Behandlung für Zitzenverhärtung gesucht

Diskutiere Behandlung für Zitzenverhärtung gesucht im Krebserkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Also nun muß ich doch mal hier Nachfragen: Seit einiger Zeit sah Patches trotz normaler(zumindest für sie) Nahrungsaufnahme recht Rund aus...Beim...

AmberHeart

Registriert seit
12.06.2002
Beiträge
2.050
Gefällt mir
0
Also nun muß ich doch mal hier Nachfragen:
Seit einiger Zeit sah Patches trotz normaler(zumindest für sie) Nahrungsaufnahme recht Rund aus...Beim Abtasten ihres Bauches fielen mir die geschwollenen und leicht verhärteten Zitzen auf.
TA kommen lassen der
sagte noch sind es keine Tumore aber die können sich daraus entwickeln.
Nun suche ich dringend eine Möglichkeit diese Verhärtung zu behandeln bevor daraus Tumore entstehen...Der TA sagte man könne nichts machen..aber ich versuche trotzdem eine Lösung zu finden.
Weiß jemand einen Rat?Homöopathie kommt nicht mehr in Frage...Patches spricht auf HP nicht mehr an egal um was es geht..Sei es Schmerzen Beruhigung usw. usw.Genau so gut könnte ich ihr Leitunsgwasser oder Zuckerpillen verabreichen...sie zeigt Null Wirkung mehr.
::?
Und ganz Ehrlich...mir ist es zu Ernst und es geht evtl. um ihr Leben als das ich mit Pflanzen rum Experimentiere...dafür haben weder Sie noch ich Zeit.
 
04.09.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Behandlung für Zitzenverhärtung gesucht . Dort wird jeder fündig!

Raupenmama

Gesperrt
Registriert seit
24.11.2006
Beiträge
4.066
Gefällt mir
1
wie alt ist patches?
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
6
Ich würde es mit der Bachblüte 'Crab apple' probiern, sie ist ein Bestandteil der Rescue-Salbe.

Sind die harten Stellen Narbengewebe?

Zugvogel
 

AmberHeart

Registriert seit
12.06.2002
Beiträge
2.050
Gefällt mir
0
@ Raupe
Patches ist 4 Jahre wurde sehr sehr Spät kastriert weil sie nie die 2 Kilo erreichte.
Kastra endete fast in einer Katastrophe, da der TA nicht korrekt kastriert hatte( nur einen halben Eierstock entfernt den anderen komplett drin gelassen Gebärmutter war um ein 10 Faches vergrößert und mit Zysten durchsetzt)Patches wäre an der Infektion fast Gestorben.


@ Zugvogel...Nein die Narbe ist weder Sicht noch Fühlbar...es sind wirklich nur die Zitzen bzw. die Milchdrüsen.
BB HP kommt nicht in Frage.
 

Luckyswelt

Registriert seit
16.08.2007
Beiträge
488
Gefällt mir
0
Hallo,
meine Poldi hat auch 2 verhärtete Zitzen und Knoten am Bauch. Wir waren gestern deswegen bei unserer TÄ. Poldi hat Gesäugetumore, sie ist 16 Jahre alt und wurde erst vor 2 Jahren kastriert. Wir lassen sie nicht mehr operieren, sondern machen eine biologische Tumorbehandlung, aber das kommt für deine Katze ja dann nicht in Frage.
Alles Gute für dein Felli und Daumendrück das es keine Tumore sind/werden.
 

