Test andere Referenzwerte ausweist. Hättest Du vielleicht zufällig ein paar anzubieten. Vielleicht in der Form:

ALT (früher GPT): 719 ( Ref: <70)

Infusionen und Nutri-Cal ist schon mal sehr gut. Ich würde Jerry auch im Moment nicht rauslassen, wenn es irgendwie geht. Du weisst ja nicht, ob er sich vielleicht wirklich draussen langsam vergiftet hat an irgendwas. Wenn er das Nutri-Cal nicht schleckt (wie meine Gypsi) nimm eine kleine Spritze, zieh das Nutri-Cal auf und gebe es ihm ins Mäulchen.

Insgesamt wäre es aber schön gewesen, Du hättest unter dem anderen Posting weitergeschrieben. Ich hätte das neue hier fast übersehen und dachte schon Du meldest Dich nicht mehr.

Jetzt bleiben wir erstmal hier im Posting (bleibt aber natürlich Dir überlassen).

Willst Du noch was zu Blutwerten wissen:

http://www.catgirly.de/Krankheiten/laborwerte.htm

Viele Grüsse
 

Lomly

Gast
Jerry !

Hallo Simone,
bin zum ersten mal in einem Forum, habe keine Ahnung was posting ist und was ich zu tun habe. Referenzwerte habe ich leider nicht anzubieten. Muss mich noch mal schlau machen, werde Morgen einfach die kompletten Werte anfordern. Werde mich auch noch mal schlau machen wie das hier alles geht in einem Forum, denn ich fühle mich hier gut aufgehoben. :D
 

sannchen74

Registriert seit
15.07.2003
Beiträge
577
Gefällt mir
0
Hallo Lomly,

das freut mich, dass Du nun an einen besseren TA geraten zu sein scheinst. Es ist oft eine Odysee, bis man einen gefunden hat, der sich wirklich einsetzt, viel weiß, stets weiterbildet und die richtige Einstellung hat.

Ich drücke Dir die Daumen für Deinen Jerry, halt uns auf dem Laufenden.

Simone meinte mit Posting, dass man Deine andere Nachricht, mit der begonnen hast weiter verfolgt und neue Nachrichten mit neuer Überschrift manchmal übersieht :wink: .

Viele Grüße,
 

solo

Gast
Hallo Lomly,
was Dein Tierarzt macht hört sich schon ganz gut an. Ich würde auch noch was für Die Leber tun. Ich habe die besten Erfahrungen mit Hepar comp. von der Firma Heel gemacht. Wenn die Leberwerte so schlecht sind, kann man es 1 mal tgl. spritzen. Ist ein Homöopathisches Mittel, wirkt aber einfach super.
Wünsche Dir und Deinem Jerry alles Gute.
Gruß Kerstin
 

Lomly

Gast
Gute Nachrichten, hoffe ich..!
Jerry hat heute ein wenig gefressen, keine Mengen, ein bisschen Thunfisch und heute Morgen ein wenig Hähnchenbrustfilet. Pipi hat sie heute auch gemacht. :D Trotzdem finde ich das sie heute schlechter drauf ist als Gestern, auch die Atmung macht mir sorgen, sie atmet sehr schwer und angestrengt, den Tip mit Hepar comp. haben der TA und ich direkt in die Tat umgesetzt und der Infusion heute beigefügt, auch wenn der TA kein überzeugter Hömöopath ist, hatte er keine Wahl :wink: Bitte trotzdem weiter Daumen u. Pfoten drücken noch haben wir wohl nicht gewonnen. Danke nochmal für die gute Hilfe.
 

Anonymous

Gast
Hallo Lomly,

sorry, dass ich nicht Dir nicht mehr helfen kann aber leider hab ich im Moment auch grosse Sorgen ... Ich hab ja gehofft, irgendeiner hier kennt sich mit den Werten besser aus, zumindest teilweise.

