Calciumphosphatsteine

Diskutiere Calciumphosphatsteine im Harnwegserkrankung Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, vielleicht kann mir einer einen Tip geben. Mein first11 Jahre alter kastrierter Kater hat Calciumphosphatsteine:cry:. Das ist...

Alinda

Registriert seit
26.04.2006
Beiträge
16
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

vielleicht kann mir einer einen Tip geben.
Mein
11 Jahre alter kastrierter Kater hat Calciumphosphatsteine:cry:.
Das ist wohl sehr selten. Ich habe schon gegoogelt,aber leider
nichts gefunden.Hat einer vielleicht Erfahrungen damit ?
 
15.02.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Calciumphosphatsteine . Dort wird jeder fündig!

Phoebelein

Registriert seit
23.11.2004
Beiträge
2.594
Gefällt mir
1
Meinst Du nicht calciumoxalatsteine?::?
 

Alinda

Registriert seit
26.04.2006
Beiträge
16
Gefällt mir
0
Nein,hast schon richtig gelesen es sind
Calciumphosphatsteine.Die sind sehr selten nur
1% der Katzen,die Steine bilden,haben diese Art von Steinen.
 

katzentinchen

Registriert seit
13.02.2004
Beiträge
422
Gefällt mir
0
Hallo, glaube auch das du bestimmt "Calciumoxalatsteine" meinst.Die sind zwar nicht sooo häufig aber schon das eine oder andere mal aufzufinden.
Wie bereits bei meinem Kater auch.Der mußte allerdings operiert werden deshalb.Das sind eben Steine die man nicht mit Mittelchen oder Futter wegmachen - heilen kann.Die sitzen direkt in der Blase und haben so die Form wie kleine Pyramiden.
 

engelsstaub

Registriert seit
09.05.2003
Beiträge
6.268
Gefällt mir
1
Das gibts tatsächlich:

"
Entsprechend der chemischen Zusammensetzung der Nierensteine wird unterschieden zwischen:
  • Calciumoxalat- bzw. Calciumphosphatsteine (ca. 80%)
  • Harnsäuresteine (5-15%) bei Urikämie
  • Struvitsteine: Magnesium-Ammonium-Phosphat (5-10%)
  • Cystinsteine (1-2%) "
http://www.biorama.ch/biblio/b50chem/k30niere/neph600.htm

Steinarten: Überwiegend sind Nierensteine calciumhaltig, 60-70% bestehen aus Calciumoxalat, 10% aus Calciumphosphatsteine, 5-10% Harnsäuresteine, 5-10% sind Magnesium-Ammonium-Phosphat Steine, außerdem gibt es Mischkomponentensteine aus verschiedenen Materialien. Unter 1% beträgt der Anteil der Zystinsteine, die durch einen erbliches Leiden verursacht werden.

http://www.dialysecenter-koeln.de/kranke_niere.html

  • Klassifikation nach chemischer Zusammensetzung:
    • Calciumoxalatsteine (ca. 65 %)
    • Harnsäuresteine (ca. 15 %)
    • Magnesiumammoniumphosphatsteine (ca. 11 %)
      • Diese treten vor allem im Zusammenhang mit Infektionen auf und werden daher auch als Infektsteine bezeichnet.
    • Calciumphosphatsteine (ca. 9 %)
    • Cystinsteine (ca. 1 %)
    • Xanthinsteine (ca. 1 %)
Auch Mischformen sind möglich.http://de.wikibooks.org/wiki/Niere#Einteilung

Leider finde ich überwiegend Informationen, die Menschen betreffen. Da wird eine Diät empfohlen. Zumeist eiweißarm.
 

Alinda

Registriert seit
26.04.2006
Beiträge
16
Gefällt mir
0
Ja bei Menschen habe ich auch einiges gefunden,
aber bei Katzen nicht wirklich etwas vernünftiges.
Es hätte ja sein können,das hier jemand auch ein solches
Problem hat. Danke trotzdem
 

engelsstaub

Registriert seit
09.05.2003
Beiträge
6.268
Gefällt mir
1
Was wurde dir denn von Seiten des Tierarztes empfohlen? Das ist wirklich erstaunlich, dass es im netz kaum Informationen gibt. Man findet da sonst wirklich alles mögliche. :(
 

Alinda

Registriert seit
26.04.2006
Beiträge
16
Gefällt mir
0
Ich habe das Ergebnis erst seit heute.
Mein TA will sich selber informieren,wir sprechen anfang der Woche
nochmal miteinander.
 

Kitty Pride

Registriert seit
31.05.2006
Beiträge
2.651
Gefällt mir
0
Hallo,
was hast du denn gefüttert bzw fütterst du?
 

Alinda

Registriert seit
26.04.2006
Beiträge
16
Gefällt mir
0
Ich füttere Nutro Trockenfutter,der Kater frißt kein Naßfutter,
die anderen schon,aber er leider nicht.
 

Kitty Pride

Registriert seit
31.05.2006
Beiträge
2.651
Gefällt mir
0
Mag er vielleicht rohes Fleisch? Generell bei Kristallbildung gilt viel Feuchtigkeit, damit die Kristalle besser ausgespült werden. Beim Menschen heißt es viel trinken das tun Katzen nun leider nicht.:cry:
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1


Quelle: http://deposit.ddb.de/cgi-bin/dokserv?idn=981950701&dok_var=d1&dok_ext=pdf&filename=981950701.pdf
Vielleicht kommst Du ja beim Goggeln mit Hydroxylapatit weiter ?
So, wie sich das darstellt, kommt der Fütterung große Bedeutung zu bei allen Calcium*-Steinen.
Beachte da 'mal in der o. g. Dissertation speziell die Seite 34, 3.5.3.3 Trockenfutter und Flüssigkeitsaufnahme.
Trockenfutter ist da bestimmt keine gute Wahl :?.

HINTERGRUNDINFORMATION BLASENGRIESS/ STEINE

Eurologist war hier im Forum schon 'mal Thema.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Calciumphosphatsteine

Schlagworte

calciumphosphatsteine

,

calciumphosphatsteine katze

,

calciumphosphatsteine katze warum

Top Unten