Behandlungsideen für Hui?

Diskutiere Behandlungsideen für Hui? im Immunkrankheiten Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Ja, das mag sein. Sie hatte aber immerhin die Studie von Heel als handfeste Quelle dafür. Außerdem ist sie ziemlich erfahren, nicht so ein...
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.159
Gefällt mir
173
Ja, das mag sein. Sie hatte aber immerhin die Studie von Heel als handfeste Quelle dafür. Außerdem ist sie ziemlich erfahren, nicht so ein
Mädelchen mit dem Kopf in den Wolken. :wink:

Rein aus persönlicher Erfahrung will sich mir auch nicht erschließen, warum Cortison nicht mit Homöopathie gehen sollte. Ich hatte hier schon ein paarmal beides parallel im Einsatz. Das ist so, als wenn einem ein Homöopath erzählen will, man solle keinen Kaffee oder Pfefferminztee trinken, wenn man homöopathische Mittel nimmt... :roll: Das ist nun echt unseriös, mein Homöopath (für Menschen) würde sowas nie verlangen.
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Bea, jetzt hab ich's, auf den Teststreifen (Combur), die für Menschen hergestellt wurden, sind bei Katzen die Leukozyten scheinbar immer (falsch) erhöht. Erst eine sehr drastische Erhöhung zeigt etwas Entzündliches an, aber lass das am besten mal vom TA verifizieren.
Danke Lina. Es ist ++, aber ob das "drastisch" ist, kann ich damit nicht erkennen.

Abgesehen davon sind entzündliche Prozesse sehr wahrscheinlich. Gestern hat sie was von Toyas Trofu (mit Getreide) erwischt und promt die Stelle wieder aufgekratzt:-(.
Vom Allgemeinbefinden geht es aber...ich hoffe, es bleibt so, auch wenn es wieder wärmer wird.

Bea
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Ja, das mag sein. Sie hatte aber immerhin die Studie von Heel als handfeste Quelle dafür. Außerdem ist sie ziemlich erfahren, nicht so ein Mädelchen mit dem Kopf in den Wolken. :wink:

Rein aus persönlicher Erfahrung will sich mir auch nicht erschließen, warum Cortison nicht mit Homöopathie gehen sollte. Ich hatte hier schon ein paarmal beides parallel im Einsatz. Das ist so, als wenn einem ein Homöopath erzählen will, man solle keinen Kaffee oder Pfefferminztee trinken, wenn man homöopathische Mittel nimmt... :roll: Das ist nun echt unseriös, mein Homöopath (für Menschen) würde sowas nie verlangen.

Solange es nicht schadet, ist es allemal einen Versuch wert.

Bea
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Heute gabs mal wieder einen Besuch in der Notaufnahme der TK. Wir wollen doch nicht, dass mir langweilig wird...:wink:

Keine Ahnung, warum Hui ihre Blasenentzündungen immer an Sonn- und Feiertage produziert.

Wieder typisch von jetzt auf gleich, erst noch normal gepieselt und dann angefangen zu "wandern". Dann immer wieder von einem Klo aufs nächste und Blutströpfchen pressen. Sie konnte gar nicht mehr aufhören. In ihrer Not hat sie schließlich alle Blumentröge durchprobiert. Die letzte Blasenentzündung ist erst drei Monate her...:-( Wahrscheinlich war der Aerokat der Auslöser, den sie jetzt eine Woche gekriegt hat, aber ohne ging es nicht mehr. Lunge hörte sich immerhin soweit ganz gut an.

Hui war wieder eine ganz arme Maus und hat am ganzen Körper gezittert vor Angst und nach Kräften geknurrt und gefaucht. DAnn gabs wieder eine Conveniaspritze. Dienstag muss ich eine Urinprobe abgeben, um zu sehen, ob Resistenzen da sind. Ich hoffe nicht. Erstens war der letzte Kontrollurin sauber, zweitens hat das Convenia wieder sofort angeschlagen. Aber vielleicht reicht der Teststreifen nicht und man muss eine Kultur anlegen. Um die Blasenpunktion kommt sie immerhin rum.