AmberHeart

Registriert seit
12.06.2002
Beiträge
2.050
Gefällt mir
0
Ganz Ehrlich Zugvogel...ich weiß es nicht...der TA sagt abwarten beobachten...aber das will und werde ich nicht...die Radikalere Möglichkeit wäre auf Verdacht die Zitzenleiste zu entfernen...Will ich schon drei Mal nicht...weil jede weitere OP eine zu Hohe Belastung für sie wäre..auf Grund des Hirnschadens danach müsste sie für eine ganze Weile in der TK bleiben, und damit haben wir dann das schlimmste Problem das nicht zu Lösen wäre..sie ist zu extrem auf mich fixiert.
Sie duldet keinerlei Trennung von mir und reagiert mit immenser Hysterie und Aggressivität bis hin zur Selbstverstümmelung..sie will dann nur noch eines...ihre Mama zurück.
Ich weiß nicht welche Methoden ich zur Verfügung habe..habe mit mehreren TÄ Telefoniert..überall die gleiche Antwort...kann man nur beobachten.
Es muß doch irgend etwas geben...irgend eine Methode die die verhärteten Milchdrüsen wieder...Weicher(??) macht bzw. diese Verhärtung wieder auflöst.
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
6
Ach Bernsteincat,

das tut mir so leid für Euch.

Ich kann jedoch nicht verstehen, daß Du nichtmal Rescuesalbe probieren willst, ich fände es zumindest besser, als garnichts zu machen während des Beobachtens selbst.
Wenn Du sagst, daß Alternative Heilmittel keinerlei Besserung bringen, dann frage ich, ob es die richtigen Mittel waren, die eingesetzt wurden.
Wenn Du sagst, daß sich sonst so gut wie nichts [mehr] bietet, klingt das so hoffnungslos, so unsäglich voller Liebe und doch ohne Hoffnung.

Patches kann wohl nicht mehr viel verlieren, außer seinem Leben? Warum nicht dann doch noch einen letzten Versuch machen, einen sanften, einen ohne Nebenwirkung, einen Versuch mit BB? Es ist nur eine Salbe.

Zugvogel
 

Susi2508

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
1.883
Gefällt mir
0
Huhuuu ::w ::bg
Vielleicht fragst du mal einen Tier-Physiotherapeuten, ob man mit einer Art Massage oder Lymphdrainage was machen kann. Die kannst du dann bestimmt auch selbst machen, wenn er oder sie dich anlernt ....
 

AmberHeart

Registriert seit
12.06.2002
Beiträge
2.050
Gefällt mir
0
Warum nicht dann doch noch einen letzten Versuch machen, einen sanften, einen ohne Nebenwirkung, einen Versuch mit BB? Es ist nur eine Salbe.
Ja ich weiß Zugvogel...es ist nur eine Salbe und sie könnte nicht Schaden..aber Fakt ist...alle pflanzlichen Mittel brauchen ihre Zeit mitunter sehr viel Zeit bis sie anschlagen...und die Frage ist...habe ich bzw. Patches diese Zeit...Nein die haben wir nicht, denn zuerst haben wir den dicken Bauch nicht wahrgenommen..weil wir alle erst einmal froh waren das aus dem 1.4kilo Kümmerling nun endlich eine Runde Gesunde Katze wurde.
Wäre sie so Dünn geblieben,dann wäre der dicke Bauch aufgefallen, da sie aber insgesamt nach der Kastration 3,8kg zugenommen hat...ist niemanden aufgefallen das dort etwas nicht stimmt.
Genau dieses wird uns aber jetzt zum Verhängnis...Seit wann sind die Zitzen so...wann hat das angefangen?Ab wann waren es die Zitzen und nicht die Schwellung durch die schwere Op und Infektion?..Sie lies sich ja danach kaum den Bauch anfassen, was wir auf die schwere Op geschoben haben...nun sieht das ganze aber anders aus...und jetzt läuft mir die Zeit davon.
Das heißt ich kann keine wertvolle Zeit auf eine Methode verwenden die evtl. Wochen braucht um an zu schlagen...dann könnte es zu spät für alles sein.
Ich habe das ungute Gefühl, das viele TÄ einfach warten bis Tumore da sind...dann kann man ja mit ner Op alles wieder wegschneiden...das sich aber mit der Möglichkeit der Prävention nicht wirklich befasst wird.


