Die Katers und mein Mobiliar

Diskutiere Die Katers und mein Mobiliar im Katzen-Erziehung Forum im Bereich Katzen allgemein; Guten Tag, ich bin relativ neu hier, lese aber immer interessiert im Forum mit. Ja, seit mitte September teile ich mein Häuschen mit Mortimer und...

Emma Sturmfried

Gast
Guten Tag, ich bin relativ neu hier, lese aber immer interessiert im Forum mit.
Ja, seit mitte September teile ich mein Häuschen mit Mortimer und Vincent, zwei Katern, die inzwischen so ca. 3 Monate alt sein sollten.
Beide hab ich im Alter zwischen schätzungsweise 5 - 7 Wochen bekommen (Von einem Tierschutzverein), keine Geschwister sondern "Ausgesetzte". Beide verstehen sich prima, sind nur leider eher "schwererziehbar", da sie noch den Gedanken an ihren "Hunger"
haben, den sie damals erleiden mussten, würden beide, denke ich, alles in Kauf nehmen, um an den Tisch zu dürfen. Meine doch eher liebevollen massnahmen nützen da nicht viel, auch Wasserspritzeln o.ä. nützt nix, weil beide nicht wasserscheu sind. Dinge wie Zitronenöl oder Lavendel wirken auch nicht. Sie stellen zwar, wenn ich in der Nähe bin, nix an, aber sobald ich die Wohnung verlasse geht die Post ab.
Und hier bin ich auch bei meinem Problem..... Als ich heut nach Hause gekommen bin, hab ich meinen Lieblingsblumentopf, samt der riesigen Palme die bis vor kurzen noch auf dem Fensterbrett stand, zerbrochen auf dem Boden vorgefunden. Oh je, dachte ich mir, und war stink sauer. Dachte aber, dass beide wahrscheinlich einen tierischen Schreck bekommen hätten, und da eh nicht mehr raufgehen (Auf das Fensterbrett). Ja, dem war nicht der Fall, beide bemühen sich wieder redlich, hoch zu kommen. Was soll ich tun? Gibt es da keine Tipps und Tricks, für Kater bei denen gar nix mehr nützt? Zur Zeit sind sie auch sehr aufgedreht, so dass ich sie hin und wieder mal raus in den Garten lasse, um ihren Drang freien Lauf zu gewähren, obwohl meine Tierärztin das zu früh findet, und beide auch noch nicht geimpft sind.

So, sorry dass ich mich nicht kürzer gefasst habe... hoffe trotzdem auf Rückmeldung.

Emma
 
29.11.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Die Katers und mein Mobiliar . Dort wird jeder fündig!

Fischkopf

Gast
Hej Emma,
Willkommen im Forum und Glückwunsch zu deinen beiden Wirbelwinden!

in gewisser Weise ist das ein typisches Katzenbesitzer-Schicksal, das du hast. Wie du ja selber sagst, sind deine beiden sehr jung zu dir gekommen. Das wird sich ihr ganzes Leben lang bemerkbar machen - aber keine Sorge, sie werden mit der Zeit ruhiger.
Es ist schade, daß der Tierschutz jemandem, der nicht so recht weiß, was da auf einen zurollt, so problematische Tiere gibt - und das sind so früh vergebene Katzen leider.

Ich hatte auch so einen Tobekater (louis). Irgendwann beginnt man, die Welt mit Katzenaugen z sehen, schafft freie Plätze, stellt zerbrechliche Dinge weg, räumt Pflanzen aus dem Weg.... darin wird man immer besser, aber (leider) nie perfekt genug....

Ich wünsche dir Geduld!!
 

raggycat

Registriert seit
07.09.2002
Beiträge
956
Gefällt mir
0
Hallo Emma,
habe meine beiden im Alter von 12 Wochen bekommen...am Anfang haben sie auch alles ausgetestet. Jetzt muß man sie schon aus der Reserve locken (sind jetzt 6,5 Jahre alt). Das wird sich auch bei deinen etwas legen. Übrigens würde ich die zwei auch noch nicht raus lassen, allein schon weil sie noch nicht geimpft sind.Also....Nerven bewahren :wink:
 

gismosue

Registriert seit
05.10.2002
Beiträge
246
Gefällt mir
0
Hallo Emma,

erstmal willkommen im Forum.

