Dicke Luft nach Tierarzt Besuch

Diskutiere Dicke Luft nach Tierarzt Besuch im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Hi zusammen, Ich habe 2 Kater seid fast 6 Jahren. Sie sind 3 Monate auseinander vom Alter her. Vor 10-11 Wochen musste ich mit dem Älteren zum...
ReganKorn

ReganKorn

Registriert seit
03.10.2020
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Hi zusammen,

Ich habe 2 Kater seid fast 6 Jahren. Sie sind 3 Monate auseinander vom Alter her. Vor 10-11 Wochen musste ich mit dem Älteren zum Tierarzt da ich eine Beule/Wucherung Seitlich am Magen entdeckte habe. Als ich vom Tierarzt wieder kam, habe ich denn Älteren Kater direkt wieder in die Wohnung gelassen.
Was ein Fehler war, wegen anderen Geruch durch den Tierarzt besuch. Nach kurze Zeit haben die beiden angefangen sich zu Zanken was aber nach 1-2 Stunden wieder vorbei war und danach sah alles wieder Okay aus. Und es war dann auch mehrere Wochen Ruhe.

Letzte Woche Montag musste ich mit dem älteren Kater nochmal zum Tierarzt wegen einer Nachuntersuchung der Beule/Wucherung. Wo mein älterer Kater nun einen OP Termin für hat. Dieses mal hatte ich mich besser vorbereitet dachte ich zumindest.
Als ich vom TA wieder kam habe ich den Kater mit zu mir ins Schlafzimmer genommen. Tür zu gemacht, und ihn öfters mit
einen T-Shirt von mir abgerubbelt. Nach 1 1/2 - 2 Stunden habe ich die beiden wieder zusammen gelassen und Sie beobachtet und es schien alles Friedlich zu sein.

Bis es dann Nacht wurde...... Dann fingen die beiden an zu Kämpfen/Fauchen/Gejaule/Fellknäuele und Urin auf dem Boden. Das ging dann fast die ganze Nacht so. Mal war 1-2 Stunden Ruhe und dann fingen Sie wieder. Also Trennte ich die beiden wieder für 8-10 Stunden. Habe die beiden dann wieder zusammen gelassen. Habe mit den beiden Gespielt, Leckerlie gegeben, Geschmust und sie beobachtet. Das habe ich dann noch bis zum nächsten Tag gemacht, aber hab die beiden die ganze Zeit zusammen gelassen. Und auch als ich Arbeiten war und wieder kam war alles entspannt und Ruhig. Dieser Frieden hielt dann 4 Tage Lang.


Letzten Sonntag Abends fingen die beiden plötzlich wieder an zu Kämpfen wieder mit Gejaule/Urin und Fellknäuele auf den Boden. Ich war mir dann ziemlich Unsicher was ich machen sollte. Ob ich Sie wieder Trennen sollte oder Sie machen lassen sollte, weil das kurz bevor ich zur Arbeit musste passierte. Ich entschied mich Sie zusammen zu lassen und es sich unter sich Regeln zu lassen. Als ich von Arbeit nach Hause kam merkte ich das die beiden Unruhig und Nervös waren und sich ständig nacheinander umgesehen haben. Wenn der Jüngere Kater dem Älteren näher kam, fing er direkt an zu Fauchen und zu Jaulen. Also entschied ich mich die beiden wieder Räumlich zu Trennen. Ich tausche die Zimmer der beiden spätestens nach 24 Stunden so das Sie im Zimmer des anderen sind.

Seit dem Versuche ich 1-2x Täglich die beiden wieder zusammen zu Führen. Zusammen mit den beiden zu Spielen/Leckerlies zu geben und zu Schmusen. Ab und an Rubbel ich die beiden mit eine Handtuch ab und bring es zu dem anderen damit er es Beschnüffeln kann und lege Leckerlies drauf. Zur Unterstützung habe ich mir noch 2 Feliway Friends Stecker geholt, die ich in die Räume gesteckt habe wo die beiden sich befinden. Und ein paar Baldrian Kissen.
Mal klappt die zusammen Führung ganz gut, mal wieder schlechter z.b (Der Jüngere Hakt nach dem Älteren der kurz anfängt zu Jaulen und Fauchen). Was mir aufgefallen ist das es meist der Jüngere ist, vom dem die Aggression ausgeht.

