Cni?

Diskutiere Cni? im CNI Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Ich habe mal eine Frage, an die Erfahrenen hier im Forum. Es geht um meinen Kater Gerd, der im Juli letzten Jahres bei mir eingezogen und...

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Hallo

Ich habe mal eine Frage, an die Erfahrenen hier im Forum. Es geht um meinen Kater Gerd, der im Juli letzten Jahres bei mir eingezogen und geschätzte 8 Jahre alt ist. Da er starken Mundgeruch hatte und überall Zahnstein, war er im Sep. zur Zahnreinigung beim TA. Nun war wieder alles entzündet .. also ab in die Klinik zum Zahnarzt und Dentalröntgen: Diagnose FORL Typ 1!:-( Bei der Blutuntersuchung wurde festgestellt, dass der BUN bei
18 Grenzwert 11 und der KREA bei 259 .. Grenzwert weiß ich gar nicht genau, liegt. Es wurden alle Zähne und Überrest entfernt, die Narkose wurde mit Nierenprotokoll gefahren. Im Anschluss war er am Tropf. BUN war unter die Untergrenze gerutscht ( wäre i.O. weil er ja nichts gefressen hatte), KREA wieder bei 133 .. also nicht mehr erhöht. Der Zahnarzt meinte, es könnte sich um eine Immunreaktion handeln, auf Grund der Entzündung und das er evtl. kein echtes Nierenproblem hat. Die Internistin glaubt das nicht, die Werte wären zu schlecht. Aber: Er hatte seit September 1 Kg zu genommen, glänzendes Fell, nicht auffällig viel getrunken, nicht oft gebrochen … sprich keine für mich sichtbaren Symptome. Ist es überhaupt möglich, dass eine Nierenkatze keine Symptome zeigt, oder habe ich was übersehen? Wir werden demnächst den Test wdh, aber es macht mich ganz verrückt. Es ist noch nicht mal 1 Jahr her, dass ich meine Penny gehen lassen musste…! Für ihn war der Klinikaufenthalt Horror, muss dort so gekratzt haben, alle Krallen sind kurz, stumpf und ausgefranst. Er war doch Wochenlang eingesperrt, bevor er zu mir kam. Er hatte schreckliche Angst vor Männern und sich sein Fell raus gerissen. Er hat sich so toll gemacht und nun das! Jetzt ist er ganz verändert … und spielt nicht mit seiner Freundin. Er ist total durch den Wind und spürt sicher auch meine Sorge!
 
05.05.2016
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Der BUN ist abhängig vom Futter, erhöht heißt noch lange nicht CNI.

Wenn der Krea nach der ganzen Zahnsanierungssache in der Norm ist, war er wohl wirklich aufgrund der Zahnsache in die Höhe gegangen. Das passiert gar nicht so selten.

Mein Monty hatte quasi keine CNI-Symptome, obwohl sein Krea-Wert schon sehr arg hoch war.
Sicher gehen kannst Du nur mit einem neuen Blutbild. Wie lange ist das letzte her?
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.363
Gefällt mir
1
Erstmal: Ruhe bewahren.

Das musst Du auch, damit er sich wieder beruhigt. Er muss das Gefühl haben, dass alles seinen gewohnten Gang geht, alles wieder so ist wie immer - denn Deine Unruhe überträgt sich auf ihn.

Ansonsten kann wie schon geschrieben nur ein weiteres bzw. wiederholtes Blutbild Aufschluss geben.
 

