Diabetes bei meinem Kater

  • Ersteller des Themas kuhlibernd
  • Erstellungsdatum

kuhlibernd

Registriert seit
27.01.2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo zusammen.
Ich habe einen Kater 9 Jahre alt. Er war im letzten Sommer noch richtig
kräftig und hat jetzt viel abgenommen.
Nach der Blutuntersuchung wurde
laut meinem TA Diabetes festgestellt.Ich spritze seit einer Woche zweimal
Insulin der Wert liegt z.Zt. bei 370.
Meine Frage : Mein TA hat bei der Untersuchung auch festgestellt das mein
Kater auch hochgradige Zahnsteinbildung hätte.
Könnten die hohen Werte vieleicht auch von einer Endzündung im Mund
kommen. Der Zahnstein wurde noch nicht behandelt.

Ich bin sehr dankbar für jede Nachricht.

Gruß Bernd
 
30.01.2018
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.015
Gefällt mir
0
Hallo Bernd,
welches Insulin spritzt Du denn? Führst Du ein Tagesprotokoll, also mehrere BZ-Messungen am Tag? 370, ist das der Fructosamin-Wert aus dem Blutbild oder ein BZ-Wert, den Du gemessen hast? Ein einmaliger Wert ist natürlich nicht repräsentativ, ob und wie das Insulin wirkt.

Wenn es der Gesundheitszustand Deines Katers (Herz, Nieren etc soweit ok) erlaubt, wäre eine Zahnsanierung (und einhergehend damit die unvermeidbare Narkose) geraten. Entzündliche Prozesse Prozesse sind natürlich bei der Diabetes-Einstellung nicht förderlich.
 

kuhlibernd

Registriert seit
27.01.2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo Bernd,
welches Insulin spritzt Du denn? Führst Du ein Tagesprotokoll, also mehrere BZ-Messungen am Tag? 370, ist das der Fructosamin-Wert aus dem Blutbild oder ein BZ-Wert, den Du gemessen hast? Ein einmaliger Wert ist natürlich nicht repräsentativ, ob und wie das Insulin wirkt.

Wenn es der Gesundheitszustand Deines Katers (Herz, Nieren etc soweit ok) erlaubt, wäre eine Zahnsanierung (und einhergehend damit die unvermeidbare Narkose) geraten. Entzündliche Prozesse Prozesse sind natürlich bei der Diabetes-Einstellung nicht förderlich.


Das Insulin heißt Pro Zinc .Anfangs Dosis 1 Einheit, jetzt nach einer Woche
1,5 Einheiten.Zweimal am Tag welche ich selbst verabreiche.

Die BZ Messungen lasse ich einmal in der Woche von meinem TA durchführen. Ist auf dauer recht teuer. Der Wert stammt aus dem Blutbild TA
Selbst zu messen habe ich noch nicht gemacht.
Letzter Wert TA vom 26.01. 405
Am Freitag ist die nächste Messung.
TF und NF welches ich füttere heißt Royal Canin Diabetic

Vielen Dank für deine Antwort
 

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.015
Gefällt mir
0
Ich verstehe, Du bist noch ganz am Anfang und aller Anfang ist schwer.
BZ-Messung beim TA ist nicht nur teuer, sondern auch Stress für Deinen Kater und einmal pro Woche messen ist viel zu wenig. Wenn der BZ nicht runter geht, kann das sehr (lebens)gefährlich werden für Deinen Kater. Bei Unterzuckerung, also zu hoher Insulin-Dosis, ebenso.
Du wirst nicht daran vorbeikommen, das Messen (home monitoring) selbst in die Hand zu nehmen, wenn das was werden soll. Der Wert 405 ist viel zu hoch.
Auch das Futter-Management solltest Du angehen, es gibt Listen mit diabetiker-geeignetem Nassfutter, günstiger als Royal Canin, ganz normales Nassfutter, teilweise aus den einschlägigen Discountern, ohne Zucker, Getreide etc.

Aus meiner Erfahrung mit meinem Diabetes-Kater – und unser Anfang war schwer, sehr schwer – ist es das Beste, wenn Du Dir Hilfe bei der Insulineinstellung holst! Z.B. in einem Katzen-Diabetes-Forum oder, falls Du auf facebook bist, dort einer Gruppe beizutreten und Dir von einer der erfahrenen Beraterinnen bei der Einstellung helfen zu lassen.
 

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.015
Gefällt mir
0
ps: ich habe Dir eine pn geschrieben, schau mal in Dein Postfach
 

kuhlibernd

Registriert seit
27.01.2018
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Bernd

Vielen Dank

Ich werde versuchen in ein Diabetes Forum beizutreten um Hilfe zu
suchen. Das mit dem TA habe ich mir schon gedacht.

Ich halte dich auf dem laufenden.

Nochmals besten Dank und viel Gesundheit für euch alle.

Gruß Bernd
 

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.015
Gefällt mir
0
Ich meinte natürlich home testing:roll:! Am besten, Du besorgst Dir schon mal ein Blutzuckermessgerät inkl. Teststreifen - > Contour next von Bayer. Gibt es meist in der Apotheke für paar Euro. Die Sensoren besorgt man sich dann z.B. in der Großpackung auf der einschlägig bekannten Auktionsplattform - in der Apotheke sind sie sehr teuer. Dazu noch eine Stechhilfe, um am Katzenohr das Bluttröpfchen abzuzwacken. Du kannst ja schon spritzen, also wird sich das mit dem Messen auch einspielen!
Ich melde mich später wg. Diabetes-Foren.
 
shaana

shaana

Registriert seit
05.07.2013
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Hallo Bernd,
Ich schreib dir auch mal eine PN zu dem Thema
 

Ähnliche Themen


Stichworte

diabetes bei katzen werte

,

Seitenanfang Unten