CNI? Verdachtsdiagnose? Kater frisst das Futter nicht.

Diskutiere CNI? Verdachtsdiagnose? Kater frisst das Futter nicht. im CNI Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo! Ich bin ganz neu hier. Bin grad etwas ratlos und verzweifelt und bräuchte ein paar Tipps. Mogli ist fast 7 Jahre, ein BKH-Kater und im Raum...

lilablau

Registriert seit
24.12.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
1
Hallo! Ich bin ganz neu hier. Bin grad etwas ratlos und verzweifelt und bräuchte ein paar Tipps. Mogli ist fast 7 Jahre, ein BKH-Kater und im Raum steht CNI. Eigentlich wirkte er total gesund. Hat gefressen, den ganzen Tag gespielt, geschnurrt und immer gut drauf. Ab und zu hat er mal woanders hingepieselt. Mal neben das Katzenklo, mal auf die Wäsche im Bad. So 3x im Monat. Hab mir erst nicht viel dabei gedacht. Ab und zu hat er auch mal morgens erbrochen. Glaub aber eher
weil er nüchtern war. Dies war aber auch eher selten.
Sein Urin riecht auch streng. Am Dienstag war mein Mann mit ihm bei der Tierärztin, da des pieseln in letzter Zeit öfter war. 1-2x die Woche.

Die Tierärztin wollte Urin abnehmen aber seine Blase war leer laut Ultraschall. Im Blut waren seine Nierenwerte leicht erhöht worauf sie auf CNI schließt. Sicher ist sie sich aber nicht. Blutdruck auch zu hoch. (Na gut, er wurde erst gemessen, nach dem Blut abnehmen etc. Vielleicht ja deswegen?)
Er bekommt jetzt für eine Woche Antibiotika, hat eine Infusion bekommen und nimmt einen Saft für den Blutdruck und Niere. (Semintra)
Am 4.1. will sie nochmal Blut kontrollieren und weiter schauen. Sie ist sich selber nicht ganz sicher. Steine konnte man keine sehen im Ultraschall.
Er bekommt jetzt spezielles Futter für Niereninsuffiziens. Dies schmeckt ihm aber gar nicht. Er hängt jetzt total rum, schläft viel, frisst kaum. Trinken tut er gut, dass hat er schon immer.
Was mach ich denn jetzt wenn er nix mehr frisst?
Mach mir solche Sorgen um ihn. Die Medikamente und das Futter bekommt er seit Dienstag. Aber vor der „Diagnose“ ging es ihm auf jeden Fall besser. Könnte es denn auch was anderes sein? Oder bedeuten hohe Nierenwerte automatisch CNI?

leider kann ich nix genaueres erzählen, weil mein Mann beim Tierarzt war. Ich musste arbeiten. Mein Mann kann sich leider sowas immer sehr schlecht merken.

puh....jemand was auferbauendes? Er ist ja noch jung und ich hoffe er hat noch ein langes schönes Leben. Und jetzt ausgerechnet in den Feiertagen wo die meisten Tierärzte zu haben.
 
24.12.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: CNI? Verdachtsdiagnose? Kater frisst das Futter nicht. . Dort wird jeder fündig!
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
584
Gefällt mir
545
Hi,
herzlich willkommen im Forum erst mal.
Das ist ja keine so schöne Konstellation grade zu den Feiertagen. Vielleicht kannst du nach Weihnachten die Werte vom Tierarzt bekommen, dann kann man eher was sagen, wenn man weiß wie hoch die Werte, v. a. Kreatinin, aber auch Phosphor und Kalzium sind. Eine Blutabnahme ist immer nur eine Momentaufnahme.
Die Tierärztin will das ja selber noch mal kontrollieren, am besten mit einem großen geriatrischen Profil, da ist dann alles mit drin. Sie sollte auch noch eine Urinuntersuchung machen. Dafür muss der Urin nicht unbedingt steril entnommen werden.
Beim Tierarzt gibt es ein Perlstreu zu kaufen, das nicht aufsaugt. Dann kann man mit der beiliegenden Pipette etwas aus dem Katzenklo in ein Röhrchen füllen, oder man nimmt eine einfache Spritze zum aufziehen und gibt das möglichst frisch beim Tierarzt ab. Es wird dann die Dichte des Urins gemessen und man hat dadurch einen sehr aussagekräftigen Überblick, inwieweit die Nieren den Urin noch konzentrieren können und damit die wirkliche Nierenfunktion.

