Chloromycetin palmitat bei Giardien ?

Diskutiere Chloromycetin palmitat bei Giardien ? im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Chloromycetin palmitat bei Giardien ? Nachdem ich mit einem ersten TA irgendwie Problem hatte (siehe:"Mein Tierarzt ist komisch"...

roso

Registriert seit
08.12.2005
Beiträge
139
Gefällt mir
0
Chloromycetin palmitat bei Giardien ?

Nachdem ich mit einem ersten TA irgendwie Problem hatte (siehe:"Mein Tierarzt ist komisch" https://www.netzkatzen.de/posts/1/ )
bin ich bei einem netten alten Onkel
Doctor gelandet.

Zusammengefasst:
- erstet TA: Panacur (5 Tage lang) = Resultat null, Giardien noch da laut Labor.
- zweiter TA: Chloromycetin palmitat = Resultat kaum besser : Durchfall ist nicht mehr so schlimm aber noch da. Muss wahrscheinlich nochmal testen lassen (aber Labor kostet jedes Mal 40,- !!)

Meine Frage hier nur: da ich viel zum Thema Giardien gelesen habe, aber noch nie von Zugriff auf Chloromycetin palmitat um sie zu bekämpfen: hat jemand eine Meinung bzw. eine Erfahrung darüber zu berichten ?
 
09.04.2006
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Chloromycetin palmitat bei Giardien ? . Dort wird jeder fündig!
Kalimera

Kalimera

Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.659
Gefällt mir
144
Hallo,

Ich habe noch nicht davon gehört, dass Chloromycetin (Chloramphenicol) bei Giardien eingesetzt wird. Ich habe in einigen Büchern nachgeschaut, aber unter den Erregern, gegen die es wirkt, waren nie Giardien oder andere Flagellaten aufgezählt ::? .
Das Mittel der Wahl bei Giardien ist ja eigentlich Metronidazol. Ist das denn noch gar nicht eingesetzt worden? Außerdem soll man ja 5 Tage behandeln, dann pausieren und dann nochmal 5 Tage behandeln.
 

roso

Registriert seit
08.12.2005
Beiträge
139
Gefällt mir
0
@Kalimera

Danke für deinen Antwort! In der Tat habe ich auch noch nirgendwo eine Verbindung zw. Giardien und chloramphenicolpalmitat gefunden. Nett von dir, dass du extra nachgeschlagen hast!

Nein bis jetzt wurde Metro noch nicht eingesetzt. Ich habe beim ersten TA zwar darauf hingewiesen, aber Antwort lautete :"Damit werden Sie nicht glücklich"... ::? Naja, aber dieser TA war wie gesagt komisch... Beim Zweiten habe ich mehr dran gedacht, da er gleich den Chlo. verschrieb und ich es gar nicht kannte (habe angenommen, dass es das richtige sei) ::?

Langsam reicht's mir: kann ich den Metro ohne Rezept bekommen ? Ich habe langsam den Eindruck, hier wesentlich besser beraten zu werden, als bei den TÄrtze :evil:
 
Kalimera

Kalimera

Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.659
Gefällt mir
144
kann ich den Metro ohne Rezept bekommen ?
Nein, das kann man nicht ohne Rezept bekommen. Der erste Tierarzt meinte wahrscheinlich, dass Katzen Metronidazol nicht besonders gerne nehmen, das muss wohl sehr unangenehm riechen, vielleicht wollte er es deshalb nicht geben. Aber ich denke, das schafft Deine Katze irgendwie. Ist ja eine absehbare Zeit.
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.834
Gefällt mir
10
Hallo,

dieses Chloramphenicol ist so ziemlich das letzte Medikament, was Katzen verabreicht werden sollte. Für Nutztiere und Menschen ist es schon lange verboten. Wir selber kommen nur noch über Schrimps aus südost-asiatischen Aqua-Kulturen damit in Berührung - wenn wieder mal die Importkontrollen für Lebensmittel zu lasch waren.

