"Der dicke B." oder Meine Katzenliebe auf dem Prüfstand

Diskutiere "Der dicke B." oder Meine Katzenliebe auf dem Prüfstand im Katzen - Freigang Forum im Bereich Katzen allgemein; Vor ca. einem Jahr trat der dicke B. in mein Leben. Er kam durch die Katzenklappe. Und seitdem kommt er immer wieder. Wie schlimm es ist...

eilan

Registriert seit
01.03.2005
Beiträge
1.461
Gefällt mir
0
Vor ca. einem Jahr trat der dicke B. in mein Leben. Er kam durch die Katzenklappe.

Und seitdem kommt er immer wieder.

Wie schlimm es ist, wurde mir erst in den letzten Wochen bewusst. Bis Ende September war ich sehr wenig zuhause.

Am 3. Oktober vormittags kam er dreimal bis fast ins Wohnzimmer. Und zusätzlich zweimal habe ich ihn unten im Wintergarten erwischt, wie er auf den Gartenmöbeln schlief. Und so ist es seither an jedem Sonn- und Feiertag. Wenn ich arbeite, dann verbringt
er wahrscheinlich den ganzen Tag hier.

Meine Haushaltshilfe berichtet, dass sie ihn jedesmal davon huschen sieht, wenn sie kommt.

Gestern abend hat Peppi furchtbar für raus gejammert. Meistens bleibt er abends nur eine halbe Stunde draußen, wenn ich nachgebe, manchmal geht er nur aus dem Kübel im Garten etwas trinken und kommt dann gleich wieder. In der Hoffnung, dass er nur was trinken will, habe ich Peppi also nochmal raus gelassen. Und er kam nicht wieder.:evil:

Normalerweise verschließe ich abends die Katzenklappe, wenn alle Katzen im Haus sind so, dass rein und raus verschlossen sind. Das habe ich gestern nicht gamacht, weil Peppi ja draußen war.

Heute Morgen war Peppi dann da. Ich bin gleich in den Wintergarten. Und siehe da, auch der dicke B. war da, und wurde von mir so grob ich es fertig bringe, raus gejagt.

Schnuppernd und mit der Taschenlampe bewaffnet bin ich durch die Wohnung. Ich habe die Stelle auch gleich gefunden. Gegen den Bücherschrank und die angrenzende Wand hat Peppi markiert. Ich habe ihn rausgelassen, weil ich ganau dies vermeiden wollte. Und nun ist es doch wieder passiert.:?

Heute abend war ich noch auf einer Vortragsveranstaltung. Als ich nach Hause kam, wurde ich von meinen vier Katzen begrüßt. Ich bin gleich runter in den Wintergarten. Und nun ratet mal, wer da saß. Richtig! Der dicke B.

Im Wohnzimmer riecht es nach Katzenurin, aber ich finde nichts.:?

Ich weiß, ihr könnt mir nicht helfen. Ich wollte nur mal jammern.

Das heißt, vielleicht kann mir doch jemand helfen: Braucht irgend jemand vielleicht gerade einen dicken B.? Ich hätte einen über, der offentsichtlich ein Zuhause mit Wintergarten sucht.::bg
 
15.11.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: "Der dicke B." oder Meine Katzenliebe auf dem Prüfstand . Dort wird jeder fündig!

MySnoopy

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
850
Gefällt mir
0
Ach je.... so fremde Kater im Haus sind nichts schönes.
Damit hatten wir auch schon Erfahrung.

Hoffentlich findet ihr bald wieder Frieden im Haus!

Eine gute Nacht ohne Besuch ::w
 

Jazzicca

Registriert seit
23.01.2007
Beiträge
225
Gefällt mir
0
Im Wohnzimmer riecht es nach Katzenurin, aber ich finde nichts.:?
http://www.hygi.de/unger_inspektions_kit_uv_lampe,pd,5990.html es muss allerdings ziemlich dunkel sein im Raum, damit du etwas sehen kannst.

Nein, ich brauche keinen dicken Herrn B., wenn ich die Türe offen habe, dann wandern schon Herr Max, seines Zeichens ein roter Kater, Frau Moppelchen, eine Kuhkatze, Tigerchen und Schokokeks (dunkle Glückskatze) bei mir durchs Haus. Wobei ausgenommen von Max, die Namen von uns frei gewählt sind.
Von Nala (Glückskatze) gar nicht zu reden - Nachbarskatze, die hier (mit Wissen der Besitzer) ihr zweites zuhause hat.

