CNI subkutane Infusionen - Bitte um Hilfe!

  • Ersteller des Themas Sternchen75
  • Erstellungsdatum

Sternchen75

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
51
Gefällt mir
0
Hallo Ihr lieben Katzenliebhaber!

Ich habe mich hier angemeldet, da ich Eure Hilfe bzw. Euren Rat brauche.

Ich weiß hier gibt es schon viele Themen und habe auch schon einiges mir durchgelesen, aber manchmal braucht man auf seine individuelle Situation Antworten. Deshalb eröffne ich diesen Thread und hoffe auf zahlreiche Unterstützung.

Ich habe bereits Anfang März einen fast 17 Jahre alten Kater durch CNI verloren. Bei ihm kam es sehr plötzlich und sehr schnell mit Verschlechterung. Da war leider nicht mehr viel zu machen.

Bei meinem anderen Kater, fast 20 Jahre alt, steht schon seit einigen Jahren fest, dass er an CNI leidet und bei ihm schreitet es relativ langsam voran. Er bekommt seit Jahren schon Nierendiätfutter und seit ungefähr einem Jahr jetzt auch Semintra dazu.

Jetzt vor ein paar
Wochen hat er schlechter gefressen und die Tierklinik stellte fest, dass sich seine Werte erhöht haben. Sein Kreatinin lag bei 3,5 und der Tierarzt empfohl, ihn zur intravenösen Infusion für zwei Tage dazulassen. Nach dem ersten Tag sank der Kreatininwert auf 2,7 aber am zweiten Tag war der Wert wieder auf 3,4 gestiegen. Der Tierarzt meinte, dass hier mit intravenösen Infusionen nicht mehr erreicht werden kann.

Da ich auch schon viel auf Tanyas Handbuch gelesen habe, wusste ich von den subkutanen Infusionen um sein Wohlbefinden aufrecht erhalten zu können und zu vermeiden, dass er wieder intravenöse Infusionen bekommen muss. Zunächst wollte der Tierarzt sich nicht drauf einlassen. Sagte aber dann wir können das einmal die Woche machen. Ich war zweimal da, wo ihm jedes Mal 250 ml (jeweils die Hälfte auf einer Seite) infundiert wurde.

Jetzt würde ich das gerne zu Hause weiterführen um ihm den Stress zu ersparen jedes Mal in die Klinik zu fahren und irgendwann braucht er es vielleicht auch zweimal in der Woche.

Nachdem ich mich auf Tanyas Handbuch nun informiert habe, was ich für Material benötige und alle weiteren Informationen zu subkutane Infusionen gelesen habe, sind mir doch noch ein paar Fragen offen:

1. Die Menge von 250 ml einmal die Woche, hört sich nach Tanyas Handbuch sehr hoch an. Ich bin verunsichert ob ich das so weiterführen soll oder lieber eine andere Dosierung nehmen soll. Kann mir jemand seine Erfahrungswerte hierzu mitteilen?

2. Ich bin bei dem richtigen Material (da ich das zum ersten Mal mache) etwas unsicher:
Habe mir folgendes rausgesucht:
- Nadel Größe 20 Terumos ultradünn
- 1,5 cm oder 2,5 cm lang (Welche ist besser?)
- als Flügelkanüle (hält die besser bzw. rutscht schlechter raus?)
- Ringerlaktatlösung 500 ml (DEHP-frei)
- Infusionsbesteck mit 1,80 m Schlauch
- Fließgeschwindigkeit 10 Tropfen/ml

Meine Frage: Sind diese Materialien in Ordnung und wenn ja, wo kauft Ihr Euer Material? Ich bin vor lauter Angeboten im Internet verwirrt und möchte am liebsten alles bei einem Anbieter kaufen und nicht bei verschiedenen.

3. Hat jemand sonst noch Tipps, was ich für meinen alten Kater machen kann, damit er noch so lange wie möglich ein angenehmes Leben hat? (Er ist übrigens ansonsten topfit laut Tierarzt)

Vielen lieben Dank im Voraus für Eure Antworten, ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen, damit ich meinem Kater so gut es geht helfen kann, noch ein schönes Leben zu haben.

