Bluthochdruck - schwierige Tablettengabe - flüssiges Medikament?

Diskutiere Bluthochdruck - schwierige Tablettengabe - flüssiges Medikament? im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, mein Sorgenkind Lilith hat neben ihrer Schilddrüsenüberfunktion (Thema...

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Hallo,
mein Sorgenkind Lilith hat neben ihrer Schilddrüsenüberfunktion (Thema: https://www.katzen-links.de/forum/k...aeglichkeiten-juckreiz-erbrechen-t169950.html), die mittlerweile gut eingestellt ist, nun leider auch zu hohen Blutdruck.
Sie hat vor zwei Wochen die Blutdruckmessung gemacht - dort war er bei 200 - sie hat Amodip 1,25 mg verschrieben bekommen und die letzten zwei Wochen eine halbe Tablette täglich gemörsert mit Leberwurstpaste gefuttert.

Am Donnerstag war ich mit ihr zur Kontrollmessung. Die Fahrt zum Tierarzt mit dem Taxi war ziemlich chaotisch und sie lag schon ganz platt im Transportkorb. Der Blutdruck ging auch leider einfach nicht runter - im Gegenteil - er
war bei 240. Nun soll sie eine dreiviertel Tablette täglich bekommen und in zwei Wochen erneut zur Kontrolle.

Das Problem ist, dass sie derzeit auch nicht gut frisst. Sie hat zwar wieder ein bisschen zugenommen, aber ist immernoch nur bei knapp 2kg. Heute abend hat sie die Tablette nicht genommen. Ich hab es mit allen Pasten versucht und mit Butter...musste drei Tablettenportionen wegschmeißen. Mit Thunfischsaft hat es einigermaßen geklappt, aber sie hat nicht alles genommen. Vermutlich war sie auch einfach satt.

Ich kann ihr die Tablette leider nicht in Leckerli-Stäbchen geben, weil sie die nur sporadisch mal frisst. Große Stücke, in die man evtl. eine Tasche schneiden könnte, frisst sie ebenfalls derzeit eher nicht, weshalb das zermörsern eigentlich die erste Wahl ist/war. Ein futter, auf das sie total abfährt, gibt s ebenfalls nicht. Sie ist sehr mäkelig derzeit und ich bin froh, wenn sie überhaupt etwas frisst.

Nun habe ich gelesen, dass der Blutdruck reflektorisch ansteigen kann, wenn Katzen die Blutdrucktabletten unregelmäßig nehmen. Ich werde es morgen früh gleich nochmal versuchen, aber bin natürlich ziemlich nervös.

Weiß jemand, ob es evtl. flüssige Blutdrucksenker gibt? - Werde das natürlich auch nochmal meine Ärztin fragen, wenn sich die Tablettengabe weiterhin so schwierig gestaltet..

Für die SDÜ bekommt sie auch das flüssige Thyronorm und das klappt problemlos. Mit Tabletten ist es bei ihr auch dort zusätzlich zu den Unverträglichkeiten sehr anstrengend gewesen, weil sie sehr scheu ist und sich dann einfach verkriecht und man es ihr nicht eigeben kann. Sie lässt sich weder festhalten, noch hochnehmen.

Zudem hat sie am Donnerstag ein Langzeitantibiotika bekommen gg. eine Bindehautentzündung, weil ich sie auch nicht tropfen kann...alles ein bisschen verfahren. Und ich bin auch mit meinen Nerven ziemlich am Ende. :-(
 
27.08.2017
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bluthochdruck - schwierige Tablettengabe - flüssiges Medikament? . Dort wird jeder fündig!
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
11.068
Gefällt mir
2.991
Hallo und guten Morgen,

so viel ich weiß,
gibt es Medikamente gegen Hypertonie nur in Tablettenform.

Hypertonie hat immer eine Ursache,
meist Herz, Niere oder Schilddrüse.

Wenn die Schilddrüse gut eingestellt ist, sollte auch der Blutdruck sinken.

Kardial ist Lilith abgeklärt?

Möglich wäre,
dass die Hypertonie ursächlich bei den Nieren zu suchen ist (erhöhter SDMA- Wert),
dann käme zur Blutrucksenkung Semintra in Frage,
denn Semintra senkt nicht direkt den Blutdruck,
sondern verhindert eine Hypertonie,
die durch Verengung der Gefäße entsteht.

Besprich das doch bitte mal mit dem behandelnden TA.

