Chronische Zahnfleisch/ Rachenentzündung Calici

Diskutiere Chronische Zahnfleisch/ Rachenentzündung Calici im Zähne Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo liebe Forum Mitglieder, ich bin neu hier und hoffe dass ich hier richtig bin. Ich habe mich bei euch schon etwas eingelesen und habe schon...

Sunny12

Registriert seit
09.11.2014
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo liebe Forum Mitglieder,
ich bin neu hier und hoffe dass ich hier richtig bin.
Ich habe mich bei euch schon etwas eingelesen und habe schon ein paar interessante Themen entdecken können.
Dennoch habe ich noch ein paar Fragen und wollte euch mal unsere Geschichte erzählen.

Bei uns in der Nähe gibt es viele Bauernhöfe und eines Tages lagen zwei Katzenwelpen, maximal eine Woche alt, unter einem Baum auf unserer Pferdewiese. Es war Herbst und bereits richtig kalt. Eines war leider bereits tot, das andere mit rasselnder Atmung, Schnupfen und total verklebten und geschwollenen Augen. Wir haben den Kleinen eingesammelt und sind direkt zum Tierarzt, der keine Hoffnung hatte dass der Kleine es schafft. Wir wollten es trotzdem versuchen und heute ist er bereits 8 Jahre alt. Ein Auge war leider nicht mehr zu retten. Es ist komplett eingetrübt und sehen tut er vermutlich auf diesem Auge nichts mehr.

Der schwere Start ins Leben hat leider ein paar Spuren hinterlassen. Der Schnupfen kam Phasenweise immer wieder, manchmal mit tränenden Augen und manchmal nur schnupfen. Medikamente schlugen nicht an. Damit konnte er aber gut leben und es hat ihn nicht allzu sehr beeinträchtigt.

Dann im Februar 2013 bemerkte ich dass er viel speichelte und vereinbarte einen Tierarzttermin. Doch kurz vorher, (Er ist Freigänger), war unser Katerchen einfach verschwunden, wir dachten schon wir sehen ihn nie wieder. Nach 4
Wochen haben wir ihn dann endlich gefunden.
Der Tierarzt hatte die Vermutung dass er den Rückweg auf Grund des vielen Schnees nicht mehr gefunden hat.
Dann fiel mir beim Gähnen auf dass er eine große Wucherung im Maul hat. Der Tierarzt spritzte Cortison in der Hoffnung dass die Wucherung verschwinden würde, aber das tat sie nicht. Also ließen wir diese entfernen.
Kurz nach der Operation wurde das speicheln schlimmer. Der Rachen war feuerrot und das Zahnfleisch an wenigen Stellen leicht entzündet.
Er bekam Antibiotika und Cortison und es wurde besser.
Nach kurzer Zeit trat das Speicheln aber immer wieder und jedes Mal etwas schlimmer auf. Er sprach weder auf Antibiotika, Zylexis oder Interferon an. Nur das Cortison brachte kurze Linderung. Die Zahnfleischentzündungen wurden immer schlimmer, zum Teil blutig und ein paar der vorderen Zähne fielen aus. Auch das Cortison verlor langsam seine Wirkung.
Dann suchten wir uns Hilfe bei einer Tierhomöpathin. Sie verordnete ein paar Mittel auf die er auch positiv reagierte, aber eben nicht so positiv wie erhofft.

Vor kurzem entdeckte ich eine neue Wucherung, ganz hinten im Maul/Rachenbereich.
Diese wurde vor 2 Wochen entfernt und auf meinen Wunsch hin eingeschickt. Zudem wurde ein Abstrich auf Calici und Herpes sowie ein Abstrich auf Bakterien gemacht. Die Wucherung ging bis tief in den Rachen hinein und darunter befand sich jede Menge Eiter :-(. Zudem wurden drei Zähne gezogen und der Zahnstein entfernt.
Der Abstrich war positiv auf Caliciviren und ich meine es waren E-coli Bakterien.Der Ressistenztest ergab dass ein Antibiotikum (oral 4,5ml/alle 6 Stunden) gegen die Bakterien helfen würde. Leider reagiert er auf Antibiotika, vor allem in dieser Dosierung, häufig mit Erbrechen. Die Tierärztin hatte empfohlen erstmal abzuwarten. Das Antibiotikum dass er nach der OP bekommen hatte, hat er auch nicht vertragen :-(.

Vor der OP hatte ich schon etwas im Internet gelesen und Lysin gefüttert
und siehe da am Tag der OP hatte das Zahnfleisch eine ganz normale Farbe. Ich hatte das Lysin erst eine Woche lang gefüttert. Rötungen waren nur noch in der Nähe der Wucherung und in der Nähe eines entzündeten Zahns zu finden.
Eine Tierärztin arbeitet ebenfalls mit Homöpathie und hat ihm noch einige Dinge verschrieben.

Die Blutwerte die vor der OP genommen wurden sind alle gut. Organwerte sind in Ordnung, lediglich der Entzündungswerte waren stark erhöht.

