Deckkater / Ja o. Nein?

Diskutiere Deckkater / Ja o. Nein? im Katzenzucht Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Grüße, Ich bin neu hier im Forum und wollte mich gern über das Prinzip des Deckkaters informieren. Besonders, ob es überhaupt ratsam wäre...

Doran

Registriert seit
26.01.2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Grüße,
Ich bin neu hier im Forum und wollte mich gern über das Prinzip des Deckkaters informieren. Besonders, ob es überhaupt ratsam wäre.

Ich habe seit einiger Zeit einen Perser, noch nicht geschlechtsreif, daher auch noch nicht kastriert.
Der Perser ist reinrassig und gesund, Papiere sowie Stammbaum hat er auch.

Nun, der Züchter stellt mir frei ob ich ihn
kastrieren lasse oder nicht. Der Züchter meinte das ich meinen Kater erst ab 1 Jahr kastrieren sollte. Daher habe ich noch die Zeit zur Wahl, ob oder ob nicht. Aber ich habe einen „Stichtag“ bekommen, an dem ich entweder die Kastration nachweisen muss, oder eben den Restbetrag für den Zuchtkater auszahlen muss.

Der Kater ist komplett gesund, hat eine klasse Linie, keine Persertypischen Probleme. Daher überlege ich mir, den Kater als Deckkater registrieren zu lassen. Somit wäre eine Möglichkeit mehr vorhanden, dass weitere nicht überzüchtete Perser ein schönes Leben finden.
Also: Mir geht es nicht um die geldliche Zweckmäßigkeit, sondern darum, ein Teil zu den „nicht überzüchteten Tieren“ beizutragen.
Ebenso würde ich jede Zucht, die sich auf meinen Kater meldet, vorher meinen Möglichkeiten entsprechend Prüfen. Lebensraum, bisherige Zucht, Gesundheitszustand aller dort lebenden Katzen und das Tier selber natürlich. Denn es bringt ja nichts, einen nicht überzüchteten Kater an eine überzüchtete Dame weiterzureichen.

Vielleicht habt ihr Tipps ob diese Überlegung überhaupt sinnvoll ist, und wenn ja, wie es sich verhält bei Deckkater, ablauf und ähnliches.

Bitte haltet mich nun nach dieser Frage nicht für einen Vermehrer!



Doran
 
26.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Deckkater / Ja o. Nein? . Dort wird jeder fündig!

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Hi Doran,

erst einmal HERZLICH WILLKOMMEN hier ::w ::w ::w

Zunächst einmal wollte ich dich fragen ob dein Kater auf HCM geschallt wurde und der PKD- Gentest bei ihm durchgeführt wurde, um diese beiden Erbkrankheiten auszuschließen? Dann bräuchte das Katerchen vor jedem Deckeinsatz einen negativen Leukose und FIV test + ein aktuelles Gesundheitszeugnis.

Die Züchterin deines Katers- hat sie sich denn dazu geäußert, ob sie den Kater als Liebhabertier oder als Zuchttier einstufen würde? Würdest du mit ihm auf minestens eine Ausstellung gehen wollen, damit er von einer unabhängigen Person einmal bewertet wird?

Würde dir denn die Züchterin beratend zur Seite stehen, um dir bei der Auswahl von seriösen Damen zu helfen? Würdest du denn einen Aufschlag zum Kaufpreis bezahlen müssen, um ihn zur Zucht verwenden zu können?

Eigentlich gehört die Deckkaterhaltung zu den eher schwierigeren Dingen bei der Zucht- einem Zuchtanfänger würde man das vielleicht für den Anfang nicht raten wollen.

Ein Kater bräuchte mindestens 3-4 Deckaufträge pro Jahr, um "ausgelastet" zu sein. Hat er weniger Aufträge könnte es dazu führen das er unleidig wird oder anfängt auf die anderen Katzen in deinem Haushalt einzuprügeln.



HCM:

http://www.pawpeds.com/healthprogrammes/hcm_de.html


PKD:

http://www.riedpark.ch/pkd.html

Christine
 

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
5
Ich bin neu hier im Forum und wollte mich gern über das Prinzip des Deckkaters informieren..
Hallo Doran,
für diese Fragen wäre es evt. besser wenn du ein spezielles Züchterforum aufsuchst..

Wenn du keine eigene Zucht führen möchtest, lautet die Antwort vermutlich - nein, es ist nicht ratsam..

und wenn ja, wie es sich verhält bei Deckkater, ablauf und ähnliches.
Sobald der Kater geschlechtsreif ist, wird deine Wohnung, dein Bett, deine Schränke und Klamotten sehr unangenehm, übel und intensiv nach Harn-Markierungen "duften". Gleichzeitig wird der Kater sobald er die Möglichkeit bekommt kilometerweit streunen und lautstark rufen um eine rollige Katze zu finden. Als Freigänger ist mit Kater-Kämpfen, häufigen Bissverletzungen und höheren Tierarztkosten zu rechnen.
 