Was bekommt Lilith denn für Medikamente gegen Bluthochdruck?


Alles Liebe


Liz
 
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.115
Gefällt mir
61
Hallo,
Prilium (Wirkstoff Imidapril), das ist ein ACE Hemmer, gibt es in flüssiger Form. Ist auch geschmacksneutral und wird gut genommen.
Allerdings kommt es natürlich darauf an, mit welcher Wirkstoffgruppe Lillith eingestellt ist, es gibt ja nicht nur ACE-Hemmer!
 
merlin97

merlin97

Registriert seit
22.10.2013
Beiträge
405
Gefällt mir
3
Sonst besorge dir so einen tablettengeber http://www.medpets.de/tabletten+eingeber/. Wirkt zwar rabiat, aber das geht ganz fix und ist schnell wieder vergessen. Und du kannst sicher sein, dass das Ding drin ist.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.979
Gefällt mir
210
Bei einem Blutdruck von 240 reicht Semintra keineswegs aus.

Da muss ein Calciumcanalblocker ran.

Manchmal gibt man sogar Semintra (ACE-Hemmer) und Norvasc (Calciumcanalblocker) zusammen, weil beide unterschiedlich greifen.

Ein Tablettengeber katapultiert die Tablette ziemlich gut dahin, wo sie hin soll. Aber wenn die Katze vorher wegläuft und sich versteckt, ist das natürlich auch keine Option.
 
Zuletzt bearbeitet:
Öhrchen

Öhrchen

Registriert seit
12.12.2006
Beiträge
4.115
Gefällt mir
61
Huhu @mortikater Petra,

verwechselst du da was? Semintra ist kein ACE Hemmer. Sondern selektiver AT1 Antagonist.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.979
Gefällt mir
210
Das weiß ich. Der Einfachheit halber habe ich ACE-Hemmer gesagt.

Beide wirken auf das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System. Aber bei ACE-Hemmern werden auch die AT2-Rezeptoren ausgeschaltet. Ansonsten ist die Wirkweise aber ähnlich.
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Hallo und danke für die Antworten...ich hab schon wieder drei Anläufe gebraucht, um halbwegs nur die halbe Tablette reinzubekommen.

Ich dachte ich kriegs mit Grillhühnchen hin, aber sie hats natürlich aussortiert und ich musste mit Thunfischsoße, Leberwurstpaste etc nachhelfen...sie hat nicht alles weggefressen, aber sie nimmt nun auch nichts mehr. Bin mit den Nerven nach nem 14hTag eh schon runter.. :-( Das Thyronorm geht immer so einfach bei ihr...ich verstehe das einfach nicht. Und die letzten zwei Wochen ist auch alles gut gegangen.

Also ich hab im Blutbild von ihr keinen SDMA-Wert gefunden.

GLU 8,11 mmol/L (3.95 - 8.84)
CREA 176 μmol/L (71 - 212) --->beim BB 30.5.17 noch bei 204
UREA 12,9 mmol/L (5.7 - 12.9) --->beim BB 30.5.17 noch bei 13,3

Ihr T4 liegt aktuell bei 28 nmol/L (10 - 60) -->beim BB 30.5.17 bei 24, Ausgangswert am 11.5.17 war 64.

Sie bekommt für die Schilddrüse zweimal täglich Thyronorm je knapp 1mg/0.2ml und gegen den Bluthochdruck seit dem 11.8.17 einmal täglich eine halbe Tablette Amodip 1,25mg, also 0,625mg.

Sie hatte am 11.8.17 einen Blutdruck von 200 und bei der Kontrolluntersuchung am 24.8.17 einen Blutdruck von 240. Sie soll nun eine dreiviertel Tablette bekommen. Die Ärztn meinte, eventuell müsse auch auf eine Tablette erhöht werden, wenn es nicht runtergeht.

Ich versteh auch gar nicht, warum der so angestiegen ist innerhalb von zwei Wochen, trotz Tablettengabe. Das ist ja wie unbehandelt...ich hab die Tabletten gemörsert, aber da man sie ja auch teilen kann, dürfte das kein Problem sein. Die Ärztin hat auch nichts gesagt. Ich hab den Beipackzettel gegoogelt, weil ich nur einzelne Blister mitbekommen habe - da steht, dass es Kautabletten für Katze sind, also denke ich, dass das eigentlich auch ok sein müsste.

