Bachblüten und Zweitkatze

Diskutiere Bachblüten und Zweitkatze im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallöchen zusammen Um es mal vorweg zu nehmen, ich bin todal begeistert von Bachblüten... :D :D :D Ich habe eine sechsjährige Katze (Luigi)...

Anonymous

Gast
Hallöchen zusammen

Um es mal vorweg zu nehmen, ich bin todal begeistert von Bachblüten...
:D :D :D

Ich habe eine sechsjährige Katze (Luigi) und hab die immer als Alleinkatze gehalten. Vor gut drei Monaten haben wir dann ein Katzenbaby (ca. 4 - 5 Wochen) dazu genommen. Eine wilde Katzenmutter konnte für den Kleinen (Joshi) nicht mehr sorgen und so haben wir ihn aufgenommen.

Wir hatten ehrlich gesagt, von Anfang an einen riesen Bammel, wie sich Luigi verhält und wenn ich die Berichte so durchlese, dann gings uns ähnlich. Luigi kam fast nicht mehr nach Hause und ist mehr rumgeschlichen als gelaufen. Wenn er mal drin war, hat er den Kleinen nur
angeknurrt und angefaucht und ist dann sofort wieder verschwunden.

Joshi hingegen war - nachdem er wieder gesund war - ziemlich unkontrollierbar und hatte Angst vor Luigi. Nun das Körperverhältnis war ja auch ziemlich unausgeglichen; 6 Kilo zu knapp 1 Kilo. 8O

Nach nervenaufreibenden Tagen und Nächten, in denen wir immer wieder versuchten, den grossen Kater ins Haus zu locken um ihm zu zeigen, wie wichtig er uns immer noch ist, haben wir uns entschlossen, eine Bachblüten-Therapie zu machen *Gott sei Dank*

Die Therapie hat sehr gut eingeschlagen und zwar bei beiden. Vorallem der Kleine war am Anfang schon fast süchtig nach den Tropfen und bei ihm haben sie wahre Wunder bewirkt. Er war nicht mehr so unkontrolliert und überstürmisch. Die ersten Annäherungen kamen bereits nach gut einer Woche zu stande. Luigi gab sich zwar Mühe, immer so zu tun, als würde ihn der kleine Wurm nicht die Bohne interessieren, aber irgendwann hat dann wohl doch die Neugierde gesiegt.

Mittlerweile toben die beiden zusammen durch die Wohnung, fressen aus dem gleichen Topf. Luigi lässt sich sogar putzen von Joshi und schnurrt dabei genüsslich vor sich hin. Bin eh erstaunt, wie verspielt ein 6-jähriger Kater plötzlich sein kann... wehe es liegt irgendwo ne Stoffmaus rum...

Meine Zweifel bezüglich Bachblütten sind auf jeden Fall mehr als verschwunden und ich kann es wirklich nur empfehlen. Die Therapie haben wir mittlerweile bereis seit ca. 3 Wochen wieder abgesetzt und der Frieden hält immer noch an. :roll:

Alle die von Anfang an behauptet haben, dass Luigi Joshi nie akzeptieren würde, sind eines Besseren belehrt worden und ich bin absolut happy zu sagen: es geht eben doch - und es war eine meiner bessten Ideen, diesen kleinen Wonneproppen bei uns aufzuenehmen. *YEEAAHHHHH*

Tja, *räusper* das musste ich mal irgendwie los werden, nachdem ich die Berichte gelesen habe, und ich hoffe, dass ich vielleicht den einten oder anderen Zweifel über Bachblüten aus dem Weg räumen konnte.
:oops:
Liebe Grüsse und allen viel, viel Erfolg.

Fulltrui
 
10.09.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bachblüten und Zweitkatze . Dort wird jeder fündig!

