Chylothorax !! Verzweifelt! Wer hat Erfahrungen in der Tierklinik Duisburg Kaiserberg

Diskutiere Chylothorax !! Verzweifelt! Wer hat Erfahrungen in der Tierklinik Duisburg Kaiserberg im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Schade, dass man keinen Kontakt mehr zu ihr bekommen firstkann. Mich würde doch sehr interessieren, ob langfristig alles mit ihrem Kater...

Tanja12

Registriert seit
26.10.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Schade, dass man keinen Kontakt mehr zu ihr bekommen
kann. Mich würde doch sehr interessieren, ob langfristig alles mit ihrem Kater (hoffentlich) gut gegangen ist.

Einen schönen Abend wünsche ich euch und euren lieben Schnurrern ::l

LG,
Tanja ::wgelb
 
Avoureen

Avoureen

Registriert seit
15.12.2003
Beiträge
62
Gefällt mir
1
Hallo Ihr Lieben,
ich wollte immer mal einen Update schreiben, aber habe es dann vergessen. Eigentlich gar nicht ok, denn damals suchte ich verzweifelt nach positiven Beispielen..und fand nichts...

Eben habe ich Tanja geschrieben und möchte es auch hier öffentlich machen.

Peppino geht es gut!! Seit über einem Jahr.

Die OP war der blanke Horror, aber es war die emotionale Talfahrt und die schreckliche Angst wert. Er hatte aber auch etwas Glück, nur die eine Seite war betroffen. Die operierende TA, Frau Dr. Klesky, hat es richtig eingeschätzt, hat nur die eine Seite der Lunge operiert und dadurch dauerte die OP nicht gar zu lange.

Die OP selber war schon sehr schwer, der Brustraum komplett geöffnet, eine riesige große Wunde...er war extrem mitgenommen...hatte dann noch ständig Verstopfung über Wochen...aber Tag für Tag haben wir uns da wieder herausgearbeitet und heute merkt man ihm nichts mehr an.

Ich nehme an, er hatte wirklich mal einen Unfall gehabt, die die Risse verursacht haben und das musste gekittet werden. Von alleine wäre es nicht wieder zugewachsen.

Ich bin froh, dass ich mich dazu durchgerungen hatte...die Alternative war aber so inakzeptabel, dass es nie zur Debatte stand. Aber große Hoffnung hatte ich auch nicht, nur das Vertrauen in meine TA, die wiederum große Stücke auf die Klinik am Kaiserberg hat. Etwas ausführlicher habe ich gerade Tanja geschrieben und ihr empfohlen, dorthin zu gehen.

Liebe Grüße von Renate und Peppino
 
Avoureen

Avoureen

Registriert seit
15.12.2003
Beiträge
62
Gefällt mir
1
Update nach 2 Jahren

Peppino geht es immer noch gut. Und ich hoffe sehr, dass es so bleibt.
LG, Renate
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.363
Gefällt mir
1
Danke für Dein Update! Das freut mich auch zu lesen! Alles Gute weiterhin ::w
 

Tanja12

Registriert seit
26.10.2015
Beiträge
9
Gefällt mir
0
Unser Feedback

Wir haben letztendlich damals die Entscheidung getroffen, die schwere Operation in der Tierklinik Duisburg-Kaiserberg bei Maxi machen zu lassen.
Es ist alles gut gegangen! Man hat dort hervorragende Arbeit geleistet! Es war eine sehr angsterfüllte Zeit und die im Anschluss erfolgtenregelmäßigen Röntgenkontrollen waren sehr nervenzermürbend... immer die Angst ob was nachgelaufen wäre. Denn dann hätte es das Ende bedeutet. Ich bin sooooo erleichtert, glücklich und dankbar, dass auch bei Maxi immer noch alles bestens ist.

Bei der Gelegenheit möchte ich hier mal ein ganz riesiges Dankeschön an Renate von Peppino richten , die mir während diesen schweren Zeit so wunderbar bei stand, mir Mut machte, Ängste nahm und viele hilfreiche Tipps hatte!::ll Danke, liebe Renate, das findet man wirklich selten !


Liebe Grüße
Tanja & Maxi ::wgelb
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.363
Gefällt mir
1
Dann sind ja wirklich rundum gute Nachrichten! ::w ::l
 
Avoureen

Avoureen

Registriert seit
15.12.2003
Beiträge
62
Gefällt mir
1
Liebe Tanja, immer gerne. Und ich freue mich sehr, dass es Maxi auch weiterhin so gut geht.
Lg, Renate mit Peppino
 
