Cat-Sitting vs. Pension - schwierige Umstände

Diskutiere Cat-Sitting vs. Pension - schwierige Umstände im Umzug Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallo zusammen, ich kann mir - nachdem ich mich nun schon seit Tagen durch zahlreiche Forumsbeiträge gelesen haben - das Seufzen: "Schon wieder"...

Tjorven

Registriert seit
18.01.2008
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

ich kann mir - nachdem ich mich nun schon seit Tagen durch zahlreiche Forumsbeiträge gelesen haben - das Seufzen: "Schon wieder" fast hören - und es tut mir auch leid, damit schon wieder :roll: ein derartiges Thema zu erstellen - aber mir liegt unser spezielles Problem arg quer im Magen und langsam auch wie ein Brett vor dem Kopf - und ich brauche einfach so etwas wie "einen Blick von aussen" - um wieder etwas Ruhe in den Gedankenwusel zu bringen.

Folgende Fakten:
Wir haben eine weibliche Einzelkatze, 7 Jahre. Ich würd sie - was unser Zusammenleben betrifft als unkomplizierte, anhängliche, ruhige Kontaktkatze bezeichnen, neugierig, aber absolut scheu was fremde Menschen betrifft. (Besuch kommt - Katze geht). Sie war bis letztes Jahr eine reine Wohnungskatze und hat seit letztem Jahr "begrenzten Freigang" auf einer großen Dachtterasse.

Sie war bis vor 4 Jahren "Oberhaupt" in einem Dreiergespann - aus privaten Gründen
wurde das aufgelöst und sie lebt seit dem allein bei uns - und ihr Verhalten hat sich vollständig verändert. Von einer "zu Menschen und Katzen distanzierten Vorstandskatze" - wurde eine anhängliche, z.T. sehr schmusige, sehr diskutierfreudige Kontaktkatze.

Unser Tagesablauf ist so, dass einer berufsbedingt tagsüber weg ist - einer ist den ganzen Tag über zu Hause am Arbeiten - die Katze ist es also gewöhnt, dass einer zu Hause ist.

In wiederkehrenden Abständen sind wir beide auch mal den ganzen Tag über weg - aus familienbedingten Umständen dann auch 1 x /Monat über Nacht. Das war bisher alles kein großes Problem. Die Katze war weder beleidigt, noch hat sie nicht "nix gefressen".

Nun steht aber ein Urlaub an (1. Aprilwoche) für 7 Tage (nicht lachen, wir waren vorher in dem Sinne nicht in Urlaub).
Tja - und nun gehts los.
Vom bisher gelesenen und auch vom Verhalten unsrer Katze wäre für mich Cat-Sitting ganz klar die Wahl. Wir wohnen erst seit kurzem hier. Wir haben hier keinen Nachbarn, dem wir unsre Katze zum Sitten anvertrauen würden, wir haben hier keine Verwandten. Wir wohnen auf dem Dorf - und die in Frage kommenden Arbeitskollegen wohnen z.T. bis 25 km entfernt - was ich dann für 1 - 2 x/Tag nicht zumutbar empfinde.

Ich hab mich versucht nach regionalen Cat-Sitter Angeboten (Wolfsburger Region) umzuschauen. Fehlanzeige.

Dann haben wir überlegt, ob wir trotz der Mehrbelastung für die Katze (Fremde Umgebung, Gerüche, Menschen, Katzen) doch eine Pension anzusteuern, weil sie da wenigstens Gesellschaft hätte und nicht den ganzen Tag alleine wäre.

Umpfffff.... das hiesige Tierheim bietet eine Pensionsmöglichkeit an - aber... mhh - naja...

Und jetzt recherchiere ich - wo es hier noch was andres gibt, wo ich das Gefühl habe, dass dort Tiere nicht aufbewahrt werden - sondern sich wohlfühlen können - und auch ich mich wohlfühlen kann bei dem Gedanken, wenn schon Pension, dann da .