@ Susie..ich erkundige mich mal...mal sehen was dabei raus kommt Danke auch dir.
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
3
Hi,
wäre es auch möglich,daß es hormonelle Ursachen hat,die evtl. mit der verpfuschten Kastra zu tun haben könnten und gar kein tumoröses Gewebe vorliegt?
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Hallo,

wenn Patches die Berührung des Bauches weh tut, sie sich dagegen wehrt, heißt das für mich, dass es sich um eine Gesäugeentzündung handelt. Etwas Bösartiges tut nicht weh - zumindest nicht in der ersten Zeit. Das ist schon mal positiv.

Nun weiß ich auch nicht, was man bei einer Katze gegen so eine Entzündung machen kann - ich komme aus der Humanmedizin und kann dir nur sagen, was eine Frau bekommen müßte :wink:

Ich würde an deiner Stelle nochmal einen anderen TA suchen oder in eine Tierklinik gehen, die müssen das doch wissen. Abwarten ist schlecht - es könnte sich wirklich was daraus entwickeln.

Viele Grüße
 

AmberHeart

Registriert seit
12.06.2002
Beiträge
2.050
Gefällt mir
0
Hi,
wäre es auch möglich,daß es hormonelle Ursachen hat,die evtl. mit der verpfuschten Kastra zu tun haben könnten und gar kein tumoröses Gewebe vorliegt?
Ja hat es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit...ihr Hormonstatus war eine Katastrophe

Hallo,
wenn Patches die Berührung des Bauches weh tut, sie sich dagegen wehrt, heißt das für mich, dass es sich um eine Gesäugeentzündung handelt. Etwas Bösartiges tut nicht weh - zumindest nicht in der ersten Zeit. Das ist schon mal positiv.
Genau da liegt ja das Problem...es tat ihr nur die ersten Wochen weh(wahrscheinlich durch die große OP Wunde)...die Zitzen scheinen ihr gar nicht weh zu tun...was ihr Schmerzen bereitet scheint die Blase zu sein...da ist sie Empfindlich..Schall ergab aber keine Ursache Urintest Negativ Blut keine Entzündung im Körper...TA meint durch die OP scheint sie rund um die Blase Verwachsungen zu haben.

Ich habe auch nicht vor Ab zu warten...aber das ist genau das was bisher alle TÄ mir Raten.::?
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
6
Mariechen wird noch eine Behandlung bekommen, die das endometriotische Gewebe und somit die subtile (Fast-)Dauerrolligkeit heilen oder zumindest reduzieren soll.

Das Gewebe ist wohl auf entfernen der Gebärmutter (schlecht ausgeführt bei Kastra?) und diverese andre Hautunebenheiten zurückzuführen.

Ich habe viel Hoffnung, daß das wirkt. Die Medizin ist speziell nach Mariechens Anamnese ausgesucht worden.

Ein klein wenig Ähnlichkeit sehe ich in diesen beiden Fällen, ausgehend von einer äußerst stümperhaften Kastration, nur daß es bei Patches erheblich gravierende Folgen als Mariechen hat.

Trotz allem - ich wünsche Euch alles Gute!

Zugvogel

PS: Wenn Du befürchtest, daß nun keine Zeit mehr bleibt, um eine längerfristige Therapie zu beginnen, dann verstehe ich nicht so ganz Deinen Hilferuf hier. Mir ist nichts bekannt von einer chemischen Therapie, die solches Geschehen wie bei Patches auf die Schnelle heilen kann, OP ist wegen der zu hohen Belastung nicht mehr möglich, wie Du über Chemo denkst, wird nicht klar (solange die Diagnose nicht gesichert ist), Homöo und BB sind ad Akta - und ich fürchte, daß Dir niemand ein Wunder schicken kann.
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
wäre es auch möglich,daß es hormonelle Ursachen hat,die evtl. mit der verpfuschten Kastra zu tun haben könnten und gar kein tumoröses Gewebe vorliegt?
Ja hat es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit...ihr Hormonstatus war eine Katastrophe
Wenn es hormonelle Ursachen hat, muss es imho auch hormonell behandelbar sein. Wenn das nicht möglich ist, sehe ich auch nur eine Hilfe in einer guten OP.