Am Freitag haben Hui und ich einen Termin bei der Dermatologin der TK, ( die super nette, engagierte, die sich so für Isi eingesetzt hat) wegen ihrer Allergiegeschichten. Hab jetzt eine cortison- und antibiotikumhaltige Salbe, die ich fünf Tage 2x täglich auftragen muss. Hoffentlich verträgt sie die.:-(

Immerhin haben wir den TA-Besuch nutzen können, um Blut abzunehmen. Einen Ohrabstrich hab ich auch machen lassen, da sie sich dort auch wieder kräftig aufkratzt.

Die Ärztin hat übrigens was ganz Interessantes gesagt, wie ich finde. Es wird wohl inzwischen bei Arthrose Metacam als sehr, sehr niedrig dosierte Langzeitbehandlung eingesetzt. Auch bei erhöhten Nierenwerten. Angeblich hat man dadurch sogar teils eine Besserungen der Nierenwerte beobachten können, weil die Eindämmung der entzündlichen Prozesse bei Arthrose die Nieren entlastet.

Jetzt hoffe ich mal, dass Huis Nierenwerte noch passen, auch wenn ich mich darauf einstelle, dass es vielleicht nicht mehr so ist. Sie säuft doch immer mal wieder und hat von 5 kg auf 4,5 kg abgenommen.

Aber nach guter Aufklärung bin ich geneigt, es mit der Metacam-Behandlung zu versuchen, denn erstens bin ich sicher, dass die Arthrose sie ziemlich quält und zweitens dürfte ein Dauerschmerz das Immunproblem längerfristig deutlich verschärfen durch den permanenten Ausstoß von Stresshormonen.

Ich hoffe, wir kriegen das alles halbwegs in den Griff.

LG
Bea
 
Katermutti

Katermutti

Registriert seit
22.02.2013
Beiträge
1.342
Gefällt mir
0
Arme Hui :-(. Ich drücke dir die Daumen für's BB ::knuddel.

Wie alt ist die Maus denn?
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.045
Gefällt mir
1.235
Ich habe die Studie (auf Englisch) über die Langzeitbehandlung mit Metacam und da wird auch von der guten Verträglichkeit der Langzeitgabe berichtet, wenn man die Dosierung genau einhält.
Ich habe ja auch einen 10jährigen Arthrose-Kater und gebe ihm seit 6 Monaten täglich Metacam, weil er ohne das Medikament biestig und fuchtig wird mit seinen Schmerzen.
Schmerzen ertragen müssen geht ja gar nicht und die Lebensqualität hat oberste Priorität!
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Ich habe die Studie (auf Englisch) über die Langzeitbehandlung mit Metacam und da wird auch von der guten Verträglichkeit der Langzeitgabe berichtet, wenn man die Dosierung genau einhält.
Ich habe ja auch einen 10jährigen Arthrose-Kater und gebe ihm seit 6 Monaten täglich Metacam, weil er ohne das Medikament biestig und fuchtig wird mit seinen Schmerzen.
Schmerzen ertragen müssen geht ja gar nicht und die Lebensqualität hat oberste Priorität!
Edda, das bestärkt mich, danke für den Hinweis.
Wusste ich gar nicht, mit deinem Kater. Ich geh mal den Thread suchen.

Du hast vollkommen recht, Dauerschmerzen sind gemein. Ich habe/hatte auch immer ein schlechtes Gefühl dabei, Hui dem einfach zu überlassen, dachte halt immer, lieber etwas Arthrose als kaputte Nieren. Und dass sie Beschwerden hat, merkt man ihr noch nicht so lange an, aber man weiß ja, Katzen verbergen ihre Handicaps so lange wie möglich.

Hui hat inzwischen Strategien entwickelt, so kommt mir vor. Kurze Strecken geht sie im Schritt mit etwas steifem/gekrümmten Rücken. Wenn sie aber neuerdings von A nach B will, nimmt sie Anlauf und sprintet. Ich interpretiere das als "Coping", den Schmerz möglichst kurz zu halten, oder gibt es eine andere Erklärung?::?
Macht dein Kater das zufällig auch?

