Die Wichtigkeit der richtigen Fütterung bei Diabetes

Diskutiere Die Wichtigkeit der richtigen Fütterung bei Diabetes im Diabetes mellitus Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Sicher kennen einige von euch das Buch "Your cat - simple new secrets to a longer, stronger life" von der US-amerikanischen TÄ Elizabeth firstM...
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.114
Gefällt mir
125
Sicher kennen einige von euch das Buch "Your cat - simple new secrets to a longer, stronger life" von der US-amerikanischen TÄ Elizabeth
M. Hodgkins (bislang leider nicht auf Deutsch erschienen).

Da mich das Thema Futter bei chronisch kranken Katzen ziemlich umtreibt, finde ich es wichtig, auf die in dem Buch propagierte protein- und fettreiche Nassfütterung bei Diabetes zu verweisen. Die damit erzielten Resultate sind lt. Hodgkins interner Studie verblüffend. Hier mal in Kurzform eine Zusammenfassung, für die ich einfach mal einen gerade von mir verfassten Beitrag aus einem anderen Thread verwende:

https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showpost.php?p=2173623&postcount=4

Zitat:
Zitat von Maggie1969
Er bekommt auch zusätzlich nur Trockenfutter (feline m/d), weil er etwas zu dick ist.
Trockenfutter ist bei Diabetes und Übergewicht total kontrainduziert. Wenn du Englisch kannst, empfehle ich dir dieses Buch, da wird auf die Notwendigkeit von kohlenhydratarmer Nassfütterung bei Diabetes eingegangen. Die Autorin ist TÄ und hat sich sehr eingehend mit der passenden Ernährung bei Diabetes beschäftigt, sogar ein Patent auf entsprechende Nassfütterung angemeldet. Laut ihrer eigenen kleinen internen Studie mit 12 Katzen brauchten alle diese Tiere weniger Insulin bzw. gar kein Insulin mehr, wenn sie statt kohlenhydrat- und stärke-/zuckerhaltigem Trofu protein- und fettreiches Nafu bekamen.

Wenn du deinem Kater etwas Gutes tun willst, hau das trockene Diätfutter in die Tonne und versuch es mit einem guten Nafu mit einem ausreichend hohen Proteinanteil und reichlich Fett, zB Lux/Shah von Aldi oder Animonda Carny für Kitten. Vielleicht hast du dann bald das Problem mit der Spritzerei gar nicht mehr oder zumindest in verringertem Maße.

Viel Glück!
 
19.08.2009
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Die Wichtigkeit der richtigen Fütterung bei Diabetes . Dort wird jeder fündig!

Niklaus

Registriert seit
04.02.2014
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Futter

Hallo hole für meinen Diabetiker Futter vom TA Aldi Futter wäre naturlich verlockend. Aber ??? Wie bist du darauf gekommen was sagt der TA?
Mein Kater bekommt 2X 2IE Caninsulin würde mich über eine ntwort freuen Gruß Niklaus
 

Eveline

Registriert seit
04.06.2006
Beiträge
1.496
Gefällt mir
15
Hallo Niklaus!
Nimmst du Feucht-oder Trockenfutter?
Beide Futter vom TA,,besonders das Trockenfutter ist nicht unbedingt geeignet bei Diabetes.
Ich kaufe bei Hofer,in Deutschland heisst er Aldi, die 200g Dosen von Shah,die ohne Zucker und Getreide sind.Du kannst eigentlich alle Futtersorten,die als Alleinfuttermittel deklariert sind nehmen,die kein Getreide und keinen Zucker enthalten.Du musst nur die Inhaltsangagen lesen.
Vielleicht kannst du ganz auf Nassfutter umstellen,denn bei TF braucht die Katze sehr viel Wasser zusätzlich,da Diabetes auch gern auf die Nieren schlägt.Sieh dich mal in einem Diabetikerforum für Katzen um,dort gibt es eine Tabelle mit allen Futtersorten,die für Zuckerkatzen geeignet sind.
Trockenfutter wird aber in keinem Forum gut geheissen.
Wenn du noch Fragen hast,melde dich einfach.

LG Eveline
 
Schwäble

Schwäble

Registriert seit
25.04.2009
Beiträge
2.709
Gefällt mir
30
Hallo,

auch ich habe eine Diabetiker-Mieze, die ebenfalls 2x am Tag Caninsulin bekommt und ich kaufe ebenfalls das NF von ALDI-Nord, das ist hier das Lux. Seit der Diagnose Diabetes, gibt´s bei uns absolut kein TF mehr. Mittlerweile haben sich unsere beiden Fellnasen nur an´s NF gewöhnt.
Zudem füttere zusätzlich auch noch Fleisch(Hühnchen, Pute und Rind).