Ich bin mir nun total Unsicher warum das so ist, vorher waren Sie auch nicht die dicksten Freunde aber sie haben sich Akzeptiert und Toleriert. Und auch wenn Sie sich mal Stärke gezankt habe war ein paar Minuten danach wieder alles Okay.

Aktuell denke ich über eine Gittertür nach und wenn ich mit meinen Kater zum OP Termin bin. Mir für den anderen auch einen Termin geben zu lassen vielleicht hat er auch ein Problem?!
Vielleicht hat einer von euch noch eine Idee was ich machten Könnte?

Vorweg schon mal Danke für eure Hilfe!!
 
03.10.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Dicke Luft nach Tierarzt Besuch . Dort wird jeder fündig!
Carla007

Carla007

Registriert seit
15.03.2019
Beiträge
166
Gefällt mir
123
Es heißt ja, dass Katzen, wenn eine krank ist, ihre Rangfolge neu ausmachen. Vielleicht wittert der jüngere gerade seine Chance der überlegene Kater zu sein und will dies dingfest machen mittels Kämpfen?

Das Katzen komisch aufeinander reagieren, wenn sie vom Tierarzt kommen, weil sie anders riechen, hat man ja schon oft gehört, aber ich hab keine Ahnung wie lange sowas dann andauern kann.

Ich bin sicher hier im Forum wirst Du gute Tipps bekommen. Ich hab 3 junge Mädels und noch wenig Erfahrung, von daher les ich gern gespannt mit und hoffe Du bekommst die beiden wieder zu einem friedlichen Umgang miteinander.
 
ReganKorn

ReganKorn

Registriert seit
03.10.2020
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Das lässt sich natürlich nicht Ausschließen das die beiden sich jetzt Aufgrund der "Erkrankung" so Verhalten muss abwarten was das Labor sagt. Nachdem mein Kater seine OP hatte!
Das Problem ist leider das man überall was anderes Liest. Bei einen heißt es: Lass Sie machen das müssen sie unter sich klären. Dann wieder: Trenne Sie erstmal voneinander ect ect.... deswegen bin ich mir nicht sicher was nun das beste, aber ich vermute man muss einfach viel ausprobieren.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Hallo ReganKorn, herzlich willkommen hier im Forum!

Wie verhält sich denn z.Zt. der ältere überhaupt, benimmt er sich anders als früher und zeigt Schmerzen durch diesen Knubbel, oder verhält er sich genau so wie früher auch?

Und gehen die Angriffe des jüngeren Kater so weit, das auch tiefe Kratzer beim anderen kommen oder Blut fließt?
Nur Gejaule und Macho-Gehabe könnten ja beide noch untereinander "regeln" ..... aber da du schreibst, das auch Urin dabei zu finden ist, solltest du schon eingreifen, denn ich gehe jetzt mal davon aus, das es der "ältere" ist, der dann einnässt .... das ist dann schon richtiges Mobbing vom jüngeren und kann dadurch beim gemobbten Kater zu heftigen Ängsten führen, die sich nicht erst verfestigen sollten, je besser ist die Chance, das es sich irgendwann mal wieder beruhigt zwischen den beiden.

Wer war eigentlich bisher der "Boss", konntest du das irgendwie erkennen?
Wie heißen die beiden eigentlich..... älter und jünger klingt leicht irritierend, denn sie sind ja fast gleich alt.


Es heißt ja, dass Katzen, wenn eine krank ist, ihre Rangfolge neu ausmachen. Vielleicht wittert der jüngere gerade seine Chance der überlegene Kater zu sein und will dies dingfest machen mittels Kämpfen?
Diesen Eindruck bekomme ich beim lesen auch von den beiden ....... und ich erlebe es in der letzten Zeit auch bei uns zwischen unseren Senioren Flecki und Paulchen.
Als wir vor 6 Jahren die Zusammenführung dieser beiden Kater im Alter von damals ca. 8 Jahren hatten, da mutierte der alteingesessene Flecki plötzlich zum Macho und wir haben ca. 5 Monate gebraucht, bis es mit der Zusammenführung klappte und wir beide alleine zusammen lassen konnten.
Da benahm sich Flecki ähnlich wie du es jetzt beschreibst, nur das er noch tückisch den Neuling von hinten heftig angriff.
Paulchen ist ein sehr sozialer Kater und blieb lange tolerant und friedlich ..... erst als er sich mal heftig wehrte und Flecki dazu noch "Zylkene 75" als Nahrungsergänzungsmittel bekam, wurde es plötzlich besser und sie freundeten sich an.

