Biologische Behandlung bei Katzen mit chronischer Niereninsuffizienz (CNI)

  • Ersteller des Themas Katzenfan
  • Erstellungsdatum
hexex111

hexex111

Registriert seit
06.01.2004
Beiträge
397
Gefällt mir
0
Prima,

wenn Vilma es erlaubt, schickst Du mir bitte Ihre
PDF?

Ich habe die Dateien auf meiner HP zu Dr.Ulrichs Seite verlinkt und somit auch
diese PDFs gesichert;-)

Hier hab ich noch was gefunden, ich hoffe der Link geht: http://www.heel.de/upload/Heel_de_CNI_Kleintier_4296.pdf.
 
Zuletzt bearbeitet:
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.869
Gefällt mir
7
Der Link funzt, danke Moni.

Ich glaube, ich habe seinerzeit auch nicht die Originalstudie von Dr. Ulrich als Ausdruck bekommen, sondern das war quasi eine Aufbereitung derselben, aber im Prinzip O-Ton.

Magst du mir die eigentliche Studie mal schicken, Moni, da Dr. Ulrich sie auf seiner Seite nicht mehr als PDF verlinkt hat? PN folgt. Danke! ::w
 
hexex111

hexex111

Registriert seit
06.01.2004
Beiträge
397
Gefällt mir
0
@Vilma,

Der Link funzt, danke Moni.

Ich glaube, ich habe seinerzeit auch nicht die Originalstudie von Dr. Ulrich als Ausdruck bekommen, sondern das war quasi eine Aufbereitung derselben, aber im Prinzip O-Ton.

Magst du mir die eigentliche Studie mal schicken, Moni, da Dr. Ulrich sie auf seiner Seite nicht mehr als PDF verlinkt hat? PN folgt. Danke!
klar ich habe mal um Erlaubnis gefragt, ob ich die PDF dann auf meiner HP bereitstellen darf, ich sage Euch dann bescheid.

Solange einfach PN mit mailaddy an mich und ich schick Euch das was ich habe::w

Also dann schnell die PDF im Link oben zur Sicherheit runterladen.
 

iggy

Registriert seit
14.01.2011
Beiträge
379
Gefällt mir
0
Hi,

das auf der Seite von TA Dr.Ulrich verlinkte Dokument war auch nur das als "Vortragsfolien" beschriebene. PDF, ca. 5MB groß. Sollte es mal eine echte Studiendokumentation gegeben haben, wäre das auch interessant.

P.S.: Wie sieht es eigentlich mit der Zustimmung zur Veröffentlichung der Neynerin-Studienarbeit aus?
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.834
Gefällt mir
21
P.S.: Wie sieht es eigentlich mit der Zustimmung zur Veröffentlichung der Neynerin-Studienarbeit aus?
Oh, Mann, da fallen mir alle meine Sünden wieder ein.

Das habe ich vollkommen vergessen, das weiter zu verfolgen.:oops:

Ich bitte vielmals um Entschuldigung, aber ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, meine berufliche Situation war über einen längeren Zeitraum so, daß ich wirklich keine Luft mehr hatte.

Ich sollte Dr. Metz fragen, ja?
 

iggy

Registriert seit
14.01.2011
Beiträge
379
Gefällt mir
0
Hallo Petra,

wäre sicher im Sinne des Boards. Mein Angebot es zu scannen steht nach wie vor.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.834
Gefällt mir
21
Ich habe es mir jetzt noch mal notiert und mache es bis Ende der Woche. Großes Indianerehrenwort.

P.S.

Was Du heute kannst besorgen....
Ich habe eine e-mail-Adresse im Netz gefunden soeben geschrieben. Ich berichte dann, ob ich Antwort bekomme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nickel + Seppli

Registriert seit
11.07.2011
Beiträge
303
Gefällt mir
0
Leider geht der Link nicht (mehr).
Ich habe mich auf der Seite von succidia schon öfter umgesehen, finde den Artikel aber nicht :-(
Hast du noch Zugriff darauf oder einen aktuellen Link?
Ich würde den Artikel so gerne lesen...

LG Lisa
 

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
542
Gefällt mir
0
Gibt es eine Maximaldosis für SUC?