Mich macht diese ganze Situation sehr traurig :( - dass ich irgendwie das Gefühl hab ich kann nicht das Beste für unsre Schnecke tun - aber ich kann einfach auch keine Menschen drumherum herzaubern, die ich einfach in unsre Wohnung und an Schnecke ran lasse.

Momentan fühl ich mich wie ne ausgequetschte saftige Zitrone - randvoll gefüllt mit Wissen, dass ich mir hier im Forum jetzt angelesen hab (nicht nur über Catsitting, sondern auch über Ernährung) ... - und nu lieg ich "Plaaaaaaatsch" am Boden - und fühl mich wie ein "auslaufendes Modell" - und hab das Gefühl, unsrer Schnecke, wie ich es dreh und Wende nix Gutes tun zu können.

Habt ihr mir einen Rat ???

Vielen Dank fürs Zuhören... - tat gut mir das mal so von der Seele schreiben zu können.

Lieben Gruß von Tjorven
 
20.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Cat-Sitting vs. Pension - schwierige Umstände . Dort wird jeder fündig!
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.053
Gefällt mir
1.241
Hallo Tjorven - wie wäre es denn mit einem Heimtierservice?
Wenn unsere Bekannte irgendwann einmal unsere Katzen während unserer Abwesenheit nicht mehr versorgen könnte, würde ich mich persönlich jedenfalls an einen solchen Service wenden (erstmal Infos, ist klar), weil wir eine ähnliche Situation haben: ländliche Gegend und keine dafür geeigneten Nachbarn:?
Schau mal bei Google nach unter "Heimtierservice" ::w
 

*stella*

Registriert seit
22.06.2007
Beiträge
815
Gefällt mir
0
hallo tjorven!

ein catsitter, der die katze angemessen in ihrer angestammten umgebung betreut, wäre für mich auch immer die besser wahl.

als unsere molle noch einzelkatze bei uns war (das war sie bei uns fast 7 jahre), hatten wir immer meine eltern als catsitter. dieses war auch kein grosses problem, da sie nur 2 strassen weiter wohnten. molle fand das auch jedes mal nicht sooo schlimm.

in einem jahr war dieses jedoch aus verschiedenen gründen nicht möglich. trotz grosser vorbehalte haben wir molle in eine angesehene und wirkliche gute tierpension gegeben. dort hat man sich auch vorbildlich um sie gekümmert, trotzdem mussten wir nach 3 tagen unseren urlaub abbrechen, da molle jegliche nahrungsaufnahme verweigert hat.

dieses hat mir gezeigt, dass die gewohnte umgebung sehr, sehr wichtig ist, wenn schon die normalen bezugspersonen nicht da sind.

vielleicht findet sich ja durch's forum ein sitter oder habt ihr es schon einmal mit einer anzeige in der zeitung versucht?
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.053
Gefällt mir
1.241
Wenn sich hier jemand aus dem Forum finden würde, wäre das natürlich optimal!
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Wo genau kommst Du denn her, wenn ich fragen darf? Du liegst nicht in meinem Gebiet (Saarland ;)), aber vielleicht kann ich Dir beim Kollegen-Suchen helfen.
 

Tjorven

Registriert seit
18.01.2008
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Danke erst mal für die Antworten

@romulus

Mensch - danke - siehst Du. Das meinte ich mit dem Brett-vorm-Kopf. Manchmal fehlen einem einfach "Stichworte", nach denen man Recherchieren kann. "Cat-Sitting" schmeisst einen gleich in einen "Club" raus, wo man dann sofort (am besten zahlungspflichtiges) Mitglied werden soll - das ist wie "Katze im Sack-kaufen" . Vielleicht eigentlich ganz gut - aber ich mag eigentlich lieber Interessensgemeinschaften wo das "Gegenseitigkeits"-Prinzip noch einen Wert hat.


@noci:
ich komme aus der Nähe von Wolfsburg und hab auch ganz mutig jetzt schon mal im Cat-Sitting-Unterforum einen Thread erstellt.


@Stella-

ja - vor sowas wie mit dem "Urlaubsabbruch" - davor hab ich halt auch Bammel. Weil das eben einfach nicht so einfach geht in unserem Fall.

