Bärchen - Von CNI zu Schilddrüsenüberfunktion :-(

Diskutiere Bärchen - Von CNI zu Schilddrüsenüberfunktion :-( im Schilddrüsenerkrankungen Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Na toll. Wußte ich doch, daß bei Bärchen was im Argen ist :|. Heute ist das geriatrische Profil gekommen und mein TA hat eben angerufen. Ihr T4...

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
1
Na toll.

Wußte ich doch, daß bei Bärchen was im Argen ist :|. Heute ist das geriatrische Profil gekommen und mein TA hat eben angerufen. Ihr T4 Wert liegt bei 4,9 (Norm bis 3,9), dafür sind entsprechend alle Nierenwerte absolut normal, was bei einer CNI an sich unmöglich ist. Da der Stoffwechsel durch die Überfunktion schneller ist, wird also mehr ausgeschieden, die Werte wirken normal, auch wenn die Niere an sich geschädigt ist :?. Leukos sind anscheinend zu niedrig, irgendwas war mit den Eiweißwerten, Glucose und Cholesterin sind erhöht, Leberwerte normal - am Wochenende hab ich die Werte dann alle vorliegen. Leukose übrigens negativ ::bg.

Mein ganz großes Problem ist nun, daß eine Tablettentherapie bei Bärchen
nicht durchführbar ist :(. Es geht einfach nicht. Ich kann ihr problemlos mehrmals täglich etwas spritzen, aber sobald ich an ihr Mäulchen will, wird sie zur Bestie, untermischen funktioniert nicht, auflösen ebenfalls nicht, alles schon ausprobiert. Mit 6,3kg Kampfgewicht ist das wirklich nicht witzig, sie hat mich schon ein paar Mal übel verletzt. Kennt jemand eine Alternative? Hatte schonmal jemand ein ähnliches Problem? Mein TA meint, es gibt nur Tabletten :?.

Wie viel Aussagekraft hat so ein erstmalig erhöhter Wert? Vor einem Jahr lag der Wert noch bei 2,2 (gleicher Referenzbereich), Harnstoff bei 52,6 (Norm bis 60) und Kreatinin bei 2,54 (Norm bis 1,6). Harnstoff und Crea waren in der schlimmsten Phase etwa sechsfach erhöht, das ist jetzt aber über 5 Jahre her und seither wurde es immer besser, den T4 Wert habe ich einmal jährlich bestimmen lassen (sonst nur Nieren- und Leberwerte), bislang normal.

Am Wochenende wird sie nochmal genauer untersucht, außerdem werde ich sie zum nächsten Termin bei Dr. Kresken mitnehmen, um ihr Herz untersuchen zu lassen. Hat jemand Erfahrung mit der Radiojodtherapie? Kann ich sonst etwas für sie tun? Futterumstellung oder ähnliches?

Bärchen frisst normal, nimmt nicht ab, trinkt nicht mehr als sonst und geht auch nicht häufiger auf's Klo. Sie hat weder Erbrechen, noch Durchfall (eher immer etwas verstopft, aber das schon seit Jahren). Sie wirkt etwas ruhiger und schläft viel, wobei sie eine alte Dame ist, mit ihren 12 Jahren und das bei ihr nichts besonderes ist, sie hatte schon immer ruhigere Phasen. Das Fell ist etwas struppiger als sonst, kann aber am Wetter liegen, war letzten Sommer genauso. Sie kämpft immer noch mit ihrem Eosinophilen Granulom und der resultierenden Entzündung im Mäulchen/Rachen/Kehlkopf. Kann diese Entzündung die Schilddrüse beeinflussen? Kann man einer Katze mit SDÜ Kortison geben? Eigentlich wollten wir die Therapie in Abhängigkeit von den Blutwerten wieder beginnen, da sie in letzter Zeit wieder vermehrt hustet.

Das habe ich grade alles vergessen zu fragen, werde meinen TA am Wochenende ausführlichst dazu befragen, möchte aber auch gut vorbereitet sein :-). Kann jemand Fachliteratur empfehlen? Oder ein paar fachliche Links?

Danke euch!

Liebe Grüße.
Mandy
 
20.09.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bärchen - Von CNI zu Schilddrüsenüberfunktion :-( . Dort wird jeder fündig!

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Hallo Mandy,

ach Menno, dass fehlt ja nun. Darf ich nach den Einheiten und Labor fragen? Bei Laboklin liegt der Referenzwert zumindest bei 2,9.

Zumindest gibt es ja hier diesen riesigen SDÜ-Thread, Link : https://www.katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=11119

Ganz hinten, in den letzten Postings wirst du Infos zum transdermalen Gel finden, das du in der Apotheke herstellen lassen kannst, sollte es mit den Tabletten wirklich nicht funktionieren.
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
1
Hallo Kathy.