Bine

Registriert seit
26.07.2002
Beiträge
221
Gefällt mir
0
Hallo Fulltrui (was bedeutet das?),

Glückwunsch, daß das bei Dir mit den Bachblüten so klappt :P :P
Bin mit meinen beiden leider noch nicht soweit :?
Jetzt bin ich bezüglich der Bachblüten aber doch neugierig geworden. Ich hab hier im Forum viel darüber gelesen, bin dennnoch etwas mißtrauisch. Ich weiß auch, daß man mehrere Pflanzen zusammenmixen muß (z.B. gegen Angst, Panik, Verstörtheit...usw.). Aber wie verabreicht man das Zeug denn? Meine Jeany nimmt ja fast nur Trockenfutter zu sich. Man kann sie mit KEINEM anderen Leckerli locken. Also keine Chance Ihr das unters Futter zu mischen. Bei Timmy ist das was anderes... der frißt alles was nicht "niet und nagelfest" ist.
Oder kann man die Bachblüten auf eine andere Weise geben (einreiben oder so?)?

Freu mich über Ratschläge :D

Bine
 

Tobbytobago

Gast
Hallöle Fulltrui,
ist ja sehr schön, dass die Bachblütentherapie funktioniert hat. Wir überlegen seit einiger Zeit, diese ebenfalls auszuprobieren und da hilft´s schon mal mehr bei der Entscheidung. Welche "Bachblütenmischung" hatte dir der TA mitgegeben?
Wieviele Euro´s mußtest du eigentlich bei ihm lassen ?(mal so zum Vergleich)
Danke + Viele Grüße
Tobbytobago
 

Angeline

Gast
Bachblüten kann man auch ins Trinkwasser der Katzen geben,da braucht es allerdings 6 Tropfen.
Es ist dann auch egal ob andere Katzen mittrinken,die Blüten werden einfach wieder ausgeschieden und Schaden nicht nützen aber umso mehr.
Du kannst auch versuchen die Tropfen deiner Katze direkt ins Maul zu geben,manche Katzen schlecken die Direkt aus dem "Tropfdings"
dann wären es 3-4 Mal täglich 4 Tropfen.
Auf jeden Fall Geduld haben,die Blüten wirken nicht sofort,es kann also schon mal ein paar Wochen dauern bis sich erste Erfolge einstellen.
Ist der gewünschte Erfolg da,die Anzahl der Tropfen und Gaben langsam reduzieren.
Unter:"Die Struppi spinnt nicht mehr sie entgleitet mir" hab ich glaub ich noch Links zum Selberzusammenstellen angegeben,auf jeden Fall geistern die irgendwo hier im Forum herum.
Bachblüten holst du dir am besten in der Apotheke,die meisten haben alle Bachblüten lagern.Die Mischung sollte mit stillem Mineralwasser angemischt werden also weder Alkohol noch Essig!Unbedingt dazusagen!
Du kannst dir aber auch vom Tierarzt oder Tierheilpraktiker eine Mischung zusammenstellen lassen,ist aber teurer.
Manchmal braucht es auch mehrere Versuche die richtige Mischung zu finden.Schau dich am besten Mal nach einem Buch über Bachblüten für Katzen um,sind ein paar gute auf dem Markt!
 

Anonymous

Gast
Hallöchen zusammen

Ich hab die Mischung von einer Heilpraktikerin machen lassen und die kam vorbei um sich die Tiere auch mal anzuschauen und um mittels Muskeltest die Mischung rauszufinden. Dachte am Anfang, ich sei im falschen Film...

Die Mischungen waren dann individuell, bei beiden Katzen würden ca. 5 verschiedene Blüten zusammen gemixt. Der Grosse erhielt etwas gegen Eifersucht, Launenhaftigkeit (im Ernst, der war wirklich eine Zeit lang echt launisch, kaum zum aushalten - :? ), Stress, etc. und beim Kleinen wars, dass er sich mit Neuem besser zurecht findet, Stress, Unausgeglichenheit, Verstörtheit, etc.

Joshi, der kleine, hat die Tropfen direkt von der Pipette genommen (und konnte kaum genug kriegen) und Luis haben wir mit Butter überlistet um sicher zu gehen, dass er die Tropfen auch wirklich nimmt.