Ein Herzgeräusch hat sie nicht - im Gegensatz zu Luzifer (aber der hat dennoch keinen Bluthochdruck - war auch erst drüber, aber ist dann nach sehr vielen Anläufen langsam runtergegangen bis die Ärztin auch zufrieden war).

Kann es sein, dass der Blutdruck auch durch die Bindehautentzündung hochgeht...sorry, wenn das eine doofe Frage ist, aber ich mach mir halt Gedanken. Ich hab was von Erblinden/Schlaganfall etc gelesen, wenn sie die Tablette nicht regelmäßig nimmt und mache mir Sorgen. Ich war grade froh, dass sie wieder ein bisschen zugenommen hatte und dachte, dass sich der Blutdruck auch einpegelt. Dafür hat sie wie gesagt ein Langzeitantibiotika gespritzt bekommen. Das Auge sieht auch besser aus. Ob das Antibiotika nun auf den Blutdruck wirkt, weiß ich leider auch nicht.

Ich war diesmal bei einer anderen Ärztin (ist eine Gemeinschaftsärztin), aber daran wird das ja nun wohl nicht liegen...

Ich hatte mir solche Tablettengeber auch schon angesehen, aber gestern ist hat sie sich einfach unterm Bett verkrochen und da bekomme ich sie dann auch nicht raus und dann hat sich auch das erledigt, wenn ich sie nicht kriege. Aber vielleicht probiere ich es doch mal.

Ich hatte PillPockets hier, aber die nimmt sie auch nicht mehr. Und wie gesagt, Kaustangen nur sehr selten. Aus dem Grund bin ich bei ihr auch auf das Thyronorm gewechselt. Sie hat es zum einen nicht vertragen und zum anderen wurde es auch schon immer schwieriger mit der Tabletengabe. Auch da ging es so um die zwei Wochen gut und danach wurde es stetig schlechter zusäzlich zu den Unverträglichkeiten.

Achso - die Ärztin hatte für die Augen gleich Kontrastmittel eingegeben und hat sich alles angesehen. Die Pupillen haben gut reagiert und haben sich auch zusammengezogen. Da gucke ich auch immer drauf, ob die sich auch noch zusammenziehen oder weit bleiben. Aber sie meinte, da ist alles in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.979
Gefällt mir
210
Die (nierenkranke) Katze einer Freundin hatte auch so einen hohen Blutdruck und stand kurz vor der Erblindung. Da wurde auch mit einer sehr hohen Dosis Amlodipin behandelt. Der Blutdruck ging dann aber runter und die Dosis konnte verringert werden.

Die Bindehautentzündung dürfte nichts damit zu tun haben.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Katze irgendwie überlisten kannst, die regelmäßige Gabe wäre schon wichtig.
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Ich danke dir fürs Daumendrücken. Die Pupillen sehen nach wie vor gut aus und ziehen sch zusammen, wenn Lichteinfall ist. Sie ist auch nicht apathisch...aber der Blutdruck muss in jedem Fall runter, das weiß ich.

Ich hatte gerade beim Tierarzt angerufen und mitgteilt, dass es Schwierigkeiten mit der Tablettengabe gibt. Die Schwester/Helferin meinte, es gibt nur dieses eine Medikament auf dem Markt für Katzen. Etwas flüssiges gibt es nicht. Ich muss es so versuchen. Ich kann es auflösen, mörsern etc, aber sie meinte, dann würde es meist schlechter akzeptiert, weil es Bitterstoffe freisetzt. Aber die ersten beiden Wochen hat es gut geklappt und er ist trotzdem angestiegen. ::?

Tut mir leid, wenn ich hier rumjammere, aber falls irgendwer noch eine Idee hat, wie man es verabreichen oder mischen kann, dann immer her damit. Ich versuche alles. Werde mir noch so einen Streifen EasyPill beim TA abholen. Hab zwar mit PillPockets was ähnliches hier, aber man weiß ja nie..
 
Angi54

Angi54

Registriert seit
21.11.2013
Beiträge
93
Gefällt mir
0
Hallo,
ich mach es so,ich nehme Katerchen mache mit der einen Hand sein Mäulchen auf,mit der anderen werfe ich dann schnell die Tablette rein so das er die sofort schlucken muss,das klappt nun schon 10 Jahre so.
Aber sicher kann man das nicht bei jeder Katze so machen,aber ein versuch wäre es wert.::wgelb
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Ich hab eine kurze Frage - Lilith hat gerade ihre Blutdrucktablette weggeschleckt und auch etwas Hühnchen als Belohnung gefuttert, nur leider kurz danach nen riesen Haarballen erbrochen. Da war nun auch die Schleckpaste mit bei und sicherlich auch die Tablette.