Das geriatrische Profil wurde beim VetMed Labor angefertigt. Einheit ist ug/dl und Referenzbereich 0,8-3,9. Zumindest bei den bisherigen geriatrischen Profilen war das der Fall, momentan habe ich es ja noch nicht schriftlich vorliegen.

Das Gel hört sich interessant an, das werde ich gleich mal nachlesen. Sollte jedenfalls bei ihr gut funktionieren, sie liebt es am Ohr gestreichelt zu werden :-).

LG Mandy


EDIT: Eins noch, er sagte gerade etwas von niedrigen Leukozytenwerten, in deiner Zusammenfassung steht etwas von erhöhten Leukos? Wie hängt das zusammen??
 

Thereschen

Gast
Sdü

Hallo Mandy,
Du bist ja wirklich mit allem dabei - was Katz nicht braucht!
Ich habe die Salbe aus der Römer-Apotheke, Hemmlingstr. 20, 71083 Herrenberg im Gäu, 07032-31903. Wenn Dein TA das Rezept über Thiamazol in Salbenform dort hinfaxt, hast Du in einem Tag die Salbe mit Rechnung. Die sind super-nett und freundlich. Ich drück Dir sämtliche Daumen und Pfötchen! Sie benutzen kein Gel, das sei nur 3 Monate haltbar - die Salbe hält bis Dez. 08.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hellskitten

Registriert seit
03.09.2004
Beiträge
1.719
Gefällt mir
0
Bring deinen Miezen doch mal bei, dass sie nicht immer gleich "hier" schreien müssen, wenn irgendwo die Krankheiten verteilt werden :wink:

Eine sinnvolle Idee habe ich leider nicht :| - aber einen Knuddler für die reife Lady.
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
1
Hallo.

Die Apotheke kenne ich sogar ::bg. Da könnte ich auch meine Mama hinschicken, oder beim nächsten Besuch vorbei fahren. Wie sind denn deine Erfahrungen damit? Wie klappt die Dosierung? Stelle ich mir nämlich gerade etwas schwierig vor?

Ich lese mir gerade den SDÜ Thread durch, befürchte aber, daß ich da noch eine ganze Weile dransitzen werde :wink:. Ich weiß ja, daß auch ihre Nierenwerte dafür sprechen, aber so allgemein gesprochen - kann es auch ein reversibler Vorgang sein? Woher kommt das auf einmal? Mache mir gerade schreckliche Vorwürfe, daß ich nicht bei jeder CNI Kontrolle (vierteljährlich) ein geriatrisches Profil habe machen lassen, sondern nur jährlich (bzw. bei Auffälligkeiten). Das war mir einfach zu teuer :(. Wobei die Nierenwerte vor drei Monaten noch leicht erhöht waren...

Liebe Grüße.
Mandy
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
1
Bring deinen Miezen doch mal bei, dass sie nicht immer gleich "hier" schreien müssen, wenn irgendwo die Krankheiten verteilt werden :wink:
Tja, wenn es meine Freunde und mein TA schon nicht schaffen mich zum Vetmed-Studium zu überreden, dann sorgen meine Miezen halt auf ihre Art dafür :roll: ;-). *seufz* Wenn Herzprobleme aufgrund der SDÜ auftauchen, weiß ich wenigstens schon Bescheid :|. Positiv denken...

Eine sinnvolle Idee habe ich leider nicht :| - aber einen Knuddler für die reife Lady.
Danke dir ::bussi.

Liebe Grüße.
Mandy
 

katemaleike

Gesperrt
Registriert seit
05.08.2006
Beiträge
346
Gefällt mir
0
Sdü

Hallo Mandy,

ich habe Erfahrung mit Radiojodtherapie bei der Katze.

Ich weiß nicht, ob das Ganze hier nicht den Rahmen sprengt.
Evtl. lieber weiter via PN? Oder telefonieren?
Ich helfe dir gern weiter.
Vorab nur schon mal so viel: Die RJT ist prima verlaufen, Wert ist jetzt optimal, dem Kätzchen geht es gut.

Bis bald?

KM
 

Thereschen

Gast
Hallo Mandy,
ich habe zwei SDÜ - Katzen. Katinka mit 3 1/2 Jahren verträgt die Salbe nicht und bekommt im Moment wieder das Human-Medikament. Lund ist erst 1 1/4 Jahre alt und verträgt die Salbe super. Du bekommst eine sogenannte Pferdespritze mit Gumminoppe drauf. Diese Spritze musst Du im Kühlschrank aufbewahren. Weiterhin bekommst Du drei kleine Spritzen (ebenfalls mit Noppe drauf). Du füllst eine kleine Spritze, damit Du dosieren kannst. Ist ein bißchen Fummelarbeit, die ersten Male habe ich zu fest drauf gedrückt auf das kleine Ding und meine Kaffeemaschine, den Wasserkocher und die Spüle mit der Salbe einges.....t. Jetzt klappt es aber. Dieses kleine Ding bleibt ausserhalb des Kühlschranks, damit Mieze sich nicht erschreckt. Du tust die Dosierung auf Deinen Finger und reibst morgens das eine und abends das andere Öhrchen innen ein. Es klappt prima.
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Hallo Mandy,