Jetzt ist Flecki seit Anfang des Jahres nicht gut drauf, es wurde bei ihm eine Schilddrüsenüberfunktion festgestellt und durch das Medikament hat sich sein Verhalten sehr geändert...... er wirkt manchmal phasenweise schlapper und schläft von jetzt auf gleich ein, verbunden mit einer stetigen Unruhe, bei der er dann ständig seinen Platz wechselt.
Das hat sich zwar inzwischen besser eingependelt und sein Verhalten ist auch wieder "normaler" ........ aaaber, man konnte regelrecht beobachten, wie Paulchen plötzlich immer "mutiger" wurde und seinen Platz mehr behauptete ..... das geht so weit, das es jetzt Paulchen ist, der sich wie ein "Kämpfer" regelrecht mit "geschwollener Brust" vor Flecki aufbaut, ein lautes Gejaule anstimmt und den Flecki zurück drängt .... das passiert meist einfach so aus dem nichts, da geht es auch nicht um Futter, Leckerli oder einen bestimmten Platz ....... es zeigt sich höchstens manchmal so was wie Eifersucht und Paulchen möchte als einziger dicht mit uns schmusen.
Es wirkt für mich so, als ob Paulchen spürt, das Flecki geschwächter ist und er jetzt seine Chance sieht, sich als Boss aufzuspielen.
Da Flecki ja früher auch Streuner war, hat er natürlich noch einen alten "Kampfgeist" in sich und bäumt sich dagegen auf ..... er baut sich dann wie ein Erdmännchen vor Paulchen auf und zeigt seine breite Brust ..... aaaber, er kämpft nicht mehr gegen Paulchen, sondern er ergibt sich und zieht dann ab.

Ich habe mich des öfteren einfach zwischen die beiden gestellt und mit beiden geschimpft und ein lautes "Nein" zu beiden gesagt ........ das hat sich Flecki wohl gemerkt, wenn Paulchen jetzt seine Tour zeigt, dann kommt Flecki meist zu mir gerannt und sucht bei mir regelrecht Schutz ........ und das, obwohl er bis zu seiner Erkrankung der Haudegen und Macho selbst war.

Dabei erlebt man regelrecht, das durch Krankheiten sich die Rollen wieder neu verteilen.

Ich würde in deiner Situation versuchen, mit Zylkene 75 mehr Ruhe zwischen den beiden wieder herzustellen .... hier mal ein Link zu Zylkene , für die Wirkungsweise musst du ganz runter sscrollen
.....https://www.amazon.de/Zylkene-10x10-Kapseln-75/dp/B00CXS3P6I/ref=pd_lpo_199_t_0/262-1565779-4801065?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B00CXS3P6I&pd_rd_r=4e1e1af6-945c-4c9f-ab5a-2ec2bed84189&pd_rd_w=C7hEK&pd_rd_wg=Y3UpI&pf_rd_p=d5c9797d-0238-4119-b220-af4cc3420918&pf_rd_r=58P43VSFPFG7V1MZBRV4&psc=1&refRID=58P43VSFPFG7V1MZBRV4

Ich würde auf jeden Fall dem "jüngeren Angreifer" die Zylkene geben, damit er wieder friedfertiger reagiert ..... und wenn die Diagnose für den älteren fest steht, dann in Absprache mit dem Tierarzt auch dem älteren Zylkene geben, damit er wieder seine durch die Angriffe erworbenen Ängste ablegen kann.

Um dem älteren nicht weiteren Stress auszusetzen, würde ich tatsächlich eine Gittertür nehmen, überhaupt im Hinblick auf eine bevorstehende OP und die Zeit danach .... auch jetzt immer dann, wenn du nicht anwesend bist, einfach damit beide zur Ruhe kommen und du unbesorgt sein kannst.
Sofern du zu Hause bist, dann lass sie aber nach Möglichkeit immer zusammen sein, du kannst dann ja immer gleich einschreiten und dazwischen gehen.

