Blähungen - der Ohnmacht so nah

Diskutiere Blähungen - der Ohnmacht so nah im Katzen-Sonstiges Forum im Bereich Katzen allgemein; Guten Morgen ::w mein Helge pupst recht oft (3-4 mal am Tag) und was da dann an Geruch rauskommt, firstlässt mich regelmäßig fast in Ohnmacht...

kaputtbutt

Registriert seit
21.10.2007
Beiträge
92
Gefällt mir
0
Guten Morgen ::w

mein Helge pupst recht oft (3-4 mal am Tag) und was da dann an Geruch rauskommt,
lässt mich regelmäßig fast in Ohnmacht falllen. 8O Natürlich macht er das immer dann, wenn Besuch da ist :lol: oder er neben mir liegt mit dem Hintern in Richtung mein Gesicht. ;-) Nun habe ich noch nicht lange Katzen und wollte mal fragen, ob das normal ist. Die andere Katze macht das nicht.


Stinkende Grüße
kaputtbutt
 
29.11.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Blähungen - der Ohnmacht so nah . Dort wird jeder fündig!

tinagui

Registriert seit
26.01.2007
Beiträge
922
Gefällt mir
0
Guten Morgen ::w

mein Helge pupst recht oft (3-4 mal am Tag) und was da dann an Geruch rauskommt, lässt mich regelmäßig fast in Ohnmacht falllen. 8O Natürlich macht er das immer dann, wenn Besuch da ist :lol: oder er neben mir liegt mit dem Hintern in Richtung mein Gesicht. ;-) Nun habe ich noch nicht lange Katzen und wollte mal fragen, ob das normal ist. Die andere Katze macht das nicht.


Stinkende Grüße
kaputtbutt

Kommt vor ::bg


Scheint mir aber bei dir etwas gehäuft zu sein, also vielleicht ist doch mal nur zur Vorsicht ein Besuch beim Tierarzt angesagt. Nicht dass das Kerlchen sich mit Würmern rumplagt oder so...
 

Katza

Registriert seit
26.08.2007
Beiträge
518
Gefällt mir
0
:lol: Hallo

Ja unser Timmy macht das auch ganz oft....bäääähhhh kann ich nur sagen.

Mein Mann fällt dann immer fast in Ohnmacht..ich kanns aushalten wenns auch schwer fällt::bg
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Welches Futter bekommt das kleine Stinktierchen?

Zugvogel
 

Ulrich

Gast
Helge ist ja noch sehr jung und der gesamte Verdauungstrakt ist noch nicht fertig ausgebildet. Das ist wie mit Menschenbabys, die einen haben dann Blähungen, andere nicht. Da musst Du durch, es wird aber sicher in einigen Wochen besser werden.

Würmer verursachen keine Blähungen, trotzdem ist es sehr wichtig auch kleine Kätzchen zu entwurmen. Sicher warst Du schon beim TA um die Kleinen mal duchchecken zu lassen.

Trotz allem wünsche ich Dir viel Freude mit den Stinkern...
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Bitte kleine Kätzchen nur dann entwurmen, wenn es nötig ist, niemals nur routinemäßig oder auf Verdacht!

Zugvogel
 

Anke

Registriert seit
03.09.2006
Beiträge
983
Gefällt mir
0
das Mirchen hat auch ab und zu gepupst...
gern nach der Raubtierfütterung und wenn sie dann auf meinem Schoß lag und gekrault wurde..vermutlich hat das ihre Verdauung angeregt..oder sie besondes entspannt..:wink:..und "Bäuerchen" gabs auch ab und zu...:lol:...allerdins kam das nicht 3-4x am Tag vor...::?
 

raggie

Registriert seit
18.08.2005
Beiträge
1.567
Gefällt mir
0
Wenn medizinisch alles in Ordnung ist, würde ich ein anderes Futter probieren (hochwertigeres/kein TroFu mehr/andere Sorten, falls Unverträglichkeit etc); da gibts hier massenweise Threads zum Thema Blähungen und Fütterung.

Viel Glück,


Betty
 

Cats-ART

Registriert seit
09.10.2004
Beiträge
1.006
Gefällt mir
0
Ja... das kenne ich auch von meinem Kater Milo. Er hat abzumal einen akuten Schub seiner Futtermittelallergie und kann dann auch gut pupsen - (besonders auf meinen Schoß beim Bauchkraulen8O) . Dann sage ich auch immer bäääääähhhh :roll:, aber es stört mich auch nicht sehr...

Liegt es vielleicht am ständigen Futterwechsel?
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
Was fütterst du denn?