Ich hoffe immer noch auf Leetah, aber die ist wohl im Klausurstress oder so :( . Normalerweise kriegt man hier schon mehr Antworten, aber ich versuche halt im Moment doch eher, mich um Gypsi zu kümmern und auch da hoffe ich noch auf eine Meldung von Leetah ....

Ich schaue aber täglich wie es Jerry geht. Bitte berichte weiter!

Liebe Grüsse
 

Leetah

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
360
Gefällt mir
0
Hallo Lomly,

sooo, jetzt hab ich auch hierhergefunden (viiiiiiielen Dank Simone! ::knuddel ).

Zuerst einmal möchte ich betonen, dass ich NUR eine Tierarzthelferin bin, keine TÄ oder Tiermedizinstudentin oder so...

Trotzdem möchte ich gerne versuchen, dir & deiner Mieze zu helfen.

Wie Simone schon sagte, sind die Leberwerte ziemlich erhöht:

GOT (Jerry): 653
GOT normal: kleiner 30

GPT (Jerry): 719
GPT normal: kleiner 70

=> diese beiden Werte sind die Leberwerte.

GLDH (Jerry): 54
GLDH normal: kleiner 7,0

LDH (Jerry): 842
LDH normal: kleiner 260

Diese Werte sind, zusammen mit den Leberwerten, am Auffälligsten.

Die Nierenwerte sind auch erhöht, aber nicht so dramatisch wie die Leberwerte.

Die Behandlung, die dein TA bei Jerry durchführt, finde ich schon mal gut. Simone hat Recht, wenn sie schreibt, dass eine reduzierte bzw. fehlende Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme die Blutwerte verfälschen kann.

Die Leberwerte sind jedoch so stark erhöht, da könnten möglicherweise auch noch andere Ursachen eine Rolle spielen.
Die Behandlung mit Hepar comp. ist aus meiner Sicht zu befürworten. In der Praxis, in der ich arbeitete (und aushilfsweise immer noch arbeite), wird dieses Medikament auch angewendet. Bei manchen "Leberpatienten" schlägt es sehr gut an.

Auf jeden Fall müsst ihr die Leber- und auch die Nierenwerte im Auge behalten. Diese Werte zeigen euch an, ob Jerry auf die Behandlung anspricht. Am besten alle 2-3 Tage Blut abnehmen lassen und die Werte kontrollieren (manche TÄ können das in der Praxis machen, ansonsten bekommt ihr die Ergebnisse innerhalb eines Tages).
Bei vielen Katzen, die unter Lebererkrankungen (jeglicher Art) leiden,
verfärben sich die (normalerweise rosanen) Schleimhäute gelblich. Die Farbe der Schleimhäute kann man beispielsweise sehen, wenn man die Lippen der Mieze leicht anhebt, oder auch, wenn man sich die Nickhäute anschaut. Auch aufgrund der Farbveränderung der Schleimhäute kann man u.U. Rückschlüsse darauf ziehen, ob sich der Zustand der Mieze verbessert oder nicht. Allerdings ist dieser Indikator eher unsicher, ich würde also (zusätzlich) auf jeden Fall die regelmäßige Blutuntersuchung anraten.

Was die Vergiftung betrifft: Da würde ich mich an deiner Stelle mal in der Nachbarschaft umhören, ob jemand Gift zur Schädlingsbekämpfung ausgelegt hat und wenn, welches genau (gegen Schnecken, Ratten, Silberfischchen, Kakerlaken...). Wenn man nämlich genau wüsste, WOMIT die Mieze vergiftet wurde, könnte man auch gezielter behandeln. Evtl. auch mal auf der Gemeinde anrufen, da weiß man vielleicht auch etwas...
Ansonsten könnten es tatsächlich die Würmer sein, wenn Jerry stark befallen war.
Wann war seine letzte Entwurmung (VOR der, die er vor ein paar Tagen bekommen hat)?
Frißt er viele Mäuse bzw. Vögel?
Machte er einen verwurmten Eindruck auf dich (struppiges Fell, aufgeblähter Bauch, häufiger Schluckauf...)?