Petra3004

Petra3004

Registriert seit
11.05.2019
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo ihr lieben,

ich hoffe das meine Nachricht von euch noch gelesen wird. Bei meinem 3 Jährigen Chester wurde auch ein Chylothorax diagnostiziert. Leider idiopathisch da beim CT kein Riss gefunden wurde der Operiert werden könnte. Es wurde ausserdem eine Lungenentzündung, eine erweiterte Speiseröhre und vergrösserte Lymphknoten festgestellt. Ich bin am verzweifeln. Mir wurde gestern quasi jeglich Hoffnung genommen. Er bekommt jetzt für einen Monat Cortison, Antibiotika und muss alle zwei bis drei Tage punktiert werden.
Ich gebe ihn zusätzlich Fettarmes Futter und möchte ihn von mir aus noch Rutin geben obwohl die Tierärztin sagt dass das alles nichts bringen würde.
Er kann damit leben aber sie wissen nicht wielange. :cry:
Wenn er punktiert wurde geht es ihm so gut!! Er frisst ganz normal, spielt, schmust, wann würde nie darauf kommen das er so schwer krank ist.
Meine einzige Frage an euch ist eigentlich nur ob bei euren Katzen der Riss vor der O.P gesehen wurde oder haben sie erst während der O.P begonnen danach zu suchen? Wurden noch andere veränderungen festgestellt?
Ich will nichts unversucht lassen :-(
Ich halte den Gedanken nicht aus, das ihm nicht geholfen werden kann und wir jetzt quasi darauf warten müssen bis er nicht mehr kann.
Ich bin nur am weinen!
Noch mehr seitdem ich gelesen habe das es euren Katzen so gut nach der O.P geht und es bei uns so aussichtslos erscheint.
Ihr lieben, ich hoffe ihr lest meine Nachrichten noch und könnt mir ein bisschen Hoffnung geben!

Liebe Grüße,
Petra aus Wien
 
Avoureen

Avoureen

Registriert seit
15.12.2003
Beiträge
62
Gefällt mir
1
Hallo ihr lieben,

ich hoffe das meine Nachricht von euch noch gelesen wird. Bei meinem 3 Jährigen Chester wurde auch ein Chylothorax diagnostiziert. Leider idiopathisch da beim CT kein Riss gefunden wurde der Operiert werden könnte. Es wurde ausserdem eine Lungenentzündung, eine erweiterte Speiseröhre und vergrösserte Lymphknoten festgestellt. Ich bin am verzweifeln. Mir wurde gestern quasi jeglich Hoffnung genommen. Er bekommt jetzt für einen Monat Cortison, Antibiotika und muss alle zwei bis drei Tage punktiert werden.
Ich gebe ihn zusätzlich Fettarmes Futter und möchte ihn von mir aus noch Rutin geben obwohl die Tierärztin sagt dass das alles nichts bringen würde.
Er kann damit leben aber sie wissen nicht wielange. :cry:
Wenn er punktiert wurde geht es ihm so gut!! Er frisst ganz normal, spielt, schmust, wann würde nie darauf kommen das er so schwer krank ist.
Meine einzige Frage an euch ist eigentlich nur ob bei euren Katzen der Riss vor der O.P gesehen wurde oder haben sie erst während der O.P begonnen danach zu suchen? Wurden noch andere veränderungen festgestellt?
Ich will nichts unversucht lassen :-(
Ich halte den Gedanken nicht aus, das ihm nicht geholfen werden kann und wir jetzt quasi darauf warten müssen bis er nicht mehr kann.
Ich bin nur am weinen!
Noch mehr seitdem ich gelesen habe das es euren Katzen so gut nach der O.P geht und es bei uns so aussichtslos erscheint.
Ihr lieben, ich hoffe ihr lest meine Nachrichten noch und könnt mir ein bisschen Hoffnung geben!

Liebe Grüße,
Petra aus Wien
Liebe Petra,
es tut mir schrecklich leid, deinen Text zu lesen. Da kommen mir sofort auch die Tränen....3 Jahre ist viel zu jung für so eine schreckliche Krankheit. Bei Pepino wurde damals kein CT gemacht, wir laborierten auch mit Rutin, Cortison, Ernährung herum, es wurde geprüft, ob Tumorzellen in der Lymphe waren (waren sie nicht) daher hieß es damals auch idiopathisch (weil man keinen Grund fand) aber wie gesagt, kein CT. Ich kenne mich nicht aus, ob man im CT auf jeden Fall diese Risse entdecken kann oder nicht.
Nach ein paar Wochen mit ständigem Punktieren meinte meine TA, das ginge so nicht weiter. Ich müsste mich entscheiden, entweder erlösen und die große OP in Duisburg. Nun war er 10 Jahre alt, relativ fit und ich konnte ihn nicht einfach so gehen lassen...in der OP erst wurde dann ein Kontrastmittel gespritzt und sie haben nur auf der rechten Seite drei Lecks (Risse) entecken können...die wurden verschlossen und er hat dann auch Glück gehabt...die OP dauerte nicht zu lange und daher hat er sie überlebt. Viele Katzen sterben an der OP....vor 2 Monaten kontaktierte mich eine junge Frau aus Hamburg, ihre 7 Jahre alte Katze hatte auch Chylothorax, sie hat sie in Duisburg operieren lassen, aber entsetzlicherweise fanden sie während der OP keine Risse...es war niederschmetternd. Und dann ist sie auch noch in der 2 Nacht an den folgen der OP gestorben, alleine ohne ihr Frauchen...das war sooo schlimm. Und ich hatte ihr zu der OP geraten, weil meine Erfahrung natürlich gut war. Und man will ja nichts unprobiert lassen. Sie kam extra aus Hamburg...ich fühlte mich danach so schlecht. Und die OP Kosten, die erheblich waren, kamen auch dazu.
In Chesters Fall finde ich es sehr wichtig zu wissen, ob es ganz sicher ist, dass ein CT auf jeden Fall auch den kleinsten Riss anzeigt...wenn dem so ist...können sie nichts verschließen. Dann wissen sie einfach nicht, woher es kommt. Und ja, so bald die Flüssigkeit raus ist, fühlt er sich wohl..so war es bei Pepino auch, bis er wieder zulief. Ich war geradezu besessen von seiner Atmung, habe ständig gezählt. Es ist unglaublich unfair....eine Bekannte von mir hatte bis vor kurzem eine Hündin, topfit, nur bekam sie an der Nase einen Tumor, nicht operabel an der Stelle...sie bekam dadurch keine Luft. Es war so krass, eine sonst so gesunde Hündin musste wegen einer winzigen aber entscheidenden Stelle dann über die Regenbogenbrücke geschickt werden. So empfinde ich das auch beim Chylothorax.
Pepino lebt übrigens seit 2 Monaten nicht mehr...er war 15 Jahre alt, hatte andere Probleme und plötzlich machten die Nieren nicht mehr mit. Den einen Nachmittag ging es ihm gut, in der Nacht wurde ihm immer schlechter und morgens beim TA bekam ich die Diagnose Nierenversagen. Es gab dann kein zögern, wir konnten ihn gerade noch so erlösen, bevor er ich will gar nicht wissen wie gestorben wäre. Die Angst und den Schmerz, den du gerade empfindest, kann ich so gut nachvollziehen...und ich kann dir nichts raten. Jeder Fall ist so anders...nur denke ich, ist es für dich wichtig, dass du das Gefühl hast, alles getan zu haben. Es tut mir so leid, ich muss jetzt zur Arbeit...bin schon spät dran, aber ich wollte dir unbedingt schnell antworten. Ich weiss ja, wie hilflos man sich fühlt. Ich denke an euch und kann dir am Wochenende gerne weiter schreiben. Nur jetzt muss ich leider weg.
Mitfühlende Grüße, Renate
 