Grundsätzlich hat uns die Heilpraktikerin gesagt, wenn die Tiere sich sträuben die Tropfen zu nehmen, dann stimme die Mischung nicht oder nicht mehr. Bei Luis war das auch der Fall, nach zwei Tagen Tropfen nahm er diese nicht mehr, d.h. er hatte anscheinend bereits gewisse Sachen "verarbeitet". Dann kam die Heilpraktikerin nochmals und mixte nur noch drei Topfen zusammen und der Kater nahm die Tropfen tatsächlich wieder.

Ich war am Anfang total skeptisch und dachte zuerst, als sich sagte, sie müsse dann halt nochmals kommen, dass sei eine "Geldmacherei". Als Luigi die Tropfen dann wieder nahm, hab ich dass dann langsam anders gesehen... Zwischendurch hab ich ihm die Tropfen auch direkt in den Mund gegeben, sofern er sich nicht zu fest gesträubt hat. Gegen Schluss tat ich's dann ins Fressen. Grundsätzlich spielt es eigentlich keine Rolle wie die Tropfen gegeben werden.

Tja, das Wichtigste hat ja Angelina schon geschrieben.

Bine: vielleicht kannst du einige Körnchen mit Wasser und den Tropfen
auflösen

Hab für zwei Behandlungen und drei mal Tropfen CHF 150.-- also ca. EUR 100.-- bezahlt. Schätze, meine Nerven haben mit vorher einiges mehr gekostet :lol:

Liebe Grüsse

Fulltrui (heisst übrigens treuer Freund bzw. Freundin :D )
 

Fischkopf

Gast
Hallo Fulltrui,
klingt ja echt spannend, das mit den Bachblüten. Da ich zwei unkomplizierte ausgeglichene Katzen habe, habe ich bisher keinen direkten Bedarf, aber vielleicht ändert sich das mal...

Mir ist auch dein Name aufgefallen:

"Fulltrui (heisst übrigens treuer Freund bzw. Freundin)"

Ist das isländisch??

Viele Grüße aus Dänemark
Martina, Miss Sophie und Batman
 

fulltrui

Gast
Hallo Martina

Du hast aber echt witzige Namen für deine Katzen :D

Fulltrui kommt den der nordischen Mythologie, also irgendwie von den alten Wikinger. Mir hat die Bedeutung so gut gefallen und die alten Geschichten finde ich im allgemeinen faszinieren.

Liebe Grüsse
 

Fischkopf

Gast
Hej, da lag ich ja gar nicht so daneben :D

Meine Katzen haben ihre Namen, weil Batman so gezeichnet ist, daß man mit VIEL phantasie eine Maske in senem Gesicht sieht. Die Kinder, die neben der Katzenmutter im Haus wohnten hatten offenbar genug Phantasie dafür, wir fanden den Namen nett und haben ihn beibehalten.

Miss Sophie heißt so, weil sie ein bißchen damenhaft ist und weil sie 90 Jahre alt werden soll (nach diesem Sketch, der immer an Silvester im Fernsehen kommt: der 90. Geburtstag).

Ich hatte übrigens auch mal einen Kater namens Louis, wie du!!
Er starb letzten Sommer. Danach bekamen wir Møpsen, nach einer deutschen Dogge in einem Asterix-Heft, das war das erste (vermeintlich) dänische Wort, das wir kannten. päter fanden wir heraus, daß es dieses Wort nicht gibt, und dänische wie deutsche Freunde fragten immer "Wie heißt er??"
Schlißlich hatten wir noch Lisbeth, die eigentlich einer schwarz-weiß-gescheckten Kuh ähnelte, einer "Kuh Lisa", aber das fanden wir dann doch zu plump.

Viele Grüße aus dem Land der Wickinger
Martina und Batman & Miss Sophie
 

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Martina

Ja, richtig, Asterix und Obelix! Mann, wusste doch gleich, dass mir dieser Name bekannt vor kam!