Bei Lotte war ich fast zwei Wochen lang täglich der Ohnmacht nah, da sie nur gepupst hat (und wenn sie nicht gepupst hat, hat sie mir ne Ladung Durchfall ins Klo gesetzt 8O )

Ich schreib euch jetzt lieber nicht, wie ich die Zeit gelitten habe ::bg

Oft Blähungen sind eigentlich nicht normal und ein Zeichen für Unverträglichkeiten (z. B.)

Bei Lotte hat sich dann herausgestellt, dass sie mein als Schonkost verabreichtes Porta 21 Huhn pur nicht vertragen hat.

Futter gewechselt, Stuhl war fest und Blähungen gingen vorbei.

Zur Zeit hat sie wieder gelegentlich welche, scheint aber am Animonda Rafinee zu liegen, das ist aber in den nächsten Tagen komplett alle.
 

kaputtbutt

Registriert seit
21.10.2007
Beiträge
92
Gefällt mir
0
Welches Futter bekommt das kleine Stinktierchen?
Zugvogel
die kleine duftwolke bekommt nassfutter (macs und bozita als hauptfutter, unregelmäßig cosma, animonda, amora und andere sorten, bin noch in der probierphase), allerdings kein kittenfutter, und für nachts ein bischen trockenfutter (royal canin und happy cat gemischt), was er aber selten frisst.

entwurmt wurde er schon 2mal auf anraten vom tierarzt, allerdings habe ich nie würmer gesehen. das nächste mal soll ich anfang februar entwurmen.

der kot ist momentan auch normal, die würstchen sind eindeutig din-norm ;-)

ich mache mir auch keine sorgen, sondern fand es nur erstaunlich, dass so ein kleines tierchen so dolle stinken kann. ;-) helge ist allgemein auch noch sehr dünn und mäklig, nach erfolgreich überstandener katzenseuche (die mutter ist leider gestorben) wird es aber langsam wieder und helge ist sicher bald ein ganz grooooßer kater. :-)
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Blähungen, die sich übern Hintern ihren Weg nach draußen suchen müssen, sind immer ein Zeichen, daß es zuviel Gase bei der Verdauung gibt. Gase entstehen, wenn zuviel vom Darminhalt verstoffwechselt wird und dabei auch gärt.

Das kann mal vorkommen, aber es darf kein Dauerzustand sein. Gärungsvorgänge im Darm sind nicht gut, sie deuten auf eine irritierte Darmflora. Dem sollte man nachgehen, oft hilft Futterwechsel oder zeitlich befristete Gabe von Enzymen und Heilerde.

Pupsen ist nicht nur ein 'gesellschaftliches' Problem, sondern auch ein gesundheitliches.

Zugvogel
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
7.164
Gefällt mir
420
für Babys nimmt man den Edelweißmilchzucker, gibts bei Schlecker. Und den kann man auch für Katzen nehmen, z.b. auch bei arger Verstopfung.

LG
Waldi
 

skippy77

Registriert seit
12.05.2007
Beiträge
1.002
Gefällt mir
0
Nicki ist auch so ein Pupser :roll: .
Da schleicht sie scheinheilig um einen rum, schmust mit mir und fängt das Schnurren an.
Meistens ist dann so, wenn ihr Hintern in der Nähe meiner Nase ist, höre ich ein "PFFFFFFFFFFFFFT".
Nicki ergreift die Flucht und ich sitze neben einer bezaubernden Duftwolke :roll: .

Gott sei Dank macht sie das nicht allzu häufig.

Grüße skippy77
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
Nicki ist auch so ein Pupser :roll: .
Da schleicht sie scheinheilig um einen rum, schmust mit mir und fängt das Schnurren an.
Meistens ist dann so, wenn ihr Hintern in der Nähe meiner Nase ist, höre ich ein "PFFFFFFFFFFFFFT".
Nicki ergreift die Flucht und ich sitze neben einer bezaubernden Duftwolke :roll: .

Gott sei Dank macht sie das nicht allzu häufig.

Grüße skippy77
Nuja, das Pff wäre wenigstens eine Ankündigung.

Lotte schaut mich dann immer nur mit ihren Riesenaugen an, wenn ich so 8O da sitze und bald sterbe nach dem Motto "Und? schlimm?"

Hilfe. Langsam denke ich auch, je kleiner die Katze, desto mehr Düfte können produziert werden. So klein wie Lotte ist, fand ich sowas technisch immer unmöglich aber was DA rauskommt....unfassbar ::bg
 

skippy77

Registriert seit
12.05.2007
Beiträge
1.002
Gefällt mir
0
Nuja, das Pff wäre wenigstens eine Ankündigung.

