CNI im Anfangsstadium bei Junger Katze

  • Ersteller des Themas Schnauzhausen
  • Erstellungsdatum

Schnauzhausen

Registriert seit
26.10.2018
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Hallo zusammen.

Es ist schlimm für mich das ich schon wieder hier einen Beitrag schreibe.. erst am 1.November habe ich meine geliebte Minki von uns gehen lassen müssen weil der Kampf gegen die CNI verloren war.
Und nun schon wieder das nächste Problem.

Meine 11 Monate alte Katze Hasi hatte am 1.November eine Verstopfung und gleichzeitig eine Blasenentzündung. Die Verstopfung musste in der Klinik mit Narkose entfernt werden. nach 2 Tagen durfte sie heim, hatte aber noch die Blasenentzündung mit e coli Bakterien und trüben Urin, die bis zum 25 November mit Antibiotika behandelt wurde. Da nichts mehr im Urin zu finden war und er auch wieder normale Konzentration hatte habe ich das Antibiotika abgesetzt. Die Futterung habe ich seid der Verstopfung wie geraten eben mehr auf Trockenfutter mit vielen Rohfasern geändert.. Habe aber 1 mal am Tag trotzdem Feuchtfutter noch gegeben und von Miamor gibt es mittlerweile so Dosen mit Hühnerbrühe zum Trinken.
Mir ist zwar aufgefallen das sie seit neuesten an den Napf zum Trinken geht und deshalb auch öfter auf die Toilette, habe mir aber nichts gedacht, vorallem weil sie viel Hühnerbrühe trinkt.
Dann Freitag wieder ununterbrochen aufs Klo und Blut im Urin. Beim Tierarzt wurde Urin eingeschickt und eine Kultur angelegt um wieder nach Bakterien zu suchen. Und ansonsten bekam sie bis heute wieder
Metacam, was ihr auch gut geholfen hat. Sie ist fit und alles. Heute war dann die Kontrolle, weil keine Bakterien gefunden wurden. Die Ärzte meinten zwar das es sein kann das die e coli Bakterien, das sie sehr hartnäckig sind, sich ggf. an der Blasenwand festgesetzt haben können und man sie so nicht nachweisen kann. Aber sie wollten vorher Nierenwerte und Nieren schallen und kontrollieren.
Die Nierenwerte waren im Normalbereich. Auffällig war jedoch das der Kreatinin Wert am Freitag (7.12) bei 1,1 war und heute (12.12) bei 1,5. Was zwar Normalbereich ist, aber eine Steigerung in kurzer Zeit. Und beim Ultraschall haben beide Ärzte eine Veränderung an beiden Nieren gesehen, was wohl angeboren ist. Das würde alles natürlich Blasenentzündung und Verstopfung erklären meinten sie dann. Sie hat somit anscheinend eine CNI im Frühstadium. Sie meinte noch das das Spezifische Gewicht des Urins nicht in Ordnung ist und angestiegen ist wieder? (tut mir leid das war so viel auf einmal schon wieder das ich jetzt die Hälfte nicht behalten habe). Sie sagte noch Phosphat ist minimal erhöht, was aber noch kein Grund zum handeln ist, sondern demnächst nur mal Kontrollieren.
sie meinte natürlich das trotzdessen noch Bakterien in der Blasenwand sein könnten und hat mir geraten es mit Cranberry Extrakt zu versuchen. Es schadet nicht. Da war die gabe von Metacam die ganze Zeit und die Narkose natürlich nicht gerade sehr gut :(.
Aber was macht man sonst? Habe gelesen cni Katzen haben häufiger Blasenentzündungen?
Und wenn sie das hat verkneift sie sich gern den Stuhlgang 🙈
Aber da fällt mir gerade ein das sie nach der Kastration im August damals 2 Tage gebraucht hatte um wieder richtig fit zu sein.. das wäre somit natürlich dann hiermit auch geklärt weshalb?

Und das nächste wo sie tatsächlich erschrocken war .. ist das die Lymphknoten oder sagt man Drüsen? unten an der Blase extrem Groß sind. Es kann natürlich nur von der Entzündung kommen die sie hat bzw hatte oder es könnte ein Lymphom sein, also Lymphknotenkrebs.
Jedoch wurde ja vor 1 Monat von der Drüse im Darm eine Biopsie gemacht da kam nichts dabei raus. (die war ja bei der Verstopfung auch angeschwollen) Aber komisch fanden die das halt schon. Morgen schaut sich der Chefarzt alles nochmal genau an und dann bekomme ich nochmals einen Anruf. :( . Ich muss das auf jeden Fall kontrollieren lassen bzw machste Woche Mittwoch macht der Chefarzt die Biopsie und entnimmt was dann weis ich mehr.

Unfassbar ..
wie viel pech kann man haben? Ich weiß jetzt auch gar nicht mehr wie es weiter gehen soll. Ich war die letzten Wochen schon fix und fertig wegen meiner anderen Katze und dann wegen Ihr jetzt wegen der Verstopfung und hab ständig geschaut das sie auf die Toilette geht... ich bin echt fertig und weiß grad nicht weiter...
CNI im Frühstadium ist ja noch kein Drama, da sah es bei meiner Katze damals alles viel schlimmer aus, aber trotzdem .. so jung und schon so viel Mist am Dampfen.