Abwarten würde ich da auf jeden Fall nicht, egal wieviel Streß das für die Katze bedeutet. Man kann die doch ruhigstellen.
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
3
Hast ne PN:wink:
 

AmberHeart

Registriert seit
12.06.2002
Beiträge
2.050
Gefällt mir
0
@Coonie Danke dir...hilft mir sehr sehr weiter:wink:

@ Zugvogel..ich versuche dir zu Erklären was ich mir erhoffe.
Niemand kann mir ein Wunder herbei Zaubern.
Aber..für eine Chemo gibt es "noch" keine Indikation...eine pflanzliche Therapie kann ich mit Sicherheit Begleitend anwenden,Schaden wird es mit Sicherheit dann nicht...aber nicht ausschließlich.
Was ich mir erhoffe ist eine Möglichkeit einen Status zu erreichen mit dem ich das Schlimmste verhindern kann....denn bei tatsächlicher Entwicklung von Tumoren ist es für alles zu Spät.
Ja ich weiß es gibt Behandlungsmöglichkeiten in diesem Falle...nur in wie weit ich damit Einverstanden bin, das Patches dem ausgesetzt wird steht auf einem anderen Blatt.
Also brauche ich Alternative Vorschläge...sehr oft schon hat man hier im Forum Rat gefunden von dem dann auch die TÄ dann zumindest bereit waren es zu Versuchen.
Ich brauche etwas was ich dem TA in die Hand geben kann an Infos...wo durch ich Ihn/Sie überzeugen kann, das wir nicht einfach abwarten sollten..sondern etwas tun bzw. zumindest Versuchen müssen.

Verstehst du...ich brauche etwas um ihn davon zu überzeugen, das man mehr tun kann und sollte als nur abwarten beobachten...selbst wenn wir bei Patches zu spät gemerkt haben sollten was los ist..aber bei dem nächsten Tier wird er sich an sie Erinnern..und wenisgtens Versuchen etwas zu tun.
Ich habe keine Ahnung wie weit ihr Status ist...Befung ist Michldrüsenverhärtung bisher ohne Tumorbildung.
Ursache wohl die katatsrophale Kastra mit der Hormongabe.

Es muß mehr geben als nur Abwarten dann Op und Chemo...es muß einfach etwas geben um das schlimmste zu verhindern...ES MUß:cry:
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Was hältst du von einer Biopsie - das wäre eine Option um mal sicherzustellen, was da eigentlich vorliegt!
 

AmberHeart

Registriert seit
12.06.2002
Beiträge
2.050
Gefällt mir
0
So..jetzt habe ich Dank Coonie etwas wo auch mein TA sagt es lohnt durchaus den Versuch...Morgen bekommt sie ihre erste Injektion Alizin.
Begleitend wird Sie so weit sie es zulässt so eine Art Massagen der Zitzen bekommen...welche Mittel wir noch anwenden werden entscheidet sich Morgen.

Mein TA hat nur ein einziges Mal Alizin verwendet und bei einer Hündin..es Schlug nicht so sehr an..er schließt aber nach unserem Gespräch nicht mehr aus, das es durchaus Denkbar ist das die Gabe von Alizin in einem früheren Stadium erfolgreicher hätte sein können.
Somit ist er bereit es mit mir zu Probieren...Somit habe ich jetzt zwei Wege...also Halb HP Halb Chemich...Drückt die Daumen das die Kombination die Richtige ist.
 

Minette

Registriert seit
20.03.2006
Beiträge
3.379
Gefällt mir
0
Ist Alizin ein Gestagen-Präparat::?
Könnte abschwellend wirken, ja vielleicht ist das die Lösung!
 