Wie alt ist Jerry eigentlich? Ich frage deshalb, weil... naja... der LDH ist eigentlich als Tumor-Marker bekannt... Was nichts heißen muss, es gab auch schon Katzen, die einen erhöhten LDH-Wert und keinen Tumor hatten. Aber ich frag einfach mal, ob vielleicht aufgrund Jerrys Alter nicht auch das infrage käme.
Auf jeden Fall würde ich mir überlegen, Jerry röntgen zu lassen. Sollten Leber und/oder Nieren vergrößert oder sonstwie verändert sein (Zysten, UV´s...), könnte man vielleicht in dieser Richtung nochmal schauen...
Möglicherweise kann dein TA auch durch´s Abtasten schon etwas sagen, aber röntgen ist sicherer.

Erbricht Jerry eigentlich auch (Magensaft oder Galle z.B.)?
Hat bzw. hatte er (als er noch etwas fraß) auch Durchfall?
Häufig sind diese beiden Symptome bei Nierenerkrankungen zu beobachten.

Weißt du vielleicht auch, ob die Leukozytenzahl erhöht/erniedrigt ist? Du schreibst, dass die Lymphozyten erniedrigt sind, aber die Gesamt-Leukozytenzahl wäre auch sehr interessant. Leukozyten (= weiße Blutkörperchen) sind die "Gesundheitspolizei" im Körper. Wenn sie aus dem Gleichgewicht sind, kann man von einer Entzündung (in diesem Falle: Leberentzündung und/oder Nierenentzündung) ausgehen. Möglicherweise ist es bei Jerry tatsächlich so, weil dein TA bereits mit Amoxicillin behandelt.

Liebe Lomly, ich glaube, Jerry ist erstmal gut versorgt. Durch die Kombination Infusionen & Nutri-Cal bekommt Jerry all das zugeführt, was er braucht. So ist schonmal sichergestellt, dass keine Mangelerscheinungen auftreten.
Falls tatsächlich eine Entzündung der Leber/Nieren vorliegt (Indikatoren: Fieber & erhöhter/erniedrigter Leukozytenwert), dann ist die Behandlung mit Amoxicillin richtig & wichtig.
Unterstützend bekommt Jerry nun auch noch Hepar comp. gespritzt. Auch das wird seiner Leber guttun.
Wegen der erhöhten Nierenwerte kannst du deinen TA mal auf dieses Medikament ansprechen: Renes viscum comp.
Es ist von derselben Firma wie das Hepar comp. also auch homöopathisch. Ich kann dieses Medikament echt nur empfehlen!

Ganz, ganz wichtig ist die regelmäßige Kontrolle der Leber- und der Nierenwerte. Sollte sich abzeichnen, dass Jerry nicht auf die Behandlung anspricht, würde ich zum Röntgenbild raten. Vielleicht wird euch das dann weiterbringen.

Mach dich bitte, wie gesagt, auch nochmal kundig wg. evtl. Giftköder.

Das ist, denke ich, alles, was ihr zu diesem Zeitpunkt für Jerry tun könnt. Alles andere wird die Zukunft zeigen. *Dasbestehoff*

Liebe Lomly, ich werde diesen Thread weiterverfolgen. Bitte halte uns auf dem Laufenden...

... und knuddel Jerry mal ganz feste von mir ::knuddel und sag ihm, dass er ganz schnell gesund werden soll!!!

Liebe Grüße

Leetah

PS: Was Simone dir wg. der Leukose geschrieben hat, ist absolut richtig! Ich denke, das kannst du ausschließen (ist doch schonmal etwas).
 