Petra3004

Petra3004

Registriert seit
11.05.2019
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Liebe Renate,

danke für deinen ausführlichen Text!
Als ich euch die Nachricht schrieb konnte ich mich mit dem Gedanken nicht abfinden, nicht alles, wirklich alles auszuschöpfen was nur geht um Chester am Leben zu erhalten.
Aber mein Mann war am Vormittag wieder mit ihm beim punktieren und es kamen jetzt schon 350 ml raus. Vor zweieinhalb Tagen waren es „nur“ 100 ml. Wielange soll ich ihm die punktion alle zwei Tage antun?! :(
Ich spiele Ernsthaft mit dem Gedanken ihn gehen zu lassen, dann lese ich aber wieder man soll nicht aufgeben. :(
Wie oft wart ihr punktieren und wieviel kam jedesmal raus?
Es ist auch meistens nur links bei ihm voll. Die O.P würde bei uns 1000€ kosten. 1300€ habe ich seit letzter Woche schon bezahlt. :cautious:
Der Finanzielle Aspekt ist auch nicht ohne. Jedesmal punktieren 79€.
Uns wurde gestern gesagt das sie nicht sicher sagen können ob man die Risse beim CT überhaupt darstellen könnte?! Es wurde zuerst ein Tumor ausgeschlossen, beim CT haben sie vom Tubus eine Probe genommen weil schleim mit im Blut war.
Im Befund steht jetzt das die „Möglichkeit“ einer Tumösen Zubildung besteht. Und „wahrscheinlich“ bösartig. Sie können wirklich nichts genaues dazu sagen weil alles nur wahrscheinlich ist! (Schrecklich für mich) das Blutbild zeigt wiederum keinen erhöhten Entzündungswert was bedeutet das da eigentlich nichts wachsen sollte. Aufjedenfall gefällt ihr das alles überhaupt nicht und es passt eigentlich auch alles nicht zusammen. Mit der Speiseröhrenerweiterung könnte er leben, nur wielange ist die Frage.
Ich habe jetzt Rutin bestellt und will ihm das nich zusätzlich geben. Ich wurde auch auf eine Operationsmethode aufmerksam gemacht, die ich meiner Tierärztin vorschlagen will. Ich habe auch der Klinik in Düsseldorf geschrieben ob sie einen Blick auf die Befunde werfen könnten. Muss ich mal abwarten ob sie sich die Zeit nehmen.
Ich bin mit meinen Nerven am Ende und weiss nicht was das beste für ihn ist. Er schläft den ganzen Tag und trotz punktion Atmet er immer noch schwer. Seine Nierenwerte sind plötzlich auch schlecht.
Mein Mann und mein Kind gehen relativ gelassen mit der Situation um aber mir zereisst es mein Herz.
Wie wird sein Bruder reagieren wenn er nicht mehr da ist?! Ich hab soviele fragen im Kopf!

Vielen lieben Dank das du dir so schnell die Zeit genommen hast!!!

Liebe Grüße,
Petra
 
Guinan

Guinan

Registriert seit
23.10.2011
Beiträge
1.348
Gefällt mir
4
Hallo Petra,

ich kann nach wie vor zu der Krankheit gar nichts beitragen...

doch ich las gerade, das du dich auch an die Düsseldorfer Klinik gewandt hast:
die damals wirklich hochmoderne Klinik mit ambitionierten Mitarbeitern auf allen Ebenen,
ist verkauft worden,
gehört jetzt einer Klinikkette an.