Liebe Grüße von
Claudia mit Robbie
 
16.04.2018
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
2
2. Ich bin bei dem richtigen Material (da ich das zum ersten Mal mache) etwas unsicher:
Habe mir folgendes rausgesucht:
- Nadel Größe 20 Terumos ultradünn
- 1,5 cm oder 2,5 cm lang (Welche ist besser?)
- als Flügelkanüle (hält die besser bzw. rutscht schlechter raus?)
- Ringerlaktatlösung 500 ml (DEHP-frei)
- Infusionsbesteck mit 1,80 m Schlauch
- Fließgeschwindigkeit 10 Tropfen/ml
Du hast Dir schon richtig viel Gedanken gemacht.
Die Terumos ultradünn sind wirklich klasse, die habe ich auch immer genommen. Welche Länge kommt auf die persönliche Vorliebe an. Ich kam besser mit den längeren zurecht.
Flügelkanülen habe ich nie benutzt.

Gibst Du Deinem Schatz schon SUC? Oftmals verbessert sich das Wohlbefinden dadurch.
Ansonsten verwöhne Robbie einfach ::l
 

Sternchen75

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
51
Gefällt mir
0
Danke Flori-Cat :wink:

Leider habe ich selbst in der großen Apotheke, nicht genau die bekommen die ich wollte. Nur von anderem Hersteller die gleiche Größe :-(

Habe es am Donnerstag zum ersten Mal probiert. Hat leider nicht so ganz gut geklappt. Beim einstechen hat er etwas gejammert und so ganz still hat er auch nicht gehalten. Auf eine Seite habe ich ca. 50 ml rein bekommen. Habe dann aufgehört, damit er es nicht negativ empfindet. Habe mich seit dem jetzt noch nicht wieder getraut :-(

Nein, SUC bekommt er (noch) nicht. Er bekommt Semintra! Ich habe schon mal überlegt, ob ich statt Semintra SUC geben könnte. Nur leider ist das wohl sehr teuer hat man mir gesagt?

Im Moment frisst er wieder schlechter, ich hoffe aber mal, dass es am warmen Wetter liegt.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
2
Semintra und SUC sind zwei ganz verschiedene Dinge.

Semintra sollte wirklich nur gegeben, wenn nachweislich eine Proteinurie vorliegt. Dazu muss der Urin in einem externen Labor (nicht mit Urinstick in der Praxis) untersucht werden.
Außerdem sollte immer der Blutdruck gemessen werden.
Ohne diese Diagnostik würde ich nie Semintra geben. Ist das bei Euch gemacht worden?
Wenn nicht, dann sprich Deinen Tierarzt darauf an. Lass Dir nicht erzählen, dass das nicht nötig wäre und Semintra das Mittel bei CNI ist. Das stimmt so nämlich leider nicht.

Solltest Du es absetzen wollen (zum Beispiel für die o.g. Untersuchung, denn mit Semintra ist das Ergebnis verfälscht). Dann bitte ausschleichen. Nicht aprubt.

SUC kann man auf jeden Fall zusätzlich zur Unterstützung der Nieren geben.
Schau mal, hier gibt es einen Thread dazu.
Wenn Du bei Medizinfuchs schaust, findest Du den günstigsten Anbieter. So teuer (wenn ich mir da den Preis von Semintra anschaue) finde ich SUC nicht.
Bei Euch würde ich sogar noch Ren Suis injeel Forte dazu nehmen. Je höher der Kreatininwert, desto sinnvoller. Bei meinem Muffin hat erst das Ren Suis eine Verbesserung des Wertes gebracht.

Setz Dich mit dem Infundieren nicht unter Druck.
50ml ist erstmal vollkommen ausreichend. So belastest Du den Organismus nicht.

Die Terumo habe ich immer nur online bekommen.

Ich drück Dich mal. Du machst das ganz super!
 