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Hallo

Der erste Bluttest BUN 18/ KREA 256 war am Freitag, dann am Mittwoch (morgen vor 14 Tagen) direkt vor der OP, BUN 18/ KREA 207. Nach der OP und Infusion war der BUN unter die Untergrenze gefallen und KREA bei 133. In ca. 2 Wochen soll der nächste Bluttest sein – im Moment geht es ihm wieder gut. Er frisst jetzt gut, hatte nach der OP ganz schön zu tun. Er bricht nicht und auch so fällt mir nichts auf. Geht auch nicht öfter zur Toilette als seine Freundin. Meine TÄ´tin meinte, ich soll schon langsam auf Nierenfutter umstellen, sie denkt dass sich das nicht vermeiden lässt. Im Moment gibt’s das aber nicht … will erstmal abwarten was beim Test heraus kommt. Wenn es von den Zähnen kam … es könnte eine Weile dauern, bis sich das Normalisiert, meinte der Zahnarzt. Aber leider sah das die Internistin anders…. Er ist jetzt aber erstmal fit, nur noch nicht wieder so verspielt wie vorher. Aber als er zurück kam, waren die Krallen ganz abgenutzt … er war total durch den Wind. Als ich ihn am Donnertag abholen wollte, ist er im Auto ohnmächtig geworden. Bin gleich zurück und er wurde auf den Kopf gestellt: Herzultraschall, Brustkorbröntgen, neurologisch gecheckt, Bluttest. Alles i.O. – keine Medizinische Erklärung. Es war einfach alles zu viel für den kleinen Mann. Er hat dann auch Tage lang auf mir gelegen und wollte nur kuscheln. Jetzt wird er langsam wieder der Alte! Ich habe schon etwas „Angst“ vor dem nächsten Bluttest, aber es nützt ja nichts. Ich hoffe er hat auch mal Glück .. hatte bisher sicher kein gutes Leben!
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.643
Gefällt mir
1
Wenn Krea wieder bei 133 liegt, würde ich dem Zahnarzt zustimmen:wink: Hätte Dein Katerchen CNI, würde Krea nie wieder in den Normalbereich rutschen. Obergrenze des Referenzbereichs ist 168, da liegt ihr also deutlich drunter.

Es gibt leider Tierärzte und dazu scheint mir die Internistin zu gehören, die bei einmalig erhöhten Nierenwerten sofort die Scheuklappen aufsetzen und wie ferngesteuert zum Renal-Tütchen greifen.

Wenn Du ganz sicher gehen willst, lässt Du den Urin auf die typischen Nierenparameter wie spezifische Gewichst und Protein-Kreatinin-Quotient untersuchen. Aber ich wette darauf, das ist auch alles im normalen Bereich.

So lange die Nierenwerte in der Norm sind, würde ich keineswegs zu Nierendiät greifen. Zum einen besteht dabei das Risiko eines Muskelabbaus, gerade bei einem noch recht jungen Kater. Außerdem ist Phosphat zwar das, was die Nieren belastet, wird aber gleichzeitig auch für den Stoffwechsel gebraucht. Wenn Du bei einer gesunden Katzen das Ca-PH-Gleichgewicht aushebelst, kann das gravierende gesundheitliche Folgen haben.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Ok, das klingt gut. Nur hatte er ja vorher eine Infusion dran … drückt das nicht die Werte „künstlich“ runter? Der Hohe BUN könnte vom Futter sein, meinte der Zahnarzt, da ich sehr Proteinhaltig füttere … aber ich denke, das ihm das gut tut. 1x Ergänzungsfutter, meist 1 Portion Rind (lecker J) und auch bei dem Nass und Trockenfutter achte ich auf Getreidefrei und viel Protein.
[FONT=&quot] [/FONT]
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.643
Gefällt mir
1
Ich hab noch nie von einer CNI-Katze gehört, bei der Infusionen den Krea wieder in den Referenzbereich gedrückt hätten. Infusionen können bei CNI-Katzen den weiteren Anstieg des Krea für einige Zeit stoppen oder verlangsamen, aber sie stellen die volle Funktion der Niere, für die Krea ja ein Marker ist, nie wieder her.