Damalige Ärzte sind nach und nach gegangen,
es gibt keinen 24 Std Dienst mehr.
(zumindest, wenn wir über die ehemalige Lesia reden)
Warum die sich damit noch Klinik nennen dürfen, ist fragwürdig.

Die 2. Klinik auf der Münsterstrasse/Krauß... nun, ich habe noch NIE was Gutes von dort gehört.

Duisburg Kaiserberg ist eine gute Wahl, Renate kennt die Arztnamen.
Immer wieder empfohlen wird auch die Klinik Neandertal.

Alles Gute!
 
Avoureen

Avoureen

Registriert seit
15.12.2003
Beiträge
62
Gefällt mir
1
Hallo Petra,

ich kann nach wie vor zu der Krankheit gar nichts beitragen...

doch ich las gerade, das du dich auch an die Düsseldorfer Klinik gewandt hast:
die damals wirklich hochmoderne Klinik mit ambitionierten Mitarbeitern auf allen Ebenen,
ist verkauft worden,
gehört jetzt einer Klinikkette an.

Damalige Ärzte sind nach und nach gegangen,
es gibt keinen 24 Std Dienst mehr.
(zumindest, wenn wir über die ehemalige Lesia reden)
Warum die sich damit noch Klinik nennen dürfen, ist fragwürdig.

Die 2. Klinik auf der Münsterstrasse/Krauß... nun, ich habe noch NIE was Gutes von dort gehört.

Duisburg Kaiserberg ist eine gute Wahl, Renate kennt die Arztnamen.
Immer wieder empfohlen wird auch die Klinik Neandertal.

Alles Gute!
Guten Abend,

ich nehme an, Petra meint die Klinik am Kaiserberg...sie kommt ja aus Wien, ich komme aus Düsseldorf und Duisburg liegt nebenan. In Düsseldorf gibt es leider niemanden, der so eine OP machen könnte. Die Münsterstraße ist eine Katastrophe....Ich bin nur froh, dass Duisburg für uns Düsseldorfer einigermaßen schnell erreichbar ist. Liebe Grüße!
 
Avoureen

Avoureen

Registriert seit
15.12.2003
Beiträge
62
Gefällt mir
1
Liebe Renate,

danke für deinen ausführlichen Text!
Als ich euch die Nachricht schrieb konnte ich mich mit dem Gedanken nicht abfinden, nicht alles, wirklich alles auszuschöpfen was nur geht um Chester am Leben zu erhalten.
Aber mein Mann war am Vormittag wieder mit ihm beim punktieren und es kamen jetzt schon 350 ml raus. Vor zweieinhalb Tagen waren es „nur“ 100 ml. Wielange soll ich ihm die punktion alle zwei Tage antun?! :(
Ich spiele Ernsthaft mit dem Gedanken ihn gehen zu lassen, dann lese ich aber wieder man soll nicht aufgeben. :(
Wie oft wart ihr punktieren und wieviel kam jedesmal raus?
Es ist auch meistens nur links bei ihm voll. Die O.P würde bei uns 1000€ kosten. 1300€ habe ich seit letzter Woche schon bezahlt. :cautious:
Der Finanzielle Aspekt ist auch nicht ohne. Jedesmal punktieren 79€.
Uns wurde gestern gesagt das sie nicht sicher sagen können ob man die Risse beim CT überhaupt darstellen könnte?! Es wurde zuerst ein Tumor ausgeschlossen, beim CT haben sie vom Tubus eine Probe genommen weil schleim mit im Blut war.
Im Befund steht jetzt das die „Möglichkeit“ einer Tumösen Zubildung besteht. Und „wahrscheinlich“ bösartig. Sie können wirklich nichts genaues dazu sagen weil alles nur wahrscheinlich ist! (Schrecklich für mich) das Blutbild zeigt wiederum keinen erhöhten Entzündungswert was bedeutet das da eigentlich nichts wachsen sollte. Aufjedenfall gefällt ihr das alles überhaupt nicht und es passt eigentlich auch alles nicht zusammen. Mit der Speiseröhrenerweiterung könnte er leben, nur wielange ist die Frage.
Ich habe jetzt Rutin bestellt und will ihm das nich zusätzlich geben. Ich wurde auch auf eine Operationsmethode aufmerksam gemacht, die ich meiner Tierärztin vorschlagen will. Ich habe auch der Klinik in Düsseldorf geschrieben ob sie einen Blick auf die Befunde werfen könnten. Muss ich mal abwarten ob sie sich die Zeit nehmen.
Ich bin mit meinen Nerven am Ende und weiss nicht was das beste für ihn ist. Er schläft den ganzen Tag und trotz punktion Atmet er immer noch schwer. Seine Nierenwerte sind plötzlich auch schlecht.
Mein Mann und mein Kind gehen relativ gelassen mit der Situation um aber mir zereisst es mein Herz.
Wie wird sein Bruder reagieren wenn er nicht mehr da ist?! Ich hab soviele fragen im Kopf!

Vielen lieben Dank das du dir so schnell die Zeit genommen hast!!!