Doran

Registriert seit
26.01.2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Mein Kater wurde vom Züchter bisher auf FIV HCM und PKD getestet. Was nicht heißt das ich mich darauf verlasse.
Für mich steht erst mal die Frage an, ob ich mich überhaupt dafür und dagegen entscheide. Daher stehen Test sowieso noch nicht an. Erst wenn ich die Entscheidung zum Deckkater annehme, werde ich ihn komplett Testen lassen, Blutgruppe bestimmen, sowie auf Leukose und FIV vor jedem Deckakt. Aber wie gesagt, erst steht die Entscheidung dazu an, dann kann ich ja immer noch sehen ob es aus seinem Gesundheitszustand überhaupt möglich wäre. (Klingt jetzt irgendwie richtig fies)

Mein Kater sollte eigentlich als Zuchttier verkauft werden, da aber der Züchter von mir so begeistert war, stellt er mir frei wie ich den Kater „einsetzten“ will. Daher halte ich mir ja gerade auch diese Frage vor Augen. Entscheide ich mich für einen Einsatz als Zuchtkater, muss ich den Restbetrag auszahlen. Entscheide ich mich für ein Liebhabertier, muss ich die Bescheinigung der Kastration (wie schon oben gesagt) zu einem Stichtag abliefern.
Bevor ich meinen Kater bei einem Verein als Zuchtkater registrieren lasse, würde ich ihn von dem selbigen begutachten lassen, um ihn bewerten zu lassen.

Würde dir denn die Züchterin beratend zur Seite stehen, um dir bei der Auswahl von seriösen Damen zu helfen? Würdest du denn einen Aufschlag zum Kaufpreis bezahlen müssen, um ihn zur Zucht verwenden zu können?

Ich habe während und nach dem Kauf ein schon fast freundschaftliches Verhältnis zu dem Züchter aufgebaut. Tag und Nacht könnte ich anrufen, wenn ich den Rat des Züchters brauche. Der Züchter züchtet bereits sein 10 Jahren Perser. Dennoch melde ich mich hier, um unabhängige Meinungen einzuholen, denn der Züchter ist dem Kater gegenüber ja nicht unbefangen. Somit bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht eine beeinflusste Reaktion vom Züchter bekomme.

Ein Kater bräuchte mindestens 3-4 Deckaufträge pro Jahr, um "ausgelastet" zu sein. Hat er weniger Aufträge könnte es dazu führen das er unleidig wird oder anfängt auf die anderen Katzen in deinem Haushalt einzuprügeln.
Er ist wunderschön und wird, wie gesagt im Zuchtverein gemeldet sein, ich denke auf die Anzahl der Deckaufträge wird er kommen. Höchsten, ich werde irgendwann „zu“ wählerisch bei der Katzendame *g*

Hallo Doran,
für diese Fragen wäre es evt. besser wenn du ein spezielles Züchterforum aufsuchst..
Ja, bisher bin ich aber auf keins gestoßen, und beim Lesen habe ich mich hier am wohlsten gefühlt.

Ich bin mir nicht sicher ob ich mich zum späteren Zeitpunkt sogar für eine eigene Zucht entscheiden würde, momentan wäre es mir aber bei weitem nicht Möglich, weil ich bisher den Raum dafür nicht habe, sowie die Zeit und auch nicht das Wissen. Ich möchte mich erst einmal überhaupt dem Thema des Katers auseinander setzen, bevor ich weiter denken kann. Ich stolper hier ja auch noch sehr Ahnungslos rum, und bin mir ja bei dieser Entscheidung nicht sicher. Es wäre Tierquälerei wenn ich mich jetzt einer, für mich, so großen Sache widmen würde.

Und zu der Markierung und Katerkampfsache:
Ich bin ja noch in der stillen Hoffnung, das es ein wenig markierender Kater wird…. -> Soll es ja auch geben *gg*
Und mein Kater wird nicht streunen, da er rein in Wohungshaltung lebt. Er hat schon jetzt kein Interesse an dem „Draußen“. Offene Fenster, Geräusche von draußen interessieren ihn absolut nicht.
 
Nika

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.332
Gefällt mir
222
Offene Fenster, Geräusche von draußen interessieren ihn absolut nicht.
Potente Kater sind sehr erfinderisch, wenn es sie treibt - und nicht selten enden diese Versuche durch Festklemmen im Kippfenster.

Natürlich ist man stolz, wenn man ein sehr schönes Tier hat. Ich würde es wohl nicht machen. Du musst bedenken, die Katzen kommen ja alle zu Dir. Du wirst ein Hochzeitszimmer brauchen und eine Nachbarschaft, die nichts gegen schreiende rollige Katzen haben.

Mir wäre wohl die Gefahr viel zu gross, dass sich mein Tier mit Krankheiten anstecken würde - was ja trotz Tests zu jeder Zeit möglich sein könnte und die Gefahr der permanenten Markierei (auch nach der Kastration) würde mich auch davon abhalten.

Überlege es Dir gut. Gehört Dein Kater zu der Sorte, die dann doch nicht mehr aufhören, zu markieren, wird das Zusammenleben unangenehm.