Das mit der Zeitungsannonce/Zettel an Supermarkt-Pinwand o.ä. favorisiere ich nicht so - weil es häufig zu einem Freifahrtschein für "unerwünschten" Besuch führt... haben da so unsre Erfahrungen gemacht :|

Lieben Gruß
Tjorven
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
In der Wolfsburger Gegend sieht´s mau aus mit Katzenbetreuung. Wenn Du doch nur im Saarland wohnen würdest... :lol: Ich habe eigentlich nur das gefunden: Klick mich, ich bin ein Link
Allerdings würde ich meine Katze über den Urlaub niemals in einem Tierheim unterbringen.

Frag doch mal Petra, ob sie noch Kollegen weiß: Klick mich, ich bin ein Link
Sag ihr viele Grüße von mir. Sie ist ne liebe "Kollegin" (Katzenpension). Ich biete mobiles Catsitting an.

Das hier hab ich auch noch gefunden: Klick mich, ich bin ein Link
Vielleicht haben die noch weitere Kontakte.

Weiteres weiß ich leider auch nicht.

Aber vielleicht findest Du ja hier eine liebe Forine!
 

Tjorven

Registriert seit
18.01.2008
Beiträge
20
Gefällt mir
0
In der Wolfsburger Gegend sieht´s mau aus mit Katzenbetreuung. Wenn Du doch nur im Saarland wohnen würdest... :lol:
- besorg mir dort einen Job - und wir könnten darüber sprechen ;-) - eins der Bundesländer in denen ich bisher noch nicht gewohnt habe


Ich habe eigentlich nur das gefunden: Klick mich, ich bin ein Link
Allerdings würde ich meine Katze über den Urlaub niemals in einem Tierheim unterbringen.
Danke für den Link, das haben wir uns angeguckt.

Frag doch mal Petra, ob sie noch Kollegen weiß: Klick mich, ich bin ein Link
Sag ihr viele Grüße von mir. Sie ist ne liebe "Kollegin" (Katzenpension). Ich biete mobiles Catsitting an.
Werd ich versuchen, Danke :) - sie selber ist leider definitiv zu weit weg.

Das hier hab ich auch noch gefunden: Klick mich, ich bin ein Link
Vielleicht haben die noch weitere Kontakte.
- Oh Mann!! -- Du bist einfach unglaublich -

Vielen Dank für Deine Mühe, die Du Dir gemacht hast.

Aber vielleicht findest Du ja hier eine liebe Forine!
Das wär natürlich optimal - wobei 'nen Forine"rich" nehmen wir auch gern 8) - hauptsache die Chemie stimmt.

Ich werd mich mal durch die Möglichkeiten Deiner letzten beiden Links arbeiten.

Ich halt Dich/euch auf dem laufenden.

LG Tjorven
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Gern geschehen! Mir ist es selbst vom Saarland aus wichtig, dass selbst potentielle Nicht-Kunden-Katzis gut versorgt sind hehe

Ich hab mich hier selbstständig gemacht, weil ich nix (Gescheites) gefunden hab - unter anderem. Und dann natürlich Leidenschaft --> Beruf!

Ich hoffe, dass ein paar Wolfsburger Foris/Forinen Deinen Thread im Forum finden und dass das dann so mit einer Betreuung klappt!

Petra (Petras Katzenzimmer) ist wirklich eine liebe Frau. Leider zu weit weg von Euch, ja, über 300 km. Aber vielleicht weiß sie ja mehr. Wenigstens gleiche PLZ ;)

Drücke die Daumen!
 

trutze

Registriert seit
03.01.2008
Beiträge
282
Gefällt mir
0
kennt ihr nicht irgendwie leute mit netten Kindern im Teenie-alter?
so ne 15-16 jährige die zuHause keine Tiere ahben darf z.B. würde sich doch bestimmt nen Keks freuen, ne Woche auf ne Katze aufpassen zu dürfen,
vorallem wenns ne Taschengeld aufbesserung ist

und es gibt verantwortungsvolle, die einem nicht elich die Bude auseinander nehmen :-)
Meine Eltern wurden bei uns z.B. von einer Dame aus der Nachbarschaft angesprochen, ob ihre 14 järige Tocher mal mit usneren Hunden gassi gehen darf...

