Bekommt man ersatz wenn man Kranke Rassekatze kauft? bzw. welche sicherheit hat man?

Diskutiere Bekommt man ersatz wenn man Kranke Rassekatze kauft? bzw. welche sicherheit hat man? im Rechtsfragen Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallo! Ich wünsche mir schon seit längerer Zeit eine Rassekatze, bzw. villeicht sogar eine kleine Zucht. Natürlich in einem Verein und allem...

cat24

Registriert seit
29.08.2007
Beiträge
52
Gefällt mir
0
Hallo!

Ich wünsche mir schon seit längerer Zeit eine Rassekatze, bzw. villeicht sogar eine kleine Zucht. Natürlich in einem Verein und allem was dazu gehört, zu einem seriösen Züchter. Aber lassen wir das mal. Da ich sowiso
noch warten will, villeicht ein oder zwei Jahre. Ich will mir schliesslich eine Menge wissen aneignen, bevor ich anfange und eventuell vorher noch übersiedeln. Ich dachte vorerst mal an eine Liebhaberkatze.
Ich habe schon viel gelesen udn so weiter. Meine Traumkatze kostet zwischen 500 bis 700.- Das ist ja nicht gerade wenig. Jetzt frage ich mich, welche Sicherheit hat man, das man eine gesunde Katze bekommt, was wenn die Katze krank ist? bekommt man dann ersatz? Hat man da irgendwelche Chancen? Bzw. gibtd da ne Versicherung oder sowas?
Und wie kann man 100% feststellen, das ich genau die Katze bekomme, die im Stammbaum steht?

Hoffe ihr könnt mir da helfen!

Danke schon mal;-)
 
29.08.2007
#1

Anzeige

Gast

karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
Hallo!

Ich wünsche mir schon seit längerer Zeit eine Rassekatze, bzw. villeicht sogar eine kleine Zucht. Natürlich in einem Verein und allem was dazu gehört, zu einem seriösen Züchter. Aber lassen wir das mal. Da ich sowiso noch warten will, villeicht ein oder zwei Jahre. Ich will mir schliesslich eine Menge wissen aneignen, bevor ich anfange und eventuell vorher noch übersiedeln. Ich dachte vorerst mal an eine Liebhaberkatze.
Ich habe schon viel gelesen udn so weiter. Meine Traumkatze kostet zwischen 500 bis 700.- Das ist ja nicht gerade wenig. Jetzt frage ich mich, welche Sicherheit hat man, das man eine gesunde Katze bekommt, was wenn die Katze krank ist? bekommt man dann ersatz? Hat man da irgendwelche Chancen? Bzw. gibtd da ne Versicherung oder sowas?
Und wie kann man 100% feststellen, das ich genau die Katze bekomme, die im Stammbaum steht?

Hoffe ihr könnt mir da helfen!

Danke schon mal;-)
Bin zwar kein Züchter, aber ich denke nicht, daß man Ersatz für eine kranke Katze bekommt.
Du wirst sicher keine atze kaufen, die krank aussieht. Auch ein Züchter kann nicht in sein Kitten reinsehen, ob etwas schlummert.
Und es ist schnell passiert, daß man sich, auch über Straßenschuhe oder Besucher oder auch Tieren, in denen eine Krankheit schlummert, aber noch nicht ausgebrochen ist, eine Krankheit ins Haus holt. Ich hab mir bei einem Tierheimbesuch Herpes heimgeholt.
Falls ich mit meiner Meinung aber daneben liege, freue ich mich um aufklärung
 

Carsten1000

Registriert seit
22.06.2007
Beiträge
33
Gefällt mir
0
Hallo cat24,

geh mal auf www.bundesgerichtshof.de und suche nach dem Aktenzeichen VIII ZR 110/06. Da findest Du was in der gesuchten Richtung.

