Bioresonanztherapie bei Katzenhaar-Allergie?

Diskutiere Bioresonanztherapie bei Katzenhaar-Allergie? im Katzenhaar-Allergie Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo zusammen, im nachfolgenden Text habe ich Informationen zum Thema Bioresonanztherapie zusammengestellt da diese "Therapieform" bereits...

Katzenfan

Registriert seit
16.03.2002
Beiträge
27.923
Gefällt mir
4
Hallo zusammen,

im nachfolgenden Text habe ich Informationen zum Thema Bioresonanztherapie zusammengestellt da diese "Therapieform" bereits öfters im Forum angesprochen wurde. Die jeweilige Quelle zum nachlesen des gesamten Artikels sind jeweils vermerkt.

----------------------------------------------------

Die Bioresonanztherapie, abgekürzt BRT, alternative Bezeichnungen sind Mora-Therapie, biophysikalische Informationstherapie oder Multiresonanztherapie, ist eine alternativmedizinische Methode zur Behandlung von Allergien, Migräne, Schlafstörungen, chronischen Schmerzen und weiteren Krankheiten. Darunter fallen auch Krankheitsbilder, die in der evidenzbasierten Medizin unbekannt sind und im Widerspruch zu grundlegenden Erkenntnissen über die menschliche Physiologie stehen (vgl. „Zuckerallergie“). Die Bioresonanztherapie wurde 1977 von dem deutschen Arzt Franz Morell und seinem Schwiegersohn, dem Ingenieur Erich Rasche als MORA-Therapie eingeführt. Bioresonanztherapie gehört nicht zum Methodenspektrum der wissenschaftlichen Medizin. Einen Nachweis für eine Wirksamkeit der Bioresonanztherapie, die über Placeboeffekte hinausginge, gibt es nicht. Die Bioresonanztherapie hat nichts mit Biofeedback zu tun.
http://de.wikipedia.org/wiki/Bioresonanztherapie

----------------------------------------------------

Einen wissenschaftlichen Wirksamkeitsnachweis für die Bioresonanztherapie gibt es nicht. Das ihr zugrunde liegende biophysikalische Konzept ist aus naturwissenschaftlicher Sicht nicht haltbar. Mögliche Therapieerfolge in Einzelfällen lassen sich durch den so genannten Placebo-Effekt erklären: Wichtig ist dabei die Person des Arztes, die ungewohnte
Umgebung und schon das bloße Erlebnis der medizinischen Anwendung. Die Behandlung mit dem Gerät und die für Laien oft unverständlichen "hochwissenschaftlichen" Erklärungen der Wirkung können so beeindrucken, dass die Krankheit weniger gespürt oder durch die mittlerweile bekannten Wirkungen der Psyche auf das Hormon- und Immunsystem tatsächlich gelindert wird. Darüber hinaus darf nicht vergessen werden, dass viele Krankheiten einen schwankenden Verlauf zeigen und selbstverständlich auch ohne Behandlung zurückgehen können.
http://www.aok.de/bund/rd/136088.htm

----------------------------------------------------

Artikel erschien in: ÖKO-TEST August 2007
Auf dem Prüfstand - Bioresonanztherapie

Bei der Bioresonanztherapie sollen krankhafte von gesunden Schwingungen getrennt und dem Körper heilsame Schwingungen zurückgegeben werden. Wie das gehen soll, ist naturwissenschaftlich nicht nachvollziehbar.
Die Bioresonanztherapie ist nicht empfehlenswert. Auch wenn die Apparate minimale elektromagnetische Signale empfangen könnten, so sind die verschiedenen Konzepte der Filterung, Aussortierung und Zurücksendung von Schwingungen zur Harmonisierung im Körper verworren und nicht nachvollziehbar. Vor allem muss vor der unseriösen Anwendung durch Laien und Nichtmediziner gewarnt werden.
http://www.oekotest.de/cgi/at/hinfo.cgi?heftnr=M0708

----------------------------------------------------

Falsch gepolte Schwingungen
Mit aufgeblähter Terminologie wird von Bioresonanz-Therapeuten der Anschein quantenphysikalischer Wissenschaftlichkeit erweckt. Die Rede ist zum Beispiel von "sechsdimensionalen Hyperwellen", von "Supraleitungen" oder "Elektronen-Plasma-Strömen". Im übrigen sei die Funktionsweise der Geräte Firmengeheimnis.