Wenn du eine Normtür hast, dann bekommst du in fast jedem Baumarkt für 29,-- Euro eine passende Tür, da kannst du dann einen Ausschnitt machen lassen und ein Gitter davor machen, das war bei uns eine ideale Lösung, denn wir konnten die Tür ganz normal wie eine sonst geschlossene Tür handhaben, es war nichts unbequem dabei.

Hier auf dieser Seite findest du unsere Gittertür ....... Schwerhöriger Kater hat vor 3 Monaten seinen Kumpel verloren, neue Katze dazu?

Ich drücke euch die Daumen für einen gutartigen Befund und bald wieder ein friedliches miteinander zwischen den beiden Katern.

Übrigens ..... falls du Zylkene nicht kennst und noch mehr darüber wissen möchtest, dann gib oben rechts auf der Forums-Seite unter "Suche" das Wort Zylkene ein, dann findest du viele Berichte über Zylkene.

LG Waltraud
 
PCKatze

PCKatze

Registriert seit
25.10.2008
Beiträge
1.621
Gefällt mir
1.963
Oh das kenne ich, meine Sternchen, die Abessinier Geschwister. Tom hat ein mal gefaucht, weil ich ihm auf den Schwanz getreten. Luna hat sich darauf auf Tom gestürzt. Um Nachts zu schlafen, mussten wir die beiden in verschiedene Räume unterbringen. Ich habe Luna dann mit einem ganz flauschigen Spinnweben Besen aus Gras, am Hintern gestupst, um sie von Tom zu trennen. Das hat sie so erschreckt, das ich nur noch den Besen in die Hand nehmen brauchte, und es war Ruhe. Futter gab es in 3 Meter Sichtweite. Luna hat geknurrt, so bald sie Tom sah. Nach und nach haben wir die Futterschalen näher gestellt. 2,5 Meter. 2 Meter, 1 Meter.
Irgendwann war wieder Frieden zwischen den beiden, und sie konnten wieder normal nebeneinander Futtern.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.195
Gefällt mir
3.669
Hallöchen,

ich würde auf jeden Fall jetzt schnell reagieren, damit sich das Verhalten nicht verfestigt.
Entweder in Form von Zylkene wie schon erwähnt, oder ggf. Bachblüten. Bei beidem kann der Wirkungseintritt etwas dauern, bei BB kann es aber auch schnell gehen, wie ich gerade selbst an meiner Katze erlebe.
Ich wünsche dir und deinen Katern sehr, dass sich das wieder gibt!
 
ReganKorn

ReganKorn

Registriert seit
03.10.2020
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Der Ältere heißt Sammy und der etwas jüngere Lumi
Also für mich zeigte Sammy bisher keine erkennbaren Veränderungen in seinen Verhalten/Toilettengang/Fressen. Auch kann ich die Beule/Wucherung/Wulzt berühren ohne das er zusammen Zuckt oder Schmerzen empfindet. Was gut sein kann ist, das Er es gut Versteckt was gut möglich ist.
Also würde ich sagen das Sammy sich wie sonst auch immer Verhält.
Und wer bisher der Boss war könnte ich jetzt nicht sagen. Früher haben Sie sich wenig gestritten und kurz darauf war wieder alles Okay.

Ich habe die beiden gestern Abend mal zusammen gelassen, und bis auf einige Momente war es eigentlich ganz Okay. Und sie waren mehrere Stunden zusammen!
Sie lagen sich auch einmal einen halben Meter voneinander und haben sich selber geputzt.
Sammy fing manchmal an zu Fauchen wen Lumi ihm zu Nah kam z.b. in einen Türrahmen oder wenn er in einer Ecke sahs. Oder Lumi ging zu ihm hin und Stellte sich vor ihm auf. Manchmal hab ich Sie machen lassen und manchmal hab ich Sie mit Spielzeug abgelenkt.
Mir ist bewusst das Sie auch Sachen unter sich Regeln müssen/sollen. Nur wovor ich dann Angst hab ist das dann aus so einer Situation wieder der heftige Katzen Kampf entsteht.
Und ich dann wieder von vorne Anfangen muss, also mit Räumlich Trennen. Deswegen bin ich mir immer Unsicher was ich in so einer Situation machen soll.