Lustige Idee :idea:

Gruzz
Chrigu
 

Fischkopf

Gast
Hallo Chrigu,
ich glaube, du bist die erste, die den Namen kennt! Leider ist Møpsen, der ein supersüßer Schmusekater war, aber eben auch vor nichts und niemandem Angst hatte, ja nach nur einem halben Jahr bei uns überfahren worden. Ich vermisse ihn noch immer total. Wir haben immer besagtes Asterixheft gezückt, wenn uns mal wieder jemand verständnislos angeguckt hat. Bevor wir ihn tauften haben wir übrigens erst mal rumgefragt, ob Møpsen im dänischen vielleicht irgendwas Unanständiges bedeutet, stell dir mal vor, du rufst deinen Kater heim, und er hat einen Namen, der das schlimmste Schimpfwort ist, das man sich vorstellen kann...

Na ja, er war was Besonderes, nicht nur wegen seines Namens.

Viele Grüße von Martina, Miss Sophie und Batman
 

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Martina

Ich bin ein "er" *grins*.

Chrigu ist im Dialekt der Berner die Abkürzung für Christian :lol:

Aber mach' Dir keine Gedanken, ich find's ulkig!

Gruzz
Chrigu
 

Fischkopf

Gast
Na macht ja nichts (hoffe ich), dann eben DER erste!
:P
Klasse, jetzt kann ich ein Wort schweizerisch!!! Das ist selten hier im hohen Norden, werde damit angeben. Allerdings habe ich keine Idee, wie man das ausspricht, mein Eindruck war immer, daß das diese Sprache ein bißchen "halskrank" klingt - sorry :oops:

Viele Grüße
Martina
 

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Martina

Ja, das Schweizerdeutsche wird sehr oft als Halskrankheit bezeichnet; ist auch nicht einfach zu lernen, wenn man nicht damit aufgewachsen ist 8) .

Chrigu ist einfach auszusprechen: Das "Ch" wird gleich ausgesprochen, wie wenn Du "Christian" sagen würdest oder wie auch das "ch" am Ende des Wortes "einfach". Und den Rest so aussprechen, wie es geschrieben ist (ist noch schwierig zu erklären, wenn man sich nicht vis à vis sitzt :roll: ).

Gruzz
Chrigu
 

Fischkopf

Gast
Also "Krigu"??? :P
Goil, ein Fernkurs Aussprache! Na ja, die Dänen verstehen das ja sowieso nicht, da ist es ja nicht schlimm, wenn ich es falsch ausspreche und behaupte, es hieße auf dänisch so was wie Dosenöffner :P

Sprecht ihr "Gruzz" auch so aus, wie du es schreibst?

Hej hej
Martina
 

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Martina

Ja, Gruzz wird so ausgesprochen, wie es geschrieben ist. Allerdings ist das kein offizieller Ausdruck, sondern eher eine Eigenkreation meinerseits. Abgeleitet ist dieses Konstrukt von "Gruss". Aber frag' mich bitte nicht, wie und wann ich darauf gekommen bin; keine Ahnung :lol: !

Und bei Chrigu müssen wir noch ein wenig üben. Das "Ch" wird nicht wie ein "K" ausgesprochen, sondern genau so, wie es am Ende von "Milch" gesprochen wird (ich hoffe jetzt 'mal, dass im Dänischen die Milch nicht so wie im Englischen (milk) ausgesprochen wird). Oder so wie das "Ch" bei "China" :D .

So, Ende der Lektion 2. Hoffe, habe Dich nicht verwirrt mit diesem Ausflug ins Schweizerdeutsche 8) ...

Gruzz
Chrigu
 

Fischkopf

Gast
:P :P
Klasse, wenn meine Kollegen wüßten, was ich hier mache... :P

Also: Das mit dem Gruzz habe ich verstanden (glaube ich), nun zu dem Ch...