Also rauslassen würde ich die beiden auch noch nicht, nicht in dem Alter und nicht ohne Impfschutz.

Es wurde ja schon geschrieben, daß die Tiere eigentlich viel zu früh abgegeben wurden. Sie sind eben noch voll in der Sturm und Drang Phase und das ganze dann im Trotzalter, da hilft dann gar nix! Sorry, aber da kann ich jetzt auch nicht mehr sagen, wie Nerven gewahren und geduldig sein!! Aber es geht vorüber. Zum einen dadurch, daß sie älter werden und zum anderen werden sie mit der Zeit auch die Regeln begreifen! Bei meinem Johnny (er war schon 6 Monate als er zu mir kam) dauerte das ca. 4 Monate :cry: ,bei meine beiden "Neuzugänge", damals 8 und 12 Wochen alt, da waren es 2 Monate und diverse "Umräumaktionen"...und jetzt haben sie kapiert, daß die Erde im Blumentopf bleibt und daß die Yucca kein Kletterbaum ist!

Also GEDULD, GEDULD und GUTE NERVEN - alles andere hilft nicht.

Gruß
 

Muffin

Registriert seit
11.07.2002
Beiträge
695
Gefällt mir
0
hallo emma, sei gegrüsst!
auch ich kann dir (wie meine vorredner) sagen das wir als katzenhalter leider bedauerliche einzelschicksale haben. :wink:
am besten du machst es wie fischkopf gemeint hat; die welt mit katzenaugen sehen. fensterbank abräumen, wenigstens einen teil. möglichst viele plätze so herrichten damit die beiden da nix anstellen können. ist wie mit kleinen kindern.
ich hätt es mir auch nie gedacht das mein wohnzimmer bald mehr kletterlandschaft als couchlager für mich ist. aber eigentlich fühle ich mich so am wohlsten :P
zum freigang kann ich nichts sagen, da meine wohnungskatzen sind.
 

Fischkopf

Gast
Ach ja, zum Freigang:
Da gehen die Meinungen ja auseinander:
Meine waren von klein auf draußen. Anfangs (bei der Frau, wo sie zur Welt kamen) ungeimpft, als ich sie mit 12 Wochen bekam, wurden sie geimpft. Nach 5 Tagen Eingewöhnungsphase bei uns zuhause, durften sie da auch raus. Kastriert wurden sie erst gestern, im Alter von 7 Monaten. Das ist das übliche Prozedere hier in Dänemark.

ich sage nict, macht es alle genauso, ich sage nur, ich habe es so gemacht, und es war alles gut. Die beiden haben den Sommer draußen sehr genossen.
 

Anonymous

Gast
Hallo Emma,

Willkommen im Forum und Glückwunsch zu deien beiden Katern (sie haben sehr hübsche Namen).