Was mich auch Verunsicherte war ja das letzte Woche 1 1/2 Tagen nach dem Tierarzt Besuch 4-5 Tage alles Ruhig und wie vorher war.
Und die beiden dann Sonntag Abends wieder angefangen haben zu Kämpfen. Ich habe eventuell eine Vermutung woran das lag. Ich gebe den beiden am Sonntag immer ihre Wöchentliche Schüssel Trockenfutter, dazu drehe ich in meinen Bad in der Badewanne immer den Wasserhahn auf weil die beiden gerne aus dem Wasserhahn im Bad trinken.
Und ich vermute mal das es noch zu Früh war das Lumi Sammy dort zu nach kam, und daraus dann der Kampf Endstand. Ist aber nur eine Vermutung da ich es leider nicht gesehen habe.

Um die beiden hoffentlich etwas zu Entspannen benutze ich seid dieser Woche Montag Feliway Friends, aber das braucht ja wohl 1 Woche eh es richtig anfangen soll zu Wirken. Wenn es den überhaupt wirkt.
Und zu Zylkene würde ich erst mal mit meine TA absprechen was Sie davon hält, bevor ich da irgendwelche Tabletten geben. Allerdings das mit den Bachblüten wenn es in den nächsten Tagen nicht besser wird würde ich auch mal Versuchen!

Gerade sind die beiden wieder Zusammen und es sieht noch alles Ruhig aus. Ich versuche auch viel mit den beiden zu Spielen wenn die zusammen sind so das Sie zu sehr ausgepowert sind zum Kämpfen!
Aber letzte Nacht hatte ich die beiden nochmal getrennt ich will immer so Schritt für Schritt machen eh ich die beiden die Nacht zusammen lasse!
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
584
Gefällt mir
545
Ich hatte sowas mal mit meinen Bengalkatzen, Katze und Kater (nur im Haus). Auslöser waren die Aggressionen des Katers mit dem Nachbarskater, den er durchs Fenster gesehen hat. Mangels Alternative hat er dann die Katze angegriffen. Das hat sich dann leider verfestigt und hat zu regelmäßigen Attacken des Katers gegen die Katze geführt. Aus dieser Erfahrung würde ich die Strategie sie das unter sich ausmachen zu lassen nicht favorisieren.
Ich habe mich damals im Nachhinein unheimlich geärgert, dass ich nicht früher eingegriffen habe. Beide Tiere haben nämlich dann angefangen ins Haus zu pinkeln.

Ich habe dann mit einer Katzenverhaltenstherapeutin gearbeitet, die mir erklärt hat, dass es wirklich sein kann, dass die Katzen im jeweils anderen ihren gewohnten Kumpel gar nicht mehr erkennen, und das Vertrauen in einander zerstört ist. Ich habe dann mit Absperrungen und Gittertüren gearbeitet. Das hat den Vorteil, dass die Tiere sich sehen, hören und riechen können, aber nicht kämpfen können. Ich habe die Räume öfter gewechselt und in Nähe der Gittertüren gefüttert, anfangs vor allem die Lieblingsleckerchen.
So haben sie sich langsam wieder angenähert aber es hat sehr lange gedauert, Monate.
Immerhin wurde es zwischendurch dann irgendwann auch besser mit der Pinkelei.
Ich habe sie aber immer noch getrennt wenn ich außer Haus war, damit in meiner Abwesenheit nicht irgendwas blödes passiert was ich nicht einordnen kann. So lief das dann wieder ganz harmonisch.
Leider ist der Kater Anfang des Jahres an seiner Herzkrankheit gestorben.

Ich habe seit kurzem wieder eine kleine Katze dazu bekommen, obwohl ich ein bisschen Sorge hatte, dass der Stress wieder los gehen könnte. Aber die Katze alleine war auch keine Alternative, sie war ihr Leben lang (8 Jahre) nie alleine.
Meine Sorge war aber unbegründet, nach kurzer Zeit waren die Mädels ein Herz und eine Seele. Siehe 'Ivy und Fergie'
 
Zuletzt bearbeitet:
ReganKorn

ReganKorn

Registriert seit
03.10.2020
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Ich hab die beiden seit 11 Uhr wieder zusammen gelassen. Und Sie zeigen keine großen Aggressionen. Sammy hat in der Zeit 2x nach Lumi geharkt. Aber daraus ist nicht mehr geworden.
Sie haben sich auch schon bis auf wenige cm nebeneinander gesessen. Also alles in allem scheint es doch Positive vorwärts zu gehen.
Aber ich werde sie Nachts vorerst immer noch Trennen. Da Sammy nach Lumi immer noch harkt muss ja noch irgendwo eine Aggression/Angst sein. Aber wer kann es ihm verdenken, nachdem Lumi ihn vorher Attackiert hatte!

