Bauernhofkatzen

Diskutiere Bauernhofkatzen im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo zusammen In 9 Wochen bekommen wir unser erstes Kätzchen von einem mir bekannten Bauernhof. ca. 7 Jahre habe ich mich standhaft geweigert...

camau1966

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
654
Gefällt mir
0
Hallo zusammen

In 9 Wochen bekommen wir unser erstes Kätzchen von einem mir bekannten Bauernhof. ca. 7 Jahre habe ich mich standhaft geweigert eine Katze zu holen, denn ich habe 4 Kinder im alter von 21 bis 8 Jahre alt. Ich selber bin mit Hunden gross geworden und kenne somit auch die Verantwortung die ein neues Familienmitglied mit sich bringt. Mein älterster Sohn und mein Mann sind eingeweiht in mein Vorhaben und unterstützen mich
dabei. Die 3 kleinen wissen nicht dass ihr Wunsch bald in erfüllung geht. Mein ältester hat sich bei der besichtigung sofort in ein Kätzchen verliebt, ich auch, aber in eine ganz andere :oops: . Ich habe ja gesagt zur Mietze die mein Sohn ausgesucht hat. Nun ist es aber so, dass ich es nicht gut finde wenn man ein "Einzelkind" hat und möchte nun das andere Mietzchen auch. es sind beides Weibchen. Viele haben mir abgeraten, aber ich arbeite 3 bis 5 Stunden am Tag und ich möchte nicht dass die kleine dann alleine ist.
Meine Fragen sind nun, wie schwierig ist es Bauernhofkatzen zu Stubentigern umzugewöhnen. (Bei uns hat es viele Katzen draussen, aber es gibt auch viel Streit unter ihnen und da fliegen echt die fetzen, ausserdem fahren die Autos nicht grade langsam durch unser sonst eher ruhiges Quartier) Wie schwierig sind Geschwisterpaare zum halten? Meine Patentante (ehemalige Katzenzüchterin von Perserkatzen) hat mir dringend abgeraten, sie meinte wenn dann nur 2 "fremde" aber sie riet mir auch dazu 2 Katzen zu haben.
Ich bin nun am abwägen und versuche eine sinnvolle Entscheidung zu treffen. Wie gesagt, ich kenne die Verantwortung und möchte diese auch tragen, nur wie soll ich mich entscheiden?
Bitte helft mir, ich bin hin und hergerissen, mein Herz sagt ich soll es wagen. Soll ich?
 
11.05.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bauernhofkatzen . Dort wird jeder fündig!

Tigerjo

Registriert seit
20.10.2003
Beiträge
666
Gefällt mir
0
Hi Hamau,

herzlich willkommen hier.

Schön, dass Du einem Kätzchen ein zuhause geben willst. Wenn Du sie aber als Wohnungskatze halten willst, dann solltest Du unbedingt eine zweite Mieze mit dazu nehmen.
Ganz besonders schön und dann auch ganz problemlos würde es sein, wenn das dann ein Geschwisterchen wäre. Als Wohnungskatze eine Einzelkatze ist nicht gut.

Tigerjo
 
birgitdoll

birgitdoll

Registriert seit
30.07.2005
Beiträge
5.718
Gefällt mir
1
Hallo
und herzlich Willkommen::w

Die Entscheidung zwei Kätzchen zu nehmen ist gut und richtig.
Am besten unter den Katzenkindern verstehen sich Wurfgeschwister.
Wenn Ihr die holt, habt Ihr keine Zusammenführung, die meistens gut geht,
aber eben nicht immer.
Wenn bei Euch die Autos rasen,
dann laß die Kleinen doch drinnen.
Oder mach Deinen Garten katzensicher.
Die Kleinen sollten bis mindestens zur 12.ten Woche bei der Mama bleiben.
Ihr solltet aber oft hingehen, sie streichel und auf den Arm nehmen, damit sie an Menschen gewöhnt werden.
Ich find es prima das Ihr zwei Kätzchen ein zu Hause bieten wollt
LG
 

Jeanny 59

Registriert seit
02.11.2006
Beiträge
1.772
Gefällt mir
0
Erstmal Hallo und Herzlich Willkommen ::w

2 Katzen sind immer besser als eine. Und wenn man schon die Gelegenheit gleich 2 zu bekommen die sich schon kennen, finde ich das toll.