Ich habe auch eine Katze mit nur leicht erhöhten Nierenwerten, die auch keine Nierendiät mag.
Sie hat allerdings keinen erhöhten Blutdruck und bekommt daher keine Medikamente.
Aber du hast recht, meine Tierärztin hat auch gesagt, dass das manchmal nicht einfach raus zu kriegen ist, weil die Messung in der Praxis oft wegen Aufregung des Tieres nicht so genau ist. Bei meiner Katze war das zum Glück eindeutig.

Ich bin auch durch diese Umstände hier ins Forum gekommen und habe viele Informationen gefunden, unter anderem auch zur Ernährung. Gerade zu Anfang der Erkrankung ist es sehr wichtig, dass die Katze überhaupt frisst und bei Kräften bleibt. Ich habe daher gewechselt auf ein Futter mit möglichst niedrigem Phosphatgehalt, z.B. Mjamjam oder die Grau Schlemmertöpfchen, die liegen so bei 0,2%. Achte auf jeden Fall darauf, dass der Phosphatgehalt überhaupt drauf steht, unter der Analyse findet man das. Findet man da keine Angabe, dann kannst du davon ausgehen, dass auf jeden Fall (für solche Tiere) zu viel drin ist.
Mit diesem Futter sind die Werte konstant geblieben und haben sich sogar leicht verbessert.

Also Kopf hoch, warte erst mal ab wie hoch diese Erhöhung überhaupt ist.
Und besprich mit der Tierärztin ob das Medikament überhaupt sein muss, wenn sie schon selber nicht sicher ist, dass die Messung ein richtiges Ergebnis gebracht hat. Wenn er nämlich noch einen normalen Blutdruck hatte, dann ist der jetzt mit dem Medikament zu niedrig, was nicht gefährlich ist, aber eine Erklärung dafür wäre, dass er jetzt so viel schläft und inaktiv ist. Es könnte aber auch sein, dass der Blutdruck wirklich zu hoch war und er sich jetzt an den Normalwert erst wieder gewöhne muss.

Schau mal hier im Forum unter Krankheiten und CNI, da findest du sehr viele Beiträge. Leider ist dieses Erkrankungsbild nämlich sehr komplex und man muss sich da erst ein bisschen rein fuchsen.

Ich wünsche dir trotzdem noch schöne Feiertage
Ganz liebe Grüße
 

lilablau

Registriert seit
24.12.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
1
Hi,
herzlich willkommen im Forum erst mal.
Das ist ja keine so schöne Konstellation grade zu den Feiertagen. Vielleicht kannst du nach Weihnachten die Werte vom Tierarzt bekommen, dann kann man eher was sagen, wenn man weiß wie hoch die Werte, v. a. Kreatinin, aber auch Phosphor und Kalzium sind. Eine Blutabnahme ist immer nur eine Momentaufnahme.
Die Tierärztin will das ja selber noch mal kontrollieren, am besten mit einem großen geriatrischen Profil, da ist dann alles mit drin. Sie sollte auch noch eine Urinuntersuchung machen. Dafür muss der Urin nicht unbedingt steril entnommen werden.
Beim Tierarzt gibt es ein Perlstreu zu kaufen, das nicht aufsaugt. Dann kann man mit der beiliegenden Pipette etwas aus dem Katzenklo in ein Röhrchen füllen, oder man nimmt eine einfache Spritze zum aufziehen und gibt das möglichst frisch beim Tierarzt ab. Es wird dann die Dichte des Urins gemessen und man hat dadurch einen sehr aussagekräftigen Überblick, inwieweit die Nieren den Urin noch konzentrieren können und damit die wirkliche Nierenfunktion.

Ich habe auch eine Katze mit nur leicht erhöhten Nierenwerten, die auch keine Nierendiät mag.
Sie hat allerdings keinen erhöhten Blutdruck und bekommt daher keine Medikamente.
Aber du hast recht, meine Tierärztin hat auch gesagt, dass das manchmal nicht einfach raus zu kriegen ist, weil die Messung in der Praxis oft wegen Aufregung des Tieres nicht so genau ist. Bei meiner Katze war das zum Glück eindeutig.

