Barfen

Diskutiere Barfen im Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; Hallo! Also unseren Hund den wir vorfast drei Wochen bekommen haben barfen wir first(rohes Fleisch, Knochen, und natürlich auch Gemüse....). Ich...

spicy

Gast
Hallo!
Also unseren Hund den wir vorfast drei Wochen bekommen haben barfen wir
(rohes Fleisch, Knochen, und natürlich auch Gemüse....). Ich habe auch gelesen, dass man Katzen barfen kann, hab aber nix gefunden wie.
Kann mir da jemand weiterhelfen? Oder barft hier vielleicht sogar der ein oder andere?
LG spicy
 
05.12.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Barfen . Dort wird jeder fündig!

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Wenns ums Verfüttern von "Rohkost" (also ungekocht) geht, dann kann ich diese Diskussion noch empfehlen.

Vielleicht liege ich auch daneben :roll: ?

Gruzz
Chrigu
 

freya

Gast
Hallo spicy,

Was ist dann jetzt barfen???? 8O
Ich weiß es leider nicht! :oops:
Würde mich aber trotzdem mal interessieren.
 

Aina

Gast
Barfen bedeutet Rohfuetterung.
Ich finde eine Ernaehrung von Frischfleisch ist sehr einseitig und koennte langfristig zu Mangelerscheinungen fuehren. Auch wenn man Vitamine untermischt, kann man nicht sicher sein, dass die Katze auch wirklich alles bekommt, was sie braucht. Die Folgen koennten Skeletterkrankungen und Stoffwechselstoerungen sein. Gibt man ein gutes Katzen-Alleinfutter, geht man sicher, dass das Tier alles bekommt.

Ausserdem kann rohes Fleisch Viren, Bakterien oder Parasiten enthalten. Besser ist es, wenn man das Fleisch anbraet oder kocht, um zu verhindern, dass die Katze krank wird. Wenn man das Fleisch vorher einfriert, toetet das vielleicht auch einiges ab, aber sicher ist das nicht.

Von dieser Familie Graeve von savannahcat halte ich uebrigens nicht viel. Ich hab sie mal angeschrieben, die halten zwar seit vielen Jahren Katzen, aber von Biologie oder gar Ernaehrungsphysiologie scheinen sie keine Ahnung zu haben.

Gruss Aina
 

Lucie

Gast
Hallo,

Ich selber barfe meine Tiere auch nicht, weil es mir schlicht und ergreifend zu kompliziert ist.

Allerdings kenne ich viele, die ihre Hunde barfen, die sind alle top zufrieden, Hunde sind gesund, kein Zahnstein mehr, glänzendes Fell, gesunde kleine Häufchen etc.

Wenn man sich ausgiebig mit dem Thema befasst, ist barfen sicher eine gute Sache, denke ich.

In der Natur fressen Wildtiere auch schliesslich roh .

Interessanteste Seite zum Thema is wohl http://www.barfers.de

LG
Martina[/url]
 

tigercats

Gast
Es gibt im Übrigen auch Menschen, die sich so ernähren, also wirklich nur von Rohkost, auch kein Brot oder so. Hab mal ein Buch gelesen: "Willst du gesund sein, vergiss den Kochtopf", weiß leider nicht mehr von wem. Will das jetzt aber keineswegs empfehlen, wollte es nur mal anmerken.

Gruß, Caro
 

freddy2002

Registriert seit
30.11.2002
Beiträge
492
Gefällt mir
0
Barfen bedeutet Rohfuetterung.
Von dieser Familie Graeve von savannahcat halte ich uebrigens nicht viel. Ich hab sie mal angeschrieben, die halten zwar seit vielen Jahren Katzen, aber von Biologie oder gar Ernaehrungsphysiologie scheinen sie keine Ahnung zu haben.

Gruss Aina
Hallo Aina,

da magst Du recht haben, aber eine Fütterung der Katzen gemäß ihrem Beuteschema kann doch eigentlich keine Mangelernährung sein.