LG Silvia
 

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Danke, das ist ja interessant! Mir wurde gesagt, das könne passieren …! Und typisch : Als ich sagte er frisst nicht und das weil er Schmerzen hat .. ist mit der Pfote ins Maul, usw. hieß es immer, oh die Niere! Ich bin dann schon echt sauer geworden, weil ich erlebt habe wie sich Übelkeit zeigt -> und das mit der Pfote war eindeutig ein Hinweis auf Schmerz! Jetzt ist es aber vorbei und selbst das rohe Fleisch schmeckt wieder. Dann hoffe ich jetzt mal, dass in 2 Wochen die Werte nicht wieder hoch sind. Wenn doch, dann lasse ich den Urin mit testen … Gut ist, dass meine TÄ´tin heim kommt und das er so nicht den Transport hat. Da speichelt er nämlich dermaßen, das sogar die Decke richtig nass ist.
[FONT=&quot] [/FONT]
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.643
Gefällt mir
1
Dabei hätte die Tierärztin eigentlich schon im September bei der Voruntersuchung den Verdacht haben können, dass das FORL im Busch ist.

Aber mir scheint, die bekommen im Studium (oder von Royal Canin:lol:) einen Autopiloten eingepflanzt, der flüstert "Niere, Niere, Niere, Niere", egal, ob es jetzt passt oder nicht.

Bei meiner Hexe wurde vor vier Jahren ein erhöhter Kreatinin im Urin festgestellt. Die Tierärztin schaute dramatisch drein und wedelte mit den RC-Tütchen vor meiner Nase herum.

Der erhöhte Krea kam von einer Blasenentzündung, die wiederum vermutlich eine Folge von Zahnschmerzen war und der Zahnarzt, bei dem wir dann waren, meinte, dass der erhöhte Krea im Urin kein Grund zur Sorge ist. Bis jetzt waren Hexes Nierenwerte auch immer in Ordnung. Was nicht heißt, dass sie nicht doch eines Tages eine CNI entwickelt, immerhin ist sie schon 14. Aber das eine hat dann nichts mit dem anderen zu tun.

LG Silvia
 

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
141
Gefällt mir
0
[FONT=&quot]Der Zahnarzt meinte, das FORL ohne Röntgen sehr schwer erkennbar ist und man die Diagnose auch nur mit dem Röntgenbild stellt. Bin froh dass er das jetzt hinter sich hat, nun sind nur noch 4 Fangzähne da. Die werden wohl meist nicht angegriffen – hoffen wir mal. Ja, seit der erhöhte Nierenwert bekannt ist wird alles darauf geschoben. Deswegen hat er mal gebrochen .. deswegen war er matt .. nicht von 1,5h OP. Ich könnte da echt platzen. So richtig verstehen konnte sie meine Vorbehalte, was Nierendiät angeht nicht. Aber da bin ich taub .. vorerst geht es ihm gut. Er hat ja seit September 1 kg zu genommen, auch nicht gerade typisch für Nierenpatienten, oder? Und er ist richtig aufgeblüht, seit seine große Angst vorbei ist und er auch nicht mehr rupfen muss, bzw. kaum. Es ist ja auch alles untersucht, Herz, Lunge, sämtliche Blutwerte, sogar das Blut auf Toxoplasmose, Leukose und FIV ist getestet. Die Vorbesitzer hatten ihn von der Straße und dann bei der TÄ´tin abgegeben, er hätte Atemnot und wäre schwer krank, sie hätten Angst das er stirbt. Bei hatte er nie so etwas, nur ganz viel Angst! Er ist echt ein Engel und ganz geduldig mit dem kleinen Fegewind Salia[/FONT]
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.643
Gefällt mir
1
Das zeigt allerdings, dass diese Tierärztin nicht links noch rechts schaut. Oder dass sie Nierendiät verkaufen möchte, was bei einem Krea im Normalbereich absoluter Bullshit ist, um das mal ganz direkt zu sagen. Und ja, bei starkem Maulgeruch und entzündetem Zahnfleisch hätte die TÄ eigentlich schon im September aufs Dentalröntgen verweisen müssen. Wurde bei uns aber auch nicht gemacht, da ich allerdings schon recht gut über FORL informiert wurde, habe ich dann auf eigene Faust einen Tierzahnarzt gesucht.