Milch heißt auf dänisch mælk (sprich mälk, mit k hinten) und China heißt kina (sprich kinä, mit k vorne). Ja ja, Dänisch ist eine sehr sonderbare Sprache... Aber da ich ja auch deutsch spreche (sogar besser als dänisch :wink: ), habe ich ungefähr eine Vorstellung, wie sich Chrigu anhören soll. Ich kann das jetzt hier leider unmöglich üben, stelle es mir aber irgendwie schwierig vor, erst ein Ch- und dann ein r, na ja, lassen wir das.
Ich finde Sprachen allgemein spannend und spreche mit meinen Katzen immer mal gerne in verschiedenen Sprachen :lol: . Übrigens hat das mit den 2sprachig aufwachsenden Katzen lustige Nebeneffekte. Helle, unsere Nachbarin, die die Tiger versorgt, wenn wir unterwegs sind, hat schon alles Mögliche versucht, um Batman davon abzuhalten, ihrer eigenen Kate das Futter zu klauen. Batman geht da durch Terrassentür oder durch die Fenster ein und aus und steuert zielstrebig auf den Freßnapf zu. Seit ein paar Tagen spricht Helle jetzt deutsch mit Batman: "NEIN", sie behauptet, das wirke besser als das weichere dänische nej (sprich naj), keine Ahnung ob das stimmt. Wenn Dänen deutsch sprechen, beginnt man echt, diese Sprache zu mögen, das klingt wirklich nett. Wenn Helle "NEIN" sagt, klingt das wie alles, nur nicht nach NEIN :P So ähnlich ist es bestimmt auch mit meinem Dänisch.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende in die Schweiz, wo ich gerne mal wieder hinfahren würde, wenn das nicht sooo weit und sooo teuer wäre...

Martin, Miss Sophie & Batman
 

Fäy

Registriert seit
27.08.2006
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Hallo

Hallöchen zusammen

Um es mal vorweg zu nehmen, ich bin todal begeistert von Bachblüten...
:D :D :D

Ich habe eine sechsjährige Katze (Luigi) und hab die immer als Alleinkatze gehalten. Vor gut drei Monaten haben wir dann ein Katzenbaby (ca. 4 - 5 Wochen) dazu genommen. Eine wilde Katzenmutter konnte für den Kleinen (Joshi) nicht mehr sorgen und so haben wir ihn aufgenommen.

Wir hatten ehrlich gesagt, von Anfang an einen riesen Bammel, wie sich Luigi verhält und wenn ich die Berichte so durchlese, dann gings uns ähnlich. Luigi kam fast nicht mehr nach Hause und ist mehr rumgeschlichen als gelaufen. Wenn er mal drin war, hat er den Kleinen nur angeknurrt und angefaucht und ist dann sofort wieder verschwunden.

Joshi hingegen war - nachdem er wieder gesund war - ziemlich unkontrollierbar und hatte Angst vor Luigi. Nun das Körperverhältnis war ja auch ziemlich unausgeglichen; 6 Kilo zu knapp 1 Kilo. 8O

Nach nervenaufreibenden Tagen und Nächten, in denen wir immer wieder versuchten, den grossen Kater ins Haus zu locken um ihm zu zeigen, wie wichtig er uns immer noch ist, haben wir uns entschlossen, eine Bachblüten-Therapie zu machen *Gott sei Dank*

Die Therapie hat sehr gut eingeschlagen und zwar bei beiden. Vorallem der Kleine war am Anfang schon fast süchtig nach den Tropfen und bei ihm haben sie wahre Wunder bewirkt. Er war nicht mehr so unkontrolliert und überstürmisch. Die ersten Annäherungen kamen bereits nach gut einer Woche zu stande. Luigi gab sich zwar Mühe, immer so zu tun, als würde ihn der kleine Wurm nicht die Bohne interessieren, aber irgendwann hat dann wohl doch die Neugierde gesiegt.

Mittlerweile toben die beiden zusammen durch die Wohnung, fressen aus dem gleichen Topf. Luigi lässt sich sogar putzen von Joshi und schnurrt dabei genüsslich vor sich hin. Bin eh erstaunt, wie verspielt ein 6-jähriger Kater plötzlich sein kann... wehe es liegt irgendwo ne Stoffmaus rum...

Meine Zweifel bezüglich Bachblütten sind auf jeden Fall mehr als verschwunden und ich kann es wirklich nur empfehlen. Die Therapie haben wir mittlerweile bereis seit ca. 3 Wochen wieder abgesetzt und der Frieden hält immer noch an. :roll:

Alle die von Anfang an behauptet haben, dass Luigi Joshi nie akzeptieren würde, sind eines Besseren belehrt worden und ich bin absolut happy zu sagen: es geht eben doch - und es war eine meiner bessten Ideen, diesen kleinen Wonneproppen bei uns aufzuenehmen. *YEEAAHHHHH*

Tja, *räusper* das musste ich mal irgendwie los werden, nachdem ich die Berichte gelesen habe, und ich hoffe, dass ich vielleicht den einten oder anderen Zweifel über Bachblüten aus dem Weg räumen konnte.
:oops:
Liebe Grüsse und allen viel, viel Erfolg.