Ich weiß nur nicht was mache ich jetzt mit der Fütterung? Aktuell bekommt sie trocken Futter mit viel rohfaser was super hilft.
Die Ärztin meinte richtiges Nierenfutter ist in ihrem alter nicht das richtige und es gibt angeblich sogenanntes Early stage futter für so Anfangsstadien. Und ich soll halt cellulose so drunter mischen um gegen Verstopfung vorzubeugen.
Ansonsten bekommt sie grad nur terazosin das die Blase entspannt und so. 🤔

ich hab bloß so Angst.. Minki die ganze Zeit mit dieser Krankheit zu sehen war nicht schön.. und solange ist es noch nicht her.. Und Hasi ist so jung.. und mittlerweile hat sie solche Panik vorm Tierarzt. Aber was soll ich machen, es muss ja leider grad sein.
Ihr habt mir das letze mal auch so geholfen und beigestanden vllt. meldet sich ja jmd. Und tut mir leid für die vielen Rechtschreibfehler, bin gerade sehr aufgelöst..
 
Zuletzt bearbeitet:
12.12.2018
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
2.485
Gefällt mir
47
Es ist sehr schwierig, dazu etwas zu sagen. Warte erst einmal ab, was der Chefarzt dazu sagt. Ich kann sehr gut verstehen, dass Du jetzt Angst hast, aber jetzt kannst Du erst einmal nur abwarten und sehen, was bei der Biopsie heraus kommt.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.061
Gefällt mir
27
Bei solch einer jungen Katze ist es entweder eine angeborene "Fehlfunktion" (zu kleine Niere u.a.) oder eher eine ANI = Akute Niereninsuffizienz
Dann müßte man vermutlich von einer Giftaufnahme ausgehen. Und das kann schon eine Pflanze, ein Duftöl u.ä. bewirken. Aber auch gut ausheilbar. Wenn früh genug und richtig therapiert wird.

In deinemFfall scheint es ja etwas angeborenes zu sein. Da sind Prognosen sehr schwierig.
So schwer es fällt - warten was die TÄ sagen.
Von dem was du schreibst wissen die was zu tun ist.
Toi Toi Toi
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.205
Gefällt mir
21
Also ....Du schreibst die Werte liegen noch im Normbereich..da kann man doch von keiner angehenden CNI ausgehen..oder gar ANI Tina....es kann durchaus sein..das die Werte sich durch die Blasenentzündung erhöht haben.....

Ja und E.Coli Bakterien können sehr langwierig werden....wurde eine Antibiose vorher gemacht....d. heisst wurde getestet welches Antibiotika dafür in Frage kommt.....meine bonny hatte Häm. E.Colis und es war eine längere Geschichte bis sie die richtige Antibiotika erhielt....

Ich denke es kann gut sein..das die vergrösserten Lymphknoten und die veränderten Werte von einer nicht ganz ausgeheilten Entzündung kommen können....
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.061
Gefällt mir
27
Also ....Du schreibst die Werte liegen noch im Normbereich..da kann man doch von keiner angehenden CNI ausgehen..oder gar ANI Tina....es kann durchaus sein..das die Werte sich durch die Blasenentzündung erhöht haben.....

Ja und E.Coli Bakterien können sehr langwierig werden....wurde eine Antibiose vorher gemacht....d. heisst wurde getestet welches Antibiotika dafür in Frage kommt.....meine bonny hatte Häm. E.Colis und es war eine längere Geschichte bis sie die richtige Antibiotika erhielt....

Ich denke es kann gut sein..das die vergrösserten Lymphknoten und die veränderten Werte von einer nicht ganz ausgeheilten Entzündung kommen können....
Danke Elke für deinen Einwand.
Ich hatte es heute früh gelesen und jetzt nur noch überflogen

Ist doch toll wie aufmerksam NKFlerInnen sind.
 

Schnauzhausen

Registriert seit
26.10.2018
Beiträge
21
Gefällt mir
0
Also ja würde alles getest habe auch das richtige Antibiotika bekommen. 2 Wochen und 4 Tage hat sie es bekommen. Habe erst damals aufgehört als im Urin nichts mehr zu finden war und als das spezifische Gewicht wieder ok war. Aber jetzt ist es wieder nicht in Ordnung, aber Bakterien wurden keine gefunden.

Ja die Ärzte meinten auch das die Cni angeboren ist. Nicht wegen den Werten, die sind ja in Ordnung. Aber am Ultraschall haben sie die Nieren angesehen und meinten das man schon eine Veränderung sieht? Und sie normal anders aussehen sollten. Oder kann man da nicht sagen das es cni im Anfangsstadium ist? Aber wenn die Nieren schon verändert sind ist das doch ein Zeichen dafür? Oder kann das so bleiben wie sie gerade sind ohne das sie je schlechter werden?🤔

Aber ich hab sie ja früh entdeckt das sollte ja dann recht gut erstmal in den Griff zu bekommen sein?
Sie haben mir das Futter von Hills empfohlen „Early Stage“, ist erst neu rausgekommen und soll für Katzen im Anfangsstadium besser sein. Nur muss ich dann wieder schauen wegen der Verstopfung ..
Naja mal sehen. Mir macht eher die Blasenentzündung sorgen, wobei es momentan wieder gut ist, sie bekommt auch nich grad Medikament zur Entspannung der Blase. Nur wie lange.. hab gelesen das bei cni sowas oft wiederkommt? ... deshalb soll ich cranberry extrakt versuchen 🤔 mal sehen. Hat damit jmd Erfahrung?

Das mit dem lymphknoten wird am Mittwoch getestet, ich denke es ist wegen der Entzündung noch, aber lieber gehe ich auf Nummer sicher.

Hach das wieder so viel auf einmal. Kompliziert 🙈
 

Ähnliche Themen


Top Unten