Lotte schaut mich dann immer nur mit ihren Riesenaugen an, wenn ich so 8O da sitze und bald sterbe nach dem Motto "Und? schlimm?"

Hilfe. Langsam denke ich auch, je kleiner die Katze, desto mehr Düfte können produziert werden. So klein wie Lotte ist, fand ich sowas technisch immer unmöglich aber was DA rauskommt....unfassbar ::bg
Stimmt, das "PFFFFFFFFFFFFT" ist eine Ankündigung, aber das Duftwölkchen verbreitet sich so schnell, dass ich da kaum reagieren kann und dann sitze ich auch so 8O da.

Grüße skippy77
 
Nika

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.332
Gefällt mir
222
Ich würde wohl erst mal keine verschiedenen TroFus mischen. Blähungen entstehen ja, wenn ein Teil des Futters zu lange im Darm verbleibt oder TroFu u. NaFu z.B. zusammen verfüttert wird. Blähungen sind eigentlich keine Anzeichen von Wurmbefall (Vorfall der Nickhäutchen dagegen schon)

Da wäre erst einmal abzuchecken, ob die Ernährung optimiert werden kann. Gegen Blähungen direkt hilft z.B. Lefax oder Sabsimplex - letztes würde ich favorisieren, das ist i.d.R. gut verträglich.
 

Pocket

Registriert seit
18.09.2007
Beiträge
496
Gefällt mir
0
Bruno hat als Kitten auch ordentlich rumgegast. Hat sich dann aber irgendwann gelegt und kommt jetzt eigentlich gar nicht mehr vor (zumindest nicht, wenn ich dabei bin).

Gary hatte/hat eigentlich kaum Blähungen.
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
die kleine duftwolke bekommt nassfutter (macs und bozita als hauptfutter, unregelmäßig cosma, animonda, amora und andere sorten, bin noch in der probierphase), allerdings kein kittenfutter, und für nachts ein bischen trockenfutter (royal canin und happy cat gemischt), was er aber selten frisst.

entwurmt wurde er schon 2mal auf anraten vom tierarzt, allerdings habe ich nie würmer gesehen. das nächste mal soll ich anfang februar entwurmen.

der kot ist momentan auch normal, die würstchen sind eindeutig din-norm ;-)

ich mache mir auch keine sorgen, sondern fand es nur erstaunlich, dass so ein kleines tierchen so dolle stinken kann. ;-) helge ist allgemein auch noch sehr dünn und mäklig, nach erfolgreich überstandener katzenseuche (die mutter ist leider gestorben) wird es aber langsam wieder und helge ist sicher bald ein ganz grooooßer kater. :-)
Vielleicht vertragen sich einige Futtersorten nicht untereinander, das müßtest Du ausprobieren, aber auch, ob es bei ein oder andrem Futter verstärkt auftritt.

Wenn Trofu nur zöglerlich genommen wird, dann laß es gleich ganz weg. Ohne Trofu ists eh gesünder.

Warum so oft entwurmen, wenn keine Würmer nachgewiesen wurden?
Durch das Gift der Wurmkur kann die Darmflora gewaltig beeinträchtigt werden, das liegt in der Natur der kleinen Giftbomben.

Vorbeugend entwurmen geht nicht und wenns doch mal gemacht werden soll, dann vorher den Kot auf Parasiten untersuchen, ob es wirklich nötig ist.

Zugvogel

Mich würde mal intressieren, ob alle TÄ ihren Kindern auch so oft Wurmmittel geben ohne weiter drüber nachzudenken. Denn auch Menschenkinder sind vor Würmern nicht gefeit.
 

EmiliaGalotti

Registriert seit
25.07.2006
Beiträge
1.968
Gefällt mir
5
Hörst du sie pupsen?

Ich dachte bei meinem Sookilein auch, dass sie pupst..habe es aber nur gerochen, nie gehört..es lag letztendlich daran, dass sie Analdrüsen immer von außen mit einer kleinen Schmodder-Schicht eintrockneten und dann schubweise doch ein bissel was rauskam. Stinkt wie Hölle..

Der Tip vom TA war, sie etwas fettärmer zu ernähren damit der Kot fester wird und die Analdrüsen besser ausgequetscht werden - das ging aber bei meinem kleinen Hungerhaken nicht..Ich hab ihr dann ca. 1x pro Woche ein bissel Butter an den Poppes geschmiert, damit haben sich die Verkrustungen angelöst und sie hats dann alles brav freigeputzt..
 
Thema:

Blähungen - der Ohnmacht so nah

Schlagworte

blähungen zu ohnmacht führen

,

was kann blähungen bei katzen verursachen?

,

,
, Blähungen Ohnmacht
Top Unten