Könnte man mit Diät eine CNI aufhalten, würden meine Katzen nichts anderes mehr zu fressen bekommen. Aber man kann nach heutigem Wissensstand einer CNI nicht vorbeugen. Man kann aber mit Nierendiät bei gesunden Katzen aus oben genannten Gründen großen Schaden anrichten, weil Katze halt ausreichend Protein braucht...

Ich hab schon von Fällen gelesen, wo relativ jungen Katzen nur aufgrund eines erhöhten Cystatin C Nierendiät verordnet wurde und es dann zum Muskelabbau kam.

Es gibt ein paar Dinge, die man auch bei gesunden Katzen machen kann, um die Nieren etwas zu schonen: Trockenfutter nach Möglichkeit streichen, immer einen Schuss Wasser ins Nassfutter geben und wenn man hin und wieder Rohfleisch oder Gekochtes verfüttert, würde ich Calcium dazu geben. Das aber sind alles Maßnahmen, mit denen man gesunden Katzen nicht schadet.
 

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Gestern hat mir mein Gerd wieder Sorgen bereitet. Als er von der OP kam, hat 2 Tage oft gespeichelt und war dann natürlich total verstört. Man hat mir gesagt, dass dies eine Reaktion auf die Zahn-OP und daraus resultierende Schmerzen sei. Seit dem dritten Tag ist es weg und er hat sich jetzt jeden Tag ein bisschen erholt, immer besser gefressen und auch langsam wieder etwas gespielt. Gestern Abend hat er plötzlich wieder gespeichelt und war total verstört. Die OP ist nun schon 14 Tage her … und er ist immer noch nicht der Alte. Er war so lebenslustig und hat viel mit der kleinen Salia getobt, dass macht er nun kaum noch. Ich habe echt Angst, dass ich einen Fehler gemacht habe. Er war mal ein richtiges Energiebündel …
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.643
Gefällt mir
1
Hat er denn ein Schmerzmittel bekommen?

Ich würde in dem Fall wohl mit ihm zur Nachkontrolle zum Zahnarzt fahren. Manchmal vertragen Katzen z.B. die selbst auflösenden Fäden nicht. Ich würde den Zahnarzt auch fragen, ob er auch nach dem Zähne ziehen geröntgt hat, um sicher zu gehen, dass keine Wurzelreste zurück geblieben sind. Ich selbst hab so was bei unseren Zahn-Operationen nie erlebt, da ging es Tag für Tag aufwärts. Ích weiß aber von Fällen, wo einige Zeit nach der OP durchaus Komplikationen aufgetreten sind.

LG Silvia
 

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Heute Morgen hat er gefressen, mal schauen wie es aussieht wenn ich dann heim komme. Kann das Speicheln noch andere Ursachen haben? Habe das noch nie erlebt … Ich hatte zwischenzeitlich mal mit dem Zahnarzt gesprochen, bevor er wieder richtig gefressen hatte: Oh da müssen sie die Nierenwerte kontrollieren! Auch meine Ärztin meinte nach der OP, so schlapp wie der ist, ist der krank und wir wissen ja dass die Nieren nicht i.O. sind. Wenn ich sage, dass er sich durch die OP so verändert hat wird das irgendwie nicht für voll genommen. Aber: Speicheln Nierenkatzen? Er hat in den letzten 14 Tagen nie gebrochen … soweit so gut. Allerdings weiß ich nicht, was bei ihm psychisch ist … der Schock saß tief. Am liebsten würde ich die Uhr vorstellen, damit ich heim kann! Der Zahnarzt hatte 7 Tage vorgeschlagen, bis zum Bluttest, meine Ärztin 3 Wochen, dann würde man am ehesten Schäden sehen, die z.B. durch die Narkose entstanden sind.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Speicheln kann viele Ursachen haben.
Probleme im Mäulchen oder aber Übelkeit.