bisher habe ich noch keine Infos gefunden, ob eine SDÜ reversibel ist. Bei der Unterfunktion sieht es anders aus, bzw. handelt es sich dabei um keine echte Unterfunktion sondern um einen heruntergefahrenen Stuffwechsel, bei Erkrankungen z.B., die starke chron. Schmerzen hervorrufen.
Bei meiner Peewee gab es zumindest eine "Wertebesserung", bedeutet dass ich die Dosis des Carbimazols runtersetzen konnte weil sie sich mit der Zeit einem hypothyreotischem Zustand bei gleichbleibender Dosierung genähert hatte.
Die kombi CNI und SDÜ ist natürlich absolut sch****äbig. Auch wenn ich beide Erkrankungen hier habe, so doch an zwei verschiedenen Katzen :? ...
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
1
Hallo.

Wir können sehr gern telefonieren: 0231-9638999 (oder du mailst (siehe Signatur) mir deine Nummer, dann rufe ich gern zurück), allerdings bin ich mir sicher, daß hier noch einige SDÜ-Katzenbesitzer Interesse an deinen Erfahrungen damit haben :-).

Habe gerade schon telefonisch abgeklärt was auf dem Rezept stehen muß und werde das nachher mit meinem Tierarzt besprechen. Wie lange hält so eine Salbentube eigentlich? Knapp 30EUR inkl. Versand für 35g ist ja nun nicht gerade wenig ;-).

Liebe Grüße.
Mandy
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
1
Die kombi CNI und SDÜ ist natürlich absolut sch****äbig. Auch wenn ich beide Erkrankungen hier habe, so doch an zwei verschiedenen Katzen :? ...
Weil wenn ich die SDÜ behandle die CNI stark zum tragen kommt? Oder noch aus anderen Gründen? Wäre es für Bärchen unter Umständen sogar besser die SDÜ nicht zu behandeln, sondern einfach weiter die Nieren zu stützen? Wenn die SDÜ bestehen bleibt, schädigt das die Nieren zusätzlich? Irgendwie ist das gerade alles noch sehr verwirrend...

Danke für den Anruf Thereschen ::bussi, bin gleich viel ruhiger und zuversichtlicher :-).

Liebe Grüße.
Mandy
 

Thereschen

Gast
Hier - so sieht es aus:


Bin ich gerade drauf gekommen:lol: so weißt Du wie es aussieht!
 

katemaleike

Gesperrt
Registriert seit
05.08.2006
Beiträge
346
Gefällt mir
0
Sdü

Hallo Ironies,

dein Postfach ist leider voll.....
 

Thereschen

Gast
Luna bekommt morgens und abends jeweils 1 ml - das reicht vollkommen. Die Werte sind super jetzt. Das Wichtigste ist, das Medikament einschleichend zu dosieren. Selbst wenn sie 2 ml morgens und abends bekommen soll - mit weniger anfangen - ich selber nehme auch ein Schilddrüsenpräparat und weis wie sich der Körper anfühlt, wenn man die volle Dosis ohne einschleichen nimmt (ist zwar schon 20 Jahre her, aber das vergesse ich nicht:oops:).
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Mandy, zu Radiojodtherapie steht einiges im SDÜ-Thread. Bei Katzen, die während der Vorbereitung darauf mit Thyreostatika behandelt werden und eine unter der SDÜ maskierte Niereninsuffizienz haben, die erst durch die medikamentöse Regulierung erkennbar wird wird von der Radiojodtherapie abgeraten. Daher wird dies für Bärchen keine Alternative sein *seufz*.
Die Kombi SDÜ und CNI ist einfach deshalb problematisch, da eine gut regulierte Schulddrüse eine massive Verschlechterung der Nierenwerte bedeutet. Eine unbehandelte SDÜ ist mittelfristig tödlich, ob nun durch verhungern, der zwangsläufig entstehenden Herzproblematik etc. Man versucht, eine SDÜ-CNI-Katze im oberen Referenzbereich zu belassen. Auch wenn dies nicht optimal für die Nieren ist, so ist doch die Filtrationsrate höher und der Körper wird besser entgiftet. Aber für die CNI bist du nun wieder die Fachfrau und hast vielleicht noch Ideen, wie man die durch die Regulation der SD erhöhten Nieren-Werte in den Griff bekommen kann :? .
 

ironies

Registriert seit
31.03.2006
Beiträge
4.745
Gefällt mir
1
Bekommst du denn zu der Spritze auch einen Beipackzettel? Was steht auf dem Etikett? Da ist sicher irgendwo die Konzentration des Wirkstoffes angegeben, oder? Mein TA kennt die Salbe ja nicht, wäre also gut, wenn ich ihm die Infos zusätzlich geben könnte :-). Du meinst sicher einen Teilstrich, oder? Das dürften 0,1ml sein. Ich nehme mal an, daß sie die ersten zwei Wochen bis zur Kontrolle 2x0,1ml bekommen sollte und anschließend bei Bedarf erhöhen, werd das morgen gleich abklären.

