Bullaosteomie? Oder abwarten?

Diskutiere Bullaosteomie? Oder abwarten? im Tierarzt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Ich versuche es kurz zu halten. Kater 13, Zahn op 4 Zähne raus Forl, Da ab und zu kopf geschüttelt, ohren in narkose gleich mit ankucken lassen...
juliaohv

juliaohv

Registriert seit
11.10.2021
Beiträge
14
Gefällt mir
2
Ich versuche es kurz zu halten. Kater 13, Zahn op 4 Zähne raus Forl, Da ab und zu kopf geschüttelt, ohren in narkose gleich mit ankucken lassen. Wurden gereinigt
und abgesaugt. Nach ein paar Tagen Ohrenschmerzen..tierarzt..osurnia...Besserung...dann das andere Ohr😩😩 beide ohren wurden dann mit osurnia behandelt. 1..2..wochen später..kleine und 1 große Pupille😱 zur klinik...ct..Tropf..horner syndrom rechts wegen flüssigkeit in bulla ,Nach 7 tagen Antibiotika und kaum Besserung wollen sie beide ohren operieren..sowie 2 zähne ìm unterkriegen wegen forl auf ct entfernen. Ich habe mich nun belesen über diese Eröffnung der Bulla 😖😖😖 und das es oft nicht gut aus ging. Ich brauch Erfahrungen von euch...TA sagt..gesichtslähmung vorrübergehend ist neben Narkose das schlimmste. Ich hole mir auch noch eine Zweitmeinung. Lieben Dank
 
21.10.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bullaosteomie? Oder abwarten? . Dort wird jeder fündig!
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.001
Gefällt mir
1.206
Unsere TÄ hatte bei unserem Kater einst einen Polypen im Ohr gesehen und ich habe mich belesen und weiß, dass eine Bullaosteotomie eine große OP ist.
Also bin ich zu einem anderen TA gegangen, der keinen Polypen gesehen hat, damit war das Thema GsD vom Tisch.
Bei Dir liegt der Fall anders, aber bitte unbedingt und zügig eine Zweitmeinung einholen!!!
 
juliaohv

juliaohv

Registriert seit
11.10.2021
Beiträge
14
Gefällt mir
2
Hallo. Ja wir haben ja ein CT und wissen woher es kommt. Definitiv keine Polypen. Heute geht das ct noch an einen Spezialisten.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.656
Gefällt mir
3.479
Ich würde in diesem Fall auch unbedingt eine Zweitmeinung einholen! Und bitte weise den Arzt nochmal auf den Gebrauch von Osurnia hin. Ich habe weiter im Internet recherchiert und dort steht, dass es teilweise mehr als 14 Tage dauert, bis das Mittel aus dem Körper ausgeschieden wird. Als Nebenwirkungenen von Osurnia werden Probleme mit dem Gehör und den Nerven ( also Horner) genannt.
Eine Rückbildung der Symptome dauert oft mehrere Wochen.
Auf dem CT sieht man also Flüssigkeit in der Bulla? Ein kaputtes Trommelfell hat der Kater nicht, so dass das Medikament ins Innenohr gelaufen sein könnte?

Was genau zeigt der Kater denn zur Zeit für Symptome? Nur das Horner Syndrom? Zeigt er Schmerzen im Ohr an? Schüttelt er ständig den Kopf?
 
juliaohv

juliaohv

Registriert seit
11.10.2021
Beiträge
14
Gefällt mir
2
Hallo. Es schauten 3 TÄ in die Ohren alle sagten es sei nichts kaputt...er hatte aber nach der Ohrreinigung eine Entzündung des Gehörgangs... zur zeit sie das Auge kleiner aus, lied hängt etwas und die Nickhaut war bis zur Mitte des Auges draussen( seit heute nur minimal zu sehen) pupille ist auf dem rechten kleiner... er kratzt ab und zu und schüttelt...frisst gut..bekommt Antibiotika und Euphrasia Augentropfen.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.656
Gefällt mir
3.479
Es ist immer sehr schwer, aus der Ferne zu raten. Daher sage ich hier nur meine ganz persönliche Meinung:
Ich würde warten, was der Spezialist wirklich zu dem CT sagt und ansonsten noch etwas abwarten, wenn der Kater keine Schmerzanzeichen zeigt und ansonsten munter ist. Das Hornersyndrom am Auge könnte sich auch von alleine wieder geben, falls es doch nur eine Reaktion auf die Ohrenreinigung und das Medikament war.