Lomly

Gast
Hallo Zusammen,
habe mich lange nicht gemeldet und die tolle Antwort von Leetah übersehen, aber für mich ist Computer immer noch schwierig, und im Moment habe ich nicht so wirklich den Kopf dazu mich mit dem Ding auseinander zu setzen. Dies als kleine Entschuldigung denn ich merke wie ernst ihr das hier nehmt und bin echt dankbar dafür. Ich heule mir nur noch die Augen aus dem Kopf, mit Jerry ist es ein stetes auf und ab. Ich freue mich über jeden Haps den sie frisst, denke wir haben es geschafft und dann ist am nächsten Tag wieder nix mit fressen. Morgen werde ich zu einem anderen Tierarzt fahren, habe es bisher vermieden weil es weiter weg ist und Jerry im Auto richtig Stress hat. Aber ich will jetzt Antworten. Keine Lösungen aber Antworten diese schwammigen Diagnosen und Therapien immer mit dem Satz, mal abwarten und genau kann man das nicht sagen blablabla. Werde Morgen eine Röntgenaufnahme verlangen, wegen der Sache mit dem Tumor, danke Leetah, auch eine negative Antwort wäre mir im Moment fast lieber als dieses Ungewisse :cry: Die Therapie ist immer noch Infusionen mit Vitaminen, Hepar comp., Nux Vomica. An den Infusionstagen geht es Jerry besser, am dazweischenligenden Tag schlechter. Zwangsernährung mit Nutri Cal und probiotischem Joghurt. Jerry versucht sich noch immer völlig normal zu verhalten, aber jetzt erkenne ich das sie, unruhig ist und die Plätze immer häufiger wechselt so als wäre sie auf der Suche nach einem Platz wo es ihr besser geht, sie sonnt sich noch auf der Wiese, kommt schmusen, schmust auch mit den Baldriankissen. Wenn ich ihr etwas zu essen anbiete (Thunfisch, Geflügelherzen etc.) nimmt sie ein Stück und frisst es, beim zweiten Stück dreht sie den Kopf weg und geht.
Ihr ist speiübel, ich denke sie will fressen aber ihr wird schlecht wenn sie das Futter nur riecht. Ich merke wie Jerry jeden Tag schwächer wird, und ich kann ihr nicht helfen. Wenn es ein Tumor ist dann könnten wir zumindest überlegen ob wir operieren, eine Freundin ist im Moment mit ihrem Hund in Zürich zur Bestrahlung eines Tumors im Kniegelenk. :!: Würde ich auch machen, aber bis her haben alle Tierärzte nur das Standard-Programm durchgezogen. Sorry aber ich denke es gibt mitlerweile mehr, dann hätten diese Tierärzte besser Maurer werden sollen, oder?
Bin immer noch voller Hoffnung, wenn es auch weniger wird. Danke nochmal an euch alle, hoffe ich schaffe es Morgen-Abend zu schreiben aber auch meine anderen Haustiere fordern mich ganz schön ein Hund hat jetzt auch noch ein entzündetes Ohr, den nehm ich Morgen gleich mit. Die zweite Katze (Jessy) kommt im Moment echt zu kurz, hab schon ein schlechtes Gewissen, allerdings ist ihr Speiseplan im Moment fabtastisch weil sie alles bekommt was Jerry nicht mag, hoffentlich gewöhnt sie sich nicht an Selbstgekochtes und Fisch.
Danke an alle !!
 

Leetah

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
360
Gefällt mir
0
Hallo Lomly,

oh je... das glaub ich dir, dass dieses ewige "auf und ab" sehr belastend für dich ist.
Und ausgerechnet jetzt wird auch noch dein Hund kank! Du Arme! :(

Ich hoffe ja soooo sehr, dass Jerry eine der Katzen ist, die trotz hohem LDH-Wert KEINEN Tumor haben!
Aber die Sache sollte schon abgeklärt werden, schon allein deshalb, weil sie ja immer schwächer wird, wenn sie das Futter weiterhin verweigert. Zwar können Infusionen & Nutri-Cal Mangelerscheinungen verhindern, aber eine vollwertige Ernährung ist natürlich ungleich besser!