Gruss
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Hi Doran,

ich finde es zumindestens gut das du dir das genau überlegen willst. die meisten hier werden dir dazu vermutlich abraten, weil es dir und dem Kater nicht so wirklich viel bringt.

Das du dir eine zweite Meinung anhören möchtest finde ich auch nicht verkehrt- denn du kannst dir zu dem Thema nur dann eine eigene Meinung bilden wenn du dir mehr als "nur" die Meinung deines Züchters anhörst.


Ob du 3-4 Deckaufträge im Jahr bekommst hängt nicht alleine davon ab ob er wunderschön ist- sondern auch z.B: davon, wie verbreitet seine Linie ist. d.h. wenn sein Vater z.B. sehr viele Deckaufträge bekommen hat kann es sein das er schon mit zu vielen Katzen zu nahe verwandt ist um öfters eingesetzt zu werden.

Zum markieren-wenn du Glück hast läßt er es erst einmal für eine weile sein- das ist aber von Kater zu Kater sehr verschieden.

Der Nachteil an der ganzen Geschichte ist wohl das dein Kater wohl alleine, also ohne Katzengesellschaft leben muß? Das finde ich persönlich für das Katerchen etwas schade.


Wie heißt denn dein Katerchen denn nun? ::w ::w


Christine
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Mein Kater sollte eigentlich als Zuchttier verkauft werden, da aber der Züchter von mir so begeistert war, stellt er mir frei wie ich den Kater „einsetzten“ will.

Bevor ich meinen Kater bei einem Verein als Zuchtkater registrieren lasse, würde ich ihn von dem selbigen begutachten lassen, um ihn bewerten zu lassen.

.

Übridends eignet sich nicht jedes Kitten, das vielversprechend aussah später auch tatsächlich als Zuchtkatze/Kater.... hat sich denn dein Züchter das Katerchen in letzter Zeit noch mals angesehen?

Christine
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

es gibt tatsächlich Züchter, die mit der Deckkaterhaltung ihre Zucht beginnen (die Halter von dem Kater meines A und B-Wurfes haben das so gemacht).
Und, es ging bei ihnen problemlos, der Kater hat nicht markiert, sie haben die Gesundheitsuntersuchungen machen lassen und auch immer genügend "Damenbesuch" gefunden.

Ich persönlich denke, das ist nicht unbedingt unmöglich, und wenn du einen Züchter zur Seite hast der dich berät, wenn du Vereinsmitglied werden möchtest, wenn das Tier wirklich in Zuchtqualität ist und wenn - wie du sagst, der Kater ein Vertreter einer wirklich seltenen Linie ist, dann wüsste ich persönlich nicht unbedingt was dagegen spricht.

Allerdings, ich ziehe grade meinen ersten Kater gross und muss sagen, so ein potenter Kater ist doch etwas "kerniger" als ein Kastrat, die Gefahr der Markiererei besteht immer, und - was ich bei Fremddeckungen das schlimmste finde (deswegen tu ich mich damit sehr schwer und habe das erst einmal nicht zugelassen), es gibt viele ansteckende Erkrankungen ausser FIV und Leukose. Giardien, Trichomonas, Chlamydien, Herpes um nur einige zu nennen.
Niemand testet gegen alles, und ich hätte Angst, daß ich mir bei Damenbesuchen so etwas einschleppe.
Das Problem mit den oben genannten Erkrankungen ist leider, daß sie in einer Cattery endemisch sein können, ohne daß die Züchter das mitbekommen, denn grade erwachsene Katzen mit gutem Immunsystem zeigen hier häufig gar keine Symptome.
Es reicht also nicht, daß du den Katzenbesitzern traust, daß sie dir nur gesunde Katzen bringen. Es kann leider einfach sein, daß sie selber nicht wissen, daß sie dir etwas einschleppen.

Liebe Grüße
Andrea
(zugegebenermassen leicht hypochondrisch)
 

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

Potente Kater sind sehr erfinderisch, wenn es sie treibt - und nicht selten enden diese Versuche durch Festklemmen im Kippfenster.
Auch wenn es nun gar nicht so richtig zum Thema gehört:
Katzenhalter - egal ob sie potente oder kastrierte Tiere beherbergen sollten die Funktion "Kipp" bei ihren Fenstern ohnehin aus der Funktionsliste streichen.

Liebe Grüße
Andrea
 

Dahlia

Registriert seit
20.05.2007
Beiträge
258
Gefällt mir
0
Hallo,

ich möchte mich Andrea anschließen. Als absolutes Hauptproblem sehe ich allgemein zum Thema "Deckkater frei geben: Ja/Nein?" ebenfalls ansteckende Krankheiten. Giardien, Chlamydien sind so die häufigsten "Mitbringsel". Tests darauf würde ich in Zukunft obligatorisch machen. Aber selbst dann ist man nicht davor geschützt.