Ich habe mich mit einigen Züchtern und unserem TA über die Fütterung von Küken und Mäusen unterhalten.
Als Zusatz zu einem hochwertigen Futter wurde es uns allgemein empfohlen. Unser TA erzählte in diesem Zusammenhang von einem Kater aus seiner Praxis der auch Küken bekam.
Bessere Zähne hätte er noch bei keiner Katze gesehen.
Ich denke allein dieser Punkt spricht zumindestens für eine Zusatzfütterung mit ganzen Küken.
 

tigercats

Gast
Zufütterung von Mäusen - das erledigen meine selber. Das merkt man richtig, an den Tagen, an denen sie lang draußen sind, fressen sie viel weniger. Na ja, ich hoffe mal, dass sie nicht in der Nachbarschaft irgendwo einen Topf gefunden haben! :wink:
Aber sie bringen mir auch dauernd tote Spitzmäuse ins Haus 8O , da muss man sich doch schon fragen, warum nicht mal ne Feldmaus.
War da bisher gar nicht so glücklich drüber, man weiß ja nicht, was die Mäuse so alles für Ungeziefer oder gar Krankheiten haben. :?
Gut, dass sich jetzt doch noch ein positiver Aspekt ergibt. Weil - verbieten kann ich es ihnen eh nicht. :wink:

Gruß, Caro
 

Aina

Gast
Vielleicht hatte ich dabei einen Denkfehler. Ich dachte als ich von Magelerscheinungen schrieb eher an rohes ausgeloestes Rindfleisch, ausgenommenen Fisch oder Gefluegelteile als Katzenfutter, weil die einfach beim Fleischer zu beschaffen sind.

Ihr habt recht, Maeuse und Voegel sind die ideale Ernaehrung fuer eine Katze. Davon bekommen sie keine Mangelerscheinungen. Aber meine Maeuse bleiben lieber im katzensicheren Kaefig ;)
Wenn, dann muss das Tier aber komplett gefressen werden, denn die Mischung macht es. Wenn man Gefluegel fuettert, braucht die Katze z.B. die essentiellen Fettsaeuren aus der Haut und die Knochen wegen dem Kalzium. Die Innereien sind wichtig, weil sie Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Herz und Kopf sind z.B. besonders reich an Taurin (durch Taurinmangel kann die Katze erblinden oder Herzprobleme bekommen). Niere und magen liefert Spurenelemente... Im Putenschnitzel hingegen fehlt das eben alles, was in einem kompletten Kueken drin ist ;)

Gruss Aina

PS: In den Emails ging es um das verteufelte Fertigfutter. Dass die Kuekenfutterung schlecht sei, habe ich nicht gemeint.
 

Hexe00001

Gast
Hi!
Das Wort "barfen" kannte ich auch noch nicht, aber nun gut...! :D
Aber ich würde es niemals übers Herz bringen, ein süßes kleines Kücken zu verfüttern :cry:
 

freya

Gast
Genau!!! :D Hexe00001

Das könnte ich auch nicht. Auch keine Mäuse oder so.
Aber das machen ja viele. Z.B. Leute die eine Boa halten oder sowas.
 

freddy2002

Registriert seit
30.11.2002
Beiträge
492
Gefällt mir
0
Moin,

die Küken und/oder Mäuse sollen natürlich vorher vernünftig getötet werden. Lebende Tiere würde ich unseren auch nicht geben. Die lassen die ja doch öfter mal laufen bzw spielen damit. Fänd ich nicht so gut.
 

Hexe00001

Gast
Hi!
Auch tot könnte ich kein Kücken verfüttern! Mir tun schon die kleinen Mäusebabies leid, die im Zoogeschäft an Schlangen verfüttert werden! Am liebsten würde ich die immer heimlich in die Tasche stecken und zu Hause aufziehen! :? Aber auch noch Kücken an Katzen verfüttern... na ich weiß nicht! Ich finde das muß nicht sein! *schüttel* 8O Da bleibe ich doch lieber bei dem Dosenfutter!
Viele Grüße :)
 

Lucie

Gast
*öhm*.

Keine "süssen" Küken verfüttern .............

habt ihr euch schonmal Gedanken gemacht, was im Dosenfutter drin ist?

Wie diese Tiere gehalten werden und sterben????

Nix für ungut, aber das is ne komsiche Doppelmoral.