Ich würde ihr so gleich keine geben wollen, aber dachte mir, dass ich ihr eventuell morgen früh eine halbe gebe und abends auch eine halbe und ab Dienstag dann wieder normal die ganze Tablette abends.

Hat da jemand Erfahrung mit, ob ich das morgen aufteilen kann, damit sie vielleicht nicht bis moren Abend quasi ohne Tablette/Blutdrucksenker ist?
 

kiki2018

Registriert seit
19.02.2018
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Hallo,
ich bin neu hier und habe ein sehr ähnliches Problem : trotz Amodip ist der Blutdruck meiner Katze immer weiter gestiegen.
Bei einem Kardiologen wurde Anfang Januar ein renokardiales Syndrom (RKS) diagnostiziert, und zudem wurde durch die Amodip das RAAS hoch aktiviert.

Dürfte ich fragen, wie das Problem bei "Lilith" letztlich geregelt wurde ?
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Hallo und herzlich willkommen :-)

meine Lilith bekommt mittlerweile 1,25 Tabletten tägl. Eine höhere Dosierung ist aufgrund ihres Gewichts nicht möglich. Ein anderes Medikament wurde auch nicht verordnet.

Da nun leider bei einer Ultraschalluntersuchung die Lypmhknoten/-drüsen nicht gut aussahen und sie arg verdickte Darmschlingen hat und Darmgluckern etc, wurde die Verdachtsdiagnose Lymphom gestellt. Eine zweite Ärztin in der Praxis hatte sich die Bilder auch noch einmal angesehen und ist zum gleichen Schluss gekommen.

Eine andere Behandlung und weitere Untersuchungen erspare ich der kleinen Maus in Rücksprache und Einverständnis mit der Ärztin. Daher kann ich dazu gar nichts weiter sagen. Wir halten jetzt die Dosierung so lange es geht. Der Blutdruck ist etwas runtergegangen, aber immernoch leicht erhöht bei der letzten Messung. Sie ist aber auch immer sehr fertig und klebt an der Transportbox, wenn wir hinfahren und beruhigt sich auch nicht wirklich..

Ihre Nierenwerte waren bei der letzten Blutkontrolle aber alle top sowie auch alle anderen Blutwerte.

Beim Ultraschall war die Leber und auch die Nieren in Ordnung. Einzig etwas auffällig war der Gallengang und die Bauchspeicheldrüse.

Tut mir leid, dass ich dir nichts raten kann, aber es ist schon merkwürdig, dass das Amodip auch bei dir nicht angeschlagen hat. Ich dachte, es liegt nur an der Aufregung, wenn wir zum Tierarzt fahren, das er doch noch nicht ganz im Referenzrahmen liegt.

Liebe Grüße!
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.164
Gefällt mir
420
also ich kann nur sagen, bei Leila wirkt das Amodip super, sie bekommt 2x tgl. eine halbe Tablette und ihr Blutdruck ist vorbildlich.
Wenn ich die Geschichte von Lillith hier so lese, habe ich ja Glück:|
wobei Leila ihre Tablette auch kleingemörsert aufgezogen mit Wasser in einer Spritze brav nimmt.
Aber ich habe andere Kandidaten hier, da würde es überhaupt nicht funzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
@waldi Wir haben grade, glaube ich, auch einfach ein paar zuviele Baustellen. Ich hatte auch mal nach einer Aufteilung morgens/abends statt nur einmalige Dosierung gefragt, aber meine Ärztin meinte, dass die Halbwertszeit bei Amodip wohl sehr gut sein soll und das nicht wirklich etwas ändert.
 

kiki2018

Registriert seit
19.02.2018
Beiträge
5
Gefällt mir
0
Hallo Frida.K und Waldi ,

besten Dank für Eure Antworten...
Eine TÄ des Herstellers von Amodip ( Ceva) schrieb mir, dass die Amodip IMMER den Blutdruck senkt ( Bei meiner 19 jährigen Katze war er im Januar 2018 auf 230:78 mmHg gestiegen trotz Amodip und ihr RAAS war durch die Amodip hochaktiv). Wenn dieses nicht geschieht , lägen laut TÄ von Ceva mitunter andere nicht therapierte Grundkrankheiten vor, die behandelt werden müssen.
Puh, das ist leichter gesagt als getan...