Ich bin auch durch diese Umstände hier ins Forum gekommen und habe viele Informationen gefunden, unter anderem auch zur Ernährung. Gerade zu Anfang der Erkrankung ist es sehr wichtig, dass die Katze überhaupt frisst und bei Kräften bleibt. Ich habe daher gewechselt auf ein Futter mit möglichst niedrigem Phosphatgehalt, z.B. Mjamjam oder die Grau Schlemmertöpfchen, die liegen so bei 0,2%. Achte auf jeden Fall darauf, dass der Phosphatgehalt überhaupt drauf steht, unter der Analyse findet man das. Findet man da keine Angabe, dann kannst du davon ausgehen, dass auf jeden Fall (für solche Tiere) zu viel drin ist.
Mit diesem Futter sind die Werte konstant geblieben und haben sich sogar leicht verbessert.

Also Kopf hoch, warte erst mal ab wie hoch diese Erhöhung überhaupt ist.
Und besprich mit der Tierärztin ob das Medikament überhaupt sein muss, wenn sie schon selber nicht sicher ist, dass die Messung ein richtiges Ergebnis gebracht hat. Wenn er nämlich noch einen normalen Blutdruck hatte, dann ist der jetzt mit dem Medikament zu niedrig, was nicht gefährlich ist, aber eine Erklärung dafür wäre, dass er jetzt so viel schläft und inaktiv ist. Es könnte aber auch sein, dass der Blutdruck wirklich zu hoch war und er sich jetzt an den Normalwert erst wieder gewöhne muss.

Schau mal hier im Forum unter Krankheiten und CNI, da findest du sehr viele Beiträge. Leider ist dieses Erkrankungsbild nämlich sehr komplex und man muss sich da erst ein bisschen rein fuchsen.

Ich wünsche dir trotzdem noch schöne Feiertage
Ganz liebe Grüße
 

lilablau

Registriert seit
24.12.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
1
Hallo Martina! Danke dir für deine Liebe und ausführliche Nachricht! Heute früh hat er ein bissl was gefressen von dem Royal Canin Renal Futter.
Das Nassfutter von MjamMjam hab ich daheim und bis dato auch verfüttert. Nebenbei noch ein anderes Trockenfutter (wo natürlich nicht drauf steht wie viel Phosphor drinnen ist)

Also könnte ich ihm auch zusätzlich das Futter von MjamMjam füttern? Das liebt er nämlich. Und er verträgt es. Was auch eine Kunst ist. Sämtliches Futter mit Getreide oder Zucker hat er noch nie vertragen und bekommt davon Juckreiz. Das MjamMjam ist echt super.
Worauf muss ich noch achten? Außer Phosphor? Was darf noch nicht drinnen sein?

Und darf eine „gesunde“ Katze auch das Nierenfutter fressen? Er frisst nämlich am liebsten wenn sein Bruder mitfrisst. Der würde das Nierenfutter auch fressen. Der ist net so horglich. 😁

Okay alles klar. Am 4.1. haben wir wieder einen Termin bei ihr bekommen. Da wird eh nochmal Blut abgenommen etc.
Ich lass mir dann die Werte geben.
Aber verfälscht dann die jetzige Medikation nicht die Blutwerte?

Mein Mann meinte der Blutdruck war bei 180 zu irgendwas.
Aber er wurde ganz am Schluss gemessen. Nachdem rasieren, Blutsbnehmen etc.
Das nächste mal soll es gleich am Anfang gemessen werden.