LG
Bea
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.045
Gefällt mir
1.235
Nein, mein Kater hinkt mit der Vorderpfote, wenn er kein Schmerzmittel hat. Ich habe es mal versucht, ein paar Tage wegzulassen, und man merkte in seinem ganzen unerträglichen Verhalten, dass es ihm nicht gut geht.

Falls Du diese englische Studie zu Metacam haben willst, melde Dich, ja?

Im übrigen hat mir vor ein paar Monaten eine Forine hier per pn mitgeteilt, dass ihr Kater 7 Jahre lang !!! Metacam bekommen habe ohne einen Nierenschaden zu entwickeln, gestorben ist er an einer anderen Krankheit.

Ich gebe meinem Kater übrigens zusätzlich Grünlippmuschelpulver (ob´s was hilft ::?) und prophylaktisch 1 x die Woche SUC.

Edit: Ich habe übrigens keinen thread dazu aufgemacht.
 

Nordwind

Registriert seit
20.12.2008
Beiträge
1.341
Gefällt mir
0
Guten Morgen Bea,


auch von mir einen lieben Gruß und alles gute für deine Maus,

und übrigens habe ich mal eben beschlossen, dass für die Süße im CNI Club Aufnahmestop ist. :wink:


Ganz liebe Grüße


Susanne
 

Wildi

Registriert seit
18.02.2013
Beiträge
71
Gefällt mir
0
Ich gebe auch immer Arnikaglobulis meinem Kater. Er hatte auch immer mal aufgekratzte Stellen am Maul.Ich mache vieles mit hömophat.Mitteln. Habe da auch den entsprechenden TA dazu.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.476
Gefällt mir
2.057
Nee Bea, oder?

Arme Hui. :-(
Was du von der TÄ wg. Metacam erklärt bekamst hab ich (nur wo??) vor kurzem auch gelesen.
Bei Geringfügiger Gabe durchaus eine Alternative.
Wenn du´s probieren magst, schreib mir.
Ich hab hier ja noch welches stehen. Könntest du gerne bekommen. Einzig die Dosierspritze sollte wohl eine Neue sein.
Aber das kriegen wir auch hin.

Diese Woche kam bei der Sendung Katzenjammer auch etwas zu einer Arthrose-Katze. Dort wurde empfohlen sie keine Treppen steigen zu lassen. Belastet zu sehr die Gelenke.
Und die Maus wurde auch unter niedrig dosiertes Schmerzmittel gesetzt. So wenig wie möglich, so viel wie nötig.
Da ist wohl ein Rantasten nötig.

Und - die Katze erhielt Massagen von der Besitzerin. Könntest also mal Physio ansprechen.

Nimm diese "Fetzen" doch bitte lediglich als Ansätze für einen möglichen Weg.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.159
Gefällt mir
173
Hui ist ja wirklich gebeutelt und ihr gleich mit. An Pfingsten in die Notaufnahme zu müssen wäre auch nicht gerade mein Traum!

Meine Fach-TÄ (Frau Superdoc, wie ich sie immer nenne, eine echte Koryphäe für Zähne und Inneres) hat mir letztes Jahr erzählt, dass Metacam die Zulassung für Langzeitbehandlungen bekommen hat. Bei dauerhafter Verabreichung kann oder sollte man ggfs. unter der für das Gewicht der Katze angegebenen Dosierung bleiben. Ich runde übrigens auch immer ab, wenn hier jemand Metacam bekommt, und es schlägt trotzdem an, insofern alles gut. Man kann sich an die minimal wirksame Dosis sicher rantasten.

Homöopathisch könnte man noch Zeel bzw. Ost.heel gegen die Arthrose einsetzen. Zeel wird auch menschlichen Arthrosepatienten verabreicht und Heel hatte mir damals zusätzlich auch zu Ost.heel geraten. Wobei ich für mein Pferdchen beides nacheinander im Einsatz hatte, nicht zeitgleich. Traumeel dann nach Bedarf.

