Cni?

  • Ersteller des Themas Lady N
  • Erstellungsdatum
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Ich vergaß, in den Kapseln sind Pellets, die Du abzählst. Dann ist alles richtig. (y)(y)
Zur subkutanen Infusionstherapie habe ich Dir mal Tanyas Seite aufgerufen:

Tanya's umfassendes Handbuch über chronisches Nierenversagen bei Katzen - subkutane Flüssigkeiten

Als ich mit meiner Kati die TÄ
gewechselt hatte, stellte sie ebenfalls fest, dass sie bereits anämisch war. Sie bekam deshalb sofort eine andere Medikation - SUC - wie Du auch benutzt, und sie wurde mehrfach infundiert, weil es notwendig war. Danach ging es ihr wieder besser. Wie das Gewebe danach aussieht, wissen wir natürlich nicht. Die Frage ist ja immer, was ist wichtiger - und manchmal kann man sich nur zwischen Pest und Cholera entscheiden - Du verstehst den Vergleich mit Sicherheit. Es kommt nach Tanyas Seiten immer auf den jeweiligen Zustand an.
Wir sind die ganzen Monate weiter zur Infusion gefahren, seit ein paar Wochen machen wir es selbst.
Mischki, ich vermute, Du meintest auch subkutane Infusionen?

Nun bin ich gespannt, was die Ärztin sagt....Bis später. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
128
Gefällt mir
0
Das macht mir Hoffnung. Bei Penny hat das Omeprazol fast sofort gewirkt. Sie hat keine 2h nach der Gabe angefangen zu fressen. Gerade hat der Schlingel mir aufs Sofa gepullert. Immer wenn es ihm nicht gut geht oder er Kummer hat, wird er unsauber. Gestern war die Badewanne fällig. :rolleyes: Na was solls, so ist er der kleine Mann.
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
128
Gefällt mir
0
Ich weiß was du meinst. Meine Tierärztin meinte halt, dass allerbeste ist eine intrav. Infusion ist schonender und sehr viel effektiver. Deswegen meine Entscheidung ihn in die Klinik zu bringen. Das die auf Grund Der Blutwerte einfach aufgeben, war nicht vereinbart. Bin auch echt sauer... :LOL:
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Ja, das stimmt natürlich, die intravenösen Infusionen helfen auch schneller und wie Du richtig schreibst, sind effektiver und schonender. (y)(y)(y) Aber wahrscheinlich müsste das immer wiederholt werden. Habe mal 2 CNI bzw. CNE - Fachfrauen angeschrieben. Vielleicht sind sie ja bald hier....

Wenn Du die Möglichkeit hast, dann schreibe bitte die entsprechenden Werte mit ihren Referenzbereichen hier ins Forum. Am besten wäre es, gleich die ganzen Blutergebnisse einzustellen. Daraus könnte dann auch das eine ode andere herausgelesen werden.
 
Mischki

Mischki

Registriert seit
12.10.2009
Beiträge
630
Gefällt mir
0
Ort
TF
Ja, ich meinte subkutane Infusionen.
Als sie im Mai die drei Tage in der Praxis war bekam sie natürlich intravenöse Infusionen.
Nach Aussage der Tierärztin sollten diese frühestens nach einem halben Jahr wiederholt werden.
Außerdem nicht länger als drei Tage, da sonst die Infektionsgefahr steigt.

Seitdem wir das alleine machen werden auch nur noch ziemlich dünne, kurze Nadeln benutzt.
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
128
Gefällt mir
0
Hier mal schnell die Nierenwerte : erstes Blutbild : Harnstoff 35 max. 11,3 / Krae 491 max. 168/ phosphatwert. 2,8 max 1,9/calcium 3,4 max. 3,0/Natrium 150 max 158 und SDMA 1,56 soll <0,75 wurde bei Laboklin gemacht. Nach 3 Tagen Infusion : Harnstoff 29,5 max 12,9/ Crea 549 max. 212/phosphatwert 3,31 max 2,42/calcium 2,61 max 2,83/Natrium 167 max. 165 und SDMA 22 max 14 erstellt in der Klinik.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Oh, jetzt ist meine Antwort weg, weil ich gegoogelt habe...Gut, dass Du die Blutwerte hier eingeschrieben hast. Die Referenzwerte von Laboklin und der Klinik sind unterschiedlich. Aber trotzdem erscheint mir das Ergebnis nach 3 Tagen venöser Infusion nicht allzuviel besser zu sein. Aber im Grunde geht es ja immer nur um ein Stagnieren, das heisst, das Fortschreiten der CNE aufzuhalten.