Wir waren ein paar Mal mit ihr zusammen udn inzwischen ruft sie a und fragt ob die Hunde gerade zuhause sind udn sie mit ihnen gehen darf,

sie macht das wirklich ganz toll, sie freut sich über den Kontakt mit den Hunden und die Hunde freuen sich über die extra Portion spazieren.

Dafür müsste man ja keinen zettel aufhängen, man kann die Leute ja direkt ansprechen die man für geeinet hält und voher mal ein zwei Mal zu Besuch einladen zum alles zeigen
- ich hätte das mit 14-16 toll gefunden, als wir noch keine Katzen hatten
 

Tjorven

Registriert seit
18.01.2008
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Hallo Trutze,

danke für die Überlegungen. mhh - ich sag mal so: DIE jüngeren Menschen, die hier im Dorf wohnen (und die ich kennenlernen durfte) und nur DAS würde ja allein aufgrund der Insellage des Dorfes gehen, da sie ja sonst hier irgendwie hergebracht werden müssten - also *hüstel*... die haben bei mir nicht unbedingt DAS Vertrauen erweckt, dass ich sie A) in unsre Wohnung und B) ihnen unsre Motte anvertrauen möchte.

Ich hab z.B. eine Arbeitskollegin gefragt und ihr von unsrer Katze erzählt. Sie lebt allein mit ihrer 14 jährigen Tochter. Sie fragte dann ob wir nicht die Katze dann zu ihr bringen könnten, dann hätte die Tochter aus was zum Spielen.

Ich hab dann mal dankend abgelehnt und ihr versucht zu erklären, dass wir ja gerade einen Wechsel aus dem gewohnten Umfeld vermeiden wollen. Über das "Bespielen" hab ich mich dann erst mal nicht geäußert.
Ich fand das Angebot an sich sehr nett - aber ich hatte schon den Eindruck, dass da - wie sie auch selbst zugab - keinerlei Erfahrung mit Katzen vorliegt.

Vielleicht bin ich da "eigen" - aber DANN könnte ich sie auch in eine Pension bringen. Ich würd halt gerne die "Veränderungen" für die Motte so gering wie möglich halten - und hätte einfach auch gerne "Vertrauen" zu dem Menschen und seinem Umgang mit der Motte.

Ganz ohne Frage - hätte ich das als Jugendliche auch gerne mit Katzen gemacht, aber Ahnung hätte ich da keine von gehabt. Hunde hab ich als Jugendliche auf die von Dir beschrieben Art durchaus betreut - für "nothing" - einfach nur weils mir was "Unbezahlbares" gegeben hat.

LG Tjorven
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Hat sich durch die Links, die ich Dir geschickt habe, leider nix ergeben?
 

Tjorven

Registriert seit
18.01.2008
Beiträge
20
Gefällt mir
0
Hi Noci

nein bisher noch nix -
Das Thema mit dem Tierheim war ja durch.
Deine Freundin Petra hab ich noch nicht kontaktiert...

momentan laufen PNs zwecks Kontaktaufnahme mit 2 Forenmitglieder, die sich gemeldet haben *freu* - ich denke wir werden sehen und ich hoffe, dass sich da was Machbares ergibt, womit alle - insbesondere die Motte mit leben kann.

Ist alles noch am werden und ganz frisch - we will see.