Auf Grünlippmuschelpulver schwöre ich übrigens auch, es stärkt zudem (angeblich) die Blasenwand - also perfekt für Hui! Vorausgesetzt natürlich, sie verträgt es...
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Hallo ihr Lieben, sorry, dass ich hier so sporadisch reinschneie, ich antworte noch ausführlicher, bin nur gerade etwas (chronisch) in Zeitnot...
(Edda, ob du es glaubst oder nicht, gerade als ich dir vorgestern Abend noch mal antworten wollte, ging die (Funk)Tastatur plötzlich nicht mehr (Akkus leer):roll: und natürlich weit und breit keine anderen, mussten erst aufgeladen werden...uff

Ärtzin hat mich heute angerufen, Urin ist soweit o.k., schickt ihn aber trotzdem ein wegen Resistenzen, in 10 Tagen muss ich dann noch mal abzapfen zur Kontrolle, u.a. da spezifisches Gewicht etwas niedrig.
Zum Protein im Urin meinte sie, ein bisschen sei immer drin, und solange der Infekt besteht, könne man nichts sagen, aber wenn bei der Nachkontrollo noch mal ein zwei Faktoren zusammen kämen, müsste man mal irgend so einen Quotienten berechnen..., hab vergessen wie der hieß.

Morgen krieg ich Bescheid wegen der Blutwerte. Bin echt gespannt.
Die Salbe verträgt Hui natürlich wieder nicht, und wirken tut sie auch nicht so recht, sie kratzt trotzdem, nerv, und hängt danach platt wie ne Flunder in den Seilen, deshalb geb ich die erst mal nicht weiter, ist wahrscheinlich wieder was drin, was sie nicht verträgt, leider kommt sie ja mit ihrer Zunge an die Stelle.

Wie gesagt, ich melde mich wieder...

Bea
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Nein, mein Kater hinkt mit der Vorderpfote, wenn er kein Schmerzmittel hat. Ich habe es mal versucht, ein paar Tage wegzulassen, und man merkte in seinem ganzen unerträglichen Verhalten, dass es ihm nicht gut geht.
Das macht Hui auch, wenn sie mal kurz von Toya gejagt wurde oder ungeschickt irgendwo runter gesprungen ist.

Falls Du diese englische Studie zu Metacam haben willst, melde Dich, ja?
Gerne.

Im übrigen hat mir vor ein paar Monaten eine Forine hier per pn mitgeteilt, dass ihr Kater 7 Jahre lang !!! Metacam bekommen habe ohne einen Nierenschaden zu entwickeln, gestorben ist er an einer anderen Krankheit.
Ich denke auch, ich werde es versuchen. Sie muss es ja vielleicht nicht ewig bekommen, aber zumindest mal, dass die ganzen Entzündungen in den Gelenken abheilen können, die wir vermuten...

Ich gebe meinem Kater übrigens zusätzlich Grünlippmuschelpulver (ob´s was hilft ::?) und prophylaktisch 1 x die Woche SUC.
Kriegt Hui auch immer mal wieder phasenweise. Hab allerdings auch noch keinen Effekt bemerkt, deshalb verläuft es dann immer wieder im Sande. Canosan mag sie leider nicht, aber ich hab so einen riesen Topf Pulver, muss ich mal erneuern. Vielleicht finde ich noch was, das besser schmeckt, mag sie nämlich nicht besonders. Sie schaut immer, als würde ich ihr Sand ins Futter streuen. Das mit dem SUC ist eine gute Idee. Ich hab noch eines daheim.

Edit: Ich habe übrigens keinen thread dazu aufgemacht.
Hab ich gemerkt...

LG
Bea
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Ich gebe auch immer Arnikaglobulis meinem Kater. Er hatte auch immer mal aufgekratzte Stellen am Maul.Ich mache vieles mit hömophat.Mitteln. Habe da auch den entsprechenden TA dazu.
Danke für den Hinweis. Ich müsste mich mal mehr damit beschäftigen, wozu ich momentan leider keine Zeit habe. Mir fehlt leider in Sachen Homöophathie etwas der Glaube...