Dann fiel mir auf dass das "gesunde" Auge ebenfalls am oberen Rand eintrübt. Die Tierärztin hat uns daraufhin Cortisonhaltige Augentropfen mitgegeben.

Nun zwei Wochen nach der OP ist wieder das gesamte Zahnfleisch und der Rachenraum entzündet :cry:. Vor der OP war alles schön rosa und jetzt wieder das. Nach der letzten OP war es genau das Gleiche. Die Rötung war schlimmer als vor der OP. Woher kann das kommen? Vom Stress?

Nun haben wir überlegt eine Therapie mit oralem Interferon zu starten. Hat jemand hier schon Erfahrungen damit gemacht?
Allerdings habe ich gelesen dass sich diese Therapie ungünstig auf Corona Viren auswirken soll, ist das richtig? Mit diesen hatte er nämlich auch schon Kontakt.
Welche Alternativen bleiben sonst noch zur Behandlung? Ich bin so langsam wirklich am verzweifeln.

Wir würden gerne noch bei einem Tierzahnarzt ein Dentalröntgenbild wegen FORL anfertigen lassen und dann gegebenfalls alle Zähne entfernen lassen.
Allerdings ist die letzte Narkose erst 2 Wochen her und ich möchte ihm einfach nicht schon wieder in so kurzer Zeit eine Narkose zumuten.

Mittlerweile vermute ich auch irgendwie einen Zusammenhang zum Futter. Ans Barfen traue ich mich aber noch nicht ran, da ich gelesen habe dass es beim falschen barfen zu Nierenproblemen kommen kann. Zudem weiß ich nicht ob mein Kater es aufgrund der Entzündung überhaupt kauen könnte :|.
Achja FIV und Felv ist er negativ.

Es tut mir Leid dass es so lang geworden ist, aber ich dachte seine Vorgeschichte ist eventuell wichtig.

Ich bin euch für jegliche Tipps und Ratschläge sehr dankbar.

Viele liebe Grüße,
eure verzweifelte Sunny
 
Zuletzt bearbeitet:
09.11.2014
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Chronische Zahnfleisch/ Rachenentzündung Calici . Dort wird jeder fündig!
Cheyenne31

Cheyenne31

Registriert seit
24.08.2014
Beiträge
347
Gefällt mir
1
Hallo Sunny,
erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum ::w

Vor 7 Jahren hatten wir auch ein Zahnfleischproblem. Kater, 1 Jahr alt, verheerendes Zahnfleisch. Antibiotika, war alles nix. Aufgrund des jungen Alters des Tieres zogen wir die Interferon-Therapie in Spritzenform der Zahnfleisch-OP vor. Dosierung, Mittel u.ä. weiss ich leider nicht mehr so genau, es waren aber 3 Spritzen und es hat super geholfen. Das Zahnfleisch war nach der Therapie in Ordnung. Einige Zeit später habe ich noch das Futter auf konsequent getreidefrei umgestellt. Bis zu seinem Tode 2013 hatte er keine Zahnfleischprobleme mehr.
Gute Besserung für Deinen Buben ::l

Liebe Grüße
 

luccii

Registriert seit
17.10.2008
Beiträge
7.218
Gefällt mir
2
Hallo Sunny, und herzlich Willkommen hier!::w

Kein schöne Anlass sich hier einzufinden :|
Aber Dein Kater-Mann hat ja nun wirklich schon viel durch, der arme Kerl!

So nun noch eine Frage, was genau kam denn bei der Untersuchung der Geschwulst raus? Was ist die Ursache? Ist sie gutartig?

Und nun meine Erfahrungen mit Calici-Viren, da meine ZOE auch davon betroffen ist...

ZOE hat BEVOR sie bei mir einzog auch eine Interferon-Behandlung erhalten, was in meinen Augen aber nicht sonderlich viel genützt hat, denn die Entzündung ging nicht sonderlich zurück....

Mit L-Lysin hab ich auch schon versucht und ich habe eine leichte Besserung festgestellt, obwohl L-Lysin eigentlich eher den Herpes-Erreger "bekämpft" aber lt. meiner TÄ auch das Immunsystem positiv beeinflussen kann, was wieder "schlecht" für die Viren (egal welche!) ist und somit "gut" für die Katz!:wink:

Anfang dieses Jahr habe ich dem Fräulein dann noch einige Zähne entfernen lassen, da sie schon gewackelt haben und ihre Zahnwurzeln sich massiv zurück ziehen, was wohl einer Mangelernährung im Kittenalter zuzuschreiben ist...

Die beste Erfolge, also FAST KEINE Zahnfleischentzündung mehr, habe ich erzielt, als ich ihr 4 Wochen BIOSERIN ins Futter gemischt habe, das ist ein Serum das man sehr gering dosiert gut übers Futter geben kann, appetitanregend und immunsystem-fördernd sein soll...
Ich werde ihr um die Weihnachtszeit wieder eine 4 Wochen-Kur verabreichen....