Es wäre allerdings sehr hilfreich, wenn du uns die genaue Diagnose der TÄ nach dem CT gibst. Und ob noch andere Untersuchungen durchgeführt wurden.
Einige Mitglieder, wie z.B. auch Edda, die oben schrieb, sind medizinisch bewandert....
Wurde das AB mal gewechselt, wenn es nicht hilft, oder bekommt der Kater immer noch das gleiche AB? Wofür sind die Augentropfen?
 
juliaohv

juliaohv

Registriert seit
11.10.2021
Beiträge
14
Gefällt mir
2
Diagnose im Anhang. Er bekommt das Antibiotikum seit 9 Tagen..ohne Nebenwirkung aber nicht viiel besser. Die Augentropfen kann ich geben da sein Auge ab und zu trähnt. Es kann in manchen Fällen wohl zu Netzhaut Problemen kommen..deswegen.
 

Anhänge

romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.001
Gefällt mir
1.206
Ohje, das kann vermutlich nur ein HNO-Arzt interpretieren. Das ist zu spezifisch, dazu kann ich leider nichts sagen.
Ich kann ja nicht einmal erkennen, ob die unvollständige Resorption der 2 Zahnwurzeln Reste bereits gezogener Zähne sind oder ob die zugehörigen Zähne noch stehen und sozusagen abgefaulte Wurzeln haben.
Ich hätte da eigentlich eine verständlichere Zusammenfassung erwartet - für wen war dieser Bericht eigentlich bestimmt?
 
juliaohv

juliaohv

Registriert seit
11.10.2021
Beiträge
14
Gefällt mir
2
Ich hatte danach gefragt..sie sagte es sind Wurzeln von bestehenden Zähnen...Forl. die dann in der op gleich mit gezogen werden.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.001
Gefällt mir
1.206
Ja, klingt eindeutig nach FORL - wusste ja nicht, ob die zugehörigen Zähne schon gezogen und die Wurzeln übersehen wurden. Die kommen also noch raus, gut.
Zu dem HNO-Bericht kann ich leider nichts sagen, das ist zu fachspezifisch.
 
juliaohv

juliaohv

Registriert seit
11.10.2021
Beiträge
14
Gefällt mir
2
Ich habe heute die ct cd abgegeben. Bekomme Montag einen Anruf für eine 2. Meinung.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.656
Gefällt mir
3.479
Hast du von den Ärzten auch eine Erklärung bekommen, warum unbedingt die Bullaosteomie empfohlen wird? Falls es sich nur um eine Entzündung handelt, habe ich hier (ist ein pdf) einen interessanten Artikel gefunden, bei dem die Bulla durch das Trommelfell (Myringotomie) untersucht und gespült werden kann.
Vielleicht googelst du auch selber noch ein bisschen....ich bin immer der Meinung, je besser man selber informiert ist, desto besser kann bei beim TA nachfragen.

Hoffentlich hilft dir die 2.Meinung.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.001
Gefällt mir
1.206
Sehr gut - lass Dir nur alles gut erklären, spätere Nachfragen sind meist nicht mehr sinnvoll!
 
juliaohv

juliaohv

Registriert seit
11.10.2021
Beiträge
14
Gefällt mir
2
Hast du von den Ärzten auch eine Erklärung bekommen, warum unbedingt die Bullaosteomie empfohlen wird? Falls es sich nur um eine Entzündung handelt, habe ich hier (ist ein pdf) einen interessanten Artikel gefunden, bei dem die Bulla durch das Trommelfell (Myringotomie) untersucht und gespült werden kann.
Vielleicht googelst du auch selber noch ein bisschen....ich bin immer der Meinung, je besser man selber informiert ist, desto besser kann bei beim TA nachfragen.