Liebe Grüße,
Petra
Liebe Petra,

wir waren einige Male punktieren und es kam immer so ein großes Glas raus (200 ml oder mehr) und da meinte meine TA, das kann man nicht viel länger machen...geht ja auch auf das Gewebe, immer diese Piekser zwischen die Rippen...habt Ihr denn in Wien wenigstens eine Klinik, die Erfahrung mit dieser Krankheit hat und entsprechende OPs gemacht hat?

Das war für mich damals mein Strohhalm, Frau Dr. Klesky, die Pepino operiert hatte, hatte schon einige Erfolge beim Chylothorax gehabt und ist eine sehr erfahrene Chirurgin. Die OP kann auch gut gehen, sie finden ein Leck, verschließen es...und dann läuft es kurz danach wieder nach, weil ein zweites übersehen wurde...oder warum auch immer. Ich hatte damals gerade über 1.000 EUR bezahlt, da kam dann eine junge Ärztin in Vertretung von Frau Dr. Klesky die keine Zeit hatte, die mir Pepino übergab mit den Worten, dass es wahrscheinlich bald wiederkäme und dann nur noch Kortison hilft, also im Grunde wenig Chancen bestünden...ich war völlig fertig. Meine TA war dann sauer, meinte man könne das auch anders ausdrücken. Aber es war schon die Wahrheit...es ist eine sehr schwere OP und auch danach hangelt man sich von Röntgenbild zu Röntgenbild...immer mit der Angst im Nacken, es kommt wieder. Wir hatten Glück, nach einem Jahr war ich entspannter...es war wohl damals ein Unfall gewesen und die drei Risse dabei entstanden.

Ich finde es auch sehr schwierig, da die Befunde bei Chester so widersprüchlich sind. Ich befürchte nur, dass ihr nicht viel Zeit habt, wenn er schon schwächer wird und die Nieren schlechter werden. Das habe ich gerade erlebt, es kann so wahnsinnig schnell gehen...wenn die Nieren versagen, hast du in allerkürzester Zeit einen medizinischen Notfall. Als Mensch musst du sofort an die Dialyse. Wenn er doch operiert werden soll, muss er stabil sein. Sonst überlebt er aus anderen Gründen die OP nicht. Hast du einen TA, dem du vertraust? Was sagt dieser? War er denn vorher topfit? Die Zeit nach der OP war nicht leicht, die große Wunde..., er hatte ständig Verstopfung...
Pepino war dann alleine, sein Bruder Picasso war 3 Monate vor der Entdeckung des Chylothorax einfach so gestorben, lag morgens tot im Wohnzimmer...schlimmster Tag meines Lebens...so gesehen konnte ich mich voll auf Pepino konzentrieren. Man braucht also auch Zeit für so einen Schwerstpatienten.
Es tut mir so leid, ich wünschte, ich könnte dir raten. Ehrlich gesagt klingt das alles nicht gut...ich finde es vor allem alarmierend, wenn er schneller nach dem Punktieren wieder "volläuft"...ich befürchte wirklich, dass nicht viel Zeit bleibt und dass ihr sehr bald eine Entscheidung treffen müsst.
Ich konnte mich damals auf meine TA verlassen. Als sie sagte, wir sollten es wagen, habe ich es getan. Hätte sie gesagt, sie sähe wenig Chancen, es wäre nur Quälerei, hätte ich es gelassen. Ich weiss noch, dass ich dachte, wenn er in der OP stirbt, wird mir die Entscheidung gewissermaßen aus der Hand genommen...und ich kann mich damit trösten, dass ich es probiert habe. Ein bischen feige im Grunde...aber die finale Entscheidung zu treffen ist so unglaublich schwer.

Ach je, ich wünschte, ich würde noch ein paar Worte des Trostes finden...ich kann nur sagen, dass ich deine Gefühle komplett nachvollziehen kann, wenn ich sehe, dass du eine Nachricht so früh am Morgen geschickt hast, nehme ich an, dass du die ganze Nacht nicht schlafen konntest und wohl auch Stunden im Netz gesucht hast...wie ich damals auch. Ich drück dich von der Ferne und sende viel Kraft an dich und Chester. LG, Renate
PS. und denk jetzt nicht an seinen Bruder, die Fragen kannst du dir stellen, wenn es so weit ist..finde ich zumindest
 
Petra3004

Petra3004

Registriert seit
11.05.2019
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Chester ist heute um 16:40 für immer eingeschlafen. :-(
Run Free mein Engel!!
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.704
Gefällt mir
93
Das tut mir unendlich Leid :-(
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
6.753
Gefällt mir
150
Oh nein, wie traurig😢. Es tut mir sehr leid::knuddel. Er war natürlich noch viel zu jung :cry:

Ich bin in Gedanken bei Euch ::knuddel
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
1.543
Gefällt mir
79
Es tut mir so leid dass Chester viel zu früh gehen musste. Ich wünsche euch viel Kraft in der schweren Zeit :rose:
 
Avoureen

Avoureen

Registriert seit
15.12.2003
Beiträge
62
Gefällt mir
1
Chester ist heute um 16:40 für immer eingeschlafen. :-(
Run Free mein Engel!!
Liebe Petra,
da ich von dir nichts mehr gehört habe, habe ich es schon befürchtet...es tut mir so leid, ich habe es ja vor 2 Monaten selber durchgemacht, nur war ich sicherlich etwas besser vorbereitet als du. So wie es verstanden habe, kam die Krankheit recht plötzlich. Das zieht einem dann den Boden unter den Füßen weg...auch wenn es sicherlich unter den Umständen die vernünftigste Entscheidung war, ihn nicht leiden zu lassen, tut es doch schrecklich weh und 3 Jahre ist viel zu früh. Da gibt es keine Worte des Trostes, es ist furchtbar unfair. Kennst du diese Geschichte (ist wohl aus dem Amerikanischen übersetzt)...sie ist rührend, kitschig...und ich muss immer weinen, wenn ich sie lese....aber irgendwie tröstet sie auch ein bißchen...wir müssen tapfer sein...das ist der Preis.

