Babykitten hat schädel hirn trauma erlitten und bekommt 2 verschiede tabletten

Diskutiere Babykitten hat schädel hirn trauma erlitten und bekommt 2 verschiede tabletten im Epilepsie Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Einen schönen guten Abend, ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich habe ein kitten bekommen ( geboren ca 10.4.2022) sie wurde verweist gefunden und...
Siny_931

Siny_931

Registriert seit
09.08.2022
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Einen schönen guten Abend, ich hoffe mir kann jemand helfen.
Ich habe ein kitten bekommen ( geboren ca 10.4.2022) sie wurde verweist gefunden und ich nahm sie zu mir, am 23.6.2022 hatte der kleine einen Unfall, er zog sich ein Schädel Hirn Trauma zu und war 3 Wochen und 1 Tag in der Tierklinik, dort bekam er Medikamente für epileptische Anfälle (levetiracetam) 3x täglich alle 8 Stunden 1/8 damit war alles gut er bewegte sich immer mehr fraß alleine, alles war gut. Am 22.7 und 24.7 erlitt er insgesamt 3 anfalle. Da bekam er luminaletten 1/4 2x täglich aller 12
Stunden zusätzlich zu den anderen Medikamenten dazu, da es nicht besser wurde ging ich mit dem kleinen zu meiner Tierärztin und sie sagte das wir die Dosierung nur noch aller 24 Std machen sollen und nur 1/8 davon, alles in Absprachemit der tierklinik. Am Freitag den 5.8.2022 sagte die Tierklinik wir sollen die levetiracetam weg lassen und nur noch 1/8 luminaletten geben, diese Tabletten bewirken nur das er schläft und abbaut und sich nicht mehr wirklich auf den Beinen halten kann, dies sagte ich auch schon beim 1 Kontroll Besuch nach den luminaletten, da wurde mir gesagt Nebenwirkungen sind normal und das Müdigkeit eins davon ist. Doch jetzt ist er wieder in so einen Zustand wo er nur schläft nix isst und trinkt, wir füttern ihn mehrfach am tag mit einer spritze (ca 30 spritzen ist jetzt leider nicht genau da ich es nicht zähle) und trinken geben wir ihn auch über die spritze. Wir versuchen alles ihn zum essen zu motivieren und zum bewegen aber er ist so schwach und baut so viel ab, dass ich jetzt und schon die ganze Zeit Angst um sein Leben habe. Mein Freund ist dafür die Pillen (luminaletten) abzusetzen, ich hingegen bin hin und her gerissen, mein Tierarzt sagte ich muss das mit der tierklinik klären, dies versuche ich schon seit er die Tabletten bekommen hat und da ist kein einlenken, uns wurde noch zu den luminaletten gesagt das die für große und Erwachsene Tiere sind, Meiner ist doch noch ein Baby ich fühl mich so hilflos ihn so zu sehen.
Hat jemand ein Rat den er mir geben kann?
Was wir noch alles tun können?
Ich bitte euch helft mir.. :(
Meine Tierärztin meinte gestern zu mir ich soll wieder 1 weg lassen und die levetiracetam wieder geben und schauen ob es besser wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
09.08.2022
#1

Anzeige

Gast

chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
11.273
Gefällt mir
3.132
Hallo und willkommen bei den Netzkatzen,

obwohl dich Sorgen um deinen Kleinen hierher geführt haben.

Zu der Problematik kann ich dir leider sehr wenig sagen bzw raten und ich rate auch selten zu einer Drittmeinung aber zwei Antiepileptika erscheint mir schon sehr viel,
gibt es eventuell noch andere Spezialisten, die ihr zu Rate ziehen könnt?

Wurde mal ein MRT des Kopfes in Erwägung gezogen (Hämatom/ Hirnschwellung vom SchädelHirnTrauma ::? )

Wie schauen die Anfälle denn aus?

Wie geht es dem Kleinen heute?

War es ein Autounfall oder im Haus (runtergefallen etc)
ich frage nicht aus Neugier, sondern da es eventuell von Bedeutung ist.

War der Kleine (wie heißt er) komatös ?

Bitte setzt die Luminaletten nicht von einem auf den anderen Tag ab, die müssen ausgeschlichen werden.

Ich drücke eurem Schatz ganz fest die Daumen,
alles Liebe
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
7.062
Gefällt mir
11.057
Hallo und herzlich Willkommen,

es tut mir sehr leid, dass es Deinem kleinen Schatz so schlecht geht. Ich würde mit dem Kleinen (Wie heisst der Kater?) nochmal in der Tierklinik vorstellig werden um ihn, ggf. auch stationär, auf eine optimale Medikation einstellen zu lassen. Wenn es möglich ist, solltest Du den Behandler nicht allzu oft wechseln. "Viele Köche verderben den Brei!"
 