Liebe Grüße

Stephanie
 

Doran

Registriert seit
26.01.2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Potente Kater sind sehr erfinderisch, wenn es sie treibt - und nicht selten enden diese Versuche durch Festklemmen im Kippfenster.
Ich weiß wie gewieft die kleinen Racker sein können. Nur lebe ich momentan noch in guter Hoffnung, da er ja absolut gar kein Interesse dafür hat.

Natürlich ist man stolz, wenn man ein sehr schönes Tier hat. Ich würde es wohl nicht machen. Du musst bedenken, die Katzen kommen ja alle zu Dir. Du wirst ein Hochzeitszimmer brauchen und eine Nachbarschaft, die nichts gegen schreiende rollige Katzen haben.
Meine Nachbarn haben selber Katzen. Wir sind hier so gesehen das Katzenhaus schlechthin. Stören wird hier keinen was.

Mir wäre wohl die Gefahr viel zu gross, dass sich mein Tier mit Krankheiten anstecken würde - was ja trotz Tests zu jeder Zeit möglich sein könnte und die Gefahr der permanenten Markierei (auch nach der Kastration) würde mich auch davon abhalten.
Ja die Gefahr besteht, wobei es da in meiner Verantwortung liegt das abzuwägen. Und ob er markiert, werde ich ja noch erleben, wenn er eine Duftoase der Katerwelt wird, dann fällt das Deckkater sein eh flach.:p

Hi Doran,

ich finde es zumindestens gut das du dir das genau überlegen willst. die meisten hier werden dir dazu vermutlich abraten, weil es dir und dem Kater nicht so wirklich viel bringt.
Danke. Es geht ja hier auch immernoch um die Überlegung ob überhaupt. Es bringt nichts wenn er sinnlos nicht kastriert wird. Das will ich ja auch vermeiden. Ich möchte nicht nach 1 Jahr dastehen, und alles war (Achtung, Wortspiel) für die Katz. Dann wird mein Schatz ja nicht glücklich. Und das steht an erster Stelle.

Das du dir eine zweite Meinung anhören möchtest finde ich auch nicht verkehrt- denn du kannst dir zu dem Thema nur dann eine eigene Meinung bilden wenn du dir mehr als "nur" die Meinung deines Züchters anhörst.
Richtig, es kann nämlich ebenso sein, das mein Züchter den Kater nur für seine Deckung mir „aufdrängt“ und ich mich dann von dem Schöngerede beeinflussen lasse.

Ob du 3-4 Deckaufträge im Jahr bekommst hängt nicht alleine davon ab ob er wunderschön ist- sondern auch z.B: davon, wie verbreitet seine Linie ist. d.h. wenn sein Vater z.B. sehr viele Deckaufträge bekommen hat kann es sein das er schon mit zu vielen Katzen zu nahe verwandt ist um öfters eingesetzt zu werden.
Der Papa meines Kleinen hat zum Glück keine große Linie. Das weiß ich vom ersten Gespräch mit dem Züchter. Bevor ich meinen Kater gekauft habe, wollte ich sicher gehen das ich keinen Vermehrer erwischt habe, und daher habe ich mir erst mal alles zeigen lassen, seine Mama, sein Papa, sogar Oma und Opa. Diese Linie wurde nur in den eigenen 4 Wänden vergeben. Aber das Zeigt sich ja auch später nochmal, wenn ich schau das ich den Kater registrieren lasse. Der Züchter hat meinen Kater auch noch nicht sperren lassen, weil er mir ja noch die Option zum Zuchtkater offen lässt.

Zum markieren-wenn du Glück hast läßt er es erst einmal für eine weile sein- das ist aber von Kater zu Kater sehr verschieden.
Er ist nun bald 7 Monate, ich denke ich werd es bald merken *g*

Der Nachteil an der ganzen Geschichte ist wohl das dein Kater wohl alleine, also ohne Katzengesellschaft leben muß? Das finde ich persönlich für das Katerchen etwas schade.
Mein Kater ist rasend eifersüchtig, wenn ich ein anderes Tier (Kleiner Hund oder andere Katze) an mich rann lasse. Seine Meinung: Lass dich füttern, lass dich bürsten, aber schmusen darf nur einer!

Tari ruf ich ihn, den kleinen Racker :-)

Übridends eignet sich nicht jedes Kitten, das vielversprechend aussah später auch tatsächlich als Zuchtkatze/Kater.... hat sich denn dein Züchter das Katerchen in letzter Zeit noch mals angesehen?
Mein Kater ist rasend eifersüchtig, wenn ich ein anderes Tier (Kleiner Hund oder andere Katze) an mich rann lasse. Seine Meinung: Lass dich füttern, lass dich bürsten, aber schmusen darf nur einer!

Ich habe meinen Kater erst mit 6 Monaten vom Züchter geholt, da er nie einen Platz für ihn als „geeignet“ ansah, ging er erst mit dem alter raus. Ich denke nicht das ich noch soooo große Veränderungen zu erwarten habe.
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Tari ruf ich ihn, den kleinen Racker :-)

Mein Kater ist rasend eifersüchtig, wenn ich ein anderes Tier (Kleiner Hund oder andere Katze) an mich rann lasse. Seine Meinung: Lass dich füttern, lass dich bürsten, aber schmusen darf nur einer!

