Bonnie - jetzt auch Epilespie?

Diskutiere Bonnie - jetzt auch Epilespie? im Epilepsie Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo Zusammen, lange, lange war ich hier nicht mehr unterwegs. War ja alles gut, nichts aufregendes passiert. Bis gestern morgen. Da hat...
Rubi

Rubi

Registriert seit
15.12.2011
Beiträge
74
Gefällt mir
0
Hallo Zusammen,


lange, lange war ich hier nicht mehr unterwegs. War ja alles gut, nichts aufregendes passiert.


Bis gestern morgen. Da hat unsere Bonnie (EKH, 7 Jahre) plötzlich und ohne Vorwarnung einen Grand-Mal Anfall gehabt. Ganz klassisch mit
Urinverlust und Speichelfäden. Gedauert hat der Anfall ca. 30 Sekunden.
Ich hab die Maus sofort zu unserer Tierärztin gebracht. Die war richtig super. Sie hat mir für den Notfall eine Diazepam-Rektiole mitgegeben und Luminaletten mit Dosierungsanweisung. Die Luminaletten sollen wir nur im Falle eines weiteren Anfalls geben und morgen müssen wir zur Blutabnahme hin.
Ich habe mich dann durch diverse Seiten zum Thema Epilepsie bei Katzen gelesen.



Jetzt meine Frage: Sind Luminaletten immer noch das Mittel der Wahl oder gibt es inzwischen was anderes? Und auf was soll ich bei den Blutwerten achten? Was muss zwingend dabei sein?


Ich freue mich auf Eure Antworten und auf viele Infos und Denkanstöße
 
23.09.2018
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Bejo

Gast
Hallo Rubi,

Das war bestimmt ein grosser Schreck für dich ::knuddel

Ich hatte nur ganz am Rande mal eine Erfahrung mit meiner Afra zum Thema Epilepsie und fand damals einen Link zu diesem Thema, wo ich mich gut einlesen konnte: https://www.kiezematze.de/epilepsie-bei-katzen-ursachen-symptome-behandlung/. Allerdings musste ich dann glücklicherweise nichts in die Praxis umsetzten. Daher hoffe ich auf Erfahrungsberichte, welche dir besser weiterhelfen können. Die kommen bestimmt noch.

Alles Gute für Bonnie ::l
 
Rubi

Rubi

Registriert seit
15.12.2011
Beiträge
74
Gefällt mir
0
Hallo Bejo,


ja, das war ein Riesenschreck und nicht schön anzusehen.


Vielen Dank für den Link, der ist durchaus sehr hilfreich.
Wir gehen ja morgen zur Blutabnahme und werden dann sehen, was die Ergebnisse sagen. Bonnie bekommt ohne zweiten Anfall auf gar keinen Fall vorher irgendetwas an Medikamenten.



Ich muss mich aber sehr zusammen reißen, nicht permanent nach ihr zu suchen und zu sehen. Das macht ihr ja dann auch wieder Stress.

Uff, das ist momentan nicht soooo einfach. :oops:
 
Rubi

Rubi

Registriert seit
15.12.2011
Beiträge
74
Gefällt mir
0
Gestern hatte Bonnie noch einen leichten, kurzen Anfall. Der hat 20 Sekunden gedauert, und sie hat "nur" die Vorder- und Hinterpfoten verkrampft.


Ich habe ihr keine Tabletten gegeben, weil wir ja heute noch mal zur Blutabnahme sollten.


Die hat auch vorhin stattgefunden und Bonnie hat sich so aufgeregt, dass ich Angst vor einem neuen Anfall hatte.

Wieder zu hause angekommen, hat sie aber direkt Leckerlis bekommen und benimmt sich sehr normal.



Und jetzt überlege ich, ob und wie ich mit Bonnie Tierarzt-Training machen könnte. Damit sie nicht immer so einen Stress hat.

Und - ich suche ein Epilepsie-Tagebuch für Katzen. Bekommen habe ich von unserer Tierärztin eines, aber das ist für Hunde. Geht auch, wäre aber schöner wenns eins für Katzen gäbe.
 

Bejo

Gast
Wann bekommst du die Blutwerte?

Des Katzenepilepsie Tagesbuchs wegen kann ich dir leider nicht helfen.

Kennst sich denn hier jemand damit aus?
 
Rubi

Rubi

Registriert seit
15.12.2011
Beiträge
74
Gefällt mir
0
Wegen der Blutwerte soll ich heute nachmittag anrufen.
Sie hat sich aber auch meine Email-Adresse aufgeschrieben und will mir die
Werte schicken, damit ich die zur Hand habe.


Erst mal reicht ja auch das Tagebuch für Hunde.
Und bis jetzt habe ich es nicht wieder gebraucht (*aufHolzklopf*)
 
Rubi

Rubi

Registriert seit
15.12.2011
Beiträge
74
Gefällt mir
0
So, gerade mit der Tierärztin telefoniert.

Alle Werte sind in Ordnung (unter Berücksichtigung des Stresses den Bonnie hatte) - bis auf den Zucker. Der war erniedrigt.


Und jetzt - heißt es Zuckergerät besorgen und Zucker messen. Sie meint nämlich, dass der Anfall durchaus durch Unterzuckerung entstanden sein kann.


Eine Frage habe ich dazu aber noch: kann ich noch woanders als am Ohr stechen zum Zuckermessen??
 

Bejo

Gast
Uiii, diese Symptome könnten schon auf eine Unterzuckerung hindeuten... was für eine Wendung...

Allerdings kenne ich mich bei Katzen-Diabetes nicht aus. Daher habe ich auch keine Erfahrung, wo man bei Katzen überall Blut zur Zuckerbestimmung nehmen kann.

Bitte doch einen Moderator deinen Thread zum Diabetes mellitus Forum zu verschieben. Die Chance dass sich dort zu diesem Thema ein erfahrener User meldet ist grösser.

Alles Gute!
 
Zuletzt bearbeitet:
Rubi

Rubi

Registriert seit
15.12.2011
Beiträge
74
Gefällt mir
0
Hach, ich hatte hier ja auch geschrieben............... :wand:

Also, es ist tatsächlich Epilepsie. Bonnie bekommt seit 1 Jahr Luminaletten 15 mg, die eigentlich wirklich gut helfen. Wir müssen nur leider von Zeit zu Zeit die Dosis - natürlich in Rücksprache mit der Tierärztin - anpassen.
Bonnie ist seitdem viel wacher, agiler, bewegungs- und spielfreudiger. Eben eine absolut ganz normale Katze.
Wir haben kein CT machen lassen, da wir uns einig waren dass Bonnie bei einem Tumor keine Therapie bekommen soll. Das wollten wir ihr nicht antun. Es gibt aber auch nach 1 Jahr keine Anzeichen einer Tumorerkrankung oder ähnlichem. Bonnie kann sehr gut balancieren, springt ganz gezielt und fängt - auch aus dem Flug heraus - irgendwelche Flattertierchen.
Das einzige war mir etwas Sorge macht: sie hat innerhalb eines Jahres 1 kg abgenommen. Deshalb gab es gestern eine Spiegelkontrolle und ein geriatrisches Blutbild. Die Ergebnisse bekommen wir Donnerstag. Ich bin sehr gespannt...........
 
Thema:

Bonnie - jetzt auch Epilespie?

Schlagworte

katzenlinks

Top Unten