Die Geschichte von 'kleinen Engeln'!

Der kleine rote Kater blieb ploetzlich stehen. Hinter ihm spielten Kaetzchen auf einer bunten Sommerwiese, jagten einander und rauften spielerisch. Es sah so froehlich aus, aber vor ihm, im klaren ruhigen Wasser des Teiches, sah er seine Mommy. Und sie weinte bitterlich.
Er tapste ins Wasser und versuchte, sie zu beruehren, und als er das nicht konnte, huepfte er hinein. Nun war er ganz nass und Mommys Bild tanzte aufden Wellen fort. "Mommy!" rief er. "Ist etwas nicht in Ordnung?" Der kleine rote Kater drehte sich um. Eine Dame stand am Ufer des Teiches, mit traurigen, aber liebevollen Augen.

Der kleine rote Kater seufzte und kletterte aus dem Wasser. "Das muss ein Fehler sein", sagte er. "Ich sollte nicht hier sein". Er sah zurueck ins Wasser und das Bild seiner Mommy spiegelte sich wieder darin. "Ich bin doch noch ein Baby. Mommy sagt, das muss ein Irrtum sein. Sie sagt, ich darf gar nicht hier sein".

Die freundliche Dame seufzte und setzte sich ins Gras. Der kleine rote Kater kletterte in ihren Schoß. Es war nicht Mommys Schoß, aber es war fast genauso gut. Als sie begann, ihn zu streicheln und genau dort unter dem Kinn zu kraulen, wo er es am liebsten mochte, fing er fast gegen seinen Willen zu schnurren an. "Ich fuerchte, es ist kein Fehler. Es ist Dir bestimmt, hier zu sein, und Deine Mommy weiss es tief in ihrem Herzen", sagte die Dame. Der kleine rote Kater seufzte und lehnte seinen Kopf an den Fuss der Dame. - "Aber sie ist so traurig. Es tut mir so weh, sie so weinen zu hoeren. Und auch Daddy ist traurig". "Aber sie wussten von Anfang an, dass dies geschehen wuerde". "War ich denn krank?" Das ueberraschte den kleinen roten Kater. Niemand hatte jemals etwas darueber gesagt und er hatte oft zugehoert wenn sie dachten, er schliefe. Sie sprachen stets nur darueber, wie suess er doch war und wie schnell er gewachsen war. "Nein, sie wussten nicht, dass Du krank warst", sagte die freundliche Dame. "Aber dennoch wussten sie, dass sie die Traenen gewaehlt hatten". "Nein, das taten sie nicht", sagte der kleine rote Kater. Wer wuerde schon Traenen waehlen? Sanft kuesste die Dame sein Koepfchen. Er fuehlte sich sicher und warm und geliebt - aber er war noch immer voll Sorge um seine Mommy. "Ich will Dir eine Geschichte erzaehlen", sagte die Dame.

Der kleine rote Kater sah auf und sah die anderen Tiere naeher kommen. Katzen - Big Boy und Snowball, Shamus und Abby und auch Little Cleo und Robin. Merlin, Toby und Iggy und Zachary , Sweetie, Kamatta und Obie. Hunde auch - Sally, Baby und Morgan, Rocky und Belle. Sogar eine Eidechse Namens Clyde und einige Ratten und ein Hamster namens Odo. Alle legten sich erwartungsvoll ins Gras rund um die Dame und sahen wartend zu ihr auf. Sie laechelte und begann:

Vor langer, langer Zeit gingen die kleinen Engel zum Oberengel und baten ihn um Hilfe, weil sie so einsam waren. Der Oberengel brachte sie zu einer grossen Mauer mit vielen Fenstern und liess sie aus dem ersten Fenster auf alle moegliche Dinge schauen - Puppen und Stofftiere und Spielzeugautos und vieles mehr. "Hier habt ihr etwas, das ihr lieben koennt,", sagte der Engel. "Diese Dinge werden eure Einsamkeit vertreiben". "Oh, vielen Dank", sagten die kleinen Engel. "Das ist gerade, was wir brauchen". "Ihr habt das Vergnuegen gewaehlt", erklaerte ihnen der Oberengel. Aber nach einiger Zeit kamen die kleinen Engel zurueck. "Dinge kann man schon lieben", meinten sie. "Aber sie kuemmern sich nicht darum, dass wir sie lieben",

Der Oberengel fuehrte sie zum zweiten Fenster. Sie sahen hinaus und sahen alle moeglich Arten wilder Tiere. "Ihr koennt diese Tiere lieben", sagte er. "Sie werden wissen, dass ihr sie liebt." Die kleinen Engel waren begeistert. Sie liefen hinaus zu den Tieren. Einer gruendete einen Zoo, ein anderer ein Naturschutzgebiet, einige fuetterten die Voegel. "Ihr habt die Befriedigung gewaehlt", sagte der Engel. Aber nach einiger Zeit kamen die kleine Engel zurueck. "Sie wissen, dass wir sie lieben", sagten sie. "aber sie lieben uns nicht wieder. Wir moechten auch geliebt werden."