Ich hatte ja auch schon diverse Zahn-Op´s bei meinen Katzen. Aber so war das da nie :roll:

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass im Mäulchen was nicht glatt läuft. Eventuell eine Entzündung die man so nicht sieht (unterhalb der Naht).
Probleme mit dem Nahtmaterial?
Da sollte der TA wirklich drauf schauen.:roll:
 

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.643
Gefällt mir
1
Ich tippe auch auf etwas im Mäulchen. Mein Merlin hat nach der Zahn-OP auch öfter mal heftig gesabbert, aber das wurde von Tag zu Tag besser. Hast Du mal beobachtet, ob er sich beim oder nach dem Fressen mit der Pfote auffällig oft ans Mäulchen geht?

Dass Speicheln ein Symptom für eine sich anbahnende CNI ist, habe ich noch nie gehört.

LG Silvia
 

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Danke für Eure Antworten. Am Anfang hat heftig gespeichelt, so die ersten 2 Tage. Dann hat er ja das Futter regelrecht gesucht, angefangen zu essen, dann aber mit der Pfote ins Maul … Das war dann alles weg, er hat immer besser gefressen, bis er eben Dienstagabend so gespeichelt hat. Am Mittwoch war das wieder weg, aber er hat wenig gefressen. Aber seit Donnerstag frisst er wieder besser und von Tag zu Tag auch mehr. Heute hat er auch wieder mit seiner Freundin gekuschelt und sie haben sich gegenseitig geputzt. Ich denke er hat oder hatte Probleme im Maul. Meine TÄ´tin meinte Ruhe bewahren … es war ne große OP, 1,5h und es sind ja alle Zähne entfernt worden und mehrere Wurzelreste, dass könnte auch mal länger dauern. Ich glaube auch nicht, dass ihm übel ist .. denn er will ja fressen, rennt nicht weg ´, würgt nicht und hat seit der OP am 27.04. nicht gebrochen. Ich denke er frisst „heimlich“ Trockenfutter, denn er macht jeden Tag sein großes Geschäft … und was da raus kommt, muss ja vorher rein sein. Er ist schon sehr sensibel, sowohl von der Psyche her, als auch körperlich. Er hatte auf die erste Impfung( Schnupfen/Seuche) Fieber und auf das AB nach der Zahnreinigung im September massiv erbrochen. Ich hoffe er fängt auch wieder an zu spielen … die kleine Motte vermisst das sehr! Der nächste Bluttest ist ja noch fällig … ich hoffe sehr, dass der i.O. ist! So wie ich gelesen habe, ist es ja ungewöhnlich, das der Krea so schwankt: von 256 auf 207 und nach der OP auf 133!? Drückt uns die Daumen!
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Da scheint es aufwärts zu gehen.
Bei solch großer Zahn-OP kann es immer danach noch Probleme in der Wundheilung etc. geben.

Es scheint, als ob der Krea wirklich von den schlechten Zähnen abhing. Wäre schön, wenn es keine CNI ist.::knuddel
 

Lady N

Registriert seit
21.05.2013
Beiträge
141
Gefällt mir
0
Hallo

Nach dem ich ja hier "gejammert" habe, wollte ich mal wieder was von mir hören lassen. Dem Gerd geht es wieder richtig gut, er ist wieder entspannt, spielt und tobt mit seiner Salia und ist wieder der alte Schmusebär. Da Gerd sich gerade im aufwärts Trend befand und ich mir sicher bin, dass viele Probleme bei ihm psychisch waren, hatte ich mit der TÄ´tin gesprochen. Wir haben vereinbart, dass wir ihm noch etwas Ruhe lassen und den Bluttest in den Urlaub verlegen. Der ist jetzt und nächste Woche werden wir das wohl in Angriff nehmen. Denn der nächste Termin wäre erst im November, zum Check und zur Impfung. Ich weiß nicht, ob wir so lange warten sollten!? Im Moment ist soweit alles ok und er scheint topfit zu sein. Gefressen wir im Augenblick nicht so viel, aber beide nicht ... ist ja auch verdammt warm. Er frißt aber mit Appetit, trinkt wie immer ... bricht nicht, jedenfalls kein Futter. Hin und wieder mal Fell und ab und an bricht er leer. Aber mir ist aufgefallen, dass dies nur Morgens ist, wenn er Nachts nichts gefressen hat - weil das Frauchen mal wieder das Falsche hin gestellt hat. Es ist dann auch nicht viel und er frißt sofort danach ...! Ich hoffe wirklich dass alles ok ist. Wenn wir schon Blut nehmen, dann werde ich viell. gleich ein geriat. BB machen lassen, damit müsste ja dann alles wichtige abgedeckt sein, oder?
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.803
Gefällt mir
7
ein geriatrisches BB bei einer achtjährigen Katze ist nie verkehrt. Er geht ja jetzt schon auf das Seniorenalter zu, und es ist auch nur geschätzt, vl. ist er ja auch schon älter::?
Schau nur daß er lange genug nüchtern ist für das Blutbild, damit die Werte auch aussagekräftig sind, grad für die Nierenwerte ist das wichtig.