Ich gebe Lucky 1 ml als Tagesdosis, zurzeit 2x wöchentlich. Dabei variiere ich die Gabe, d. h. wenn ich zwischendrin eine Verschlechterung des Allgemeinzustands feststelle, bekommt er es bis zu 1x täglich, das war die Anfangsdosis in den ersten beiden Wochen.
Wie hoch kann ich mit der Tagesdosis gehen und kann jemand aus Erfahrung sagen, dass es zu einer Verbesserung des Allgemeinzustands führt? Oder bringt die Erhöhung der Tagesdosis nichts?
Ich gebe es ihm 1x abends, wären 2 Gaben im Abstand von etwa 12 Stunden besser? Hat das jemand ausprobiert?

LG
Anja
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.834
Gefällt mir
21
Bei meinem Kater Mika war SUC irgendwann "ausgereizt". Wir waren von 2 x wöchentlich auf alle zwei Tage gegangen ohne eine Verbesserung zu erreichen.

Mein TA war damals der Ansicht, daß dann auch eine tägliche Verabreichung wenig erfolversprechend wäre und schlug mir den Wechsel auf ein anderes Präparat vor. Neynerin. Damit hatte Mika in kurzer Zeit eine signifikante Verbesserung und blieb stabil.
 

Anja73

Registriert seit
28.09.2012
Beiträge
542
Gefällt mir
0
Danke für deinen Erfahrungsbericht, Petra. Ich behalte Neynerin im Hinterkopf, sicher ist sicher.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.047
Gefällt mir
25
Ich habe heute wg. der Aussage NeyNerin und die SUC Compendien seien das gleiche mal nach den Inhaltsstoffen gesucht.

Für alle die das gerne mal wüßten (oder um ihren TA/THP zu informieren) setzt ich die Links mal ein.

NeyNerin
Solidago Comp. von diesem Anbieter leider nicht die ad us vet.
Solidago Comp. ad us vet. leider nennt Heel die Stoffe beim deutschen Namen und es gibt auch keine Angabe der Menge
Ubichinon Comp.
Coenzym Comp. wieder von Heel, also deutsche Begriffe und ohne Anteilsangaben

Ich hätte gerne alle von einem Anbieter eingestellt, leider hat mal der eine mal der andere es nicht in seinem System hinterlegt.
Sie sind aber entweder von Medvergleich.de oder von Heel.de

Bei MedVergleich mit Gewichtsanteil, Heel bietet diese Angaben leider nicht.
Zudem nennt Heel die deutschen Begriffe. Ein Vergleich von daher etwas aufwändiger.

Für das sonst noch bekannte Renes Viscum von PlantaVet fand ich keine Angaben. Lediglich ein PDF zu dem von Wala, las aber bei Miezfidel.de es wäre die gleiche Zusammensetzung


Edit:
Ich habe heute Morgen noch eine Packg. vom Renes Viscum der Fa. PlantaVet gefunden. Schreibe jetzt mal alles ab. Kopieren und einstellen dürfte relativ unleserlich werden da alles recht klein geschrieben ist.

Zusammensetzung: 1 Ampulle enthält: Wirkstoffe:

  • Apis melifica ex animale toto GI Dil. D31 (HAB, Vs 41c) 0,1g
  • Equisetum anvense ex herba ferm 35b Dil. D14 (HAB, Vs 35b) 0,1g
  • Renes bovis GI Dil. D6 (HAB, Vs 41a 0,1g
  • Veratrum album e radice ferm 33c Dil. D5 (HAB, Vs 33c) 0,1g
  • Viscum album (Mali) e planta tota ferm 34i Dil. D14 (HAB, Vs 34) 0,1g
(Die Bestandteile werden über drei Stufen gemeinsam potenziert)
Sonstige Bestandteile:

  • Natriumchlorid
  • Natriumhydrogencarbonat
  • Wasser für Injektionszwecke
Art der Anwendung: Zur subkutanen Injektion

Zusatz von mir..........
Info nach Aussage meines TA und Telefonat mit PlantaVet -- Es kann auch oral verabreicht werden, die Wirkung dürfte etwa die gleiche sein.


Ich habe alle Angaben wie auf der Packg. übernommen, lediglich die Reihenfolge insofern geändert, daß die Wirkstoffe untereinander gelistet sind. Und z.T. Leerezeilen eingefügt.
Einzig der leichteren Lesbarkeit wegen.