vielen Dank für deine Tipps nochmal!!
Liebe Grüße Doris
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
584
Gefällt mir
545
Hallo Doris,
Trockenfutter ist generell nicht so günstig für Katzen mit Nierenproblemen, ich würde dann bei dem Nassfutter bleiben wenn er das gut frisst.
Was auch noch ein Punkt ist bei Nierendiät ist der Eiweißgehalt. Der ist niedriger als bei normalem Futter. Da hochwertige Eiweiße aber gerade wichtig sind bei Nierenkatzen ist das ein bisschen strittiger Punkt und es gibt da unterschiedliche Meinungen. Natürlich entstehen bei der Eiweißverdauung Stoffe die die Nieren abbauen müssen, aber andererseits ist die Katze als Fleischfresser auch darauf angewiesen. Also ein bisschen eine Gratwanderung.
In den allermeisten Fällen ist so eine Nierenerkrankung ein Szenario dass sich langsam entwickelt und man kann in Ruhe schauen was der Katze am besten tut.
Im allergünstigsten Fall entwickelt sich das nur sehr langsam oder gar nicht weiter und die Katze wird normal alt damit.

Bestimmt ist das nicht schlimm wenn der andere Kater das Nierenfutter mal mit frisst, aber ständig würde ich das nicht machen.

Das Medikament senkt den Blutdruck und soll damit die Nieren längerfristig entlasten, in wie weit man das im Blutbild schon sehen kann weiß ich nicht, da habe ich keine Erfahrung.
Das macht aber nur Sinn, wenn der Blutdruck auch wirklich zu hoch ist. Vielleicht wiederholt die Tierärztin die Messung und macht das beim nächsten Mal als erstes und nicht wenn sie ihn schon gepickst hat.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du dann ein etwas genaueres Ergebnis bekommst
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.110
Gefällt mir
2.355
Also die Diagnose ist ja noch gar nicht sicher...der Urin wurde nicht untersucht...wenn der Bursche eine Blasenentzündung hat ..können die Nierenwerte auch hochgehen..

Ich nehme mal an die Tä. Hat deswegen Antibiotika gegeben...der Appetitt könnte auch durchs den AB gemindert sein...und Semintra verträgt auch nicht jede Katze ..meine Zwei hatten es damals mir vor die Füsse gespuckt...man gibt das Semintra auch erst wenn die Diagnose steht und man weiss das Protein im Urin ausgeschieden wird...das Semintra könnte auch das vermehrte schlafen auslösen..vl. ist auch die Dosis zu hoch...manchmal genügt es die Dosis zu verringern....Blutdruck messen ist auch schwierig bei Katzen und das Ergebnis grade nach den Blut abnehmen wenn die Katze sehr aufgeregt ist..fraglich..
wie hoch waren denn Harnstoff und Krea...zum Thema selbst zum Ta. Gehn...das hab ich immer selbst gemacht denn mein Partner hat so gar keine Ahnung und merkt sich die Hälfte nicht..ist nicht bös gemeint..ist halt so..

Der Urin sollte in jedem Fall noch untersucht werden..ich hab damals auch dieses Perlstreu in das Katzenklo gemacht..irgendwann gehn sie schon drauf...dann auf jeden Fall den UPC Wert testen lassen..

Ob man jetzt schon Nierendiät geben sollte..schaden wirds nicht auf kurze Zeit...es gibt auch Phosphat reduziertes Futter...z.Bsp. von Animonda Senior...und andere..wir haben hier noch einen Trööt im Forum...senioren gerechte Futter..musst du mal raussuchen..
Aber es gibt auch von Macs und Smilla Nierendiätfutter....auf jeden Fall besser und schmackhafter als das von RC...oder Hills..das schmeckt den wenigsten Katzingern..

Meine Vorgängerin hat ja auch schon alles bestens erklärt...

Ich hoffe sehr..das nur eine Blasenentzündung schuld an den erhöhten Werten ist..bei meinen beiden Schätzen war z. Bs. Eine Pankreatitis Auslöser der erhöhten Nierenwerte..also keine CNI..und ich muss gestehen das auch meine Tä. Gleich mit Semintra und Co. Loslegen wollte ..ich war da von Anfang an skeptisch..
 

lilablau

Registriert seit
24.12.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
1
Danke euch beiden!
Ich werd ihm dann erstmal nur das Nassfutter geben. Er liebt es und frisst das auch wirklich gut. Das Antibiotika geben wir ihm auch zu Ende, hoffentlich war es nur eine Blasenentzündung oder so.