Ob sie sich vertragen wenn sie älter sind, kann man nie vorher sagen. Aber die Chance das sich Geschwisterchen gut verstehen ist groß.
Ich würde sie beide nehmen :lol:

Vielleicht entsteht wärend der Pupertät ein wenig Zoff, aber wenn du sie rechtzeitig kastrieren läßt sehe ich da keine Probleme.

Meine Tochter hatte ein geschwisterpärchen. Da sah das ganze etwas anders aus. Kater wurde sehr dominant und Mädchen hat sich nur noch verkrochen. Sie mußten getrennt werden. Das Mädel hab ich jetzt ::bg

Kater und Katzen spielen unterschiedlich. Wenn ich heute die Möglichkeit hätte, würde ich nur noch Gleichgeschlechtrige zusammen halten.
 

Ka_

Registriert seit
30.11.2006
Beiträge
580
Gefällt mir
0
Meine Fragen sind nun, wie schwierig ist es Bauernhofkatzen zu Stubentigern umzugewöhnen. (Bei uns hat es viele Katzen draussen, aber es gibt auch viel Streit unter ihnen und da fliegen echt die fetzen, ....
Herzlich Willkommen im Forum!

Ich habe seit ca. 10 Jahren Bauernhofkatzen, obwohl ich selbst nicht auf einem Bauernhof lebe:wink:
Ich vermute auf das obige Zitat bezogen, dass es aufgrund fehlender Kastration der Bauernhofkatzen zum Streit kommt, zumindest käme das als einer von mehreren Gründen in Frage.

Ich hatte bisher keine Probleme die Kitten an die Wohnung zu gewöhnen, hatte selbst eine zeitlang "nur" Wohnungskatzen.

Auch empfehle ich immer mindestens::bg zwei Katzen zu halten. Das es insbesondere unter Geschwisterpaaren zu Schwierigkeiten kommt, wäre mir neu. Das widerspricht meiner persönlichen Erfahrung und allem was ich dazu gelesen habe (ausschliessen kann man es natürlich nicht).

Ich vermute, dass Deine Patentante im Zusammhang zur ehemaligen Zucht zu der Einstellung kommt, kein Geschwisterpärchen zu nehmen:wink:

Ansonsten wünsche ich Dir ganz viel Spaß im Forum:p


liebe Grüße
 

Sunshine82

Registriert seit
26.08.2005
Beiträge
885
Gefällt mir
2
Hallo Camau,

ich würde zwei Geschwisterchen nehmen. Die kennen sich von Anfang an und man hat die Probleme einer Zusammenführung nicht.

Wie alt sind denn die Kätzchen? Ich denke, dass man sie bis zu nem gewissen Alter noch an die Wohnung gewöhnen kann.

Ich finde es toll, dass du deinen Kindern diesen Wunsch erfüllen willst :-)

Liebe Grüße​
 

Minerva

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
817
Gefällt mir
0
Hallo,

Willkommen im Forum::w

Vieles wurde ja schon beantwortet, ich möchte noch mal auf diese Sache kurz eingehen:

Wie schwierig sind Geschwisterpaare zum halten? Meine Patentante (ehemalige Katzenzüchterin von Perserkatzen) hat mir dringend abgeraten, sie meinte wenn dann nur 2 "fremde" aber sie riet mir auch dazu 2 Katzen zu haben.
In dem Punkt ist Deine Patentante anscheinend etwas falsch informiert. Natürlich gibt es auch Geschwister, die sich nicht mögen, war in dem Wurf unserer Katzen auch so, dass Kimberley eine Schwester absolut nicht leiden konnte. Daher ist es wichtig, die Kleinen zu beobachten, da fällt schon auf, wer wen mag.
Wir haben dann Kimberley und eine andere Schwester aus dem Wurf genommen, sie harmonieren sehr gut miteinander. Bei unseren zweien hält die Sympathie immer noch an, sie sind ein Jahr. Da wir auch Wohnungskatzen haben stand für uns fest, dass es unbedingt zwei sein müssen und die beiden hängen auch sehr aneinander.

Gegen ein "Einzelkind" würde ich mich auch entscheiden, beide nehmen, wenn es denn geht und dann haben sie auch einen Spielgefährten, was Deine Wohnungseinrichtung Dir übrigens auch danken wird:wink:

Wichtig ist, dass Du beide Tiere, auch wenn es Weibchen sind, kastrieren läßt, damit umgehst Du auch ganz gut möglichen Zickenterror und es ist für die Gesundheit der Katze enorm wichtig, am besten noch vor der ersten Rolligkeit kastriert zu werden.