Mal schauen wenn die beiden gar keine Aggression mehr zeigen!
 
ReganKorn

ReganKorn

Registriert seit
03.10.2020
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Kleines Update:

Ich habe die beiden seid Donnerstag Mittag wieder zusammen und alles in allem, läuft es die meiste Zeit gut.
Die beiden haben sich sogar schon 2x im selben Fach in meinen Kleiderschrank gelegt und dort Geschlafen.
Und ab und an Verhalten Sie sich wie wo alles noch in Ordnung war!

Das einzige was mir noch etwas Sorgen macht ist. Das es jetzt so scheint als sei Sammy der, der rum Zickt. 1 bis 2 am Tag gibt er Lumi ein paar Tatzen Hiebe mit.
Oder er Faucht ihn an wenn er ihm zu Nah kommt aber das auch nur 1 bis 2x am Tag wenn überhaupt.
Lumi scheint mir Entspannt aber doch noch Vorsichtig wenn er Sammy zu Nah kommt. Aber er zeigt für mich bis jetzt keine Aggression!

Ich vermute mal das wird wohl noch etwas Zeit brauchen, eh die beiden sich wieder Grün werden?
Nur ist dann meine nächste Sorge. Das Sammy ja seinen OP Termin für den 19.10 hat und ich befürchte das es dann wieder von vorne los gehen wird.
Mit ihren Aggressiven Verhalten, wurde ja bis jetzt nach jeden TA Besuch schlimmer......
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.195
Gefällt mir
3.669
Dann gib ihm doch jetzt Zylkene für einige Zeit...
Und reib Sammy vor dem Zusammenlassen, nach der OP, mit einem Tuch ab und danach Lumi...

LG Jo
 

Gast49814

Gast
Moin Regankorn,
wie hat es sich denn jetzt nach der OP entwickelt? Kommen die beiden wieder miteinander klar?
 
ReganKorn

ReganKorn

Registriert seit
03.10.2020
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Hi KleineWölfin

OP ist überstanden, am Mittwoch müsste Sammy nochmal zum TA wegen Schmerzmittel/Anti Entzündung Mittel Spritzen.
Nächste Woche Donnerstag am 29.10 muss Sammy nochmal hin wegen Fäden ziehen. Aber da werde ich seinen Bruder mit nehmen!
Ergebnis der Beule/Knuppel/Wulzt werde ich beim Fäden ziehen gesagt bekommen. Vorher liegt das Ergebnis nicht vor!

1 1/2 Wochen vor dem OP Termin ist wieder viel besser geworden ist. Ich konnte auch die beiden auch, alleine zusammen lassen in meiner ganzen Wohnung. Ohne das was Böses passiert ist.
Leider ist es wieder wie vor meinen TA Besuch vor der OP. Das die beiden wieder im Stress miteinander sind.
Deswegen Trennen ich Sie jetzt aktuell wieder für die nächsten 2-3 Tage. Reibe die beiden mehrmals am Tag mit einen Handtuch ab und bringe es denn jeweiligen anderen und tu Leckerlies drauf.
Und nach den 2-3 Tagen probiere ich es mal mit einer Gittertür. Und dann müsste ja schon Sammy sein Termin für das Fäden ziehen sein. Wo ja wie weiter Oben schon Geschrieben auch sein Bruder mit kommt.
Was hoffentlich Hilft wenn, beide zusammen beim TA sind. Hoffe das Beste!
 