Semintra geben wir ihm nur die kleinste Dosis. Sie wollte das wir es langsam erhöhen über die Tage aber wir belassen es bei der geringsten Dosis. Ich will ja wissen ob sie Blutdruck wirklich zu hoch ist. Wenn ich ihm die voll Dröhnung gebe, wissen wir ja erst recht nicht ob der Wert zu hoch ist beim nächsten messen. Am liebsten würd ich es ganz absetzen aber das trau ich mich nicht.

Bekommt man dieses Katzenstreu zum Urin auffangen auch beim Fressnapf oder Amazon? Da unsere TÄ Urlaub hat und erst am 4.1. wieder aufmacht. Da haben wir dann ja eh schon den Termin.

Normal geh immer ich zum Tierarzt aber an dem Tag ging es nicht anders. Konnte nicht von der Arbeit weg.
Ich lass mir aber auf jeden Fall die Werte mitgeben am 4.1.

Ich bin euch unendlich dankbar für die ganzen Tipps. War echt schon leicht verzweifelt aber jetzt bin ich schon bissl beruhigter.

lg Doris
 

lilablau

Registriert seit
24.12.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
1
Ah mega!! Vielen Dank. Kommt sogar rechtzeitig an. Eine blöde Frage noch. Wie „alt“ darf der Urin sein? :-)
 

lilablau

Registriert seit
24.12.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
1
Vielen Dank dir! Okay, dann überleg ich mir mal wie ich es am besten anstelle mit dem Urin.

Vielen Dank auch für den anderen Link. Wahnsinn was es alles zu beachten gibt. 😅 bis ich das alles gecheckt habe, füttere ich erstmal das Nassfutter mjammjam weiter. Das vertragen nämlich alle super hier. Das Trockenfutter welches ich davor gefüttert habe, lasse ich erstmal weg. Da steht keine Angabe drauf über Phosphorgehalt.

Danke danke!!
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
584
Gefällt mir
545
Der Urin sollte möglichst frisch sein.
Ich hab das nie passend zu einem Termin hin gekriegt ehrlich gesagt.
Ich hab Abends ein Klo mit dem Streu präpariert und es dann morgens hin gestellt und die anderen weg geräumt.
Das ist vor allem mit zwei Katzen ein bisschen Tricki. Entweder man passt höllisch auf und schaut sofort nach wenn man eine Katze scharren hört und reagiert wenn es die falsche Katze ist (was für die Katze ja auch nicht schön ist wenn man sie vom Klo holt), oder man sperrt die andere Katze für die hoffentlich kurze Zeit in ein anderes Zimmer. Wenn es nämlich die falsche Katze war, muss man die Streu erst ausspülen und trocknen lassen vor dem nächsten Versuch. Vorteil ist, dass zumindest meine Katze in dem ungewohnten Streu immer etwas länger gescharrt hat, da hat man etwas länger Zeit zu reagieren.
Ach ja und besorg dir besser zwei Beutel, ich fand das sonst viel zu wenig. Man kann es ja ausspülen und wieder verwenden.

Wenn die Kater nachts ruhig sind und lange Schlafphasen haben, ist die Chance dass sie gleich morgens Urin absetzen relativ hoch.
Bei mir hat das meist ganz gut geklappt und ich hatte im Zeitrahmen von ca. einer Stunde die Urinprobe.
Da die Tierarztpraxis bei mir im Ort ist, war die Probe fast noch warm wenn sie da ankam. Wie lange da das zeitliche Maximum ist weiß ich nicht. Ich glaube aber je frischer, desto verlässlicher ist das Ergebnis. Ich persönlich würde das also z.B. nicht über Nacht stehen lassen.
Ich habe mir dafür immer Zeit und Ruhe gelassen, mir war das zu stressig wenn ich im Nacken hab, dass ich ja dann bis soundsoviel Uhr die Katze in der Box haben muss usw.
Wenn du den Tierarzttermin allerdings nachmittags hast, wäre das was anderes. Dann könntest du vormittags die Probe hin bringen und hättest dann nachmittags zum Termin das Ergebnis. In der Probe sollte die Dichte des Urins gemessen werden und geschaut werden, ob schon Eiweiß mit ausgeschieden wird, was bei einer nur leichten Erhöhung der Werte nicht sehr wahrscheinlich ist. Die Untersuchung dauert nur ein paar Minuten, ich hab auch schon mal auf das Ergebnis gewartet und gleich mit der TÄ besprochen. Da muss die Katze ja nicht dabei sein.
Wenn du den Termin vormittags hast würde ich das lieber in Ruhe ein oder zwei Tage später machen, das kommt ja nicht so auf einen Tag an.
 