Warnhinweise hab ich weggelassen, es geht in diesem Beitrag ja um die Inhaltsstoffe.


Edit 2:
Habe soeben von Hexe 111 Beipackzettel der Fa. Heel als PDF Links erhalten. Die hänge ich jetzt noch mit rein. Da sind auch die Mengenanteile drin.
PDF- Solidago Comp ad us vet.
PDF - Ubichinon Comp.
PDF - Coenzym Comp.
 
Zuletzt bearbeitet:
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.869
Gefällt mir
7
Es kann schlecht das Gleiche sein, weil Neynerin ein zytoplasmatisches Präparat ist und SUC ein homöopathisches Komplexmittel, das sind zwei völlig unterschiedliche Verfahren der Mittelherstellung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.047
Gefällt mir
25
Danke Lina

Dazu hab ich mir gerade eine Seite gespeichert die Morti-Petra nannte.

Für alle die es interessiert...........
Zytoplasmatische Therapie
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.834
Gefällt mir
21
Ja, das Verfahren zur Herstellung ist anders, wobei ich das von Heel eigentlich nicht kenne, auf alle Fälle ist es nicht zytoplasmatisch.

Organteile toter Nutztiere sind in beiden Präparaten enthalten, SUC ist aber vom Schwein, Neynerin vom Rind. Das wird ja auch als möglicher Grund angesehen, warum manche Katzen besser auf das eine oder andere ansprechen.
 

Katzen_Pfote

Guest
Organteile toter Nutztiere sind in beiden Präparaten enthalten, SUC ist aber vom Schwein, Neynerin vom Rind. Das wird ja auch als möglicher Grund angesehen, warum manche Katzen besser auf das eine oder andere ansprechen.
Spannend, was Du schreibst. Woher hast Du die Info, dass bei Solidago comp. - das ist ja einer der Bestandteile der SUC von Heel - die ursprünglich organischen Anteile vom Schwein stammen? Kann man das irgendwo nachlesen? Hab ansonsten grad mal nachgesehen: In Ubichinon comp. und Coenzyme comp. ist offensichtlich kein tierisches Ausgangsmaterial aufbereitet worden.
 

Wildi

Registriert seit
18.02.2013
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ich gebe 3 meinen Katzen die SUC mischspritze. Mit sehr guten Erfolg. Allerdings bissel abgewandelt anstatt der 1. Kompinente habe ich Hepar genommen. Mein TA kennt das schon und hat es mir gleich als Behandlung vorgeschlagen.Ich bin froh das ich es gemacht habe.Der Therapieplan stimmt auch ich habe ihn so bekommen.
 

Katzen_Pfote

Guest
Ich gebe 3 meinen Katzen die SUC mischspritze. Mit sehr guten Erfolg. Allerdings bissel abgewandelt anstatt der 1. Kompinente habe ich Hepar genommen. Mein TA kennt das schon und hat es mir gleich als Behandlung vorgeschlagen.Ich bin froh das ich es gemacht habe.Der Therapieplan stimmt auch ich habe ihn so bekommen.
Wie lange behandelst Du Deine drei Katzen schon mit der SUC-Therapie von Heel? Bist Du gerade erst gestartet, oder schon eine Weile dabei? Klasse, dass Dein TA direkt den Vorschlag gemacht hat, die SUC zu nehmen :) Ich habe mein CNIchen damals auch homöopathisch behandelt und hab gute Erfahrungen damit gemacht :)
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

suc heel

,

,

coenzyme compositum katze

,
ren suis
, , hepar comp heel katze, niereninsuffizienz katze homöopathie, suc heel katze, suc katzentherapie, suc therapie heel, katzen niereninsuffizienz homöopathie, niereninsuffizienz bei katzen homöopathie, hepar comp katze, niereninsuffizienz katze homöopathisch behandeln, homöopathie bei katzen niereninsuffizienz, niereninsuffizienz katzen homöopathische, suc therapie katze, solidago der katze verabreichen, homöopathie für katzen bei niereninsuffizienz, homöopathie katzen niereninsuffizienz, nierenschwäche bei katzen homöopathie, suc von heel anwendung, suc schema heel, ubichinon compositum ampullen katze, heel behandlungsmöglichkeiten der chronischen niereninsuffizienz
Top Unten