Ob Du die Tiere an ein Leben in der Wohnung gewöhnen kannst, wird Dir vorher keiner sagen können, denn das liegt auch sehr am Charakter der betreffenden Katze. Ich wünsche euch, dass es klappt, die Chancen stehen doch gut, solange ihr auch die Wohnung abwechslungsreich gestaltet, für Kletter- und Spielmöglichkeiten sorgt und die Kleinen viel toben können.

Alles Gute,

Minerva
 

Buddycat

Registriert seit
15.12.2004
Beiträge
3.931
Gefällt mir
0
Meine Fragen sind nun, wie schwierig ist es Bauernhofkatzen zu Stubentigern umzugewöhnen. Wie schwierig sind Geschwisterpaare zum halten?
Hallo ::w ,

ich find es schon mal super, dass du zwei Katzen aufnehmen möchtest. Bei Wurfgeschwistern gibt es schon mal keine Zusammenführungsprobleme :lol: .
Unser Buddy ist auch auf dem Bauernhof aufgewachen und ist bei uns ein reiner Stubentiger. Es hat von Anfang an akzeptiert, dass er nun ein Wohnungsdasein fristen muss.
 

camau1966

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
654
Gefällt mir
0
Hallo zusammen

Wow, so viele Antworten in kurzer zeit+ Danke euch tausendmal.

Also, die Mietzchen sind jetzt 3 Wochen alt, ich werde sie holen wenn sie 12 bis 13 Wochen alt sind, danach wird ja entwurmt, nach der entwurmung geiimpft. Halt wie bei 2-beinigen kindern.

Ja, es ist ein Geschwisterpaar aus dem selben Wurf. 2 süsse Mädels. Mein grosser und ich gehen sie einmal die Woche besuchen. Denn ich finde es sehr wichtig dass die kleinen Prinzessinen uns kennen lernen und auch eine Beziehung zu uns aufbauen können. An die 3 kleineren können sie sich dann immernoch gewöhnen wenn wir sie holen. Wie gesagt, ich habe sehr lange gebraucht um diesen Schritt zu gehen und ich habe das Verhalten meiner 3 kleinen genaustens erforscht, so dass ich weiss, dass sie gut zu den kleinen Ladies sein werden.

Ich bin erleichtert, dass ihr das gegenteil von dem was andere mir sagten, empfehlen. Im übrigen ist es ja normal, wenn geschwister sich ab und an zoffen, oder nicht? :lol:

Im Moment "Tiegere" ich durch die Wohnung und richte sie allmählich wieder Kleinkind gerecht ein.....:lol:

Gruss Manuela

PS: Brauche ich eigentlich 2 Kratzbäume und 2 Katzenklos? Oder teilen sie sich des?
 

Ka_

Registriert seit
30.11.2006
Beiträge
580
Gefällt mir
0
Hallo Manuela!

Wow, so viele Antworten in kurzer zeit+ Danke euch tausendmal.
Och, das ist eine unserer leichtesten Übungen::bg

Also, die Mietzchen sind jetzt 3 Wochen alt, ich werde sie holen wenn sie 12 bis 13 Wochen alt sind, danach wird ja entwurmt, nach der entwurmung geiimpft. Halt wie bei 2-beinigen kindern.
8O ::bg

Wie gesagt, ich habe sehr lange gebraucht um diesen Schritt zu gehen und ich habe das Verhalten meiner 3 kleinen genaustens erforscht, so dass ich weiss, dass sie gut zu den kleinen Ladies sein werden.
Du gehst sehr verantwortungsbewusst mit dem Thema um, prima!

PS: Brauche ich eigentlich 2 Kratzbäume und 2 Katzenklos? Oder teilen sie sich des?
Ich würde erstmal nur einen Kratzbaum nehmen, dafür aber einen deckenhohen mit mehreren Etagen und mindestens einer langen Stange, damit die Mietzen sich beim Kratzen nicht bücken müssen.