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
585
Gefällt mir
1
Mit SUC habe ich bei meiner Kitty nix reißen können. Sie ist mit 20 und Stadium 4 gegangen. Das kannst du machen, aber erhoffe dir da nicht zuviel davon.
Meiner Erfahrung nach schwankt der Krea auch stark. Lass dich von den Werten nicht versklaven und schau auf deine miez.
Alleroberste Prämisse: Miez muss fressen! Bekommt sie Omeprazol? Das würde ich probieren. Ein magenschutz ist wichtig, weil CNI-Katzen ein Magensäure-Problem haben, zudem ist ihnen oft übel durch die Anreicherung der Abfallprodukte, die sie nicht mehr gut genug ausscheiden können.
Ulmenrinde ist das nächste, was ich dir ans Herz legen will. Der Sirup wirkt lindernd auf die Magenschleimhaut.
Und in der Krise assistiert füttern!

Bei uns hat es übrigens lange Zeit gereicht, Kitty in Intervallen „durchspülen „ zu lassen. Das heißt, täglich 100 ml subkutan, mehr nicht. Das mal eine Woche lang. 70 ml pro Seite geht auch mal, aber da musst du gucken, wie sie es verträgt.

Täglich zuhause macht man wirklich erst im letzten Stadium. Das ist schon ein arger Stress für Mensch und Tier.

Es gibt reco Activ für Nierenkranke Katzen, das hab ich gern gegeben. Und Recovery Päppelfutter plus Binder (ipakitine). Aber letzteres assistiert. Katze muss gut genährt sein, das ist bei CNI essentiell und wird leider oft vernachlässigt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
585
Gefällt mir
1
Edit: auf keinen Fall stationäre Infusionen, das ist Geldschneiderei. Vielleicht bei einer extrem akuten Krise, die hat man bei einer CNI weniger. Das sind alles kleinere Krisen die mit assistiertet Fütterung und täglichen Infusionen subkutan fast immer gut zu Händeln sind.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Sternchen75

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
51
Gefällt mir
0
Danke für Eure Antworten!

Nein, so eine Untersuchung wurde bei Robbie nicht gemacht. Der TA (bei dem bin ich mittlerweile nicht mehr) hat ein Blutbild gemacht und daraufhin Semintra verordnet. Zu hohen Blutdruck hat Robbie sowieso, dafür bekommt er Amodip. Deshalb sieht er leider nicht mehr ganz so gut, weil die Netzhaut sich damals etwas abgelöst hatte :-( Der neue TA in der Klinik meinte aber Semintra könnte man weiter geben. Mir wäre es aber auch lieber ich könnte es absetzen und durch SUC ersetzen. Werde dann den TA mal fragen wie ich es am besten ausschleichen kann.

Aber SUC bzw. homöopathische Mittel kann ich also schon mal paralell geben! Werde mich da auch wegen dem Ren Suis injeel Forte noch informieren. Mein TA in der Klinik ist allerdings kein Homöopath, da muss ich nochmal zu einem anderen. Oder kann ich das einfach so meinem Kater geben ohne Rücksprache mit einem Arzt?

Mit dem infundieren hab ich mir die letzten Tage echt einen Kopf gemacht. Habe es nicht mehr versucht, aber hatte das Gefühl, er ist nicht zu trocken. Der TA zeigte mir wie man an den Augen, Mund und Nacken sowas prüfen kann. Morgen kommt eine Bekannte meiner Freundin die Tierarzthelferin ist und die uns das nochmal in Ruhe zeigt und Tipps gibt. Ich hoffe, dass es klappt und ich es auch selber hinbekomme in ihrem Beisein schon mal.

@Kittekatz
Ja ich weiß, dass Medikamente/Mittel nicht bei allen Tieren gleich anschlagen. Ich gebe es auch erstmal zusätzlich zum Semintra, da ich es ohnehin langsam ausschleichen muss. Und natürlich vorher mit dem TA drüber spreche.

Beim Fressen ist im Moment eher so, dass er nachts frisst und es ihm tagsüber wohl zu warm ist. Er möchte aber auch von mir am liebsten immer was. Hähnchen oder Pute z.B. Ich habe zwischendurch jetzt auch schon mal was nicht-nierentaugliches gegeben damit er frisst.