Phosphatbinder setzt Du wieder ein, ja? Welchen benutzt Du da?
War die Ärztin schon bei Euch? Muss erst einmal essen gehen, sorry...
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
128
Gefällt mir
0
Ja theoretisch bekommt er Phosphatbinder, aber er frisst ja nichts. :( Ich nutze Renal Combi von Alfavet. Nein nicht sonderlich besser... Deswegen waren die der Meinung, dass da nichts zu machen ist. Die Tierärztin kommt jetzt, hatte noch einen Notfall.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Ja theoretisch bekommt er Phosphatbinder, aber er frisst ja nichts. :(
Ich denke mal laut in alle Richtungen...Könnte es sein, dass es an dem Phosphatbinder liegt? Manchmal mögen die Katzimäuse den nicht. Das hatten wir bei Kati auch. Allerdings sind die Werte von Gerd auch nicht beruhigend..Muss ich leider dazu sagen. :(

Wenn Du ihn nicht vorübergehend füttern kannst, ist das schon schwierig. Dann wäre einerseits der Phosphatbinder mit drin und andererseits auch das Reoaktiv, welches Du ins Futter mischen könntest. Er muss etwax zu sich nehmen, sonst verhungert er vorm Futternapf!!

Ich warte erst einmal die TÄ ab...
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
128
Gefällt mir
0
So, sie war da und es gibt nicht viel Anlass zu Freuen. Sie hat sich das Blutbild angesehen und die Nierenwerte sind schlecht, aber die Blutwerte, was das rote Blutbild angeht ist dramatisch. Er hat so gut wie kein Blut mehr. Die Anämie hat sich durch die Infusion dramatisch verschlechtert. Er hat jetzt das Cerenia bekommen, eine Cortison spritze mit Flüssigkeitsdepot da er anfängt langsam etwas zu dehydrieren. Außerdem hat er eine halbe Peritol bekommen. Es ist ein Versuch, aber wenn es gelingt ist es wohl nur ein kleiner Aufschub. :cry: Er hat jetzt das SUC geschlappert inklusive Seminar und bißchen Brühe. Jetzt kann ich nur abwarten, ob er frisst. Ich soll ihn warm halten. Muß mich wohl mit dem Gedanken anfreunden, dass er bald geht.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.244
Gefällt mir
17
Ort
NRW
Es tut mir leid das du keine besseren Nachrichten erhalten hast :cry:. Ich drücke die Daumen das er bald anfängt zu fressen.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Ich ahnte es leider....denn die Blutwerte sind auch nicht gut - von der Anämie ganz abgesehen. Wenn Du nur das Roactiv mit reinbekommen würdest, das hat wenigstens Vitamine und Mineralstoffe, die er dringend benötigt. Wenn man nur helfen und Du mehr tun könntest. Ich wünschte es Euch so sehr...Ich knuddel Dich und Gerd ganz lieb und herzlich.
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
128
Gefällt mir
0
Danke, ich versuche es dann nochmal. Denke die Tablette muss ja erstmal wirken und das die Spritzen auch. Er ist auch ganz verstört jetzt, das Cerenia tut weh beim Spritzen. Im Grunde bräuchte er ne Bluttransfusion, aber auch das wäre nur ein kleiner Aufschub. Und ich will auf keinen Fall, dass er alleine in einer Box in der Klinik stirbt.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Und ich will auf keinen Fall, dass er alleine in einer Box in der Klinik stirbt.
Das wäre für mich auch der schlimmste Gedanke. Nein, die Fellnasen brauchen uns in dieser Stuation ganz besonders unsere Liebe, unser Dasein, unser gut Zusprechen, unser Streicheln, unser Trost geben, unsere Nähe...Es wäre wirklich schlimm für ihn.
Ich frage mal ganz doof: In der Praxis, wo Du dabei bleiben könntest, geht es wahrscheinlich nicht? Natürlich wäre es wichtig. Aber wie Du richtig sagst, leider auch jeweils nur ein Aufschub - aber immerhin...

Oh wie ich Dich jetzt verstehen kann. Hatte vorhin - gerade wegen der CNI - meiner Katis Thread in Teilen wieder durchgelesen und es stand alles wieder vor meinen Augen - die letzte Zeit und der Kampf gegen Windmühlen. Und ehrlich, mir kamen gleich wieder die Tränen, obwohl es bereits reichlich 5 Jahre zurückliegt. Ich bleibe mit meinen Gedanken ganz bei Euch. Es tut mir so unsagbar leid. :(:(:cry:
 