An Kaklos würde ich für den Anfang mind. zwei empfehlen. Bitte stelle sie so, dass die Wege für die Kleinen erstmal nicht so weit sind:wink:
 

Minerva

Registriert seit
27.01.2007
Beiträge
817
Gefällt mir
0
Ich bin erleichtert, dass ihr das gegenteil von dem was andere mir sagten, empfehlen. Im übrigen ist es ja normal, wenn geschwister sich ab und an zoffen, oder nicht? :lol:

Klar, da fliegen die Fetzen, und Minuten später wird wieder gekuschelt und sich ganz liebevoll geputzt
::bg

Im Moment "Tiegere" ich durch die Wohnung und richte sie allmählich wieder Kleinkind gerecht ein.....:lol:

Da Du ja selber Kinder hast, weißt Du bestimmt, worauf es ankommt und hast nen guten Blick für die Gefahr - auch Katzenbabies schlucken alles runter:roll: und jedes entwickelt dann noch seine eigenen, nicht grad ungefährlichen Marotten

PS: Brauche ich eigentlich 2 Kratzbäume und 2 Katzenklos? Oder teilen sie sich des?
Normalerweise werden sie sich beides teilen, vor allem den Kratzbaum, alleine spielen ist doch langweilig:wink: da brauchst Du in jedem Fall erstmal nur einen. Vor allem wirst Du mit der Zeit merken, was sie daran mögen und was nicht und kannst dann noch einen kaufen, der auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Katzen sind da sehr verschieden.
Was die Klos anbetrifft, gibt es zwar die Faustregel Anzahl der Katzen plus 1, aber unsere sind auch immer nur auf eines gegangen, hat prima geklappt. Mittlerweile haben wir zwar ein zweites angeschafft, aber das hat praktische Gründe. Bei einem mußt Du seeehr schnell sein beim Saubermachen, denn glaub mir, genau dann, wenn es gereinigt wird, muß immer eine der Katzen ganz dringend:?

Ob Deine Katzen lieber offene oder Haubenklos mögen, kannst Du ja auch nicht wissen, viele haben die offenen lieber, manche bevorzugen das überdachte stille Örtchen. Anfangs würde ich auch in der Wohnung mehrere Plastikbehälter als Klo verteilen, flache Schalen in geeigneter Größe. Denn sonst ist vielleicht der Weg zum Klo zu weit. Je nachdem, wie groß eure Wohnung ist.

Auf jeden Fall wünsch ich euch viel Spaß - und auch Geduld, wenn sie mal wirklich nur Dummheiten im Kopf haben::bg

Minerva
 

Erdmännchen

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
2.297
Gefällt mir
1
Erst mal Kompliment, dass die Kitten mind. 12 Wochen bei der Mutter bleiben dürfen. Es ist leider noch nicht selbstverständlich...
Schön, dass Ihr sie zudem regelmäßig besucht.
Allerdings sollte man besser mit 8 und 12 Wochen impfen, entwurmen schon vorher, ich denke, dazu können die Züchter unter uns etwas sagen::? ...


Brauche ich eigentlich 2 Kratzbäume und 2 Katzenklos? Oder teilen sie sich des?
1 großer KB reicht für den Anfang. Je mehr, desto besser, klar. Außerdem wären ein paar Kratzbretter & etwas Spielzeug gut.
2 Klos sind immer besser, auch, wenn es durchaus Katzen gibt, die sich ein Klo teilen.
Ich würde zudem von anfang an getrennt füttern (jedem sein Schüsselchen), das hat Vorteile, wenn später eine der Katzen ein Spezielfutter oder ein Medikament brauchen sollte.
 

steirer

Registriert seit
01.02.2007
Beiträge
287
Gefällt mir
0
Ich kann mich nur anschließen zwei Katzen zunehmen. Ich habe auch ein Geschwisterpaar und ich kann dir nur sagen, dass es nichts schöneres gibt als ein Geschwisterpaar aufziehen zu dürfen. Meine Beiden teilen alles, den Schlafplatz, den Fressplatz, das Spielzeug usw. Klar das sie auch miteinander raufen, aber es ist nie richtig böse. Es ist schön zu sehen wie sie Pfote in Pfote schlafen. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack wie Geschwisterliebe aussieht.



Sieht doch echt toll aus und so kann es bei dir dann auch sein.

LG
Elfriede
 

camau1966

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
654
Gefällt mir
0
@Erdmännchen: Also für mich ist das eigentlich Logisch dass die Kids mindestens 12 Wochen bei Mama bleiben müssen. Gut ich kenne das von den Hunden.