Für den Magen hatte er Ranitidin bekommen, der Kater vorher auch schon, aber ehrlich gesagt hilft das absolut nicht. Denn ob ich das gebe oder nicht, manchmal spukt er morgens trotzdem etwas Flüssigkeit. Omeprazol ist doch auch für sowas oder? Hilft das besser? Ulmenrinde hatte ich am Anfang auch probiert, allerdings nicht als Sirup. Nur aufgelös in Wasser, aber das hat er nach paar Tagen nicht mehr angenommen.

Ich bin mittlerweile auch soweit, dass ich nicht mehr als 100 ml an einem Tag geben möchte. Notfalls 2 x /Woche. Aber woran merke ich denn, wie hoch sein Bedarf da ist???

Wegen seinem Ernährungszustand mache ich mir auch Sorgen, er hat keine "Polster" an denen er mal zehren kann wenn es ihm schlechter geht. Vor einer Zeit hatte ich ihm mal den Rest Bioserin von dem anderen Kater gegeben, aber bei beiden habe ich keine Wirkung davon gemerkt. Ich habe mal gelesen, man kann auch Fettpulver oder Schmalz geben damit er zunimmt? Oder lieber nicht?

Recoactiv und Recovery ist aber eher wenn er gar nicht mehr frisst eben wenn man ihn füttern muss oder?

Mit den stationären Infusionen habe ich jetzt auch meine Erfahrung gemacht und bin der Meinung, das war gar nicht notwendig. Denn im Enddefekt hat es Robbie gar nichts gebracht. Ich würde ihn auch nicht mehr da lassen in der Klinik!

Ich danke Euch für Eure vielen Tipps und Hilfestellungen!

Drückt mir die Daumen, dass morgen beim infundieren alles gut geht, damit ich wieder Hoffnung schöpfen kann!

Viele Grüße
Claudia
 

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.170
Gefällt mir
1
Mein 3 kg-Kater hat 70 ml max pro Tag bekommen (war aber in der Krise). Bei 100 ml bekam er Herzrasen. Lieber etwas weniger als zu viel. Pro Seite bekam er 35 ml. Die Flügelkanülen sind bei ihm leider immer rausgerutscht, habe dann Nadeln genommen. Die habe ich eine Stunde ins Eisfach gelegt - das Setzen hat er nicht mal gespürt. Die Ringerlösung war auf Körpertemperatur angewärmt, er lag auf der Decke und wurde beknuddelt.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
2
Idealerweise erfolgt jede Therapie in Absprache mit dem Tierarzt. Idealerweise ....
Oft lehnen TÄ Homöopathie ab, oder haben schlicht keine Ahnung davon. Da kann man dann schon etwas ohne Absprache geben (wie SUC oder Ren Suis injeel forte).
Es beeinflusst weder das Amodip, noch das Semintra.
Wobei ich Semintra zum Amodip ohne nachgewiesene Proteinurie nicht für sinnvoll erachte. Wie gesagt, ich würde es langsam ausschleichen und dann rund 4 Wochen später den Urin entsprechend testen lassen.

Wenn der fPl (Bauchspeicheldrüsenwert) unauffällig war, kannst Du Fett geben. Als Schmalz (Gänseschmalz ohne Gewürze), als Rinderfettbpulver. Was auch immer er mag und nimmt.
Bioserin versorgt die Katzen mit allen Nährstoffen in Krisenzeiten. Der Vorteil ist, dass man relativ wenig braucht. Gut, wenn eine Assistenzfütterung schwierig ist.
Reconvales etc kannst Du auch so geben. Manche Katzen liebe es und schlappern es begeistert. So haben sie Kalorien und Flüssigkeit.

Und konzentriere Dich nicht auf Blutwerte und CNI Stadien. Wichtig ist, wie es Robbie geht. Darum geht es. Ihm das Leben so schön, wie möglich zu machen. Ihn so gut, wie möglich zu unterstützen.

Und ich finde, dass Du das echt toll machst.
Du schaffst das auch mit dem Infundieren.
 