So fuehrte sie der Oberengel zum dritten Fenster und zeigte ihnen die Menschen. "Hier sind Menschen zum Lieben", erklaerte er ihnen. Die kleinen Engel eilten hinaus zu den Menschen. "Ihr habt die Verantwortung gewaehlt", sagte der Oberengel. Aber bald waren sie wieder zurueck. "Menschen kann man schon lieben", klagten sie "aber oft hoeren sie auf, uns zu lieben und verlassen uns. Sie brechen unsere Herzen."

Der grosse Engel schuettelte den Kopf. "Ich kann euch nicht mehr helfen. Ihr muesst mit dem zufrieden sein, was ich euch gegeben habe". Da entdeckte einer der kleinen Engel ein weiteres Fenster und sah kleine und grosse Hunde und Katzen, Eidechsen, Hamster und Frettchen. Die anderen liefen herbei und bestaunten sie. "Was ist mit denen?" riefen sie. Aber der Oberengel schob sie vom Fenster weg. "Das sind Gefuehlstrainer",sagte er. "aber wir haben Probleme mit ihrem Operating System". "Wuerden sie wissen, dass wir sie lieben?" fragte einer. "Ja", erwiderte der Oberengel widerstrebend. "Und wuerden sie uns wiederlieben?" fragte ein anderer. "Ja", erwiderte der grosse Engel. "Werden sie je aufhoeren, uns zu lieben ?" riefen sie. "Nein", gestand der grosse Engel. "Sie werden euch fuer immer lieben". "Dann sind sie genau das, was wir uns wuenschen", riefen die kleinen Engel. Aber der Oberengel war sehr aufgeregt. "Ihr versteht nicht", erklaerte er ihnen. "Ihr muesst sie fuettern. Und ihr muesst ihre Umgebung reinigen und immer fuer sie sorgen". "Das tun wir gerne", riefen die kleinen Engel. Und siehoerten nicht zu. Sie beugten sich nieder und nahmen die zahmen Tiere in die Arme und die Liebe in ihrem Herzen spiegelte sich in den Augen der Tiere. "Sie sind nicht gut programmiert" rief der Oberengel, "es gibt keineGarantie fuer sie. Wir wissen nicht, wie lange sie halten. Manche hoeren sehr rasch auf zu funktionieren, und manche halten laenger!" Aber das kuemmerte die kleinen Engel nicht. Sie drueckten die warmen weichen Koerperchen an sich und ihre Herzen fuellten sich mit Liebe, so dass sie fast zersprangen. "Wir haben unsere Chance!" riefen sie. "Ihr versteht nicht", versuchte es der Oberengel zum letzten Mal. "Sie sind so gemacht, dass selbst der Haltbarste von ihnen euch nicht ueberleben wird. Euer Schicksal wird sein, durch ihren Verlust zu leiden!" Die kleinen Engel betrachteten die Tiere in ihren Armen und schluckten. Dann sagten sie tapfer: "Das macht nichts. Es ist ein fairer Tausch fuer dieLiebe, die sie uns geben." Der Oberengel sah ihnen nach und schuettelte den Kopf. "Nun habt ihr die Traenen gewaehlt", fluesterte er.
"Und so ist es auch geblieben", meinte die freundliche Dame. "Und jede Mommy und jeder Daddy weiss das. Wenn sie euch in ihr Herz schliessen, wissen sie, dass ihr sie eines Tages verlassen werdet und sie weinen muessen." Der kleine rote Kater setzte sich auf. "Warum nehmen sie uns dann zu sich?" fragte er erstaunt. "Weil auch nur eine kurze Zeit eurer Liebe den Kummer wert ist." "Oh", sagte der kleine Kater und starrte wieder in den Teich. Da war noch immer das Bild seiner Mommy, weinend. "Wird sie jemals aufhoeren zu weinen?" Sie nickte. "Sieh, der Oberengel bedauerte die kleinen Engel. Er konnte die Traenen nicht wegzaubern, aber er mochte sie besonders". Sie tauchte die Hand in den Teich und liess das Wasser von ihren Fingern tropfen "Er machte heilende Traenen aus diesem Wasser. Jede Traene enthaelt ein bisschen von der gluecklichen Zeit und all dem Schnurren und Streicheln undder Freude an Dir. Wenn Deine Mommy weint, heilt ihr Herz. Es mag seine Zeit dauern, aber durch ihre Traenen fuehlt sie sich besser. Nach einiger Zeit wird sie nicht mehr so traurig sein, wenn sie an Dich denkt, und sich nur der schoeneZeit erinnern. Und sie wird ihr Herz wieder fuer einen neues Kaetzchen oeffnen." "Aber dann wird sie eines Tages wieder weinen!" Die Dame laechelte ihn an und stand auf. "Aber sie wird auch wieder jemanden liebhaben. Daran wird sie denken".