Momentan freu ich mich über die Rück meldungen und bin optimistisch - wie oft im Leben ;)

Danke der Nachfrage noci

und lieben Gruß

Tjorven
 
Zuletzt bearbeitet:

Evliya

Registriert seit
04.09.2007
Beiträge
324
Gefällt mir
0
Ich hab mal ne "blöde" Frage in diesem Zusammenhang:

Angenommen man könnte keine Betreuung zu Hause organisieren, wäre es denn eine Möglichkeit die Katzen z.B. zu einer Freundin, die selbst Katzen hat, zu bringen? Oder ist der Stress da noch größer als in der Pension, wegen der temporären Zusammenführung?
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
@ Tjorven: Bestimmt macht das eine liebe Dosi von hier! :)+

@ Evliya: Grundsätzlich ist es immer stressiger, wenn Katzen ihre gewohnte Umgebung verlassen (müssen). Deswegen biete ich die mobile Katzenbetreuung an. Ob die Katzen jetzt in Tierpensionen oder bei ner befreundeten Familie über die Urlaubstage einquartiert wird, macht insofern keinen Unterschied, dass die Urlaubskatze sich an Artgenossen gewöhnen muss. Das ist vor allem dann super-stressig für die Katze, wenn sie keine Artgenossen mag. Da spielt es dann auch keine Rolle, ob sie jetzt in ner Familie oder in der Pension hockt.

Man muss bedenken, dass die Katze, die in der Familie wohnt, evtl. ihr Revier verteidigt. Somit ist es nicht nur Stress für die Urlaubskatze, sondern auch für die Familienkatze.

Tierheim-Katzen würd ich grundsätzlich nicht in eine Pension geben. Die Katze kann nämlich nicht unterscheiden, ob das jetzt ne Pension ist oder wieder TH. Folglich --> wieder Stress für´s Tier.

Ebenfalls ist eine Tierpension nix für Freigänger-Katzen, denn in den Pensionen erhalten sie keine Freilauf.

Selbstverständlich gibt es auch selbstbewusste Katzen, die das alles locker wegstecken und kätzische Freundschaften schließen. Aber wie muss das dann für´s Tier sein, wenn es wieder vom neuen Freund getrennt ist?

Fazit: mobile Katzenbetreuung ist grundsätzlich angenehmer für´s Tier!
 

Ellismiri

Registriert seit
02.05.2006
Beiträge
67
Gefällt mir
0
Hallo Foris.
Die Urlaubsfrage: Was mache ich mit dem geliebten Haustier, ist wirklich eine der schwierigsten in der Haustierhaltung. Ich bin der Meinung, das muss man sehr differenziert sehen, Katzen sind nunmal sehr unterschiedlich im Charakter.

Nach meiner Erfahrung ist die Katzenbetreuung zu Hause auch nur bedingt die beste Lösung. Vor allem die sehr kontaktfreudige Mietzen möchten doch eher nicht so viel allein sein. Man muss bedenken: 1) Die Dauer des Aufenthalts, meiner Meinung muss der Umzugsstress im Verhältnis zur Pensionszeit stehen. Für eine Woche würde ich nur eine sehr coole Katze aus dem Haus geben.
2) Das Alter der Katze, ältere Katzen tun sich deutlich schwieriger, als jüngere mit einer Umstellung
3) Die Betreuung während der Pensionszeit muss optimal sein, ich würde keinen Katzenanfängern meine Katzen nach Hause geben, da für eine solche Eingewöhnung Sachverstand und Einfühlungsvermögen nötig ist.

Mein Fazit: In deinem Fall würde ich mich um ein Betreuung bei dir zu Hause bemühen.

In unserem Fall war der vierwöchige Aufenthalt von Kalle bei einer katzenerfahrenen Freundin, während unserem Urlaub, die absolut richtige Lösung.

Liebe Grüße Miri
 

hirondelle1

Registriert seit
11.02.2007
Beiträge
338
Gefällt mir
0
Tierheim-Katzen würd ich grundsätzlich nicht in eine Pension geben. Die Katze kann nämlich nicht unterscheiden, ob das jetzt ne Pension ist oder wieder TH. Folglich --> wieder Stress für´s Tier.

Ebenfalls ist eine Tierpension nix für Freigänger-Katzen, denn in den Pensionen erhalten sie keine Freilauf.
Ich glaube, man kann nicht so verallgemeinern, sondern sollte versuchen, herauszufinden, was am besten für Besitzer und Tier ist.