Grüße,

Carsten
 

cat24

Registriert seit
29.08.2007
Beiträge
52
Gefällt mir
0
Bin zwar kein Züchter, aber ich denke nicht, daß man Ersatz für eine kranke Katze bekommt.
Du wirst sicher keine atze kaufen, die krank aussieht. Auch ein Züchter kann nicht in sein Kitten reinsehen, ob etwas schlummert.
Und es ist schnell passiert, daß man sich, auch über Straßenschuhe oder Besucher oder auch Tieren, in denen eine Krankheit schlummert, aber noch nicht ausgebrochen ist, eine Krankheit ins Haus holt. Ich hab mir bei einem Tierheimbesuch Herpes heimgeholt.
Falls ich mit meiner Meinung aber daneben liege, freue ich mich um aufklärung
hallo ich meinte jetzt auch nicht nur so übertragungskrankheiten, sondern zum beispiel auch erbkrankheiten und die kann ja ein züchter normaler weise verhindern, bzw. ist er dann ja mehr oder weniger schuld, wenne r nicht die untersuchung dafür gemacht hat?! zum beispiel hcm?
 

russian

Gast
Jetzt frage ich mich, welche Sicherheit hat man, das man eine gesunde Katze bekommt, was wenn die Katze krank ist? bekommt man dann ersatz? Hat man da irgendwelche Chancen? Bzw. gibtd da ne Versicherung oder sowas?
Dann nenne ich Dir mal eine der gesetzlichen Züchterpflichten....die Gewährleistungspflicht, denn den Verkauf einer Katze stellt der Gesetzgeber den Verkauf einer Ware gleich.
Das bedeutet unter anderem 2 Jahre bist Du als Züchter in der Gewährleistungspflicht, mußt Wandelung, Minderung, Schadensersatz und Rücknahme anbieten. In den ersten 6 Monaten nach dem Verkauf gilt die Beweislastumkehr, der Züchter muß in dieser Zeit beweisen, dass das Tier nicht bei ihm oder durch sein Verschulden erkrankte, erst danach ist der Käufer in der Beweispflicht.
Oberste Prämisse dabei ist natürlich ein ordentlicher, schriftlicher Kaufvertrag.
Und wie kann man 100% feststellen, das ich genau die Katze bekomme, die im Stammbaum steht?
Kaufe keine Katze, die nicht gechipt ist, akzeptiere keine Stammbäume, die nicht fälschungssicher eingeschweißt sind. Lasse Dir zur Not die Deckbescheinigung, die Wurfmeldung und die Stammbaume der Eltern zeigen, und kaufe niemals ein Tier, wenn Dir nicht zugleich auch der Stammbaum übergeben wird. Und arbeite Dich vor allem in die Stammbaumforschung ein, als künftiger Züchter wird sie für Dich enorm wichtig sein.
 

cat24

Registriert seit
29.08.2007
Beiträge
52
Gefällt mir
0
danke für eure antworten!!!:wink:


hähh eingeschweisste stammbäume? hab ich noch nie gesehen::?
glaube nicht, das es viele gibt, di eingeschweiste stammbäume haben::?
naja aber trotzdem ganz lieben dank für die tipps:wink:
 

Anshaga

Gesperrt
Registriert seit
21.11.2006
Beiträge
5.966
Gefällt mir
2
Dann nenne ich Dir mal eine der gesetzlichen Züchterpflichten....die Gewährleistungspflicht, denn den Verkauf einer Katze stellt der Gesetzgeber den Verkauf einer Ware gleich.
Das bedeutet unter anderem 2 Jahre bist Du als Züchter in der Gewährleistungspflicht, mußt Wandelung, Minderung, Schadensersatz und Rücknahme anbieten.
Müssen Wandelung, Minderung, Schadensersatz und Rücknahme denn explizit im Kaufvertrag ausgeschrieben sein, oder ist es geltendes Recht, so dass man auch die Ansprüche geltend machen könnte, wenn man keine "schriftliche Vereinbarung" darüber im Kaufvertrag getroffen hat?