Sternchen75

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
51
Gefällt mir
0
@Nika
Vielen Dank für Deine Infos. Warum hast Du die Nadeln ins Eisfach gelegt? Ist es dann nicht zu kalt? Meine Bekannte hat mir jetzt auch gesagt, ich soll die Lösung in der Mikrowelle anwärmen ;-)

@Nori-Cat
Gestern war die Bekannte Tierarzthelferin da, die hat uns alles nochmal in Ruhe genau erklärt und gezeigt. Wir haben die Lösung auch angewärmt. Als ich die zweite Seite gestochen habe, hat er diesmal auch keinen Laut von sich gegeben. Er fand es jetzt zwar nicht toll stillhalten zu müssen, aber meine Freundin konnte ihn mit sanfter "Gewalt" gut halten. Er war nicht gestresst und auch hinterher nicht beleidigt. Ich hoffe, wenn wir es am Wochenende alleine probieren klappt es genauso gut. Ich bin wieder zuversichtlich!

Ich habe am 11.05. einen Termin bekommen wo die Bekannte arbeitet. Die Tierärztin ist auch Homöopathin. Dann werde ich mit ihr alles besprechen wegen Semintra absetzen und SUC. Bzw. ggf. schon vorher mit Homöopathie anfangen, nach Rücksprache mit der Bekannten.

Die Bekannte meinte allerdings, dass mein Kater nicht zu dünn wäre, alte Katzen bauen auch Muskeln ab meinte sie. Ich dachte nur, es wäre gut wenn er mehr drauf hat, damit er in Krisenzeiten davon zehren kann?!

Vielen Dank für Dein Lob, genau das möchte ich: Ihm seine restliche Zeit noch so schön wie möglich zu machen und solange es geht!

Ich danke Euch so sehr für Eure Unterstützung!

Ich füge Euch mal ein Bild von meinem alten Kater Robbie bei, den ich über alles liebe!

Viele Grüße
Claudia und Robbie
 

Anhänge

Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
2
Die Bekannte meinte allerdings, dass mein Kater nicht zu dünn wäre, alte Katzen bauen auch Muskeln ab meinte sie. Ich dachte nur, es wäre gut wenn er mehr drauf hat, damit er in Krisenzeiten davon zehren kann?!
Das ist der Irrglaube. Meist nehmen die Katzen nicht wegen des Alters oder der CNI ab (insbesondere an Muskelmasse), sondern aufgrund der proteinarmen Nierendiät.
Ich stehe auch auf dem Standpunkt, dass eine Katze durchaus etwas (!) mehr wiegen darf. Einfach um in Krisenzeiten nicht gleich zum Klappergerüst zu mutieren.

Wenn Du die Infusionslösung in der Mikrowelle erwärmst, ist das etwas heikel. Damit könnten wichtige Mineralien zerstört werden.
Wenn Du die Lösung im Kühlschrank lagerst, dann einfach in ein lauwarmes Wasserbad legen. Das ist deutlich schonender für die Infusionslösung.

Robbie ist ja so bezaubernd ::l::l::l::l
 

Sternchen75

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
51
Gefällt mir
0
@Flori-Cat
Ja ich sehe es auch so, dass er ruhig etwas mehr drauf haben könnte. Werde heute mal die ganzen Tipps die ich bekommen habe auswerten und danach online erstmal ein paar Sachen für Robbie bestellen, die ich ihm geben möchte.

Danke auch für die Info wegen der Mikrowelle, Wasserbad ist ja auch kein Problem, mache ich das jetzt so.

Vielen Dank für Eure Unterstützung. Gerne halte ich Euch auf dem Laufenden, wenn ich mit Robbie Mitte Mai bei dem Tierarzt war und hoffentlich die SUC Therapie eingeleitet werden kann.

Viele Grüße & schönen Sonntag noch
Claudia und Robbie
 

Sternchen75

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
51
Gefällt mir
0
Hallo Ihr Lieben!