Das ist jetzt (noch) Off Topic (und bleibt es hoffentlich auch):
Zürich ist eine 1a-Adresse! Nicht nur für Krebs-Patienten, sondern auch für andere komplizierte Eingriffe, die eine "normale" Klinik gar nicht durchführen kann.
Wir haben dorthin auch schon Krebs-Patienten überwiesen, auch mal einen Hund, der künstliche Herzklappen brauchte, wir haben von dort schon Blut-Konserven bezogen, Kernspint-Tomographien bei Tieren durchführen lassen undundund. Dort gibt es wohl nichts, was es nicht gibt!
Die sind total fit dort!

Liebe Lomly, ich wünsche dir für deinen morgigen TA-Besuch alles, alles Gute & hoffe mit dir, dass eine behandelbare Diagnose gestellt wird & dass es Jerry bald besser geht (und deinem Wauzi natürlich auch!)

Liebe Grüße

Leetah
 

patchouli

Gast
Hallo Lomly,

ich habe Dir gerade eine eMail geschickt. Hoffentlich kannst Du damit etwas anfangen !!!!

Ich Drück Euch Die Daumen
 

Lomly

Gast
Yiiiiiiiiiepy, :lol:
Jerry frisst seit Gestern wieder, nicht nur einen kleinen Bissen sondern sie hat richtig Kohldampf ! :D
Waren Gestern ja bei einem anderen Tierarzt, dieser hat eine Infusion i.v gegeben mit Cortison. Röntgenaufnahme hat keinen Tumor gezeigt und die Leberwerte haben sich ein bisschen verbessert. TA ist sicher das Hepar comp. eine gute Idee war, und lässt euch allen ausrichten das ich von Glück sagen kann das ich mich hier gemeldet habe und den letzten TA genötigt habe das zu spritzen. :wink: Mein TA hat mich gewarnt das wir es noch nicht geschafft haben, aber das es sehr gut aussieht. Die Leber würde sich bekanntlich auch schnell und fast zu 80 % ganz regenerieren. Jetzt liegt Jerry gerade in der Sonne und geniesst das Leben. Was mich noch sehr zum nachdenken gebracht hat war als der TA meinte Katzen würden auch spüren wenn der Besitzer aufgeben würde, und dann selber aufgeben. In meinem Fall habe ich nicht aufgegeben weil Jerry nicht aufgegeben hat und weil ihr mir alle Mut gemacht habt :)
Bin ganz optimistisch das Jerry es schafft, auch wenn ich fast Pleite bin und meinen Jahresurlaub komplett genommen habe, zum Glück ist mein Chef auch Tierfreund !
DANKE :!:
 

sannchen74

Registriert seit
15.07.2003
Beiträge
577
Gefällt mir
0
Hallo Lomly!!!!!

Wie schöööööön!!!!! ::j

Das freut mich! Und ich finde es total toll, dass Du nicht aufgegeben hast und auch mehrere Meinungen (TÄ) eingeholt hast! Und der letzte TA klingt doch so, als ob Du in Zukunft ruhigen Gewissens dorthin gehen kannst! ::p3

Ich drücke die Daumen, dass es weiter so bergauf geht! Hut ab, dass Du auch in einer schwierigen Situation der Verantwortung, die man für das Tier übernommen hat gerecht geworden bist!!!!! :P

Und das ist auch etwas, was ich an diesem Forum mag! Dass keiner die Verantwortung scheut, die man mit Tieren übernimmt! Leider auch viel zu selten der Fall!!!!

Halt uns weiter auf dem Laufenden, ja?

Viele Grüße,
 

Anonymous

Gast
::j ::j

Aufgrund von Zeitmangel - ich freue mich mit Dir und hoffe, dass es weiter bergauf geht und nicht, wenn das Cortison nachlässt, wieder steil nach unten geht ...