Ich denke da gerade daran, dass ich meine Shari ja vom Züchter als "gesund" bekommen habe.
Im Alter von 8 Monaten stellte sich dann bei einem Ultraschall - den ich in Auftrag gegeben hatte - dass sie 2 viel zu kleine Nieren hat. In dem Fall wäre es ja wohl unstrittig, dass die Katze bei der Übergabe nicht - ja, wie soll ich es sagen...- völlig gesund bzw. "makelfrei" war...

Wie sähe es denn in diesem Fall aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

redlady

Registriert seit
28.10.2004
Beiträge
1.081
Gefällt mir
0
Hallo cat24,

meine 3 Kater stammen von 3 verschiedenen Züchtern und alle haben eingeschweißte Stammbäume.
 
karthaeuser1

karthaeuser1

Registriert seit
20.07.2007
Beiträge
15.264
Gefällt mir
2
das sagt doch nix, ich schweiße meine Dokumente auch ein,
 

russian

Gast
Müssen Wandelung, Minderung, Schadensersatz und Rücknahme denn explizit im Kaufvertrag ausgeschrieben sein, oder ist es geltendes Recht, so dass man auch die Ansprüche geltend machen könnte, wenn man keine "schriftliche Vereinbarung" darüber im Kaufvertrag getroffen hat?
Andrea, sie müßen nicht explixit im Kaufvertrag erwähnt sein, es ist geltendes Recht sobald ein Züchter mit Vertrag verkauft. Oder besser gesagt sobald jemand regelmäßig Tiere verkauft, ein Liebhaber der nur einmal Kitten verkauft fällt nicht unter die Gewährleistungspflicht.
Ich denke da gerade daran, dass ich meine Shari ja vom Züchter als "gesund" bekommen habe.
Im Alter von 8 Monaten stellte sich dann bei einem Ultraschall - den ich in Auftrag gegeben hatte - dass sie 2 viel zu kleine Nieren hat. In dem Fall wäre es ja wohl unstrittig, dass die Katze bei der Übergabe nicht - ja, wie soll ich es sagen...- völlig gesund bzw. "makelfrei" war...
Wie sähe es denn in diesem Fall aus?
'mangelhafte Ware', so schlimm das Wort auch klingt, darauf zielt die Gewährleistungspflicht ab.
Du hättest nicht nur von der Beweislastumkehr provitieren können, sondern auch Kostenerstattung für jede Behandlung fordern können, die Shari ihr Leben lang wegen der kranken Nieren braucht.
Es mag Ausnahmen geben, aber Du bist klar Verbraucherin, die das Gesetz schützen soll, und Nierenerkrankungen sind in der Katzenzucht als meist erblich bedingt bekannt.

Manche Züchter versuchen die Gewährleistungspflicht im Vertrag auszuschliessen, aber ein Gesetz ausschliessen zu wollen ist sittenwidrig, und deshalb als Vertragsklausel hinfällig.
Leider ist der Bekanntheitsgrad dieses Gesetzes noch viel zu klein, und zu wenige Käufer klagen wenn sie kranke Tiere bekamen, sonst wären manche Züchter sehr viel mehr an Gesundheitsfürsorge interessiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Akira

Registriert seit
08.04.2007
Beiträge
1.240
Gefällt mir
0
Ich kann diese Fragestellung überhaupt nicht verstehen. Wir haben auch zwei Rassekatzen gekauft, sie wurden uns als gesunde Katzen übergeben. Kaum waren sie bei uns hat sich dann herausgestellt, dass beide nicht gesund sind oder waren.
Ich habe daraufhin mit der Hobbyzüchterin gestritten, über die Art und Weise wie sie züchtet und dass sie kranke Kitten abgibt. Was sie natürlich alles abgestritten hat. Aber niemals habe ich daran gedacht, sie gegen neue, gesunde einzutauschen. Das sind doch Lebewesen und keine Sachen! Das kann man mit materiellen Dingen tun, umtauschen etc. aber mit Katzenseelen?? Glaube mir, wir haben schon hunderte von Franken ausgegeben für die zwei, aber es wäre mir nie in den Sinn gekommen, dieses Geld einzufordern oder sie eben gegen gesunde Katzen umzutauschen.
Daher kann ich diese Gedanken überhaupt nicht verstehen.