Zum Thema BARF mit OHNE Zähne...
Auch OHNE Zähne ist eine Roh-Fleisch-Fütterung möglich, hier wird eben das Fleisch vorher gewolft und kann so auch gut OHNE Zähne aufgenommen werden und es kommt nicht zum Erbrechen, war bei ZOE so, da sie die Stücken einfach geschlungen hat und diese dann wieder "hoch" kamen, gewolft geht es perfekt!
Ich denke, eine reine oder fast reine Rohfütterung kann hier wirklich helfen, da auch das Immunsystem positiv beeinflusst wird!
Klar kann es beim "falschen" barfen zu Nieren-Problemen kommen, aber hier würde ich Dir einfach empfehlen, lies Dich in Ruhe ein. Anfänglich erschlägt einen das Übermaß an Informationen, aber mit etwas Geduld und Wissen ist BARF kein Hexenwerk... Es gibt Kalkulatoren die Dir helfen eine Über- bzw. Unterversorgung zu vermeiden und auch speziell für Katzen-Krankheiten gibt es Methode...

Aber Dein Kater ist ja soweit gesund und kann somit "ganz normal" gebarft werden und hierzu braucht man nur ein wenig Zeit um sich einzulesen und eine Katze, die auch Rohfleisch akzeptiert!:wink:

Wenn Du magst, kann ich Dir gerne 2 Bücher empfehlen, die sich mit dem Thema Barf und dem Thema Ernährung beschäftigen und sehr gut und leicht verständlich gehalten sind!:wink:

Ich wünsche Deinem Kater Alles erdenklich Gute!::knuddel
 
Cheyenne31

Cheyenne31

Registriert seit
24.08.2014
Beiträge
347
Gefällt mir
1
Hallo Sunny,

ich wollte mal nach Euch schauen. Wie geht es Deinem Katerchen ?

Liebe Grüße
 
Thema:

Chronische Zahnfleisch/ Rachenentzündung Calici

Chronische Zahnfleisch/ Rachenentzündung Calici - Ähnliche Themen

  • Chronische Gingivitis/Faucitis

    Chronische Gingivitis/Faucitis: Hallo Katzenfreunde, ich habe mich entschieden, einmal den Krankheitsverlauf unserer Lisa, die unter einer chronischen Gingivits-Faucitis leidet...
  • Chronische Gingivitis-Stomatitis

    Chronische Gingivitis-Stomatitis: Hallo Ihr Lieben, ich hoffe ihr habt Erfahrungen oder Tipps. Kasimir (mittlerweile dann doch auch schon 10 Jahre alt) hatte dieses Jahr kein so...
  • chronische Zahnfleischerkrankung

    chronische Zahnfleischerkrankung: Huhu... vorab: es handelt sich bei meiner Frage nicht um eine "Zahn"-Frage im engeren Sinne. Ich denke aber, hier ist die Frage vielleicht...
  • Chronische ZFE - weiter Zähne ziehen???

    Chronische ZFE - weiter Zähne ziehen???: Hallo zusammen, ich muss einfach mal nach Meinungen fragen. Mein Kater Finn (1 Jahr alt) hat seit ich ihn bekam immer wieder mit chronischer...
  • Chronische ZFE- Odyssee ohne Ende

    Chronische ZFE- Odyssee ohne Ende: Hallo liebe Katzenfreunde, ich bin neu hier und sagen Euch allen erst mal ein freundliches "Hallo". ::w Die pure Verzweiflung treibt mich in...
  • Ähnliche Themen
  • Chronische Gingivitis/Faucitis

    Chronische Gingivitis/Faucitis: Hallo Katzenfreunde, ich habe mich entschieden, einmal den Krankheitsverlauf unserer Lisa, die unter einer chronischen Gingivits-Faucitis leidet...
  • Chronische Gingivitis-Stomatitis

    Chronische Gingivitis-Stomatitis: Hallo Ihr Lieben, ich hoffe ihr habt Erfahrungen oder Tipps. Kasimir (mittlerweile dann doch auch schon 10 Jahre alt) hatte dieses Jahr kein so...
  • chronische Zahnfleischerkrankung

    chronische Zahnfleischerkrankung: Huhu... vorab: es handelt sich bei meiner Frage nicht um eine "Zahn"-Frage im engeren Sinne. Ich denke aber, hier ist die Frage vielleicht...
  • Chronische ZFE - weiter Zähne ziehen???

    Chronische ZFE - weiter Zähne ziehen???: Hallo zusammen, ich muss einfach mal nach Meinungen fragen. Mein Kater Finn (1 Jahr alt) hat seit ich ihn bekam immer wieder mit chronischer...
  • Chronische ZFE- Odyssee ohne Ende

    Chronische ZFE- Odyssee ohne Ende: Hallo liebe Katzenfreunde, ich bin neu hier und sagen Euch allen erst mal ein freundliches "Hallo". ::w Die pure Verzweiflung treibt mich in...
  • Schlagworte

    ,

    ,

    calici chronisch

    ,
    chronische rachenentzündung katze
    Top Unten