Sie nahm Big Boy und Snowball in ihre Arme und kraulte Morgan genau dort am Ohr, wo sie es so mochte. "Sieh nur, die Schmetterlinge kommen. Sollen wir nicht spielen gehen?" Die anderen Tiere liefen voraus, aber der kleine roteKater wollte seine Mommy noch nicht verlassen. "Werden wir jemals wieder zusammen sein?" Die freundliche Dame nickte. "Du wirst in den Augen jeder Katze sein, die sie ansieht. Und sie wird Dich im Schnurren jeder Katze hoeren, die sie streichelt. Und spaet in der Nacht, wenn sie einschlaeft, wirst Du ihr nahe sein und ihr werdet beide Frieden haben. Und bald, eines Tages, wirst Du ihr einen Regenbogen senden, damit sie weiss, dass Du in Sicherheit bist und hier auf sie wartest." "Das gefaellt mir", sagte der kleine rote Kater und warf einen letzten langen Blick auf seine Mommy. Er sah ihr Laecheln unter ihren Traenen und wusste, dass ihr eingefallen war, wie er fast in die Badewanne gefallen waere. "Ich hab dich lieb, Mommy", fluesterte er. "Es ist schon okay, wenn Du weinst". Er blickte nach den anderen, die spielten, und lachten mit den Schmetterlingen. "Oh, Mommy? Ich gehe jetzt spielen, okay? Aber ich werde immer bei Dir sein, das verspreche ich." Dann wandte er sich um und lief den anderen nach.

(von Diana, die auch nicht weiß, woher die Geschichte ist)
 
Thema:

Chylothorax !! Verzweifelt! Wer hat Erfahrungen in der Tierklinik Duisburg Kaiserberg

Chylothorax !! Verzweifelt! Wer hat Erfahrungen in der Tierklinik Duisburg Kaiserberg - Ähnliche Themen

  • Kitten ständig krank, bin verzweifelt :(

    Kitten ständig krank, bin verzweifelt :(: Hallo zusammen, ich hoffe, ich bin mit meinem Anliegen hier im richtigen Thread gelandet. Nachdem ich längere Zeit stille Mitleserin war, hab ich...
  • verzweifelt, irgendetwas stimmt nicht mit meinem kater

    verzweifelt, irgendetwas stimmt nicht mit meinem kater: Hallo liebe Forengemeinschaft ::w Ich bin hier aus einem unschönen Grund, und zwar geht es um meinen Kater Yoshi. Er war immer sehr aufmüpfig den...
  • Chylothorax - gibt es hier Erfahrungen?

    Chylothorax - gibt es hier Erfahrungen?: Hallo Ihr Lieben, hat irgend jemand von Euch schon mal die Diagnose Chylothorax erhalten, bzw kennt jemanden, der mit dieser Diagnose...
  • Bin verzweifelt und brauche Rat

    Bin verzweifelt und brauche Rat: Hallo! Wie schon hier zu lesen ist https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=71819 habe ich 2 Findelkinder! Jule schwächelt...
  • Ich bin so verzweifelt ....

    Ich bin so verzweifelt ....: Wer kennt sich aus mit der Krankheit kongenitale Megaoesophagus (vergrößerte Speiseröhre) bei Jungkatzen ??Unsere kleine Maus hat das und lt...
  • Ich bin so verzweifelt .... - Ähnliche Themen

  • Kitten ständig krank, bin verzweifelt :(

    Kitten ständig krank, bin verzweifelt :(: Hallo zusammen, ich hoffe, ich bin mit meinem Anliegen hier im richtigen Thread gelandet. Nachdem ich längere Zeit stille Mitleserin war, hab ich...
  • verzweifelt, irgendetwas stimmt nicht mit meinem kater

    verzweifelt, irgendetwas stimmt nicht mit meinem kater: Hallo liebe Forengemeinschaft ::w Ich bin hier aus einem unschönen Grund, und zwar geht es um meinen Kater Yoshi. Er war immer sehr aufmüpfig den...
  • Chylothorax - gibt es hier Erfahrungen?

    Chylothorax - gibt es hier Erfahrungen?: Hallo Ihr Lieben, hat irgend jemand von Euch schon mal die Diagnose Chylothorax erhalten, bzw kennt jemanden, der mit dieser Diagnose...
  • Bin verzweifelt und brauche Rat

    Bin verzweifelt und brauche Rat: Hallo! Wie schon hier zu lesen ist https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=71819 habe ich 2 Findelkinder! Jule schwächelt...
  • Ich bin so verzweifelt ....

    Ich bin so verzweifelt ....: Wer kennt sich aus mit der Krankheit kongenitale Megaoesophagus (vergrößerte Speiseröhre) bei Jungkatzen ??Unsere kleine Maus hat das und lt...
  • Schlagworte

    ,

    ,

    chylothorax katze

    ,
    tierklinik duisburg herzerkrankung erfahrungen
    , tierklinik asterlagen erfahrungen, lymphflüssigkeit bauchraum katze, rutinion katze chylothorax, dr kresken duisburg erfahrungen
    Top Unten