Reine Spekulation und Irreführung
Bioresonanztherapie wurde einer Vielzahl wissenschaftlicher Tests unterzogen: die Ergebnisse waren durchgängig negativ! Die Stiftung Warentest rät deshalb entschieden davon ab, egal, unter welchem Namen sie betrieben wird: Bioresonanztherapie muss als reine Spekulation und Irreführung des Patienten gelten.
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/592/379397/text/

----------------------------------------------------

Die grundlegende Idee widerspricht den Erkenntnissen der Physik: Die elektromagnetischen Signale sind Begleiterscheinungen biologischer Prozesse, aber nicht verantwortlich für die Lebensvorgänge im Organismus. Das Bioresonanzgerät ist - das wurde an der Universität Innsbruck festgestellt - nicht anderes als ein Fourier-Frequenzanalysator, der keine Körperschwingungen sondern elektronisches Rauschen wiedergibt.

Die Begleittexte der Gerätehersteller sind gespickt mit physikalisch falschen Aussagen Kontrollierte Studien haben ergeben, dass das Gerät zur Diagnostik allergischer Erkrankungen ungeeignet ist - es erreicht eine Trefferquote wie ein Würfelspiel -, und dass es auch keinen Effekt hat, der größer als ein Placebo ist (Warnke et al. 1993; Kofler et al. 1996; Schöni et al. 1997).

Bioresonanztherapie muss als Irreführung der Kunden gelten. "Ärzte, die Bioresonanz (anwenden), sollten sich bewusst sein, dass sie eine weltweit operierende Finanzmafia stützen", meint die Aktion Bildungsinformation (Anonymus 1999). Die Schweizerische Gesellschaft für Allergologie und Immunologie warnt Ärzte und Patienten vor dem Einsatz dieses Verfahrens; in den USA wurde es bereits 1986 verboten, in Deutschland 1995 aus der Kostenübernahme durch Krankenkassen oder Beihilfe ausgeschlossen.
http://www.gwup.org/infos/themen-nach-gebiet/77-komplementaer-und-alternativmedizin-cam/843-bioresonanz-therapie

----------------------------------------------------

Die Vermutung, daß bei der Krankheitsentstehung neben grobstofflichen Einflüssen subtile immaterielle Reize eine große Rolle spielen, wird zumindest für Alternativmediziner allmählich zur Gewißheit. Wenn sich Krankheit stets auch in veränderten Schwingungsmustern manifestiert, scheint es nur konsequent, sie mit ähnlich gearteten Informationsströmen zu behandeln. Nur mit ihnen tritt der kranke Körper nämlich in Resonanz. Weil die Parallele zur homöopathischen Methode unübersehbar ist, spricht der 1. Vorsitzende der Internationalen Ärztegesellschaft für Biophysikalische Informationstherapie, Bodo Köhler, auch gerne von "technischer Homöopathie".

Die naive Hoffnung, Allergien oder andere Fehlreaktionen des Körpers ließen sich durch Invertierung per Knopfdruck dauerhaft löschen, verweist der Internist und Facharzt für Naturheilverfahren jedoch ins Reich der Phantasie. Derartige Versprechungen hatten seinerzeit wahren Wunderglauben geweckt und einen Run auf die Bioresonanztherapie ausgelöst. Das "Riesengeschäft auf Kosten der Seriosität" habe der Glaubwürdigkeit der Methode und ihrer Anwender genauso geschadet wie der mehrfach geäußerte Vorwurf der Unterwanderung durch Scientology.
http://www.schrotundkorn.de/1998/sk9811g1.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
25.05.2009
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

weib

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Klar hilft es!!!!

hi :-)

ich habe keine Lust, den ganzen Text da oben zu lesen.

Aber ich bin der beste Beweis dafür, dass es hilft.

Meine Geschichte:

Ich liebe Katzen, seitdem ich denken kann. Meine gesamte Kindheit habe ich bei meinen Eltern herumgenervt, aber ich durfte nie eine haben. Meine Mutter hasst Katzen.
Mit ca. 15 Jahren hatte ich sie dann endlich soweit. Eine Katze kam ins Haus und ein halbes Jahr später fing die Nieserei und das Augenjucken an, ich hatte eine Allergie, die Katze musste weg.

Also versuchte ich mich mit der Tatsache abzufinden, dass ich niemals Katzen haben werde.
Mit Anfang 30 kam dann das Internet und ich hoffte auf den Fortschritt der Medizin.

Ich versuchte Schwarzkümmelöl und auch eine Desensibilisierung. Nix half.

Dann las ich über Bioresonanztherapie.
Ich lies mir Adressen von Heilpraktern in der Umgebung schicken, die diese Heilmethode im Programm hatten und wurde bei einer Frau fündig, die Schulmedizinerin war und ebenfalls Heilpraktikerin. Für mich die perfekte Mischung.