Also ich freue mich auf die 2 Wollknäuel und wenn ich so Eure Bilder angucke, dann erst recht. Ich wollte eigentlich 2 Bilder reinstellen von den 2 Ladies, aber ahnscheinend kann ich das noch nicht. Naja, morgen werden eh neue Bilder gemacht. Vielleicht klappts ja dann.

Nochmal vielen Dank an alle ich werde Euch auf dem laufenden halten ;-) Nun brauche ich nur noch 2 süsse, passende Namen.

Gruss Manuela
 

camau1966

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
654
Gefällt mir
0
Hallo zusammen

Sodele, gestern war es wieder soweit, es war Besuchstag....;-) . Wir besuchten unsere 2 Mädels, die inzwischen die Augen offen haben. Ich fragte die Bäuerin, ob es ok ist wenn ich sie in 2 Wochen für ein oder 2 Stunden abhole um mit ihnen zum Tierarzt zu gehen wegen der Entwurmung. Später gesellten sich noch 2 kleine Jungs (ca. 1.5 und 4 Jahre alt) zu uns mit den Grosseltern. Begeistert war ich nicht grade, denn die waren für meinen Geschmack zu klein, der eine liess ein anderes Babykätzchen 2x auf den Rücken fallen und schmiss auch eine unserer Katzen einfach weg. Langsam aber sicher fing ich an zu kochen innerlich, denn es darf doch nicht wahr sein, dass die Grosseltern da nicht einschreiten, sich nicht entschuldigen und die Kinder dann noch verteidigen. Die haben schon eine Katze, ich frage mich wie es der wohl geht. Arme Katze denke ich da nur. Ich gab Minh, meinem ältesten ein Zeichen, dass er "Miss Lilly" auf den Arm nehmen soll um sie so vor den Jungs zu schützen. Lizzy zitterte am ganzen Körper und schrie. Erst als ich sie den Jungs weg nahm, versteckte sie ihr Köpfchen in meinen Arm und beruhigte sich allmählich. Die Tochter des Bauern nahm auch noch eines auf den Arm und wir setzten uns auf den Boden und versuchten die kleinen vor den Jungs fern zu halten. Als wir die kleinen mal für ein paar Fotos auf den Boden setzten stapfte der kleinere der beiden Jungs über die Katzen und stand einige male auf dessen Schwanz. Gott sei Dank waren es nicht unsere, trotzdem konnte ich mich kaum im Zaun halten. Als ich dann noch gefragt wurde, ob er mal unser Kätzchen halten darf, setzte ich ihn auf den Boden, streckte ihm die Beine und befahl im Sitzen zu bleiben. Die Grossmutter und der Grossvater guckten mich gross an, sagten aber nichts dazu. Als die dann endlich gegangen sind bat ich die Bauerstochter gut auf unsere 2 aufzupassen, was sie mir auch versprach. Sie war genauso entsetzt wie wir.
Einige Leute denken, dass man mit den Tieren, die vom Bauernhof kommen achtloser umgehen kann als mit anderen. Das ärgert mich sehr, denn egal welches Tier es ist, kein Tier hat es verdient, dass man ihm auf den Schwanz tritt, es fallen lässt oder es wegschmeisst. Genau aus diesen Gründen wollte ich niemals ein Tier solange meine Kinder noch so klein waren. Vor allem mache ich an dieser Stelle den Vorwurf an Erwachsene Leute, die so etwas zulassen und nicht einschreiten. Das Kind noch in Schutz nehmen mit allen möglichen Ausflüchten. Meine Meinung ist, dass man dem Kind von Anfang an beibringen muss, dass Tiere und auch Pflanzen genauso mit Respekt behandelt werden müssen wie ein Mensch selber. Es käme mir, schon nur aus dem Verantwortungsbewusstsein heraus, niemals in den Sinn den Kindern eine Katze zum Geburtstag oder zu Weihnachten zu schenken wie es soviele tun, denn ein Lebewesen ist kein Spielzeug, sondern ein ebenbürtiges Mitglied der Familie das genauso ein Recht darauf hat, ein schönes Umfeld zu haben wie unsere 2-Beinigen Kids.