Allgemein nochmal, kann ich zur Sicherung der Diagnose noch irgendwelche Werte nachfordern, oder ist das Blut (Montag mittag) mittlerweile zu alt um zuverlässige Werte zu erhalten? Ist es überhaupt sinnvoll über den T4 Wert hinaus etwas bestimmen zu lassen?

Liebe Grüße.
Mandy
 
elvira

elvira

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
2.413
Gefällt mir
18
Hallo Mandy,
also die SDÜ nicht zu behandeln ist auch nicht gut, weil sie ja eine Reihe von Symptomen mit sich bringen kann. Durch die Überproduktion der Schilddrüsenhormone gerät der ganz Stoffwechsel durcheinander.
Die CNI zeigt sich halt dann, wenn die SDÜ behandelt wird und sich dadurch die Nierendurchblutung wieder normalisiert. Vorher wird/kann die CNI wohl durch eine schnellere Durchblutung der Nieren, ausgelöst duch die SDÜ, verschleiert werden.
So hab ich das jedenfalls mal verstanden.

Auf die "Stärke" der CNI hat die SDÜ denke ich keinen Einfluß, wenn die CNI da ist, ist sie da, sie zeigt sich halt nicht so deutlich oder gar nicht.

Bei Bebi waren die Nieren ok, er hat aber irgendwas anderes gehabt, was wir ja leider nie rausbekommen haben.

Ach so, habe gerade nochmal seine Blutbilder angeschaut (auch VetMed, gleiche Referenzbereiche), die Leukozyten waren die ganze Zeit zu niedrig, zuerst 5,5 (9.1.07), 3,9 (8.2.), dann bei 2 (21.3.), dann wieder 5,5 (19.4).
FIV, FIP, Toxoplasmose waren negativ (war die Vermutung von der TÄ, weil dann auch die Leukozyten zu niedrig sind).
In der Phase, als die Leukozyten so extrem niedrig waren hat er mit einer Darmentzündung zu kämpfen gehabt (vorher unbekannt), danach sind sie wieder angestiegen.

Vielleicht kannst Du hiermit was anfangen::?

LG
 

Thereschen

Gast
:oops::oops::oops:selbstverständlich 0,1 ml:oops::oops::oops:

Die Salbe wird in derselben Konzentration wie die Thiamazol-Tabletten hergestellt. Das müsste Dein TA Dir sagen können. Ich habe es wieder vergessen:oops: (wie bereits gesagt!!!).
 
Thema:

Bärchen - Von CNI zu Schilddrüsenüberfunktion :-(

Bärchen - Von CNI zu Schilddrüsenüberfunktion :-( - Ähnliche Themen

  • Blutbild Schilddrüse / CNI

    Blutbild Schilddrüse / CNI: Hi, ich hoffe, hier bin ich richtig mit meiner Frage. Ich war Anfang Januar mit meiner Katze Krümel beim Tierarzt, um mal wieder ein Blutbild zur...
  • SÜD Diagnose, CNI ???, Und was noch?

    SÜD Diagnose, CNI ???, Und was noch?: Hallo miteinander,ich bin Neu hier.::wgelb Ich lese mich schon seit einigen Monaten hier durch, aber finde keinen Reim auf meinen Fall. Es kann...
  • Ähnliche Themen
  • Blutbild Schilddrüse / CNI

    Blutbild Schilddrüse / CNI: Hi, ich hoffe, hier bin ich richtig mit meiner Frage. Ich war Anfang Januar mit meiner Katze Krümel beim Tierarzt, um mal wieder ein Blutbild zur...
  • SÜD Diagnose, CNI ???, Und was noch?

    SÜD Diagnose, CNI ???, Und was noch?: Hallo miteinander,ich bin Neu hier.::wgelb Ich lese mich schon seit einigen Monaten hier durch, aber finde keinen Reim auf meinen Fall. Es kann...
  • Schlagworte

    katze eosinophiles granulom struppiges fell und übelkeit

    ,

    katze cni schilddrüsenüberfunktion

    ,

    apotheke in tübingen-herrenberg thiamazol salbe

    ,
    cni und schildrüse
    , SÜF und CNI Katze
    Top Unten