Brechen/nichts Essen - körperliches oder psychisches Problem ?

  • Ersteller des Themas silke76
  • Erstellungsdatum

silke76

Guest
Hallo,

unsere Katze Lilly ist seit vier Tagen total verändert:
  • sie isst nichts (gestern Abend ein bisschen Milch)
  • hatte an den ersten beiden Tagen Durchfall
  • erbricht sich oft
  • trinkt relativ viel Wasser
  • liegt kaum an bisherigen Lieblingsplätzen
  • schläft tagsüber lieber im Keller oder bei Nachbarn als in der eigenen Wohnung
  • macht sich oft nass (vorher nie),
Wg. dem Erbrechen - eines ist besonders seltsam - Beispiel heute morgen - als um sechs Uhr unser Wecker klingelte, hat Lilly sofort angefangen, zu würgen
und zu brechen (die Milch von gestern Abend war damit sofort wieder draußen). Das gleiche war gestern und vorgestern schon genauso so, gleich nach dem Wecker klingeln.

Vorher aber (gestern den ganzen Abend und heute Nacht) war gar nichts, sie lag bei uns auf der Couch und heute Nacht zum ersten Mal wieder in ihrem Körbchen neben dem Bett.

Genauso seltsam: sie kam gestern in die Wohnung und hat kurz danach angefangen zu brechen.

Will Lilly auf sich aufmerksam machen ? Sie liegt jetzt bz. B. ei meiner Frau im Bett und schnurrt (anscheinend) zufrieden.

Passt ihr irgend etwas nicht ? In der Wohnung haben wir zumindest nichts verändert. Wir putzen z. B. auch mit keinem anderen Putzmittel, benutzen keine anderen Parfüms.

Wir waren jetzt auch schon dreimal mit ihr beim Tierarzt. Er hat ihr Spritzen und gestern Abend eine Tablette zur Magenberuhigung und gegen Würgereiz und gestern auch noch eine Spritze mit Vitaminen gegeben, sie isst ja nichts und hat schon deutlich erkennbar abgenommen. Der Tierarzt hat sonst auch keine Idee.

Er meinte auch, dass er Lilly kein Blut abnehmen kann, da sie extrem dünne Venen hat. Kann das sein ?

Sollten wir vielleicht den Tierarzt wechseln ?
Oder an einen Tierpsychologen denken ?

Was meint Ihr - habt Ihr einen Tip ?
Danke schon mal für Eure Hilfe !!

Gruß
Hubert
 
Zuletzt bearbeitet:
Santino

Santino

Registriert seit
21.02.2005
Beiträge
12.245
Gefällt mir
0
ja, bitte, such dir einen anderen Tierarzt! So schnell wie möglich!
Ich vermute deine Katze ist krank, ein psychisches Problem kann ich mir bei dieser Symptomatik nicht vorstellen.

Und überlege dir, Deine Telefonnummer rauszulöschen, hier im Forum sind zwar alles liebe Menschen, aber die Nummer kann von jedem, der einen Internetanschluss hat, gelesen werden!
 

silke76

Guest
Danke für den Tip, hab das gleich gemacht und Telefon/e-mail besser mal wieder gelöscht.

Tierart oder gleich Tierklinik ?

Röntgen ?

Kann ein normaler Tierarzt eigentlich auch Zahn- oder (ggf. tiefer gelegene) Rachenkrankheiten erkennen, oder kann das nur eine Tierklinik wegen der dortigen besseren Ausstattung ?

Gruß
Hubert
 
Santino

Santino

Registriert seit
21.02.2005
Beiträge
12.245
Gefällt mir
0
Wenn du eh die TA wechselst, kannst du eigentlich gleich in die Klinik, da gibts bessere Diagnosemöglichkeiten.

Ein Blutbild sollte auf alle Fälle gemacht werden. Daran erkennt man z.B. auch, ob deine Katze eine allergische Reaktion zeigt.

Drücke die Daumen und gute Besserung!
 

catz88

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Hi Hubert,

wenn so nichts festzustellen ist, sollte dringendst das Blut untersucht werden. Zu dünne Venen? Und deshalb therapiert der TA auch beim 3. Besuch noch auf Verdacht ins Blinde hinein?
Wie Satino schon sagte, such dir auf jeden Fall einen anderen TA.
Das ist sicher kein psychisches Problem. Die Katze ist krank.
Warte nicht mehr zu lange!

lieben gruß conny
 

silke76

Guest
hi, ja Ihr hatte Recht, Lillys Blut ist gestern in einer Tierklinik untersucht worden (+ Röntgen - ohne Befund) - es ging also doch mit dem Blutabnemen, weiß auch nicht, was sich der andere Tierarzt so vorgestellt ... (!!)

:x ::?

Heraus kam gestern auf jeden Fall, dass Lilly extrem hohe Nierenwerte hat, daher wohl auch der Ekel vor sich selbst und der Nahrung. Lilly war dann von gestern Nachmittag bis heute Vormittag in der Klinik und hing wg. der schon eingetretenen Dehydrierung am Tropf. Heute geht es ihr viel besser, wir konnten sie wieder mit nach Hause nehmen. Sie hat auch Frischzellen verabreicht bekommen. Kaum haben wir Sie nach Hause gebracht und ihr ihr bisheriges Lieblings-Nassfutter (Schlecker-Eigenmarke) hingestellt, ist sie darüber hergefallen - so als ob nie etwas gewesen wäre ... !! Jetzt würde sie gerne raus, aber die Ärztin meinte, sie sollte heute und morgen noch in der Wohnung bleiben. Montag nochmal Blutcheck, mal sehen, sieht derzeit eigentlich alles wieder sehr gut aus - vor allem hat sie das Futter noch nicht erbrochen.

Euch allen ein schönes Wochenende - und vielen Dank für Eure Tipps !!

Gruß
Hubert

:-) :-) :-)
::w ::w ::w
 
Santino

Santino

Registriert seit
21.02.2005
Beiträge
12.245
Gefällt mir
0
freut mich,dass es lilly besser geht. hoffe,ihr bekommt das problem mit den nieren in den griff!
 

Pipsi

Guest
::w Hallo Hubert, wie hoch waren die nierenwerte denn. Nehmt es bitte nicht auf die keichte Schulter. So was kann ganz schnell zur CNI werden. Bitte auch wirklich den Blutcheck machen lassen,auch wenn es hr jetzt besser geht.::w
 

Ähnliche Themen


Seitenanfang Unten