Einen Katzenbaum habe ich gestern bestellt, ein 2. wird später dazu kommen. Ich freue mich so, dass ich im Moment Mühe habe es den 3 kleineren noch nicht auf die Nase zu binden. In 2 Wochen muss ich dann bereits die Transportkiste haben, denn dann machen die 2 Mädels ihre erste grosse Reise zum Onkel Doktor :lol:

Gruss Manuela
 

Erdmännchen

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
2.297
Gefällt mir
1
Wenn ich sowas lese, freue ich mich umso mehr, dass die Kleinen in verantwortungsvolle Hände kommen. Danke!

@Erdmännchen: Also für mich ist das eigentlich Logisch dass die Kids mindestens 12 Wochen bei Mama bleiben müssen. Gut ich kenne das von den Hunden.
Du bist eine der seltenen und wertvollen Ausnahmen... Leider. Übrigens auch bei Hunden. Bei uns quellen die Zeitungen über voll Welpen und Kitten, die mit 4-6 Wochen umziehen sollen, an Abnehmern scheint es nicht zu mangeln.

ch fragte die Bäuerin, ob es ok ist wenn ich sie in 2 Wochen für ein oder 2 Stunden abhole um mit ihnen zum Tierarzt zu gehen wegen der Entwurmung.
Das ist gut...
 

KittyNelli

Registriert seit
22.03.2005
Beiträge
2.774
Gefällt mir
4
Einige Leute denken, dass man mit den Tieren, die vom Bauernhof kommen achtloser umgehen kann als mit anderen. Das ärgert mich sehr, denn egal welches Tier es ist, kein Tier hat es verdient, dass man ihm auf den Schwanz tritt, es fallen lässt oder es wegschmeisst. Genau aus diesen Gründen wollte ich niemals ein Tier solange meine Kinder noch so klein waren. Vor allem mache ich an dieser Stelle den Vorwurf an Erwachsene Leute, die so etwas zulassen und nicht einschreiten.
Du sprichst mir so aus dem Herzen!! Denn meine beiden Mädels kommen von so einem Bauernhof, wo damit geworben wird "Ferien auf dem Bauernhof" u.a. mit vielen Katzen.
Es gab dort in einem Frühjahr 20 Kitten, die waren wirklich Spielzeug für die Urlauberkinder:evil:.
So wie Du es beschreibst und es war niemand da, um sie zu schützen. Da wurde auch schon mal eins vom Kettcar überfahren - und die Eltern sagten nichts dazu!!!:evil:

Da die Katzen nur von Mäusen, Küchenresten wie Fritten und Milch aus Riesenschüsseln leben mussten, kamen sie natürlich hungrig immer wieder zu den Urlaubern betteln.

Meine Freundin und ihre Kinder waren so entsetzt und wütend, dass wir dann später den "Rest" (5 Kätzchen) weggeholt und ich dem Tierschutz Bescheid gegeben hatte. Allerdings waren die Bauersleute auch sehr uneinsichtig, scheint ja bei Dir etwas besser zu sein.

Viel Freude wünsche ich Dir mit den Bauernkätzchen, unsere sind alle problemlos ganz liebe Wohnungskatzen geworden, allerdings mit viel Pfeffer im kleinen Hintern:lol: .
.
 

Erdmännchen

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
2.297
Gefällt mir
1
8O
Einfach nur schlimm... :cry::cry::cry:
 

camau1966

Registriert seit
11.05.2007
Beiträge
654
Gefällt mir
0
Da die Katzen nur von Mäusen, Küchenresten wie Fritten und Milch aus Riesenschüsseln leben mussten, kamen sie natürlich hungrig immer wieder zu den Urlaubern betteln.
Du meinst man hat die nicht gefüttert?? :(

Ich habe einen Vertrag aufgesetzt für meine Kinder. Der sieht in etwa so aus:

Vertrag zwischen Laura, Julia, Nicolas und Minh Und Mama betreff Katzenhaltung von Lizzy und Miss Lilly

Ich habe mich entschieden Euch Euren Wunsch nach Katzen zu erfüllen. Dabei gelten aber folgende Regelungen die strickte eingehalten werden müssen.