Ich war am 11.05. nun bei der neuen Tierärztin und leider hat sie festgestellt, dass Robbie sein Nierenwert auf 5,2 gestiegen ist und er dazu noch eine "leichte" Bauchspeicheldrüsenentzündung hat :-(

Wir haben sofort mit der SUC Therapie gestartet in Höchstdosierung. Also erst 4 x alle 12 Stunden und jetzt soll ich 4 x /Woche geben. Ich hoffe, es schlägt schnell an. Weiterhin kann ich das Semintra jetzt schrittweise absetzen. Da er immer noch nicht wirklich gut frisst, gehe ich davon aus, dass ihm ziemlich übel ist. Man merkt, dass er fressen möchte aber irgendwie nicht mag. Das Slippery Elm Bark habe ich jetzt auf 2 x täglich erhöht. Die TA meinte, es wäre natürlich besser das zu geben, als z.B. Cimentidin was sie mir sonst empfohlen hat, da dies natürlich ist. Morgen wollte sie mir für die Bauchspeicheldrüse auch etwas homöopathisches mitgeben und da wollte ich fragen ob ich zusätzlich noch Nux Vomica geben kann. Ich hoffe das alles schlägt gut an.

Wegen der Bauchspeicheldrüse darf er wohl nicht so viel Fett, also kann ich das Rinderfettpulver was ich gerade gekauft habe ihm gar nicht mehr geben. Jetzt muss ich mir wieder überlegen was ich stattdessen zum päppeln gebe kann. Hier war ja schon die Rede von Reconvales oder Reco Activ???

Und wie die Ernährung zusammen passt mit Niere und Bauchspeicheldrüse :-( Aber im Moment frisst eh ja ohnehin nicht gut, da gebe ich alles was geht. Habe ihm Pute gemacht und Babygläschen gegeben. Wenn ich ihn füttere nimmt er immer etwas und auch seine Medizin die ich mit Schlecksnack oft mische schleckt er so weg.

Ach ja, infundieren soll ich jetzt auch öfter, sie sagte 2 x / Woche. Es klappt zum Glück auch mittlerweile ganz gut nachdem die Bekannte Tierarzthelferin mir das nochmal genau gezeigt hat.

Mit so hohen Werten habe ich jetzt nicht gerechnet und bin wieder etwas besorgt, ich hoffe aber, dass er mit SUC auch bei so hohen Werten vielleicht noch gute Chancen hat. Wie lange dauert es denn ungefähr, bis das anschlägt???

Ich danke Euch für Eure Anteilnahme und Unterstützung.

Viele Grüße
Claudia
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
2
Hast Du auch die anderen Werte vom Blutbild?
Nur ein Wert ist nicht so wirklich aussagekräftig.

Nierendiät ist bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung nie zu empfehlen. Zu viele Stoffe, die den Körper belasten und in der Regel zu viel Fett.
Einige Katzen haben keine Probleme bei einer BSD mit Fett. Meine Lilly hat es bis 6,5% toleriert. Andere kommen nur mit unter 5% aus.
Das Rinderfettpulver würde ich nicht geben.
Aber Du könntest versuchen Bioserin (derzeit Lieferprobleme) zu bekommen. Viele Kalorien und für Niere und BSD unproblematisch.
Bei Reconvales kenne ich aus dem Kopf den Fettgehalt nicht.
 

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
585
Gefällt mir
1
Das ist besser: https://www.recoactiv.de/recoactiv-nieren-tonicum-kurpackung

Ich weiß jetzt nicht genau, was du mit SUC in „Höchstdosierung“ meinst, aber dein Hauptaugenmerk sollte auf den Infusionen liegen. Meiner langjährigen Erfahrung nach kannst Du mit SUC da nicht (mehr) viel reißen, aber ich persönlich habe damit sowieso nicht die besten Erfahrungen. Warum sollst Du das Semintra absetzen?

Hast du mal Omeprazol versucht? Meiner Meinung nach spielt da such Sodbrennen eine große Rolle. Und wichtig: häufige kleine Mahlzeiten! Je weniger im Bäuchlein ist, desto problematischer ist es mit Übelkeit und Sodbrennen. Zur Not assistiert zufüttern!


