CBD - wirkt bei Epilepsie!

  • Ersteller des Themas epicat
  • Erstellungsdatum

epicat

Registriert seit
13.03.2018
Beiträge
2
Gefällt mir
0
An die Admins: Ich verkaufe nichts, ich werde hier auch keine Links zu Präparaten einfügen o.ä. (ich bitte den copy und paste post aus dem anderen Post zu entschuldigen, habe keine Zeit einen neuen zu verfassen und unter eigenem Titel ist es vielleicht sinnvoller platziert)


Kurze Story (gern überspringen):
Unser Kater hat seit ca 4 Jahren Epilepsie, ohne Luminaletten / Phenobarbital ca. 2-10 Anfälle täglich!!! Also massiv problematisch, laut Tierarzt eigentlich
nicht lebensfähig.

Wir haben ihn dann auf Luminaletten setzen müssen, anfangs versucht mit Morgens und Abends jeweils 1/2 Tablette. Das Reduzierte die Anfälle auf max 3 täglich. Somit mussten wir mit der Dosis auf 1 ganze Tablette jeweils morgend und Abends hoch gehen (dies ist deutlich über der Maximalgrenze für Menschen pro kg Körpergewicht).
Damit sind die Anfälle dann auf ca 5 pro Monat zurück gegangen, mal mehr mal weniger.

Die Lösung:
CBD - ein natürliches Extrakt aus Cannabis.
In Deutschland legal und ohne Rezept erhältlich.
Ich habe testweise eine 5% Lösung in Olivenöl über das große Versandhaus mit a bestellt.
Wir haben dann Morgens und abends 2 Tropfen mit Leckerlis zusätzlich zu den Luminaletten gegeben.
TADA: Anfallfrei, vollständig!

Wir schleichen nun die Luminaletten aus, aktuell sind wir bei einer reduktion auf eine halbe Tablette morgens und Abends zusätzlich zum CBD. Auch damit ist das Tier vollkommen beschwerdefrei!!! Null Anfälle!
Und der Kater spielt wieder und schmust, es ist eine Freude!
Ich kann es jedem nur raten zu testen, 10ml 5% gibt es bereits ab 25€.
Aktuell über 1,5 Monate vollständig beschwerdefrei seit der ersten CBD Gabe!

Wir werden nun versuchen das Phenobarbital langsam komplett abzusetzen, da es ja auch wahnsinnig giftig ist.

Ich hoffe ich konnte anderen betroffenen helfen, bite macht einen Account hier und teilt eure Ergebnisse!
 

Coco0416

Registriert seit
23.06.2018
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo
Vielen Dank für deinen Bericht.
Ich teste soeben auch CBD bei meiner Katze, auch Epilepsie.
Werde berichten sobald ich weiss wie und ob es anschlägt.
 

derdosenöffner

Registriert seit
20.09.2018
Beiträge
2
Gefällt mir
0
hallo epicat und coco, ich habe gerade eure Beträge gelesen mit dem CBD, meine kleine hat auch leider Epilepsi die ich leider mit luminaletten behandeln muss, wir allen kennen die krassen Nebenwirkungen davon, und ich bin auch gerade auf CBD "cannabidiole" aufmerksam geworden und möchte auch gerne von den Limus weg wegen den Nebenwirkungen, gibt es schon was neues bei euch ? Also würdet ihr behaupten das ihr das Phenobatbital kontinuierlich senkt bis ganz absetzt und mit CBD ersetzt ohne das es zu Anfällen, bzw. genauso wenige oder besser noch, weniger, bis keine Anfälle kommt. Stimmt es das CBD Nachts angeblich nicht wirkt?
 

Stichworte

,

cbd öl bei epilepsie für katze erfahrung

,

katze rückenmarksentzündung

,
epilepsie bei katzen aufgrund futterallergie
Seitenanfang Unten