Jeden Tag wird jemand die Katze füttern, das Kistchen leeren, Katze bürsten und spielen. Wobei das Spielen jeden Tag von allen übernommen wird.
Das heißt z.B. Laura füttert die Katze 2x täglich und gibt ihr täglich 2x frisches Wasser (das Wasser darf aber niemals neben dem Futter stehen) (1x am Morgen ¼ Std. früher aufstehen und einmal Abends bevor ihr schlafen geht) und Julia reinigt das Katzenkistchen 2x täglich (1x Morgens vor der Schule und 1x Abends vor dem Schlafen gehen)Wischen um die Katzentoiletten herum gehört dazu, demnach wird Nicolas die Katze bürsten am Abend. Am nächsten Tag übernimmt die Fütterung und die Reinigung der Katzenkiste jemand anders.
Nach dem Füttern MÜSSEN die Futterschälchen gewaschen werden von demjenigen der die Katze füttert. Eingetrocknetes Futter fängt schnell an zu stinken.
2x die Woche werden die Katzenkisten komplett ausgeräumt, gewaschen und neu eingeräumt (mit Katzenstreu)
Für alle Arbeiten siehe spezieller Arbeitsplan.

Am Weekend, Samstag oder Sonntag wird Minh dieselben Arbeiten verrichten. Inkl. Katzenkiste total reinigen.

Die Kinderzimmer werden TÄGLICH so aufgeräumt dass KEINE Spielsachen die ihr besonders lieb habt, oder kleine Spielsachen die verschluckt werden können herumliegen. Katzen nehmen wie Menschenbabies alles in den Mund und können daran ersticken.
Die Katzen dürfen niemals raus, das heißt sie bleiben in der Wohnung oder im geschlossenen Wintergarten. Wenn ihr raus wollt mit den Katzen, dann NUR an der Leine und NUR in begleitung von Minh oder mir.
Wenn ihr sauer seid weil die Katze etwas kaputt gemacht habt, NIEMALS die Katze treten, schlagen oder wegschmeißen, ansonsten gibt es saftige Strafen. NIEMALS die Katze schlecht behandeln nur weil es euch nicht passt wenn ihr was für sie tun müsst.
Die Katze hat genau dieselben Rechte wie Ihr, das heißt, sie hat genauso Anrecht auf ein gemütliches und sauberes Zuhause wo sie spielen und fressen und trinken kann.
Katzen machen oft was sie wollen, man kann sie nicht erziehen, also lasst sie in Ruhe wenn ihr merkt, dass sie etwas nicht will. Wenn sie neben die Kiste ihr Geschäft verrichtet, putzt es auf ohne wiederrede. Ich möchte Euch NIEMALS daran erinnern müssen was ihr zu tun habt und ich will kein Gemeckerte hören wenn die Katze irgendwohin gekotzt oder geschissen oder gepieselt hat und ihr müsst es aufputzen. Das gehört dazu!
Meine Pflichten bestehen darin, mit den Katzen zum Tierarzt zu gehen und das Futter zu kaufen. Natürlich werde ich Euch auch helfen mit der Fütterung oder dem Putzen der Katzentoiletten. Vor allem am Anfang.
BITTE ladet nicht plötzlich all Eure Klassenkameraden ein nur um ihnen die Kätzchen zu zeigen. Die Katzen haben Angst und hassen lärm und das herum gezerrt werden von fremden Leuten. Es könnte dann nämlich passieren, dass die Katzen auch nicht mehr von Euch in den Arm genommen werden wollen und sich vor Euch verstecken.
Am Anfang bleiben die Kinderzimmertüren nachts zu, die kleinen müssen zuerst lernen wo ihre Katzentoiletten sind. Deshalb werden sie am Anfang „NUR“ im kleinen gang und Badezimmer schlafen dürfen.
Die Erziehung der Katzen ist MEINE und Minh’s Aufgabe.

Folgendes ist STRENGSTENS verboten:


1. Unverdünnte Milch geben (wenn, dann nur sehr stark verdünnte und unter meiner Aufsicht und wenn sie alt genug sind)
2. Schokolade und andere Süßigkeiten!!! Das ist Gift für die Katzen
3. Essen vom Tisch geben (das ist gewürzt und tut den Kätzchen nicht gut)
4. Anderes Fressen geben als das was ICH oder Minh gekauft haben
5. Fenster öffnen wenn die Katzen im Raum sind (wenigstens am Anfang)
6. Balkon öffnen wenn die kleinen im Raum sind
7. Zusammen mit ihnen im Bett schlafen
8. Türen zu knallen, vor allem wenn ihr wütend seid (es könnte ein Büsi dazwischen sein)
9. Tumblertüre öffnen und offen lassen. Katzen fühlen sich wohl dort und man übersieht sie leicht.
10. Badewasser nach dem Baden sein lassen (Katzen könnten ertrinken)