[Meine Katze leidet an einer leichten CNI, die therapiert wird und sich seit Oktober stark " verbessert" hat sowie an einer SDÜ, die mit Thyronorm ebenfalls eingestellt ist; einer Spondylose , die mit Akupunktur super therapiert wurde bzw. wird und diesem elenden Bluthochdruck, der sich bisher nicht unter Kontrolle bringen lässt ).

@Frida K. ... tut mir echt leid für Deine Katze...bei älteren Tieren kommen plötzlich immer mehr Baustellen hinzu und letztlich muss man ja auch abwägen, was man dem Tier noch zumuten kann.....andererseits möchte man möglichst alles versuchen, ohne, dass sich das Tier quält.:|

LG,
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.164
Gefällt mir
420
hmmm...schon blöde Sache.
Was für Möglichkeiten hast Du jetzt noch?
 

kiki2018

Registriert seit
19.02.2018
Beiträge
5
Gefällt mir
0
@waldi, auf den nächsten Termin beim Kardiologen abwarten ( in 1 Woche).
 
Thema:

Bluthochdruck - schwierige Tablettengabe - flüssiges Medikament?

Bluthochdruck - schwierige Tablettengabe - flüssiges Medikament? - Ähnliche Themen

  • Katzen-Opi Minki mit SDÜ, CNI + Bluthochdruck

    Katzen-Opi Minki mit SDÜ, CNI + Bluthochdruck: Hallo liebe Forum-Gemeinschaft, nach intensivem Lesen und der Begeisterung über euren Zusammenhalt möchte ich mich heute bzgl. unseres...
  • Carbimazol gegen Bluthochdruck

    Carbimazol gegen Bluthochdruck: Hallo! Mein Kater Muggi nimmt seit Mittwoch Carbimazol 5mg am Tag gegen seinen hohen Blutdruck und ein Medikament für seine...
  • Bluthochdruck - Tabletten immer?

    Bluthochdruck - Tabletten immer?: Hi Fories, habe mal eine Frage: Mein Buffy bekommt seit Jahren Tabletten gg. Bluthochdruck, bedingt durch CNI. Nun frage ich mich, ob man die...
  • schwierige Zeit...unser Kater ist sehr krank

    schwierige Zeit...unser Kater ist sehr krank: Hallo liebe Katzenfreunde, nun macht uns unser kleines Fellnäschen mal wieder Sorgen, diesmal sehr sehr große Sorgen. Hier mal sein...
  • Giftige Pflanzen und Epilespie-schwieriges Thema

    Giftige Pflanzen und Epilespie-schwieriges Thema: ----------------------
  • Ähnliche Themen
  • Katzen-Opi Minki mit SDÜ, CNI + Bluthochdruck

    Katzen-Opi Minki mit SDÜ, CNI + Bluthochdruck: Hallo liebe Forum-Gemeinschaft, nach intensivem Lesen und der Begeisterung über euren Zusammenhalt möchte ich mich heute bzgl. unseres...
  • Carbimazol gegen Bluthochdruck

    Carbimazol gegen Bluthochdruck: Hallo! Mein Kater Muggi nimmt seit Mittwoch Carbimazol 5mg am Tag gegen seinen hohen Blutdruck und ein Medikament für seine...
  • Bluthochdruck - Tabletten immer?

    Bluthochdruck - Tabletten immer?: Hi Fories, habe mal eine Frage: Mein Buffy bekommt seit Jahren Tabletten gg. Bluthochdruck, bedingt durch CNI. Nun frage ich mich, ob man die...
  • schwierige Zeit...unser Kater ist sehr krank

    schwierige Zeit...unser Kater ist sehr krank: Hallo liebe Katzenfreunde, nun macht uns unser kleines Fellnäschen mal wieder Sorgen, diesmal sehr sehr große Sorgen. Hier mal sein...
  • Giftige Pflanzen und Epilespie-schwieriges Thema

    Giftige Pflanzen und Epilespie-schwieriges Thema: ----------------------
  • Schlagworte

    ,

    amodip dosierung in Wasser auflösen

    ,

    amodip 1 25 mg erfahrungen

    ,
    amlodipin fluessig
    , amodip 1 25 mg für katzen, amodip katze erfahrungen, blutdrcksenker flüssig, amodip+katze, amodip katze, amodip katze schilddrüse, amodip flüssig, amodip in wasser auflösen, amodip auflösen, wie lange muss man der katze amodip geben, amodip beipackzettel
    Top Unten