LG
Waldi
 
Thema:

Cni?

Cni? - Ähnliche Themen

  • CNI und Mäusemahlzeit

    CNI und Mäusemahlzeit: Hallo ihr Lieben, Ich weiß nicht, ob es mein Thema schon mal gab, ich habe nichts darüber gefunden. Bei meiner Katze Mia würde CNI diagnostiziert...
  • 1 jährige Katze cni/pkd bin am Ende

    1 jährige Katze cni/pkd bin am Ende: Hallo zusammen, ich habe hier ja schon öfters geschrieben, auch um mein Mädel worum es jetzt wieder geht. Ich war seid sie ihre letzte Verstopfung...
  • Supplemente bei Rohfütterung einer CNI Katze

    Supplemente bei Rohfütterung einer CNI Katze: Hi zusammen, ich bin mir sicher ihr könnt mir hier ein bisschen helfen. Mein Gizmo bekommt 1x am Tag zur Unterstützung das Recoactiv Tonicum...
  • Katze mit CNI, ich überfordert

    Katze mit CNI, ich überfordert: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier, habe schon einmal quergelesen und bin völlig überfordert. Wir haben am Freitag die Diagnose CNI für unsere...
  • SDÜ-Kater Anfang CNI? Frage zu Blutwerten

    SDÜ-Kater Anfang CNI? Frage zu Blutwerten: Einen schönen Samstag wünsche ich euch. Mein Kater Shippou, (kastriert 17 Jahre, SDÜ, wird behandelt mit Thyronorm) hat am Dienstag die neuen...
  • Ähnliche Themen

    • CNI und Mäusemahlzeit

      CNI und Mäusemahlzeit: Hallo ihr Lieben, Ich weiß nicht, ob es mein Thema schon mal gab, ich habe nichts darüber gefunden. Bei meiner Katze Mia würde CNI diagnostiziert...
    • 1 jährige Katze cni/pkd bin am Ende

      1 jährige Katze cni/pkd bin am Ende: Hallo zusammen, ich habe hier ja schon öfters geschrieben, auch um mein Mädel worum es jetzt wieder geht. Ich war seid sie ihre letzte Verstopfung...
    • Supplemente bei Rohfütterung einer CNI Katze

      Supplemente bei Rohfütterung einer CNI Katze: Hi zusammen, ich bin mir sicher ihr könnt mir hier ein bisschen helfen. Mein Gizmo bekommt 1x am Tag zur Unterstützung das Recoactiv Tonicum...
    • Katze mit CNI, ich überfordert

      Katze mit CNI, ich überfordert: Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier, habe schon einmal quergelesen und bin völlig überfordert. Wir haben am Freitag die Diagnose CNI für unsere...
    • SDÜ-Kater Anfang CNI? Frage zu Blutwerten

      SDÜ-Kater Anfang CNI? Frage zu Blutwerten: Einen schönen Samstag wünsche ich euch. Mein Kater Shippou, (kastriert 17 Jahre, SDÜ, wird behandelt mit Thyronorm) hat am Dienstag die neuen...

    Schlagworte

    ,

    ,

    cortison bei pankreatitis bei der katze

    ,
    peritol katze
    , wurmeier reiskornförmig
    Top Unten