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

Sternchen75

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
51
Gefällt mir
0
[FONT=&quot]Danke für Eure schnellen Antworten!

Nein, die anderen Werte sind erst morgen da, lasse mir auch gleich eine Kopie davon mitgeben.

Also bisher habe ich nicht gemerkt, dass er was an der BSD hat. Er spuckt gelegentlich nur Magensäure und kaum Futter und seine Darmtätigkeit ist auch normal. Wenn er doch so arg [/FONT][FONT=&quot]Probleme mit Fett hätte, würde er doch mehr erbrechen oder Durchfall haben oder?

Bisoserin hatte ich schon mal auch bei dem vorherigen Kater, ich hatte das Gefühl es bringt nicht viel. Oder über wie lange sollte ich ihm das geben? Das steht ja irgendwie soll man das 7 Tage oder so geben glaub ich.

Recoactiv gucke ich mir auch nochmal an, danke ;-)

Also SUC hat er erst 4x alle 12 Stunden bekommen und jetzt 4x /Woche. Ja ich weiß, es schlägt nicht bei allen an, aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert, es gibt ja auch sehr viele positive Berichte dazu.

Infusionen soll ich jetzt 2x/Woche geben. Oder besser doch mehr?

Mir wurde gesagt, dass man Semintra nur bei Proteinurie einsetzt und das ist bei meinem Kater nie nachgewiesen worden.

Omeprazol hab ich noch nicht versucht. Die TA empfahl sonst Cimentidin. Sagte aber besser wäre es mit natürlichen Mitteln wie Slippery Elm Bark. Und deswegen wollte ich auch noch wegen dem homöopathischen Magenmittel Nux Vomica fragen.

Ja im Bäuchlein ist ja leider im Moment immer wenig drin, da er nicht so viel frisst. Ich füttere ihn schon zwischendurch von Hand, da nimmt er auch etwas mehr und probiere es öfter am Tag.

Assestiert füttern ist gemeint mit Spritze? Also zwangsernähren? Ab wann sollte man das denn machen? Denn er frisst ja und setzt auch noch normal Kot ab.

Vielen Dank!



[/FONT]
 

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
585
Gefällt mir
1
Du musst das Futter mal wiegen und aufschreiben, dann siehst du, ob es genug ist.

Stell morgen mal die Werte ein. Erst dann kann man was zur BSD sagen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
2
[FONT=&quot]
Mir wurde gesagt, dass man Semintra nur bei Proteinurie einsetzt und das ist bei meinem Kater nie nachgewiesen worden.
[/FONT]
Das ist absolut korrekt.
Und wenn das Semintra abgesetzt ist, kann man ca. 3-4 Wochen danach eine Urinuntersuchung machen lassen. Dann sieht man, ob eine Proteinurie vorliegt.

Ich würde es auch erst mit SEB versuchen, bevor ich Omeprazol nutze.
Nux Vomica ist gegen Übelkeit. Das kannst Du täglich einmal 3 Kügelchen geben.

Vielleicht wäre ein Futterautomat für Euch eine Idee? Damit hätte Dein Schatz über den Tag immer frisches Nassfutter zur Verfügung.
 

Sternchen75

Registriert seit
16.04.2018
Beiträge
51
Gefällt mir
0
Ja die Werte stelle ich morgen auf jeden Fall mal ein ;-)

Futter wiegen? Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, ist aber auch etwas kompliziert oder? ::?

Wie oft am Tag darf ich denn SEB geben? Also habt ihr auch schon gute Erfahrungen mit Nux Vomica gemacht? Danke für die Dosis.

Ein Futterautomat wo das Futter nicht schlecht wird wäre ja schon toll. Ich werfe im Moment immer ganz viel weg :-( Ist das Futter da nicht zu kalt drin?
Und ob er damit noch zurecht kommen würde in seinem Alter und da er nicht mehr viel sieht und sich nur am Geruch orientiert???
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

,

l-lysin katze

,

suc ausschleichen

,
katzenforum
, katzenlinks, katzen-links, katzenlins
Top Unten