Als die KaKlappe noch komplett offen war, hat Moppelchen auch einige Nächte im Wohnzimmer verbracht. Seit sie jetzt normal zu ist, sitzen nur Max und Moppelchen mit sehnsuchtsvollem Blick davor.

Du siehst also, so ganz alleine bist du mit dem '"Problem" nicht (auch wenn dir das nicht wirklich viel weiterhelfen wird).

Weisst du eigentlich, wem er gehört? Oder hat er auch inzwischen schon als seine Dosenöffner adoptiert? Frisst er auch bei euch?
 

Ulrich

Gast
Ich könnte den dicken B. nicht rausjagen, würde ich nicht über´s Herz bringen :oops:. Ich würde ihn einfangen, zum TA bringen, kastrieren lassen und ihm ein Zuhause bieten. Ich kann mir gut vorstellen das er der Markierer ist.
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Ulrich, das unterschreib ich!

Zugvogel
 

Margit

Registriert seit
13.12.2005
Beiträge
7.256
Gefällt mir
0
Da kann ich mich Ulrich nur vollends anschliessen.
Einer "meiner" Streuner (Moppserle) zieht es jetzt auch vermehrt ins Haus, bzw. in den Heizraum und da darf er auch sein... (auch wenn es Bonnie nicht grade Recht ist)

Grüße
Margit mit Bonnie
 

Juli06

Gesperrt
Registriert seit
28.11.2006
Beiträge
568
Gefällt mir
1
@Ulrich genau so würde ich es auch machen.

Alles Andere artet in Stress aus.


Juli06
 

eilan

Registriert seit
01.03.2005
Beiträge
1.461
Gefällt mir
0
Ich könnte den dicken B. nicht rausjagen, würde ich nicht über´s Herz bringen :oops:. Ich würde ihn einfangen, zum TA bringen, kastrieren lassen und ihm ein Zuhause bieten. Ich kann mir gut vorstellen das er der Markierer ist.
Der dicke B. hat ein Zuhause. Er hat letztes Jahr, als er aufgetaucht ist, meine Nachbarin adoptiert und sie ihn. Auch dort verträgt er sich nicht mit den anderen Katzen. Er kann sich dort aber immer in der Küche aufhalten, die anderen Katzen haben den Rest der Wohnung. Er wird dort auch gefüttert.

Er ist kastriert. Aber meine Nachbarin hat es bisher nicht geschafft, ihn zum TA zu bringen.

Wenn er gar kein Zuhause hätte, dann würde es mir auch schwer fallen, so hart zu sein.

Nach meinen Beobachtungen gehen meine Katzen nicht an ihm vorbei, wenn er im Wintergarten liegt. Das heißt, sie sind den ganzen Tag eingesperrt oder ausgesperrt. Das ist es, was mich stört.

Meine Nachbarin hat früher auch Peppi gefüttert. Wahrscheinlich war es Peppis Trockenfutter, das Berthold (so heißt er eigentlich :wink: ) angelockt hat. Auf jeden Fall ist es jetzt so, dass die beiden sich hassen, und Berthold bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf Peppi los geht.

Ich bin mir auch nicht immer sicher, wer von beiden markiert. Ich denke jedoch, dass es meistens Peppi ist.

Da kann ich mich Ulrich nur vollends anschliessen.
Einer "meiner" Streuner (Moppserle) zieht es jetzt auch vermehrt ins Haus, bzw. in den Heizraum und da darf er auch sein... (auch wenn es Bonnie nicht grade Recht ist)
Es gibt einen separaten Zugang zur Waschküche, die wenn es wirklich kalt wird, auch geheizt ist. Dort darf der dicke B. wegen mir schlafen. Es gibt dort auch warme Schlafplätze.
 

Anke

Registriert seit
03.09.2006
Beiträge
983
Gefällt mir
0
ich weiß, das hilft dir nix, und,entschuldige, ich denke, dir ist das schon sehr ernst, aber schmunzeln muss ich doch über den "dicken B".......vielleicht findet er das einfach toll bei euch und fühlt sich wohl?::?
 

eilan

Registriert seit
01.03.2005
Beiträge
1.461
Gefällt mir
0
Ein ganz normale Samstag Morgen:

Nach dem Klingeln des Weckers besteht Meggie darauf, dass wir aufstehen. Ordnung muss sein.