Thema:

Behandlung für Zitzenverhärtung gesucht

Behandlung für Zitzenverhärtung gesucht - Ähnliche Themen

  • Gesäugetumor / Mammatumor / Milchleistentumor Mia - Behandlung, Kosten, Empfehlungen

    Gesäugetumor / Mammatumor / Milchleistentumor Mia - Behandlung, Kosten, Empfehlungen: Hi, ich habe vor 2 Jahren eine Siamkatze adoptiert, die ein neues Frauchen suchte. Mia, nun 7 Jahre alt und kastriert, ehemals aus Spanien. Ein...
  • Alternative Behandlung von Leonies Krebs

    Alternative Behandlung von Leonies Krebs: Hallo, ich überlege gerade was ich tun soll.... morgen wird bei Leonie nochmal ein kleiner Knubbel weg operiert und das Röntgenbild zeigte sonst...
  • Kutaner Mastzellentumor u. Behandlung mit Lomustin: Erfahrungen?

    Kutaner Mastzellentumor u. Behandlung mit Lomustin: Erfahrungen?: Hallo an alle. Ich brauche Euren Rat und Eure Erfahrungen mit einem Medikament, das bei uns in Italien nicht zu kriegen ist. Mein Kater Rocco...
  • Fibrosarkom Behandlung mit Jiaogulan?

    Fibrosarkom Behandlung mit Jiaogulan?: Hallo liebe Forenmitglieder, wir haben eine Mieze, die jetzt schon zweimal wegen eines Fibrosarkoms operiert wurde - im Abstand von einem Jahr...
  • Anzeichen für einen Hirntumor? MRT? -Smokey

    Anzeichen für einen Hirntumor? MRT? -Smokey: Hallo Ihr Lieben, Da ich heute meinen ersten Beitrag hier im Netzkatzen-Forum schreibe, wollte ich mich kurz vorstellen, also besser gesagt mein...
  • Ähnliche Themen
  • Gesäugetumor / Mammatumor / Milchleistentumor Mia - Behandlung, Kosten, Empfehlungen

    Gesäugetumor / Mammatumor / Milchleistentumor Mia - Behandlung, Kosten, Empfehlungen: Hi, ich habe vor 2 Jahren eine Siamkatze adoptiert, die ein neues Frauchen suchte. Mia, nun 7 Jahre alt und kastriert, ehemals aus Spanien. Ein...
  • Alternative Behandlung von Leonies Krebs

    Alternative Behandlung von Leonies Krebs: Hallo, ich überlege gerade was ich tun soll.... morgen wird bei Leonie nochmal ein kleiner Knubbel weg operiert und das Röntgenbild zeigte sonst...
  • Kutaner Mastzellentumor u. Behandlung mit Lomustin: Erfahrungen?

    Kutaner Mastzellentumor u. Behandlung mit Lomustin: Erfahrungen?: Hallo an alle. Ich brauche Euren Rat und Eure Erfahrungen mit einem Medikament, das bei uns in Italien nicht zu kriegen ist. Mein Kater Rocco...
  • Fibrosarkom Behandlung mit Jiaogulan?

    Fibrosarkom Behandlung mit Jiaogulan?: Hallo liebe Forenmitglieder, wir haben eine Mieze, die jetzt schon zweimal wegen eines Fibrosarkoms operiert wurde - im Abstand von einem Jahr...
  • Anzeichen für einen Hirntumor? MRT? -Smokey

    Anzeichen für einen Hirntumor? MRT? -Smokey: Hallo Ihr Lieben, Da ich heute meinen ersten Beitrag hier im Netzkatzen-Forum schreibe, wollte ich mich kurz vorstellen, also besser gesagt mein...
  • Schlagworte

    op kosten katze zitzenleiste entfernung

    ,

    op kosten katze zitzenkrebs

    ,

    katze die ein knubbel am unterleib hat bei den zitzen

    ,
    verhärtete milchdrüsen katze
    , verhärtete milchdrüsen bei katzen
    Top Unten