Ich habe meinen Kater erst mit 6 Monaten vom Züchter geholt, da er nie einen Platz für ihn als „geeignet“ ansah, ging er erst mit dem alter raus. Ich denke nicht das ich noch soooo große Veränderungen zu erwarten habe.
Hi,

lach- Tari, also... das hört sich ja auf jeden Fall besser an als "der Kater"!::bg ::bg

Das er so rasend eifersüchtig ist spricht nicht gerade für sein Charakter, wenn ich ehrlich sein soll ....:oops: Ob sich das vererbt?

Dein Züchter scheint mir jedenfalls gar nicht so schlecht zu sein- die Tiere werden wohl getestet und die neuen Besitzer sorgfältig ausgesucht.




Christine
 
Zuletzt bearbeitet:

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Doran,
hältst Du Dein Katerchen als Einzeltier in der Wohnung?
Potente Zuchtkater sollten keinen Freigang bekommen,höchstens ein Freigehege mit Zugang zum Haus.
Als Einzeltier in der Wohnung würde er mir aber auch leid tun.Ich finde,jede Katze hat ein Recht auf kätzische Gesellschaft.
Zum Thema markieren;nicht jeder potente Kater markiert(ich hab selber so ein Musterexemplar der guten Manieren hier:lol: ).
Meistens geht das erst los,wenn entweder noch ein zweiter Potenter Kater riechbar ist,oder rollige Mädels.
Wenn kein potenter Kater in Reichweite ist,hat er eigentlich keinen Grund,die Wohnung zu markieren,da er ja alleiniger Herrscher da ist und sein Revier ihm gehört.
Ich würde es einfach abwarten.Wenn er geschlechtsreif wird,riecht der Urin automatisch strenger.Markiert er,(manche Kater auch nur im Kaklo machen),dann wirst Du es eindeutig riechen.8)
Das wäre auch bei mir ein Grund,ihn zu kastrieren,da ich ihn nie separieren oder aussperren würde.Er gehört genauso zum Katzenbestand,wie die Damen und Kastraten.::w
Du mußt Dir nur im Klaren sein,was genau Du erreichen möchtest mit dieser Art von "Zucht".Mir erschließt sich der Sinn hierfür nicht so wirklich,es sei denn,Du hast vor,wirklich zu züchten.
Auch wäre es ratsam,mal die Linien von einem wirklichem Stammbaumexperten lesen zu lassen und auf Erbkrankheiten zu prüfen.
Manchmal kann das zwar ernüchternd,aber sehr lehrreich sein.
Ich würde Dir empfehlen,Dir einen Verein zu suchen,in dem viele Perserzüchter sind.
Dort wird man Dir sagen können,wer sich in Stammi-Analysen auskennt.
Außerdem kannst Du gute Kontakte knüpfen.
 

Doran

Registriert seit
26.01.2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Das er so rasend eifersüchtig ist spricht nicht gerade für sein Charakter, wenn ich erlich sein soll ....:oops: Ob sich das vererbt?
Ich denke eher das es von seiner Haltung kam. Er lebte mit einigen Katzen zusammen beim Züchter, und hatte daher ja nie die uneingeschränkte Aufmerksamkeit. Und NUN weiß er was es heißt, the one and only zu sein. Er lässt ja alles zu, nur nicht, wenn etwas in seiner Gewichtsklasse mit mir kuscheln will.

Dein Züchter scheint mir jedenfalls gar nicht so schlecht zu sein- die Tiere werden wohl getestet und die neuen Besitzer sorgfältig ausgesucht.
Gegenseitiges aussuchen war das wohl eher ;-)
Ich habe vorher auch schon 3 Züchter besucht, bevor ich mit der Art der Zucht zufrieden war. Tränensteinverschmierte Katzen (10 Stück und 2-Raumwohnung) dazu ein Wurf von 9 Kitten… Nein in dieser „Zucht“ kauf ich nichts.

Und:
@Cooniecat
Alles was du fragst oder bemängelst, habe ich vorhergehenden Postings schon beschrieben oder erklärt.
Er musst allein bei mir leben, weil er andere Katzen bei seinem Kloputzer nicht haben will. Er lässt alles zu, nur keine körperliche Nähe. Soll ich mit ein 2tes Tier kaufen ums zu fütter und zu ignorieren, nur damit er was zum Spielen hat? Das wäre unfair. Dafür spielt er bis zu 4h am Tag mit mir, schläft bei mir, und schaut mir beim Baden, Kochen, Putzen, und auch hier schreiben zu.