Die Katzen kriegen ihr Futter, ich meinen Kaffee. Ich mache die Katzenklappe auf, den Computer an und surfe ein wenig.

Alle Katzen gehen raus, nach einem kurzen Temperaturtest wieder rein::bg , Peppi miaut vor der Kellertür. Aha, der dicke B. ist im Keller. Ich schaue nach und wirklich. Ich schicke ihn rüber zur Nachbarin und meine Katzen machen sich im Keller breit (Freigang bei winterlichen Temperaturen? :wink: ).

Nach und nach kommen sie wieder rein. Obwohl ich oben im Wintergarten sitze, kommt - zunächst von mir unbemerkt - auch Berthold rein. Er schleicht immer so durch die Katzenklappe, dass ich die Klappe nicht zufallen höre.

Dann sitzen sie alle da, als würden sie auf Futter warten. Peppi miaut mich immer wieder an. Sein herzerweichendes Miauen, oft ganz ohne Ton, manchmal kommt ein Ton, zart, traurig und gar nicht katerhaft. Da weiß ich dann, was ich zu tun habe und schicke den Dicken heute schon zum zweiten Mal nach Hause. Gehe die Treppe wieder hoch, Berthold sieht das und macht auch kehrt, gehe die Treppe wieder runter, dem Dicken nach bis in den Garten und klatsche ein paar mal in die Hände. Nun ist die Luft rein, und meine Katzen können die Außentemperatur auf ein neues testen. Die Außentemperatur besteht den Test nicht. Alle Katzen wieder rein.:p

Eine halbe Stunde später wiederholt sich das ganze Spiel. Alle meine Katzen schauen mich erwartungsvoll an. Ich gehe nach unten, ...

Und noch immer sucht ein dicker B. ein Zuhause

mit Wintergarten und Keller!
 

stanglady

Registriert seit
05.09.2006
Beiträge
2.209
Gefällt mir
0
ach Eilan

wir haben hier auch unseren persönlichen dicken B. und ich muss gestehen, dass ich mit ihm nicht so freundlich umgehe wie Du :oops:.

Wir haben hier nur einen bösen Kater im Dorf, der bei den Nachbarn wohnt und der bricht bei uns ein, frisst die Näpfe leer und verprügelt meine Belegschaft :roll:. So ca alle halbe Jahre mach ich mir ihm eine richtige Rosskur und dann traut er sich ein paar Monate lang nicht mehr rein 8).

Im September wars wieder mal soweit:ich hab die Klappe auf "nur Eingang" gestellt und gewartet.... als er dann kam, hab ich ihn mit einem Besen bewaffnet (das Vieh greift auch Menschen an :twisted:) sicher eine Viertelstunde lang mit Gebrüll und Geschrei durchs ganze Haus gejagt, er konnte ja nicht mehr raus. Der war sowas von froh, als ich die Klappe wieder geöffnet habe und er entwischen konnte... seither ist Ruhe, wahrscheinlich bis nächstes Frühjahr :roll:, bis er es von Neuem probiert .

Ich bin sonst echt nicht nachtragend. Wir haben noch eine andere Katze (ein Kumpel der Jungs :wink:), die ich ab und zu auf meinem Sofa schlafend vorfinde. Aber ich akzeptiere nicht, dass meine eigenen Katzen in ihrem Zuhause vermöbelt werden. Ihr Heim muss immer ein sicherer Zufluchtsort für sie sein.
 

Whoopie

Registriert seit
21.05.2007
Beiträge
711
Gefällt mir
1
::bg Wir haben nur einen Nachtkater, Herrn C.
Cleo, ein riesiger rot-cremefarbener Kater aus der Nachbarschaft hat uns als Nachtpflegestelle adoptiert.
Erstens schmeckt ihm unser Teuerfutter besser als sein Aldi-Trofu daheim und zweitens hat er daheim keine Katzenklappe und kann in kalten und regnerischen Nächten nicht ins Haus.