Hoffentlich hilft dir die 2.Meinung.
Sie sagten das es rechts voll mit Flüssigkeit ist..ob nun Eiter oder Wasser von der Spühlung wissen sie nicht. Sie sagte das man an die Bulla nur so rankommt. Zeigte mir auf dem CT das es die knöcherne Kugel hinterm Trommelfell ist wo man nur von aussen rankommt da Katzenohren so abgeknickt innen sind.
 
juliaohv

juliaohv

Registriert seit
11.10.2021
Beiträge
14
Gefällt mir
2
UPDATE

Waren heute bei der Neurologin. Die sagte im Moment sind wir noch nicht bei der Op...oo sollte der letzte ausweg sein. Da er keinerlei Neurologische Ausfälle hat zur Zeit...sollen wir ihm 2.5 mg prednisolon geben..und erstmal weiter das Antibiotikum. Ein ohrabstrich wurde genommen und in einer Woche wenn wir wissen was es ist, bekommt er einen medizinischen Tupfer ins Ohr und evtl anderes angepasstes Antibiotika....abwarten und hoffen😩😩
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.656
Gefällt mir
3.479
Wir hoffen mit euch ::knuddel
Für mich klingt das jedenfalls vernünftig, was die Neurologin sagt. Vielleicht findet man auf diesem Weg auch ein AB oder anderes Medikament, was wirklich hilft.
 

Foxx

Registriert seit
23.11.2021
Beiträge
2
Gefällt mir
0
UPDATE

Waren heute bei der Neurologin. Die sagte im Moment sind wir noch nicht bei der Op...oo sollte der letzte ausweg sein. Da er keinerlei Neurologische Ausfälle hat zur Zeit...sollen wir ihm 2.5 mg prednisolon geben..und erstmal weiter das Antibiotikum. Ein ohrabstrich wurde genommen und in einer Woche wenn wir wissen was es ist, bekommt er einen medizinischen Tupfer ins Ohr und evtl anderes angepasstes Antibiotika....abwarten und hoffen😩😩
Hallo, ich habe erst jetzt von deinem Problem gelesen. Wie der aktuelle Stand bei Kätzchen ist weiß ich nicht. Ich will nur hier dir einen Tip bzgl. Bullaosteotomie geben. Wir haben einen 1,5 Jahre dauernden Leidensweg mit unserer Katze hinsichtlich ständig und fast schon chronischer Mittelohrentzündung hinter uns. Es wurde mehrmals eine Myringotomie gemacht die immer nur einige Wochen anhielt. Dann wieder und auch zusätzlich Antibiotika in oraler Form, alles ohne dauerhaften Erfolg.
Bis wir uns zur Bullaosteotomie durchringen. Falls du da noch mehr wissen möchtest oder du noch im Entscheidungsprozess steckst, schreibe ich gerne mehr darüber. Bis dahin erstmal alles Gute der Mieze.
 
juliaohv

juliaohv

Registriert seit
11.10.2021
Beiträge
14
Gefällt mir
2
Hallo, ich habe erst jetzt von deinem Problem gelesen. Wie der aktuelle Stand bei Kätzchen ist weiß ich nicht. Ich will nur hier dir einen Tip bzgl. Bullaosteotomie geben. Wir haben einen 1,5 Jahre dauernden Leidensweg mit unserer Katze hinsichtlich ständig und fast schon chronischer Mittelohrentzündung hinter uns. Es wurde mehrmals eine Myringotomie gemacht die immer nur einige Wochen anhielt. Dann wieder und auch zusätzlich Antibiotika in oraler Form, alles ohne dauerhaften Erfolg.
Bis wir uns zur Bullaosteotomie durchringen. Falls du da noch mehr wissen möchtest oder du noch im Entscheidungsprozess steckst, schreibe ich gerne mehr darüber. Bis dahin erstmal alles Gute der Mieze.
Hallo. Wir geben seit einiger Zeit Antibiotika und er sieht wieder ganz normal aus. Wir haben am 29. einen Termin wie es weiter geht. Hoffe der Erfolg bleibt.
 
Thema:

Bullaosteomie? Oder abwarten?

Top Unten