Da sie so früh von der Mutterkatze weggekommen sind, haben sie die Erziehungsphase durch die Mutterkatze nicht mehr mitbekommen. Das musst du nun übernehmen, und das ist ein recht schwieriges Unterfangen, ich habe selbst gerade ein Katzenbaby, das zu früh von der Mutter wegkam, aufgezogen und erzogen. Dabei habe ich mir einfach die Erziehung von Katzenmüttern abgekuckt. Wenn sie also im Begriff sind etwas Verbotenes zu machen, dann reagiere einfach wie eine konsequente Katzenmutter: vor dem Gesichtchen den Zeigefinger erheben, und wenn das nicht abschreckt, mit dem Zeigefinger auf das Köpfchen "ditschen". Das wirkt wie ein Pfotenhieb, den die Katzenmutter zu Hauf an ihre Welpen verteilt. Nächste Stufe ist dann anpusten, das wirkt wie anfauchen, und die schlimmste Stufe, wenn sie dann immer noch nicht kapieren, ist anknurren (wenn sie z.B. partout nicht vom Tisch beim Essen wollen). Das musst du natürlich so ungefähr tausend mal machen ehe sie es kapieren, aber steter Tropfen höhlt den Stein.
Wenn sie an die Pflanze gehen, immer wieder laut Nein sagen und den Pfotenhieb machen, aber immer "in Flagranti", damit sie das verbotene Verhalten mit der Strafmaßnahme verbinden. Natürlich werden sie in deiner Abwesenheit wieder an die Pflanze wollen, aber du musst ganz geduldig und stur sein, und es immer wieder verbieten. Im Nachhinein schimpfen bringt übrigens nichts, weil sie das nicht kapieren.
Wenn mein Wölkchen auch nur im Begriff ist sich einer Pflanze zu nähern reagiere ich schon, inzwischen hat sie es auch schon kapiert und geht woanders lang. Mein Wölkchen war auch sehr schwer erziehbar, und ich habe es geschafft ihr alles wichtige anzuerziehen, sogar ohne Wasserpistole, und das, obwohl sie so dominant und dickköpfig ist.

Übrigens sind Welpen, die zu früh von der Mutter wegkamen, meistens Problemkatzen, und Bachblüten können da sehr gut helfen das seelische Gleichgewicht wieder herzustellen, würde ich dir sehr empfehlen.
 

Anonymous

Gast
Danke

Uiii, gleich so viele Antoworten......... Vielen Dank!

Ja, konsequent bin ich (liegt am Job, bin nämlich Erzieherin... *g*) Ja, und vie wegräumen hilft auch, zumindest erholt sich die eine Jukka-Palme grad!
Welche Bachblüten sind denn da von vorteil in der Hinsicht? -Erfahrungen?- Also, von seelischer Unausgeglichenheit kann ich bei einem der beiden wirklich ein Lied von singen, der rennt seit zwei Tagen nämlich nur noch wie irre durch die Gegend... von einem Zimmer in das andere, das Sofa rauf und runter und ist total angespannt. Ich halte ihn dann fest, und mache bei ihm so eine "Beruhigungsmassage", was am anfang ein ziemlicher Kampf ist, dann kann er "loslassen" und döst vor sich hin, so lange, bis der andere ihn dann in den Schwanz beisst, und das getobe von vorn beginnt........ *g*
Ich habe eine Zeit lang mit schwererziehbaren Jugendlichen gearbeitet, und momentan fühle ich mich stark an diese Zeit erinnert...*G* Aber so ist das nunmal... Und wenn ich zur Zeit nicht im Wohnzimmer bin, bleibt das halt zu, bis sich die Manieren geändert haben... Schliesslich ist das alles auch nicht ganz ungefährlich, wenn Katers z.B. auf das Regal hüpfen, das an der Wand sehr "professionell" von mir hingedübelt wurde, und damit droht jeden Augenblick wieder runterzukommen.

Grüsse und ein lautes Schnurren von meinen Zwei, die sicher gleich mit mir jetzt in die Badewanne hüpfen.

Emma
 

Anonymous

Gast
Hallo Emma,

auf folgender Seite sind die einzelnen Bachblüten beschrieben (auch Zubereitung und Dosierung), und du kannst ja mal in Ruhe überlegen, welche Blüten denn zu deinen beiden passen würden:

www.kleeundco.de/bach.html

Außerdem kannst du zur Hlife auch noch hier nachschauen, dort kann man die Blüten anhand von Fragen, die man beantwortet, auswählen:

www.margarete-raue.de/frage.htm

In eine Mischung sollten mindestens vier und höchstens sechs Blüten rein. Damit du keine stock bottles kaufen brauchst (sehr teuer), empfiehlt es sich eine Apotheke zu suchen, die Bachblüten verkauft und dir die Mischung dann zurecht macht (wesentlich billiger), mit dem Hinweis, dass sie auf eine 30ml Flasche von jeder Blüte 3 Tropfen geben und mit Wasser (nicht Alkohol!) auffüllen.