Es gibt auch bei Penny ein paar NF-Sorten die ebenfalls ohne Zucker und ich meine auch ohne Getreide sind. Das sind die der Sorte Bianca und so gibt´s noch einige andere Sorten ohne Zucker und Getreide.
 
yodetta

yodetta

Registriert seit
11.05.2021
Beiträge
85
Gefällt mir
94
Ich hänge mich hier mal ran und teile meine Informationen zu Diabetes bei der Katze, die ich jetzt im Laufe der Zeit bekommen habe.
Die meisten Informationen erhalte ich nach wie vor hier: diabeteskatzenvolk.com • Forum anzeigen - Erste Anlaufstelle für neue User
Und dieses, ausschließlich auf diese Erkrankung spezialisierte Forum kann ich nur jedem Katzenbesitzer empfehlen, der die Diagnose Diabetes bei seiner Katze erhält.

Hier ein paar wichtige Hinweise:
- Ursachenforschung betreiben, da ein Diabetes nicht von ungefähr kommt. Dabei kommt Übergewicht in Frage, Trockenfutter da sehr Kohlenhydratreich, eine einzige Kortisonspritze kann einen Diabetes auslösen usw...

- andere Entzündungen im Körper ausschließen, weil man den BZ sonst nicht eingestellt bekommt, nicht zuletzt auch an Zähne und Zahnfleisch denken

- Pankreas.- und Schilddrüsenwert checken lassen

- Urin untersuchen lassen um zu sehen ob schon Glukose über den Urin ausgeschieden wird und um einen Harnwegsinfekt auszuschließen, der meistens symptomlos verläuft

- Zuhause den Glukosewert bzw den Blutzuckerwert messen und zwar mehrmals am Tag. DAS ist unerlässlich, da man keinesfalls Insulin spritzen darf, wenn man nicht den aktuellen BZ-Wert hat. Die Gefahr, dass man seine Katze in die lebensgefährliche Unterzuckerung spritzt, ist viel zu groß.

In dem Zusammenhang darf auch immer erst NACH dem Fressen gespritzt werden.
Außerdem macht es keinen Sinn, den BZ beim Tierarzt messen zu lassen, weil der Glukosewert dort, aufgrund des Stresslevels viel zu hoch ist und man wieder in die Unterzuckerung spritzen könnte!
Auch um zu kontrollieren, ob die Insulineinheiten Wirkung zeigen und wie sich der Blutzucker darunter verändert, muss Zuhause getestet werden!
Ggf muss das Insulin bzw die Insulinmenge dann angepasst werden.

- Caninsulin ist nicht empfehlenswert, da es eigentlich für Hunde gemacht ist und Katzen darauf nicht sonderlich gut ansprechen. Besser ist ein Langzeitinsulin aus der Humanmedizin (Lantus) welches sehr sanft wirkt und die Katzen sich darunter schnell besser fühlen.

Natürlich funktioniert das alles nur in Absprache mit dem Tierarzt!
Da sich leider aber nicht jeder TA mit Diabetes bei der Katze auskennt, macht es immer Sinn, sich selbst noch zu informieren um dann mit dem TA alles zu besprechen.

Liebe Grüße
Melanie
 
Thema:

Die Wichtigkeit der richtigen Fütterung bei Diabetes

Die Wichtigkeit der richtigen Fütterung bei Diabetes - Ähnliche Themen

  • Diabetes bei Katzen - wichtiger Link

    Diabetes bei Katzen - wichtiger Link: Hallo an alle, die eine diabetische Katze haben! Vor einem Jahr wurde unser Kater Clyde mit Diabetes diagnostiziert und wie ihr, suchte auch ich...
  • Diabetes bei Katzen - wichtiger Link

    Diabetes bei Katzen - wichtiger Link: Diabetes ist zwar keine Infektionskrankheit, aber ich weiß nicht, wo ich sonst diesen Beitrag hier im Forum unterbringen könnte. Hallo an alle...
  • Ähnliche Themen
  • Diabetes bei Katzen - wichtiger Link

    Diabetes bei Katzen - wichtiger Link: Hallo an alle, die eine diabetische Katze haben! Vor einem Jahr wurde unser Kater Clyde mit Diabetes diagnostiziert und wie ihr, suchte auch ich...
  • Diabetes bei Katzen - wichtiger Link

    Diabetes bei Katzen - wichtiger Link: Diabetes ist zwar keine Infektionskrankheit, aber ich weiß nicht, wo ich sonst diesen Beitrag hier im Forum unterbringen könnte. Hallo an alle...
  • Schlagworte

    ,

    fütterung von pute bei diabetis

    ,

    heißer bauch bei katzen

    ,
    sucrabest katze
    , katzenforen
    Top Unten