Liebe Grüsse
 

patchouli

Gast
Hallo Lomly,

gottseidank hast Du einen TA gefunden, dem Du vertrauen kannst. Das hört sich jetzt alles viel besser an :D :D :D

Ich drück Euch feste die Daumen, daß das jetzt auch so bleibt, bzw., daß es nooooch besser wird. Wenn nicht, steht natürlich mein Angebot noch :-)
 

Leetah

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
360
Gefällt mir
0
Hallo Lomly,

tolle Nachrichten hast du da für uns!!! :D ::j

Ich freue mich sehr, dass es Jerry schon wieder besser geht.
Gottseidank ist es kein Tumor und das Cortison hat ja sehr schnell angeschlagen.

Jetzt kannst du endlich wieder durchatmen, nach dem ganzen Stress der letzten Tage.

Ich kann mich Simone nur anschließen: Auch ich drücke ganz feste die Daumen, dass Jerrys Gesundheitszustand stabil bleibt, auch wenn die Wirkung des Cortisons wieder nachlässt.

Liebe Grüße

Leetah

PS: Welche Diagnose hat der TA eigentlich genau gestellt? *sehrinteressiertbin*

PPS: Ebenfalls ganz liebe Grüße an deinen Hund. Hoffentlich ist auch er auf dem Wege der Besserung.
 

Lomly

Gast
Nach langer Zeit nochmal Hallo,
Wollte nur bescheid geben das es mit Jerry immer weiter bergauf geht.
Die Wirkung des Cortisons dürfte ihren Zustand jetzt nicht mehr wesentlich beeinflussen, und sie frisst weiter, hat schon wieder einen kleinen Kugelbauch. Der neue TA ist echt super. Man sieht schon im Wartezimmer das viele Katzenbesitzer auf ihn vertrauen. Habe es übrigens endlich geschafft Bilder von meinen beiden in die Galerie zu bringen, wie man sie hier als Anhang hinkriegt weiss ich immer noch nicht. Jetzt werde ich auch mal die Zeit finden mir eure HP und ganzen Geschichten durch zu lesen. Jetzt ist der Kopf wieder etwas freier.
Also wir lesen uns !
 

sannchen74

Registriert seit
15.07.2003
Beiträge
577
Gefällt mir
0
Hallo Lomly,

das freut mich für Dich und Jerry! :D

Ich wünsche Euch, dass es weiter so bergauf geht! Gut, dass Du Deinem TA jetzt vertrauen kannst!

Liebe Grüße,
 

Anonymous

Gast
Hallo Lomly,
ich habe Deinen Tread erst jetzt endeckt -wohl weil ich vor einigen Wochen selbst voller Kummer wegen meiner Tiere war.
Auch bei Lilly waren im Juli die Leberwerte völlig aus dem Lot, ihr ging es elend und ich fürchtete, sie zu verlieren.
Lilly wurde mit homöopathischen Injektionen und Tropfen von Vitorgan (das sind fetale Frischzellen) behandelt und die Leberwerte sind von schwindelerregenden Höhen in jungfräuliche Bereiche gesunken. z.B. ist der ALT (GPT) -Wert von 731 auf 52 gesunken.

Habt Ihr inzwischen neuere Blutwerte?

Ich freue mich riesig mit Euch und hoffe, es geht weiter bergauf. Die Leber hat wirklich die höchste Regenerationskraft aller inneren Organe.

Wie alt ist Jerry denn eigentlich?
 