Empfehlen würde ich (soweit wie ich das von deinen zwei Postings her einschätzen kann):
Star of Betlehem (wegen der frühen Trennung)
Scleranthus (gegen Stimmungsschwankungen)
Chestnud Bud (für Lernfähigkeit)
Vervain (bei Hyperaktivität)
White Chestnud (bei mentaler Spannung, Unruhe)
Walnut (um mit Veränderungen und Neuanfängen besser klar zu kommen)
Das ist meine Empfehlung zur Orientierungshilfe bei der Auswahl der richtigen Mischung. Wenn du noch Fragen haben solltest, kannst du dich gerne melden.

Viel Erfolg!
 

Emma Sturmfried

Gast
Danke

Danke für die hilfreichen tipps, hab da auch meine liebe heilpraktikerin und freundin an der hand wegen den bachblüten, allerdings ist es nicht schlecht, wenn einem jemand seine erfahrungen mitteilen kann.

Danke nochmal

Emma
 
Thema:

Die Katers und mein Mobiliar

Die Katers und mein Mobiliar - Ähnliche Themen

  • Freigang-Kater ist genervt und geht fremd

    Freigang-Kater ist genervt und geht fremd: Buenos días aus dem schönen Spanien, ich bin neu in diesem Forum und habe direkt auch schon eine Frage ans Schwarmwissen. Ich versuche, die...
  • Neuer Kater schreit auf einmal Stundenlang

    Neuer Kater schreit auf einmal Stundenlang: Hallo liebes Forum, ich brauche Hilfe mit meinem Kater. Ich erläutere erstmal die Situation. Wir haben unseren 4 Jahre alten Birma-Kater Norbert...
  • Kater lässt sich nicht erziehen

    Kater lässt sich nicht erziehen: Am Anfang haben wir unseren Kater kaum gebändigt bekommen, er kratzt alles und jeden. Mit negativem Tonfall "Nein" sagen und ihn dann...
  • Wie ihm das Beißen abgewöhnen?

    Wie ihm das Beißen abgewöhnen?: Moin Moin zusammen, mein kleiner (18 Wochen) möchte sich das Beißen leider nicht abgewöhnen. Gebissen wird nur zur Aufforderung wenn, er spielen...
  • 13 Wochen alter Kater hört nicht

    13 Wochen alter Kater hört nicht: Am letzten Samstag ist bei mir ein Kater eingezogen. Leider ist er alleine da ich keinen Spielgefährten für ihn gefunden habe. Am Samstag hat er...
  • Ähnliche Themen
  • Freigang-Kater ist genervt und geht fremd

    Freigang-Kater ist genervt und geht fremd: Buenos días aus dem schönen Spanien, ich bin neu in diesem Forum und habe direkt auch schon eine Frage ans Schwarmwissen. Ich versuche, die...
  • Neuer Kater schreit auf einmal Stundenlang

    Neuer Kater schreit auf einmal Stundenlang: Hallo liebes Forum, ich brauche Hilfe mit meinem Kater. Ich erläutere erstmal die Situation. Wir haben unseren 4 Jahre alten Birma-Kater Norbert...
  • Kater lässt sich nicht erziehen

    Kater lässt sich nicht erziehen: Am Anfang haben wir unseren Kater kaum gebändigt bekommen, er kratzt alles und jeden. Mit negativem Tonfall "Nein" sagen und ihn dann...
  • Wie ihm das Beißen abgewöhnen?

    Wie ihm das Beißen abgewöhnen?: Moin Moin zusammen, mein kleiner (18 Wochen) möchte sich das Beißen leider nicht abgewöhnen. Gebissen wird nur zur Aufforderung wenn, er spielen...
  • 13 Wochen alter Kater hört nicht

    13 Wochen alter Kater hört nicht: Am letzten Samstag ist bei mir ein Kater eingezogen. Leider ist er alleine da ich keinen Spielgefährten für ihn gefunden habe. Am Samstag hat er...
  • Top Unten