Fulltrui

Welche Bachblüten hast du denn benutzt für die Zusammenführung und woher hast du sie bekommen???::bg
 
Thema:

Bachblüten und Zweitkatze

Bachblüten und Zweitkatze - Ähnliche Themen

  • Zweitkatze u. Bachblüten

    Zweitkatze u. Bachblüten: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und habe interessiert Eure Beiträge zu diesem Thema gelesen und es war mir sehr hilfreich. Ich habe...
  • Hat jemand Erfahrung mit S.O.S Bachblüten?

    Hat jemand Erfahrung mit S.O.S Bachblüten?: Bei uns ist eine neue Katze namens Nele eingezogen. Sie ist eine Handycapkatze aus dem Tierheim, hat nur ein Auge, 1/2 Ohr, sass über 1,5 Jahre im...
  • Kahle Stellen im Fell - Hilfe durch Bachblüten?

    Kahle Stellen im Fell - Hilfe durch Bachblüten?: Hallo, ich habe 2 Wohnungskatzen, Geschwister, die sich leider nicht mehr so gut verstehen. Auslöser war wahrscheinlich einen Nierenkrankheit...
  • Bachblüten für mehr Ausgleich ?

    Bachblüten für mehr Ausgleich ?: Wir haben ein kleines Problemchen mit unseren beiden Katzen. Es ist wirklich kein großes Problem, aber frau macht sich ja immer Gedanken wie man...
  • feliway plus bachblüten gegen aggressive katze?

    feliway plus bachblüten gegen aggressive katze?: hallo! ich bin neu hier und brauch gleich mal eure hilfe! seit etwa 2 monaten haben ich meinen kleinen diego, er ist jetzt 4 monate. meine...
  • Ähnliche Themen
  • Zweitkatze u. Bachblüten

    Zweitkatze u. Bachblüten: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und habe interessiert Eure Beiträge zu diesem Thema gelesen und es war mir sehr hilfreich. Ich habe...
  • Hat jemand Erfahrung mit S.O.S Bachblüten?

    Hat jemand Erfahrung mit S.O.S Bachblüten?: Bei uns ist eine neue Katze namens Nele eingezogen. Sie ist eine Handycapkatze aus dem Tierheim, hat nur ein Auge, 1/2 Ohr, sass über 1,5 Jahre im...
  • Kahle Stellen im Fell - Hilfe durch Bachblüten?

    Kahle Stellen im Fell - Hilfe durch Bachblüten?: Hallo, ich habe 2 Wohnungskatzen, Geschwister, die sich leider nicht mehr so gut verstehen. Auslöser war wahrscheinlich einen Nierenkrankheit...
  • Bachblüten für mehr Ausgleich ?

    Bachblüten für mehr Ausgleich ?: Wir haben ein kleines Problemchen mit unseren beiden Katzen. Es ist wirklich kein großes Problem, aber frau macht sich ja immer Gedanken wie man...
  • feliway plus bachblüten gegen aggressive katze?

    feliway plus bachblüten gegen aggressive katze?: hallo! ich bin neu hier und brauch gleich mal eure hilfe! seit etwa 2 monaten haben ich meinen kleinen diego, er ist jetzt 4 monate. meine...
  • Schlagworte

    wie katzen am besten bachblüten verabreichen

    ,

    wie lange darf man bachblüten katzen geben?

    ,

    bachblüten wie katzen verabreichen?

    ,
    wie gebe ich katze bachblüten
    , wie geb ich einer katze bachblüten, bachblüten zweitkatze, bachblüten katzen verabreichen, wie bachblüten katzen geben?, , , bachblüten mehrkatzenhaushalt
    Top Unten