Viel besser wäre es, sich vorher genau über die Rasse zu erkundigen. Krankheiten, Erbkrankheiten, Stammbaum etc. (Das habe ich zuwenig gemacht, dass heisst, meine Infos waren allesamt hervorragend für die Rasse Mainecoon. Robuste starke Waldkatzen sollen sie sein. Das ist ein Märchen, das war einmal. Aber ich habe geglaubt, dass Katzen aus einer Zucht doch unbedingt gesund sein würden, sonst würde man doch nicht mit ihnen züchten.
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
3
Ehrlich gesagt habe ich das "Ersatzleisten" so verstanden,daß man im Todesfall (bei HCM von heute auf morgen möglich) Ersatz bekommt, nicht einen Austausch krankes Tier gegen gesundes Tier.
 

cat24

Registriert seit
29.08.2007
Beiträge
52
Gefällt mir
0
ja so zum beispiel habe ich das gemeint:wink:

was ist eigentlich wenn man ein kitten als* zuchttier* kauft und später stellt sich dann heraus, das es nicht *zuchttauglich* ist? bekommt man dann die differenz zum liebhaberpreis zurück?:?
 

Nadua

Registriert seit
13.05.2004
Beiträge
4.125
Gefällt mir
1
was ist eigentlich wenn man ein kitten als* zuchttier* kauft und später stellt sich dann heraus, das es nicht *zuchttauglich* ist? bekommt man dann die differenz zum liebhaberpreis zurück?:?

Ein Mangel liegt zunächst dann vor, wenn die vereinbarte Beschaffenheit nicht vorliegt. Beispiel: Wird ein Pferd z. B. als „Zuchtstute“ verkauft und stellt sich später die Zuchtuntauglichkeit heraus, liegt ein Mangel vor.
Welche Rechte hat der Käufer wenn Mängel vorliegen?

In der Antwort auf diese Frage spiegelt sich eine weitere Auswirkung des gesetzgeberischen Denkfehlers wider. Zunächst kann nämlich der Käufer grundsätzlich nur Nacherfüllung verlangen. Nacherfüllung kann zweierlei bedeuten: Zum einen die Beseitigung des Mangels, oder die Lieferung einer mangelfreien Sache. Die Lieferung einer mangelfreien Sache kommt allerdings nur dann in Betracht, wenn nicht, ein ganz bestimmtes Tier („Die Kuh Elsa mit der Lebendnummer 12345“) verkauft war.

Für den Tierkauf muss man unterscheiden. Es gibt Mängel, die einer Nacherfüllung zugänglich sind und Mängel, die einer Nacherfüllung nicht zugänglich sind.

Denken Sie an die obigen Beispiele:

Wie soll das Dromedar Willi zum Kamel gemacht werden?

Wie soll die genetische Zuchtuntauglichkeit beseitigt werden?

Die Lieferung einer mangelfreien Sache wird in aller Regel ausscheiden, weil bestimmte Tiere verkauft werden.

Nur im Nutztierbereich mag diese Alternative Bedeutung gewinnen, wenn z. B. Mastschweine verkauft werden. Hier hat der Käufer kein Interesse an bestimmten einzelnen Schweinen, sondern lediglich an der Stückzahl.

Was geschieht also, wenn eine Nacherfüllung von vornherein ausgeschlossen ist?

Der Käufer hat dann grundsätzlich die Wahl zwischen vier Alternativen:

Rücktritt vom Vertrag, Minderung des Kaufpreises, Schadensersatz, wenn der Verkäufer für den Mangel verantwortlich ist, und Ersatz der vergeblichen Aufwendungen, wenn der Verkäufer für den Mangel verantwortlich ist.