Zum Stammbaum und der Linie habe ich mich bereits auch schon geäußert. Welchen Grund ich dazu habe eine Überlegung zum Deckkater zu hegen? Das ebenfalls habe ich schon geschrieben. Ich weiß nicht ob ich selbst mal züchten will. Mein Kater ist ein nicht überzüchteter Kater, und ich möchte gern, das die Rasse als Nichtüberzüchtung noch lange weiter existieren kann.
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Zum Stammbaum und der Linie habe ich mich bereits auch schon geäußert. Welchen Grund ich dazu habe eine Überlegung zum Deckkater zu hegen? Das ebenfalls habe ich schon geschrieben. Ich weiß nicht ob ich selbst mal züchten will. Mein Kater ist ein nicht überzüchteter Kater, und ich möchte gern, das die Rasse als Nichtüberzüchtung noch lange weiter existieren kann.
Hi,

die Erfahrung zeigt leider, das sich viele wesentlich weniger Gedanken darum machen. Meistens geht es darum, das jemand den Kaufpreis durch die Decktaxe wider hereinkriegen will :? , oder weil es manchen Männern schwer fällt ihre Kater zu kastrieren ::r ... meistens fehlt jedes Wissen um elementare Gesundheitsvorsorge, Blutgruppen und Erbkrankheiten- von einem Stammbaum oder gar die Erlaubnis des Züchters ganz zu schweigen.

Nimms dir also nicht zu sehr zu Herzen, wenn da ab und an etwas Mißtrauen in einigen Beiträgen mitschwingt.::w

Christine
 

Doran

Registriert seit
26.01.2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
Mir geht es nicht um das ermahnende Wort, mir geht’s darum das ich alles 5x schreibe, und meine Beträge von manchen, die hier Antworten, nicht einmal gelesen werden. Und das lässt bei mir die Frage offen, warum tipp ich dann so viel? :?
Lesen ist denke ich vorm antworten nicht zu viel verlangt.
Ich beschreibe ja nun extra meinen Gedankengang um das ich solche Fragen/Antworten gleich ausschließen kann, bzw. kretik für meine Einstellung ernten kann. Aber nicht um nochmal dannach gefragt zu werden weils keiner liest :(
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
@Cooniecat
Alles was du fragst oder bemängelst, habe ich vorhergehenden Postings schon beschrieben oder erklärt.
schade,daß Du das so siehst.Ich habe nichts bemängelt,nur hinterfragt.
Ich habe schon gelesen,daß Du eine Zucht evtl. für möglich hälst.
Wie soll das mit diesem Kater denn funktioneren,wenn er keine anderen Katzen duldet?
Das war für mich widersprüchlich(nur zur Erklärung)
Er musst allein bei mir leben, weil er andere Katzen bei seinem Kloputzer nicht haben will. Er lässt alles zu, nur keine körperliche Nähe.
Auch das habe ich gelesen,hoffte aber,daß es evtl. nicht richtig ausgedrückt war.
Auch Charaktereigenschaften werden vererbt,ich würde ein solches Tier nie zum Züchten nehmen,egal,wie toll es aussieht.
Wie wird er sich auf einer Austellung verhalten?

Soll ich mit ein 2tes Tier kaufen ums zu fütter und zu ignorieren, nur damit er was zum Spielen hat? Das wäre unfair. Dafür spielt er bis zu 4h am Tag mit mir, schläft bei mir, und schaut mir beim Baden, Kochen, Putzen, und auch hier schreiben zu.
Ist ein ideales Tier zum Liebhaben :wink:

Zum Stammbaum und der Linie habe ich mich bereits auch schon geäußert.
Entschuldigung,ich habe es so aufgefaßt,daß Du nur die Meinung und Empfehlung Deiner Züchterin hast.
Darauf solltest Du Dich nicht verlassen.Eine zweite kompetente Meinung ist immer besser.
Ich konnte nicht wissen,daß Du bereits Stammi-forschung betrieben hast.
Welchen Grund ich dazu habe eine Überlegung zum Deckkater zu hegen? Das ebenfalls habe ich schon geschrieben.
Meinst Du jetzt,die nichtüberzüchtete Rasse zu erhalten?
Meines Wissens nach gibt es einige Züchter,die mittlerweile wieder "mit Nase" züchten,was ich persönlich auch gut finde.
Leider haben es diese Züchter auf Ausstellungen nicht leicht...
Außerdem ist es Ermessensache,was "überzüchtet" bedeutet.
Gerade bei den Persern bezieht das sich nicht nur auf die Nase,sondern hauptsächlich auch auf Erbkrankheiten(aber davon hatte ja Christine ja schon geschrieben)
---jaaa,hab ich auch gelesen---:wink:
Ich weiß nicht ob ich selbst mal züchten will. Mein Kater ist ein nicht überzüchteter Kater, und ich möchte gern, das die Rasse als Nichtüberzüchtung noch lange weiter existieren kann.
Die Rasse als "Nichtüberzüchtung" zu bezeichnen,erscheint mir trotz der Nase trotzdem etwas unbedarft.
Wenn es eine solche Cattery gäbe in Deutschland,würden sicher alle Perserliebhaber da kaufen.
Bitte mißverstehe meine Postings nicht,sie sind nicht böse gemeint.
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Mir geht es nicht um das ermahnende Wort, mir geht’s darum das ich alles 5x schreibe, und meine Beträge von manchen, die hier Antworten, nicht einmal gelesen werden. Und das lässt bei mir die Frage offen, warum tipp ich dann so viel? :?
Lesen ist denke ich vorm antworten nicht zu viel verlangt.
Ich beschreibe ja nun extra meinen Gedankengang um das ich solche Fragen/Antworten gleich ausschließen kann, bzw. kretik für meine Einstellung ernten kann. Aber nicht um nochmal dannach gefragt zu werden weils keiner liest :(
Kann es sein,daß Du letztes Jahr hier schonmal angemeldet warst?
Dieser Schreibstil kommt mir bekannt vor8)