LG
martina
 

Hexe00001

Gast
@Lucie!
Okay, ja Du hast ja recht! Aber in dem Futter kann ich ja kein Tier erkennen! Dann geht das ja noch, geht ja auch nicht anders! Ich selber kann auch kein Tier essen, was ich vorher im kompletten Zustand gesehen habe! Selbst wenn ich einen kompletten Fisch gesehen habe, kann ich den nicht mehr essen! Ich weiß, es ist eine komische Doppelmoral!
Viele Grüße
 

freya

Gast
Ich könnte die Tierchen auch garnicht töten!!!
Nein - das könnte ich nicht! :cry:

Aber es ist schon klar, das die Natur nun einmal so ist. Die Neandertaler haben ja auch töten müssen, um zu überleben und unsre Schmusetiger würden auch töten. Aber ich könnte das trotzdem nicht.
 

tigercats

Gast
Ich bin da auch ein bißchen heikel. Wenn eine von unseren eine tote Maus anbringt, will ich sie die nächste Zeit erst mal gar nicht streicheln. Irgendwie kriege ich es nicht gebacken, dass das Töten von Mäusen auch zum Wesen unserer niedlichen Fellnasen gehört.
Da haben es Leute mit reinen Wohnungskatzen besser, die können diesen Wesenszug ihrer Katzen einfach ausblenden.

Aber na ja, dafür haben sie ja dann echt ein naturnahes Futter. So kann man doch alles auch wieder positiv sehen.

Gruß, Caro
 
Thema:

Barfen

Barfen - Ähnliche Themen

  • Katzen Barfen - ein Erfahrungsbericht

    Katzen Barfen - ein Erfahrungsbericht: Hallo, ich war lange Zeit ein absoluter Trofu Fan bei Hund und Katz. Ist alles drin was Tier braucht, ist einfach zu füttern und man kann es...
  • 2 Tage Barfen ohne Supplementierung möglich?

    2 Tage Barfen ohne Supplementierung möglich?: Würde Bärchen und Mausi gerne 2x in der Woche (pro Tag 240 g. pro Katze) mit rohem Rindfleisch füttern. Geht das? LG Karin
  • Zufütterung von BARF?

    Zufütterung von BARF?: Hallo ihr lieben, ::w seit nunmehr 4 Monaten benennen mich 2 überaus flauschige Mitbewohner als ihren hauptverantwortlichen Toilettenreiniger...
  • BARF Anfänger braucht bitte Hilfe

    BARF Anfänger braucht bitte Hilfe: Hallo ihr Lieben, Ich bin neu hier und beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema BARF. Meine Katze ist 12Jahre alt und frisst relativ brav...
  • NaFu wieviel Fleischanteil? Kombinieren mit Barfen?

    NaFu wieviel Fleischanteil? Kombinieren mit Barfen?: Hallo liebe Foris ::wgelb Ich versuche mich gerade ein bissl mit der Ernährung auseinanderzusetzen aber das ist gar nicht so einfach....es gibt...
  • Ähnliche Themen
  • Katzen Barfen - ein Erfahrungsbericht

    Katzen Barfen - ein Erfahrungsbericht: Hallo, ich war lange Zeit ein absoluter Trofu Fan bei Hund und Katz. Ist alles drin was Tier braucht, ist einfach zu füttern und man kann es...
  • 2 Tage Barfen ohne Supplementierung möglich?

    2 Tage Barfen ohne Supplementierung möglich?: Würde Bärchen und Mausi gerne 2x in der Woche (pro Tag 240 g. pro Katze) mit rohem Rindfleisch füttern. Geht das? LG Karin
  • Zufütterung von BARF?

    Zufütterung von BARF?: Hallo ihr lieben, ::w seit nunmehr 4 Monaten benennen mich 2 überaus flauschige Mitbewohner als ihren hauptverantwortlichen Toilettenreiniger...
  • BARF Anfänger braucht bitte Hilfe

    BARF Anfänger braucht bitte Hilfe: Hallo ihr Lieben, Ich bin neu hier und beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema BARF. Meine Katze ist 12Jahre alt und frisst relativ brav...
  • NaFu wieviel Fleischanteil? Kombinieren mit Barfen?

    NaFu wieviel Fleischanteil? Kombinieren mit Barfen?: Hallo liebe Foris ::wgelb Ich versuche mich gerade ein bissl mit der Ernährung auseinanderzusetzen aber das ist gar nicht so einfach....es gibt...
  • Top Unten