Zuletzt bearbeitet:
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
128
Gefällt mir
0
Gerd klebt an mir, schon seit Tagen wohnt er auf mir. Jetzt hat er gefressen, ein bisschen Trofu und am Nafu etwas geleckt. So richtig sagt ihm nichts zu. Aber immerhin nimmt er etwas zu sich. Und er hat getrunken. Meine Tierärztin betreibt ihre Praxis mobil... Sie ist immer erreichbar. Muss ab Samstag Arbeit und werde versuchen Urlaub zu machen. Ich bleibe so viel bei ihm wie möglich... War heute nicht mal beim Pferd. Gut das seit 3 Monaten Mila bei uns wohnt, die habe ich vom Bauernhof gerettet. So hat meine Salia eine Spielgefährtin... Die Beiden müssen jetzt zurück stecken. Ich werde alles versuchen, aber Zwangsernaehrung lehne ich ab. Das soll nicht seine letzte Erinnerung an mich sein.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.781
Gefällt mir
6
Ort
Solingen
Die Werte sind leider wirklich sehr hoch und ich denke, die Übelkeit wird durch den sehr hohen Harnstoffwert bedingt. Da nützen dann Appetitanreger auch nicht viel. Die Infusion im Krankenhaus hat erst mal Abhilfe geschaffen, aber das kann schnell wieder kippen. Die Meinung der Tierärztin über das "zerstörte Gewebe" bei subkutanen Infusionen halte ich für wenig hilfreich. Hier geht es darum, der Katze die letzte Zeit erträglich zu machen. Wenn Du es schaffst, den Kater subkutan zu infundieren, wäre das gut. Wenn es aber nur Stress für ihn bedeutet, würde ich es lassen. Man kann immer nur tun, was die Katze zulässt. Zwangsernährung halte ich auch für unsinnig in dem Stadium. Das macht nur Sinn in einer Krise. Wenn die Katze nicht frisst, dann deshalb, weil ihr übel ist. Zwangsernährung führt dann häufig zu Erbrechen.

Es tut mir leid, dass ich auch nicht so richtig Hoffnung machen kann, aber manchmal muss man auch einfach wissen, wo man steht. Versucht diese Zeit noch zu genießen, ich konnte es damals mit Mette. Ich wusste etwa vier Monate vorher, dass es nur noch abwärts gehen würde, aber es waren gute Monate und wir waren uns sehr nah.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Oh danke, liebe Petra, aber als ich Euch rief, wusste ich die Blutwerte noch nicht. Du hast alles das geschrieben, wofür ich zur Zeit nicht die rechten Worte fand.
Unter den Umständen, die nun bekannt sind, würde ich ihn ebenfalls zu nichts zwingen. Es würde die Lebensqualität, die er zur Zeit eingeschränkt noch zeigt, nur mindern.

Wenigstens gut, dass die Ärztin immer erreichbar ist. (y)(y)
Ja, es geht ihm nicht gut, aber offenbar zur Zeit auch nicht so schlecht, dass er nicht Deine Nähe sucht. Es wäre natürlich bestens, wenn Du Urlaub nehmen und bei ihm bleiben könntest.
Ich würde Dir so gern Hoffnung machen. Aber mortikater hat es richtig ausgedrückt - und sie hat bei CNI (heute CNE) besondere Erfahrung.
Ich wünsche Euch noch gute Tage, Stunden und Momente.
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
128
Gefällt mir
0
Vielen Dank für die lieben Worte. Gerd kam als Häufchen Elend zu mir und als Großbaustelle, ich hätte gern mehr Zeit mit ihm. Im Moment trinkt er und hat gekochte Hühnerbrust gefressen. Er putzt sich und will schmusen... Wir wohnen auf dem Sofa und der Tisch steht voll Futter und Wasser. Solange ich das Gefühl habe, er will leben tue ich alles für ihn. Wenn er gehen will, dann kommt die Tierärztin zu uns, in seine vertraute Umgebung. Zu jeder Tageszeit. Ich werde ihm nichts aufzwingen.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Im Moment trinkt er und hat gekochte Hühnerbrust gefressen. Er putzt sich und will schmusen...
Da hat die Ärztin heute ihm einen guten Schub dagelassen durch ihre Behandlung. Hühnerbrust ist bei "nicht Fressen wollen" meistens am besten. Prima, dass es geklappt hat.
Solange ich das Gefühl habe, er will leben tue ich alles für ihn.
Genauso würde ich es sehen - und auch machen. (y)(y)
 
Lady N

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
128
Gefällt mir
0
Gerd war in der Nacht recht unruhig, konnte nicht wirklich schlafen. Aber er hat sehr gut getrunken, ca 25g Nassfutter und etwas Trofu gefressen und die Hühnerbrust. Vorhin hat er brav Thunfisch Saft mit MCP und einem homöopathischen Mittel gegen Übelkeit geschlappert. Zum pullern geht er nun immer in die Badewanne. Hat da jemand eine Idee, warum er das Tut? Beim pullern wirkt er entspannt. Naja, kann man ja gut reinigen ;) er schmust viel, putzt sich und beobachtet seine Mädels. Wir machen erstmal so weiter.. SUC, Semintra... Recoaktiv nimmt er nicht.  :censored: Schade. Ich habe nochmal mit der Ärztin telefoniert und sie rät ab von den subkutanen Infusionen. Ich habe das bei meiner Penny mal machen lassen.... Das scheint auch schmerzhaft zu sein. Ich werde den Rat der Tierärztin befolgen. Tropf selbst geht auch nicht, weil dann das Blut noch mehr verdünnt wird.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

,

cortison bei pankreatitis bei der katze

,
peritol katze
, wurmeier reiskornförmig
Seitenanfang Unten