Ich habe die Gabe von Chloramphenicol vor Jahren abgelehnt mit dem Hinweis, dass das Zeug mehr schaden als nutzen würde. Dieser "TA" sagte daraufhin: "Naja, eine Katze wird doch höchstens 15 Jahre und ob sie an Krebs stirbt, ist dann doch auch egal!!!!" Ich konnte es kaum fassen.
 

roso

Registriert seit
08.12.2005
Beiträge
139
Gefällt mir
0
Nein, das kann man nicht ohne Rezept bekommen.
Na dann muss ich wieder hin
Naja, ich muss ja eh morgen zur Sprechstunde, da der Kater Freddy irgendein Problem mit dem Zahnfleisch zu haben scheint. Und die Giardien hat er wie die Kätzin auch...:roll:

Oh je... Und wir sind über die Schulferien weg. Meine Nachbarin kommt dann 1 Mal am Tag, um die Tiger zu füttern etc aber Medikamente geben, das wird sie nicht können/wollen (mag schon Katzen aber hat keine Ahnung)... Werde wohl erst danach mit der Metro.-Kur anfangen können... :( Ich hoffe, dass der Durchfall sich während dieser Zeit nicht wieder verschlechtert (ist z.Z. akkeptabel dank Diät-Futter)... :?

Irgendwelche Tricks, wie dies zu vermeiden wäre ? Würde mich sehr freuen...
 

roso

Registriert seit
08.12.2005
Beiträge
139
Gefällt mir
0
Hallo,

dieses Chloramphenicol ist so ziemlich das letzte Medikament, was Katzen verabreicht werden sollte. Für Nutztiere und Menschen ist es schon lange verboten. Wir selber kommen nur noch über Schrimps aus südost-asiatischen Aqua-Kulturen damit in Berührung - wenn wieder mal die Importkontrollen für Lebensmittel zu lasch waren.

Ich habe die Gabe von Chloramphenicol vor Jahren abgelehnt mit dem Hinweis, dass das Zeug mehr schaden als nutzen würde. Dieser "TA" sagte daraufhin: "Naja, eine Katze wird doch höchstens 15 Jahre und ob sie an Krebs stirbt, ist dann doch auch egal!!!!" Ich konnte es kaum fassen.
HAAAAAAA
Das darf doch nicht wahr sein, oder ?
Jetzt ist mir recht übel!
Ich fasse es nicht!!
Gibt es denn in meiner Region keinen einzigen TA, der richtig von seinem Fach weiß, oder wie ?
Und meine arme Katzen haben jetzt je eine Flasche von diesem Krebserregenden Gift schlucken müssen ?!?!?

Bist Du dir diese Info sicher??????
 
Barbarossa

Barbarossa

Registriert seit
21.01.2006
Beiträge
4.834
Gefällt mir
10
Hallo Roso,

ich bin mir sehr sicher, dass das Chloramphenicol als stark krebserregend verrufen ist. Das Erlebnis mit diesem TA - seine Reaktion deutet ja klar darauf hin, dass er um die Gefährlichkeit dieses Medikamentes weiß, aber die Folgen billigend in Kauf nimmt (bringt ihm ja wieder Geld) - hatte ich vor 4 Jahren. Kurz zuvor war mal wieder so ein Schrimps-Skandal. Da wurde vom Handel zurückgerufen und über die Gefährlichkeit dieser Substanz, die illegal in Südostasien verwendet wurde, ausführlich informiert. Ich habe dann auch Zeitungsartikel gelesen, wo das Chloramphenicol sehr verteufelt wurde. Wieso ist es für Menschen und Nutztiere wohl verboten? Nur unsere Haustiere dürfen das Medikament noch schlucken oder gespritzt bekommen! Das ist eine riesige Ungeheuerlichkeit! Ein anderer TA stimmte mir zu und erklärte, es gäbe sehr gute AB der neueren Generation, die sehr gut helfen, aber längst nicht diese schlimmen Nebenwirkungen besitzen.

Alles können wir nun wirklich nicht wissen, eigentlich sollten wir den TÄ vertrauen können. ::? Bei mir schrillen nun jedenfalls immer die Alarmglocken, wenn der Name Chloramphenicol fällt.
 
Kalimera

Kalimera

Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.659
Gefällt mir
144
Hallo Roso,

Für Menschen wurde Chloramphenicol hauptsächlich deshalb in der Anwendung stark eingeschränkt, weil es das Knochenmark schädigt und zu einer (zum Teil irreversiblen) Verminderung der roten und weißen Blutkörperchen und der Blutplättchen führen kann. Das ist zwar nicht Krebs, kann aber auch zum Tode führen. Die irreversible Schädigung des Knochenmarks tritt beim Menschen wahrscheinlich aufgrund eines angeborenen Enzymdefektes auf. Ob dieser Enzymdefekt auch bei Katzen auftreten kann, das weiß ich nicht.
 
Thema:

Chloromycetin palmitat bei Giardien ?

Schlagworte

chloromycetin palmitat giardien

,

chloramphenicol katze haut

,

chloromycetin palmitat durchfall

,
chloramphenicol durchfall katze
, chloromycetin palmitat katze,
Top Unten