Neeeiiin,es war nicht böse gemeint---
und ich bin auch schon weg hier aus dem Thread::w
 

Doran

Registriert seit
26.01.2008
Beiträge
6
Gefällt mir
0
schade,daß Du das so siehst.Ich habe nichts bemängelt,nur hinterfragt.
Ich habe schon gelesen,daß Du eine Zucht evtl. für möglich hälst.
Wie soll das mit diesem Kater denn funktioneren,wenn er keine anderen Katzen duldet?
Das war für mich widersprüchlich(nur zur Erklärung)
Ich bezog mich mit meinem Satz auch nicht nur aufs negative… Ich schrieb ja: „Alles was du fragst oder bemängelst“. Think positiv.
Von deiner Art her fühlte ich mich nur schon leicht angegriffen. Ich bin ja in dieses Forum gekommen um mir ein besseres Bild machen zu können, ob oder ob nicht. Also steht in dieser Hinsicht für mich nichts fest. Wird es auch nicht, wenn das Thema hier abgehandelt ist, nur habe ich dann ein paar Impressionen mehr, die meine Entscheidung sicher sinnvoll beeinflussen.

Wenn ich Züchten würde, und das mit Tari, dann würde diese Zucht an 2 Verschiedenen Schauplätzen stattfinden. Meiner Mutter wünscht sich auch wieder eine Katze, möchte aber erst eine haben, wenn sie in Rente geht. Aber somit wäre der Weg offen, ohne das mein Kater eine Katze zerfleischt. *gg*
Und so schlimm ist es auch nicht mit Tari seiner Eifersucht. Er zerfleischt niemanden, wie ich grade scherzhaft sagte, sonder er bockt. Und zwar solange bis er wieder The one and only ist. Das ist nicht tragbar, wenn noch ein Tier seiner Gewichtsklasse bei mir leben würde. Große Hunde mag er. Alles was auf Augenhöhe kommt, ist Kuschelkonkurrenz. *Wiedersprüche ausgeräumt hat*
Ich kann verstehen das es für dich seltsam klang, aber meine organisatorische Leistung in der Hinsicht, ist dahingehend mir überlassen. :p

Auch das habe ich gelesen,hoffte aber,daß es evtl. nicht richtig ausgedrückt war.
Auch Charaktereigenschaften werden vererbt,ich würde ein solches Tier nie zum Züchten nehmen,egal,wie toll es aussieht.
Wie wird er sich auf einer Austellung verhalten?
Ausstellungen? Ich kuschel nur mit allem was ich auch mit ins Bett nehme *gg* Von daher wird es da nie zu Problemen kommen. Und anderen Menschen gegenüber ist er total lieb.
Aber ich habe nicht vor einen Ausstellunsgkater aus ihm zu machen, das einzige was er auf Ausstellungen tun wird, ist sich Bewertungen für die Zucht abzuholen. In Abständen mal wieder, denn niemand wird jünger.*fg*
Das Charaktereigenschaften so arg einschlagen, wusste ich nicht. Aber genau aus solchen Gründen bin ich ja hier .
Sein Vater zum Beispiel ist ein total verträglicher, ebenso wie Mutter und Großeltern. Ich konnte ja beim Züchter alle kennenlernen. Und es leben da ebenso Ahnenfremde dabei, daher hatte ich mir in dieser Richtung keine Gedanken gemacht.

Das Eine schleißt das andere nicht aus. *g*

Entschuldigung,ich habe es so aufgefaßt,daß Du nur die Meinung und Empfehlung Deiner Züchterin hast.
Darauf solltest Du Dich nicht verlassen.Eine zweite kompetente Meinung ist immer besser.
Ich konnte nicht wissen,daß Du bereits Stammi-forschung betrieben hast.
Mir wurde vom Züchter ein Stammbaum mit ausgehändigt. Ebenso habe ich mich schon mit dem CFA und dem CFG auseinandergesetzt. Aber mich interessiert nicht das „technische“ an der ganzen Sache, sondern einfach wie es in mein Leben passt, wie es in das Leben von Tari passt, und sowas bekomme ich eher in einem Forum raus. CFA und CFG können mir in Zuchtbestimmungen und solchen Sachen helfen, aber das steht hinten an. Erst möchte ich wissen ob ichs überhaupt machen kann und möchte.