Bea
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Hui ist ja wirklich gebeutelt und ihr gleich mit. An Pfingsten in die Notaufnahme zu müssen wäre auch nicht gerade mein Traum!
War o.k. Ich war immer schon zufrieden mit der Klinik, aber ich glaube, sie sind noch besser geworden. Sie haben ein paar neue junge Ärztinnen, die sehr engagiert sind. Im Laufe der Woche bin ich dreimal angerufen worden, um Ergebnisse mitgeteilt zu bekommen. Fand ich richtig gut. Normal kenne ich es eher so, dass man den Befunden ewig hinterher telefonieren muss.

Meine Fach-TÄ (Frau Superdoc, wie ich sie immer nenne, eine echte Koryphäe für Zähne und Inneres) hat mir letztes Jahr erzählt, dass Metacam die Zulassung für Langzeitbehandlungen bekommen hat. Bei dauerhafter Verabreichung kann oder sollte man ggfs. unter der für das Gewicht der Katze angegebenen Dosierung bleiben. Ich runde übrigens auch immer ab, wenn hier jemand Metacam bekommt, und es schlägt trotzdem an, insofern alles gut. Man kann sich an die minimal wirksame Dosis sicher rantasten.
Geplant ist, sie zunächst zu "fluten", also für Gewicht entsprechende Dosis zu geben und dann für zwei Kilo weiter zu machen.

Homöopathisch könnte man noch Zeel bzw. Ost.heel gegen die Arthrose einsetzen. Zeel wird auch menschlichen Arthrosepatienten verabreicht und Heel hatte mir damals zusätzlich auch zu Ost.heel geraten. Wobei ich für mein Pferdchen beides nacheinander im Einsatz hatte, nicht zeitgleich. Traumeel dann nach Bedarf.
Ich behalte das im Hinterkopf, danke.

Auf Grünlippmuschelpulver schwöre ich übrigens auch, es stärkt zudem (angeblich) die Blasenwand - also perfekt für Hui! Vorausgesetzt natürlich, sie verträgt es...
Ja, ich weiß, du hast also einen Effekt bemerkt? Ich noch nicht so richtig. S.o.

LG
Bea
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Nee Bea, oder?

Arme Hui. :-(
Was du von der TÄ wg. Metacam erklärt bekamst hab ich (nur wo??) vor kurzem auch gelesen.
Bei Geringfügiger Gabe durchaus eine Alternative.
Wenn du´s probieren magst, schreib mir.
Ich hab hier ja noch welches stehen. Könntest du gerne bekommen. Einzig die Dosierspritze sollte wohl eine Neue sein.
Aber das kriegen wir auch hin.
Gut zu wissen, dass sie keine noch nicht erprobte Behandlungsmethode vorschlagen.

Diese Woche kam bei der Sendung Katzenjammer auch etwas zu einer Arthrose-Katze. Dort wurde empfohlen sie keine Treppen steigen zu lassen. Belastet zu sehr die Gelenke.
Und die Maus wurde auch unter niedrig dosiertes Schmerzmittel gesetzt. So wenig wie möglich, so viel wie nötig.
Da ist wohl ein Rantasten nötig.
Hatte leider keine Zeit gehabt, es anzuschauen. Aber mit den Treppen sagst du was. 4 Stockwerke abwärts zweimal täglich (sie geht momentan allerdings nicht jeden Tag raus) sind sicher nicht förderlich. Sie hoppelt auch immer ganz erbärmlich abwärts, wie ein etwas zu dick geratenes Häschen::bg. Wird sie halt künftig mit dem Aufzug auch runterfahren, nicht nur rauf. Hat unser Moppelchen halt dann noch weniger Bewegung...