Also nahm ich mir einen Tag Urlaub und lies mich vor Ort beraten.
Die Frau sah aus wie das Klischee einer Esotherikin und ich hab nur die Hälfte verstanden von dem was sie mir erzählte. Irgendwas mit aus dem Gleichgewicht geratenen Schwingungen der einzelnen Zellen wäre Ursprung für jede Krankheit und eben auch für Allergien.
Ich bin Krankenschwester und bis dahin überzeugte Anhängerin der Schulmedizin und stand dem ganzen mehr als skeptisch gegenüber.

Lange Rede kurzer Sinn, das ganze sollte pro Sitzung 50 DM (jaja, is schon lange her) kosten und da ich nun schonmal da war versuchte ich es.
Ich sollte mich in einen Raum auf eine Liege legen. Dort stand ein Gerät, das aussah wie ein veralteter Videorekorder. An dem Gerät war ein Kabel mit einer Kugel aus Kupfer (?) am Ende. Die sollte ich in die Hand nehmen und einfach nur ca. eine halbe Stunde da liegen. Das wars.
Sie stellte ein wenig an dem Gerät herum, das piepste ab und zu ein wenig und nach einer halben Stunde war alles vorbei.
ich fragte die Frau, was denn passieren würde, wenn ich jetzt mit Katzen in Berührung käme. Die Katzen einer Freundin sollten dafür Versuchskaninchen spielen.
Und es trat das ein was mir prophezeit wurde, ich musste wieder niesen und auch meine Augen begannen zu jucken, aber sehr viel weniger als sonst.

Sie meinte, man bräuchte höchstens 5 bis 7 Sitzungen und wenn dann die Allergie nicht weg wäre, würde es bei der Person nicht anschlagen. Insgesamt gäbe es eine Heilungsquote von über 80 Prozent. Das ist schon recht viel. Man bedenke, dass auch nicht alle Kochschmerztabletten und Blutdruckmittel bei jedem Patienten helfen.

Beim nächsten Mal bekam ich einen kleinen Metallchip, der mir mit Pflaster auf den Bauch geklebt wurde. Da wären alle Informationen drauf, die sonst über das Gerät in meinen Organismus gebracht wurden. Achja, und ich sollte ein paar Katzenhaare mitbringen. Die wurden in den das Gerät gesteckt.

Jaja, ich weiß, das hört sich alles seeeehr haarsträubend an. Ich sah das ganze als ein großes Abenteuer. ich bin sehr neugierig was neue Dinge angeht. Und da das ganze nicht weh tat, an mir nicht herumgeschnippelt wurde und keine Chemie zum Einsatz kam, schrieb ich das Geld dafür ab. ich konnte ja nur gewinnen.

Das ganze hat mich damals glaub ich 150 DM gekostet und mein Julchen wird im April 14 Jahre alt. Meine andere Katze Luna ist leider Anfang Januar gestorben.

Ich machte nach der ganzen Geschichte den Test und ging auf eine Katzenausstellung. Da hätte vorher schon das Parkplatzsuchen ausgereicht, dass Taschentücher zum Einsatz kamen.
Seitdem kann ich stundenlang auf jeder Katzenausstellung herumlaufen, ohne auch nur einmal zu niesen.

ich war damals so begeistert, dass ich jedem davon erzählte, der mir über den Weg lief. Alle schauten nur ein wenig mitleidig, sehr schade.
Eine Freundin hatte große Probleme mit Heuschnupfen und hat es versucht, da hats leider nicht geholfen, vermutlich weil es zu viele Allergene betraf.

Mein Fazit:

Es hilft bei Tieren und Babys, bei beiden kommt der Placeboeffekt nicht zum tragen.
Außerdem habe ich nach der Beratung gedacht: " Die hat doch den Schuss nicht gehört". Und es hat trotzdem geholfen, also nix Placebo.
Es ist bezahlbar, tut nicht weh, keine Chemie, keine Op, kein Risiko.
Das schlimmste was passieren könnte wäre, dass der Geldbeutel bischen schlanker wird.

Menschen brauchen immer Beweise. in der Schulmedizin gibt es Laborparameter, Röntgenbilder, ausgedruckte EKG Kurven usw.
Bei der Bioresonanztherapie gibt es sowas nicht.
Es funktioniert einfach. Jedenfalls hat es das bei mir.

Ein paar Wochen später hab ich auf einer Party einen Heilpraktiker kennen gelernt. Der schien mir doch recht bodenständig und intelligent zu sein und auch er bestätigte mir wie selbstverständlich, dass das keine Scharlatanerie wäre.
Auf meine Frage hin, warum das dann nicht überall angeboten werden würde, meinte er:
Die gesamte Pharmainidustrie hat ein großes Interesse daran, soetwas klein zu halten, sonst könnten die ja keine Antihistaminika, Kortisonpräparate u.ä. mehr verkaufen.