Meine Tierheim-Katzen, die gleichzeitig Freigänger sind, gehen nur aus dem einen Grund in eine Pension, weil ich dann in aller Ruhe meinen Urlaub geniessen kann, weil ich weiss, dass sie sicher hinter Schloss und Riegel sind und sie gut versorgt sind.

Eine mobile Katzenbetreuung würde es vielleicht nicht einmal bemerken, wenn eine von meinen 4 Fellnasen nicht mehr nachhause gekommen wäre, irgendwo verletzt oder tot am Strassenrand liegen würde oder sich krank unter ein Bett verzogen hätte.

Die Entscheidung muss halt jeder für sich selbst treffen, aber ich komme damit am besten zurecht und meine Katzen kennen den Aufenthalt in einer Pension in der Zwischenzeit gut genug um zu wissen, dass wir sie ganz bestimmt auch wieder abholen werden. Dafür sind sie dann die ersten Tage danach auch immer ganz besonders dankbar und verschmust! :wink:

Liebe Grüsse,
Hirondelle
 
Thema:

Cat-Sitting vs. Pension - schwierige Umstände

Cat-Sitting vs. Pension - schwierige Umstände - Ähnliche Themen

  • Katze muss für 1 Woche außerhalb betreut werden

    Katze muss für 1 Woche außerhalb betreut werden: Hallo. Wir haben seit Juli diesen Jahres eine 5-jährige Katze. Die Vorbesitzerin ist verstorben und die Erben haben einfach das Haus samt Katze...
  • Katze für ein paar Tage in die Pension?

    Katze für ein paar Tage in die Pension?: Hallo! Demnächst möchte ich meinen Bruder und seine Freundin einmal für zwei, drei Tage besuchen und jetzt stellt sich für mich natürlich die...
  • Catsitter oder Pension im Raum St. Augustin (53757) gesucht

    Catsitter oder Pension im Raum St. Augustin (53757) gesucht: Wir möchten dieses Jahr im August für 2-3 Wochen in den Urlaub fahren, können unsere Minka aber nicht mitnehmen, da sie im Auto nicht zu beruhigen...
  • catsitter oder pension?

    catsitter oder pension?: Hallo zusammen! Ich weiß, es wird immer empfohlen, die Katze lieber zu Hause in der gewohnten Umgebung zu lassen und das finde ich auch sehr...
  • urlaub - katze in gewohnter umgebung oder "Pension"??

    urlaub - katze in gewohnter umgebung oder "Pension"??: hallo zusammen nachdem ich so schmerzvoll felix verloren habe mach ich mir jetzt umso mehr gedanken lilli in der zeit wo wir im urlaub sind...
  • Ähnliche Themen
  • Katze muss für 1 Woche außerhalb betreut werden

    Katze muss für 1 Woche außerhalb betreut werden: Hallo. Wir haben seit Juli diesen Jahres eine 5-jährige Katze. Die Vorbesitzerin ist verstorben und die Erben haben einfach das Haus samt Katze...
  • Katze für ein paar Tage in die Pension?

    Katze für ein paar Tage in die Pension?: Hallo! Demnächst möchte ich meinen Bruder und seine Freundin einmal für zwei, drei Tage besuchen und jetzt stellt sich für mich natürlich die...
  • Catsitter oder Pension im Raum St. Augustin (53757) gesucht

    Catsitter oder Pension im Raum St. Augustin (53757) gesucht: Wir möchten dieses Jahr im August für 2-3 Wochen in den Urlaub fahren, können unsere Minka aber nicht mitnehmen, da sie im Auto nicht zu beruhigen...
  • catsitter oder pension?

    catsitter oder pension?: Hallo zusammen! Ich weiß, es wird immer empfohlen, die Katze lieber zu Hause in der gewohnten Umgebung zu lassen und das finde ich auch sehr...
  • urlaub - katze in gewohnter umgebung oder "Pension"??

    urlaub - katze in gewohnter umgebung oder "Pension"??: hallo zusammen nachdem ich so schmerzvoll felix verloren habe mach ich mir jetzt umso mehr gedanken lilli in der zeit wo wir im urlaub sind...
  • Top Unten