Und - die Katze erhielt Massagen von der Besitzerin. Könntest also mal Physio ansprechen.
Wenn mir jemand zeigt, was ich tun muss, würde ich es selbst versuchen. Sie zur Physio zu schleppen, kann ich ihr nicht antun. Das würde dann eher ein Fauchtraining als eine Bewegungstherapie. Sie mag es ganz gerne, wenn ich ihr den Nacken massiere. Entspannt zumindest die Muskulatur ein wenig, denke ich.

Nimm diese "Fetzen" doch bitte lediglich als Ansätze für einen möglichen Weg.
Klar, jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt.

Wie geht es Dir?

Bea
 
Lio

Lio

Registriert seit
07.06.2008
Beiträge
3.873
Gefällt mir
1
Sorry, dass ich momentan hauptsächlich meinen Thread bediene, geht momentan nicht anders...

Wollte euch aber die news nicht vorenthalten.

Also, der CNI Club muss vorerst auf Hui verzichten. Blutwerte sind top! Alles im Referenzbereich.

Ich hab mich echt gefreut, da sie in der letzten Zeit so rasch abgenommen hatte und auch immer wieder den Wassernapf aufgesucht hatte, war ich doch ein wenig besorgt. Naja, Dauerkratzen verbraucht anscheinend auch Kalorien...:wink:::bg.

Freitag bin ich mit ihr noch mal in der Klinik, Haut anschauen lassen(Hautgeschabssel gab keinerlei Hinweis auf Parasiten irgendeiner Art) und Behandlungsplan überlegen wegen Granulom und Arthrose...

Bea
 
Thema:

Behandlungsideen für Hui?

Behandlungsideen für Hui? - Ähnliche Themen

  • Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom ?

    Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom ?: Hallo zusammen, wer von euch hat schon mal Erfahrungen sammeln können, mit Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom, der Tierarzt hat...
  • Actimel für Katzen ?

    Actimel für Katzen ?: Hallo ihr lieben, ich hoffe mein Beitrag ist hier richtig, aber ich hab da mal eine Frage zur Immunstärkung. Gibt es etwas für Katzen, was die...
  • Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP

    Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP: Hallo meine Lieben, ich hatte ja schon vor einigen Monaten schon von Emi's autoimmuner Zahnfleischentzündung berichtet. Die Entzündung kam auch...
  • echinacin für katzen?

    echinacin für katzen?: hallo, kann/soll/darf man katzen echinacin geben, um das immunsystem zu stärken? gibt es irgendwelche nebenwirkungen/etwas, das man beachten...
  • Spirulina für Katzenbaby?

    Spirulina für Katzenbaby?: Wir haben seit Freitag unser Katerchen "Kenny". Kenny wurde von der "Züchterin" trotz eines Schnupfens (angebl. gesund!?) noch am Freitagmorgen...
  • Ähnliche Themen
  • Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom ?

    Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom ?: Hallo zusammen, wer von euch hat schon mal Erfahrungen sammeln können, mit Interferon als Behandlung für eosinophiles Granulom, der Tierarzt hat...
  • Actimel für Katzen ?

    Actimel für Katzen ?: Hallo ihr lieben, ich hoffe mein Beitrag ist hier richtig, aber ich hab da mal eine Frage zur Immunstärkung. Gibt es etwas für Katzen, was die...
  • Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP

    Autoimmune Gingivitis - Antrag auf Daumen/Pfoten drücken für Emi's OP: Hallo meine Lieben, ich hatte ja schon vor einigen Monaten schon von Emi's autoimmuner Zahnfleischentzündung berichtet. Die Entzündung kam auch...
  • echinacin für katzen?

    echinacin für katzen?: hallo, kann/soll/darf man katzen echinacin geben, um das immunsystem zu stärken? gibt es irgendwelche nebenwirkungen/etwas, das man beachten...
  • Spirulina für Katzenbaby?

    Spirulina für Katzenbaby?: Wir haben seit Freitag unser Katerchen "Kenny". Kenny wurde von der "Züchterin" trotz eines Schnupfens (angebl. gesund!?) noch am Freitagmorgen...
  • Top Unten