Zuletzt bearbeitet:
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
9.810
Gefällt mir
2.224
Frag doch einmal das nächste Mal beim TA,
falls sich die jetzige Diagnose bestätigt,
ob du Ipakitine über das Futter geben kannst,
Ipakitine bindet Phosphat im Futter und dann kann unter Umständen das gewohnte Futter weiter gegeben werden.

Alles Liebe


.
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
584
Gefällt mir
545
Wieso hat es mehr als 0,25%, wenn da steht es sind 0,25% drin ???
Ich füttere eher die Sorten ohne Gemüse, Huhn mit Wildlachs z.B. hat 0,2% und natürlich schaue ich bei jeder Sorte die ich nicht kenne noch mal drauf. Ich hatte auch schon Futter von Dehner, da gibt es eine Sorte mit Lachs, die hat nur 0,15%.
Man findet auch sicher noch andere Futter mit niedrigem Phospatgehalt, trotzdem läuft das bei mir mit diesem Futter gut.
Das ist aber natürlich nur ein Einzelfall und kann bei anderen Tieren anders sein
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.110
Gefällt mir
2.355
Wieso hat es mehr als 0,25%, wenn da steht es sind 0,25% drin ???
Ich füttere eher die Sorten ohne Gemüse, Huhn mit Wildlachs z.B. hat 0,2% und natürlich schaue ich bei jeder Sorte die ich nicht kenne noch mal drauf. Ich hatte auch schon Futter von Dehner, da gibt es eine Sorte mit Lachs, die hat nur 0,15%.
Man findet auch sicher noch andere Futter mit niedrigem Phospatgehalt, trotzdem läuft das bei mir mit diesem Futter gut.
Das ist aber natürlich nur ein Einzelfall und kann bei anderen Tieren anders sein
Entschuldige...es hat 0.25 % Phosphat...das mehr gehört nicht hin...ich hab das lilablau geschrieben...was du deiner Katze fütterst ..darauf hab ich nicht geachtet..und das war nur ein Beispiel einer Futtersorte...die anderen kann sie sich selber anschauen...ich wollte nur zeigen wie es geht...ich hab bei der Erkrankung meiner Moll damals sogar Hersteller angeschrieben...

Wenn man bei einer Katze aufs Phosphat zwecks Nierenerkrankung achten soll ist 0.25 % nicht wenig.....aber dann kann man ja wie Liz geschrieben hat ..z. BSP. Ipakitine verwenden
 

lilablau

Registriert seit
24.12.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
1
Was wäre denn ein guter Phosphorwert im Nassfutter? 0,25% nun zu viel?
 
Martina59

Martina59

Registriert seit
10.02.2020
Beiträge
584
Gefällt mir
545
Ich hab noch vergessen, dass meine Katze einmal täglich Porus One bekommt.
Möglicherweise hat das auch mit zu der guten Entwicklung beigetragen, wobei die Wirkung ja ziemlich umstritten ist.

Da sie aber im Laufe des Jahres auch eine Zahnsanierung hatte, bei der raus gekommen ist, dass sie eine FORL Erkrankung hat, ist es sehr schwer zu sagen, was jetzt genau die Nierensituation verbessert hat.
Entzündungen im Körper wie ja auch bei Zahnerkrankungen vorhanden, können ja auch die Nierenwerte erhöhen und dementsprechend können sie sich verbessern, wenn der Entzündungs-Herd entfernt ist.

Es ist halt ein sehr sehr komplexes Thema. Bei der letzten Blutuntersuchung in der Tierklinik waren die Nierenwerte ja sogar noch im oberen Normbereich. Anfang Januar hat sie die nächste Zahnkontrolle, inklusive Röntgen, mal schauen, der Tierarzt meinte schon, dass er schon so einen Zahn sieht wo das Zahnfleisch ein bisschen entzündet ist, der ein Kandidat sein könnte.
Ich werde bei der Gelegenheit die Nierenwerte auf jeden Fall wieder mit kontrollieren lassen.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
11.110
Gefällt mir
2.355
Ich sag dir mal ein Beispiel..
ROYAL CANIN Nassfutterbeutel Renal mit Huhn hat 0.09 % Phosphat...das ist richtige Nierendiät...Macs Renal hat je nach Sorte 0.11..0.12 % Phosphat...