Gast49814

Gast
Danke!
Die Silver Bullet Band würde dazu wohl sagen: still the same. Aber das hilft hier wohl nicht. Leider braucht das noch zeit, da muss man warten.
Überleg doch mal, ein Mädel dazu zu holen? Das lenkt die Zwei vom Streiten ab ;-)
 
ReganKorn

ReganKorn

Registriert seit
03.10.2020
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Da meine beiden Jungs Kastriert sind, wird wohl ein Mädel nicht all zu viel bringen.
Und für noch eine Katze ist meine Wohnung zu klein.
Aber ich bin Positiver gestimmt als letztes mal, ich hab es ja schon mal hin bekommen. Das die beiden sich wieder vertragen.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Da meine beiden Jungs Kastriert sind, wird wohl ein Mädel nicht all zu viel bringen
Da könntest du dich vielleicht noch seeehr wundern, wie deine kastrierten Jungs bei einem schicken Mädchen noch ins schwärmen kommen können. :LOL:

Als wir vor 3 Jahren plötzlich noch 2 Kitten-Mädchen zu unseren Kater-Opis dazu bekommen haben, konnten wir uns nicht nur über die Opis wundern, sondern mussten bis heute immer wieder ganz oft nur noch schmunzeln ….. ert buhlten beide Opis regelrecht um die Gunst der Kleinen und fingen an sie zu putzen und spielten sogar auf ihre alten Tage noch mit den Kitten …… inzwischen haben sie ihre Vorlieben deutlich ausgeprägt und 2 Teams gebildet …….
Paulchen liebt Emma und beide findet man immer im selben Raum ….. Flecki dagegen liebt seine Lotte, da duldet er sogar, das Lotte als einzige Katze mit ihm zusammen in unserem Bett schlafen darf ……… alle 4 verstehen sich untereinander prima, aber trotzdem kuscheln keiner mit dem anderen, da müssen immer noch einige Zentimeter Luft zwischen ihnen sein, aber die Nähe wird dabei gesucht.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
4.503
Gefällt mir
2.071
Das Haus habe ich schon einmal im Video gesehen. Also ehrlich, da wäre ich auch sehr gerne Katze. :freu:
Dafür brauchst du aber einen Innenarchitekten und Freunde die gerne mitbasteln.
Außerdem ein eigenes Haus, in das diese Elemente von vornherein integriert sind und einen dicken Geldbeutel. :D
 
ReganKorn

ReganKorn

Registriert seit
03.10.2020
Beiträge
10
Gefällt mir
2
Morgen zusammen!

Also ich war ja gestern mit Sammy und Lumi beim TA.
Bei Sammy ist alles Okay. Die Wunde ist gut verheilt. Die Diagnose von der Beule: Ein gut artiger Tumor ausgelöst durch eine Hautdrüse.
Puhh Glück gehabt!!!

Lumi hat Zahnstein auf seinen Backenzähnen, und bei einen Vorderen wächst das Zahnfleisch schon über der Zahn. Heißt das der Raus muss.
Meine TA meinte das sollte man in den nächsten 3 Monaten spätestens machen lassen.


Ich habe Sammy und Lumi seid letzter Woche durch einen Gittertür getrennt.
Ich Füttere die beiden mit einen Abstand von 1 Meter von der Tür, so das Sie sich sehen.
Ich gebe den beiden Leckerlies zusammen durch das Gitter was gut Funktioniert.
Ich erhoffe mir das die beiden so was Positives miteinander Verbinden!


Nun zum Problem:
Wenn die beiden vor der Tür sitzen fängt manchmal Sammy an zu Fauchen oder zu Jaulen.
Und Lumi versucht dann durch das Gitter zu Harken mit seiner Pfote.
Oder wenn Lumi bei mir im Wohnzimmer ist. Beobachtet er immer Angespannt und mit großen Augen die Gittertür.
Allerdings wenn dieser Moment vorbei ist, scheinen sich die beiden doch recht schnell wieder zu Entspannen...


Würdet ihr in so einer Situation was machen. Wenn Sie sich anfauchen oder durch die Tür Harken?
Also irgendwie Ablenken mit Spielzeug/Leckerlie oder z.b durch ein lautes Geräusch.
Oder würdet ihr die beiden Ignorieren, und einfach machen lassen?
Mach mir Sorgen das, das dann in ihren kleinen Köpfen hängen bleibt, und die beiden sich dann nie mehr Vertragen.
Wenn Sie miteinander einen schlechter Erfahrung gemacht haben?!
Jetzt wo es gerade wieder so Empfindlich ist!

Und ab wann würdet ihr die beiden wieder zusammen lassen in einen Raum?
Hab es gestern 2x Probiert und lief so Mittelmäßig.