Allgemeine Hinweise
Wenn ihr seht, dass die Kätzchen an Pflanzen knabbern, nehmt sie weg, es tut den Kätzchen nicht gut. Wir haben zwar keine giftigen Pflanzen, trotzdem ist es nicht gut. Dafür steht das Katzengras bereit, das dürfen sie fressen. Katzen putzen sich das Fell täglich und verschlucken die Haare, deswegen fressen sie Katzengras um die Haare wieder raus zu würgen. (Siehe Punkt mit der Kotzerei) Einfach aufwischen der der es zuerst sieht. Ignorieren und denken, der andere macht es, zählt nicht!!

Fehlt noch was? Bin für jeden Tipp dankbar. Ausserdem möchte ich gerne noch Eure Meinung zum Kastrieren hören. Ich höre oft dass man sie Kastrieren soll gleich wenn man sie holt, also noch im Babyalter. Einige sagen mit 3 Monaten und andere meinen mit 9 Monaten. Was meint Ihr dazu?



Lieben Gruss Manuela
 
Thema:

Bauernhofkatzen

Bauernhofkatzen - Ähnliche Themen

  • Bauernhofkatze adoptieren?

    Bauernhofkatze adoptieren?: Hallo habe eine Frage in die Runde, ich überlege, ob es möglich ist eine ca 2,5 Jahre alte Katze von einem Bauernhof zu adoptieren? Sie ist...
  • Kittenzusammenführung Bauernhofkatze 2. Kitten

    Kittenzusammenführung Bauernhofkatze 2. Kitten: Wir haben einen Bauernhofkatze, der eher scheu ist. Dieser war Bauernhof ein Fremdkater. Laut Besitzer über einen Heuballlen auf den Hof gekommen...
  • Bauernhofkatze oder Tierheimkatze?

    Bauernhofkatze oder Tierheimkatze?: Hallo, an alle, die sich eine Katze anschaffen wollen (nicht vom Züchter), aber noch nicht wissen, ob sie eine Bauernhofkatze nehmen sollen oder...
  • hilfe bauernhofkatzen!!! :(

    hilfe bauernhofkatzen!!! :(: mein freund - dessen eltern- haben einen bauernhof und dort sind 3 mutterkatzen ...die jeweils im jahr ca 2-3mal werfen! :( die jungen katzen...
  • Bauernhofkatze soll zur Wohungskatze werden

    Bauernhofkatze soll zur Wohungskatze werden: Hallo, ich habe eine frage. irgendwo habe ich gelsen, das man Kitten vom Bauernhof am besten mit 8 Wochen schon von der Mutter nimmt, wenn man...
  • Ähnliche Themen
  • Bauernhofkatze adoptieren?

    Bauernhofkatze adoptieren?: Hallo habe eine Frage in die Runde, ich überlege, ob es möglich ist eine ca 2,5 Jahre alte Katze von einem Bauernhof zu adoptieren? Sie ist...
  • Kittenzusammenführung Bauernhofkatze 2. Kitten

    Kittenzusammenführung Bauernhofkatze 2. Kitten: Wir haben einen Bauernhofkatze, der eher scheu ist. Dieser war Bauernhof ein Fremdkater. Laut Besitzer über einen Heuballlen auf den Hof gekommen...
  • Bauernhofkatze oder Tierheimkatze?

    Bauernhofkatze oder Tierheimkatze?: Hallo, an alle, die sich eine Katze anschaffen wollen (nicht vom Züchter), aber noch nicht wissen, ob sie eine Bauernhofkatze nehmen sollen oder...
  • hilfe bauernhofkatzen!!! :(

    hilfe bauernhofkatzen!!! :(: mein freund - dessen eltern- haben einen bauernhof und dort sind 3 mutterkatzen ...die jeweils im jahr ca 2-3mal werfen! :( die jungen katzen...
  • Bauernhofkatze soll zur Wohungskatze werden

    Bauernhofkatze soll zur Wohungskatze werden: Hallo, ich habe eine frage. irgendwo habe ich gelsen, das man Kitten vom Bauernhof am besten mit 8 Wochen schon von der Mutter nimmt, wenn man...
  • Schlagworte

    bauernhofkatze reinigen

    ,

    bauernhofkatzen

    ,

    ,
    bauernhofkatzen im winter
    Top Unten