Lomly

Gast
Hallo Michaela,
Jerry ist zehn Jahre alt, und bis jetzt auch immer eine robuste Katze von der Strasse gewesen. Keinerlei Hinweise auf frühere Erkrankungen der inneren Organe. Hab sie damals mit der Flasche gross gezogen, sie hat als einzige von dem ganzen Wurf überlebt, man hat sie und ihre Geschwister aus einem Müllcontainer gefischt, in einer Plastiktüte.. :twisted: Da wir 5 Jahre in Sachsen auf dem platten Land gelebt haben, hat sie auch schon die eine oder andere Gefahr überstanden, eine Schrotkugel hat sie schon abbekommen, ist von einem Dach gefallen, hatte Bissverletzungen u.s.w. ! Aber nie hat sie einen Infekt gehabt oder Schnupfen o.ä. !
Was hat dein TA denn gesagt wodurch die schlechten Leberwerte kamen, denn hier tappen wir immer noch völlig im dunkeln, alles nur Spekulation.
Das komische ist das ich von immer mehr Katzen höre die plötzlich schlechte Leberwerte hatten. Vielleicht achte ich aber auch nur mehr darauf als sonst.
Ist denn mit deiner Lilly alles wieder okay ?
Wir machen nächste Woche noch einmal eine abschliessende Blutuntersuchung, die Kleine ist soviel gepiekt worden die letzte Zeit das wir sie erst einmal zu Kräften kommen lassen wolten.
Schönen Gruß auch von Jerry, sie latscht mir gerade über die Tastatur ::w
 
Thema:

Doch keine Leukose !

Doch keine Leukose ! - Ähnliche Themen

  • Leukose/Leukämie oder Malignes Lymphom?

    Leukose/Leukämie oder Malignes Lymphom?: Hallo miteinander Bei meinem Kater Mogli wurde vor kurzem Malignes Lymphom diagnostiziert. Der Tierarzt sagte zuerst er hätte Leukämie im 4...
  • Leukose positiv

    Leukose positiv: Hallo mein Kater wurde Findus wurde im August und im September geimpft auch gegen Leukose ohne dass ein Test gemacht wurde.Die Ärztin meinte wir...
  • Leukose-Katze

    Leukose-Katze: Hallo Zusammen Ich habe einen 4 jährigen Wohnungskater zuhause. Leider musste sein Freund vor ca 1 Jahr eingeschläfert werden. Leukose. Dann kam...
  • Diagnose Leukose, was nun?

    Diagnose Leukose, was nun?: Ich bin fix und fertig. Mein Merlin niest seit einiger Zeit etwas. Kurz vor dem Wochenende dann wurde es mehr und plötzlich war auch die Nickhaut...
  • Leukos bei 900, noch kein Virusnachweiss!

    Leukos bei 900, noch kein Virusnachweiss!: Hallo, ich bin neu hier. Unsere Peepls, ca. 2 Jahre alt, mit 1,2 kg gefunden, eigentlich nicht zu retten gewessen, SiamPerser Mix, ist, seit...
  • Ähnliche Themen
  • Leukose/Leukämie oder Malignes Lymphom?

    Leukose/Leukämie oder Malignes Lymphom?: Hallo miteinander Bei meinem Kater Mogli wurde vor kurzem Malignes Lymphom diagnostiziert. Der Tierarzt sagte zuerst er hätte Leukämie im 4...
  • Leukose positiv

    Leukose positiv: Hallo mein Kater wurde Findus wurde im August und im September geimpft auch gegen Leukose ohne dass ein Test gemacht wurde.Die Ärztin meinte wir...
  • Leukose-Katze

    Leukose-Katze: Hallo Zusammen Ich habe einen 4 jährigen Wohnungskater zuhause. Leider musste sein Freund vor ca 1 Jahr eingeschläfert werden. Leukose. Dann kam...
  • Diagnose Leukose, was nun?

    Diagnose Leukose, was nun?: Ich bin fix und fertig. Mein Merlin niest seit einiger Zeit etwas. Kurz vor dem Wochenende dann wurde es mehr und plötzlich war auch die Nickhaut...
  • Leukos bei 900, noch kein Virusnachweiss!

    Leukos bei 900, noch kein Virusnachweiss!: Hallo, ich bin neu hier. Unsere Peepls, ca. 2 Jahre alt, mit 1,2 kg gefunden, eigentlich nicht zu retten gewessen, SiamPerser Mix, ist, seit...
  • Schlagworte

    katzenkrankheiten ehöhter leukozytenwert dicker bauch übelkeit

    ,

    kann baldriantinktur den ldh-wert verändern

    ,

    doch kein leukose

    Top Unten