Meinst Du jetzt,die nichtüberzüchtete Rasse zu erhalten?
Meines Wissens nach gibt es einige Züchter,die mittlerweile wieder "mit Nase" züchten,was ich persönlich auch gut finde.
Leider haben es diese Züchter auf Ausstellungen nicht leicht...
Außerdem ist es Ermessensache,was "überzüchtet" bedeutet.
Gerade bei den Persern bezieht das sich nicht nur auf die Nase,sondern hauptsächlich auch auf Erbkrankheiten(aber davon hatte ja Christine ja schon geschrieben)
---jaaa,hab ich auch gelesen---:wink:
Ich meine nicht aus einer grundlegend festgefahrenen Rasse eine bessere tollere machen zu können, ich meine nur, dass ich den gesunden Standard festhalten will. Keine Nase im Hinterkopf, bzw. weit über den Augenliedern. Ich will keine Weltveränderung, ich möchte nur nicht, dass Perser irgendwann nur noch triefende röchelnde Monster werden, weil die Nase immer weiter weg ist, dass statt, wie meiste, „nur“ verengte Tränenkanäle, gar keine mehr da sind. Ich möchte nicht, dass das der Rest des Persers wird irgendwann.

Die Rasse als "Nichtüberzüchtung" zu bezeichnen,erscheint mir trotz der Nase trotzdem etwas unbedarft.
Wenn es eine solche Cattery gäbe in Deutschland,würden sicher alle Perserliebhaber da kaufen.
Bitte mißverstehe meine Postings nicht,sie sind nicht böse gemeint.
Wir können jetzt eine endlose Diskussion anfangen, was nicht alles überzüchtet ist und was nicht. Wo es anfängt und wo es aufhört. Sicher ist die Perserkatze wohl sogar schon fast der Inbegriff der Überzüchtung. Aber ebenso gibt es die Möglichkeit keine beeinträchtigten Tiere zu züchten.

Also, wie dem auch sei, ich denke du verstehst was ich meine, und ich denke auch, dass du mich nie angreifen wolltest. Es kam nur im ersten Moment für mich so rüber.

Und nein, ich war noch nie hier. :)
 
Thema:

Deckkater / Ja o. Nein?

Deckkater / Ja o. Nein? - Ähnliche Themen

  • Deckkater Besitzer ist unverschämt

    Deckkater Besitzer ist unverschämt: Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen , ich war bei einem Deckkater zum decken allerdings wollten die kein Geld sondern ein...
  • Russisch Blau Deckkater Voraussetzungen

    Russisch Blau Deckkater Voraussetzungen: Hallöchen an alle, ich bin schon seid längerem am überlegen einen Russisch Blauhaar Deckkater zu kaufen. Jedoch kenne ich mich damit nicht...
  • Rollige Katze weist Deckkater ab

    Rollige Katze weist Deckkater ab: Hallo an Alle, habe eine Frage an alle erfahrenen Züchter. Dieses WE sollte unsere Bengalmaus (16 Monate) am 3ten Tag der Rolligkeit erstmals von...
  • Deckkater.. wie läuft das ab ?

    Deckkater.. wie läuft das ab ?: Hallo! Sagt mal, wer kennt sich denn aus, mit Deckkatern? Also ich meine, wie läuft das ganze denn ab, wenn ich jetzt nen Kater habe und ihn...
  • Fellpflege bei MC-Deckkater

    Fellpflege bei MC-Deckkater: Ich habe eine Frage zum Fell potenter Maine-Coon-Kater. Bekommen eigentlich alle Deckkater einen Fettschwanz? Ist es normal,daß die mehr zur...
  • Ähnliche Themen
  • Deckkater Besitzer ist unverschämt

    Deckkater Besitzer ist unverschämt: Hallo ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen , ich war bei einem Deckkater zum decken allerdings wollten die kein Geld sondern ein...
  • Russisch Blau Deckkater Voraussetzungen

    Russisch Blau Deckkater Voraussetzungen: Hallöchen an alle, ich bin schon seid längerem am überlegen einen Russisch Blauhaar Deckkater zu kaufen. Jedoch kenne ich mich damit nicht...
  • Rollige Katze weist Deckkater ab

    Rollige Katze weist Deckkater ab: Hallo an Alle, habe eine Frage an alle erfahrenen Züchter. Dieses WE sollte unsere Bengalmaus (16 Monate) am 3ten Tag der Rolligkeit erstmals von...
  • Deckkater.. wie läuft das ab ?

    Deckkater.. wie läuft das ab ?: Hallo! Sagt mal, wer kennt sich denn aus, mit Deckkatern? Also ich meine, wie läuft das ganze denn ab, wenn ich jetzt nen Kater habe und ihn...
  • Fellpflege bei MC-Deckkater

    Fellpflege bei MC-Deckkater: Ich habe eine Frage zum Fell potenter Maine-Coon-Kater. Bekommen eigentlich alle Deckkater einen Fettschwanz? Ist es normal,daß die mehr zur...
  • Schlagworte

    deckkater ablauf

    ,

    kaufvertrag katze war nicht frei von ansteckenden krankheiten giadien

    ,

    katzenzucht ja oder nein

    ,
    , britisch kurzhaar freigänger, zuchtkaterhaltung
    Top Unten