Quelle: http://www.tierrecht-aktuell.de/tierkauf_2.html und http://www.tierrecht-aktuell.de/tierkauf_3.html
 

cat24

Registriert seit
29.08.2007
Beiträge
52
Gefällt mir
0
:cry: hm, also ich habe mich mehr oder weniger dazu entschlossen, erst mal ein liebhabertier auf zu nehmen, da ich mit der zucht (wenn ich überhaupt beginne) sowiso noch lange warten werde, um einen grossteil an wissen aneignen zu können.

so nun habe ich meine traumkatze gefunden. die aber nur pkd test hat,
seuche schnupfen und tollwut impfung.
so, wenn ich mir das tier nun kaufe, habe ich vor, ein gesundheitstest, (gesundheitszeugnis), leukosetest und hcm test zu machen.
was wenn hier irgendwas positiv ausfällt? hab ich da eine chance etwas zu machen?

mein mann meint, da müsste ich erst mal beweisen und was weis der geier noch alles, und das ganze wäre nicht einfach und wahrscheinlich sehr kostspielig (gerichtskosten und was weis ich noch alles)
ich überleg schon den ganzen tag, ob ich das risiko eingehen soll, eine nicht komplett durch gecheckte katze zu kaufen, hoffe Ihr könnt mir die entscheidung ein wenig erleichtern, da ich sowiso grad blind vor liebe bin für diese katze::l ::l würde ich mich villeicht zu einer falschen entscheidung hin reissen lassen:?
 
Thema:

Bekommt man ersatz wenn man Kranke Rassekatze kauft? bzw. welche sicherheit hat man?

Bekommt man ersatz wenn man Kranke Rassekatze kauft? bzw. welche sicherheit hat man? - Ähnliche Themen

  • Wo bekommt man einen Katzenschutzvertrag?

    Wo bekommt man einen Katzenschutzvertrag?: Hallo! Aus gegebenen Anlass bin ich auf der Suche nach einem Muster eines (guten) Katzenschutzvertrages. Onkel google war bei meiner Suche mal...
  • Klinik hat CT Aufnahmen versemmelt, hab ich Anspruch auf Ersatz?

    Klinik hat CT Aufnahmen versemmelt, hab ich Anspruch auf Ersatz?: ::w ihr Lieben, Ich hab voll DEN HALS...!!!:evil: Ich warte seit 14 Tagen auf die CD der Uni Klinik mit den Aufnahmen des CTs von Emil und heute...
  • Ersatz bei kranker Katze????

    Ersatz bei kranker Katze????: Hallo, hab mal hier durchgeblättert dabei hab ich den Beitra gefunden Ersatz bei gekaufter Rassekatze. So nun hab ich eine Frage. Ich hab...
  • Ähnliche Themen
  • Wo bekommt man einen Katzenschutzvertrag?

    Wo bekommt man einen Katzenschutzvertrag?: Hallo! Aus gegebenen Anlass bin ich auf der Suche nach einem Muster eines (guten) Katzenschutzvertrages. Onkel google war bei meiner Suche mal...
  • Klinik hat CT Aufnahmen versemmelt, hab ich Anspruch auf Ersatz?

    Klinik hat CT Aufnahmen versemmelt, hab ich Anspruch auf Ersatz?: ::w ihr Lieben, Ich hab voll DEN HALS...!!!:evil: Ich warte seit 14 Tagen auf die CD der Uni Klinik mit den Aufnahmen des CTs von Emil und heute...
  • Ersatz bei kranker Katze????

    Ersatz bei kranker Katze????: Hallo, hab mal hier durchgeblättert dabei hab ich den Beitra gefunden Ersatz bei gekaufter Rassekatze. So nun hab ich eine Frage. Ich hab...
  • Schlagworte

    kranke katze gekauft was tun

    ,

    kranke katze vom züchter was nun

    ,

    rückgaberecht katzenkauf

    ,
    Top Unten