Unsere Katzen hassen ihn alle und haben ihn auch schon oft vermöbelt, aber Cleo hat ein dickes Fell, er kommt immer wieder und ich habe nicht das Herz ihn rauszuschmeissen.

Wenn abends um 23 Uhr die Katzenklappe geht ist Cleo im Anmarsch, hat Hunger und ist müde::bg , bedient sich an den Futternäpfen, hört sich gelassen das Gekreische der anderen Katzen an, rollt sich auf dem Kaminsofa zusammen und geht morgens um 6 wieder::? .

So hat jeder sein Päckchen zu tragen::bg .

Liebe Grüße
Anja
 

eilan

Registriert seit
01.03.2005
Beiträge
1.461
Gefällt mir
0
Wir haben hier nur einen bösen Kater im Dorf, der bei den Nachbarn wohnt und der bricht bei uns ein, frisst die Näpfe leer und verprügelt meine Belegschaft :roll:. So ca alle halbe Jahre mach ich mir ihm eine richtige Rosskur und dann traut er sich ein paar Monate lang nicht mehr rein 8).

Im September wars wieder mal soweit:ich hab die Klappe auf "nur Eingang" gestellt und gewartet.... als er dann kam, hab ich ihn mit einem Besen bewaffnet (das Vieh greift auch Menschen an :twisted:) sicher eine Viertelstunde lang mit Gebrüll und Geschrei durchs ganze Haus gejagt, er konnte ja nicht mehr raus. Der war sowas von froh, als ich die Klappe wieder geöffnet habe und er entwischen konnte... seither ist Ruhe, wahrscheinlich bis nächstes Frühjahr :roll:, bis er es von Neuem probiert .

Ich bin sonst echt nicht nachtragend. Wir haben noch eine andere Katze (ein Kumpel der Jungs :wink:), die ich ab und zu auf meinem Sofa schlafend vorfinde. Aber ich akzeptiere nicht, dass meine eigenen Katzen in ihrem Zuhause vermöbelt werden. Ihr Heim muss immer ein sicherer Zufluchtsort für sie sein.
Ich kann so etwas nicht tun wegen Kitty. Kitty ist eine Angstkatze. Und eine Maßnahme, die dazu geeignet wäre, Berthold drei Monate fernzuhalten, würde Kitty wahrscheinlich drei Monate unter die Einbauküche treiben. Ich weiß aber auch davon abgesehen nicht, ob ich rabiat genug wäre. Ich denke zur Zeit über eine andere Lösung nach.

Unsere Katzen hassen ihn alle und haben ihn auch schon oft vermöbelt, aber Cleo hat ein dickes Fell, er kommt immer wieder und ich habe nicht das Herz ihn rauszuschmeissen.
Ja, aber bei uns ist es umgekehrt, Berthold vermöbelt Peppi.:evil:
 
Thema:

"Der dicke B." oder Meine Katzenliebe auf dem Prüfstand

"Der dicke B." oder Meine Katzenliebe auf dem Prüfstand - Ähnliche Themen

  • Katzenklappe in dicker Wand - Hilfe, wird das angenommen ?

    Katzenklappe in dicker Wand - Hilfe, wird das angenommen ?: Hallo Ihr Lieben, Und zwar, ziehen mein Kater Finn und ich bald in eine tolle Wohnung auf einen Bauernhof. Finn kennt Katzenklappe seit er bei...
  • der dicke geht nicht durch die klappe!!

    der dicke geht nicht durch die klappe!!: hallo, unsere mäuse sind seit diesen frühling freigänger, und wir haben nun in der kellertür auch ne katzenklappe eingebaut. die kleine moppie...
  • Ähnliche Themen
  • Katzenklappe in dicker Wand - Hilfe, wird das angenommen ?

    Katzenklappe in dicker Wand - Hilfe, wird das angenommen ?: Hallo Ihr Lieben, Und zwar, ziehen mein Kater Finn und ich bald in eine tolle Wohnung auf einen Bauernhof. Finn kennt Katzenklappe seit er bei...
  • der dicke geht nicht durch die klappe!!

    der dicke geht nicht durch die klappe!!: hallo, unsere mäuse sind seit diesen frühling freigänger, und wir haben nun in der kellertür auch ne katzenklappe eingebaut. die kleine moppie...
  • Schlagworte

    Top Unten