Gruß
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
584
Gefällt mir
545
Hallo,
ich würde eher Leckerchen füttern an der Gittertür, also positive Atmosphäre schaffen. Lautes Geräusch halte ich für problematisch. Wenn sich einer der Kater sehr erschreckt, kann es passieren dass er das mit dem Anderen verbindet und dann nur noch mehr gestresst ist.

Wegen der Zähne:
Ich würde auf jeden Fall die Zähne von einem Tierarzt der digitales Dentalröntgen anbietet untersuchen lassen. Unter Umständen steckt eine FORL Erkrankung dahinter. Das sieht man oft von außen gar nicht oder nicht vollständig weil diese Erkrankung von den Zahnwurzeln ausgeht.
Die Katzen haben ziemliche Zahnschmerzen und das kann natürlich auch ein Grund für aggressives Verhalten sein.
Wenn du das in die Suche eingibst findest du hier eine ganze Menge darüber.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.195
Gefällt mir
3.669
Gut das nichts Bösartiges heraus kam! GsD...
Ich empfehle dir nochmal Zylkene...
 
Thema:

Dicke Luft nach Tierarzt Besuch

Dicke Luft nach Tierarzt Besuch - Ähnliche Themen

  • Dicke Luft - wir sparen nicht mit Ohrfeigen!

    Dicke Luft - wir sparen nicht mit Ohrfeigen!: Guten Morgen Foris, gegenwärtig herrscht bei uns zu Hause Unruhe und ungute Stimmung unter den Miezen. Deshalb eine kurze Beschreibung, ich...
  • Kater hat dicke Backe?

    Kater hat dicke Backe?: Hallo! Mein Kater Leopold hat seit heute eine dicke Backe, zumindest sieht es für mich stark so aus! Ich habe bei näherem hinsehen auch so ein...
  • Angst obwohl wir dicke Freunde waren

    Angst obwohl wir dicke Freunde waren: Hallo liebe Leute, ich hatte am 30.Mai einen Schlaganfall und kam nach dem Krankenhaus direkt zur Reha- war also 3 Wochen nicht mehr zuhause...
  • Katzenbuckel und dicken Schwanz

    Katzenbuckel und dicken Schwanz: Hab heute das zweite mal beobachtet, wie meine beiden Stubentiger mit katzenbuckel und dicken schwanz(was ich nur kenne, wenn sie die Kater/katzen...
  • Bekommen eure Katzen zur Zeit auch so ein dichtes,dickes Fell?

    Bekommen eure Katzen zur Zeit auch so ein dichtes,dickes Fell?: Meine zwei ( reine Wohnungskatzen ) haben verdammt viel Wolle auf dem Körper angesammelt..sieht wohl nach einem etwas kälteren Winter aus. PS...
  • Ähnliche Themen
  • Dicke Luft - wir sparen nicht mit Ohrfeigen!

    Dicke Luft - wir sparen nicht mit Ohrfeigen!: Guten Morgen Foris, gegenwärtig herrscht bei uns zu Hause Unruhe und ungute Stimmung unter den Miezen. Deshalb eine kurze Beschreibung, ich...
  • Kater hat dicke Backe?

    Kater hat dicke Backe?: Hallo! Mein Kater Leopold hat seit heute eine dicke Backe, zumindest sieht es für mich stark so aus! Ich habe bei näherem hinsehen auch so ein...
  • Angst obwohl wir dicke Freunde waren

    Angst obwohl wir dicke Freunde waren: Hallo liebe Leute, ich hatte am 30.Mai einen Schlaganfall und kam nach dem Krankenhaus direkt zur Reha- war also 3 Wochen nicht mehr zuhause...
  • Katzenbuckel und dicken Schwanz

    Katzenbuckel und dicken Schwanz: Hab heute das zweite mal beobachtet, wie meine beiden Stubentiger mit katzenbuckel und dicken schwanz(was ich nur kenne, wenn sie die Kater/katzen...
  • Bekommen eure Katzen zur Zeit auch so ein dichtes,dickes Fell?

    Bekommen eure Katzen zur Zeit auch so ein dichtes,dickes Fell?: Meine zwei ( reine Wohnungskatzen ) haben verdammt viel Wolle auf dem Körper angesammelt..sieht wohl nach einem etwas kälteren Winter aus. PS...
  • Schlagworte

    kater nach dem tierarzt

    Top Unten