Siny_931

Siny_931

Registriert seit
09.08.2022
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Er war über 3 Wochen in der Klinik drin und als er zuhause war sollte ich von der tierklinik aus ihn auch beim Tierarzt vorstellen. Dies hab ich alles gemacht, ich bin wirklich ratlos was ich noch machen kann 😞
Der kleine heißt simba
 

Gast45043

Gast
Hallo,

so wie ich es verstanden habe:

- War Simba vom 23.6.-15.7. in der TK und bekam dort Levetiracetam alle 8 h 1/8 Tablette (wieviel mg sind das pro Gabe?)
- Waren die Anfälle schon vor dem Unfall oder erst danach?
- Die drei weiteren Anfälle bekam Simba bereits zu Hause? Gab es auch Anfälle in der TK?
- Ab dem 25.7.(?) bekam Simba jeweils 1/4 Tablette Lumis morgens und abends. Wie viel mg jeweils?
- Ab wann wurden die Lumis (?) auf 1/8 Tablette herabgesetzt und wieso nur noch 1x täglich?
- Warum wurde das Levi seitens der TK abgesetzt? Wegen der Inappetanz?
- Seit Freitag gibt es nur noch 1x Lumis?


Das hier würde die Inappetanz erklären, auch wenn sie mit Verzögerung eingetreten ist:

In einer Studie über die Wirksamkeit von Levetiracetam entwickelten 2 von 10 Katzen nach Verabreichung von 20 mg/kg p.o. alle 8 Stunden über einen Mindestzeitraum von 1 Woche vorübergehende Lethargie und Inappetenz (Bailey 2008a). Einige Katzen reagierten mit leichter Hypersalivation nach oraler Gabe (Carnes 2011a).
Quelle: Levetiracetam


Das hier den Einsatz für das Levi:

Neuroprotektivum bei Schädelhirntrauma
Versuche an Nagern mit experimentell induzierter Gehirnischämie und Schädelhirntrauma haben ergeben, dass Levetiracetam neuroprotektiv wirkt. Deshalb wird es in der Humanmedizin prophylaktisch bei Patienten eingesetzt, welche aufgrund von Subarachnoidalblutungen und Schädelhirntraumata ein erhöhtes Risiko für Anfälle haben (Wang 2006b; Hanon 2001a).
Quelle: Levetiracetam


Mir ist nicht klar, warum erst mit Levi begonnen wurde, um dann mit Lumis nachzubessern. Normalerweise ist es bei Epi anders herum. Phenobarbital (u.a. eben die Lumis) sind das 1. Mittel der Wahl. Wenn das Pheno nicht ausreichend anschlägt, gibt man ein 2. Mittel dazu, meist Levi. Oder wegen des Schädelhirntraumas?

Schwierig für mich ist tatsächlich Simbas Alter. Die Dosierungen auf der Vetpharm-Seite beziehen sich im Regelfall auf adulte Katzen. Ich habe keine Ahnung, ob man es so einfach auf ein Kitten herunter brechen kann.

Bitte die Lumis nicht absetzen, schon gar nicht sofort. Phenobarbital macht süchtig und es können auch erneute Anfälle ausgelöst werden. Wenn wirklich abgesetzt werden soll, dann nur in Rücksprache mit dem TA.

Pheno macht müde. Meist so ca 2-3 Wochen. Vielleicht ist Simba selbst zum Essen zu müde? Vielleicht auch in Kombi mit den Levis?


Meine Tierärztin meinte gestern zu mir ich soll wieder 1 weg lassen und die levetiracetam wieder geben und schauen ob es besser wird.
Du solltest die Lumis weglassen? Warum?
Wurde denn überhaupt schon mal der Wirkstoffspiegel mit Hilfe einer Blutabnahme kontrolliert? Das gilt für beide Medis?

Ich würde erst einmal bei einem Medi bleiben, schauen, ob noch Anfälle auftreten und wenn ja, in welcher Intensität und Häufigkeit. Ziel der Medis ist nicht Anfallsfreiheit, sondern eine Verringerung der Häufigkeit. Auch, wenn Anfallsfreiheit natürlich toll wäre. Dann Blutkontrolle. Dann entscheiden, wie es weiter gehen kann.


Hier eine kurze Zusammenfassung der üblichen Medis: https://www.wtm.at/smart_users/uni/...WTM_1-2/WTM_01-02-2015_Artikel_5_Art.1424.pdf


Von meiner Seite würde ich dir raten, Simba weiter zu füttern. Es gibt gute Assistenznahrung, die du auf eine Spritze aufziehen und deinem Kleinen geben kannst. Dann darauf hoffen, dass die Müdigkeit weniger wird und Simba wieder selbständig essen kann.

Ich freue mich sehr, dass du bereit bist, so viel für deinen Kleinen zu machen. Epilepsie ist nicht einfach.
 
Thema:

Babykitten hat schädel hirn trauma erlitten und bekommt 2 verschiede tabletten

Top Unten