Dagegen gibt es noch Phosphat reduzierte Nahrung..z.Bsp von Kattovit..
Für eine nierenkranke Katze ist 0.25 zu hoch

Es gibt ja verschiedene CNI Stadien...
 

lilablau

Registriert seit
24.12.2020
Beiträge
21
Gefällt mir
1
Apropos Zähne... im Mai/Juni diesen Jahres hatten beide eine Zahnreinigung und ihnen wurden jeweils 3 Zähne gezogen. Das Zahnfleisch ist nun wieder leicht entzündet. Ich werd das am 4.1. auch mit ansprechen. 👍🏻 Sie soll sich die Zähne am besten gleich nochmal mit anschauen.
 
Thema:

CNI? Verdachtsdiagnose? Kater frisst das Futter nicht.

CNI? Verdachtsdiagnose? Kater frisst das Futter nicht. - Ähnliche Themen

  • Persönliche Tipps nach ca 5 Jahren mit CNI Kater

    Persönliche Tipps nach ca 5 Jahren mit CNI Kater: Ich möchte teilen was wir tun, vielleicht hilft es ja jemandem. 1) Auch ein guter Tierarzt kann sich irren (im positiven Sinn) 2) Kümmern, Zeit...
  • Leo CNI?

    Leo CNI?: Hallo ihr lieben. Und zwar wende ich mich an euch zwecks meines Katers Leo! (6 Jahre alt, 7.2kg „leicht“, halb Coonie, halb BKH, ein Riese, daher...
  • CNI

    CNI: Hallo liebe Katzenfreunde, heute wende ich mich mal wieder an Euch, da ich einen Rat brauche. Nachdem mein Kater Merlin im Oktober 2017 an Krebs...
  • CNI Behandlung ohne Homöopathie?

    CNI Behandlung ohne Homöopathie?: Hallo zusammen, ich versuche mich aktuell aus leider gegebenem Anlass in die Behandlungsmethoden zu CNI einzulesen. Mein Eindruck ist dabei...
  • Arthrose und beginnende CNI bei Pia (fast 17)

    Arthrose und beginnende CNI bei Pia (fast 17): Hallo Ihr Lieben, es ist schon einige Zeit her, dass ich hier im Forum einen Beitrag erstellt habe, weil ich Euer Wissen und euren Rat brauchte...
  • Ähnliche Themen
  • Persönliche Tipps nach ca 5 Jahren mit CNI Kater

    Persönliche Tipps nach ca 5 Jahren mit CNI Kater: Ich möchte teilen was wir tun, vielleicht hilft es ja jemandem. 1) Auch ein guter Tierarzt kann sich irren (im positiven Sinn) 2) Kümmern, Zeit...
  • Leo CNI?

    Leo CNI?: Hallo ihr lieben. Und zwar wende ich mich an euch zwecks meines Katers Leo! (6 Jahre alt, 7.2kg „leicht“, halb Coonie, halb BKH, ein Riese, daher...
  • CNI

    CNI: Hallo liebe Katzenfreunde, heute wende ich mich mal wieder an Euch, da ich einen Rat brauche. Nachdem mein Kater Merlin im Oktober 2017 an Krebs...
  • CNI Behandlung ohne Homöopathie?

    CNI Behandlung ohne Homöopathie?: Hallo zusammen, ich versuche mich aktuell aus leider gegebenem Anlass in die Behandlungsmethoden zu CNI einzulesen. Mein Eindruck ist dabei...
  • Arthrose und beginnende CNI bei Pia (fast 17)

    Arthrose und beginnende CNI bei Pia (fast 17): Hallo Ihr Lieben, es ist schon einige Zeit her, dass ich hier im Forum einen Beitrag erstellt habe, weil ich Euer Wissen und euren Rat brauchte...
  • Top Unten