Außerdem wäre dieses Gerät recht teuer, das kann sich kaum ein Heilpraktiker leisten..


Ich schließe diesen doch inzwischen sehr langen threat mal mit dem Zitat von Herrn Paracelsus: "Wer heilt, hat Recht"

lG
Andrea und Julchen ohne Taschentüchter auf einem gemeinsamen Sofa

::wgelb
 

weib

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
ach übrigens....
eins hab ich noch vergessen

Wie ist das denn mit der Akupunktur gewesen?

Die gibt es seit mindestens 2000 Jahren. Und noch in den Neunzigern des letzten Jahrhunderts wurde es in der westlichen Welt belächelt und als Scharlatanerie abgestempelt.

Und heute ist es sowas von anerkannt :wink:

Sogar unser Chef der Unfallchirurgen, der wohl zu den Schulmedizinern schlechthin zählt, lässt seine Rückenprobleme damit behandeln

nur mal so zum drüber nachdenken.....
 
Thema:

Bioresonanztherapie bei Katzenhaar-Allergie?

Bioresonanztherapie bei Katzenhaar-Allergie? - Ähnliche Themen

  • Allergietest mit Katzenhaaren

    Allergietest mit Katzenhaaren: Hallo, ich hatte 16 Jahre lang eine Katze. Während dieser Zeit hab ich leider eine Katzenhaarallergie entwickelt; hab es aber nicht übers Herz...
  • Katzenhaare oder Speichel?

    Katzenhaare oder Speichel?: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bezüglich der Allergien gegen Katzen. Mir hat ein Bekannter gesagt, das die Leute nicht auf die Katzenhaare...
  • Besuch hat Katzenhaar-Allergie

    Besuch hat Katzenhaar-Allergie: Hallo ::w, wir bekommen am Montag besuch.Sie hat eine Katzenhaar-Allergie.Sie hat uns gefragt ob wir die Katzen nicht einsperren könnten.Das...
  • Karenz während der Bioresonanztherapie?

    Karenz während der Bioresonanztherapie?: Hallo, wer von euch hat eine Bioresonanztherapie gemacht? Mußtet ihr eine Karenz zum Tier einhalten und wenn ja, wie lange? Wie viele Sitzungen...
  • Bioresonanztherapie = "Rettung"?

    Bioresonanztherapie = "Rettung"?: Hallo zusammen - ich sitze gerade hier mit JUCKENDEM GAUMEN (schmerzt tierisch, wenn man mit der Zunge drüber streicht) und triefender bis...
  • Bioresonanztherapie = "Rettung"? - Ähnliche Themen

  • Allergietest mit Katzenhaaren

    Allergietest mit Katzenhaaren: Hallo, ich hatte 16 Jahre lang eine Katze. Während dieser Zeit hab ich leider eine Katzenhaarallergie entwickelt; hab es aber nicht übers Herz...
  • Katzenhaare oder Speichel?

    Katzenhaare oder Speichel?: Hallo zusammen, ich habe eine Frage bezüglich der Allergien gegen Katzen. Mir hat ein Bekannter gesagt, das die Leute nicht auf die Katzenhaare...
  • Besuch hat Katzenhaar-Allergie

    Besuch hat Katzenhaar-Allergie: Hallo ::w, wir bekommen am Montag besuch.Sie hat eine Katzenhaar-Allergie.Sie hat uns gefragt ob wir die Katzen nicht einsperren könnten.Das...
  • Karenz während der Bioresonanztherapie?

    Karenz während der Bioresonanztherapie?: Hallo, wer von euch hat eine Bioresonanztherapie gemacht? Mußtet ihr eine Karenz zum Tier einhalten und wenn ja, wie lange? Wie viele Sitzungen...
  • Bioresonanztherapie = "Rettung"?

    Bioresonanztherapie = "Rettung"?: Hallo zusammen - ich sitze gerade hier mit JUCKENDEM GAUMEN (schmerzt tierisch, wenn man mit der Zunge drüber streicht) und triefender bis...
  • Schlagworte

    bioresonanz allergie katze

    ,

    katzenhaar therapie

    ,

    bioresonanz allergie

    ,
    therapie bei katzenallergie, bioresonanztherapie
    , , , bioresonanztherapie katzenhaare, bioresonanztherapie katzenallergie, bioresonantztherapie katzenhaar, katzenhaarallergie bioresonans terapi
    Top Unten